Äthiopiens Kultur + Kirchen  und Naturvölker im Süden     Individualreise    

So  ET 717 Frankfurt - Addis Abeba 22.45 - 07.00h

  Addis

Begrüßung bei Ankunft und Transfer ins Hotel. Nach kurzer Erfrischungspause besichtigen Sie am Nachmittag die dritthöchste Hauptstadt der Welt. Die ‚Neue Blume’ ist eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne. Neben dem Stadtzentrum besuchen Sie das Nationalmuseum mit Lucy, den Mercato , den größten offenen Markt Afrikas Mercato  Addis Abeba Universität  Menelik-Mausoleum  Georgskathedrale Africa Hall  Hagar-Fikir-Theater  Entoto Dreieinigkeitskathedrale  Addis: Ghion Hotel www.ghionhotel.com.et

bild von www.rundreisen-special.de

Die   ET 128 Addis Abeba - Gondar 06.30 - 07.20h

Gondar

Addis Abeba - Gondar   Gondar war die erste Hauptstadt mit Stein -Palästen unter Kaiser Fasiledes(1632 - 67) mit damals schon 80.000 Einwohnern und der Blütezeit für Kunst und Literatur. Als frühere Kaiserstadt ist Gondar auch heute noch eines der religiösen Zentren. Sie besuchen die zum Weltkulturerbe zählende Palastanlage (Gemp), die von einer Mauer mit 12 Toren umgeben ist. Es folgt eine der schönsten Kirchen Äthiopiens: Debre Birhan Selassie (1706) mit dem berühmten Deckengemälde aus Reihen geflügelter Engelsköpfe und Kreuzornamenten. Die Wandmalereien zählen zu den wunderbarsten der Ikonographie Äthiopiens. Etwas außerhalb liegt ein kleines Wasserschloss, das Bad des Fasiledes .Palastbezirk Fasil Ghebbi  Kloster Debre Berhan Selassie,Bad des Fasilidas Witwensitz „Kusquam“ der Kaiserin Mentewab  Dschelada Affen in Kossoye Blutbrustpaviane Rotbrustpaviane Übernachtung in Gondar: Goha Hotel – HP  http://www.ghionhotel.com.et/goha.htm

ET 122 Gondar - Lalibela 09.10 - 09.40h Flug

Bet Raffael Lalibela

Bet Georgios Lalibela

 Gondar – Lalibela  Ihr heutiges Ziel ist das am Fuße des mächtigen Mt. Abune Yosef gelegene Lalibela mit den weltberühmten Felsenkirchen. Auf einem kurzen Flug mit ET122 – 09.10-09.40 – betrachten Sie das Dach Afrikas aus der Vogelperspektive. Der Ort Lalibela besteht aus 3 Teilen: der Neustadt mit Hotels, Souvenirläden etc., der Altstadt mit den für Lasta typischen traditionellen 2 -stöckigen Rundhäusern, dazwischen das Ensemble der Felsenkirchen. Der tiefe Eindruck, den dieses Labyrinth mit unterschiedlichsten Kirchen, seinen Priestern, Mönchen und Pilgern hinterlässt, ist unvergesslich. Während Ihres Transfers zum Hotel besuchen Sie unterwegs die Grottenkirche Neakuto Leab mit ihren Schätzen. Der Besuch der Felsenkirchen ist sicherlich ein Höhepunkt Ihrer Reise. Es sind überwiegend Gruft - und Grottenkirchen, also nur teilweise aus dem Tuffstein herausgearbeitet, sowie vier monolithische Kirchen, die nur noch durch den Sockel mit dem Fels verbunden sind. Fenster, Türen, Reliefs, Säulen wurden aus dem Stein geschnitten, der Innenraum ausgehöhlt, bunte Wandgemälde wohl später angebracht. Juwel der Anlage ist die einzeln liegende Georgs -Kirche in Kreuzform. Die Zwillingskirchen Debre Sinai/Bet Golgota und das symbolische Grab Adams dürfen von Frauen nicht betreten werden. All diese Kirchen sind nicht nur Denkmäler, sondern auch heute Andachtsräume eines uralten und noch immer tief verwurzelten Glaubens. Vor den Kirchen üblicherweise ausgezogene Schuhe (Socken) werden von Kindern nachgetragen. Einige Kirchen sind für dringende Renovierungen eingerüstet. Nachmittags besuchen Sie die erste Gruppe der Felsenkirchen Übernachtung in Lalibela: Roha Hotel – HP http://www.ghionhotel.com.et/roha.htm Mountain View Hotel mountainsviewhotel.com

Mountainsview Lalibela

Lalibela    Sie besuchen die zweite Gruppe der einmaligen Felsenkirchen sowie die separate Georgskirche in  Kreuzform, für Viele das 8. Weltwunder. Eine traditionelle äthiopische Kaffeezeremonie vor dem Abendessen rundet den Tag ab Höhlenkirche des gleichnamigen Königs Neakuto Leab,Kirche Yemrehanna Krestos  . Übernachtung in Lalibela: Roha Hotel – HP  http://www.ghionhotel.com.et/roha.htm Mountain View Hotel mountainsviewhotel.com

ET 122 Lalibela - Axum 10.00 - 10.40h Flug

Aksum

Axum  Heute ist nach äthiopischer Zeitrechnung der letzte Tag des Jahres. Mit einem weiteren Flug – ET122 – 10.00-10.40 - haben Sie schnell Axum erreicht, die heilige Stadt äthiopischer Christen, Krönungsstätte ihrer Kaiser, Residenz der sagenumwobenen Königin von Saba. Axum ist eine der Hauptattraktionen Äthiopiens. Sie sehen die Ruinen und Monumente des Reichs von Axum mit dem Stelenpark, den größten bearbeiteten Monolithen der Welt, das Museum, den Komplex der Kathedrale der Heiligen Maria von Zion, (kein Zutritt für Frauen in die alte Kirche). Ein neues Museum birgt bedeutende Kirchenschätze und Kaiserkronen, eine Kapelle hütet angeblich das größte Heiligtum Äthiopiens, die Original -Bundeslade mit den steinernen Gesetzestafeln Moses, die Menelik, Sohn der Königin von Saba und Salomon aus Jerusalem „mitbrachte“. Sie besuchen den Palast der Königin von Saba und die Grabmale der Könige Kaleb, Meskal und Remhai Stelenpark may hedja“, Stelen und Obelisken   Kirche der Heiligen Maria von Zion Grabmäler des Königs Kaleb und seines Sohnes Gebre Meskel Palast der Königin von Saba. Yeha-Tempel,  http://www.ghionhotel.com.et/yeha.htm

Sa   ET 129 Axum - Addis Abeba 08.50 - 09.50h

   Arba Minch

Axum-Addis Abeba-Hosaina-Arba Minch  Am Neujahrstag des äthiopischen Kalenders bringt Sie ein früher Flug zurück in die Metropole. Am Flughafen wartet bereits Ihr Geländewagen . Auf gut ausgebauter Straße geht es in den Süden. Auf dem Wege passieren Sie eine archäologisch sehr interessante Region. Am Awash Fluss um Tiya befindet sich eines der vielen historischen Stelenfelder (Weltkulturerbe) sowie kurz darauf der steinzeitliche Fundplatz Melka Kuntur. Bei Adadi steht die südlichste Felsenkirche des Landes. Vorbei an Siedlungen der Wolayta inmitten fruchtbarer Felder und Wiesen folgt das Swayne Hartebeest Sanctuary, ein nach der endemischen Antilopenart benanntes Schutzgebiet. Die Tiere wie auch Schakale und Tüpfelhyänen und der dickschnabelige Rabe sind mehr außerhalb des Reservats zu sichten. Durch Ensett (falsche Banane) und Tabakfelder erreichen Sie Arba Minch, die Stadt der ‚vierzig Quellen’, das Tor zu den Naturvölkern und größter Warenumschlagplatz im Süden. Ihr Hotel liegt hoch über dem Nationalpark mit einem herrlichen Blick über die farblich so unterschiedlichen Seen Abaya und Chamo. Übernachtungen in Arba Minch: Paradise Lodge http://lodgeparadise.com/

Weyto  

Arba Minch Konso Weyto Mursi

Arba Minch – Konso – Weyto Markt – Jinka (230 km)  Ihr Weg führt am Chamo -See entlang, durch Getreide - und Baumwollfelder sowie Bananenplantagen. Wie eine Sperre des Afrikanischen Grabens wirken die terrassierten Berghänge des Konso -Landes. Die Konso schufen eine einzigartige Kulturlandschaft durch das Terrassieren der Berghänge mit Steinen zum intensiven Anbau der Feldfrüchte. Seit Langem kennen und nutzen sie Viehhöfe. Schutzwälle aus schwarzem Basalt umgeben wehrhaft die Dörfer. Vermutlich besiedelten die Konso dieses 1.000 qkm große Gebiet vulkanischen Ursprungs seit der Einwanderungswelle aus dem Süden im 15./16.JH. Der Besuch Alt-Konsos versetzt Sie Jahrhunderte zurück. Die Konso lebten bisher sehr isoliert und trieben lediglich Handel mit den mit ihnen verwandten Borena. Die Verbundenheit der Konso untereinander und besonders in der Familie ist noch immer sehr groß. Ihr Glaube verehrt Schlangen. Heilige Trommeln stehen für Frieden und Harmonie. Im Totenkult symbolisieren die aus Wacholderholz geschnitzten Figuren – Waga – Macht, Reichtum und Ansehen. Sie erfahren Details über die Bedeutung der alten Riten und Traditionen der Konso. Weiter geht es. Die Allwetter- Schotterstraße windet sich durch Hügellandschaft und bietet schöne Panoramen. Nach dem Überqueren des Delbina wird das Land trockener und wilder. Hier wachsen Commiphora und Boswelia, deren Harz als Art Weihrauch am Straßenrand verkauft wird. Weiter westlich folgt der kleine Ort Weyto Nach kurzem Besuch des Sonntagsmarktes folgen Sie der Piste zu Keyafer - und Kako -Dörfern mit ihren besonderen Hütten und interessanten Bewohnern und erreichen Jinka, den Verwaltungssitz der südlichen Omo -Region mit dem farbenfrohen Markt am Samstag. Vom Bulat Hill bietet sich ein herrlicher Blick. Hier treffen Sie auf die Volksgruppen der Ari, Hamer, Banna, Karo, Koygou und Bodi Übernachtung in Jinka: Jinka Resort Hotel  

Mursi

Jinka - Mursi Dorf - Turmi  Ca. 35 km lang ist die Piste in Serpentinen den Felskamm hinunter in den Nationalpark. Der steile Weg hinauf führt über das grasbewachsene Plateau zu den Ausläufern der Ngalibong Mountains und im dichten Buschgürtel den Omo River entlang zu Siedlungen der Mursi. Der kleine Volksstamm der Mursi entwickelt  sich vom Nomaden zum saisonalen Ackerbauern. Während sie in der Trockenzeit an den westlichen hängenden Mursihügeln am Omo leben und Sorghun, Mais und Gemüse anbauen, verbringen die Mursi die Regenzeit mit ihren Rinderherden in der Tama Steppe. Sie jagen und gehen auf Fischfang. Die Frauen schmücken sich mit verzierten Tontellern in der gespaltenen Unterlippe. Schmucknarben und Körperbemalung sind bei den Mursi ebenfalls beliebt und reine Dekoration. Die Männer üben sich in rituellen Stockkämpfen. Sie setzen Ihre Fahrt fort nach Turmi. Übernachtungen in Turmi: Buska Lodge buskalodge.com  http://buskalodge.com/

Hamar  

Turmi – Dimeka Markt – Arba Minch  Turmi ist Hauptort des Volkes der Hamer ( Hamar ), einem einzigartig stolzen Stamm . Die Hamer betreiben Landwirtschaft und Viehzucht. Sie sammeln Honig und sind bekannte Töpfer. Sie leben polygam. Die Frauen tragen mit Glasperlen geschmückte Tierhäute und drehen ihr Haar mit Schlamm und Butter zu dichten Korkenzieherlocken. Siegreiche Männer schmücken sich  mit einem Lehmknoten auf der Kopfhaut, verziert mit Pfauenfedern. Verzierungen wie Metallreifen haben auch symbolische Bedeutung. Heute besuchen Sie den bei den Hamer und Banna beliebten Samstags -Markt in Dimeka, ein beliebter Treff vieler Völker aus der Region und ein interessantes Erlebnis. Die Marktbesucher strömen aus allen Richtungen auf den Hauptplatz, um Gemüse, Gewürze, Butter und Milch zu handeln und um Neuigkeiten zu erfahren. Hier finden Sie auch die kunstvoll verzierten Kalebassen. Danach machen Sie sich auf den Rückweg durch das Land der Arbore und die terrassierten Hügel der Konso nach Arba Minch. Übernachtung in Arba Minch: Paradise Lodge http://lodgeparadise.com/

Elbore

Arba Minch – Lake Chamo – Addis Abeba  Morgens früh genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem idyllisch von Hügeln eingerahmten Chamo See zum sog. Krokodilmarkt. Gehandelt werden hier die riesigen Tiere nicht mehr. Halten Sie auch Ausschau nach den Hippos und zahlreichen Wasservögeln. Vielleicht zeigt Ihnen ein Fischer seinen guten Fang. Nach diesem Ausflug geht es zum Flughafen.  erreichen Sie wieder Addis Abeba und fahren in Ihr Hotel zum Entspannen. Abends kosten Sie typische äthiopische Gerichte bei traditioneller Musik und Tänzen mit anschließender Kaffee - Zeremonie.

Guide Sefiw Travel with the best Guide in Ethiopia
An outstanding guide for exceptional Lalibela churches

It was our friend who recommended us to book in advance our Lalibela tour guide Sefiw through his email address. We were impressed when we were told sefiw’s educational back ground (B.A in Economics and M.A in Tourism Development) and could not wait to learn about Lalibela rock hewn churches and his country from him in person. We had excellent communication through his email and everything was sorted out and arranged even before we arrive at lalibela Airport. He waited us at Airport and   took us immediately to visit the churches and attend the fascinating chanting in one of the lalibela churches without spending time to discuss to organize the tour. So he made us to use our time more effectively and efficiently than we were originally thought. His extraordinary knowledge in History, Culture, architecture, Costume, religion, and different species of birds is something we extremely impressed. His analysis on current affairs, social, political, economy issues and the implications of geopolitics in the region and beyond the region where Ethiopia located on the Horne of Africa was amazing.

Sefiw, also invited us to his home and we went to his home to meet his lovely family. We had the best coffee in Ethiopia which was prepared by his beautiful wife. He also gave us a lot of valuable information about the other parts of the country .Generally, he is a wonderful ambassador for his country.   

 He was extremely exceeded our expectations and we are strongly recommended not only for people who stop over for few days but also for intensive documentary film makers and researchers on the area.

You can contact Sefiw, directly to make arrangements through his Email: Sefiw60@yahoo.com or mobile: +251- 911-91-37-59

Mi   ET 134 Arba Minch - Addis Abebba  9.00 - 10.00h 1 Übernachtung in Addis Abeba: Ghion Hotel  Flug  www.ghionhotel.com.et  
Do  - nairobi mara ET 801 Addis Abeba - Nairobi 10.00 - 12.00h     www.fairviewkenya.com    

Mara Bush Camp  

www.marabushcamp.com/ Das Mara Bush Camp liegt im Herzen der Masai Mara und bietet maximal 20 Gästen zur gleichen Zeit einen wunderschönen Aufenthalt.  Die 10 Zelte mit allem Komfort ausgestattet, lassen keine Wünsche offen und sind nach den erlebnisreichen Pirschfahrten ein willkommener Luxus mitten in der Wildnis. einer Bar sowie ein Lagerfeuerplatz gehören zu den Gemeinschaftseinrichtungen im Camp und sind der ideale Platz um die Erlebnisse des Tages austauschen zu können und diesen noch einmal Revue passieren zu lassen. Am Abend sitzen Sie noch am Lagerfeuer und lauschen den Geräuschen einer afrikanischen Nacht. Ein wunderschönes Erlebnis das Sie nie mehr vergessen werden.  Nachtwächter sorgen für Sicherheit im Camp da dieses ja nicht eingezäunt ist und jede Menge Wildtiere vorhanden sind. Das Camp hat die beste Lage in der Masai Mara um die Gnuwanderung beobachten zu können. Ja Sie befinden sich mitten untern den Herden.  Das Masai Mara Bush Camp ist der ideale Platz für Besucher welche nicht den Luxus eines Schwimmbades und diversen Restaurants benötigen, sondern lieber abseits von Massentourismus im Einklang mit der Natur, Afrika erleben möchten aber auch nicht auf den gewohnten Komfort verzichten wollen. Tagespirschfahrten: Im Masai Mara Bush Camp sind auch Safarifahrzeuge (Geländewagen) stationiert und können für Pirschfahrten in der Masai Mara gebucht werden sofern Sie nicht ohnehin mit Ihrem eigenen Fahrer und Fahrzeug angereist sind. Dies ist der klassische Safaristil um den Busch zu erkunden und Flora und Fauna kennen zu lernen. Nachtpirschfahrten können. Diese Pirschfahrt beginnt um 21 Uhr nach dem Abendessen und dauert in etwas 1.5 – 2 Stunden.  
fr nairobi addis et 800 18.15 - 20.15 ET 1612 23,35 - 6.00  ffm marabushcamp    alternativ Little governors camp http://www.governorscamp.com/

Nairobi Masai mara  Hin+ Rückflug Nairobi € 260,-- Mara Intrepids  

mARA bUSH tOPS   30 Minuten bis zum Gate) der Masai Mara im Mara Siana Wildlife Naturschutzgebiet orion-hotels.net

Masai Mara September 2010     

Nairobi Fairview Hotel Kénia Narok Mara Bush Camp Chui Leopard
   
Jakal Hippo Kiboko Hyena Hyäne Thompsongazelle mit Kalb
Lilac Roller Mara Bush Breakfast Giraffen Masai mara mit regen
Masai Mara Mungo Mara serena Lodge Lioness Kill
Tembo iko tembo gogo Löffelhund Baboon jockey  Büffel
Weißkopfseeadler Sekretär Marabu Geier
 
Simba Waterbock Simba kill Simba Familie Simba Hochzeit
Duma 3 brothers Cheetah Blood Cheetah 6 Cubs Gepardenriß Gnu
Gnu Gnu Crossing 2010 Wildebeest  Crossing 2010/2 Gnu
       

Masai Mara September 2010      

Links www.rootstravel.de  http://www.paradiseethiopia.com/
africanworld.de    deutsch-aethiopischer-verein.de  http://www.veoh.com/browse/morelike/v14507684fjn25DBR
  http://www.klueger-reisen.com  http://www.rundreisen-special.de/ 
injera.info

Injera Köln Lounge + Restaurant

INJERA Lounge & Restaurant
Lindenstrasse 86
Köln 50674 Köln (Belgisches Viertel)

Fasika Köln Äthiopisches Restaurant äthiopien.de
http://ethiopie.startpagina.nl/     cyberethiopia.com/  www.ethiotube.net www.ethiopiatravel.com

Addis - Langano-See - Langano (ca. 205 km)

Nach Ankunft am Flughafen Begrüßung durch Ihren Deutsch sprechenden Reiseleiter und Fahrt im 4x4 Fahrzeug in das Rift Valley. Von der Eukalyptus-bewachsenen Hochfläche führt die Strecke hinunter durch weites Farmland zum ersten See des Grabenbruchs. Der Ziway-See mit seinen Inseln, Vogelscharen und Schilfbooten der Gurage bietet erste sicher unerwartete Eindrücke. Ihr Hotel liegt am Langano-See. Schwimmen ist hier wegen des hohen Sodagehaltes im rötlich gefärbten Wasser ungefährlich. Hotelübernachtung

 

Addis Flugsafari
addis Ababa - Hilton Hotel

"

 

The churches of Lalibela are awesome and the Simien Mountains are breathtaking. Ethiopia can be proud of its heritage."

This Ethiopian safari (Saturday arrival preferred) takes you on the historic route to see Axum, which is generally considered the cradle of Ethiopia's 3000 year old civilisation. From there we visit the famous rock-hewn churches of Lalibela, often referred to as the 'Eighth wonder of the World'. Our next stop is Gonder where Louis XVI of France was once entertained in its imposing 17th century castles. As you travel through the area, you will see the spectacular Simien Mountains where on another day you could take a 4-day trek across the mountains. Finally we visit Lake Tana and the Blue Nile Falls. Ethiopia's history, culture and scenery all combine to create a unique travel experience. There are no hoards of tourist here and certainly no queues, so enjoy the drama of it all in relative peace. This trip can be taken all year round and can be combined with 'The Colourful Culture' trip - 8days/7nights or with a visit to Kenya or Tanzania.

Accommodation is varied and simple on this trip and most accommodation is 2 to 4 star. The walking on this trip is easy, however, we will spend quite some time at airports due to daily flights to the next destination. Women are not allowed at many of the sacred temples. One must not take any photographs or video without prior permission anywhere in Ethiopia. People have to be remunerated after their videos or photographs have been taken. We will advise you the rates on arrival at each location.

On arrival in Addis Ababa you will be met by our representatives and transferred to Hilton Hotel. In the afternoon we will take you on a city tour. Addis Ababa in Amharic language means 'New Flower'. Founded by Emperor Menelik in 1887, Addis is the capital city with a population of 4.5 million people. We will drive through the Mercato, the largest open market in the continent, and then proceed to the National Museum where 'Lucy', the 3.5million year old hominid, resides. Next is the Ethnological Museum which exhibits the culture and arts of the Ethiopian ethnic groups. A selection will be made from interesting churches that may be visited: Ba'ata Church on the grounds of the Imperial Palace of Menelik II; Trinity Cathedral, built to commemorate Ethiopia's liberation from Italy; or St. George Cathedral which houses a large collection of religious paintings, books, parchments, crosses and work of the great Ethiopian artist, Afework Tekle. Return to hotel after the city tour and later enjoy a cultural evening out.
O/n Hilton Hotel.

Abyiata Shala National Park - Senkele Swayne Hartebeest Sanctuary Arbaminch (ca. 330 km)

Im nahen Abyiata Shala Nationalpark beobachten Sie frühmorgens Pelikane, Flamingos und Kormorane. Auf der Weiterfahrt durch Erdnuss-, Sisal- und Sonnenblumenfelder achten Sie auf farbig bemalte Häuptlingsgräber der Sidamo und Arusi. In Arsi Negele grüßt ein riesiges Minarett. Inmitten weiter Getreidefelder liegt Shasheme, das äthiopische Zentrum der Rastafarians. Vorbei an Siedlungen der Wolayta folgt das Swayne Hartebeest Sanctuary, ein nach der endemischen Antilopenart benanntes Schutzgebiet. Achten Sie bei Sodo auf den endemischen Dickschnabeligen Raben. Durch Ensett (falsche Banane) und Tabakfelder erreichen Sie Arbaminch, die Stadt der ‚vierzig Quellen’, das Tor zu den Naturvölkern und größter Warenumschlagplatz im Süden. Ihr Hotel liegt hoch über dem Nationalpark mit einem herrlichen Blick über die farblich so unterschiedlichen Seen Abaya und Chamo. Hotelübernachtung

 

Axum - Yeha Hotel After breakfast fly to Axum. Rising to prominence around the time of the birth of Christ, the Axumite Kingdom was considered one of the great powers of the world, ruling the two southern sides of the Red Sea. The kingdom dominated the vital crossroads between Africa and Asia for almost a thousand years. The Axumites introduced a written language, Ge'ez and created a new imperial power and political cohesion. They also gave Ethiopia its first organized religion - Christianity - in the 4th century AD. The town abounds in archeological remains which include graves of kings, foundations of palaces, inscribed tablets and great obelisks. Also of interest is the 16th century Church of Saint Mary of Zion, which stands on an earlier 4th century church and is considered Ethiopia's holiest Christian shrine. The church is divided into an older building, built by Emperor Fasilidas, and a newer part that was erected by Emperor Haile Selassie. The older structure is the repository of many royal crowns and valuables but sadly is closed to women. Within its sanctuary is said to rest the Ark of the Covenant - a claim connected in Ethiopian tradition to the Queen of Sheba and King Solomon, whose son Menelik is said to have brought the Ark to Axum 3,000 years ago from King Solomon's Temple in Jerusalem.
Tonight we stay at the comfortable Yeha Hotel that opened in 1993
O/n Yeha hotel
 

Arbaminch - Nechisar National Park

Morgens genießen Sie auf der Pirsch im Nechisar-Nationalpark die Fahrt über weiße Ebenen und blicken auf glitzernde Seen vor markanten Gebirgskämmen. Nachmittags erleben Sie eine Bootsfahrt auf dem Chamo See sowie einen Krokodilmarkt. Hotelübernachtung

 

Lalibela - Roha Hotel After breakfast we fly to Lalibela. Lalibela is a 'World Heritage Site' and there is every reason for it to be one. The 12th century rock-hewn churches have been dubbed the 'Eighth Wonder of the World'. There are no less than 1000 churches in the Lasta region of Lalibela, some hidden in enormous caves, but it is exceptional to find 11 churches of such master craftsmanship in one locale. Seeing all of Lalibela's churches takes a long time, but they are well worth the effort, particularly during the Ethiopian Christmas (7th January) and Timkat celebrations (19th January). The first group of six churches lie in rock cradles one behind the other: Bet Golgotha, Bet Mika'el, Bet Maryam, Bet Meskel, Bet Danaghel and Bet Medhane Alem. Bet Medhane Alem, the largest one, is built like a Greek Temple and its stone floor is so polished by the countless numbers of visitors that it reflects shafts of light from apertures in the walls high above. In a corner are three empty graves symbolically dug for biblical patriarchs Abraham, Isaac and Jacob. Bet Giyorgis, possibly the most elegant of all the Lalibela churches, lies somewhat isolated in the south-west part of the village on a sloping rock terrace. It can only be reached through a tunnel. The group of four, south of the Jordan River, comprise of Bet Emanuel, Bet Mercurios, Bet Abba Libanos and Bet Gabriel-Rufa'el. Bet Emanuel's elaborate exterior is much praised by art historians. Tonight we stay at the Roha Hotel which, like its sister Yeha, began services in 1993.
O/n Roha Hotel.

 

Arbaminch - Konso - Jinka (ca. 230 km)

Der Weg führt am Chamo-See entlang, durch Getreide- und Baumwollfelder sowie Bananenplantagen. Wie eine Sperre des Afrikanischen Grabens wirken die terrassierten Berghänge des Konso-Landes. Die Allwetter-Schotterstraße windet sich durch Hügellandschaft und bietet schöne Panoramen. Nach dem Überqueren des Delbina wird das Land trockener und wilder. Hier wachsen Commiphora und Boswelia, deren Harz als Art Weihrauch am Straßenrand verkauft wird. Weiter westlich folgt ein Abzweig nach Erbore und Turmi. Sie folgen der Piste zu Keyafer- und Kako-Dörfern mit ihren besonderen Hütten und interessanten Bewohnern und erreichen Jinka, den Verwaltungssitz der südlichen Omo-Region mit dem farbenfrohen Markt am Samstag. Vom Bulat Hill bietet sich ein herrlicher Blick. Hotelübernacht

 

Gondar - Goha Hotel After breakfast we fly to Gondar, known as the 'Camelot' of Africa. Gondar was the 17th and 18th century capital city of Ethiopia and was home to a number of emperors and warlords, courtiers and kings who built several castles and palaces around the area. Nestled in the foothills of the breathtaking Simien Mountains in northwest Ethiopia, Gondar became the capital during the reign of Emperor Fasilidas (1632-1667) and emerged over the years as an important administrative, commercial, religious and cultural centre. Its importance declined in the 19th century and in 1880 it was looted by the Sudanese Dervishes.
The oldest and the most impressive Gondar structure is the 2-storeyed palace of Emperor Fasilidas, built of roughly hewn brown basalt stone held together with mortar and is said to be the work of an Indian architect. Several notable Gondarine structures - the 'Bath of the King' and the 'Debre Birhan Selassie' can be seen.
Tonight we spend the night at Goha Hotel. The hotel stands on a hill with a commanding view of the city and spectacular views of the mountains and the distant lake Tana.
O/n Goha Hotel. 

  Jinka - Mago National Park - Mursi

Ca. 35 km lang ist die Piste in Serpentinen den Felskamm hinunter in den Nationalpark. Der steile Weg hinauf führt über das grasbewachsene Plateau zu den Ausläufern der Ngalibong Mountains und im dichten Buschgürtel den Omo River entlang zu Siedlungen der Mursi, berühmt für ihre Körperbemalung und Tellerlippenfrauen. Camping im Park.

Bahir Dar - Tana Hotel Today we fly to Bahir Dar on the edge of Lake Tana. It is the capital city of its region and an important commercial centre. In the afternoon we take a boat trip on Lake Tana and visit the island monasteries. There are 37 islands scattered about on the 3000 square km lake which is the source of the Blue Nile. About twenty of these islands house the churches and monasteries that are of immense historical as well as cultural interest. Some are decorated with beautiful paintings and contain innumerable treasures. Most churches forbid women inside, however, the church of Ura Kidane Mehret on the Zeghe peninsula is open to women. This church is a walk inland of about 20 minutes. When moving around on the lake, be sure to notice the tankwa boat, little papyrus boats that appear so flimsy yet are capable of carrying passengers and their goods around the lake as they have done for many centuries.
After the trip we return to Tana hotel, one of Ethiopia's more modern hotels.
O/n Tana Hotel.

 
5 Tage Masai mara Serena  Fr abend  Flug sa nairobi weiterflug  So mo die mi 

5 Tage Masai mara Little governors camp  do fr sa so mi die  flug nairobi nach Mombasa

10 Tage Waterlovers  mi do fr sa so mo die mi do fr Mombasa Deutschland 

3.9.10

Blue Nile Falls to Addis - departure. In the morning we pay a visit to the impressive Blue Nile Falls, locally known as Tis Isat or 'Smoke of Fire'. Four hundred metres wide when in flood and 45 metres deep, the falls throws up a continuous spray of water droplets which drench onlookers up to a kilometre away. The area around the river is extremely fertile and the Amhara people who live here farm wheat, sorghum and teff (from which injera, the national bread, is made. After the Falls and lunch, we take an early flight back to Addis, indulge in some shopping and transfer you to the airport for the evening flight to your next destination. An extra day will have to be spent be spent in Addis if your international flight is in the afternoon (extra charges apply)
 

Day Location Accommodation Board Activity
1 Addis Ababa Hilton Hotel BB
2 Axum Yeha Hotel LDBB
3 Lalibela Roha Hotel LDBB
4 Gondar Goha Hotel LDBB
5 Bahir Dar Tana Hotel LDBB
6 Blue Nile Falls to Addis departure.
Vintageafrika
 Sunworld Safaris - Ihr Safarispezialist für Safaris in Kenia und Tanzania.

 

IN Köln Äthiopisches restaurants
5 Tage Masai mara

 

Restaurant Fasika Luxemburger Str. 17 50674 Köln  Telefon: 0221 - 4204891
Fax: 0221 - 4204891 http://www.restaurant-fasika.de/

Jenseits von Africa Severinstraße 193 50678 Köln
phone 0221 / 20 43 81 72
 http://www.jenseits-von-afrika.net 

5 Tage  manda + Lamu

http://www.mandabay.com/

Habescha Äthiopische Küche  Mauritius Wall 38 50676 Köln
Tel. +49 0 - 221-2723273
http://www.habescha.com 

Cafe Tuba Moselstr. 80 50674 Köln http://cafe-tuba.de  

    von afrika.de

http://www.jambokenya.de/fileadmin/aethiopien/aethiopien_10-tage_historische-route.pdf

1 tag Addis + Kirche St. Georg Hotelübernachtung

2 Flug nach Bahar Dar am Lake Tana  Hotelübernachtung

3 Wasserfälle Nil + Gondar fahrt Hotel Gondar

4 Gondarbesichtugung  Hotel Gondar

5 Simien Mountains Stamm Amhari Hotel Debark

6 Fahrt Axum Hotel Axum

7 Flug Lalibela Felsenkirche Hotel Lalibela

8 Lalibela weiter felsenkirchen Höhlenkirchen von Naktuleab Hotel Lalibela 

9 Flug Addis Ababa

Jinka - Goh Hotel  Heute nach dem Frühstück fliegen wir nach und nach Jinka ein traditionelles Mittagessen besuchen Sie die Ari und Bena Stämme. Samstag für Jinka und der benachbarten Stadt, Dimeka, sind Markt-Tag und die Städte links in die lebhaften Orte, zieht Menschen aus der ganzen Region.
O/n Goh hotel.
http://www.jambokenya.de/fileadmin/aethiopien/aethiopien_12-Tage_sued-aethiopien_omo-tal.pdf 

1 tag Addis + Kirche St. Georg Mt . Entoto  Hotelübernachtung

2 Fahrt Rift valley  Wenney eco Lodge  http://www.wenneyecolodge.com

3 Woloyta Arbaminch Nechisar N.P. Swaynes Hotel http://www.swayneshotel.com/

4 Chencha Dorf Lake Chamo  Swaynes Hotel http://www.swayneshotel.com/

5 Fahrt Jinka Derase tsemay Ari Benna Jinka Hotel

6  Mago N.P Stamm der Mursi Jinka Hotel

7 Fahrt Turmi Hamer Karo Dassanech Evangadi Lodge http://www.evangadilodge.com/

8  Fahrt Stamm Karo Evangadi Lodge 

9 Fahrt Konso Ebore Konso Hotel

10 Borena region Yabelo Agaere Mariam Hotel

11 Guji Stamm Awasa See

12 Rückfahrt Addis Ababa 

 ab 1600

Mago National Park - Murulle Lodge

Nach dem Frühstück fahren wir zu Mago National Park, sitzen auf dem östlichen Ufer des Flusses Omo. Rising im Hochland südwestlich von Addis Abeba, der Omo River Charts ihren Lauf in Richtung Süden für fast 1000 km (620miles), aber niemals das Meer erreicht und stattdessen ergießt sich in Turkana-See, Ostafrika, der viertgrößte See. Über Millionen von Jahren ihre Hochwasser haben tiefe Schluchten in die Berge geschnitten, schaffen spannende Möglichkeiten für Wildwasser-Rafting.

Der Park, der zusammen mit seiner Schwester Park, Omo-Nationalpark, sind einige der am wenigsten besuchten Wildparks in der Welt und was für eine Freude es ist nicht auf ein anderes Fahrzeug in der Nähe zu sehen. Riesige Herden von einfachen Spiel wie Büffel, Elefanten und Giraffen bewegen sich in dieser herrlichen Wildnis mit endlosen Horizont. Löwen, Leoparden, Hyänen sind auch hier, in Ergänzung der unglaubliche Vogelwelt. Von hier aus besuchen wir die Mursi Hochland, wo die berühmtesten einzigartige Stämme Äthiopien Menschen leben. Die Mursi sind in der ganzen Welt bekannt, auch in den entlegensten Teilen der USA als wir entdeckten, für ihre dekorative Lippe Platten, dass der untere Mursi Lippen der Frauen zu schmücken. Die Platten erstrecken sich die Unterlippe jenseits aller Vorstellungskraft und die Schönheit der Frauen und wünschenswert ist direkt proportional zur Größe der Platte bestimmt. Wenn nur das Leben könnte so einfach ist das! Die Mursi Männern und Frauen erscheinen gnädig und sanft, aber die Mursi Krieger sind nicht zu verachten. Auf ihren Armen sind tiefe Einschnitte Halbmond, dass jeder Gegner haben sie in einer Schlacht getötet zu vertreten. Sie erläutert die verschiedenen kulturellen Aspekte des Stammes und in der Lage, ihre Fotos (nicht kostenlos) zu nehmen und mit ihnen interagieren. Es ist wirklich faszinierend. Nach dieser sehr befriedigend besuchen wir gerade für die ERVS Murulle Lodge Kopf..
Goh Hotel ist der Morris Minor des Hotels Welt als Murulle Omo Explorers Lodge wird als der Mercedes scheinen. Wunderschön am Ufer des Omo River gelegen, in einer sehr abgelegenen Ort, weit weg von jeder Form der Zivilisation (das ist nicht wirklich wahr, wie das Lager eine Vielzahl moderner Einrichtungen hat, wie z. B. Funkverbindungen nach Addis, tägliche Wäsche-Service, großzügige Zimmer von hohen Bäumen umgeben ist), ist es ein Ort, zu denken, zu träumen und vergessen, das Leben der Stadt. Die italienischen Verbindungen sind in der Küche zeigen, die trotz der Abgelegenheit des Gebietes, ist absolut köstlich. Im Konzessionsgebiet Lodge ist ein Karo Siedlung. Sie sind für die Regelung aufgefordert, ein fester Bestandteil im Leben dieses Stammes, dessen Menschen begnügen sich damit, ein Leben, das so ist einfach und so nah an der Natur, dass es die komplette Antithese der modernen Welt zu führen. Auch Sie können jetzt beginnen zu verstehen, dass das Leben nicht so kompliziert zu werden.

 

"Abessinia"  Pfingstweidstr. 2,   60316 Frankfurt,   Tel. 069 / 439108
  (beim Zoo)
"African Queen"  Stuttgarter Straße 21,  60329 Frankfurt,  Tel.069 / 232990
"Ager Bet"     Vilbelerstr. 27,    60313 Frankfurt,    Tel. 069 / 280854
"Ambassel   Deutschherrnufer 28,    60594 Frankfurt,    Tel. 069 / 60607260

http://www.ambassel-frankfurt.com/
"Ebony"    Nibelungenallee 3,        60318 Frankfurt,    Tel. 069 / 90431579
"Habescha   Frankensteiner Straße 11,   60594 Frankfurt (Alt Sachsenh.),
  Tel. 069 / 66566702
"Horn of Africa"  Schloßstraße 5,  60486 Frankfurt,  Tel. 069 / 24779940
"Im Herzen Afrikas"  Gutleutstraße 13,  60329 Frankfurt,  Tel. 069 / 24246080
"Lalibela"   Klingerstr. 2,    60313 Frankfurt,   Tel. 069 / 293831
 (Klingerstr. / Ecke Battonstr.)
Langano Große Rittergasse 114, 60594 Frankfurt; Tel. 069 / 61993909
"Savanne"   Konrad-Glatt-Str. 2,    65929 Frankfurt/Höchst,  Tel. 069 / 304017
"Serengeti"  Porzellanhofstraße 10,  60313 Frankfurt,  Tel. 069 / 21998342
 (an der Konstabler Wache)
"Why not   Heiligkreuzgasse 24,   60311 Frankfurt,   Tel. 0173 / 3203076

"Tutu´s Market"   (Geschäft mit äthiopisch / eritreischen Spezialitäten)
 Albusstraße 17,   60313 Frankfurt,   Tel. 069 / 15244747

 

 
turmi - Murulle Lodge

Alokalen Marktes in Hamar Turmi. Die Hamar Frauen sind einfach atemberaubend. Sie tragen ihr Haar in dichten Locken mit Lehm verschmiert und Butterschmalz und abgerundet mit einem Kopfputz eines länglichen Aluminiumblech gefertigt. Den Hals und Brust sind mit einer Schnur auf Stachel des Kauri-Muschel und bunte Perlenketten unterschiedlicher Länge geschmückt. Chunky Metall-Armband und Armbinden, glänzende Nägel Röcke, mehrere Ohrringe einfache Lederkleidung sind alle so a la mode angehängt. Dieser Stamm ist eine Inspiration für alle. Der Markt ist spannend zu und Sie können die Gelegenheit, einige der Stammes-Insignien und Artefakte zu kaufen. Auf unserer glücklichen Tag sollten wir in der Lage sein zu sehen, ein Schauspiel namens "Vieh springen", eine Zeremonie, rite de passage für junge Männer darstellt.
O/n at Murulle Lodge.

 

http://www.ethiopianculture.com/ Kangatan - Korcho - Murulle Lodge

Völlig überzeugend, die Bume und Karo Stämme verkörpern die unglaubliche bunten Kultur der Stämme in Äthiopien. In Ermangelung einer modernen Materialien, finden Sie diese Stämme einzigartige uralte Wege ein, um ihre künstlerische Impulse. Die Karo, zum Beispiel sind Experten bei der Body Painting, mit Ton und lokal verfügbaren pflanzlichen Pigmenten zu überraschenden Mustern auf ihren Gesichtern, Brust, Arme und Beine zu verfolgen. Diese Designs sind einfach nur zum Spaß und ästhetische Wirkung, wie jeder Künstler vies seine Stammesgenossen zu übertreffen - es ist wirklich ein Wettbewerb der bemerkenswerten Talent und ihrer Phantasie. Die Karo auch Männer formen ihr Haar in extravaganten Formen, mit Kappen ihrer besonderen Ocker 'der Haare mit mehreren Straußenfedern. Zu diesem Stamm durchführen zu sehen ist,
O/n at Murulle Lodge.

http://www.msambweni-house.com/gallery.htm Arba Minch - Bekele Molla Hotel

ach dem Frühstück fahren wir für Omorate die Gheleb Stamm zu besuchen. Die Gheleb eine dekorative Sinne ähnlich wie die Karo Stammes. Nach einem Picknick geht es weiter ab, um Konso, wo sehen Sie einige eindrucksvoll Reihenhaus Ackerland und kann mit dem Konso Menschen zu interagieren, in bunten Kostümen. Schließlich erreichen wir Arba Minch, "Vierzig Quellen" in Amharisch. Von hier aus können panaromic Blick auf Nech Sar-Nationalpark und den angrenzenden Seen Chamo und Abaya genießen.
O/n at Bekele Molla Hotel.

www.mandabay.com/ Addis Ababa - Hilton Hotel

After breakfast we embark on a full day's drive to Addis, visiting several Rift Valley Lakes, rich in aquatic birdlife, along the way. The drive is very scenic. Enjoy a complimentary cultural evening out.
O/n at Hilton

1

Gepäck 46 kg + 7 kg handgepäck  , kein Ölgebackenes essen !!

5 Nächte  Manda bay € 2748,--  an+ abreise Lamu €......

http://www.waterlovers.it/lang-eng/home.html Waterlovers Mombasa

http://www.youtube.com/watch?v=keooZOqvRig Waterlovers Mombasa

sonntag   frankfurt - addis Flugsafari Hotelübernachtungen
       Addis Hotel
       addis Gondar Flug + Besichtigung + Hotel
.      Gondar -Lalibela Flug + Besichtigung + Hotel
.      Lalibela  Besichtigung + Hotel
.    Lalibela - Axum  Flug + Besichtigung + Hotel
     Axum - addis -Arba Minch Flug + Besichtigung + Hotel
.    Arba Minch - Jinka Toyotafahrt + Besichtigung + Hotel
    Jinka - Turmi Toyotafahrt + Besichtigung + Hotel
    Turmi - Arba Minch Toyotafahrt + Besichtigung + Hotel
    Arba Minch - Lake Chamo - Addis    Fahrt + Flug  + Besichtigung + Hotel

.   Addis - narobi - Mara Flug + Lodge Intrepids mara
    Lodge Intrepids mara 5 Personensafari mit Fahrer im Toyota
   Lodge Intrepids mara 5 Personensafari mit Fahrer im Toyota
   Lodge Intrepids mara 5 Personensafari mit Fahrer im Toyota
Lodge Intrepids mara 5 Personensafari mit Fahrer im Toyota + Flug Nairobi + weiterflug Mombasa

   waterlovers   Halbpension 
   waterlovers   Halbpension 
   waterlovers   Halbpension 
   waterlovers   Halbpension 
   Rückflug Mombasa addis Frankfurt Ankunft sonntag 6:20

 keniahaus.de selbstversorger schönes haus a

 http://www.bokoboko-kenya.de 2,5 km vom Strandweg

 http://www.msambweni-house.com/contact.html 

Frankfurt - Mombasa 23:30 9:05 Flugsafari

       Mombasa Serena Lodge
       Serena Lodge
.      Serena Lodge
.      Serena Lodge
      Little Govenors Camp 
      Little Govenors Camp  
.    Little Govenors Camp  
.    Little Govenors Camp  
    Little Govenors Camp  
    Flug Nairobi Mombasa Waterlovers   
   Waterlovers 
   Waterlovers  
   Waterlovers 
   Waterlovers 
   Waterlovers 
   Waterlovers   
.   Waterlovers   
   Waterlovers   
.   Waterlovers   
.   Waterlovers 
    Rückflug Mombasa Frankfurt 10.30 - 18.20 Uhr

All six WaterLovers cottages are equipped with air condition, fan, mosquito nets, security box, tea and coffee kettle and SIM card to use in your personal mobile phone for international and local calls. Both double and triple rooms are available. Every cottage has a spacious private veranda overlooking the ocean and the style of the interior design is a blend of Swahili culture and Mediterranean style. The Arab word "Swahili" means "of the shore" and is the traditional language of East Africa. But Swahili is more than a language. It is also the true culture of Africa's Indian Ocean coastline, a trader's culture that blends cultural elements of Africa and Arabia with the East and the West - the result is a truly breathtaking cultural fusion, which can be felt in every nook and cranny of WaterLovers's interior design.
Choose the Bed & Breakfast option and enjoy the freedom of deciding whether you wish to enjoy your lunch or dinner at our Tides restaurant by the sea every day (). For cocktails, fruit juices, aperitifs and good music, the perfect place to visit is our Ocean Spirit Beach Bar.
Mombasa Süd, Leopard Beach Hotel, 1 DZ ( superior garden view) mit Halbpension Das gut geführte Leopard Beach Hotel liegt am feinsandigen Strand von Diani Beach und zählt nach einer aufwändigen Renovierung zu den besten Adressen an der Küste. Der Strand besteht aus mehreren idyllischen Korallenbuchten und kann über 2 Treppen erreicht werden. Der Weg zum Strand führt teilweise über Korallen, daher empfehlen wir die Benutzung von Badeschuhen. Das Hotel verfügt über insgesamt 160 Zimmer, die in doppelstöckigen Wohneinheiten in einem sehr weitläufigen, tropischen Garten untergebracht sind. Die vorhandenen Restaurants bieten nationale und internationale Küche. Geniessen können Sie die gute Küche im "The Horizon" Restaurant, im "Chui Grill Room" sowie in der Pizzeria die sich unmittelbar am Strand befindet. Es stehen weiterhin ein Terrassen -Bistro, ein Pool mit integriertem Kinderpool (Liegen und Badetücher-Service am Pool und am Strand ohne Gebühr), eine klimatisierte Hotelbar, Boutiquen, Internet Café, Business Center sowie Massage und ein Friseur mit Beauty -Salon zur Verfügung. Tanz-, Folklore- und Showabende. Die renovierten und hübsch dekorierten Zimmer verfügen alle über Bad, Dusche, WC, Klimaanlage, Radio, Telefon, Minibar, Satelliten -TV, Balkon oder Terrasse. Die Superior Zimmer verfügen über die gleiche Ausstattung, sind jedoch grösser und zur Meerseite gelegen. der Aufpreis für das Chui Sea View Cottage beträgt p. P. 156 EURO 

frankfurt - addis 23:15 Flugsafari Hotelübernachtungen ET 0707 Boeing 767  reihe 22 ist emergency
addis Hotel
Addis Gondar ET 128 6:30 -7:20  Flug + Besichtigung + Hotel
Gondar -Lalibela ET 122 9:10-9:40 Flug + Besichtigung + Hotel
Lalibela  Besichtigung + Hotel
Lalibela - Axum  ET 122 10:00-10:40 Flug + Besichtigung + Hotel
Axum - addis 8:50 -9:50 Wagen Arba Minch Flug + Besichtigung + Hotel
Arba Minch - Jinka 230 km Toyotafahrt + Besichtigung + Hotel
Jinka - Turmi Toyotafahrt + Besichtigung + Hotel
Turmi - Arba Minch Toyotafahrt + Besichtigung + Hotel
Arba Minch Lake Chamo Addis ET 134 14-15 Flug + Besichtigung + Hotel
Addis - Narobi ET 801 10-12:00  Fairview
Masai Mara Bushcamp Transfer
masai mara Bush Camp 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
masai mara Bush Camp 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
masai mara Bush Camp 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
masai mara Bush Camp 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
masai mara Bush Camp 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
masai mara Bush Camp 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
nairobi addis ET 1612 Boing a330  riehe 29 + 30 emergency 23:35 Frankfurt Ankunft Samstag  . um 5:50 20100925
frankfurt - addis Flugsafari Hotelübernachtungen
     Addis Hotel
      addis Gondar Flug + Besichtigung + Hotel
      Gondar -Lalibela Flug + Besichtigung + Hotel
      Lalibela  Besichtigung + Hotel
    Lalibela - Axum  Flug + Besichtigung + Hotel
     Axum - addis -Arba Minch Flug + Besichtigung + Hotel
.    Arba Minch - Jinka Toyotafahrt + Besichtigung + Hotel
    Jinka - Turmi Toyotafahrt + Besichtigung + Hotel
.    Turmi - Arba Minch Toyotafahrt + Besichtigung + Hotel
    Arba Minch - Lake Chamo - Addis    Fahrt + Flug  + Besichtigung + flug 21.45
   Toyotatransfer + Lodge Intrepids mara
   masai mara Lodge Intrepids 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
   masai mara Lodge Intrepids 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
.   masai mara Lodge Intrepids 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
.   masai mara Lodge Intrepids 2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
   masai mara 
.   masai mara  2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
.   masia mara
   masai mara  2 Personensafari mit Fahrer im Toyota
   Rückflug Mombasa addis Frankfurt Ankunft sonntag 6:20
1. Tag:
Abflug nach Äthiopien.
2. Tag: Addis Abeba
Ankunft in Addis Abeba und Transfer ins Hotel. Auf einer Stadtrundfahrt entdecken wir Vergangenheit und Moderne der erst vor 110 Jahren gegründeten, ca. 2.400 m hoch gelegenen Hauptstadt. Vom Berg Entoto (3.000 m) genießen wir den Blick über die Stadt, bevor wir uns in das Getümmel des größten Marktes von Afrika stürzen, den Mercato. Hotelübernachtung in Addis Abeba.
3. Tag: Bahir Dar
Wir fliegen nach Bahir Dar, am Südufer des Tana-Sees gelegen. Eine fakultative Wanderung führt uns von der historischen portugiesischen Brücke durch die tief eingeschnittene Schlucht bis zu den Wasserfällen des Blauen Nils. GZ ca. 2 Stunden. Hotelübernachtung in Bahir Dar. 70 km. (F, A)
4. Tag: Gondar
Wir fahren nach Gondar und besichtigen die Sehenswürdigkeiten der alten äthiopischen Kaiserstadt. Sehr europäisch muten die Schlösser an, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Mit den wohl schönsten Wandmalereien Äthiopiens wartet die Kirche Debre Berehan Selassie auf. Hotelübernachtung in Gondar. 190 km. (F, A)
5. Tag: Debark
Auf unserem Weg gen Simien-Nationalpark besuchen wir ein Dorf der Falascha, Angehörige der jüdischen Minorität. Wir gelangen in die Berglandschaft von Kossoye. Eine Wanderung führt uns durch die weite Ebene, aus der die zerklüfteten „Zuckerhut-Gipfel“ herausragen. GZ ca. 5 Stunden. Am Nachmittag erreichen wir Debark. 2 Hotelübernachtungen bei Debark. 100 km. (F, A)
6. Tag: Simien-Nationalpark
Bis zu 4.500 m hoch ragen die Berge des Simien-Nationalparks auf. Grüne Hügel, dramatische Hochplateaus und steil abfallende Schluchten, knorriger Wacholder, Riesenlobelien, exotische Tiere und kleine Bergdörfer prägen die Landschaft. Unsere Wanderung führt uns zu Aussichtspunkten nahe der Camps Sankaber und Chenek und zum Jinbar-Wasserfall. GZ ca. 3 Stunden. (F, A)
7. - 8. Tag: Axum
Ein Fahrtag bringt uns zu unserem nächsten Ziel – in die antike Hauptstadt Axum, das Zentrum des äthiopischen Christentums. Sie gilt als Aufbewahrungsort der heiligen Bundeslade. Ein Tag steht uns für die Besichtigung der Stätten und Stelen der axumitisch-christlichen Kultur zur Verfügung. 2 Hotelübernachtungen in Axum. 260 km. (2 x F, 2 x A)
9. - 10. Tag: Lalibela
Wir fliegen nach Lalibela und nehmen uns viel Zeit für den Besuch der berühmten, als Weltwunder geltenden Kirchen. Aus dem gewachsenen Fels wurden in der axumitischen Zeit kunstvolle Kirchen herausgearbeitet und mit Fresken, Gemälden und Ornamenten geschmückt. Fast mag man die Legende glauben, dass Engel an der Erschaffung der Felskirchen beteiligt waren, wenn man die imposanten, in den Stein gehauenen Sakralbauten sieht. Eine Wanderung führt uns zur Asheten Mariam Church, die auf dem Amba (Tafelberg) gelegen ist. Von hier aus kann man Lalibela und die bergige Umgebung wunderbar überblicken. GZ ca. 5 Stunden. 2 Hotelübernachtungen in Lalibela. (2 x F, 2 x A)
  • Tageswanderungen im Simien-Nationalpark
  • Ausführliche Besichtigungen von Axum und Lalibela
  • Zu Gast bei den Stämmen der Konso und Dorze

Äthiopien – Wiege der Menschheit am Horn von Afrika. Das alte Abessinien bietet faszinierende Begegnungen zwischen christlich-orthodoxer Hochkultur und wildem Stammesland. Im Norden des Landes beeindrucken Kunstschätze der Kaiserstadt Gondar, eröffnen jahrhundertealte Klöster und Kirchen tief eingegraben in der Erde ihre Pracht. Im Süden wartet das authentische Afrika auf uns: Stämme, die noch tief in ihrer Kultur verwurzelt sind, unberührte Landschaft und exotische Tiere.

11. Tag: Awasa
Wir fliegen von Lalibela nach Addis Abeba. Entlang der Seenkette des afrikanischen Grabenbruchs fahren wir in den Süden nach Awasa. 275 km. Hotelübernachtung in Awasa. (F, A)
12. Tag: Arba Minch
Am Awasa-See können wir zahlreiche Vögel beobachten, anschließend auf dem Fischmarkt die Ausbeute aus dem Süßwassersee. Danach fahren wir weiter nach Arba Minch. Lodgeübernachtung in Arba Minch. 290 km. (F, A)
13. - 14. Tag: Konso
Wir fahren in das Land der Konso. In der unwegsamen Landschaft haben sie kunstvolle Terrassen angelegt, auf denen sie Landwirtschaft betreiben. Wir wandern von Dorf zu Dorf und gewinnen bei Begegnungen, Gesprächen und Martkbesuchen einen Einblick in die Sitten und Gebräuche der Konso. GZ jeweils ca. 2 Stunden. Wer möchte, kann einer Tanzzeremonie beiwohnen (fakultativ). 2 Lodgeübernachtungen in Konso. 95 km. (2 x F, 2 x A)
15. Tag: Netch-Sar-Nationalpark
Eine Bootsfahrt über den Chamo-See bringt uns in den Netch-Sar-Nationalpark, wo wir eine Wanderung auf den Spuren von Zebras, Kudu-Antilopen und Gazellen unternehmen (GZ ca. 5 Stunden). Per Boot setzen wir unsere Safari fort und beobachten – mit etwas Glück – Nilkrokodile und Nilpferde, die träge ihre Runden ziehen. 2 Lodgeübernachtungen in Arba Minch. 90 km. (F, A)
16. Tag: Die Dorze
Wir fahren in das Stammesland der Dorze, die vor allem als kunstvolle Weber bekannt sind. Bei einem Dorfbesuch werden sie uns sicher gern ihre Kunstfertigkeit demonstrieren. Der Nachmittag steht uns auf unserer Lodge in Arba Minch zur freien Verfügung. 120 km. (F, A)
17. Tag:
Wir fliegen zurück nach Addis Abeba und lernen mit dem ethnologischen Museum eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt kennen, bevor wir am Abend die Heimreise antreten. Flughafentransfer und Rückflug. (F, A)
18. Tag:
Ankunft.

 

 
Programm 21 - Omo Valley, ARBA-Minch, Mago-Nationalpark (15 Tage, 14 Nächte)
  1. Ankunft in Addis Abeba.
  2. Drive Abyata, Shala und Langano Lakes, O / N htl.
  3. Fahren Sie bis Wolaita, Chencha (Dorze Personen). O / N Arbaminch Hotel.
  4. Netch Sar-Nationalpark und Chamo Lake. O / N htl Arbaminch.
  5. Arbaminch-Jinka-Tsemay, Air, Benna Leute O / N Jinka.
  6. Besuchen Sie Mursi Leute und O / N Mago National Park Camp (Bank von Neri Fluß).
  7. Fahren Sie bis Murulle und besuchen Sie die Karo Völker & Dörfer. O / N Lager oder Murulle Duss.
  8. Visit - Bume Leute u. O / N Turmi am Hammer Menschen (Camp oder Lodge).
  9. Besuchen Sie den Hammer Menschen, bunte Märkte am Dimeka oder Turmi (an den Tagen abhängen,
      Hammer Leute Tänze und mögliche ihre Trauungen (mit dem Stier Springen). O / N Camping oder im
      Festzelt am Turmi.
10. Omorate für Dassanech people & & Dörfer zurück Turmi für O / N.
11. Fahrt nach Konso, durch Erbore Menschen. O / N Lager oder lokaler Hotel in Konso.
12. Besuchen Sie Konso Dorf und O / N htl Arbaminch.
13. Fahren Sie bis Awasa & Wondogenet. O / N Hotel.
14. Rückfahrt nach Addis. O / N htl gewählt.
15. Abreise.

johnnyabyssinia.com

Programm 22 - Omo Valley: Arbaminch, Turmi, Karo, Mursi und Yabelo (15 Tage, 14 Nächte)
  1. Ankunft in Addis Abeba und am Nachmittag Stadtrundfahrt mit dem National Museum (nicht am Montag), Entoto Mountains für
      Ansichten und St Mary Kirche und Besichtigung der Hauptstadt. O / N (overnight) gewählten Hotel.
  2. Starten Sie Ihre Fahrt AM, indem Sie auf die Kraterseen der Debrezeith und die drei Seen des Rift Valley Shala, Abyata und
      Langano besuchen.  Besuchen Sie diese Seen reich an Vögeln, wie Pelikane, Flamingos, Störche und vieles mehr. Besuchen
      Sie Sidamo Menschen Häuser und Kultur. Mittagessen auf die Art und Weise, Abendessen und O / N Wenny Lodge (3 *) oder andere.
  3. Fahren Sie weiter auf Arbaminch, in Amharisch Sinne 40 Quellen. Bewundern Sie sehr interessante Ansichten und die Wolayta Menschen, ihre Dörfer,
       Kultur, den Anbau der falschen Banane (aus denen sie ihre traditionellen Wurzeln Brot, die Kotcho Extrakt) und vieles mehr.
       Nachmittags Fahrt zum Chencha, zum Besuch der Dorze Menschen, ihre besonderen Webereien, für die sie berühmt sind fremde Häuser,
       Anbau von Sorghum und der falschen Banane und vieles mehr. Abendessen und O / N Swaynes Hotel (3 *), mit spektakulärem Blick über die Chamo
       Abaya und Seen und die Netch Sar Parks. Es gibt auch einen natürlichen Weg bis zu den Quellen gehen, viele Vögel bewundern, Ansichten und
       mehr.
  4. Morgens Besuch der Netch Sar Park mit spektakulärem Blick über die Seen und verschiedene Säugetiere, wie die endemische Swaynes Harte-
      Tier, Zebras, Kudus geringerer, und andere. Zurück Mittagessen Arbaminch. Nachmittags machen Sie eine Bootsfahrt auf Chamo. Bewundern Sie
       Krokodile und
       Nilpferde (hier Krokodile sind einige der längsten in Afrika, mit einer Länge von 6 Metern und auch oben). Abendessen und O / N Swaynes Hotel.
  5. Fahren Sie bis Turmi, Überschreiten der Konso und Derashe Menschen und Dörfern, insbesondere Kultur, Traditionen, Lebensweise und vieles mehr.
      Sie Berühmt sind auch für ihre Terrassierung Stil Landwirtschaft. Weiter so und Kreuzung Tsemay Erbore Menschen und Dörfer. Sie haben sehr
       bunte Frisuren, Art sich zu kleiden und leben ganz eigentümliche. Weiter zum Dorf Turmi, der Hammer Leute. Abendessen und
       O / N Turmi Camping oder gegen Aufpreis in der Zelt-Bungalows der Lodge und Campingplatz Evangadi. [Nach Markttagen
       Programm kann von der Fahrt zuerst Jinka] variiert werden.
  6. Besuchen Hamer Leute, ihre Dörfer, möglicherweise einige Tänze und vieles mehr. Wenn möglich suchen wir die einzigartige Trauungen, mit
       Frauen Hieb-, Stier-Jumping und vieles mehr. Wenn der Tag kommen Sie lautet MON oder SAT bewundere die sehr bunten Märkte der Hamer, Karo
       und Dassanech Stämme jeweils an Turmi oder Dimeka Dörfer. Diese Stämme sind bekannt für ihre Frisuren, Schmuck,
       scarification, Kultur und vieles mehr. O / N Turmi.
  7. Fahren Sie bis Omorate, bei der Bank of Omo River, zu bewundern, die Dassanech Dörfer. Wenn mehr als eine (1) Fahrzeug-, Ausflug zu den Turkana
       Lake an der Grenze von Kenia können hinzugefügt werden. Zurück zum Abendessen und O / N Turmi.
  8.  Fahren Sie bis zur Karo Menschen und Dörfer. Besuchen Sie Kortcho Dorf, mit sehr schönen Blick über Omo River, wie Duss Dorf. Abendessen und
       O / N Murulle Campingplatz, am Ufer des Flusses Omo oder in der Nähe eines Dorfes.
  9. Weiter für den Mago Park-und Campingplatz am Ufer des Flusses Neri, verschiedene Tiere zu bewundern, darunter verschiedene Antilopen und
       Vögel. O / N Camping.
10. Weiter zu den Mursi Leute und Dörfer. Bewundern Sie diese Stämme. Wo für die Schönheit von Frauen zu Tontafeln in ihre Lippen, Männer, nutzen
       haben unterschiedliche Vernarbung und weitere Besonderheiten, besuchen ihre Lebensweise in den Dörfern und anderen. Weiter zu Jinka Dorf
       Abendessen und O / N lokalen Hotel.
11. Weiter zur Konso, bewundern die Ari, Benna und Tsemay Menschen. Wenn Markttagen besuchen farbenprächtigen auf dem Weg. Besuchen Sie dann
       Konso berühmten Dörfer und Traditionen. ON Konso Edget oder St Mary Hotel (local 2 *).
12. Weiter für die Menschen und Borena Nachmittags Fahrt nach Elsod Krater, von wo aus Borena Männer Extrakt Salz. Besuchen Sie einige ihrer
       Dörfer. O / N htl Yabelo lokalen oder im Lager.
13. Crossing Guji Menschen und sehr schöne Landschaften, Fahrt zum Rift Valley See von Awasa. O / N htl Pina (3 *).
14. Morgens Besuch des Fischmarktes, dann nach Addis fahren. Mittagessen in Addis Abeba. Nachmittag zur freien Verfügung oder wir schlagen
      Rundgang durch die Mercato (nicht am Sonntag), größte Open-Air-Markt in Afrika, und verschiedene Souvenirläden. Abendessen schlagen wir eine
      traditionelle  Restaurant mit folkloristischen Tänze der verschiedenen Regionen Äthiopiens. O / N Hotel gewählt.
15. Transfer vom Flughafen zur Abreise.
       ** Männlich, Muguji, Bume & andere kann zusätzlich auf Anfrage besichtigt werden, durch die Erhöhung

Johnnyabyssinia.com

Programm 23 - Rift Valley und Turmi (10 Nächte, 11 Tage)
  1. Ankunft in Addis Abeba und Stadtrundfahrt. Besuchen Sie Entoto Mountains, mit sehr schönen Blick über die Hauptstadt, und die Kirche von St. Mary
       mit angrenzendem Museum der kaiserlichen Objekte. Dann zurück in die Stadt, für das National Museum. O / N Hotel.
  2. Fahren Sie bis Arbaminch, mit einigen Haltestellen für Wolayta Menschen und Häuser auf dem Weg. Sehr interessant ihre Häuser, so
       des Lebens, des Anbaus von der falschen Banane (aus denen sie ihre lokalen Brot extrahieren, genannt Kotcho) und vieles mehr.
       O / N Arbaminch Swaynes Hotel 3 *.
  3. AM-Laufwerk auf die Berge von Chencha zum Besuch der Häuser, Werke von Webereien (für die sie extrem berühmt sind),
       Anbau (Sorgun oder falsche Banane) Dorze der Menschen. PM Bootsfahrt auf Chamo Lake, für Flusspferde und Krokodile mit
       Länge erreicht 06 Meter. Essen & O / N Arbaminch. Verwenden Sie den natürlichen Weg von Swayne's Hotel zu den Quellen. Sehr
       interessant.
  4. Fahren Sie bis Jinka, bewundern auf dem Weg der interessanten Konso, Derase, Ari, Benna und Tsemay Menschen, sehr berühmt für
       Frisuren, ihre einzigartige Kultur und Traditionen, wie die Ornamente am ganzen Körper. Konso Leute berühmt für ihre
       Terrassierung landwirtschaftlichen Arbeiten und Dörfer Traditionen. O / N Lager oder örtlichen Hotel Jinka Stadt.
  5. Bewundern Mursi Leute und Dörfer. Hier für das Schöne Frauen Einsätze zu einem runden Tonplatten in ihre Lippen. Männer unterschiedliche
       scarification basierend auf der Anzahl der Feinde oder wilde Tiere in der Schlacht getötet und viele andere Kulturen. O / N Mago Park.
       Camping
  6. Überqueren Sie die Karo Menschen der Region und besuchen Sie deren Dorf Kortcho, mit schöner Aussicht über den Fluss Omo. Karo Leute
       sind bekannt für ihre extravagante Frisur bei Männern berühmt und für die verschiedenen Ornamente und Gemälde ganzen Körper alle
       Männer, Frauen und Kinder. Weiter für die schönen Hammer Menschen Region & O / N Turmi am Campingplatz Evangadi
       & Lodge (Lager oder feste Zelte.
  7. Ganztägige Turmi, der Region der sehr nette Leute Hammer, mit einzigartigen Frisuren, verschiedene kulturelle Merkmale, ornamentale
       Traditionen und vieles mehr. Besuchen Sie einige sehr interessante Dörfer und Volkstänze. Wenn durch Zufall es passieren, sehen Sie die
       Hammar Trauung mit einzigartigen Festen, wie der Stier springt von Männern und viele andere. Wenn
       erforderlich, in den Morgen einen Ausflug auf Omorate getan werden, um die Bank von Omo River, für Dassanech
       Stämme und Dörfer auch. O / N Turmi Lager oder feste Zelte.
  8. Fahren Sie in Richtung Konso & Besuch der Konso Dörfer und sehr interessante Kulturen. O / N htl in Arbaminch.
  9. AM Netch Sar Park. PM Laufwerk Langano Lake. O / N htl.
10. Rift Valley Seen von Shalla & Abyata zurück AA O / N htl.
11. Abreise.

Johnnyabyssinia.com

 

Programm 24 - Omo Valley Mago-Nationalpark, Turmi, Yabello (16 Tage, 15 Nächte)
  1. Ankunft in Addis Abeba.
  2. Besuchen Seen Ziway, Shala, Abyata Langano und O / N Hotel.
  3. Besuchen Sie Wolayita Menschen und Chencha (Dorze Stämme) O / N htl Arbaminch.
  4. AM Visit Netch Sar-Nationalpark und Bootsfahrten auf PM Chamo Lake. O / N htl Arbaminch.
  5. Fahren Sie bis Jinka auf dem Weg besuchen Sie die Tsemay, Ari und Benna Menschen und vielleicht Markt. O / N Jinka im Hotel oder Campingplatz.
  6. Fahren Sie bis Mursi Leute & Dörfer. O / N Mago National Park (Camping am Ufer des Flusses Neri).
  7. Fahren Sie bis Murulle, besuchen Karo Stämme und ihr Dorf. O / N Lager oder Murulle Duss.
  8. Überqueren Sie den Fluss Omo zum Besuch der Bume. ON Turmi Camp oder Lodge.
  9. Drive Omorate und besuchen Dassanech (Gelab) Stamm + Turkana (wenn möglich). O / N Turmi um Hammer Menschen der Region.
10. Besuchen Sie die Hammer-Markt ihre Tänze, möglicherweise Hochzeit auch, und ihre Dörfer. O / N Turmi.
11. Fahren Sie bis zur Erbore Erbore Menschen besuchen. Weiter zur Konso-und O / N Camping oder 2 * htl.
12. Besuchen Sie Konso Dorf und fahren Yabelo Uhr, für Borana Menschen. O / N Lager oder 2 * htl.
13. Fahrt zum "El Sod" für Borana (Oromo) Salz extrahiert und für den Gesang Dublock Brunnen einige Dörfer.
       O / N Yabello.
14. Fahren Sie bis Awasa. O / N Hotel.
15. Besuchen Sie die Awassa Fischmarkt und fahren
Addis Abeba.
16. Abreise.

Johnnyabyssinia.com

 

Programm 26 - BALE NATIONAL PARK, EL-SOD, Konso, Arbaminch, Das Rift Valley Seen. (18 Tage)
  1. Ankunft in Addis Abeba.
  2. Addis Abeba-Bale Goba. O / N htl.
  3. Senete Plateau und Harrena Escarpment (Views, Vegetation, Tiere). O / N htl.
  4. Sof Omer Höhle und zurück zur Goba. O / N htl Goba (oder Dodola).
  5. Fahren Sie von Goba zu Wendo Genet Resort. O / N Wabe Shebele Hotel.
  6. Borena Menschen. O / N Yabelo.
  7. ElSod Krater, Dublock singen Wells & Borana Dörfern dann weiter zur Konso & ihre Dörfer. O / N Konso Camp oder 2 * htl.
  8. Auf Turmi siehe Märkte, Tänze, Zeremonien, Lebensstil der Hammer schöne Menschen. O / N Turmi Camp oder Lodge.
  9. Hammer Menschen, Märkte, Tänze und andere Zeremonien. O / N Turmi.
10. Fahren Sie bis Omorate und Turkana-See (Dassanech und Incoreana Personen), zurück zum Campingplatz Turmi.
11. Fahren Sie bis Karo people & Dörfer. O / N Murulle (Bungalow oder Campingplatz).
12. Geben Sie Mago Park, um Spiel-Antrieb und sehen das wilde Leben. O / N Lager.
13. Fahren Sie bis Mursi Leute. O / N Jinka Stadt (Lager-oder HTL).
14. Fahrt nach Key Afer Dorf für die Ari, Benna und Tsemay Völker O / N htl Arbaminch.
15. AM Netch Sar Park. PM Bootfahren über Chamo See. O / N htl Arbaminch.
16. AM Dorze Menschen. PM Rift Valley See von Shala, Abyata und Langano. O / N htl Langano.
17. Rift Valley Seen. Zurück zu Addis Abeba PM kostenlos. O / N htl gewählt.
18. Abreise

Johnnyabyssinia.com

 

 

PROGRAM 27 - Surma Leute überqueren OMO-PARK & River, Omo Valley (22 Tage)
  1. Ankommen AA.
  2. Drive Jimma und O / N htl.
  3. Bebeka O / N Lager einer Lodge.
  4. Schalten Sie für Dizi Leute und O / N Lager.
  5. Tulgit für Surma O / N Lager.
  6. Kibish für Surma Dörfer und O / N Lager.
  7. Zurück Tulgit und O / N Lager.
  8. Drive Maji-und O / N Lager.
  9. Weiter zu Adikas Dizi & Zilmamo Stämme und O / N Lager.
10. Fahren Sie für Nuer, Hauptsitz der Omo-Nationalpark, sehr reich an wilden Leben. O / N Lager.
11. Drive Nuer. Camp.
12. Bume people & Dörfer und O / N Lager.
13. Fahrt nach Omo Flusses (Omo Mursi) Autos zurück, Cross-River mit einem Boot und gehen auf andere Fahrzeuge warten in
        der anderen Seite zurückzukehren. ON Omo River Camp.
14. Besuchen Sie Mursi Leute. O / N Mago Lager.
15. Besuchen Karo people & Dörfer. O / N Turmi Camp oder Lodge.
16. Exkursion für Dassanech Menschen Omorate, die Bank von Omo Fluß. O / N Turmi zurück.
17. Hammer Menschen möglicherweise Dörfern Markt & Zeremonien wie der Stier springt. O / N Turmi.
18. Erbore Menschen Konso Leute & Dörfer. O / N Konso auf lokaler HTL oder Lager.
19. Yabelo zu sehen Borena Menschen und El Sod Krater. O / N Lager oder örtlichen HTL.
20. Drive Rift Valley See von Langano und O / N htl.
21. Rift Valley Seen-back AA O / N htl.
22. Abreise.

Johnnyabyssinia.com

Programm 28 - Surma PEOPLE-Omo Valley (22 Tage, 21 Nächte)
  1. Ankunft Addis Abeba.
  2. Drive Jimma O / N htl.
  3. Bebeka O / N Lager oder Hütte.
  4. Schalten Sie für Dizi Leute O / N Lager.
  5. Tulgit für Surma Leute O / N Lager.
  6. Kibish für Surma, Dörfer, Zeremonien, Wege des Lebens möglicherweise für das Spiel des Danga O / N Lager zu suchen.
  7. Zurück Tulgit O / N Lager.
  8. Drive Tum O / N Lager.
  9. Drive Tepi. Auf Lager.
10. Drive Jimma O / N htl.
11. Cross Wolayita Menschen, für Arbaminch, O / N htl.
12. Morgens Besuch Dorze Menschen. Nachmittags Krokodile am See auf Chamo Arbaminch.
13. Morning Netch Sar Parks. Nachmittags Konso Leute & Dörfer O / N htl lokalen.
14. Tsemay & Hammer Leute O / N Turmi Lager.
15. Hammer Menschen, möglicherweise Märkte & Zeremonien als Stier springen, um für die Ehe zu qualifizieren. Besuchen Sie ihre Dörfer
       Und Traditionen. O / N Turmi.
16. Omorate für Dassanech Menschen Omo Flussufer. O / N Turmi zurück.
17. Karo Leute & Tradition Duss & Kortcho Dörfer & Blick über Omo River. O / N Turmi.
18. Besuchen Sie Erbore Leute O / N Konso.
19. Yabelo Borena für Menschen und El Sod Krater möglicherweise Dublock Brunnen zu. O / N Lager oder örtlichen HTL.
20. Zurück zum Rift Valley See von Langano. O / N htl.
21. Rift Valley Seen und zurück AA. O / N htl.
22. Abreise.

Johnnyabyssinia.com

PROGRAM 29 - Nekemte, Gambela TUM, KIBISH, Jimma (19 Tage)
  1 Ankunft und Transfer Hotel Addis O / N / Hotel
  2 Drive Addis-Nekemt. O / N / Hotel
  3 Antrieb Nekmte zu DemiDollo.O / n Hotel
  4 Drive DimbiDollo zu Gambella. O / n Hotel
  5 Gambella Besuchen Nuar und Anuak Stämme, treibende Jikawo, o / n Hotel
  6 Gambella.O / n Hotel
  7 Gambella via Metu und Tepi zu Mizan Teferi. O / n Hotel
  8 Antrieb Mizan Teferi, Dimma (großer Wald), Tum / Dizi Tribes. O / n Camping
  9 Tum zu TulgitSurma Tribes. O / n Camping
10 Antrieb Tulgit Um Kibish / Surma Tribes. O / n Camping
11 Kibsh Besuch Surma Tribes. O / n Camping
12 Fahrt zum Kibish Bebeka. O / n Hotel oder Camping
13 Drive Bebeka nach Jimma. O / n Hotel
14 fahren, um Jimma Arbaminch. O / n Hotel
15 volle Tage besuchen Arbaminch Nech SAR NP, Bootsfahrt. O / n Hotel
16 Laufwerksschächten von Arba Minch, um über Chincha Dorf wondogent zu Dorze Menschen besuchen. Am Hotel / Wondogent
17 Antrieb von Wondogent zu Awassa via Langano. Traditioneller Fischmarkt. O / n Hotel Langano
18 Morgens Besuch Lake Shalla, Abijatta, Lake Zway, fahren weiter Addis Abeba.O / n Hotel
19 Ganzer Tag Besuch Addis, Stadtrundfahrt, Shopping. O / n
Hotel-oder Abreise.

Johnnyabyssinia.com

Pro
  1. Ankunft in Addis Abeba.
  2. Drive Jimma (Kaffee => Kaffa).
  3. Drive Tepi und Tiere sehen.
  4. Drive Tum (Dizi & Tishena Personen).
  5. Start Trekking: TUM-Maji. O / N Lager. Dizi Leute.
  6. Maji-Adikas (Dizi Stämme).
  7. Adikas-Kormu (Chai Stämme).
  8. Kormu-Kibish (Surma Stämme).
  9. Kibish (O / N Lager am Ufer des Flusses). (Always Surma Leute).
10. Kibish-Kormu.
11. Kormu-Adikas.
12. Adikas-Tum. Ende der Wanderung.
13. Drive Mizan Teferi.
14. Siehe Tieren ankommen Gambela.
15. Nuer & Anuak Menschen Dorf.
16. Drive Gambela.
17. Drive Nekemte.
18. Guder fällt Wonchi Lake. O / N Ambo im Hotel.
19. Zurück zu Addis.
20. Abrei

Johnnyabyssinia.com

PROGRAM 31 - Omo Valley mit einigen Extras (20 Tage, 19 Nächte)
  1. Ankunft in Addis Abeba. O / N Hotel.
  2. Rift Valley Seen O / N htl Langano.
  3. Wolayta und Dorze Leute O / N htl, Arbaminch.
  4. Netch Sar Park und See in Chamo Arbaminch.
  5. Konso Dörfer. O / N Lager der Nähe von Dörfern oder anderen.
  6. Weyto für Derashe & Tsehmay Menschen. Ari & Benna Völker O / N Jinka.
  7. Männliche Personen (Woven Dressing mit Gras) und O / N Mago Park Camp.
  8. Mursi Leute O / N Mago Lager.
  9. Karo Leute & Dörfer. O / N Lager oder Murulle Duss.
10. Bume Menschen Überquerung des Flusses Omo per Boot oder zu Fuß. Fahren Sie für Hamer Leute u. O / N Turmi-Camp oder Lodge.
11. Exkursion am Omorate für Dassanech people & Omo River. Zurück O / N Turmi.
12. Hamer Menschen, Dörfer. Möglicherweise Markt & Zeremonien O / N Turmi.
13. Erbore people & See Stephan (Chew Bahir) O / N Weyto Lager.
14. Konso & Borena Menschen und Dörfer. O / N Yabelo Lager oder lokalen HTL.
15. Dublock singen Brunnen und El Sod Krater O / N Dila Lager.
16. Rift Valley See von Awasa - Wondogenet O / N htl.
17. Bale Nationalpark. O / N Dinsho Campingplatz.
18. Sanete Plateau und Tuludimtu Wald. O / N htl Goba.
19. Asela - Addis Abeba O / N htl.
20. Abreise

Johnnyabyssinia.com

ROGRAMM 32 (20 Tage und 19 Nächte).
  1. Ankunft Addis Abeba. Treffen am Flughafen Bole Internasional bei Ankunft und Transfer zu Ihrem Hotel.
  2. Addis-Jimma. Früh um Jimma, ein Laufwerk der größten Städte in Oromia Region; auf dem Weg besuchen westlichen Teil
      des Volkes Gurage und überqueren den Fluss Geba. Geba Schlucht. o / n Hotel.
  3. Jimma-Mizan. Früh um Mizan Laufwerk, auf dem Weg besuchen interessante Landschaft und Stämme. o / n Hotel oder
      Campingplatz.
  4. Mizan-Tum. Fahren Sie zu Tum, auf dem Weg besuchen Nuer, Aro und Dizi Stämme. o / n Camping.
  5. Tum-Tulget. Fahren Sie und besuchen Sie Tulget Aro und Surma Stämme. o / n Camping.
  6. Tulget-Kibish. Hier finden Sie Surma Leute besuchen, wenn Sie sich trauen, können Sie einen Stock zu kämpfen.
      o / n Camping.
  7. Kibish. Ganzer Tag können Sie rund Surma Dorf spazieren und besuchen die Stämme. o / n Camping.
  8. Kibish-Bebka. Fahren Sie zurück und auf dem Weg passieren Sie Stämmen und größten Tee-Farm und Kaffeeplantage.
      o / n Camping.
  9. Bebka-Jimma. Rückfahrt nach Jimma Hauptstadt. o / n Hotel.
10. Jimma-Arbaminch. Fahren Sie bis Arbaminch, auf dem Weg sehen Gibe River und besuchen Wolayta Menschen und sehen
      den spektakulären Natur und Grün bedeckt Ländereien des Landes. o / n Hotel.
11. Ganzer Tag an Arbaminch. Morgens Fahrt Nech Sar National Park, der variaties der Savanne Lebensräume schützt und
     überqueren die Brücke, es gibt den Blick über die Ebene bis zu den majestätischen vulkanische Hügel, und es ist die beste
     Gegend Pirschfahrt zu sehen Zebra, Swaynes Herzen Rüben, Gazele. Nach dem Mittag Bootsverleih in Lake Chamo zu sehen
     großes Krokodil, Nilpferd, Pelikane. o / n Hotel.
12. Arbaminch-Jinka. Fahren Sie mit Jinka kurzen Halt zu besuchen Stämme Gedole, Konso, Tsemay, Bena und Ari Menschen.
      o / n Hotel.
13. Jinka-Mursi-Jinka. Früh um Mursi Dorf fahren via Mago National Park, das ist südlich Omo Region, hier können Sie interessante
      Kultur wie bei Frauen etwa 20 Jahren erreicht, ist die Haut zwischen Unterlippe und Mund geschnitten. Im Laufe des nächsten
      Jahres ist die Kluft schrittweise gedehnt, bis sie groß genug für kleine, runde Ton Platte ist, so wird die Platte mit dem größeren,
      ersetzt die Prozess, bis schließlich wiederholt sich die Lücke groß genug ist, um den Ton Platte halten. o / n Hotel.
14. Jinka-Turmi. Drive decken den Tagen anspruchsvolle Schotterpiste und besuchen Benna und Hamer tribes.These Menschen
      sind Halbnomaden Jäger und Viehzüchter durch die Sitte, die Messung ihres Reichtums in Bezug auf ihre Anhörung. Hamer
      Menschen mit einzigartigen Frisur, Kulturen, Traditionen und Ornamenten. o / n Camping.
15. Turmi-Konso. Rückfahrt nach Konso Erbore über den Besuch der Marle Stämme, die ihre jetzige Heimat von migriert werden
      Konso vielleicht vor zwei Jahrhunderten. Wegen ihrer Vorfahren und kulturellen Verbindungen zu und die Konso Paternalisten
      der umliegenden Tiefland, spielten sie eine wichtige Rolle als Vermittler im Handel zwischen den Menschen der Omo-Fluss
      und Konso Hochland. Fahren Sie mit Konso indem Pause am Birale, kleinen Wüstendorf relativ besseren Ort, um kalte
      Erfrischungen zu nehmen. o / n Hotel.
16. Konso-Yabello. Fahren Sie und besuchen Sie Yabello Borena Menschen und singen Brunnen. o / n Hotel.
17. Yabello-Awasa. Früh um Awasa Laufwerk, auf dem Weg besuchen interessante Grünanlage, Dorf-und Kaffee Anlagen.
      o / n Hotel.
18. Awasa-Wondogent-Awash. Early Besuch Lake Awasa und Fischmarkt in der Nähe des Lake und fahren weiter Wondogent,
     die nominal Attraktion ist Pool-Feeds bis zum Frühjahr. Frühjahr Bereich sprach zu heilenden Eigenschaften, die dazu ermutigt
     haben Kaiser Haile Selassie zum Aufbau einer privaten Lodge. Hinter der Hütte Unterstützung einer großen Anzahl von
     Wald-und Grob-Flügel schlucken.
     Säugetiere sind nach dem Besuch Colobusaffen Laufwerk Awash via Langano Zway und Seen. o / n Hotel
19. Awash-Addis Abeba. Early Besuch Awash-Nationalpark und sehen Art von Tieren wie Oryx, gazel, Kudus, Paviane und auch Wasser
      fällt der Awash nach Besuch Fahrt zurück nach Addis. o / n Hotel.
20. Ganzer Tag Addis. Start Besuch in Addis Abeba und Archäologische National Museum, wo die berühmten Lucy Toto found.in ist
      Berg, Kirchen und freien Markt. Am Ende des Tages Abendessen im traditionellen Restaurant mit folkloristischen Tanz Ethiopian
      und Transfer zum Flughafen für den Abflug.

 

hauser-exkursionen.de

 

Danakil-Senke

  • Anspruchsvolle Überlandtour durch raues Gelände
  • Aufstieg und Übernachtung am Kraterrand des aktiven Vulkans Erta Ale
  • Vergängliche Schönheiten: grellgelbe Salztürme in der Salzpfanne von Dallol
  • Danakil-Senke: Erdgeschichte im Zeitraffer
  • Harar, Stadt der 99 Moscheen: Wo Moslems und Christen friedlich leben
  • Besuch der Felsenkirchen in Mekele
  • Tierwelt im Awash-Nationalpark

Sie besuchen Harar, die heilige Stadt der äthiopischen Muslime. Harar ist seit der Gründung im 7. Jahrhundert islamisch und wurde 2004 von der UN für das friedliche Zusammenleben von Christen und Moslems ausgezeichnet. Zahlreiche Moscheen werden von einer mittelalterlichen Stadtmauer umschlossen. In der Afar-Senke können Sie beobachten, wie sich die Erde öffnet: In – aus geologischer Sicht ­– atemberaubender Geschwindigkeit entsteht dort ein neuer Ozean. Einer der Höhepunkte ist der anstrengende Aufstieg zum aktiven Vulkan Erta Ale. Der Weg ist steinig, Trittsicherheit hilft. Nachts beobachten Sie vom Kraterrand aus die glühende Lava. Diese Reise nach Äthiopien birgt viele Unwägbarkeiten: eine Piste ist nicht befahrbar, eine Genehmigung lässt auf sich warten und die große Hitze ist für Europäer ungewohnt. Aber am Ende fügen sich alle Erlebnisse zu einem harmonischen Ganzen zusammen

Südäthiopien - Great Rift Valley und Omo

  • Tageswanderungen durch Dörfer auf guten Wegen
  • Erfahrene Hauser-Reiseleitung
  • Besuch bei den Konso und deren König
  • Kennenlernen verschiedener Volksstämme: Tsemay, Benna, Mursi, Karo, Hamer
  • Schlendern über lebhafte Märkte – Treffpunkte der Völker des Südens
  • Wandern über Grassteppen, Bootsfahrt auf dem Lake Chamo
  • Salzgewinnung am El Sod-Krater

Reisen nach Südäthiopien heißt Reisen in eine andere Welt: Landschaften von aufregender Schönheit und ungewöhnliche Lebensformen. Im Great Rift Valley am Ufer des Chamo-Sees nisten viele Vögel und auf den Sandbänken räkeln sich Krokodile. Sie wandern im Gebiet der Konso, die für ihre hohen Grabpfosten und verzierten Holzhäuser bekannt sind. Bei den Ausflügen im Omo-Delta und beim Schlendern über die Märkte wird klar: So vielfältig die verschiedenen Volksgruppen sind, so fremd sind uns deren Traditionen. Die meisten legen großen Wert auf Körperbemalung oder Haartracht. Mit Ocker und Butter formen die Hamer Haarstränge, das Ansehen und Schönheitsideal der Mursi-Frauen steigt mit der Größe der Tellerlippen. Eine Reise durch die Omo-Region erfordert behutsames Auftreten gegenüber den Angehörigen der verschiedenen Kulturen. Es ist gleichzeitig der Schlüssel zu unvergesslichen Erlebnissen.

Timkat - Fest

  • Kulturreise zum Timkat-Fest
  • Besuch von Gondar, Axum und Bahar Dar
  • 2 Tage Timkat-Fest in Lalibela
  • Teilnahme an der Prozession und der Segnung des Wassers
  • Addis Abeba: Stadtrundfahrt, Nationalmuseum und Besuch des großen Marktes

Erleben Sie den kulturellen Höhepunkt des christlichen Jahres in Äthiopien: Das Timkat-Fest – das an die Taufe Jesu erinnert. Um in Stimmung zu kommen, besuchen Sie auch die anderen christlichen Hochburgen: Gondar, Axum und Bahar Dar. Überall bereiten sich die Gemeinden auf das große Fest vor. Schließlich erleben Sie an zwei Tagen die Timkat-Feierlichkeiten in Lalibela, dem traditionsreichsten Ort für dieses Fest. Sie begleiten den Zug der Priester von einer Kirche zum Sammelpunkt der Prozessionen. Die Priester tragen den Tabot aus ihrer Kirche zum Versammlungsplatz. Am nächsten Morgen wird am Festplatz die Taufe Jesu gefeiert: Das Wasser wird durch den Patriarchen gesegnet. Die Zeremonie wird von stimmungsvollen und tragenden Gesängen und Tänzen der Priester und der Kirchenchöre begleitet. hauser-exkursionen.de

Tourverlauf   1. Tag Anreise  Flug mit Ethiopian Airlines von Frankfurt nach Addis Abeba.
2. Tag Addis Abeba  Ankunft in Addis Abeba am Morgen. Wir werden am Flughafen abgeholt und fahren zunächst zum Hotel. Nach einer kurzen Erholungspause starten wir mit einer Besichtigungstour durch Addis Abeba und besuchen das Nationalmuseum und eine Orthodoxe Kirche.
Hotel-Übernachtung [A]
3. Tag Addis Abeba - Jimma Auf dem Weg nach Jimma überqueren wir den Fluss Gibe, einen der beiden Flüsse, die in den Omo münden. Unterwegs besuchen wir die typischen Häuser der Gurage. Dieses Volk ist bekannt für den Anbau von Insete, eine Bananen-Art, die nur in Äthiopien angebaut wird. Man extrahiert die Stärke und backt Brot daraus.
Fahrzeit: 6h; Fahrstrecke: 350km; Hotel [FMA]
4. Tag Jimma - Bebeka Über eine holprige Schotterstraße fahren wir durch den letzten noch erhaltenen Regenwald in Äthiopien. Unser Ziel ist die Teeplantage von Wuschwusch, die wir besuchen. In Bebeka erfahren wir auf einer staatlichen Kaffeeplantage etwas über den Anbau und die Verarbeitung von den Bohnen zum köstlichen äthiopischen Kaffee.
Fahrzeit: 7h; Fahrstrecke: 270km; Gästehaus [FMA]
5. Tag Bebeka - Tulgi / Volk der Surma Wir erreichen die Region, in der die Surma, das Brudervolk der Mursi leben. Die Frauen dieses Volkes tragen einen ähnlichen Schmuck wie die Mursi-Frauen, und zwar auch Teller in den Unterlippen; hier sind die Teller aber nicht rund, sondern eckig. Die Surma haben sehr wenig Kontakt zur Außenwelt, ihre Traditionen sind daher noch lebendig. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir einen Donga (Stockkampf) erleben, ist sehr groß. Die bei diesen Kämpfen verwendeten Stöcke werden von einer phallusartigen Spitze geziert - es kann Blut fließen. Mehrere Gruppen aus verschiedenen Dörfern treffen sich und kämpfen im Zweikampf um die Ehre des Dorfes. Die Dorfältesten achten darauf, dass bestimmte Regeln eingehalten werden. Das Ziel des Kampfes ist erreicht, wenn der Gegner aufgibt. Fahrzeit: 8h; Fahrstrecke: 230km; Zelt [FMA]
6. Tag Gebiet der Surma Wir unternehmen kürzere Fahrten und Ausflüge im Gebiet der Surma. Wir besuchen verschiedene Dörfer, versuchen uns zu Fuß zu nähern und wandern durch die Landschaft. So können wir dieses für uns so fremde Volk vielleicht immer besser kennen lernen. Gehzeit: 3h; Zelt [FMA]
7. Tag Omo-Nationalpark Durch die Hügel der Surma-Region geht es hinab in die Grassavanne in Richtung des Omo- Nationalparks. Der Park besteht seit 1966 und umfasst ca. 40.000 qkm. Es gibt große Antilopenherden, auch Büffel, Giraffen und Löwen leben hier. Das Wegenetzt besteht aus kaum benutzten Pfaden, Fahrten sind hier langwierig und anstrengend.
Der Park ist Heimat verschiedener Ethnien, z.B. der Surma, der Bumi oder auch der Nyangtom. Sie alle sind eher kleinere Volksgruppen im Unterschied zu den Völkern der Me'en oder Dizi (bis zu 50.000 Menschen). Sie leben als Bauern.
Am Nachmittag erforschen wir den Park und seine Tierwelt. Fahrzeit: 8h; Fahrstrecke: 150km; Zelt [FMA]
8. Tag Omo-Nationalpark Am Morgen machen wir eine Pirschfahrt durch den Park und hoffen, möglichst viele Tiere zu erspähen. Wir folgen einem kleinen Fahrweg, der uns zum Ufer des Omo führt. Hier gibt es eine recht abenteuerliche Fähre, die von Fußgängern benutzt werden kann. Die Autos bleiben zurück und wir setzen mit unserem Gepäck über. Auf der anderen Seite warten andere Fahrzeuge auf uns, mit denen wir unsere Fahrt fortsetzen. Unser Zeltlager schlagen wir am Ufer des Flusses auf - wir sind nun schon im Gebiet, in dem die Mursi leben. Fahrzeit: 5h; Fahrstrecke: 130km; Zelt [FMA]
9. Tag Mago-Nationalpark  Wir besuchen den Mago Nationalpark, in dem das Volk der Mursi lebt. Die Mursi - eine weniger als 4.000 Menschen zählende Ethnie - sind Viehzüchter, nach der Regenzeit betreiben sie am Ufer des Omo auch Ackerbau. Typisch für die Mursi ist der ungewöhnliche Schmuck der Frauen: Sie tragen große, runde Tonteller in den aufgeschnittenen Unterlippen. Für die Mursi gibt es keine andere Einnahmequelle als das kleine Museum. Doch haben sie die Möglichkeit, Touristen anzubieten, sie zu fotografieren. Jedes Foto muss im Vorfeld vereinbart und eine Gebühr dafür bezahlt werden. Über die Preise informiert uns der Reiseleiter - wir sollten die genannten Beträge auf keinen Fall unterbieten, sonst kann es zu Murren und Unruhen unter den Mursi kommen. Nach dem Besuch bei den Mursi kehren wir in die Zivilisation zurück, wir fahren nach Jinka.
Fahrzeit: 4h; Fahrstrecke: 180km; Hotel [FMA]  
10. Tag Jinka - Key Afer -Turmi Die Kleinstadt Jinka verfügt über eine besondere Einrichtung, das "South Omo Research Center". Hier hat der Mainzer Professor Ivo Strecker verschiedene Gegenstände ausgestellt: Kleidung, Geräte für den häuslichen Gebrauch und Körperschmuck. Darüber hinaus finden wir Informationen über die verschiedenen Völker der Omo-Region. Schließlich fahren wir weiter via Key Afer nach Turmi. Unterwegs machen wir immer wieder Halt in den Dörfern der Benna und der Tsamai. Die Tsamai, etwa 10.000 Menschen, leben als Kleinbauern. Fahrzeit: 6h; Fahrstrecke: 200km; Zelt [FMA]
11. Tag Volk der Karo - Volk der Hamer Am Vormittag besuchen wir Dörfer der Karo. Die Karo, ursprünglich Viehzüchter, sind ein recht kleines Volk mit wohl nur noch 1.000 Angehörigen. Sie sind eng mit den Hamer verwandt. Bekannt sind die Karo für ihre Körperbemalung, ihre Schmucknarben und den speziellen Kopfschmuck der Männer: eine helmähnliche "Kappe" aus Ton. Zur Mittagszeit kehren wir zu unserem Camp zurück. Am Nachmittag wandern wir durch verschiedene Hamer-Streudörfer. Es gibt nicht wirklich ein großes Dorf, sondern verschiedene Häuseransammlungen. Mit viel Glück können wir eine Hochzeit beobachten oder Zeugen eines wichtigen Hamer-Ritus, des „Bull Jumping", werden. Bei diesem Ritus des Übergangs von der Jugend zum Erwachsensein müssen die jungen Männer über die Rücken von ca.15 bis 30 nebeneinanderstehenden Rindern laufen. Wir versuchen, uns unters Volk zu mischen, uns treiben zu lassen – bestimmt nicht immer einfach, aber ein tolles Erlebnis, denn die Menschen sind neugierig! Es versteht sich von selbst, dass wir für Fotos die Erlaubnis einholen und anschließend dafür bezahlen. Gehzeit: 2h; Fahrzeit: 2h; Fahrstrecke: 60km; Zelt [FMA]
12. Tag Grenzübertritt von Äthiopien nach Kenia In Omorate ist die Grenzstation, wo wir in Äthiopien die Grenzformalitäten erledigen. In Begleitung von einem äthiopischen Beamten fahren wir dann zur tatsächlichen Grenze und reisen bei Illeret nach Kenia ein. Der Grenzübertritt ist bestimmt etwas abenteuerlich, denn es kommt nicht oft vor, dass Touristen hier auftauchen. Wir stellen uns also auf eine etwas zeitraubende Aktion ein, begleitet von vielen Formularen zum Ausfüllen, von einigen Stempeln und von längerem Geplauder und was sonst noch alles dazu gehört. Wir verabschieden uns von unserer äthiopischen Begleitmannschaft und begrüßen die neue Mannschaft und Fahrzeuge aus Kenia. In Kenia eingereist geht es weiter in den Sibiloi-Nationalpark. Fahrzeit: 7h; Fahrstrecke: 200km; Hütte [FMA]
13. Tag Sibiloi-Nationalpark Wir erforschen die tafelbergartigen Sibiloi Mountains, die die „Skyline" von Alia Bay bilden. An den Flanken des 12 Millionen Jahre alten Berges finden wir die fossilen Reste eines Waldes, der nach einem Vulkanausbruch verschüttet wurde. Am Karsa-Wasserloch sehen wir hoffentlich Affen, Antilopen und die Herden des hier heimischen Hirtenvolkes der Turkana. Am Nachmittag fahren wir nach Kobi Fora und schauen uns die fossilen Funde eines Elefanten-Skelettes, einer Riesenschildkröte und eines Fisch fressenden Krokodils an. Nach dem Besuch des dazugehörigen kleinen Museums geht es wieder zurück nach Alia Bay. Fahrstrecke: 100km; Hütte [FMA]
14. Tag Sibiloy - Loyangalan  Wir packen unsere Sachen und wechseln das Quartier. Wir fahren gen Süden: Am farbenprächtigen Seeufer entlang, später durch eine Lava-Wüste. Am Straßenrand fallen uns aufgehäufte Steine oder große Steinbrocken auf - ein Hinweis auf Gräber von im zweiten Weltkrieg gefallenen Soldaten. Auch diese Etappe ist recht lang und anstrengend, denn der Zustand der Straße ist nicht vorhersehbar. Schließlich erreichen wir Loyangalani. Wir übernachten in einem kleinen Gästehaus, das uns hier am "Ende der Welt", wie eine Luxusherberge erscheint. Fahrzeit: 5h; Fahrstrecke: 170k ; Gästehaus [FMA]
15. Tag Loyangalani Wir erforschen das südliche Ende des Lake Turkana. Am Morgen machen wir eine kurze Bootsfahrt zur Insel Elmolo. Hier leben die Elmolo, mit ca. 500 Mitgliedern das kleinste Volk in Kenia. Sie sind Fischer und Krokodiljäger. Es heißt, das Krokodil würde seinen Jäger und dessen Absicht schon von weitem erkennen und sich daher eher verstecken als anzugreifen. Nach dem Mittagessen schauen wir uns die alten Felszeichnungen dieser Region an und kehren dann zum Gästehaus zurück. Gästehaus [FMA]
16. Tag Loyangalani - Maralal Wüstenfans kommen heute auf ihre Kosten: Es erwarten uns trockene und unwirtliche Regionen um den Lake Turkana. Die Steinwüste geht in eine trockene Savanne über und bei South Horr sind wir schon im Land der Samburu. Die Samburu sind mit den Maasai verwandt und sind meistens Tierhüter. Wir "erklimmen" das Hochland um Baragoi und Barsaloi, die Region ist bekannt aus dem Film und dem Buch "Die weisse Maasai", und erreichen am frühen Nachmittag das gemütliche Yare Guesthouse bei Maralal. Fahrzeit: 6h; Fahrstrecke: 250km; Gästehaus [FMA]
17. Tag Maralal - Samburu Game Reserve Wenn es zeitlich passt, können wir am Morgen noch ein Samburu-Dorf besuchen. Schließlich durchqueren wir den Samburu District, die Landschaft ist abwechslungsreich: Teilweise steppenartig, trocken, eben und staubig, dann wiederum üppig grün und bewaldet. Vorbei an Wamba, hier gibt es das größte Missionskrankenhaus der Region und an Archer's Post, erreichen wir das Samburu Game Reserve am Ufer des Ewaso Nyiro Flusses. Auf dem Weg zum Tented Camp können wir bestimmt schon die ersten Tiere erspähen.
Fahrzeit: 4h; Fahrstrecke: 150km; Tented Camp [FMA]
18. Tag Samburu Game Reserve Die Samburu hat schon Dennis Finch Hatton fasziniert - immer wieder kam er hierher - allein, mit seinen Jagd-Gästen oder mit Karen Blixen. Auch uns beeindruckt die Landschaft. Da es tagsüber immer sehr heiß wird, treten wir unsere Pirschfahrt schon sehr früh an. Hier leben einige endemische Tierarten, sie haben sich an die unwirtliche und steppenartige Landschaft angepasst. Z.B. das Gravy-Zebra oder die ostafrikanische Oryx- oder Beisa Antilope. Entlang dem Ewaso Nyiro Fluss sehen wir auch schon Affen und Elefanten an der Tränke. Zurück im Camp erwartet uns ein reichhaltiges Frühstück. Die Mittagshitze verdösen wir im Schattenn der Bäume, lauschen den afrikanischen Geräuschen, schnuppern die andersartigen Gerüche und lassen die Seele ein bißchen baumeln. Am Nachmittag brechen wir dann wieder in die hügelige Steppenlandschaft der Samburu auf und hoffen, während der Pirsch Giraffen, Büffel, Elefanten und kleine Dik Diks zu erspähen. Tented Camp [FMA]
19. Tag Samburu Game Reserve - Lake Nakuru Nationalpark Wir machen noch eine frühe Pirschfahrt im Park, frühstücken und schon geht es weiter. Aber unser Ziel ist wieder verlockend. Unterwegs zum Lake Nakuru machen wir Mittags einen Stopp in Thomson Falls. Am Nachmittag erreichen wir dann den Lake Nakuru. Etwas außerhalb vom Park liegt unser schönes Tented Camp, vielleicht grasen in der direkten Umgebung ein paar Büffel. Die Zeit reicht bestimmt noch für eine Pirsch am späten Nachmittag im Park. Fahrzeit: 7h; Fahrstrecke: 300km; Tented Camp [FMA]
20. Tag Lake Nakuru - Nairobi Wir stehen wieder früh auf und gehen auf Pirsch. Der Park bietet auf relativ kleinem Raum eine große Vielfalt an Tieren. Am Seeufer beobachten wir die Flamingos - es sieht fast so aus, als wäre das ganze Ufer rosa. Vielleicht begegnen uns Hippos und Nashörner, sicherlich sehen wir Giraffen und Antilopen. Nach dem späten Frühstück heißt es dann Abschied nehmen. Auf relativ guter Straße kehren wir nach Nairobi zurück und besteigen am Abend das Flugzeug, dass uns via Addis Abeba zurück nach Frankfurt bringt.
Fahrzeit: 3h; Fahrstrecke: 180km; [FM]  21. Tag Ankunft Ankunft in Frankfurt am Morgen.

Bild von hauser-exkursionen

von hauser-exkursionen.de Völker Äthiopiens und Wiege der Menschheit

  • Überlandtour auf interessanter Route
  • Besuch verschiedener Völker Äthiopiens: z.B. Surma, Mursi, Hamer
  • Abenteuerliche Überquerung des Omo River
  • Quer durch Kenia vom Lake Turkana zum Lake Nakuru
  • Tierwelt des Samburu Game Reserve
  • Internationale Gruppe und Englisch sprechende Reiseleitung

Aufgrund der Zusammensetzung der Teilnehmer aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich ist die Toursprache Englisch; Ihr Reiseleiter spricht sowohl Deutsch als auch Englisch. Das Kennenlernen der verschiedenen Völker im Süden Äthiopiens ist einer der Schwerpunkte der Reise. Die Volksgruppen leben sehr zurückgezogen und in ihren Traditionen verwurzelt; es können interessante Begegnungen entstehen. Der Lake Turkana ist der größte Wüstensee der Erde, an seinem Ufer liegt der Sibiloi-Nationalpark, bekannt für seine zahlreichen Fossilien- und Hominidenfunde. Auf dem Weg gen Süden durchqueren Sie eine der unwirtlichsten Regionen. Der Norden Kenias ist trocken, staubig – hier wächst fast nichts. Während der Tierbeobachtungen in der Samburu wechselt die Landschaft. Üppig wird die Vegetation am Lake Nakuru: grüne Hügel, Akazienbäume und Waldgebiete bestimmen das Bild.

Reiseveranstalter

Hauser exkursionen international GmbH
Spiegelstr. 9,
81241 München

 

 


 

http://www.ethiopianairlines.com/en/travel/baggage/carryonbaggage.aspx   7 kg hand  + 23 kg each

Nairobi Airport http://www.airportdesk.de/airports/afrika/kenia/flughafen-nairobi.html

  • äthiopisches restaurant köln Köln
    "Fasika"       Luxemburger Straße 17,     Köln,       Tel. 0221 / 4204891
      (am Barbarossa Platz)  restaurant-fasika.de/
    "Habescha"    Mauritius Wall 38,    50676 Köln,    Tel. 0221-2723273
        http://www.habescha.com/
    "Jenseits von Afrika" Severinstraße 193, 50678 Köln, Tel. 0157/ 775 973 83

  • täglich ab 18.00 Uhr geöffnet; www.jenseits-von-afrika.net
    "Selam"       Ehrenfeldgürtel 91,     50823 Köln (Ehrenfeld),     Tel. 0221 / 9520352
    "Tuba"        Moselstraße 80,      50674 Köln (Lateng),      Tel. 0221 / 234357

  • .theroot-koeln.de/  The Root - Ricky Ogbebor Luxemburger Straße 57  50674 Köln
    Telefon: 0221 16 900 825

  •  
    • Äthiopien – ein Land mit bewegter Geschichte - Ägypter, Perser und Christen hinterließen ihre Spuren.
    • Sammelpunkt ethnischer Vielfalt. Einheimische Stämme, ursprüngliche Riten, bunte Körperbemalungen, kunstvolle Haartrachten und ausgefallener Körperschmuck.
    • Naturlandschaften im Land des blauen Nils, Tier-Safaris bei Netchisar und Wanderungen am Elsod Krater. Eine Reise zu den Gesichtern eines vergessenen Landes. Zwischen Eritrea, Gonder, Aksum und Lalibela.

     

    Archäologen mögen Reste unserer Vorfahren woanders ausgraben – gefühlt steht die Wiege der Menschheit in Äthiopien. Kein anderes Land wirkt so archaisch, so tief verbunden mit einer uralten Tradition. Nun mögen solche Assoziationen ja auch trügen, und auch im Falle Äthiopiens stimmen sie nur zum Teil: Die Davidsharfe, die Bagana heißt und eigentlich keine Harfe, sondern eine Kastenleier ist, ist wirklich um die 3.000 Jahre alt, die Hauptstadt des Landes Addis Ababa hingegen gerade einmal rund 125.

     

    Alemu AGA Sa 11:00 Neumarkt oder So 16:00 stadtkirche

    Addis Acoustic (ETH) sa 13:00 Theater

    Nubian Ark (ETH) sa 15:30  Theater

    Blue king Brown 20:00 große Bühne

     Éthiopiques (feat. Mahmoud Ahmed & Alemayehu Eshete) (ETH) Sa 22:30 Heinepark

    Afro-Celt SoundSystem (GBR+) Sa Heinepark + 1:00

    The Azmaris of Addis  (ETH)  So 12:30 Marktbühne 

    300 km bis  Wachsenburg übernachten dann 41 km nach Rudolstadt

    330 km bis  .burg-edelhof.de/ übernachten dann 18 km nach Rudolstadt 

    Aber in Äthiopien hat man Lucy gefunden, das Skelette eines unserer ältesten bekannten Vorfahren, das Land ist Heimat einer der ältesten christlichen Gemeinschaften – und seit fast einem Jahrhundert Projektionsort der jamaikanischen Rastafaris, die im ehemaligen König Haile Selassie ihren Gott sahen (was den Äthiopier eher befremdet). Rund 80 verschiedene Sprachen werden in dem Land gesprochen, in dessen Provinz Kaffa die erste Kaffeebohne der Welt geerntet wurde und das einen Kalender von 13 Monaten hat: zwölf mit jeweils fest 30 Tagen sowie einen für die übrig beliebenden fünf oder sechs Tage. Und wo Mitternacht um 6 h unserer Zeit ist. Aber nicht zuletzt ist Äthiopien eines der musikalisch aufregendsten Länder der Welt. Neben traditionellen (religiösen) Sängern zur Bagana hält sich unverändert die Tradition der Azmari, der Wandermusiker auf der Krar. EthioJazz war in den 60er und 70er Jahren eine Weltmarke und erlebt in den letzten Jahren ein erstaunliches Comeback. Daneben gibt es die traditionelle Musik der verschiedenen Ethnien des Landes. Und junge Musiker vernetzen sich personell und stilistisch mit den westlichen Metropolen.
     
    Das TFF Rudolstadt 2010  präsentiert in seinem Schwerpunkt einen kleinen Querschnitt durch die Szene, mit EthioJazz von früher (Addis Acoustic) und von heute (Nubian Ark), tradionellen Bagana- (Alemu Aga) und Amari-Liedern (The Azmaris of Addis) sowie Altstars aus der Popszene (Éthiopiques: Mahmoud Ahmed & Alemayehu Eshete mit Badume’s Band).

    Der 60jährige Alemu Aga ist ein Meister auf der äthiopischen Begena, einer zehnsaitigen Leier, die über 3.000 Jahre alt ist und die man auch als König Davids Harfe kennt. Das darauf gespielte Repertoire ist (fast) ausschließlich religiöser Natur. Allerdings wird das Instrument kaum in Kirchen gespielt und sicher niemals während eines Gottesdienstes. Während der kommunistischen Derg-Diktatur der 70er bis 90er Jahre war das Instrument wegen seiner Beliebtheit bei den Nobilitäten im Radio verboten. Alemu Aga ist der bekannteste Lehrer und Musiker auf diesem Instrument.

    Girum Mezmur ist eine führende Figur in der Musikszene von Addis Abeba. Er gründete 1999 den ersten reinen Jazzklub (das Coffee House), unterrichtet an der renommierten Yared Music School und lancierte diese Band mit dem Ziel, die alte Musik der äthiopischen Jazz-Szene der 50er und 60er Jahre mit Instrumenten wie Akkordeon, Klarinette, Kontrabass und Mandoline wiederzubeleben. – Ein ebenso frischer wie authentischer Blick auf einige der alten Klassiker und ein Echo des Spaßes, den unsere Vorfahren in den guten alten Tagen hatten.

    Speisen von Wiki
    GARI / GARRI / EBA
    Gari ist ein Maniokprodukt aus Afrika. Die geschälten, gewaschenen und geriebenen Knollen werden dabei zur Fermentation in Säcke gepackt und nach einigen Tagen getrocknet. In Westafrika ist Gari die Hauptverarbeitung von Maniok.
    Ähnlich wie FuFu wird Gari mit heißem Wasser und Stampfer zubereitet bis es einem Teig ähnlich ist. Gegessen wird Gari, indem man mit den Fingern mundgerechte Bällchen formt, in eine (verdickte) Soße (z.B. Egusi od Ogbono) tunkt und zum Mund führt.
    Egusi ist eine verdickte Soße, zubereitet mit Kürbiskernen, Wasser und Öl, sie enthält daneben Blattgemüse/sonstiges Gemüse, afrikanische Kräuter, Gewürze und  Fleisch oder Fisch. Man kann Egusi aus europäischer Sicht als die Gemüsesoße zu Fleisch- oder Fischstücken ansehen.

    Egusi wird in Afrika zumeist mit Garri oder FuFu serviert.

    Fufu oder Foufou ist ein fester Brei aus Maniok + Kochbananen + Yams o.ä bzw. Ersatzstoffen. Er ist in Ghana  und ganz Westafrika  Hauptbestandteil oder Beilage vieler Gerichte. Zur traditionellen Zubereitung werden die Zutaten gekocht und in einem großen Mörser zerstampft oder mit dem Mixer püriert, bis eine zähe Masse entsteht.
    Anschließend wird der Fufu zu portionsgroßen Klößen geformt und mit einer würzigen Suppe oder Sauce serviert. Gegessen wird Fufu, indem man mit den Fingern der rechten Hand mundgerechte Bällchen formt, in die Suppe tunkt und zum Mund führt. von wiki

     

    Jollof Reis Jollof Rice -oder auch Benachin genannt- ist ein reisgericht , das in Westafrika verbreitet ist. Durch die Zugabe von Tomatenmark ist der Reis rot gefärbt, was auch eine weitere Namensvariante Roter Reis erklärt. 

    Jollof Reis enthält neben Reis, Tomaten, Zwiebeln, Tomatenmark in der Regel Cassava, das der gebräuchliche Name in  für  ist. Sonstiges Gemüse,   (Batate) und  oder Fleisch können ergänzt werden. Der Geschmack ist ggf. leicht süßlich von den Süßkartoffeln, aber es dominiert wie in den meisten afrikanischen Gerichten die . Es kann aber auch mild zubereitet werden. Die  Mahlzeit darf aus einem Topf oder von einer Platte auch mit der Hand gegessen werden.

     

    Moin-Moin 
    Ist ein afrikanisches Gericht, das aus den sog. Augenbohnen (oder anderen Bohnen) zubereitet wird und als schmackhafter Pudding oder Kloß serviert wird. Eine proteinreiche Delikatesse besonders in Nigeria. In der Zubereitung aufwendig.
    PAP / BANKU / AKAMU/ OGI / UGALI / SADZA
    Banku/Pap Nationalgericht aus Ghana  Banku wird aus maismehl  hergestellt, in dem es mit Wasser angemacht und zu einem Kloß gedreht wird. Dieser Maismehlkloß wird traditionell in Maisblätter gewickelt und in siedendem Wasser gegart. Banku wird gerne mit würzigen Soßen gegessen und kann gut vorbereitet werden.
    Ogbono -
    Ogbono Soße wird ähnlich zubereitet wie Egusi  (Wasser, Öl, Blattgemüse, sonstiges Gemüse, afrikanische Kräuter u. Gewürze); mit oder zu Fleisch- oder Fischstücken und z.B. mit FuFu oder Gari serviert.  Allerdings werden keine Kürbiskerne, sondern (evtl. pulverisierte) proteinreiche Kerne/Nüsse einer anderen Pflanzenart (als Bindemittel ) verwendet, einer magnolienartigen Samenpflanze (Ogbono/Irvingia), die auch als wilder Mango oder bush mango bekannt ist.
     
    Ethiopian Spices & Preparation
    Berbere - red chili used in hot stews
    Mitmita - red chili powder mixed with spices
    Awaze - hot paste served as a side
    Kareya (Sineg Kareya) - green jalapeno
    Sena-fitch - mustard
    Ingredients & Major Components
    Kibe (Nitr Kibe) - butter with spices
    Tej Marinate - Ethiopian honey wine, meat marinate
    Ayib - special cottage cheese
    Irgo (irego) - Ethiopian yogurt
    Arera - Liquid part of yogurt, separated for drinking

     

     

    Berbere : A popular Ethiopian seasoning prepared from red chili peppers, garlic, & other spice. Berbere is sun-dried then mixed with more spices & used in wots. Berbere is the source of the dark red color in all the hot dishes in Ethiopia. Finely minced onions, berbere, water and seasoned butter are cooked long and slow over low heat until they become emulsified. Although red pepper is the main ingredient in berbere, its is sun dried together with almost 20 other spices and herbs before being milled extra-fine.

    Nitr Kibe : Another Ethiopian basic, Nitr Kibe is pure clarified butter seasoned with several condiments and used in traditional sauteing. Almost all of the herbs and spices in Ethiopian cuisine are fused in the clarified butter. The butter is heated slowly to absorb the flavors of as many as thirty seasonings including basil, garlic, cumin, turmeric and coriander to produce kibe. The kibe (the k pronounced with a click) imparts a flavor so balanced and intense that one cannot discern one spice.

    Key Wot : A lively sauce prepared with berbere, Nitr kibe & meat, fish or legumes.

    Alitcha : A delicately mild sauce made from meat, legumes or beans with garlic, ginger and Ird.

    Mitmita : Bird's eye red pepper spiced with cardamom & salt, usually served with Kitfo.

    Jebena - coffee clay pot  Cini (si-ni) - small coffee cups

     

    tff rudolstadt     bayonmusic.de      ojosdebrujo.com   bluekingbrown.com 

     

    English Word Amharic  Pronunciation/
    Phonetic
     

    Bitte aski

    Hello   Selam Se-la-m 

    Bye/So long Ciao Chi-o

    Thank you  Ameseginalehu  Ame-segi-na-lew

    Coffee Buna Boo-na 

    Breakfast

    Dinner Qurse Qoo-r-s 

    Food Erat I-ra-t

    Restaurant Megib M-gi-b

    Beer Birra Bi-ra

    Yes  awo  Ah-wo

    No Aye Eye

    Excuse me Yikerta Yi-ke-r-ta

    Good bye Dehna Hun (male)
    Dehna Hungi (female)
    Dehna Hunu (plural) Deh-na Hu-n, Hu-ng-i, Hu-nu I Iné En-é We Inga E-ng-a

     

    Numbers
     
    One
    Two
    Three
    Four
    Five
    Six
    Seven
    Eight
    Nine
    Ten
    Eleven
    Twelve
    Thirteen, etc.
    Twenty
    Twenty-one, etc.
    Thirty
    Thirty-one, etc.
    Forty
    Fifty
    One hundred
    One thousand
    And
    Hulet
    Sost
    Arat
    Amist
    Sidist
    Sebat
    Semmint
    Zetegn
    Asser
    Asra-and
    Asra-hulet
    Asra-sost, etc.
    Haya
    Haya-and, etc.
    Selasa
    Selasa-and, etc.
    Arba
    Amsa
    And meto
    And shi
    Words related to restaurants
    - Official language: Amharic
    - Hello = Selam
    - Bye = Ciao
    - Thank You = Ame-segi-na-lew
    - Coffee = Bu-na
    - Breakfast = Q-urse
    - Lunch = Mi-sa
    - Dinner = E-rat
    - Good = Tiru
    - Food = Me-gib
    - Restaurant = Me-gib Bet
    Days of the week
     
    Sunday
    Monday
    Tuesday
    Wednesday
    Thursday
    Friday
    Saturday
    Ihud
    Segno
    Maksegno
    Erob
    Hamus
    Arb
    Kidame
     

     


    Dju Dju Banane  aus Ghana  Dju Dju Bier aus Ghana

    Dju Dju Passionfriut aus Ghana  Dju Dju Bier aus Ghana

    Bier aus Kenia Tusker

    Bier aus Äthiopien Baati oder St. George oder Dashen

    Honigwein aus Äthiopien

    13 Months of Sunshine  13 Monate Sonnenschein ...stimmt
    Äthiopien hat sich seine Besonderheit bis heute bewahrt. Es hat einen eigenen Kalender, der das Jahr in 12 Monate mit 30 Tagen und einen weiteren Monat mit 5-6 Tagen unterteilt. Auch die äthiopischen Uhren ticken anders: Der Tag beginnt bei Sonnenaufgang (sechs Uhr europäischer Zeit) und hat 12 Stunden. Die Nacht hat ebenfalls 12 Stunden und beginnt um 18.00 Uhr europäischer Zeit.

    Simien Mountains National Park as Dejen (4620m), Walia Ibex, Semien Fox, Gelada Baboon, Klipspringer, Grimm’s Duiker, Bushbuck,  Hyena and Golden Jackal. Lammergeyer, Wattle Ibis , Accuse Sunbird, Thick-billed, Egyptian Vulture, Raven, Augur Buzzard      Lanner,  Falcon, Black-headed, Forest Oriole, Golden-backed and Woodpecker. 

    Awash National Park

    awash National Park: Lion, Swayne’s Hartebeest, Grivet Monkey, Hamadryas Baboon, Beisa Oryx, Anubis Baboon, Greater Kudu, Defaffa Water buck, Lesser Kudu and Salt’s Dik-dik.Green woodhoopoe, Emerald-spotted Dove, Carmine Bee-eater, Fish Eagle, Tawnty Eagle, Lanner Falcon, Dark Chanting Goshawk and Lesser Flamingo. 

    Southern Ethiopia & The Bale Mountains

     Simien Fox, Serval Cat, Mountain Nyala, Klipspringer, Colobus Monkey, Bushbuck, Anubis Baboon, Bohor Reedbuck, Grey Duiker and Leopard.Wattled Ibis, Thick-billed Raven, Black-winged, Chough, Lovebird, Lammergeyer, Wattled Crane, Malachite Sunbird, Rouget’s Rail, Tacazze Sunbird, Blue-winged Goose        

    Bale Sof Omar Caves

    längstes Höhlensystem ca 15 km lang eines der best gehüteten Geheimnisse des Landes: das faszinierende Höhlensystem der Sof Omar Caves

    Nechi Sar National Park

    Bushbuck, Grant’s gazelle, Anubis Baboon, Guenther’s Dik-dik, Swayne’s, Greater Kudu, Hartebeest,    Crocodile, Burchell’s Zebra, Hippopotamus

    Red-billed Hornbill, Fish Eagle, Grey Hornbill, Kori Bustard, Abyssinian Ground Hornbill. 

    Omo National Park

    Eland, Lion, Buffalo, Leopard, Elephant, Burchell’s Zebra, Giraffe, Lelwel Hartebeest, Cheeta and Topi. 

    Mago National Park omo

    Animal checklist:
    Buffalo, Giraffe, Elephant, Burchell’s Zebra, Lelwel Hartbeeest, Topi, Lion , Leopard, Gerenuk, and Greater Kudu.

    Birds to look out for:
    Kori Bustard, Abyssinian Ground Hornbill, Sparrow Weavers, Wattled Starling, Kingfishers, and Goliath Heron 

    Gambella National Park

    Sable Antelope, Nile Lechwe, White-eared Kob, Roan Antelope, Topi, Elephant , Buffalo and Giraffe.

    Birds to look out for:
    Egyptian Goose, Sacred Ibis, Egrets, Kingfishers and Pelican.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     


    11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum