Pulsar  1877375 Krypton XG50 Wärmebildgerät Vorsatzgerät   4007922069203    bei -- 

jagdwelt24.de  Schw jagdspezi.com  
 3899 € 3739,    
 2049 € 2014    
189 € 189    
6137  5942  6235  

Smartclip Klemmadapter PS für Pulsar FN455 Artikelnummer: 2026579  € 189,--

Pulsar Axion XQ38  1839

Pulsar Wärmebildgerät Helion 2 XQ38F 2049 ,-- bei Sch € 2014

 

 


 

 Wärmebild-Zielfernrohre
Wärmebildferngläser
Wärmebildgeräte
Wärmebild-Vorsatzgeräte
Nachtsichtzielfernrohre
Nachtsichtvorsatzgeräte
Nachtsichtgeräte
Wärmebildgeräte für Fachanwendung

 Thermal Imaging Binoculars
Thermal imaging binoculars
Thermal imaging devices
Thermal imaging scopes
Night vision scopes
Night vision scopes
Night vision devices

 

 

 

BESCHREIBUNG

Die Wärmebildmonokulare Helion 2 Pro auf Basis des Mikrobolometers sind für den Einsatz sowohl in der Nacht als auch am Tag bei schwierigen Wetterverhältnissen (Nebel, Smog, Regen) entwickelt, sowie für Umgebungen mit Hindernissen, welche die Erkennung eines Zieles erschweren (Äste/Zweige, hohes Gras, dichte Sträucher usw.).

Die Wärmebildmonokulare Helion 2 Pro benötigen keine externe Lichtquelle und sind gegen helles Licht resistent.

Der Betriebsbereich von Helion 2 Pro Wärmebildgeräten umfasst professionelle und semiprofessionelle Anwendung, darunter Jagd, Scouting und Rettungsaktionen.

Aufladung

Schritt 1. Setzen Sie den Akku in das Ladegerät ein

  1. Heben Sie den Griffhebel (C) des Ladegerätes auf.
  2. Nehmen Sie den Schutzdeckel von der Akkumulatorenbatterie ab.
  3. Setzen Sie die Akkumulatorenbatterie in das Ladegerät ein.
  4. Schnappen Sie den Griffhebel (C) ein

Schritt 2. Überprüfen Sie den aktuellen Batteriestand

- einmal, wenn die Batterie von 0 bis 50% aufgeladen ist;

- zweimal , wenn die Batterie von 51 bis 75% aufgeladen ist;

- dreimal, wenn die Batterie von 76 bis 100% aufgeladen ist.

Die LED-Anzeige (D) zeigt den Akkuladezustand an:

Schritt 3. Schließen Sie das Ladegerät an das Stromnetz an

  1. Schliessen Sie den Stecker vom Kabel micro USB an die Buchse (E) des Ladegerätes an.
  2. Schliessen Sie den Stecker vom Kabel micro USB an die Netzwerkanlage.
  3. Stecken Sie die Netzwerkanlage an die Steckdose mit 220 V an.

EINSCHALTEN UND BILDEINSTELLUNG

  1. Nehmen Sie den Objektivschutzdeckel (1) ab.
  2. Schalten Sie das Gerät durch kurzes Drücken der Taste ON/OFF (11) ein.
  3. Drehen Sie den Dioptrieneinstellring des Okulars (6) zur Scharfstellung der Symbole auf dem Display. Unabhängig von der Entfernung oder sonstigen Bedingungen ist das Drehen des Dioptrieneinstellrings vom Okular künftig nicht mehr nötig.
  4. Für Fokussierung auf ein Beobachtungsobjekt drehen Sie den Fokussiergriff (2).
  5. Zur Einstellung von Helligkeit und Kontrast des Displays und vom ansteigenden Digitalzoom siehe Abschnitt „Funktionen des Schnellstartmenüs“.
  6. Schalten Sie das Gerät durch langes Drücken der Taste ON/OFF (11) nach seiner Nutzung ab.

Achtung! Das Objektiv des Gerätes darf nicht auf intensive Energiequellen gerichtet werden, wie Geräte mit Laserstrahlung oder auf die Sonne. Dies kann zur Beschädigung elektronischer Komponenten des Gerätes führen. Schäden, die durch Nichtbeachtung der Betriebsvorschriften verursacht werden, fallen nicht unter die Garantie.

DISKRETER DIGITALER ZOOM

Die Funktionalität des Monokulars ermöglicht es Ihnen, die Grundvergrößerung (siehe Zeile „Vergrößerung“ in der Tabelle mit den technischen Daten) um das Zweifache, Vierfache oder Achtfache zu vergrößern, sowie zur Grundvergrößerung zurückzukehren.

Um den Digitalzoom zu ändern, drücken Sie wiederholt die Taste DOWN (8).

STATUSLEISTE

Die Statusleiste befindet sich im unteren Teil des Displays und zeigt Informationen über den Betriebsstatus des Monokulars an, darunter:

  1. Farbtonpalette (nur angezeigt, wenn „Schwarz Heiss“ ausgewählt ist)
  2. Beobachtungsmodus
  3. Kalibrierungsmodus (im automatischen Kalibrierungsmodus wird anstelle des Kalibrierungssymbols ein Countdown-Timer  angezeigt, wenn bis zur automatischen Kalibrierung 3 Sekunden verbleiben).
  4. Aktuelle volle Vergrößerung (z.B., 16x)
  5. Mikrofon
  6. Wi-Fi-Anschluss
  7. Aktuelle Uhrzeit
  8. Anzeige der Stromversorgung:
  • Ladezustand der Akkumulatorenbatterie   (wenn das Gerät von der Akkumulatorenbatterie gespeist wird).
  • Anzeige von der externen Stromspeisung  (wenn das Gerät von der externen Stromspeisung gespeist wird​).

 

FUNKTIONEN DES SCHNELLSTARTMENÜS

Die Grundeinstellungen (Einstellung von Helligkeit und Kontrast), Verwendung der Funktion des ansteigenden Digitalzooms und stadiametrischen Entfernungsmessers können über das Schnellstartmenü geändert werden.

  • Rufen Sie das Schnellstartmenü durch kurzes Drücken der Taste M (9) auf.
  • Um zwischen den unten beschriebenen Funktionen zu wechseln, drücken Sie kurz die Taste M (9).

Helligkeit  – Drücken Sie die Tasten UP (10) / DOWN (8) um die Bildhelligkeit von 0 bis 20 zu ändern.

Kontrast  – Drücken Sie die Tasten UP (10) / DOWN (8) um die Bildhelligkeit von 0 bis 20 zu ändern.

Hinweis: beim nächsten Einschalten des Geräts wird das Bild auf dem Display mit den Helligkeits- und Kontrastwerten angezeigt, die beim vorherigen Herunterfahren gespeichert wurden.

Basismodus  – hier können Sie einen der drei Betriebsmodi („Wald“, „Felsen“, „Identifizierung“) als Basis für den Benutzermodus auswählen.

Digitaler Zoom  – drücken Sie die Tasten UP (10) / DOWN (8), um den Wert des digitalen Zooms von 2,5 bis 20 zu ändern.

Der Schritt vom gleichmässigen digitalen Zoom beträgt 0,1.

Stadiametrischer Entfernungsmesser  – Drücken Sie die Tasten UP (10) / DOWN (8) um den Abstand zwischen Sondermarken und um den Abstand zum beobachteten Objekt zu bestimmen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt .

VIDEO- UND FOTOAUFNAHME DES BEOBACHTETEN BILDES

Die Wärmebildmonokulare Helion 2 Pro haben die Funktion der Video - und Fotoaufnahme des beobachteten Bildes auf der eingebauten Speicherkarte.

Vor der Verwendung der Funktionen der Foto- und Videoaufnahme wird empfohlen, das Datum und die Zeit einzustellen (siehe Abschnitt ).

Der eingebaute Videorekorder funktioniert in zwei Modi:

Modus Video. Videoaufnahme 

  1. Wechseln Sie in den Modus Video durch langes Drücken der Taste REC (7).
  2. Auf dem Display links wird das Piktogramm , die übrige Aufnahmezeit im Format SS:MM (Stunden : Minuten), z. B. 2:12, abgebildet.
  3. Drücken Sie kurz die Taste REC (7), um die Videoaufnahme anzufangen.
  4. Nach dem Anfang der Videoaufnahme verschwindet das Piktogramm  stattdessen erscheint das Piktogramm REC, und auch Stundenmesser der Videoaufnahme im Format MM:SS (Minuten : Sekunden): .
  5. Um die Videoaufnahme für eine Pause zu unterbrechen und dann herzurichten (die Videoaufnahme weiterzuführen) drücken Sie kurz die Taste REC (7).
  6. Um die Videoaufnahme zu stoppen, halten Sie die Taste REC (7) gedrückt.
  7. Die Videodateien werden auf die eingebaute Speicherkarte nach dem Abbruch der Videoaufnahme gespeichert nach dem Abbruch der Videoaufnahme.
  8. Wechseln Sie zwischen den Modi (Video-> Foto-> Video) mit einem langen Druck auf die Taste REC (7).

Modus Foto. Fotoaufnahme 

  1. Drücken Sie die Taste REC (7) andauernd, um den Modus Foto zu aktivieren.
  2. Drücken Sie kurz die Taste REC (7), um ein Photo zu machen. Das Bild friert für eine halbe Sekunde - die Photodatei wird auf die eingebaute Speicherkarte gespeichert.
  3. Auf dem Display links wird das Piktogramm  abgebildet. «>100» bedeutet, dass Sie mehr als 100 Bilder aufnehmen können. Wenn die Anzahl der verfügbaren Bilder kleiner als 100 ist, wird die tatsächliche Anzahl verfügbarer Bilder (z. B. 98) neben dem Symbol  angezeigt.

Anmerkungen:

  • Während der Videoaufnahme ist der Eintritt und die Arbeit im Menü möglich;
  • Die aufgenommenen Videos und Photos werden auf die eingebaute Speicherkarte gespeichert. Photos werden im Format img_xxx.jpg und Videos als video_xxx.avi gespeichert. xxx – allgemeiner dreistelliger Dateizähler für Photos und Videos;
  • Der Zähler, der für die Benennung der Mediadateien angewendet wird, wird nicht abgeschlagen.

Achtung!

  • Maximale Länge der aufgenommenen Videodatei beträgt sieben Minuten. Nachdem diese Zeit abgelaufen ist, wird eine neue Datei aufgenommen. Die Zahl der Dateien ist durch die Speicherkapazität des Gerätes beschränkt;
  • Kontrollieren Sie regelmäßig den freien Speicherplatz der eingebauten Speicherkarte, übertragen Sie das aufgenommene Material auf andere Träger, so räumen Sie die Speicherkarte.

WI-FI FUNKTION

Das Gerät kann sich drahtlos mit externen Anlagen (Smartphone, Tablett) via Wi-Fi verbinden.

  • Aktivieren Sie das Modul der drahtlosen Verbindung im Abschnitt „Wi-Fi Aktivierung“ .

Der Wi-Fi-Betrieb wird in der Statusleiste wie folgt angezeigt:

Verbindungsstatus

Anzeige in der Statusleiste

Wi-Fi aus

Es erfolgt der Vorgang des Einschaltens von Wi-Fi im Gerät

Wi-Fi ist eingeschaltet, es besteht keine Verbindung zum Gerät

Wi-Fi ist eingeschaltet, das Gerät wurde erfolgreich verbunden.

  • Das Gerät wird von der externen Anlage unter dem Namen „Helion2_XXXX“ erkannt, wo „XXXX“ die letzten vier Ziffern der Seriennummer sind.
  • Nach der Kennworteingabe (Standardkennwort: 12345678) an der externen Anlage (weitere Informationen zur Kennworteinstellung finden Sie im Unterabschnitt „Kennwort Einstellung“ im Abschnitt „Wi-Fi Einstellungen“) und nach der erfolgreichen Verbindung wird das Piktogramm  an der Statuszeile auf das Piktogramm geändert .

STADIAMETRISCHER ENTFERNUNGSMESSER

Das Wärmebildgerät Helion 2 Pro ist mit einem stadiametrischen Entfernungsmesser ausgestattet, mit dem Sie die Entfernung zum Beobachtungsobjekt mit hinreichender Genauigkeit messen können, vorausgesetzt, dass die Objektgröße bekannt ist.

  1. Drücken Sie kurz die Taste М (9), um die Funktion „Stadiametrischer Entfernungsmesser“ zu aktivieren.
  2. Drücken Sie kurz die Taste М (9), um das Symbol  auszuwählen.
  3. Auf dem Display werden die Striche für Messungen sowie Symbole von drei Objekten und die Ziffern der gemessenen Entfernung für drei Objekte angezeigt.
  4. Fahren Sie mit dem unteren festen Cursor unter das Objekt.
  5. Bewegen Sie mit den Navigationstasten UP (10) / DOWN (8) den oberen horizontalen Cursor bezogen auf den unteren horizontalen festen Cursor, sodass das Objekt direkt zwischen den Cursors liegt. Gleichzeitig mit der Bewegung erfolgt eine automatische Neuberechnung der Zielentfernung.
  6. Um den Entfernungsmesser zu verlassen, drücken Sie lange die Taste М (9) oder warten Sie 10 Sekunden, der Aufgang erfolgt automatisch.

Anmerkungen:

FUNKTION „BILDSCHIRM AUS“

Die Funktion deaktiviert die Bildübertragung zur Anzeige durch Minimierung der Helligkeit. Dies verhindert eine versehentliche Offenlegung. Das Gerät läuft weiter.

 

  1. Wenn das Gerät eingeschaltet ist, halten Sie die Taste ON/OFF (11) gedrückt. Display erlischt, Meldung „Bildschirm Aus“ erscheint.
  2. Aktivieren Sie das Display, indem Sie die Taste kurz ON/OFF (11) drücken.
  3. Wenn Sie die Taste ON/OFF (11) gedrückt halten, erscheint auf

FUNKTION PIP

Mit der PiP-Funktion (Picture in Picture – „Bild im Bild”) können Sie ein vergrößertes Bild mit dem Digitalzoom in einem separaten „Fenster“ gleichzeitig mit dem Hauptbild betrachten.

  • Um die „PiP“-Funktion zu aktivieren / deaktivieren, drücken Sie lange die Taste DOWN (8).
  • Um den diskreten Digitalzoom im „PiP“-Fenster zu ändern, drücken Sie kurz die Taste DOWN (8).
  • Das vergrößerte Bild wird auf das Display im separaten Bildfenster übertragen. Dabei wird das übrige Bild wird mit der Vergrößerung 2,5x angezeigt.
  • Beim Aktivierten vom „PiP“-Modus können Sie den diskreten und allmählichen Zoom steuern. In diesem Fall erfolgt die Änderung des Wertes der vollständigen Vergrößerung nur in einem separaten Fenster.
  • Wenn der „PiP“ -Modus deaktiviert ist, wird das Bild mit dem optischen Vergrößerungswert angezeigt, der für den „PiP“ –Modus eingestellt wurde.

Helion 2 Pro Wärmebildkameras unterstützen die mobilen Apps Stream Vision und Stream Vision 2, mit denen Sie Echtzeitbilder vom Gerät über Wi-Fi auf Ihr Smartphone oder Tablet streamen können.

Wir empfehlen die neueste Version – Stream Vision 2.

TECHNISCHE WARTUNG UND LAGERUNG

Die Wartung wird mindestens zweimal jährlich durchgeführt und umfasst folgende Punkte:

  • Reinigen Sie die Außenflächen von Metall- und Kunststoffteilen mit einem Baumwolltuch von Staub und Schmutz. Um eine Beschädigung der Lackierung zu vermeiden, dürfen keine chemisch aktiven Substanzen, Lösungsmittel usw. verwendet werden.
  • Reinigen Sie die elektrischen Kontakte des Akkus und des Akkusteckplatzes mit einem fettarmen organischen Lösungsmittel.
  • Überprüfen Sie die Linsen des Okulars und Objektivs. Bei Bedarf reinigen Sie sie von Staub und Sand (vorzugsweise kontaktlos). Reinigen Sie die Außenflächen der Optik mit speziell dafür vorgesehenen Mitteln.
  • Lagern Sie das Gerät immer nur in der Aufbewahrungstasche, in einem trockenen, gut gelüfteten Raum. Bei der Dauerlagerung ziehen Sie unbedingt die Batterie heraus.

FEHLERBESEITIGUNG

https://www.frankonia.de/jagd/specials/drohnen-fuer-die-jagd/Artikel.html


09.04.22 Copyright   Kaeltetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410  Impressum  Datenschutz  Angebote nur an Geschaeftskunden