zurück Neuwied Übersicht        Deutschland   Deutschland 2   Deutschland 3  Deutschland 4  Deutschland 5

Neuwied  1 Neuwied   La Cuba 2
Neuwied  3  Heimathaus Neuwied  Foodhotel 
La Mer Cafe Puderbach
Altwied  Neuwied   Rheinwanderung 609
Leutersdorf Edmundhütte
Monrepos Teatro Eiscafe Neuwied  und Rhein neuwied 4
Andernach 1 Andernach 2
Andernach 3 Andernach 4
Rundwanderung auf dem Fürstenweg Rundwanderung auf dem Fürstenweg
Über die Höhen von Neuwied folgen Wanderer auf den Spuren der Fürsten zu Wied zum Meinhof in Richtung Wiedtal. Malerisch führt der Weg später entlang der Wied zur Laubachsmühle und zum Stadtteil Altwied mit seiner mächtigen Burgruine, bevor wieder die Anhöhe nach Monrepos erklommen wird.
Romantischer Rhein: Beliebter Rundwanderweg
Startpunkt der Tour ist der Parkplatz vom Museum Monrepos, welches zur Zeitreise ins menschliche Verstehen und ins Bistro „Heimathirsch“ einlädt. Nur wenige Meter vom Parkplatz entfernt führt ein schmaler Pfad bergab in den schattigen Wald des Aubachtals. Schon bald ist die Segendorfer Skihütte erreicht, die an Sommerwochenenden zur Einkehr geöffnet hat. Nach einem weiteren Waldstück führt der Fürstenweg jetzt gemeinsam mit dem Rheinsteig durch weite Wiesen. Hier öffnet sich der Blick hinunter zum Rhein bis weit in die Vulkaneifel hinein. Nach Querung der K 110 und am Waldrand entlang, vorbei an zwei hölzernen Wandergesellen und einem Insektenhotel, folgt ein herrlicher Ausblick ins Neuwieder Becken. Kurz darauf beginnt der gemächliche Abstieg ins Wiedtal. Wald und Wiesen wechseln sich ab bis man schließlich über eine alte Steinbrücke die Wied quert und den schmucken Ort Altwied vor sich hat. Beeindruckend ragen die Mauern der Burg Altwied in den Himmel. Nun führt der Fürstenweg durch den Wald bergan. Unterwegs lohnt immer wieder der Blick zurück ins Wiedtal. Bald geht es steil bergab und die einladende Laubachsmühle rückt ins Blickfeld. Nach einer Einkehr quert der Weg erneut die Wied, diesmal über eine überdachte Holzbrücke. Jetzt wandert man ein Stückchen an der Wied entlang bis schließlich der lange Anstieg abwechselnd durch Wald und über Wiesen Richtung Monrepos beginnt. Auf der Höhe geht es dann an einer Kastanien-Allee vorbei am Waldrand entlang, bis an einem Rastplatz mit Schutzhütte unter uralten Buchen eine wohlverdiente Pause eingelegt werden kann. Kurz danach, bei der Residenz des früheren Schloss Monrepos grüßen alte Baumriesen wie Rotbuche und Mammutbaum. Jetzt ist es nicht mehr weit und man steht unvermittelt vor dem Museum Monrepos. Und ein Stückchen weiter liegt schon der Haanhof. An beiden Orten lohnt eine Einkehr bevor es zurück zum Parkplatz geht, wo diese abwechslungsreiche Rundtour endet.
Start
Neuwied-Segendorf, Parkplatz Museum Monrepos (287 m)

11 km

Beschreibung der Führung:
Von Altwied aus startend führt diese Wanderung über den im Oktober 2015 als Premiumweg zertifizierten Fürstenweg  zunächst über Streuobstwiesen und durch das am Moorbach gelegene Naturschutzgebiet gemächlich bergan. Oberhalb des Segendorfer Parkwaldes öffnet sich ein toller Ausblick ins Neuwieder Becken. Der Weg führt weiter über ausgedehnte Wiesen zur Skihütte Segendorf und am schattigen Waldrand entlang, vorbei am Hahnhof und am Museum für menschliche Verhaltensevolution. Wenig später, nachdem der Standort des früheren Schlosses Monrepos erreicht wurde, erreicht der Weg seinen höchsten Punkt und es geht wieder bergab, zur Wied hinunter, zur  Laubachsmühle und von dort mit dem Verlauf der Wied zurück zum Ausgangspunkt. Streckenlänge insgesamt etwa 11 km, Gehzeit etwa 4 Stunden.


Beschreibung der Führung:
Ein Blick auf das Neuwieder Rheinufer treibt niemandem mehr Sorgenfalten auf die Stirn, schützt doch der Deich die Bürger vor gefährlichen Hochwassern. Doch das war nicht immer so. Bis Ende der 1920er-Jahre hat der regelmäßig über die Ufer tretende Strom viele Schäden verursacht. Auf einer zweiteiligen Wanderung vermittelt ein Stadtführer an verschiedenen Punkten zwischen Feldkirchen und Engers historische und aktuelle Informationen zum Neuwieder Deich, einem am Rhein einzigartigen Schutzsystem.

Etappe 1:
Auf der Etappe von der Feldkirche bis zum Pegelturm stehen die Ereignisse rund um die Hochwasser in Irlich, der ehemalige Rasselstein-Werkshafen an der Wiedmündung und der Schlosspark im Zentrum der Betrachtung. Eine kurze Führung im Deichinformationszentrum am Deichtor an der Schlossstraße rundet die Wanderung ab, in deren Verlauf gern Fragen gestellt werden können. 

Etappe 2:
Die zweite Tour beginnt am Engerser Bahnhof und führt über das Hafengelände zurück nach Neuwied. Die rund drei Stunden dauernde Wanderung entlang des Deichwanderwegs ist gespickt mit vielen Informationen zu den Hochwassern in Engers und im Engerser Feld. Auch ein kurzer Blick in den ehemaligen Hafen der Flusspioniere ist geplant. Ihr Ende findet die Tour am Pegelturm.


#monrepos #rundwanderung #ludwigsburg #fürstenweg #bnwmood #germany #aussicht #nature #wanderlust #stuttgart #taunus #badenwürttemberg #landscapephotography #naturephotography #grosserfeldbergtaunus #photooftheday #fernsicht #photography #bnw #love #view #happy #sonntagsausflug #pictureoftheday #hikingday #photographer #gipfelblick #lake #bnwphotography #shooting
Monrepos Rundwanderung auf dem Fürstenweg Bild von aoutdooractive  
Neuwied La Mer Andernach

 
Einmalig und exzellent ausgebaut.


09.01.21 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410  Impressum  Datenschutz  Angebote nur an Geschäftskunden