Kältetechnik RAUSCHENBACH GmbH - damit Sie immer cool bleiben

Back Akureyri  Highlights Polarkreis Kirkwall Reykjavik  Isafjördur  Longyearbyen Nordcap Hammerfest Tromsø  Gravdal Bergen Kiel  Island 1 Island 2 Island 3 Island Thorsmork 4

Akureyri Island 1 Akureyri Island 2 Akureyri Island Akureyri Island Goðafoss Iceland Goðafoss
Akureyri Island 3 Akureyri Island 4
Akureyri Island 5 Akureyri Island 6
12  Fire& Ice 23  Skútustaðir Pseudokratern Fumarolen vulkanischen Ursprungs Hverarönd Geothermalgebiet Akureyri Island 8
Akureyri Island 9 Akureyri Island 10
Akureyri Island 11 Akureyri Island 12
Akureyri Island 13 Akureyri Island 14
Akureyri Island 15 Akureyri Island 16
Akureyri Island 17  Hot fumarolen Akureyri Island Akureyri Island Super Jeep
Akureyri auf See  Island 18 Akureyri auf See  Island 19
Akureyri auf See  Island  20 Akureyri Island Akureyri Island Goðafoss Iceland Goðafoss Akureyri auf See  Island 22

akureyri_map from google
Akureyri ist eine Stadt am Fuße des Fjords Eyjafjördur im Norden Islands. In der Stadtmitte befindet sich die in den 1940er-Jahren errichtete Kirche von Akureyri mit Buntglasfenstern, die Szenen aus der isländischen Glaubensgeschichte zeigen. Vom Vorhof der Kirche aus ist der Fjord zu sehen. Im nahe gelegenen Kunstmuseum Akureyri werden zeitgenössische Werke isländischer und internationaler Künstler ausgestellt. Im Süden der Stadt befindet sich der Botanische Garten mit Pflanzenarten aus ganz Island.

Noa Seafood Restaurant 463 Bewertungen Nr. 1 von 44 Restaurants in Akureyri So - Sa
15:00 - 21:30

1862 - Nordic Bistro

Akureyri Fish & Chips

Noa Seafood 

 

Akureyri (Island)

AKU01 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 5:30 Std.
Goðafoss & Myvatn (mit Erfrischungen) Entdecken Sie die Vielfalt vulkanischen Bildungen! ca. 1 h 30 Landschaftsfahrt per Bus zum Myvatn-See und weiter zu brodelnden
Schlammpfuhlen ca. 30 min Aufenthalt
Fahrt nach Dimmuborgir und kurzer Spaziergang durch den Lava-Irrgarten
ca. 15 min Weiterfahrt nach Skútustaðir, ca. 30 min Aufenthalt bei den Pseudokratern
vulkanischen Ursprungs
ca. 30 min Erfrischungspause
ca. 15 min Busfahrt zum Goðafoss (Wasserfall der Götter), ca. 45 min Aufenthalt


  Von iceland  iceland.de 
Etwa auf halber Strecke zwischen Akureyri und dem Myvatn liegt der Wasserfall Goðafoss. Obgleich nur bescheidene 12m hoch, beeindruckt die donnernde Kaskade durch die Wassermassen, die sich in großer Breite in eine Schlucht stürzen. Der Fallkante des Wasserfalls entstand am Rand des Lavastromes Frambruni, der sich vor rund 8000 Jahren aus dem Schildvulkan Trölladyngja ergoß und eine Länge von 105km erreichte. Der Name des Wasserfalls dürfte wohl mit der Ljósvetninga-Saga im Zusammenhang stehen. Im Jahr 1000 hatte der Gode Þorgeir als Gesetzessprecher auf der Þingsitzung für die Annahme des Christentums als offizielle Religion gesorgt. Er handelte dabei wahrscheinlich vor allem aus politischen Gründen, denn er fürchtete das vom norwegischen König Olaf angedrohte Holzembargo für den Fall, daß die Isländer Heiden bleiben würden. Das aber hätte das Ende des lebenswichtigen Schiffsbaues bedeutet. Erleichtert hatte Þorgeir nach der erfolgreichen Þingsitzung seine Götterbilder im nächstbesten Wasserfall versenkt, der seitdem Goðafoss, also Götterwasserfall, heißt.

im Gebiet rund um den Mückensee (Myvatn) im Nordosten Islands ist die Vielfalt vulkanischer Bildungen besonders stark ausgeprägt. Der mit 37km2 viertgrößte See Islands liegt 278m über dem Meeresspiegel und ist selbst vulkanischen Ursprungs. Das ganze Gebiet ist auch heute noch vulkanisch aktiv, da die Grenze zwischen der Eurasischen und der Amerikanischen Kontinentalplatte hier verläuft. Der Mückensee entstand vor etwa 3500 Jahren bei einem Ausbruch des Schildvulkans Ketildyngja. Die ausströmende Lava - sie wird als Ältere Laxá-Lava bezeichnet - bildete einen Damm, der den Abfluß des Myvatnbeckens verschloß. Das Wasser staute sich und bildete die Urform des Mückensees. Vor 2000 Jahren kam es zu einem weiteren großen Vulkanausbruch. Die Vulkane Lúdentsborgir und Þrengslaborgir förderten Lava (die Jüngere Laxá-Lava), die den ursprünglichen See teilweise überfloss und seinen Abfluß erneut dämmte. So erhielt der See seine heutige Form.

Námaskarð

Von Jarðböðin fahren wir nach Námaskarð, der Name stammt aus dem 19. Jhd. von der Schwefelmiene die auf einer Höhe von 410 m gelegen war. Dieser Ort ist eine Unzahl von heißen Schlammquellen in unterschiedlichsten Farben. Von Námaskarð werden wir zurück nach Akureyri fahren.
Goðafoss & Myvatn   von Kria Tours
Der Mývatn See selbst ist ein spektakulärer Ort an dem Lava und geothermale Aktivität die Landschaft auch heute noch prägt und jeden Tag verändert. Das umgebende Gebiet des Sees ist wunderschön und es lohnt sich den Tag mit diesem Ausflug zu verbringen. Des Myvatn See Ansicht mit seinem erstaunlich vielfältigen Vogelleben, einmalige Lavaformationen und blubbernde Schlammlöcher kombiniert mit einer großartigen Aussicht machen den Mývatn See einen der schönsten Orte der Welt.
Während der Bustour wird ein halt am beeindruckenden Wasserfall Góðafoss eingelegt.

Akureyri - Mývatn

Von Akureyri fahren wir zum Mývatn See, einer der schönsten Orte in Island durch seine von Kratern und Lava Formationen geprägte Landschaft.

Goðafoss

Unser erster Aufenthalt auf dem Weg ist Goðafoss (Wasserfall der Götter), einer der eindrucksvollsten Wasserfälle Islands. Der Name stammt aus dem Jahre 999 oder 1000 als Þorgeir Ljósvetningargoði den christlichen Glauben als offizielle Religion eingeführt. Nach seinen Erzählungen wird gesagt, dass er auf der Rückreise vom Alþingi (Parlamentsversammlung) seine altnordischen Götterstatuen in den Wasserfall geworfen hat.
Ein Fenster der Kirche von Akureyri (Akureyrakirkja) illustriert diese Geschichte.  Ein Restaurant und Souvenirshop befinden sich in der Nähe des Wasserfalls.

Dimmuborgir

Von Goðafoss werden wir nach Dimmuborgir am Mývan See fahren, dieses Gebiet ist durch verschiedene vulkanische Höhlen und Felsformationen geprägt, die an Ruinen aus vergangenen Zeiten erinnern. 
 


AKU04 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 3:00 Std.
Polarflug nach Grimsey Die wilde Schönheit der Insel bei einem Spaziergang erkunden 5% Erw. 319,99 303,99 EUR p.P.

AKU07 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 2:00 Std.
Auf dem Rücken von Islandpferden Hoch zu Ross durch die wunderschöne Natur! 115,99 EUR p.P.

AKU11 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 7:00 Std.
Goðafoss & Myvatn (mit Mittagessen) Entdecken Sie die Vielfalt vulkanischen Bildungen! Erw. 120,99 EUR p.P.
 
AKU02 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 4:00 Std.
Goðafoss & Laufas Wasserfall der Götter, Heimatmuseum & Botanischer Garten Erw. 76,99 EUR p.P.
 
AKU06 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 3:00 Std.
Goðafoss & Akureyri Wasserfall der Götter, Stadtrundfahrt & Botanischer Garten 10% Erw. 76,99 69,29 EUR p.P. 

AKU08 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 4:00 Std.
Walbeobachtung Pro Boot auf den Fjord zur Beobachtung der Meeressäuger!
10%  Erw. 104,99 94,49 EUR p.P.

AKU05 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 5:30 Std.
Baden in den Myvatn-Naturbädern & Goðafoss Gönnen Sie sich eine Auszeit in den Warmen Naturbädern! Erw. 115,99 EUR p.P. 

AKU09 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 2:30 Std.
Walbeobachtung mit dem RIB  Im schnellen Motorschlauchboot zu den Riesen der Meere! 199,99 EUR p.P.

AKUB01 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 4:00 Std.
Inseln Natur per Bike entdecken Soft-Aktiv-Bikingtour (ca. 30 km // 300 hm)
 59,99 EUR p.P.

AKUB02 (Akureyri (Insel) 10.08.2018) Dauer: 4:00 Std.
Mit dem Bike in der Berge rund um Akureyri
Aktiv-Bikingtour (ca. 35 km // 700 Hm)
 

AKUH 01 ca. 60 min Anfahrt durch Stadt und Land zum Ausgangspunkt der Wanderung
ca. 2,5 h Wanderung auf dem Gebirgsrücken (ca. 350 hm) mit beeindruckendem
Panorama
Pause und Picknick mit Blick auf unser Kussmundschiff
Nach dem Abstieg geht es auf dem Rad vorbei am Golfplatz, Pferdekoppeln und
dem Friedhof von Akureyri
entlang des Glerá-Flusses zum Botanischen Garten
Rückfahrt zum Schiff

Jarðböðin

Als nächstes werden wir das Thermalbad Jarðböðin besuchen, dies ist ein einmaliger Ort ebenso wie die Blaue Lagune.
GESCHICHTE Der Handelsposten Akureyri hat sich in mehr als 400 Jahren wirtschaftlich und kulturell zur zweitwichtigsten Stadt des Landes entwickelt. Die größte Schiffswerft Islands, die größte Konservenfabrik des Landes, Molkereien, Fischverarbeitung und der Exporthafen erwirtschaften 30 Prozent der isländischen Industrieproduktion. Dabei hatte alles ganz klein angefangen. Der erste Siedler in der Gegend, Helgi der Magere von den Orkney Inseln, ließ sich im neunten Jahrhundert während der Landnahmezeit in der Nähe nieder. Er gründete eine Farm und war Oberhaupt einer Gemeinschaft von Freunden und Verwandten, die zwar gemeinsam Fischen gingen wenn es notwendig war, sich aber sonst mehr um Schafe, Rinder und Landwirtschaft kümmerten. Eine Tradition, die bis heute tief im südlichen Hinterland verwurzelt ist. Als 1786 das dänische Handelsmonopol aufgehoben wurde, lebten hier gerade einmal 12 Menschen – ausnahmslos Dänen. Fast hundert Jahre später, bei der Verleihung der Stadtrechte 1862, waren es immerhin schon 286 Einwohner. Am 1. Dezember 1918 wurde ein Unionsvertrag mit Dänemark unterzeichnet, der die Unabhängigkeit Islands von Dänemark einleitete. Im Mai 1944 sprachen sich die Isländer gemäß dem Unionsvertrag in einer Volksabstimmung für die Unabhängigkeit aus und Island wurde zu einer Republik. Das moderne Island ist eine Industrienation mit einem umfassenden Sozialsystem und einem der höchsten Lebensstandards der Welt • Island verdankt seine Schönheit der unberührten Natur. Bitte helfen Sie, diese Schönheit zu bewahren und bewegen Sie sich, wenn vorhanden, nur auf ausgewiesenen Fußwegen oder Straßen. Fahren Sie privat nicht abseits der Straßen, lassen Sie die Vegetation unberührt und beschädigen Sie keine geologischen Formationen (z. B. durch das Entfernen von Steinen oder Ähnlichem). AKUREYRI IM ÜBERBLICK Am Ende des 90 Kilometer langen Eyjafjördur liegt Akureyri, heimliche Hauptstadt und Juwel des Nordlandes. Nach Reykjavik sowie den Metropolen Kopavogur und Hafnarfjördur ist Akureyri mit circa 16.300 Einwohnern die viertgrößte Stadt Islands. Es gibt tägliche Flug- (50 Minuten) und Busverbindungen (acht Stunden) zur Hauptstadt Reykjavik, die 440 Kilometer südwestlich von Akureyri liegt. Aufgrund dieser Entfernung haben die Bewohner der Stadt einen eigenständigen Lebensstil entwickelt. Aus wirtschaftlicher Sicht ist Akureyri allen anderen Städten in dieser Region deutlich überlegen. Hinzu kommt die geradezu traumhafte Umgebung, die jeden Besucher in ihren Bann schlägt. Akureyri ist, bildlich gesprochen, gerade mal einen Steinwurf vom Polarkreis entfernt. Genau genommen sind es knapp 50 Kilometer.
ESSEN UND TRINKEN Beliebt sind Lachs, Forelle, Hummer, Hering und Krabben. Lamm und Rindfleisch wird meist der internationalen Küche entsprechend zubereitet, wenn gleich man auch manchmal das klassische isländische „Hangikjot”, geräuchertes Lamm, auf der Karte entdecken kann. Der einmalige Geschmack entsteht, weil die Lämmer den Sommer im Hochland verbringen und sich an frischen wilden Kräutern schadlos halten. Wilde Pilze ergänzen die örtliche Küche in der Sommersaison ebenso wie Wild, zum Beispiel Rentier. Viele Restaurants bieten Buffets mit Fisch und traditionellen isländischen Gerichten an, eine gute Möglichkeit, sich mit den örtlichen Speisen vertraut zu machen. Rye-Brot ist wegen der außergewöhnlichen Backmethode ein weiteres Muss: Der Teig wird im heißen Boden für 24 Stunden vergraben. Passt gut zur geräucherten Mückensee-Forelle! Etwas Besonderes sind die Milchprodukte Islands: Skyr ist ein Magermilchjoghurt, der mit Milch und Unmengen von Sahne verzehrt wird. Zum Frühstück gibt es Súrmjólk, saure Milch die mit braunem Zucker gesüßt ist. Sehr köstlich sind auch die Flatkökur (Roggenpfannkuchen). Weine werden importiert und sind entsprechend teuer. Es ist außerdem eine gute Auswahl an Biersorten erhältlich. In Bars und Restaurants wird Bier entweder in der Flasche oder vom Fass (günstiger im Preis) verkauft. In Island wird üblicherweise kein Trinkgeld gegeben SEHENSWÜRDIGKEITEN Akureyrakirkja: Diese moderne Lutheranische Kirche (auch Basaltkirche) mit den endlosen Stufen, die zu ihr hinauf führen, befindet sich zwischen dem Botanischen Garten und dem Stadtzentrum. Sie wurde von dem Architekten Gudjon Samuelsson entworfen und 1940 eingeweiht. Die Glasfenster zeigen im oberen Teil die Christusgeschichte, im unteren Teil sind wichtige Ereignisse der isländischen Kirchengeschichte dargestellt. Das Mittelfenster im Altarraum wurde von der Kathedrale im englischen Coventry gespendet; eines der wenigen Fenster, das die Bombardierung Coventrys im zweiten Weltkrieg überstand. In der Akureyrakirkja befindet sich Islands größte Orgel mit 3.200 Pfeifen. Ein Kuriosum ist das von der Decke herabhängende Schiffsmodell, das die isländischen Fischer und Fischer der Faröer Inseln auf See beschützen soll. Nonnahús: Das Nonnahús stammt aus dem Jahre 1849 und ist eines der ältesten Häuser der Stadt. Hier wohnte – von seinem siebenten Lebensjahr an – Islands berühmtester Kinderbuchautor, Jon Sveinsson, besser bekannt unter seinem Künstlernamen „Nonni”. Eigentlich als Jesuitenpater tätig, schrieb er in der beliebten Kinderbuchserie über seine Abenteuer, die er als Junge in und um Akureyri erlebte. Das Haus wurde im Originalzustand bewahrt, mit einer Ausstellung von Manuskripten, Zeichnungen und Büchern. Es gibt noch weitere Privathäuser, die einst berühmten Bürgern gehörten und heute Museen sind, wie z.B. das Laxdalshús und das Fridbjarnarhús. Das Laxdalshús ist das älteste Haus der Stadt und informiert über die Anfänge Akureyris. Im Fridbjarnarhús lebte einst ein Buchhändler, der im Jahre 1884 die isländische Sparte der Guttempler gründete. Diese Vereinigung hat sich den Kampf gegen den Alkohol auf die Fahnen geschrieben. Alles in allem sind diese Häuser jedoch eher für Islandkenner von Interesse. Heimat- und Volkskundemuseum: Umgeben von einem Garten, der aus der ersten Baumschule Islands hervorging, veranschaulicht die Ausstellung im Heimatmuseum das Leben der ersten Bewohner dieses Landstriches anhand von alten Fotos und Beispielen aus Kunst und Handwerk. Den Hauptteil der Ausstellung bilden Wohnungseinrichtungen aus verschiedenen Zeitepochen. Neben dem Museum ist außerdem eine 1846 gebaute Holzkirche zu finden, die 1970 in Svalbard demontiert und auf den Fundamenten von Akureyris ehemaliger Pfarrkirche wieder aufgebaut wurde. Botanischer Garten: Im Jahre 1912 von einer Frauenvereinigung als Vergnügungspark angelegt und in den fünfziger Jahren von der Stadt übernommen, zeigt der Garten heute die beeindruckende Zahl von 2.000 Pflanzenarten, die in Island kultiviert wurden. Darunter sind Pflanzen, die man so dicht am Polarkreis eher nicht vermuten würde. Er ist wahrscheinlich der nördlichste Botanische Garten der Welt und auf jeden Fall Islands schönste Parkanlage mit einem alten Baumbestand.
     
     
Akureyri  
 

02.05.20 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410  Impressum  Datenschutz  Angebote nur an Geschäftskunden