Kältetechnik RAUSCHENBACH GmbH - damit Sie immer cool bleiben

vliess.gif (4127 Byte) 

Kältekreislauf 

Wärmepumpe mit Scroll-Kälteverdichter

Die Funktionsweise der Wärmepumpe ist im Prinzip identisch mit der eines altbekannten Alltagsgerätes: Dem Kühlschrank. Während der Kühlschrank allerdings seinem Innenraum die Wärme entzieht und nach draußen abgibt, entzieht die Wärmepumpe dem Außenbereich die Wärme und gibt sie als Heizenergie an das Haus ab. Die Funktion läuft also genau umgekehrt ab.

Eine Wärmepumpe erzeugt aus rund 75 Prozent kostenloser Umweltwärme und 25 Prozent Antriebsenergie die Wärme, die man zum Heizen und zur Warmwasserbereitung benötigt. Sie kann aber auch sehr effektiv zum Kühlen eingesetzt werden. Als Wärmequelle nutzt sie Umweltwärme, die sie der Umgebungsluft oder dem Erdboden entzieht.

Dabei arbeitet sie im Prinzip wie ein Kühlschrank – man vertauscht sozusagen nur die Seiten: In der Wärmepumpe zirkuliert ein Kältemittel, das bereits bei sehr niedrigen Temperaturen verdampft. Dabei entzieht es dem Wärmequellenkreislauf Wärme. Das verdampfte Kältemittel wird nun mittels der Antriebsenergie im Kompressor stark verdichtet: Durch den höheren Druck steigt auch die Temperatur. Anschließend wird das Kältemittel verflüssigt, wodurch es die gespeicherte Wärme – Umweltwärme plus Antriebsenergie – an das Heizsystem abgibt.

Da eine Wärmepumpe zu einem großen Teil – je nach Effizienz bis zu 75 Prozent – kostenlose Umweltwärme nutzt, ist sie nicht nur umweltfreundlich, sondern bietet auch sehr günstige Betriebs- und Verbrauchskosten. Zudem macht eine Wärmepumpe unabhängig von fossilen Energieträgern und von Energieimporten aus dem Ausland mit unkalkulierbaren Preisschwankungen. Und da der Strom, mit dem die Wärmepumpe angetrieben wird, zu einem immer größeren Anteil aus erneuerbaren Energiequellen stammt (bis 2030 sollen es über 30 Prozent sein), wird eine  Wärmepumpe sozusagen von selbst immer umweltfreundlicher.

Quelle waermepumpe.de/

Bestellung auch unter


Rauschenbach-Shop

Shop.Rauschenbach

 

Wärmepumen :     

LG Therma V   

Heliotherm  http://referenzen.heliotherm.com/index.aspx?id=10

 Vollmodulierende Erdreichwärmepumpe mit Flachkollektoren WOHNHAUS:  
233 m2 Fußbodenheizung
Baujahr 1746
Sanierung/Anbau 2008
Diese Anlage wurde installiert von  Kältetechnik  Vorderwülbecke Bestwig

Hitachi WP AquaFree

Die Wärmepumpe arbeitet vom Prinzip her genau wie eine Kälteanlage , nur hierbei liegt das Hauptaugenmerk nicht auf der kalten Seite, sondern hier spielt nur die Erwärmung eine Rolle.

Die Wärme kann aus den verschiedensten Medien herausgezogen werden: Luft , Erdreich , Brunnenwasser , Flußwasser und Sonnenkollektoren.

Bisher wurden die Anlagen meistens mit Strom aus dem Netz angetrieben. Heutzutage ist es möglich entweder durch Photovoltaik selbst Strom zu erzeugen um damit die Anlagen zu betreiben. Oder der Kältekompressor wird direkt mit einem Gasmotor angetrieben. ( Blockheizkraftwerk BHKW)

Beispiele der Wärmenutzung :

Luftwärmepumpe aus der Umgebungsluft  oder aus Klimaanlagenabluft

Luftführung über Erdwärmetauscher - Kreuzstromluftwärmetauscher gekoppelt mit einer Luftwärmepumpe , wo aus der Abluft noch die Restwärme entzogen wird

Bodenkollektorwärmepumpe

Fluß/Teichwasserwärmepumpe

Förder/Schluckbrunnenwärmepumpe ( Grundwasser )

Hotel/Schwimmbad-Abwasser- Wärmepumpe

Maschinenraumwärmepumpe

Bodenkollektorwärmepumpe mit Direktverdampfung :beheizbare Wohnfläche = Kollektorfläche im Garten !

Kollegen piergalski waermepumpen-fachbetrieb kaelte-bleser

etc.

Wärmepumpenanlage: Heliotherm

Die Wärmepumpe ist eines der umweltschonendsten und sparsamsten Heizsysteme. Gespeicherte Sonnenenergie aus dem Boden, dem Grundwasser oder aus der Luft wird zu effizienter Heizwärme genutzt.

 
 
  Erdwärmepumpen:
Ein umweltfreundliches Arbeitsmittel strömt ohne zusätzliche Antriebsenergie durch die Erdkollektorrohre und nimmt Erdwärme direkt auf, um sie an die Heizung abzugeben.

  CO2-Sonden:
Die im Erdreich gespeicherte Energie bringt das in der CO2-Sonde vorhandene Kohlendioxid zum Kochen. Das gasförmige Kohlendioxid steigt auf und trifft auf die Wärmetauschereinheit am oberen Ende der Sonde. In diesen Wärmetauschern wird die gewonnene Erdwärme vom CO2 auf das Kältemittel des Wärmepumpenkreises übertragen. Durch diese Wärmeabgabe wird das CO2 wieder flüssig und fließt wieder nach unten, wo von Neuem Wärme aufgenommen wird.

  Luftwärmepumpen:
Der Luft wird mittels Luftwärmetauscher Wärme entzogen, und das selbst noch bei -15°C.
 
  Grundwasserwärmepumpen:
Über einen Entnahmebrunnen wird das Grundwasser zur Wärmepumpe transportiert, dort wird die Wärme entzogen und über den Rückgabebrunnen zurückgeführt.
  Solewärmepumpen:
Die in der Tiefensonde zirkulierende Sole (Wasser-/Frostschutzgemisch) nimmt die im Erdreich gespeicherte Sonnenenergie auf und wandelt sie in der Wärmepumpe in Heizwärme um.
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
firmenlo.gif (1204 Byte)
 

07.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum