Kältetechnik RAUSCHENBACH GmbH - damit Sie immer cool bleiben

zurück   Highlights am Polarkreis Kirkwall Reykjavik  Isafjördur Akureyri Island Longyearbyen Nordcap Hammerfest Tromsø  Gravdal Bergen   Island 1 Island 2 Island 3 Island Thorsmork 4

Gravdal/Leknes (Norwegen)

Gravdal/Leknes (Norwegen)

Gravdal/Leknes (Norwegen)

BIKE AND HIKE“ - LOFOTEN IN ALLEN FACETTEN

Distanz: Biking ca. 22 km // 200 hm; Hiking ca. 3 km // 450 hm

Die Stationen Ihres Ausflugs:

Briefing durch AIDA Hiking Guide

mit dem Rad zum Ausgangspunkt der Wanderung

ca. 3 h Wanderung auf den Offersøykammen (450 hm)

Pause und Picknick bei atemberaubender Sicht über die Lofoten mit ihren

türkisblauen Gewässern und weißen Sandstränden

Abstieg zu den Rädern und hügelige Weiterfahrt zu einem weißen Sandstrand

Rückfahrt in Richtung Gravdal und zur Stabkirche von Buksnes

danach Rückfahrt zum Schiff

 

Pedelec-Bikingtour (ca. 38 km // 350 hm)

 Die Stationen Ihres Ausflugs:

nach Gravdal zur Stabkirche von Buksnes

Panoramafahrt mit Blick auf die Insel Flakstadøy

Stopp am Haukland-Strand

über grüne Hügel zu einem Aussichtspunkt

Weiterfahrt nach Leknes, evtl. Kaffeestopp

auf Nebenstraßen zurück zum Schiff


Der bevölkerungsreichste Teil der Lofoten, nördlich des antarktischen Polarkreises, empfängt Sie zwischen idyllischer städtischer Umgebung und großartigen Naturszenerien.
LKN07  8 h
Den Trollfjord mit dem Boot erleben
kurzer Fußweg zum Bootsanleger
ca. 4 h Fahrt durch die Insel- und Bergwelt der Lofoten sowie den sagenhaften Trollfjord,
dessen Mündung nur 100 m breit ist
Möglichkeit, frei lebende Seevögel zu füttern, mit Glück Sichtung von Robben
Mittagessen in Svolvӕr
ca. 1 h 30 Busfahrt nach Vikten
ca. 30 min Besuch in einer Glashütte
ca. 30 min Rückfahrt
LKN06A
Rasante Fahrt auf dem Buksnesfjord Bootsanleger
nach einer Sicherheitseinweisung ca. 1 h 30 abenteuerliche Fahrt mit dem RIB (schnelles Motorschlauchboot)
vorbei an Orten wie Mortsund, Ure und Ballstad
LKN02A  3,3 h
Wikingermuseum, Buksnes-Kirche und Fischerdorf Ballstad 30 min Busfahrt nach Borg
ca. 1 h 30 Besichtigung des Wikingermuseums auf einem alten Wikingerhof
ca. 30 min Landschaftsfahrt zurück nach Gravdal
ca. 30 min Besichtigung der kleinen Buksnes-Stabkirche
ca. 15 min Weiterfahrt entlang des Fjords nach Ballstad, ca. 15 min Fotostop des Fischerdorfs
ca. 15 min Rückfahrt
LKN03
Tagesfahrt in die Fischerdörfer des Südens a. 35 min Landschaftsfahrt auf die Insel Flakstadøy
ca. 45 min Besuch im historischen Fischerdorf Nusfjord mit etwas Freizeit
ca. 15 min Weiterfahrt zur kleinen Flakstad-Kirche, ca. 20 min Besichtigung
ca. 1 h Fahrt auf der Lofotenstraße ins kleine Fischerdörfchen Å
ca. 1 h Mittagessen
ca. 45 min Fahrt nach Sund, ca. 30 min Besuch des Sund-Museums zum Leben
der Fischer, Besichtigung der historischen Schmie
LKN01
Flakstadøy, Fischereimuseum und Lofotendorf Nusfjord 45 min Busfahrt auf die Insel Flakstadøy
ca. 30 min Besichtigung der kleinen Flakstad-Kirche aus dem 18. Jahrhundert
ca. 30 min Weiterfahrt durch die herrliche Natur nach Sund
ca. 30 min Besuch des Sund-Museums zum Leben der Fischer, Besichtigung der historischen Schmiede
ca. 30 min Fahrt ins historische Fischerdorf Nusfjord, ca. 45 min Aufenthalt zum Erkunden des Örtchens
ca. 30 min Rückfahrt
LKN04   4 h
Tjørndal: Wanderung durch Berg und Tal
ca. 30 min Landschaftsfahrt nach Vendalsjord
von hier aus ca. 2 h 45 Wanderung durch das Gebiet um Tjørndal mit Aufstieg zum Aussichtspunkt
auf 350 Metern, kurzer Abstecher zum Fernsehturm
zu Fuß weiter nach Rolvsfjord, von dort ca. 45 min Weiterfahrt per Bus entlang des Vestfjords
zum Aussichtspunkt Hagskaret, Fotostopp und zurück
 

Zu Besuch bei den Wikingern

Die Lofoten sind eine Inselgruppe vor der norwegischen Küste. Die atemberaubende Landschaft ist das Ergebnis gewaltiger Naturkräfte. Berge und Erhöhungen, die aus dem Wasser ragen, verdecken ausgedehnte Wiesen, auf denen Schafe weiden, Flüsse und Ebenen. Endlose Strände aus weißem Sand und kristallklares Wasser verzaubern die Landschaft in ein Naturparadies. Die einzelnen Inseln sind durch Brücken miteinander verbunden. Ausnahmen bilden die Inseln Vesatgøy und Flakstadøy, die mit Fährschiffen erreicht werden können. Das traditionelle und beschauliche Leben der gastfreundlichen Bewohner dieser Region wird bestimmt durch die Jahreszeiten und den Fischfang. Paradoxerweise ist der Sommer die weniger intensive Jahreszeit, da der winterliche Fischfang die Hochsaison für die ca. 3.000 Fischer der Lofoten bedeutet. Besonders bekannt sind die Inseln für den Kablejau und Heringsfang. Naturliebhaber und Ruhesuchende kommen hier vor der Kulisse der typischen roten Holzhäuser voll auf ihre Kosten.

Landschaften wie aus dem Bilderbuch, die Natur wild-verwegen und ein Gebirge, das wie eine Wand aus dem Meer herausragt – willkommen auf den sagenumwobenen Lofoten! Im Winter leuchten die Polarlichter, im Sommer scheint die Mitternachtssonne: kein Wunder, dass die Wikinger diesen Archipel einst die „Inseln der Götter“ nannten. Besuchen Sie die Heimat der Wikinger und freien Sie sich auf ihre sagenhaften Geschichten!²

Das Erbe der Nordmänner – Wikingermuseum Lofotr
Beim Umpflügen eines Ackers auf der Insel Vestvågøy nahe des Städtchens Borg kam eine Weltsensation zum Vorschein – ein Wikingerhof aus der späten Eisenzeit. Mit 83 Metern Länge macht das Langhaus seinem Namen alle Ehre. Es ist das größte Gebäude aus der Wikingerzeit, das je gefunden wurde, und bildet heute – vollständig rekonstruiert und originalgetreu eingerichtet – das Kernstück des Wikingermuseums Lofotr. Allein die Dimensionen des außergewöhnlichen Hauses legen nahe, dass es sich um ein wichtiges Wikingerzentrum gehandelt haben muss – eine Kultstätte oder eine Art Hauptstadt. Im äußerst lebendigen Museum können Sie neben vielen Fundstücken aus der Eisenzeit auch eine Schmiede, ein Bootshaus und ein Wikingerschiff bestaunen.

Die schönsten Kirchen der Lofoten: Buksnes & Flakstad
Mit ihrem auffälligen rot-weißen Anstrich ist die Buksnes-Stabkirche von Gravdal aus dem Jahre 1905 selbst an neblig-trüben Tagen gut zu sehen. Der Blick ins Innere des Gotteshauses zeigt ein Nebeneinander von Drachen und Kreuzen und lässt vermuten, dass die Einwohner Gravdals lange Zeit sowohl ihren nordischen Göttern als auch dem Christentum huldigten.

Auf die weißen Streifen haben die Lofotinger bei der wunderschönen Dorfkirche in Flakstad aus dem Jahre 1780 verzichtet. Dafür hat die Kreuzkirche ein unverkennbares Zwiebeltürmchen und einen Altar aus der Vorgängerkirche, die hier bereits 1430 errichtet worden war. In der historischen Schmiede von Sund ist heute zwar ein Fischereimuseum untergebracht, aber geschmiedet wird dort noch immer: ihr Markenzeichen sind eiserne Kormorane.

Romantische Fischerdörfer am Ende Europas
Viele der kleinen Ortschaften sind so liebenswert herausgeputzt, dass man sich gar nicht sattsehen kann. Ballstad am Fuße des imposanten Skottinden-Gipfels ist eines dieser reizvollen Fischerdörfer. Es wurde im 18. Jahrhundert zum bedeutenden Zentrum der Lofotfischerei. Heute laden die zumeist roten Holzhäuser zum stimmungsvollen Rundgang ein. Nusfjord, einst belebter Handelsplatz und heute Museumsdorf in fantastischer Lage, gilt als besonders malerisches Lofotendorf. Umrahmt von schroffen Granitbergen schmiegt sich der Ort an eine kleine Bucht am stellenweise nur 100 Meter breiten Nusfjord. Neben der eindrucksvollen Umgebung machen die vielen roten Rorbuer-Hütten das besondere Flair dieses gastlichen Dorfes aus. Die auf Stelzen im Wasser erbauten Holzhäuschen dienten früher den Fischern als Unterkunft.

Bei einem anderen Dorf glaubt man eher an einen Schreibfehler als an einen Namen. Å ist benannt nach dem letzten Buchstaben des norwegischen Alphabets, denn hinter Å ist die Lofotenstraße und damit die Europastraße 10 zu Ende. Da der Name so originell ist, muss das Ortsschild öfter mal ersetzt werden … Sie dürfen an diesem schönen Ende der Welt das außergewöhnliche Panorama genießen.

Eine Wanderung mit grandiosem Weitblick
Eine hervorragende Idee für alle aktiven Naturliebhaber ist eine Wanderung von Tjørndal nach Strandslett am Rolvsfjord. Der Marsch, unter anderem auf eine Höhe von 350 Metern, ist ein Naturerlebnis der besonderen Art mit unvergesslichen Eindrücken und Ausblicken. Anschließend setzen Sie die Reise im Bus entlang des Vestfjords fort und genießen am Aussichtspunkt Hagskaret noch einmal den beeindruckenden Blick auf diese Meeresbucht zwischen den Lofoten und dem norwegischen Festland. Von hier aus ist auch AIDA zu sehen, die im Buksnjesfjord auf Sie wartet.

Invergordon Schottland - Seydisfjordur Island Akureyri Island  Grönland=Prinz-Christian-Sund, Nuuk Godthaab Ilulissat Qaqortoq Reykjavik Lerwick / Shetland Inseln  Kirkwall Orkney-Inseln 8:00 Uhr 14:00 Island Spitzbergen Varianten Kreutzfahrt


03.07.18 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum         Datenschutz