zurück Magazan     Marokko  Atlantic Mazagan Beach Resort Hotel  Maroc

Mazagan Beach Resort Mazagan Beach Resort
Mazagan Beach Resort Mazagan Beach Resort
Mazagan Beach Resort Mazagan Beach Resort
Mazagan Beach Resort Mazagan Beach Resort
   Marokko

 

 11. Tag – Die Portugiesen-Stadt Besuch des Botanischen Gartens und Fahrt nach El Jadida. Sie begehen die mächtigen Festungsmauern und besichtigen die Zisterne. Übernachtung in El Jadida. El Jadida: Mazagan Beach Resort (Zimmer mit Poolsicht, nur mit Frühstück
 
Ibis Hotel El Jadida am Meer
La Sultana Oualidia
La Sultana Oualidia

Ibis direkt in el jadida  http://www.ibis.com/de/booking/hotels-list.shtml

 
aragaignee gourmande Qualidia
La Sultana Oualidia
La Sultana Oualidia

Super Fischrestaurant   http://www.araignee-gourmande.com

 
Hotel La Sultana Qualidia
La Sultana Oualidia
La Sultana Oualidia

 http://lasultanahotels.com/oualidia   Qualidia  Super Lagune mit vorgelagerten Felsen und Badebucht

 
Villas Maroc Lagune  Qualidia
La Sultana Oualidia
La Sultana Oualidia

Qualidia Maroc Lagune   http://www.maroc-lagune.com/index2.php?choix=accueil.php

von marokko-urlaub.com
 

El Jaddida

El Jadida, das einstige Mazagan (Mazagão) war mit großer Wahrscheinlichkeit die karthagische Handelsniederlassung Rusibis, welche Admiral Hanno um 460 v. Chr. auf seiner berühmten Fahrt nach Süden gründete. Es ist eine relativ moderne Provinzhauptstadt mit 82'000 Einwohnern und einem wegen dem Sardinenfang bedeutenden Fischereihafen.

Geschichte von El-Jaddida

Die Portugiesische Stadt Mazagan im heutigen El Jadida, 90 Kilometer südwestlich von Casablanca gelegen, war im frühen 16. Jahrhundert befestigte portugiesische Kolonie und wurde 1769 von den Marokkanern erobert. Die Befestigungsanlage ist ein frühes Beispiel mili-tärischer Renaissance-Architektur, die Stadt mit ihren noch vorhandenen portugiesischen Gebäuden ein Zeugnis der gegenseitigen Beeinflussung von europäischer und marokkanischer Kultur.
Weltkulturerbe seit 2004
Die Portugiesische Stadt Mazagan (El Jadida) (K/2004)

Azemmour

 

Azemmour
Das verträumte Städtchen mit ca. 25 000 Ew., welches an der Mündung des Oum er-Rbia in den Atlantik liegt, besitzt möglicherweise karthagische Wurzeln. Zu einiger Bedeutung gelangte der Ort aber erst unter portugiesischer Herrschaft im 16. Jh. Die fast vollständig erhaltene Zitadelle stammt auch noch aus dieser Zeit. Die Portugiesen beherrschten von der Kasbah aus den Landstrich, bis Azemmour 1541 von den Ouattasiden befreit wurde,
Heute ist Azemmour ein bedeutender Marktort für die Bauern und Fischer aus der Region. Markt ist Dienstags auf dem Place du Souk.

Strand von Haouzia

Strand von Haouzia
2 km nördlich von Azemmour liegt bei Haouzia ein hübscher Sandstrand. Dieser strand wird an den Wochenende gern von marokkanischen Familien besucht. Ausländische Besucher findet man hier sehr selten. Restaurant La Perle, am Strand von Haouzia. In den Sommermonaten bekommt man delikaten, frischen Fisch auf einer angenehmen Terrasse, die den Strand überblickt.

Safi

Safi
Architektonische Überreste aus der Portugiesenzeit und ein malerisches Töpferviertel.

Restaurant Chikito

Chikitos, Rue Francois, zwischen Hafen und Souk. Nette Majolika-Dekoration und köstliche Fischgerichte bis zum Abwinken.

Restaurant El-Khaima

 

El-Khaima, Av. des Nation Unies, Tel 34 16 03.

Sehenswürdigkeiten

Seebad

Gern besucht als Seebad und wegen seiner "Cité Portugaise", der besterhaltenen portugiesischen Stadtanlage Marokkos. ein 17 km langer Sandstrand zieht sich um die schutzlos den Nordwinden ausgesetzte Bucht.

Bastion d l'Ange

Bastion d l'Ange
Ostspitze der Cité. Von der Engelsbastion schweift der Blick weit über das Hagenbecken und die Sandstrände südlich von El Jadida.

Minarett

 

Minarett
Hinter dem Eingangstor der Stadtmauer führt die Hauptstrasse Rue Mohammed el-Hachmi Bahbah an einem großen Minarett vorbei. Hier wurde ein ehemaliger portugiesischer Wachturm zum Symbol des "Sieges des Islam" und mit dem in Marokko üblichen quadratischen Türmchen gekrönt.

Citerne Portugaise

 

Citerne Portugaise
Die erst 1917 wieder entdeckte Citerne Portugaise liegt ebenfalls an der Hauptstrasse. Die unterirdische Zisterne (33 x 34 Meter) wurde im 16. Jh. angelegt. Sie diente den Portugiesen erst als Warenlager und später als Wasserspeicher. Die mächtigen Pfeiler spiegeln sich durch das einfallende Licht stimmungsvoll im Wasser.

Synagoge

synagoge
Ein strahlend weißer Bau, welcher von einem Davidstern gekrönt ist. Viele Juden aus Azemmour ließen sich im 19. Jh. in der damals verlassen Sité Portugaise nieder.

Oualidia

Oualidia
... eine zauberhafte Bucht mit Lagune zieht sich über Dutzende Kilometer zwischen Küste und vorgelagerten Sandbänken von Oualidia nach Norden. Für Ornithologen ein Paradies, da hier Zugvögel beobachtet werden können. An dem geschützten Strand kann man bedenkenlos schwimmen. Ideal auch für Surfanfänger.
Der Ort ist auch berühmt für seine Austern, die an die ganze Westküste bis nach Tanger geliefert werden
Hotel L'Hippocampe: Kleine Bungalowanlage in einem wunderschönen Garten. Auch das Restaurant ist äußerst beliebt.

In Moulay Abdallah im August

In Moulay Abdallah im August
Das bekannte Moussem des Moulay Abdallah wird in dem Fischer und Wallfahrtsort 12 km nördlich von El Jadida mit prachtvollen Reiterspielen im August gefeiert.

http://www.schulenfuerafrika.de/fileadmin/layout/img/logo.pngSchulen Für Afrika   schulenfuerafrika

Bildung – für jedes Kind

In den Ländern Afrikas südlich der Sahara gehen bis heute rund 29 Millionen Kinder nicht zur Schule. Vor allem Mädchen sind benachteiligt. Unser Ziel ist es, allen Kindern eine gute Grundbildung zu ermöglichen. Helfen auch Sie mit!

 http://www.voelkerrecht-hamburg.de/de/    "Wir wollen mithelfen, den Menschenrechten und dem Völkerrecht wieder mehr Gewicht zu geben und die öffentliche Diskussion dieser zentralen Werte zu fördern, das heißt auch, dass wir deren Verletzungen anprangern."
(Peter Krämer)

 

 


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum