zurück       Lissabon    Castelo de Sao Jorge

Electrico Azulejos Oceanario Castelo Desobrimetos Torre de Belem  Mosteiros Elevator Kirchen Rossio Commerco Estoril Cascais Bot.Garten Tipps

 

Von den Mauern des Kastells, das auf dem höchsten Hügel Lissabons liegt, haben Sie eine atemberaubende Sicht über die Stadt und die Tejomündung, die Sie für den  Aufstieg mehr als entschädigt. 
Die Burg ist das älteste Bauwerk der Stadt und wurde als Befestigungsanlage und Lager von allen Völkern genutzt, die im Laufe der Geschichte Lissabon besiedelten. Nach den Römern kamen die Westgoten, die wehrhafte Türme und Mauern errichteten. Im 8.Jht besetzten die Mauren den strategisch wichtigen Hügel und blieben 400 Jahre. In portugiesischen Besitz gelang die Burg erst wieder 1147 aufgrund der Eroberung der Truppen des Königs Alfonso Henrique. Sie war von diesem Zeitpunkt Residenz des Königs, bis Manuel I. im Jahre 1511 in sein Schloß am Paço de Ribeira (heute der Praça do Comércio) umzog. Danach diente es u.a. als Waffenlager und Gefängnis.

Das Erdbeben von 1755 richtete schwere Zerstörungen an. Der heute erstaunlich gute Zustand der Mauern beruht auf umfangreichen Renovierungsarbeiten.
Beim Betreten der Burganlagen kommen Sie zunächst in eine gepflegte Gartenanlage mit dem Standbild Alfonso Henriques als Mittelpunkt. Von diesem Platz sehen sie auf die Stadt und den Tejo hinunter und hinauf zur Carmokirche auf der gegenüberliegenden Seite. Hoffentlich haben Sie gutes Wetter - der Blick ist einfach gewaltig !

Auf den Burgmauern mit seinen 10 Wehrtürmen können Sie frei herumklettern und auf den Zinnen einmal die Burg umrunden. Auf dem Burggelände befindet sich ein Luxusrestaurant  Casa de Leao im Burghof Westseite  12-15 und ab 20 Uhr- sehr schöner Blick mit Abendrot . Im Uylisse Turm wird das 360 Grad Bild von der Stadt auf die Mauer projiziert . Teilweise Openair Konzerte im Innenhof ab 22 Uhr .


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum