back 11 Rockchurches  zurück Lalibela  back  Lalibela    Back Ethiopia      Lalibela  Bet Medhane Alem   

Bet Medhane Alem Bet Medhane Alem
Bet Medhane Alem  Bet Medhane Alem
Bet Medhane Alem Bet Medhane Alem
Bet Medhane Alem Bet Medhane Alem
Bet Medhane Alem Bet Medhane Alem
Bet Medhane Alem Bet Medhane Alem
Bet Medhane Alem Bet Medhane Alem (Heiler der Welt, Grundriss 33 x 22 m)  
   
   
   
   
Bet Medhane Alem  
Bet Medhane Alem Bet Medhane Alem
Bet Medhane Alem Bet Medhane Alem
   
  Betlihem for Bet Medhane Alem
   
Bet Medhane Alem Bet Medhane Alem (Heiler der Welt, Grundriss 33 x 22 m) Bet Mariam  Bet Danaghel  Bet Debra Sina, Bet Mikael, Bet Selassie und Bet Golgatha,  Bet Georgis
   
   
   
Gräber für Pilger Mit dem Laib Brot  
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
Die Legende besagt, daß dort vor 800 Jahren ein Prinz aus dem Königsgeschlecht der Zagwe geboren wurde. Seine Mutter sah nach der Geburt einen Schwarm Bienen über seiner Krippe kreisen und rief : "Lalibela!" Gemäß einem alten Glauben, nach dem die Tierwelt die Zukunft wichtiger Persönlichkeiten voraussagt, bedeutet dies: " Die Bienen erkennen seine Macht." Lalibela, der später aus Eifersucht vergiftet wurde, überlebte mit Gottes Hilfe und wurde König.

Es gibt Labyrinh von Felsdurchbrüchen, Tunneln, Korridoren und Brücken, das die einzelnen Kirchen miteinander verbindet. Auf einer Fläche von rund 8 Quadratkilometern zeigt sich das „Werk der Engel“ als Ganzes aus einem einzigen Fels herausgearbeitetes Glanzstück. Die roten Tuffsteingebilde erreichen dabei eine Höhe von bis zu zehn Metern. Jede einzelne Kirche ist an eine andere Architekturepoche angelehnt: Vom griechischen Tempel bis hin zum axumitischen Palast ist alles dabei ,es spiegelt sich eine unverwechselbare Architektur wieder. Im 12. und 13. Jahrhundert entstanden unter König Lalibela zur Blütezeit des christlichen Glaubens in Äthiopien die 11 monolithischen Felsenkirchen des „Neuen Jerusalem“ in einem Bauzeitraum von vermutlich 120 Jahren. Das Kunstwerk wurde 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und stellt die größten von Menschen geschnitzten monolithischen Strukturen der Welt dar. Der ursprüngliche Zweck ist bis heute erhalten: Lalibelas Felsenkirchen sind eine Pilgerstätte orthodoxer Pilger.

Sie alle sind durch kompliziertes, faszinierendes Netz aus Tunneln und engen Gängen verbunden. Ein Labyrinth aus Krypten, Grotten und Galerien. Für diese technische Glanzleistung wurden in Lalibela in mehr als 24 Jahren mit einfachsten Mitteln über 100.000 Kubikmeter Fels freigelegt und bearbeitet. Engel sollen tatkräftig bei den Arbeiten geholfen haben. Lalibela - das äthiopische Jerusalem

Die elf in roten Tuffstein gemeißelten
Felsenkirchen von Lalibela gehören zu den wichtigen Kunstwerken des Christentums. Sie gelten bis heute als die größten je von Menschenhand geschaffenen monolithischen Strukturen. .Zum äthiopischen Weihnachtsfest am 7. Januar und zu Ostern strömen christliche Orthodoxe aus allen Landesteilen nach Lalibela
  • Nördliche Gruppe: Umfasst die Kirchen Bet Medhane Alem, die das Lalibela-Kreuz beherbergt und als die größte monolithische Kirche der Welt gilt und als Vorbild offensichtlich die Kirche Sankt Maria von Zion in Aksum hatte, Bet Maryam, die wahrscheinlich älsteste der Kirchen, Bet Golgotha mit dem Grab von König Lalibela und fantstischen Kunstgegenständen, Selassie-Kapelle und Grab von Adam. 
  • Westliche Gruppe: Umfasst die weltbekannte Kirche Bet Giyorgis, die als vollendet gilt.
  • Östliche Gruppe: Umfasst die vermutete ehemalige Hofkapelle Bet Amanuel, das vermutete ehemaligen Gefängnis Bet Merkorios, Bet Abba Libanos, dem vermuteten ehemaligen Königspalast Bet Gabriel-Rufael, der mit der Heiligen Bäckerei verbunden war sowie etwas weiter entfernt die Kloster Ashetan Maryam, die Kirche Yimrehane Kristos.

 


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum