zurück  

Menorca Wandern

Flüge  Wandern Mietwagen Hotels
Düsseldorf Menorca 2:10 5:50 bis 8:10 ca 150,-- s.Unten Goldcar Hotel Port Ciutadella Passeig Marítim, 36, 07760 Ciutadella de Menorca, Illes Balears, Spanien
  Rother Wanderführer  Thrifty 150,-- hotel del almirante hoteldelalmirante.com Carretera Mahon - Es Castell s/n
07720 Es Castell (Menorca)
    Budget Hotel Torralbenc
    alamo
hotel Stil Victoria Playa Hotel Playa Santo Tomas,

Sol Beach House Menorca  Santo Tomas 4 st

Hotel MenorcaMar

   

 

Hotel Sol Milanos Pinguinos  Son Bou

Port Blue La Quinta Hotel & Spa Ciudadela

Port Blue La Quinta Hotel & Spa Fühlen Sie sich wie ein VIP mit dem Weltklasseservice der Unterkunft PortBlue La Quinta Hotel & Spa - Adults Only

Die beste Auswahl in Son Xoriguer -

Diese Unterkunft ist 4 Gehminuten vom Strand entfernt. Auf Menorca, nur 400 m vom Strand Cala'n Bosch entfernt begrüßt Sie dieses luxuriöse Hotel. Die Unterkunft bietet einen Außenpool und einen kostenfreien Minibus, der mehrmals täglich ins 10 km entfernte Ciutadella fährt.

Das PortBlue Hotel La Quinta Resort & Spa - Adults Only liegt mitten in einem Garten und ist im hübschen Kolonialstil eingerichtet. Im Hotel finden Sie zeitgenössische Werke von verschiedenen Künstlern.

Entspannen Sie im Quinta Spa mit Whirlpool, Sauna und Türkischem Bad. Trainieren Sie im Fitnessraum, nehmen Sie ein Bad im beheizten Pool oder lassen Sie sich bei Schönheitsanwendungen verwöhnen.

Die klimatisierten Zimmer im Quinta Resort verfügen alle über einen Flachbild-TV und einen DVD-Player. Auch eine Auswahl an Kissen ist vorhanden. Alle Zimmer besitzen einen eigenen Balkon mit Garten- und Poolblick. Das eigene Bad ist mit einem Bademantel und Hausschuhen ausgestattet.

Das Hotelrestaurant Son Xoriguer serviert Ihnen ein reichhaltiges Frühstücksbuffet und traditionell mediterrane Küche. Außerdem finden Themenabende mit Livemusik statt. Auch eine Grillbar mit Terrasse und eine Cocktailbar sind verfügbar. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Von wunderschön wdr

Minor, die Kleinere, wurde Menorca von den Römern genannt. Bis heute liegt die touristisch Unerschlossenste der Balearen-Inseln im Schatten ihrer großen Schwester Mallorca – ganz zu Unrecht. Seit 1993 ist Menorca Biosphärenreservat und an vielen Stellen ein Naturparadies. Hier gibt es kaum Massentourismus, dafür viele unbebaute Traumstrände mit Karibikflair. Der Autor  erkundet Menorca zusammen mit der Inselkennerin Anja Sánchez. Gemeinsam besuchen sie Ciutadella, das bis heute Wohnsitz vieler Adeliger ist, und machen in der Inselhauptstadt Mahón eine Hafenrundfahrt im größten Naturhafen des Mittelmeeres. Sie erkunden die prähistorische Siedlung Torre d’en Galmes und den Naturpark S’Albufera d’es Grau, das zweitgrößte Sumpfgebiet der Balearen. Sie bummeln durch das Örtchen Fornells, dessen Bucht als Top-Adresse unter Seglern und Surfern gilt, wandern zur größten Höhle der Insel „Sa Cova d’en Colom“ und sehen sich auf einem Gestüt um, wie die berühmten menorquinischen Pferde gezüchtet werden. (Text: WDR)


Das Hotel Port Ciutadella liegt in Ciutadella, einer bezaubernden Stadt an der Westküste der Insel. Das Hotel besticht durch seine hervorragende Lage, denn es liegt in einem ruhigen Stadtteil direkt am Meer, am Strand Platja Gran und gleichzeitig in unmittelbarer Nähe des Zentrums mit Geschäftsstraßen, Altstadt, Restaurants und dem munteren Nachtleben rund um den Hafen. Außerdem ist es verkehrstechnisch günstig angebunden und nur eine Stunde vom Flughafen entfernt. Das Hotel ist im modernen Stil erbaut, mit gutem Geschmack eingereicht und bietet Ihnen Komfort und Wohlbefinden in einer ruhigen Atmosphäre.

Es verfügt über ein Restaurant mit Buffet und Lobby-Bar, Außenschwimmbad und einer Sonnenterrasse mit Liegestühlen. Außerdem steht Ihnen ein Spa mit beheiztem Hallenschwimmbad, Whirlpool, Sauna, Dampfbad, Fitnessraum und einer Vielzahl von Massage- und Schönheitsbehandlungen zur Verfügung. Weitere Annehmlichkeiten des Hotels sind Haarsalon, kostenfreier WLAN-Internetzugang im gesamten Hotel, zwei modulierbare Multifunktions-Säle mit einer Kapazität von bis zu 280 Personen und ein Privatparkplatz.

Das Hotel Port Ciutadella ist behindertengerecht eingerichtet und verfügt über 3 behindertengerechte Zimmer.

 

Wandern auf Menorca von Rother wanderführer

Punta Prima - Maó
Die Wanderung folgt dem Camí de Cavalls. Sie beginnt an der Südostecke der Insel und führt entlang der Küste nach Mahón / Maó. Unterwegs prägen die langen Trockenmauern den Weg sowie schöne Buchten und die tollen Blicke auf die Festungen und die Hafeneinfahrt von Maó. Viele relativ breite bequeme Wege, teils Asfalt, wenig Schatten. Picknickpause bietet sich an in der Cala Rafalet. In den Cales Fonts vor Es Castell kann man auch außerhalb der Saison in einigen Cafés einkehren. Diese liegen an einer beschaulichen hübschen Hafenbucht, wo auf dem Wasser kleine Boote schaukeln.

Gehzeit 4:30 h  Strecke: 14 km
Höhenmeter: +/-200 hm
Teil des Camí de Cavalls, Markierung: CdC 19, 20
Beschrieben in den Wanderführern zum Camí de Cavalls, auch - auf zwei Rundwanderungen verteilt - im Rother Wanderführer.

Wandern im Dreieck Zeitplan:
0:00 Start Punta Prima
0:30 Torre d´Alcafar
0:50 Cala d´Alcafar (im Sommer Einkehrmöglichkeit)
1:30 Abstecher zur Cala Rafalet durch schmalen Mauerdurchlass.
1:45 Cala Rafalet.

Pause? Schöner Picknickplatz an Cala Rafalet. Wenn man etwas über die Felsen klettert, hat man einen tollen Blick auf die zwischen Felsen tief eingeschnittene Bucht.

0:00 Weiter
0:40 Blick auf den Leuchtturm und die beiden Festungen Castell de Felipe und Fort de Marlborough
1:05 Cala Esteve
1:30 Abzweig Castell de Felipe
1:50 Mirador
2:00 Cales Fonts. Cafés, Bars, Restaurants, Läden.

Einkehren zum Kaffee in Cales Fonts / Calas Fontes? Details siehe > Es Castell

0:00 weiter
0:30 Hafenbucht
0:50 Treppe in Oberstadt
1:00 Oberstadt

Wandern im Quadrat Cala Pilar - Algaiarens (La Vall) - Cala Morell

Von der Cala Pilar aus über den Camí de Cavalls, durch das liebliche Tal La Vall bis zu den Stränden von Algaiarens. Von dort weiter Richtung Westen zur Cala Morell, eingebettet in imposante Steilküsten.

Gehzeit 4:00 - 4:30 h, Höhenmeter +/-250 hm, Strecke 14 km
Teil des Camí de Cavalls, Markierung: CdC 6, 7, 8
Einkehr in Cala Morell (nur ab Ostern und im Sommer)
Beschrieben in den Wanderführern zum Camí de Cavalls, auch - auf zwei Rundwanderungen verteilt - im Rother Wanderführer.

Wandern im Dreieck Zeitplan:

0:00 Start am Parkplatz. Schild Platja folgen, auf sandigem Weg durch Steineichenhain aufwärts, Dünen
0:30 Strand: Cala Pilar
0:50 Es Pla del Mar
1:45 Viehtränke mit Schattenplätzen für Picknick im Sommer
2:25 Platja Tancat / La Vall
2:35 Platja Es Bot

Picknick-Pause am Strand?

0:00 weiter
1:15 Mirador "Punta Fra Bernat", Carrer Auriga, Cala Morell

Die Tour lässt sich auch gut unten am Hafen in einer/m toll gelegenen Bar / Restaurant beenden. Details, auch zu den interessanten Höhlen in der Nähe siehe > Cala Morell
Wandern im Quadrat Cala Morell - Punta Nati - Ciutadella

Die Route umrundet das einsame, steinig-wüstenhafte Nordwestkap. Die karge Hochfläche ist schattenlos und eintönig, aber eindrucksvoll! Zum Schluß wird noch einiges an Asfalt unter die Wanderschuhe genommen, oder man fährt mit dem Bus 61 ins Zentrum von Ciutadella.

Gehzeit 5:00 - 6:00 h, Höhenmeter +220/-270 hm, Strecke 19 km
Teil des Camí de Cavalls, Markierung: CdC 9, 10
Beschrieben in den Wanderführern zum Camí de Cavalls, auch - auf zwei Rundwanderungen verteilt - im Rother Wanderführer.
Einkehr: Am Ende in Calespines oder > Ciutadella
Taxi Tel. 971 48 22 22, Bus 61 ca. 15:15 h ab Cales Piques

Zeitplanung:

0:00 Start an den Höhlen in Cala Morell
2:30 Abzweig Abstecher Leuchtturm Punta Nati
2:40 Leuchtturm

Pause / Picknick am Leuchtturm Punta Nati

0:00 weiter
1:00 Sa Falconeta
1:30 Pont de Gil, Abstecher 0:05 h
1:35 Asfalt beginnt
2:15 Cala Blanes (Café während der Saison geöffnet)
2:50 Leuchtturm der Hafeneinfahrt
3:00 Hafen Ciutadella
3:15 Placa des Born, Ciuitadella

Wandern im Quadrat Son Xoriguer (Cap d´Artrutx) - Cala en Turqueta- Cala Macarella - Cala Santa Galdana

Vom Südwestkap Menorcas wandert man parallel zur Südküste und besucht dabei mehrere naturbelassene Traumbuchten wie Cala en Turqueta, Cala Macarella und andere. Viele Pinienwälder und Macchia. Die Wanderung endet im sympathischen Ferienort Cala Santa Galdana. Details siehe > Cala Galdana.

Gehzeit 4:30 - 5:00 h, Höhenmeter +/-200 hm, Strecke 14 km
Teil des Camí de Cavalls, Markierung: CdC 12,13
Beschrieben in den Wanderführern zum Camí de Cavalls, auch - auf zwei Rundwanderungen verteilt - im Rother Wanderführer.

Wandern im Dreieck Zeitplan:

0:00 Start am Strand von Son Xoriguer
0:30 Cala Parejals mit Schmugglerhöhle Cova des Pardals
1:30 Son Saura, Westende zweier Buchten
1:45 Ostende Son Saura

Badepause? Picknickpause am Ostende von Son Saura?

0:00 weiter
0:20 Cala des Talaier
1:00 Cala en Turqueta, Picknicktische
1:45 Cala Macarellata
2:25 Cala Macarella

Badepause mit Einkehr in der Strandbar Café Suzy

35 ausgewählte Küsten- und Binnenwanderungen durch die herbschönen Landschaften Menorcas, des urwüchsigen und stillen Biosphärenreservats.

Menorca ist die stille kleine Schwester Mallorcas. Von Industrialisierung und vielen fragwürdigen touristischen Entwicklungen nahezu verschont, hat sich die Insel ihre Natürlichkeit und Unberührtheit bewahrt. Ihre Naturbelassenheit macht Menorca zu einer Perle für Aktivurlauber. Der Rother Wanderführer »Menorca« stellt die 35 schönsten Inselwanderungen vor.
Die Tourenauswahl umfasst leichte bis mittelschwere Küsten- und Binnenwanderungen, kurze Spaziergänge ebenso wie Tagestouren. Menorca zeigt eine beeindruckende Vielfalt von kargen rau-schönen Landschaftsformen und eine reiche Flora und Fauna. Durch unbesiedelte einsame Weiten führen ursprüngliche Wegen zwischen Trockensteinmauern. Unverbaute Strände mit glasklarem Wasser laden zu einem entspannten Badestopp ein. Wie nirgends sonst haben sich auf Menorca auch die dreitausendjährigen Zeugnisse der talayotischen Kultur aus der Bronzezeit erhalten: gewaltige und verblüffende Steinbauten, Siedlungen und Grabhöhlen.
Viele der vorgestellten Touren folgen dem Weitwanderweg GR 223 (»Cami de Cavalls«). Im Landesinneren ermöglicht ein weites Netz fantastischer alter Wege über karge Weiden, durch Wälder und Schluchten viele beeindruckende Wanderungen.

Jede Tour im Rother Wanderführer »Menorca« verfügt über eine zuverlässige Wegbeschreibung, einen Kartenausschnitt mit eingezeichnetem Wegverlauf und ein aussagekräftiges Höhenprofil. Es gibt zahlreiche Hinweise zu Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten unterwegs. Ein übersichtlicher Tourensteckbrief informiert über Anforderungen, Höhenunterschied und vieles mehr. GPS-Tracks stehen zum Download bereit.

 

Speisen auf Mallorquin  von trekkingguide.de/wandern/menorca

Almejas/Mejillones a la marinera: Muscheln in Weißwein mit Tomaten, Knobi, Zwiebeln, Petersilie
Amargos: Mandelmakronen
Arroz brut: Dicke Reissuppe mit Huhn, Lamm, Bohnen, Erbsen ...
Arroz marinera: Reis mit Meeresfrüchten
Besugo: Seebrasse
Butifarone: Schweinswürste, verschieden zubereitet
Caldereta de mariscos: Schalentiere in Sauße aus Zwiebeln, Tomaten, Lorbeer, Wein
Caldereta de langosta: s.o., aber mit Langustenstücken
Caracoles con Alioli
Carquinyols: Plätzchen mit Zimt und Zitrone
Cocido: Eintopf
Cuixot: geräucherter Schinken
Ensaimada: Teigschnecke, in Schmalz ebacken
Guisado: Gulasch
Lechon: Spanferkel
Lomo con col: Schweinefleisch im Kohlbett
Mero: Heilbutt
Oli i Aigu: Suppe mit Tomaten oder Kohl und Brot (vgl. sopa mallorquina)
Pomada: Gin mit Limonade
Queso de Maó: Käse aus Maó oder Alaior
Requesón con miel: Quarkkäse mit Honig
Salmonete: Rote Meeräsche
Salsa mahonesa: Majonaise
Tordos: Drosseln
Torta de requesón: Quarkkuchen
Tumbet: Gemüseeintopf (keine Suppe)

torralbenc.com/

Torralbenc ist ein traditioneller, menorquinischer Bauernhof, der renoviert und in ein Luxushotel umgebaut wurde, wobei das reiche Kulturerbe und die Archäologie der Umgebung erhalten wurde.
 
Die auf das zweite Jahrtausend v. Chr. zurückgehenden archäologischen Überreste, welche nahe Torralbenc gelegen sind unterstreichen die Bedeutung dieses Ortes als günstigen Ausgangspunkt, um die Südküste von Menorca zu überwachen. Torralbenc ist eine Ansammlung von getünchten Bauernhäusern, zurückgehend auf das 19. und frühe 20. Jahrhundert, die in der Vergangenheit für landwirtschaftliche Arbeiten genutzt und sorgfältig instand gesetzt wurden, um das Wesentliche der Architektur und die natürliche Umgebung wiederzuerlangen.
 
Torralbenc ist auf einem kleinen Hügel nahe Alaior auf Menorca gelegen. Es ist von Weinbergen umgeben und bietet einen prachtvollen Ausblick auf das Mittelmeer. Es befindet sich zwischen Mahón und Ciudadela, nahe den ausgedehntesten Sandstränden der Insel.

Von Wikinger Reisen auf Menorca

Menorca gilt bis heute als Geheimtipp und muss sich nicht hinter Mallorca verstecken. Ganz im Gegenteil, denn Menorca konnte sich seine Ursprünglichkeit und Naturschönheiten bewahren. Traumhafte Küstentouren und Fahrten durch kleine Fischerdörfer, das ursprüngliche Inland und entlang malerischer Buchten stehen bei den geführten und individuellen Radtouren auf dem Aktivprogramm. Die Wanderer laufen in kleinen Gruppen mit der deutschsprachigen Reiseleitung auf dem alten Reiterweg, dem Camí de Cavalls. Immer wieder bieten sich malerische Panoramen. Individualurlauber erkunden die Insel im eigenen Tempo mit detaillierten Wegbeschreibungen und Karten.

Ciutadella: Unser Standort für die zweite Woche auf Menorca ist die ehemalige Inselhauptstadt an der Westküste. Das Vier-Sterne-Hotel Port Ciutadella liegt in einem ruhigen Wohnviertel am Meer. Die historische Altstadt und der Hafen sind gut zu erreichen. Das komfortable Hotel verfügt über ein Restaurant, eine Lobby-Bar, einen Außenpool und eine Sonnenterrasse. Die 94 Zimmer haben Balkon, Bad, Klimaanlage/Heizung, Minibar (gegen Gebühr), Mietsafe, Sat-TV, WLAN, Telefon und Föhn. Frühstück und Abendessen nehmen wir in beiden Häusern in Büfettform im Hotelrestaurant ein.

Buchten des Südens (Menorca)
Vom Dorf Es Migjorn aus folgen wir dem Barranc de Binigaus durch dichte Vegetation und kleine Schluchten, besuchen die beeindruckende Höhle Cova dels Coloms und erreichen schließlich am Strand von Binigaus das Meer. Ab hier folgen wir dem Küstenpfad vorbei an traumhaften, unbebauten Buchten wie der Cala Mitjana bis zur Cala Galdana (GZ: 5 Std., +/- 100 m).

Abenteuer Nordküste (Menorca)
Heute entdecken wir den abwechslungsreichen Norden Menorcas: schwarze Klippen, rote Sandstrände, schattige Steineichenwälder und fruchtbare Feld- und Wiesenlandschaft zeigen uns die verschiedensten Facetten der Insel (GZ: 4 Std., +/- 80 m).

Von Favàritx nach Addaia; Fornells und Berg El Toro (Menorca)
Den Vormittag widmen wir dem Landesnaturpark S´Albufera. Von dem karg-düsteren Cap de Favàritx aus folgen wir dem Camì de Cavalls Richtung Norden über die Felder von Mongofre zu den ehemaligen Salinen. Entlang des Ufers eines kleinen „Fjordes“ erreichen wir dann den Ort Addaia, von wo aus wir mit dem Bus zum Fischerdorf Fornells fahren, das historisch älteste gewachsene Fischerdorf der Balearen. Zum Abschluss der Tour fahren wir auf den höchsten Berg Menorcas, El Toro, der den wichtigsten Wallfahrtsort beherbergt und einen Rundumblick über die ganze Insel bietet (GZ: 3 Std., +/- 50 m).

Von Son Xoriguer zur Cala Galdana (Menorca)
Vom Südostkap Menorcas aus folgen wir dem Camí de Cavalls entlang der Südküste Richtung Osten. Schon bald passieren wir einige der unbebauten Sandbuchten wie Son Saura, Cala en Turqueta und Macarelleta, bis wir schließlich in der Cala Galdana unser Etappenziel erreicht haben. Natürlich bietet sich bei passendem Wetter die Gelegenheit für ein erfrischendes Bad zwischendurch(GZ: 4 1/2 Std., +/- 50 m).

Mahón und die Lagune S´Albufera des Grau (Menorca)
Heute fahren wir in die Haupstadt Mahón. Auf einer Bootsfahrt lernen wir einen der größten Naturhäfen des Mittelmeeres kennen. Anschließend erkunden wir die Stadt bei einer kurzen Führung, und in der folgenden freien Zeit hat jeder Gelegenheit zum Schlendern und Stöbern.Nach dem Mittag geht es in die kleine Fischerkolonie Es Grau, von wo aus wir einen Spaziergang zur Lagune S‘Albufera starten, dem Herzen des Landesnaturparks und somit Kernzone des Biosphärenreservats Menorca (GZ: 1 Std., +/- 20 m).

von web.de  und http://www.menorca.es/portal.aspx?IDIOMA=4#*

Menorca, eine Insel der Kontraste

Die Balearen Insel Menorca verfügt über eine große Anzahl natürlicher Ressourcen, die sie zu einem idealen Ziel für sportliche Aktivitäten und all jene machen, die den Kontakt mit der Natur suchen

Die Balearen Insel Menorca verfügt über eine große Anzahl natürlicher Ressourcen, die sie zu einem idealen Ziel für sportliche Aktivitäten und all jene machen, die den Kontakt mit der Natur suchen.

Mehr als zweihundert Kilometer Küstenlinie, nahezu hundert idyllische Strände und Buchten, rund siebenhundert Quadratkilometer Inseloberfläche – davon 42 % geschütztes Gebiet –, Dutzende von Schluchten, ein ausgedehntes Netz von Wanderwegen und Landstraßen, milde Temperaturen und geringe Niederschläge das ganze Jahr über ... Diese kleine Mittelmeerinsel, die vor mehr als zwei Jahrzehnten zum Biosphärenreservat erklärt wurde, bietet den Anhängern des Aktivtourismus genügend Gründe für einen Besuch – wenn sie ihn bis jetzt noch nicht gemacht haben.

Ihr Natur- und Landschaftsreichtum macht Menorca zum perfekten Ort für Freiluftsportler, um einen Urlaub in direktem Kontakt mit der Natur zu genießen. Ihr Inselstatus schmälert ihren Reiz keineswegs, sondern unterstreicht deutlich ihre Einzigartigkeit und ihr ausgeprägt touristisches Umfeld. Denn nur wenige Destinationen im Mittelmeerraum verfügen auf so geringem Raum über solch ein umfassendes und qualitativ hochwertiges Angebot an verschiedenartigen Ressourcen.

Das Meer mit seinem ruhigen, warmen und kristallklaren Wasser ist die Hauptattraktion der Insel. Niemand kann sich dem Zauber der Buchten und Strände entziehen, die eher den Tropen entsprechen als dem nahen Mittelmeer, oder der Faszination der mächtigen Klippen, die immer wieder die Küstenlinie durchbrechen. Vom Meer aus gesehen, an Bord eines Kajaks oder eines Segel- oder Motorboots, erobert Menorca selbst den gleichgültigsten Besucher. Und mehr noch vom Grund des Meeres aus, der nicht nur faszinierend ist, sondern auch die hervorragende Umweltqualität dieser nördlichsten Insel der Balearen zeigt.

Aber die Schönheit der Küste ist nicht die einzige Stärke von Menorca. Auch wenn die Insel klein ist, so zeigt sie doch viele Kontraste mit komplexen, wilden und homogenen Landschaften in der nördlichen Hälfte, während die südliche Hälfte von Schluchten mit üppiger Vegetation durchzogen ist. Ein umfangreiches und ausgedehntes Netz von Landstraßen und Wegen führt durch beide Hälften und lässt den Wanderer, Radfahrer oder Reiter einzigartige Landschaften von außergewöhnlicher Schönheit entdecken. Der bedeutendste dieser Wege ist der Camí de Cavalls (übersetzt: Pferdeweg, GR-223), ein Rundweg von 184 km Länge, der rund um die Insel führt und viel von der menorquinischen Küste zeigt sowie einige Zonen von größtem Natur- und Landschaftsinteresse.

All diese natürlichen Ressourcen, gepaart mit einer breiten Palette an Produkten und Dienstleistungen, machen Menorca zu einem der wichtigsten Zielgebiete des Mittelmeers im Bereich des Aktivtourismus.

Menorca eröffnet mit seinen Stränden zahlreiche Möglichkeiten. Ob ein verträumter Spaziergang an langen Sandstränden mit türkisfarbenem Wasser umgeben von Wald oder eine Bootstour vor vielfältigen Felsformationen aus rotem Ton. Auf Menorca kann man abschalten und dem Meeresrauschen lauschen während man die Vegetation bestaunt und sich vom Inselrhythmus einfach mal treiben lässt.

Strände im Süden

Wenn wir Sie bitten die Augen zu schliessen und sich einen paradiesischen Strand vorzustellen ... dann würde vor Ihren Augen sicherlich Macarella erscheinen (allerdings mit Palmen!), selbst wenn Sie noch nie auf Menorca waren. Denn wenn wir unter paradiesischem Strand eine Bucht verstehen, die über feinen weissen Sand verfügt, über türkises kristallklares Wasser wo man selbst an tiefen Stellen noch den Meeresboden sehen kann, so ist dieser Strand Macarella. Aber auch Mitjana, Turqueta, Son Bou, Binidalí, Son Saura, Trebalúger ... wenn wir von unberührten Stränden sprechen. Doch auch unter den urbanisierten Stränden finden wir solche die von unvergleichlicher Schönheit sind, wie Cala Galdana oder Punta Prima, um nur zwei zu nennen.

Macarelleta

Platja (Strand) de Macarelleta liegt 14 Kilometer von Ciutadella entfernt zwischen Es Castellet de Macarella und Cala Macarella. Der Name (kleines Macarella) bezieht sich auf ihre Grösse im Verhältnis zur Nachbarbucht. Dieser unberührte abgelegene Strand befindet sich am Ende eines kleinen engen Meeresarmes, der westlich der Bucht mit der benachbarten Cala Macarella liegt und im rechten Winkel zu ihr verläuft.
Er ist von hohen steilen Felsen umgeben, die mit dichten Pinien bewachsen sind und einen Teil des Naturschutzgebietes der Südküste von Ciutadella bilden.

Cala en Turqueta

Cala en Turqueta liegt zehn Kilometer von Ciutadella entfernt zwischen Punta des Tambors und Punta na Foradada und wird von dem Wachturm Talaia d’Artrutx behütet. Ihr Name erinnert an die Überfälle der türkischen Piraten.


Dieser unberührte, abgelegene Strand liegt am Ende eines Meereseinschnitts, der 400m lang ist und von der hohen Steilküste der angrenzenden Felsvorsprünge umgeben wird. Diese sind mit dichten Pinien bewachsen und sind Teil des Naturschutzgebiets der Südküste von Ciutadella . Diese paradiesische Landschaft ist typisch für die Südküste Menorcas. Der Küstenabschnitt ist halbrund. Der sanft abfallende Strand mit feinem weissen Sand wird von einer Felsplatte in zwei Hälften geteilt, diese Platte reicht bis einige Meter ins Wasser hinein. Die Bucht ist nach Südost-Süd-West ausgerichtet, ist mittelgross und hat ruhiges glasklares Wasser. Die Besucherzahl von Einheimischen und Touristen ist mittelhoch

 

 

      Mallorca Wandern Bilder               Malle 2016 

Fincawanderung  auf Mallorca Fincawandern  auf Mallorca Wandern auf Mallorca Inselwandern Malle

     

          

 

   

Finca Baltix d´Avall. mit Kuriosität Zitrusbaum mit Mandarinen + Apfelsinen + Zitronen  auf einem Baum wachsend  (Okkuliert) , Cala Tuent 

Links: Menorca    mallorca-wandern-trekking.com    


30.08.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum