zurück Karibik         zurück Aida 2010/11   Cozumel Mexiko 

Cozumel Down Town Chankanaab Cozumel
 Cozumel Cruiser  Ships & Boats Cozumel Coastline
  Djoser

Rundreise Mexiko 16 Tage 02 Feb - 17 Feb

Bei dieser Rundreise starten wir in Cancún,und fahren über die Halbinsel Yucatán, mit ihren beeindruckenden Mayastätten. Auch die kolonialen Städte Mérida und Campeche werden besucht. In Villahermosa lernen wir die Kultur der Olmeken kennen. Mit Zinacantán und Chamula besichtigen wir zwei Indígenas-Dörfer im mexikanischen Hochland. Im Urwald erwartet uns noch die mystische Mayaruine Palenque, bevor wir die Reise an der Lagune Bacalar und in Playa del Carmen am Strand ausklingen lassen.

Rundreise Mexiko & Guatemala mit Honduras 24 Tage  01 Feb - 24 Feb

Diese Rundreise nach Mexiko & Guatemala mit Honduras gibt Ihnen einen großartigen Einblick in die alte und heutige Mayakultur Mittelamerikas. Pulsierenden Metropolen wie Mexiko Stadt und idyllischen Orte wie Puebla, Mérida, Antigua und Oaxaca, sowie das mexikanische Hochland und der Cañón del Sumidero und der Lago Atitlán stehen auf dem Reiseprogramm. Aber auch die lebendige Maya-Tradition in San Cristóbal und Chichicastenango und die Ruinenstätten Palenque, Chichén Itzá, Tikal und Copán erwarten Sie.

  1. Flug Frankfurt - Cancún, Ankunft Cancún
  2. Cancún - Chichén Itzá - Mérida
  3. Mérida
  4. Mérida - Uxmal - Campeche
  5. Campeche - Villahermosa
  6. Villahermosa - Chiapa de Corzo
  7. Chiapa de Corzo: Bootsausflug Cañón del Sumidero (optional) - San Cristóbal de las Casas
  8. San Cristóbal de las Casas: Ausflug Chamula & Zinacantán
  9. San Cristóbal de las Casas
  10. San Cristóbal de las Casas - Agua Azul/Misol-Ha - Palenque
  11. Palenque: Ruinen von Palenque
  12. Palenque - Bacalar
  13. Bacalar - Tulum - Playa del Carmen
  14. Playa del Carmen
  15. Playa del Carmen - Cancún, Flug Cancún - Frankfurt
  16. Ankunft Frankfurt

.

  • lug Frankfurt – Mexiko-Stadt, Ankunft Mexiko-Stadt / Mexiko
  • Mexiko-Stadt
  • Mexiko-Stadt: Ausflug Teotihuacán und Basilika de Guadelupe – Puebla
  • Puebla – Oaxaca
  • Oaxaca: Ausflug Monte Albán
  • Oaxaca – Mitla – Tehuantepec
  • Tehuantepec – Chiapa de Corzo: Bootstour Cañón del Sumidero (optional) – San Cristóbal de las Casas
  • San Cristóbal de las Casas: Ausflug Chamula & Zinacantán
  • San Cristóbal de las Casas – Panajachel / Guatemala
  • Panajachel
  • Panajachel: Ausflug Chichicastenango – Antigua
  • Antigua
  • Antigua – Copán / Honduras
  • Copán – Quiriguá – Rio Dulce / Guatemala
  • Rio Dulce: Bootsausflug Livingston (optional)– Flores
  • Flores: Ausflug Tikal – Corozal / Mexiko
  • Corozal: Ausflug Yaxchilán – Palenque
  • Palenque: Ruinen von Palenque
  • Palenque – Uxmal – Mérida
  • Mérida
  • Mérida – Chichén Itzá – Playa del Carmen
  • Playa del Carmen
  • Playa del Carmen – Cancún, Flug Cancún – Frankfurt
  • Ankunft Frankfurt
  • ertourtreisen at 

    Mexiko aktiv erleben!

    Sagenumwobene Tempelanlagen, einzigartige Tiererlebnisse, absolutes Dschungelabenteuer sowie karibische Traumstrände – Das alles erwartet Sie auf dieser abwechslungsreichen Mexikoreise. Nachdem Sie die pulsie-rende Hauptstadt Mexiko City per Fahrrad besichtigt haben, erkunden Sie auf einer Wanderung den weltbe-kannten Vulkan Popocatepetl und die mystischen Pyramiden von Teotihuacán. In der schönsten Kolonialstadt des Landes, Puebla, geraten Sie angesichts der im Hintergrund gewaltig aufragenden Vulkanen ins Schwärmen. Auf einer Wanderung und Bootstour durch den gewaltigen Sumidero Canyon können Sie dann verschiedenste Vogelarten, Affen und Kaimane beobachten – und das in einer Kulisse von über 1.000 m hoch aufragenden Felswänden! Einfach beeindruckend! Ein echtes Abenteuer erwartet Sie dann im Dschungel von Lacandón. Auf einer Wanderung mit einem Lacondon-Indianer und einer Raftingtour entdecken Sie bezaubernde Wasserfälle und im Urwald versteckte alte Maya Tempel wie Yaxchilán. Natürlich darf auch ein Besuch der weltbekannten Azteken & Mayastätten von Palenque, Chichen Itzá und Tulum nicht fehlen. Am Ende Ihrer Reise genießen Sie dann Karibik pur an den weißen Traumstränden von Yucatan. Verlängern Sie Ihre Reise mit einem entspannten Badeaufenthalt an der Riviera Maya. Wir beraten Sie gern!
    papaya
    yucatanrundreise

    Rundreise Mexiko - 12 Tage Individualreise Yucatán & Chiapas

    +  danach Hotel

    Ana y José Charming Hotel & Spa (Superior) Carretera Cancun-Tulum Boca Paila Km. 7, Punta Piedra, 77780 Tulum, Q.R., Mexiko  http://www.anayjose.com/

    Die idyllische Anlage liegt direkt am weissen Sandstrand Tulúms und ist vom türkisblauen Meer der Karibik und üppiger tropischer Vegetation umgeben. Die antiken Maya-Ruinen von Tulúm befinden sich nur 5 Fahrminuten entfernt. Die 24 komfortablen Zimmer und Suiten sind im typisch mexikanischen Stil eingerichtet und verfügen über ein Privatbad mit Pflegeprodukten und Fön, Klimaanlage, Minibar, Safe und kostenfreiem WLAN. Je nach Zimmerkategorie steht Ihnen eine eigene Terrasse oder ein Balkon mit Hängematte und Sitzecke zur Verfügung, von dem Sie den Blick auf das Meer oder die wunderschöne Gartenanlage genießen können. Besonders hervorzuheben sind der Außenpool und das exklusive Spa, das ein breites Angebot an Massagen und Behandlungen bereithält sowie die wunderschöne Gartenanlage. Zum Hotel gehört ein Restaurant, in dem traditionelle mexikanische Küche serviert wird. Von der Terrassenbar haben Sie einen herrlichen Blick auf das Meer und den Sonnenuntergang. Private Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung. Zu den Dienstleistungen des Hotels gehören auch ein Wäschereiservice, ein Informationsschalter für Ausflüge, Währungsumtausch und Gepäckaufbewahrung.

    Tag: Anreise nach Mexiko City

    Heute beginnt Ihr großes Mexiko-Abenteuer! Nach Ihrer individuellen Anreise werden Sie am Flughafen in Mexico City von einem Mitarbeiter in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel im Stadtzentrum gebracht. Je nach Verkehrslage dauert die Transferzeit ca. 20 bis 40 Minuten. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Hampton Inn Suites o.ä.

    2. Tag: Erkundungstour per Fahrrad durch Mexiko City — [F]

    Heute erleben Sie die beeindruckende mexikanische Hauptstadt auf eine ganz besondere Art: seit einigen Jahren werden sonntags dutzende Straßenzüge im historischem Zentrum – darunter auch die Prachtstrasse Paseo de Reforma – für den Autoverkehr gesperrt. Sie radeln über den Haupt-platz ‘zócalo’ zur Kathedrale und dem Präsidentenpalast und von dort weiter zum Chapultepec-Park, in dem sich das Anthropologische Museum befindet (Besuch optional). Nachmittags lassen Sie den Tag mit einem Spaziergang durch den Alamedapark und einem abschließenden Besuch in einem gemütlichen Café ausklingen. Übernachtung im Hotel Hampton Inn Suites o.ä.

    3. Tag: Sonnen- und Mondpyramide von Teotihuacán — [F]

    Die ca. 60 km (1-2 Stunden Fahrt je nach Verkehrslage) nordöstlich von Mexico City gelegenen Py-ramiden von Teotihuacan sind das beeindruckende Erbe einer der größten Hochkulturen Mexikos, der Azteken. Wobei die Grundlagen der Stadt bereits von Vorgängerkulturen vor gut 2.000 Jahren gegründet wurden. Sie besteigen die Sonnen- und Mondpyramide und bestaunen den Quetzal-coatl-Palast. Auf dem Weg nach Teotihuacán werden Sie auch noch die Basilika von Guadalupe be-sichtigen. Der Tempel der „braunen Madonna“, die am 12. Dezember von Millionen Mexikanern gefeiert wird, ist die größte Wallfahrtskirche der Welt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen (nicht im Preis inkludiert) in einem typischen Lokal geht es zurück nach Mexico City. Übernachtung im Ho-tel Hampton Inn Suites o.ä.

    4. Tag: Wanderung im Popocatépetl Nationalpark und Puebla — [F]

    Gegen 8.00 Uhr verlassen Sie den Großstadtdschungel und fahren auf der Autobahn weiter in Rich-tung Puebla. Ihr Ziel ist der Ort Amecameca am Fuße des Popocatépetl Nationalparks (Fahrtstrecke von 200 km). Von dort aus fahren Sie auf gut 4.000 Meter Höhe bis zum Besucherzentrum hinauf. Vom Hochplateau aus wandern Sie in Richtung Iztaccíhuatl, dem stolzen Fünftausender, der ge-genüber dem Popo liegt. Bei einem Picknick genießen Sie den Traumausblick auf sicher eines der schönsten Bergszenarien Mexikos. Nach einer kurzen Yogaeinheit geht es völlig entspannt nach Puebla, das sich mit seinem malerischen kolonialen Zentrum auf Sie freuen wird. Abends sollten Sie unbedingt die lokale Spezialität „mole poblano“ probieren – eine Sauce auf Chili- und Kakaobasis, die zu Huhn serviert wird. Übernachtung im Hotel Colonial Puebla o.ä.

    Anstieg: 300 Hm, Strecke: 10 km

    Falls das Besucherzentrum des Popocatepetl Nationalparks aufgrund von Aktivitäten des Vulkans gesperrt sein sollte, findet heute ein Alternativprogramm statt.

    5. Tag: Erkundung von Puebla & Fahrt nach Oaxaca — [F]

    Nach dem Frühstück machen Sie einen Fußmarsch durch das Zentrum Pueblas. Von der Kathedrale geht es die „süße Straße“ hinunter bis zum Künstlerviertel. Anschließend wartet einer der land-schaftlich schönsten Fahrtabschnitte der Tour auf Sie: durch die Sierra Norte geht es insgesamt über 340 km nach Oaxaca. Übernachtung im Hotel Dorado Oaxaca o.ä.

    6. Tag: Wanderung in der Sierra Norte — [F]

    Nachdem Sie das malerische Zentrum Oaxacas noch etwas genossen haben, geht es am späteren Vormittag weiter in den Süden, in die Sierra Norte. Vom Dorf Ixtepeji aus unternehmen Sie eine ca. 4-stündige Wanderung. Die üppige Flora macht diesen Tag zu einem der buntesten Ihrer Reise. Abends ist Lagerfeuerstimmung angesagt, bevor Sie im Dorf in urigen (aber bequemen und sauberen) Holz-Cabañas (Hütten) nächtigen. Übernachtung in einer Cabaña.

    Anstieg:

    200 Hm, Strecke: 12 km

    7. Tag: Ausgrabungen von Mitla und abwechslungsreiche Fahrt nach Chiapa de CorzoF

    Die Ausgrabungen von Mitla zählen zu den beeindruckensten der Zapoteken-Kultur, die in der Region um Oaxaca vor 1.500 Jahren ansässig war. Gut gestärkt und vorsorglich mit einem (oder zwei) Schluck Mezcal – der lokalen Schnapsspezialität – geölt, geht es auf den längsten, teils kurvigen Fahrtabschnitt Ihrer Reise. Die herrliche Landschaft der Sierra Madre entschädigt für die etwas anstrengendere Fahrt, welche 625 km umfasst. Am späteren Abend erreichen Sie das nette Städt-chen Chiapa de Corzo. Übernachtung im Hotel La Ceiba in Chiapa de Corzo o.ä.

    8. Tag: Gewaltiger Sumidero Canyon — [F]

    Nach dem Frühstück fahren Sie ca. eine Stunde bis zur Staumauer von Chicoasen, nach deren Überfahrt Sie das Dorf Osumacinta erreichen. Von dort beginnt eine herrliche Wanderung bis zur Ortschaft El Paraíso, bei der Sie einen atemberaubenden Blick auf den See genießen und die arten-reiche Flora und Fauna dieses Gebietes bewundern können. Zurück durch den Canyon geht es im Boot; der Río Grijalva schlängelt sich auf über 20 Kilometern zwischen bis zu 1.000 Meter hohen Felswänden hindurch. Nach einem Mittagssnack geht es auf der Bergstraße nach San Cristóbal. Auf dem Weg dorthin ist noch ein Stopp im Indianerdorf San Juan Chamula vorgesehen. Übernachtung im Hotel Diego de Mazariegos o.ä.

    9. Tag: Kaskaden von Agua Azul & Lacandón-Dschungel — [F]

    Heute geht es wieder etwas zeitig los. Sie verlassen das Hochland von Chiapas in Richtung Dschungel-Region. Auf dem Weg in den Urwald der Lacandonen, eine der kleinsten ethnischen Minder-heiten Mexikos, liegen die Wasserfälle von Agua Azul. Für die folgenden zwei Nächte muss auf Komfort verzichtet werden: Sie schlafen in einfachen Cabañas im Urwald. Auf Wunsch können Sie auch zelten und mit einem kleinen Aufpreis gibt es etwas komfortablere Zimmer mit eigenem Bad. Übernachtung in den einfachen Cabañas vom Rio Lacanjah Dschungelcamp o.ä.

    10. Tag: Vergessene Mayastätte im Dschungel: Yaxchilán — [F]

    Nach etwa 40 Minuten Fahrt kommen Sie an den Río Usumacinta, der die natürliche Grenze zwi-schen Mexiko und Guatemala bildet. Gut eine halbe Stunde flussaufwärts liegt die wunderschöne und – eben durch ihre abgeschiedene Lage – selten besuchte Mayastätte von Yaxchilán. Lauschen Sie den Geräuschen des Regenwaldes und versetzen Sie sich zurück in eine Zeit, in der die Mayas von hier aus weite Teile des heutigen Chiapas und Guatemalas beherrschten. Auf dem Rückweg in das Lacandón-Camp bietet sich (optional) noch der Besuch der Stätte von Bonampak an, die durch ihre ausgesprochen gut erhaltenen Freskenmalereien beeindruckt. Übernachtung in den einfa-chen Cabañas vom Rio Lacanjah Dschungelcamp o.ä.

    11. Tag: Rafting und Dschungelwanderung & Fahrt nach Palenque — [F]

    Direkt vom Camp aus starten Sie zu einer (Kategorie 1) Raftingtour auf dem Río Lacandum. Knapp zwei Stunden geht es durch die Natur über einige kleinere Wasserfälle. Der Weg zurück ins Camp führt zu Fuß vorbei an einem wunderschönen Wasserfall; eine Bademöglichkeit und ein kleiner Snack wartet dort auf Sie. Am frühen Nachmittag geht es nach Palenque. Übernachtung im Hotel Villa Mercedes Palenque o.ä.

    12. Tag: Stolze Mayastätte von Palenque – Fahrt an den Strand von Siho Playa — [F]

    Heute steht ein – aus archäologischer Hinsicht – absolutes Highlight Ihrer Reise auf dem Programm: die Mayastätte von Palenque, die erst im 18. Jhd. entdeckt wurde und seither stückweise von der üppigen Dschungelvegetation freigelegt wird. Besonders beeindruckend sind der Tempel der Inschriften und die Palastanlage. Anschließend geht es für 330 km entlang der Küste des Golfs von Mexiko nach Siho Playa. Dort beziehen Sie für eine Nacht ein wunderschönes Ho-tel direkt am Strand. Übernachtung im Hotel Tucan Siho Playa o.ä.

    13. Tag: Naturparadies Celestún Nationalpark — [F]

    Etwas zeitiger brechen Sie heute auf nach Celestún. Im Nationalpark unternehmen Sie eine ca. 1,5-stündige Bootstour durch Mangrovenwälder und sehen Flamingos, die sich im Nationalpark ansie-deln. Nach dem Mittagessen (nicht inkludiert) geht es zu Fuß, teilweise am Strand entlang, ins 12 km entfernte Hotel – dem schönsten der Tour. Wer lieber das Hotel genießen will, fährt mit dem Fahrzeug dorthin. Übernachtung im Hotel Eco Paraiso Xixim o.ä.

    14. Tag: Weltwunder der Neuzeit Chichen Itza & Valladolid — [F]

    Was wäre eine Mexiko-Reise ohne Chichén Itzá? Wir können es wohl kaum wagen, Ihnen dieses „Highlight” vorzuenthalten. Im Programm muss es stehen – oder überzeugt Sie unser Reiseleiter, dass es eventuell andere Möglichkeiten etwas abseits der Massen gibt? Sie entscheiden...Auf je-den Fall ist für heute ebenfalls ein Sprung ins kühle Nass einer Cenote vorgesehen, einer mit Süss-wasser gefüllten Kalksteinhöhle, von denen es auf der Yucatán-Halbinsel ein paar Tausende gibt. Anschließend Fahrt nach Valladolid. Die Gesamtfahrstrecke beträgt heute 260 km. Übernachtung im Hotel.

    15. Tag: Mayaruine Cobá mit Fahrradtour & Tulum-Strand — [F]

    Die „Schinderei” und „Genießerei” der letzten zwei Wochen hat nun ihr Ende. Bei der kleinen, aber feinen Mayastätte von Cobá treten Sie noch ein letztes Mal in die Pedale. In Tulum, der Mayafestung, die sich stolz auf einem Felsen über dem fast schon kitschig anmutenden, türkisfarbenen Karibikmeer präsentiert, werden Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen und wohl ein ums andere Bild machen. Nach dem Besuch der Tulum-Mayastätte bringen wir Sie (ohne Kosten) in Ihr individuell gewähltes Strandhotel, wo Sie eventuell noch ein paar Tage – OHNE körperliche Anstrengung – so richtig relaxen können. Die heutige Fahrtstrecke beträgt 120 km.

  • alle notwendigen Transfers ab/bis Flughafen, Hotel, Busbahnhof etc.
  • Übernachtungen im Einzelzimmer/Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels der Standard/Komfort/Superior Kategorie laut Hotelliste
  • weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Transport laut Tourablauf:  öffentlicher Bus Campeche - San Cristóbal (1.Klasse, Nachtfahrt), Sammelbus San Christóbal - Palenque; Privater Transfer Cancun – Chichén Itzá - Mérida – Campeche, Palenque – Calakmul – Bacalar
  • private, englischsprachige Ausflüge: Tagesausflug Chichén Itzá (ab Cancún bis Chichén Itzá), Cenote Yokdzonot und Izamal (ab Valladolid bis Mérida); Tagesausflug Uxmal, Yaxcopoil und Campeche (ab Merida bis Campeche); Palenque; Calakmul sowie die Lagune Bacalar
  • Ausflüge in internationaler Gruppe mit lokaler englischsprachiger Reiseleitung: Celestún; Indianerdörfer San Juan Chamula und Zinacatan inkl. Stadtbesichtigung San Christóbal; Cañon del Sumidero inkl. Besuch Chiapa del Corzo; Tagesausflug Agua Azul, Misol Ha (ab San Christobal bis Palenque); Yaxchilan & Bonampak;
  • 1 Ankunft in Cancún - Valladolid - Chichén Itzá

  • willkommen auf der Halbinsel Yucatán, dem Land der Maya! Am internationalen Flughafen von Cancún angekommen, werden Sie von Ihrem privaten Reiseleiter abgeholt, der Sie die ersten beiden Tage Ihrer Rundreise begleitet. Auf dem Weg nach Chichén Itzá, wo Sie heute übernachten, machen Sie einen Zwischenstopp in dem kolonialen Dörfchen Valladolid. Der hübsche Zócalo (Hauptplatz) mit den umliegenden Restaurants und Geschäften lädt zum Verweilen ein; auch das Convento de Sisal, eines der ältesten Klöster Yucatáns, ist einen Besuch wert..

    The Lodge at Chichén Itzá (Superior)

    Die Lodge at Chichén Itzá bietet eine fantastische Ausgangslage zur Erkundung der Maya Ruinen von Chichén Itzá. Mit direktem Zugang zum Gelände der Stätte liegt das Hotel ruhig inmitten von großzügig angelegten Gärten und besticht durch seine rustikale Architektur und kunstvolle Details. Alle Bungalows verfügen über private Terrassen und kleine Gärten und bei den größeren Bungalows steht Ihnen sogar ein eigener Pool zur Verfügung. Sie haben aber auch Zugang zu den drei Pools der Anlage sowie den hoteleigenen Restaurants, in denen Sie schmackhafte Küche der Halbinsel Yucatán genießen können. Darüber hinaus können Sie sich im Spa mit traditionellen Behandlungen verwöhnen lassen.

     

    2 Chichén Itzá - Cenote Yokdzonot - Izamal - Mérida

    Nach dem Frühstück besuchen Sie die Ausgrabungsstätte von Chichén Itza. Lassen Sie sich dort faszinieren von den imposanten, architektonisch beeindruckenden Bauwerken der Mayas und bestaunen Sie unter anderem die berühmte Pyramide des Kukulcán, die im Ganzen einen zu Stein gewordenen Kalender darstellt sowie den riesigen Ballspielplatz. Anschließend besuchen Sie den Cenote Yokdzonot, wo Sie ein erfrischendes Bad im strahlend blauen Wasser nehmen können. Danach geht es weiter nach Izamal. Besichtigen Sie in der kleinen Kolonialstadt, welche überwiegend aus gelb gestrichenen Kolonialbauten besteht, das alte wunderschöne Franziskanerkloster, bevor Sie nach Mérida weiterfahren. Im Hotel angekommen, verabschiedet sich Ihr Guide wieder von Ihnen.

    Boutique Hotel Rosas y Xocolate (Superior)

    Das Rosas & Xocolate Boutique Hotel & Spa befindet sich direkt am wunderschönen Boulevard Paseo de Montejo, ca. 1,5 km entfernt von der Kathedrale. Das Hotel besteht aus zwei Kolonialvillen mit einem Außenpool und einem Spa, das sich auf Anwendungen mit Schokolade spezialisiert hat. Freuen Sie sich hier auf elegante Zimmer mit kostenfreiem WLAN und einem Flachbild-TV. Die hellen Zimmer bestechen alle durch ihre hohen Decken und ihre Einrichtung mit lokalem Holz, Glas und Bambus. Die Zimmer erwarten Sie mit einem Soundsystem von Bose mit einem DVD-Player und einer iPod-Dockingstation. Im geräumigen Bad liegen Pflegeprodukte von L'Occitane für Sie bereit. Das Bistro im Rosas & Xocolate serviert Ihnen à la carte gehobene Küche. Die lebhafte Moon Lounge lockt mit einer Terrasse im Freien. Verweilen Sie auch an der Tequilabar und besuchen Sie die Schokoladenboutique

     

    3 Fischerdorf Celestún & Bootstour zur Flamingokolonie

    Heute erleben Sie Natur pur. Am Morgen geht es nach Celestún Beach, ein kleines Fischerstädtchen am Golf von Mexiko, welches berühmt ist für seine schöne Lagune. Dort angekommen unternehmen Sie eine Bootsfahrt durch die faszinierenden Mangrovenwälder und beobachten dabei eine der größten Flamingo- Kolonien Nordamerikas und viele andere exotische Vogelarten. Genießen Sie Fangfrisches aus dem Meer in einem der Strandrestaurants oder entspannen Sie beim Baden. Danach werden Sie wieder zurück zu Ihrem Hotel in Mérida gebracht. Boutique Hotel Rosas y Xocolate (Superior)

    4 Mérida - Yaxcopoil - Uxmal - Campeche - San Cristóbal

    Sie beginnen den heutigen Tag mit einem spannenden Ausflug zu den Ruinenstätten Uxmals, welche neben Chichén Itzá als die bedeutendste aller Maya-Stätten auf der Halbinsel Yucatán gelten. Bei Ihrer geführten Tour werden Sie unter anderem die Pyramide des Wahrsagers und des Zauberers, Casa de las Monjas, Palacio del Gobernador sowie den Ballspielplatz kennenlernen. Auf dem Weg machen Sie noch einen Zwischenstopp in der wunderschönen Hacienda Yaxcopoil. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Campeche, welches in Mexiko durch seine Festungsanlage außergewöhnlich und einmalig ist. Das kleine Städtchen ist UNESCO Weltkulturerbe und mit seinen buntgestrichenen Häusern und renovierten Zeugnissen kolonialer Vergangenheit präsentiert es sich als eine Stadt mit ganz eigener Atmosphäre, abseits des großen Yucatán Touristenstroms. Zur gegebenen Zeit bringt Sie Ihr Guide zum Busbahnhof von Campeche und verabschiedet sich von Ihnen. Dort treten Sie anschließend die Nachtfahrt mit dem sehr komfortablen 1. Klassebus nach San Cristóbal de las Casas an (Fahrzeit ca. 12 Std.).  nix gut

    5 Ankunft in San Cristóbal de las Casas - Tag zur freien Verfügung

    Am Morgen kommen Sie heute am Busbahnhof von San Cristobal de las Casas an und werden von einem Transfer zu Ihrem Hotel gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich in Ihrem Hotel auszuruhen oder die Stadt zu erkunden. San Cristóbal ist ein wirklich hübsches Städtchen und es lohnt sich, einen ausgiebigen Stadtspaziergang zu unternehmen. Es gibt einige sehenswerte Orte, der eigentliche Reiz besteht jedoch aus der ganz besonderen Atmosphäre, einem Mix aus indigener Kultur und kolonialer Vergangenheit. Wie in fast jeder mexikanischen Stadt bildet der Zócalo das Herz der Stadt und den Treffpunkt Einheimischer und Touristen. Besonders schön ist hier die ockerfarbene und ziegelrote Kathedrale, die sich an der Nordseite über dem Platz erhebt und durch die schönen Steinmetzarbeiten an der Fassade besticht.

    Hotel Casa Mexicana (Komfort)

    Das Hotel ist zentral gelegen, sodass alle wichtigen Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß zu erreichen sind. Alle Zimmer sind entweder auf den privaten kleinen Innenhof oder auf den idyllischen, üppig bepflanzten Garten ausgerichtet, der eine wahre Oase ist und viel Raum zur Entspannung bietet. Das Hotel wurde mit sorgfältig ausgewählten Stücken volkstümlicher Kunst ausgestattet. Das Restaurant serviert sowohl traditionelle mexikanische Gerichte als auch internationale Küche. oder

    Parador San Juan de Dios (Superior)

    Der Parador San Juan de Dios befindet sich etwa 15 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Die Gebäude auf dem riesigen Anwesen, wo einst Weizen angebaut und gemahlen wurde, stammen aus dem 17. Jahrhundert und verleihem dem Ort eine ganz besondere Atmosphäre. Das Hotel verfügt über 10 stilvoll eingerichtete Zimmer (Luxuszimmer, Suiten und eine Mastersuite), die alle mit einem Kamin, Heizung, Flachbild-TV, Internetanschluss, eigenem Bad sowie einer Terrasse mit Sitzbereich (Blick auf den Garten) ausgestattet sind. In den Suiten befindet sich außerdem ein Whirlpool. Zur Hotelausstattung gehören außerdem ein Spa mit Massage-Angebot, 2 Restaurants und ein Museum.

    6 Besuch indigener Dörfer - City Tour San Cristóbal

    Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und es geht los zu den ca. 10 km nordwestlich von San Cristóbal gelegenen indigenen Dörfern San Juan Chamula und Zinacantan, wo Sie authentische Bräuche und Lebensweise der Tzotziles und Tseltales erleben, welche immer noch ein autonomes Dasein führen. Sie besuchen die traditionelle und farbenfrohe Kirche Templo de San Juan und besuchen eine Tzotzil-Familie. Am Nachmittag genießen Sie eine kleine Stadtbesichtigung in San Cristóbal bei der Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Besonders sehenswert ist auch der bunte Markt, der auch Markt der Farben genannt wird. In dem dichten Gedränge aus Menschen, Ständen und Ware ist fast alles zu bekommen: von Fleisch über Gemüse, Obst und anderen landwirtschaftlichen Produkten bis hin zu Kleidung, Kunsthandwerk und Kleinvieh. Sie übernachten ein weiteres Mal in San Cristóbal.

    7 Bootsfahrt im Cañon del Sumidero - Chiapa de Corzo

    Nach dem Frühstück fahren Sie zum Cañon del Sumidero, einer beeindruckenden Schlucht, die an ihrer höchsten Stelle etwa 1.000 Meter misst. Die zweistündige Motorbootsfahrt durch den Canyon bietet Gelegenheit, die eigentümlichen Felsformationen aus nächster Nähe zu bestaunen und die exotische Tier- und Pflanzenwelt kennenzulernen. Die Chancen stehen gut, dass Sie Kormorane, Reiher und mit viel Glück sogar Krokodile und Affen erspähen. Nach diesem einmaligen Naturerlebnis geht es weiter nach Chiapa de Corzo, einem charmanten Kolonialdörfchen, wo Sie Zeit für ein Mittagessen (optional) oder für eine kleine Besichtigungstour zur freien Verfügung haben, bevor es am Nachmittag wieder zurück nach San Cristóbal de las Casas geht.  Hotel wie Tag 4

    8 San Cristóbal - Wasserfälle Agua Azul & Misol-Ha - Palenque

    Heute verlassen Sie das Hochland von Chiapas in Richtung Palenque. Die Fahrt hat etwas mythisches, denn der Regenwald liegt noch im morgendlichen Frühnebel und Sie bekommen mit, wie die kleinen Dörfchen am Rande der kleinen kurvigen Straßen erwachen. Bei den Agua Azul Wasserfällen und inmitten einer üppigen Vegetation angekommen, sollten Sie sich kurz im einmalig türkisblau schimmernden Wasser eine Erfrischung gönnen und die berühmten Empanadas probieren. Von hier aus geht es weiter zu dem Wasserfall Misol-Ha, der aus etwa 40 m in die Tiefe stürzt. Über einen kleinen Pfad gelangt man direkt hinter den imposanten Wasservorhang - dank des feinen Sprühnebels ein sehr erfrischendes Erlebnis! Nach diesen eindrucksvollen Erlebnissen geht die Fahrt weiter nach Palenque, wo Sie heute übernachten.

    Quinta Cha Nab Nal (Superior)

    Das Boutique Hotel Quinta ChaNabNal, eingebettet in tropischer Vegetation, versprüht eine magische und unvergessliche Atmosphäre. Es befindet sich nur 3 Kilometer von der archäologischen Stätte Palenque entfernt und ist somit idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zur historischen Ausgrabungsstätte. Das stilvolle Hotel verfügt über 7 Luxus-Suiten, welche nach dem Stil der Maya Paläste eingerichtet sind. Die klimatisierten Suiten sind mit einem Flachbild-Kabel-TV und einem Ventilator ausgestattet. Jede verfügt über einen Schreibtisch sowie eine Minibar mit gratis alkoholfreien Getränken, Bier und Wasser. Zu den Annehmlichkeiten gehört ein Balkon mit Gartenblick. Im eigenen Badezimmer liegen ein Haartrockner, Hausschuhe und Pflegeprodukte bereit. Das im Maya-Stil erbaute Hotel verfügt außerdem über einen Außenpool mit Wasserfällen, kostenloses W-LAN, ein Fitnesscenter und einen Wellnessbereich im Garten. Das hoteleigene Restaurant bietet neben internationalen Speisen auch Spezialitäten aus Chiapas und Guatemala an.

     

    9 Geheimnisvolle Ruinen Yaxchilán & Bonampak

    m Zentrum des heutigen Tages stehen zwei ganz besondere Maya-Stätten, die abseits der üblichen Touristenpfade im Lacandón-Urwald liegen. Die historische Maya-Stadt Yaxchilán ist nur über den Grenzfluss zu Guatemala, den Río Usumacinta erreichbar. Während der Bootsfahrt hören Sie immer wieder das Geschrei der Brüllaffen, welche manchmal auch in den Wipfeln der Bäume zu sehen sind. Die teilweise überwucherten Tempel und Bauten von Yaxchilán liegen am Flussufer und im hügeligen Inland verstreut und verbreiten durch ihre natürliche Einbettung in die umliegende Natur eine recht mystische Atmosphäre. Der perfekte Ort, um einfach mal den Geräuschen des Urwalds zu lauschen und sich gedanklich in die alte Maya-Zeit zurückzuversetzen! Nach dieser eindrucksvollen Besichtigung fahren Sie weiter zur Ausgrabungsstätte Bonampak, die vor allem durch ihre gut erhaltenen Wandmalereien im Templo de las Pinturas bekannt ist. Die Stätte wurde erst im Jahre 1946 entdeckt und viele Gebäude liegen daher noch versteckt unter der dichten Vegetation des Dschungels. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Palenque, wo Sie ein weiteres Mal übernachten.

    10 Maya-Ruinen von Palenque - Calakmul

    am Morgen holt Sie Ihr Guide, der Sie die nächsten Tage begleitet, am Hotel ab. Zusammen besichtigen Sie Palenque, die wohl schönste archäologische Stätte der Maya. Die Pyramiden und Tempel liegen im üppigen Urwald von Chiapas; ein Großteil der Stätte liegt immer noch verborgen unter dem dichten Grün des Urwalds. Die imposante Größe der Anlage sowie die schöne Architektur und Kunst der Tempel vor dieser herrlichen Kulisse sind sehr beeindruckend. Im Anschluss fahren Sie weiter in Richtung Calakmul. Dieser Ort liegt mitten im Regenwald und ist noch einer der weniger entdeckten Ausgrabungsstätten und war einst das bedeutendste und einflussreichste Maya-Machtzentrum und gleichzeitig die größte aller Maya-Städte überhaupt. Ihre Unterkunft befindet sich in der Nähe der Ausgrabungsstätte.

    The Explorean Kohunlich (Superior)

    The Explorean Kohunlich befindet sich rund 65 km westlich der karibischen Stadt Chetumal entfernt, nach ca. 1,6 km erreicht man die Maya-Sehenswürdigkeit Kohunlich. Der Fluss Hondo, eine natürliche Grenze zu Belize, kann nach rund 30 km in südlicher Richtung erreicht werden. Das Hotel verfügt über 40 Zimmer. Zur Ausstattung zählen ein Safe, ein Restaurant, eine Bar, ein Konferenzraum und Münzwäscherei. Außerdem verfügt das Hotel über einen Spa

    11 Calakmul – Laguna Bacalar

    Am Vormittag besichtigen Sie die Ruinen von Calakmul. Auch wenn erst ein Bruchteil von den über 6.000 Gebäudestrukturen freigelegt oder restauriert worden ist, wird die Welt der Maya hier zwischen den beeindruckenden und gut erhaltenen Tempelbauten fast wieder lebendig. Im Anschluss brechen Sie zusammen mit Ihrem Guide auf nach Bacalar. Die Lagune glitzert im Sonnenlicht in den verschiedensten Blau- und Türkistönen und lädt zum Schwimmen und Kajak fahren ein. Sie können an den palmengesäumten Ufern aber auch einfach mal die Seele baumeln lassen.

    Akalki Centro Holístico (Superior) http://www.akalki.com/

    Die exklusiven Cabañas des Akalki Resort sind auf Stelzen direkt im seichten Wasser errichtet und bieten einen atemberaubenden Blick über die türkisblaue Laguna Bacalar. Sie zeichnen sich durch einen Mix aus rustikaler Architektur und edler individueller Austattung aus. Neben einem eigenen Restaurant verfügt das Hotel über ein Spa, in dem sie sich mit verschiedenen Massagen und Behandlungen verwöhnen lassen können. Darüber hinaus können Sie bei einer Yoga Einheit oder Meditation entspannen. Für Naturliebhaber hat die Umgebung des Resort mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, die Sie zum Beispiel zu Fuß, per Boot oder Fahrrad erkunden können, einiges zu bieten.

    12 Laguna Bacalar - Tulúm - Heimreise oder Anschlussprogramm

    Nach dem Frühstück bringt Sie Ihr Guide zum Flughafen nach Cancún oder, je nach Reiseplanung, zu einem Anschlusshotel an der Riviera Maya. Auf Wunsch können Sie einen Zwischenstopp in Tulúm einlegen, um die wunderschöne und direkt am Meer gelegene archäologischen Stätte zu besichtigen. Am nahegelegenen Playa Paraíso können Sie zu Mittag essen und Ihre Mexikoreise Revue passieren zu lassen.

     

     

  • Luxusreise Mexiko - Mérida & Umgebung

    http://www.mexico-mio.de/individualreisen/luxusreisen/luxusreise-mexiko-merida-umgebung.html

    . Tag, So 8.4.: Ankunft in Mérida (18:40 Uhr Interjet 2524)

    Sie werden am Flughafen mit Namensschild erwartet und in Ihr Hotel Casa Lecanda gebracht.
    Beim Hotel Casa Lecanda handelt es sich um ein kleines Luxus-Boutiquehotel im Herzen Méridas. 2009 begannen die Besitzer mit der Restaurierung des Juwels, wobei auf die Erhaltung des typischen Kolonialstils aus der Zeit der großen Sisal-Barone Wert gelegt wurde. Sie beziehen einen "Patio Room" im Erdgeschoss, vis-a-vis des Hotelpools und des tropischen Gartens.


    2. Tag, Mo 9.4.: Mérida City Tour

    Stadtbesichtigung im kolonialen Zentrum von Merida. Zu den schönsten Gebäuden gehören die riesige Kathedrale, der Bischofssitz, der Palacio Municipal und die Casa de Montejo, das Wohnhaus des Stadtgründers mit dem figurengeschmückten Portal. Überall in der Stadt ist der Einfluss Spaniens und Frankreichs spürbar. So dienten beispielsweise die Champs-Elysees als Vorbild für den Boulevard Paseo de Montejo (Dauer: ca. 3 h) Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Nutzen Sie doch die Zeit für die vielen Artesanía Läden (Läden mit Kunsthandwerk), die Mérida zu bieten hat.
    Übernachtung abermals im Hotel Casa Lecanda.


    3. Tag, Di 10.4.: Mérida - Uxmal - Kabáh - Mérida

    Etwa 80 km südwestlich von Mérida befindet sich Uxmal. Zusammen mit Chichén Itzá zählt es zu den bedeutendsten aller Maya Stätten Yucatáns. Gegründet wurde Uxmal um 400 n.Chr. Den Höhepunkt seiner wirtschaftlichen und religiösen Macht erlangte es zwischen 800 und 1000 n.Chr. Hier lebten etwa 20.000 Menschen. Um 1200 n.Chr. wurde es nach der Invasion der Tolteken von seinen Bewohnern verlassen. Die bekannteste Pyramide Uxmals ist die "Pyramide des Zauberers" oder "Wahrsagers" und ihr ovaler Grundriss beträgt 85 x 50 m. Das beeindruckendste Gebäude und Meisterwerk in Architektur und Dekor ist der "Palacio del Gobernador". Mit einer Länge von fast 100 m ist er der längste Fassadenbau der Maya und diente als Versammlungshaus für Adel und Regierung. Danach besuchen Sie Kabáh. Nach Uxmal war Kabáh zweitwichtigste Mayastadt. Auf dem weitläufigen Gelände sind noch viele Bauten unausgegraben. Seine Blütezeit hatte Kabáh vom 9. bis 11. Jh. Beeindruckend ist der Palacio de los Máscaras von dessen Fassade einst über 250 Masken des Regengottes Chaaks hinabblickten. Auch der berühmte Torbogen "Arco de Kabáh" mit 6,50 m Höhe und über 4 m Spannweite ist sehenswert. Mit vielen neuen Eindrücken aus der faszinierenden Mayawelt geht es zurück nach Mérida in das Hotel.


    4. Tag, Mi 11.4.: Mérida - Celestun Beach - Mérida

    Nach dem Frühstück fahren Sie von Mérida nach Celestún Beach. Dort werden Sie eine einzigartige Flora und Fauna erleben. Das Gebiet ist reich an Mangrovenwäldern und beheimatet eine der größten Flamingokolonien Nordamerikas. Sie werden mit unserem Tour Guide eine Bootsfahrt durch den Dschungel und die Lagune unternehmen.
    Neben dem Beobachten von diversen Vogelarten ist Celestún Beach ein idealer Ort zum Baden. Unsere Tour beinhaltet weiterhin ein Mittagessen in Celestún Beach. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung damit Sie sich die Umgebung nochmals genauer ansehen können. Am Abend fahren Sie wieder zurück nach Mérida in die Casa Lecanda.


    5. Tag, Do 12.4.: Mérida - Chichen Itzá

    Heute fahren Sie von Mérida nach Chichén Itzá, der vielleicht bedeutendsten und gleichzeitig am besten restaurierten Mayastadt Yucatáns. Wahrzeichen Chichén Itzás ist die Kukulkán Pyramide. Das architektonische Meisterwerk hat einen quadratischen Grundriss mit 55 m langen Seiten und ist ohne Tempelaufsatz 25 m hoch. Über 9 Etagen führen im 45 Grad Winkel steile Treppen mit 91 Stufen.
    Das Areal ist riesig - im Süden befinden sich das "Caracol" (Observatorium) und das
    "Casa de las Monjas" ("Haus der Nonnen"). Der Ballspielplatz liegt im Westen und im
    Norden der "Cenote sagrado". Im Osten stehen "Templo de los Guerreros" zusammen
    mit der "Gruppe der Tausend Säulen".
    Am Abend besuchen Sie die Licht & Ton-Show auf dem Gelände. Übernachtung in der Hacienda Chichen.


    6. Tag, Fr 13.4.: Chichen Itza - Izamal - Mérida

    Nach dem Frühstück besuchen Sie zunächst den Cenote Dzitnup (Badesachen nicht
    vergessen!). Der Cenote besteht aus einer großen unterirdischen Höhle, gesäumt von Stalaktiten und Stalagmiten und einem türkis-blauen und glasklaren Süßwassersee, zu dem Stufen hinabführen.
    Anschließend Weiterfahrt zur Stadt der drei Kulturen Izamal. Sie lernen die Stadt
    von der Kutsche aus kennen und besuchen das Franziskaner-Klosters, welche auf einem geschleiften Maya-Tempel errichtet wurde. Besteigen Sie die Feuervogel-Pyramide, von dessen oberster Plattform man einen herrlichen Weitblick hat.
    Rückfahrt in die "Weiße Stadt" Merida.

    Casa Lecanda*****

    Hotel

    Das Hotel Casa Lecanda ist ein kleines, luxuriöses Boutique-Hotel im historischen Zentrum von Merida auf Yucatan, das sich in einem restaurierten, traditionellen yukatekischen Haus befindet.

    Gestaltet unter Bewahrung des vorherrschenden originalen Merida-Stils und punktuell ergänzt durch Europäischen Luxus, wie er im goldenen Zeitalter der Sisalbarone vorherrschend war.

    Mit äußerster Sorgfalt für Details, Architektur und Landschaft wird den Gästen eine einzigartige räumliche Erfahrung mitten in der Stadt geboten: ein Refugium der Gelassenheit, Zurück-gezogenheit und Erholung. Ein hervorragender Ausgangspunkt für alle Gäste, um all die Schönheit und Pracht, die die Halbinsel Yucatan bereithält, zu entdecken.

    Zimmer

    Das Hotel bietet sieben verschiedene Zimmer, alle mit unterschiedlichen Grundrissen und verschieden gestaltet, einzigartig ausgestattet mit handgefertigten Möbeln, restaurierten Fenstern und Türen.

    Die Zimmer variieren in Größe und Ausstattung, um den Gästen die gesamte Vielfalt des yukatekischen Wohnens verbunden mit den Annehmlichkeiten eines modernen zeitgenössischen Hotels zu offerieren.

    Jedes Zimmer verfügt über Klimaanlage, Deckenventilator, Minibar, Kabelfernsehen und Flachbildschirm-Fernseher, W-LAN Internetzugang, Tresor, Gesundheitsmatratzen, iHome- und iPod-Dockingstationen, Wecker, Regenwalddusche, Bademantel und Hausschuhe, exklusive BioKräuter - Kosmetikprodukte aus der Region sowie Gemälde ansässiger Künstler.


    Adresse

    Calle 47 #471 x 54 y 56, Col. Centro Mérida, 97000, Mexico

     

     

    Mahekal Beach Resort (Komfort) Playa del Carmen direkt gegenübeeer cozumel

    Mahekal Beach Resort (Komfort)

    Das landestypische Resort liegt in Playa del Carmen direkt am herrlichen weißen Sandstrand und dem türkis glitzernden Meer der Karibik, umgeben vom üppiger tropischer Vegetation. In den 121 reetgedeckten Casitas steht Ruhe und Entspannung an erster Stelle, sodass kein Fernseher oder Telefon zur Verfügung steht. Die Zimmer sind sehr geräumig und geschmackvoll im mexikanischen und karibischen Stil eingerichtet. Auf der Terrasse finden Sie für die Gegend typische Hängematten. Die Einkaufs- und Unterhaltungsangebote von Playa del Carmen sind nur etwa zehn Gehminuten entfernt. Zur Übernachtung im Mahekal Beach Resort gehört eine exzellente Halbpension bei der Sie flexibel zwischen Mittagessen und Dinner wählen.

    • Live Aqua Boutique Resort Playa del Carmen

    nicht am strand

    Ablauf der Rundreise Mexiko - 19 Tage Individualreise Mexiko Completo

     

    1 Ankunft in Mexiko-Stadt - Transfer zum Hotel

     

    Gran Hotel Ciudad de México

    Das komfortable Gran Hotel Ciudad de Mexico liegt direkt am berühmten Zócalo, dem zentralen Platz von Mexiko Stadt, und begeistert durch seine 60 luxuriösen Zimmer. Diese sind ausgestattet mit Kabelfernseher, Telefon, Klimaanlage, privatem Bad mit Dusche/WC, Schreibtisch, Kaffeemaschine, Elektronischem Schloss und Safe. Hier können Sie sich nach einem ereignisreichen Tag in Ruhe erholen. Nutzen Sie die Gelegenheit und verwöhnen sich mit einem leckeren Abendessen im Restaurant des Hotels mit Blick auf den Zócalo.

    2 City Tour & Anthropologisches Museum

    Nach dem Frühstück werden Sie am Hotel abgeholt und unternehmen eine Panoramastadtrundfahrt durch die pulsierende Millionenmetropole. Neben dem historischen Zentrum mit seiner barocken Kathedrale besichtigen Sie unter anderem auch den Regierungspalast und den riesigen Zócalo (Bezeichnung für den zentralen Platz einer Stadt in Mexiko). Anschließend geht es weiter zum beliebten anthropologischem Museum, wo Sie in die faszinierende Geschichte des Landes eintauchen können. Danach werden Sie zurück zum Hotel gefahren. Am Nachmittag können Sie die Gelegenheit nutzen, um Mexiko Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Gran Hotel Ciudad de México

     

    3 Pyramiden von Teotihuacán & Basílica de Guadalupe

    Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug zur 65 Kilometer entfernten Stadt der Götter, Teotihuacán. Sie ist UNESCO Weltkulturerbe und der größte Teil der Ruinenstadt ist noch nicht ausgegraben. Besonders lohnenswert ist ein Aufstieg zur Sonnenpyramide, denn von oben genießen Sie einen einzigartigen Ausblick! Anschließend fahren Sie zur Basílica de Guadalupe, der berühmtesten Pilgerstätte von ganz Mexiko. Nach der Besichtigung der alten und neuen Basilika fahren Sie zurück zum Hotel. 
    Gran Hotel Ciudad de México

    4 Mexiko-Stadt - Puebla & Pyramide von Cholula - Oaxaca

    Heute verlassen Sie die quirlige Metropole und fahren mit Ihrem Privatguide durch das Hochland bis nach Puebla, einer wunderschönen Kolonialstadt, die durch ihre Lage inmitten von vier Vulkanen bekannt ist (einer davon ist der berühmte Popocatépetl). Unterwegs besichtigen Sie die prunkvolle Kirche Santa María Tonantzintla in dem hübschen Städtchen Cholula. Bei einem Stadtrundgang durch das historische Zentrum lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Puebla kennen. Vor der Weiterfahrt nach Oaxaca wird noch ein Zwischenstopp an der berühmten Pyramide von Cholula eingelegt, die dem Volumen nach zur größten bekannten Pyramide der Welt zählt. Am Abend erreichen Sie Ihre Unterkunft in Oaxaca, wo sich Ihr Privatguide wieder von Ihnen verabschiedet.

     

    Casa Oaxaca (Superior)

    Das Boutique-Hotel Casa Oaxaca ist ein ehemaliges Herrenhaus im Kolonialstil und liegt nur 5 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Die 7 Zimmer sind stilvoll eingerichtet und verfügen über kostenfreise W-LAN, Klimaanlage, Flachbild-TV sowie ein eigenes Bad mit Haartrockner, Bademänteln und kostenlosen Pflegeprodukten. Das Hotel verfügt über einen Außenpool, eine Bar und eine Terrasse mit Panoramablick. Mit einer ausgewählten Innenausstattung und Kalksteinmauern präsentiert das Casa Oaxaca ursprünglichen Stücke zeitgenössischer Kunst. Eine Bibliothek mit Klavier, modernem Kamin und Sesseln lädt zu einer gemütlichen Lektüre ein. Das Restaurant serviert eine Mischung aus mediterraner und regionaler Küche. Massagen, Transportservice oder Yogakurse können gegen Aufpreis vor Ort gebucht werden

    5 City Tour in Oaxaca

    Nach dem Frühstück beginnt Ihr Stadtrundgang durch das koloniale Zentrum von Oaxaca, welches unter Weltkulturerbe steht. Hierbei lernen Sie die wichtigsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten kennen. Besonders schön ist der Zócalo, der Hauptplatz der Stadt, der nur für Fußgänger zugänglich und der Treffpunkt der Stadt ist. Dank der riesigen schattenspendenden Bäume lässt es sich hier gut aushalten. Sehenswert ist der ehemalige Palacio del Gobierno, der Gouverneurspalast, am Südrand des Platzes, in dem es beeindruckende Wandgemälde zu sehen gibt, die neben berühmten Einwohnern der Stadt auch Szenen aus der Geschichte Oaxacas zeigen. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

    Casa Oaxaca (Superior)

    6 Mitla - Tule - Teotitlán - Hierve el Agua

    Nach dem Frühstück fahren Sie zur Ausgrabungsstätte Mitla, dem zweitwichtigsten Zapoteken Zentrum der Region nach Monte Albán. Auf dem Weg dahin machen Sie einen Zwischenstopp am Baum von Tule, der als der voluminöseste lebende Baum der Welt gilt. Anschließend geht es weiter nach Teotitlán del Valle, dem berühmtesten Weberdorf der Region, wo Sie eine traditionelle Teppich-Manufaktur besuchen. Ein weiterer Höhepunkt ist die (teilweise recht holprige) Fahrt zu den imposanten Kalksteinwasserfällen Hierve el Agua, wo Sie in den natürlichen Wasserbecken ein kühles Bad mit herrlichem Panoramablick genießen können. Am Nachmittag werden Sie zu Ihrer Unterkunft in Oaxaca zurückgebracht. Den Abend können Sie nutzen, um regionale Köstlichkeiten zu probieren, wie zum Beispiel Grashüpfer, Mole oder die typische Schokolade, für die Oaxaca berühmt ist.

    Casa Oaxaca (Superior)

    7 Monte Albán - Nachtfahrt nach San Cristóbal

    Heute fahren Sie nach Monte Albán, der größten und vielleicht schönsten Zapotekenstadt, von der aus die ehemaligen Bewohner den gesamten Südwesten Mexikos beherrscht haben sollen. Danach geht es zurück nach Oaxaca. Am Abend werden Sie per Transfer zum Busbahnhof in Oaxaca gebracht und treten die Nachtfahrt mit dem sehr komfortablen 1. Klassebus nach San Cristóbal de las Casas an (Fahrtzeit ca. 11 Std).   wenns anders  geht nicht machen

    8 San Cristóbal de las Casas - Besuch indigener Dörfer - City Tour

    Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und es geht los zu den ca. 10 km nordwestlich von San Cristóbal gelegenen indigenen Dörfern San Juan Chamula und Zinacantan, wo Sie authentische Bräuche und Lebensweise der Tzotziles und Tseltales erleben, welche immer noch ein autonomes Dasein führen. Sie besuchen die traditionelle und farbenfrohe Kirche Templo de San Juan und besuchen eine Tzotzil-Familie. Am Nachmittag genießen Sie eine kleine Stadtbesichtigung in San Cristóbal bei der Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Besonders sehenswert ist auch der bunte Markt, der auch Markt der Farben genannt wird. In dem dichten Gedränge aus Menschen, Ständen und Ware ist fast alles zu bekommen: von Fleisch über Gemüse, Obst und anderen landwirtschaftlichen Produkten bis hin zu Kleidung, Kunsthandwerk und Kleinvieh. Sie übernachten ein weiteres Mal in San Cristóbal.

     

      

    Parador San Juan de Dios (Superior)

    Der Parador San Juan de Dios befindet sich etwa 15 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Die Gebäude auf dem riesigen Anwesen, wo einst Weizen angebaut und gemahlen wurde, stammen aus dem 17. Jahrhundert und verleihem dem Ort eine ganz besondere Atmosphäre. Das Hotel verfügt über 10 stilvoll eingerichtete Zimmer (Luxuszimmer, Suiten und eine Mastersuite), die alle mit einem Kamin, Heizung, Flachbild-TV, Internetanschluss, eigenem Bad sowie einer Terrasse mit Sitzbereich (Blick auf den Garten) ausgestattet sind. In den Suiten befindet sich außerdem ein Whirlpool. Zur Hotelausstattung gehören außerdem ein Spa mit Massage-Angebot, 2 Restaurants und ein Museum.

    9 Bootsfahrt im Cañon del Sumidero - Chiapa de Corzo

    Nach dem Frühstück fahren Sie zum Cañon del Sumidero, einer beeindruckenden Schlucht, die an ihrer höchsten Stelle etwa 1.000 Meter misst. Die zweistündige Motorbootsfahrt durch den Canyon bietet Gelegenheit, die eigentümlichen Felsformationen aus nächster Nähe zu bestaunen und die exotische Tier- und Pflanzenwelt kennenzulernen. Die Chancen stehen gut, dass Sie Kormorane, Reiher und mit viel Glück sogar Krokodile und Affen erspähen. Nach diesem einmaligen Naturerlebnis geht es weiter nach Chiapa de Corzo, einem charmanten Kolonialdörfchen, wo Sie Zeit für ein Mittagessen (optional) oder für eine kleine Besichtigungstour zur freien Verfügung haben, bevor es am Nachmittag wieder zurück nach San Cristóbal de las Casas geht.  Hotel wie Tag 8

    parador San Juan de Dios (Superior)

    10 Lagos de Montebello & El Chiflón

    Am Morgen werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und unternehmen einen Ausflug nach Amatenango del Valle. Das Dorf ist bekannt für seine Töpfereien und Tonwaren, welche die dort lebende Gemeinschaft der Tzeltal traditionell im offenen Holzfeuer anfertigt. Hier bekommen Sie die einmalige Gelegenheit, sich mit den Familien zu unterhalten und ihnen bei der alltäglichen Arbeit über die Schulter zu schauen. Als nächstes wartet ein Besuch des Nationalparks Lagunas de Montebello auf Sie. Der überwiegend unberührte Gebirgsregenwald mit seiner artenreichen Flora und Fauna und den vielen, in faszinierenden Farben schimmernden Seen wird Sie verzaubern! Anschließend geht es weiter zum Wasserfall El Chiflón, der mit einer Höhe von 80 m der größte Wasserfall Chiapas ist. Sie haben ausreichend Zeit um kleine Erkundungstouren in der Umgebung zu unternehmen und die wunderschöne Natur zu genießen. Das Wasser ist kristallklar, angenehm warm und lädt zu einem erfrischenden Bad ein. Gegen Abend kommen Sie wieder in San Cristobal de las Casas an.

     

    11San Cristóbal - Wasserfälle Agua Azul & Misol-Ha - Palenque

    Heute verlassen Sie das Hochland von Chiapas in Richtung Palenque. Die Fahrt hat etwas mythisches, denn der Regenwald liegt noch im morgendlichen Frühnebel und Sie bekommen mit, wie die kleinen Dörfchen am Rande der kleinen kurvigen Straßen erwachen. Bei den Agua Azul Wasserfällen und inmitten einer üppigen Vegetation angekommen, sollten Sie sich kurz im einmalig türkisblau schimmernden Wasser eine Erfrischung gönnen und die berühmten Empanadas probieren. Von hier aus geht es weiter zu dem Wasserfall Misol-Ha, der aus etwa 40 m in die Tiefe stürzt. Über einen kleinen Pfad gelangt man direkt hinter den imposanten Wasservorhang - dank des feinen Sprühnebels ein sehr erfrischendes Erlebnis! Nach diesen eindrucksvollen Erlebnissen geht die Fahrt weiter nach Palenque, wo Sie heute übernachten.

     

    Quinta Cha Nab Nal (Superior)

    Das Boutique Hotel Quinta ChaNabNal, eingebettet in tropischer Vegetation, versprüht eine magische und unvergessliche Atmosphäre. Es befindet sich nur 3 Kilometer von der archäologischen Stätte Palenque entfernt und ist somit idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zur historischen Ausgrabungsstätte. Das stilvolle Hotel verfügt über 7 Luxus-Suiten, welche nach dem Stil der Maya Paläste eingerichtet sind. Die klimatisierten Suiten sind mit einem Flachbild-Kabel-TV und einem Ventilator ausgestattet. Jede verfügt über einen Schreibtisch sowie eine Minibar mit gratis alkoholfreien Getränken, Bier und Wasser. Zu den Annehmlichkeiten gehört ein Balkon mit Gartenblick. Im eigenen Badezimmer liegen ein Haartrockner, Hausschuhe und Pflegeprodukte bereit. Das im Maya-Stil erbaute Hotel verfügt außerdem über einen Außenpool mit Wasserfällen, kostenloses W-LAN, ein Fitnesscenter und einen Wellnessbereich im Garten. Das hoteleigene Restaurant bietet neben internationalen Speisen auch Spezialitäten aus Chiapas und Guatemala an.

    12 Geheimnisvolle Ruinen Yaxchilán & Bonampak

    m Zentrum des heutigen Tages stehen zwei ganz besondere Maya-Stätten, die abseits der üblichen Touristenpfade im Lacandón-Urwald liegen. Die historische Maya-Stadt Yaxchilán ist nur über den Grenzfluss zu Guatemala, den Río Usumacinta erreichbar. Während der Bootsfahrt hören Sie immer wieder das Geschrei der Brüllaffen, welche manchmal auch in den Wipfeln der Bäume zu sehen sind. Die teilweise überwucherten Tempel und Bauten von Yaxchilán liegen am Flussufer und im hügeligen Inland verstreut und verbreiten durch ihre natürliche Einbettung in die umliegende Natur eine recht mystische Atmosphäre. Der perfekte Ort, um einfach mal den Geräuschen des Urwalds zu lauschen und sich gedanklich in die alte Maya-Zeit zurückzuversetzen! Nach dieser eindrucksvollen Besichtigung fahren Sie weiter zur Ausgrabungsstätte Bonampak, die vor allem durch ihre gut erhaltenen Wandmalereien im Templo de las Pinturas bekannt ist. Die Stätte wurde erst im Jahre 1946 entdeckt und viele Gebäude liegen daher noch versteckt unter der dichten Vegetation des Dschungels. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Palenque, wo Sie ein weiteres Mal übernachten.

    Quinta Cha Nab Nal (Superior)

    13 Maya-Ruinen von Palenque - Calakmul

    am Morgen holt Sie Ihr Guide, der Sie die nächsten Tage begleitet, am Hotel ab. Zusammen besichtigen Sie Palenque, die wohl schönste archäologische Stätte der Maya. Die Pyramiden und Tempel liegen im üppigen Urwald von Chiapas; ein Großteil der Stätte liegt immer noch verborgen unter dem dichten Grün des Urwalds. Die imposante Größe der Anlage sowie die schöne Architektur und Kunst der Tempel vor dieser herrlichen Kulisse sind sehr beeindruckend. Im Anschluss fahren Sie weiter in Richtung Calakmul. Dieser Ort liegt mitten im Regenwald und ist noch einer der weniger entdeckten Ausgrabungsstätten und war einst das bedeutendste und einflussreichste Maya-Machtzentrum und gleichzeitig die größte aller Maya-Städte überhaupt. Ihre Unterkunft befindet sich in der Nähe der Ausgrabungsstätte.

    The Explorean Kohunlich (Superior)

    The Explorean Kohunlich befindet sich rund 65 km westlich der karibischen Stadt Chetumal entfernt, nach ca. 1,6 km erreicht man die Maya-Sehenswürdigkeit Kohunlich. Der Fluss Hondo, eine natürliche Grenze zu Belize, kann nach rund 30 km in südlicher Richtung erreicht werden. Das Hotel verfügt über 40 Zimmer. Zur Ausstattung zählen ein Safe, ein Restaurant, eine Bar, ein Konferenzraum und Münzwäscherei. Außerdem verfügt das Hotel über einen Spa

    14 Calakmul – Laguna Bacalar

    Am Vormittag besichtigen Sie die Ruinen von Calakmul. Auch wenn erst ein Bruchteil von den über 6.000 Gebäudestrukturen freigelegt oder restauriert worden ist, wird die Welt der Maya hier zwischen den beeindruckenden und gut erhaltenen Tempelbauten fast wieder lebendig. Im Anschluss brechen Sie zusammen mit Ihrem Guide auf nach Bacalar. Die Lagune glitzert im Sonnenlicht in den verschiedensten Blau- und Türkistönen und lädt zum Schwimmen und Kajak fahren ein. Sie können an den palmengesäumten Ufern aber auch einfach mal die Seele baumeln lassen.

    Akalki Centro Holístico (Superior) http://www.akalki.com/

    Die exklusiven Cabañas des Akalki Resort sind auf Stelzen direkt im seichten Wasser errichtet und bieten einen atemberaubenden Blick über die türkisblaue Laguna Bacalar. Sie zeichnen sich durch einen Mix aus rustikaler Architektur und edler individueller Austattung aus. Neben einem eigenen Restaurant verfügt das Hotel über ein Spa, in dem sie sich mit verschiedenen Massagen und Behandlungen verwöhnen lassen können. Darüber hinaus können Sie bei einer Yoga Einheit oder Meditation entspannen. Für Naturliebhaber hat die Umgebung des Resort mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, die Sie zum Beispiel zu Fuß, per Boot oder Fahrrad erkunden können, einiges zu bieten.

    15 Mit Mietwagen von Chetumal nach Campeche (400 km / 5,5 Std.)

    Nach dem Frühstück bringt Sie Ihr Fahrer in den nahegelegen Ort Chetumal zur Mietwagenstation, wo er Ihnen bei der Übernahme des Mietwagens hilft und sich dann verabschiedet. Anschließend fahren Sie weiter nach Campeche, einem kleinen Städtchen am Golf von Mexiko, abseits des großen Touristenstroms. Der historische Stadtkern von Campeche ist UNESCO Weltkulturerbe und die Stadt ist vor allem wegen seiner beeindruckenden Befestigungsanlagen bekannt, die im 17. Jahrhundert aufgrund von Piratenüberfällen gebaut wurden. Mit seinen buntgestrichenen Häusern und den teilweise zu Museen, Geschäften und Kunsthandwerksläden umgebauten Festungsanlagen präsentiert sich Campeche als eine Stadt mit ganz eigener Atmosphäre, die auch Sie begeistern wird. Dort angekommen empfehlen wir Ihnen einen abendlichen Spaziergang an der Uferpromenade, bei dem Sie den herrlichen Sonnenuntergang beobachten können!

    Hacienda Puerta Campeche (Superior)

    Diese luxuriöse Hacienda liegt, umgeben von einem schützenden Gemäuer aus dem 17.Jahrhundert und schönen Gärten, mitten im historischen Zentrum von Campeche. Sie besticht durch eine harmonische Farbgestaltung und die Kombination von historischen mit modernen Elementen in einem herrlichen kolonialen Gebäude. Besonders hervorzuheben ist die schöne Dachterrasse, von der man abends bei Sonnentuntergang leckere regionale und internationale Gerichten des Restaurants geniessen kann. Die luxuriösen Gästezimmer sind absolut geräumig, mit hohen Decken und breiten Doppeltüren, dunklen Tropenholzmöbeln und schön gefliesten Böden. Sie sind modern ausgestattet und verfügen über W-LAN. Bei einer Spa-Behandlung oder am Pool lässt es sich herrlich entspannen.

    16 Edzná & Uxmal - Hacienda Yaxcopoil – Mérida (260 km / 4 Std.) 

    Fahren Sie nach dem Frühstück los zu der archäologische Stätte Edzná, die auch Merkmale des bekannten Puuc-Stiles aufweist. Danach fahren Sie weiter nach Uxmal, welche neben Chichén Itzá als die bedeutendste aller Maya-Stätten der Yucatán Halbinsel gilt. Bewundern Sie unter anderem die Pyramide des Wahrsagers und des Zauberers, Casa de las Monjas, Palacio del Gobernador sowie den Ballspielplatz. Unternehmen Sie einen letzten Zwischenstopp an der wunderschönen Hacienda Yaxcopoil, bevor Sie weiterfahren nach Mérida, auch bekannt als die "weiße Stadt". Wer eine farbenfrohe Hängematte oder typisch yucatekisches Kunsthandwerk erwerben möchte, hat in Mérida die Qual der Wahl. Zudem laden in der lebhaften Stadt eine Vielzahl von Restaurants und Bars mit schönen Innenhöfen oder gemütlichen Sitzplätzen direkt an der Fußgängerzone zum Verweilen ein.

    Boutique Hotel Rosas y Xocolate (Superior)

    Das Rosas & Xocolate Boutique Hotel & Spa befindet sich direkt am wunderschönen Boulevard Paseo de Montejo, ca. 1,5 km entfernt von der Kathedrale. Das Hotel besteht aus zwei Kolonialvillen mit einem Außenpool und einem Spa, das sich auf Anwendungen mit Schokolade spezialisiert hat. Freuen Sie sich hier auf elegante Zimmer mit kostenfreiem WLAN und einem Flachbild-TV. Die hellen Zimmer bestechen alle durch ihre hohen Decken und ihre Einrichtung mit lokalem Holz, Glas und Bambus. Die Zimmer erwarten Sie mit einem Soundsystem von Bose mit einem DVD-Player und einer iPod-Dockingstation. Im geräumigen Bad liegen Pflegeprodukte von L'Occitane für Sie bereit. Das Bistro im Rosas & Xocolate serviert Ihnen à la carte gehobene Küche. Die lebhafte Moon Lounge lockt mit einer Terrasse im Freien. Verweilen Sie auch an der Tequilabar und besuchen Sie die Schokoladenboutique.

    17 Mérida - Celestún - Izamal - Chichén Itzá (330 km / 4,5 Std.)

    Fahren Sie heute nach Celestún Beach, einem kleinen Fischerstädtchen am Golf von Mexiko, welches berühmt ist für seine schöne Lagune. Hier erleben Sie Natur pur. Unternehmen Sie eine Bootsfahrt durch die faszinierenden Mangrovenwälder und beobachten Sie dabei eine der größten Flamingo-Kolonien Nordamerikas und viele andere exotische Vogelarten. Genießen Sie Fangfrisches aus dem Meer in einem der Strandrestaurants oder entspannen Sie beim Baden. Im Anschluss brechen Sie auf in das Kolonialstädtchen Izamal, welches auf halber Strecke zwischen Mérida und Chichén Itzá liegt. Die Kleinstadt ist Teil des mexikanischen Kulturerbe-Programms der „pueblos magicos“ – magische Dörfer. Gewaltige Pyramiden wie die Kinich-Kakmó ragen hier zwischen den schmucken ockergelben Kolonialhäusern empor und verleihen dem Ort eine ganz besondere Atmosphäre. Mitten im Zentrum befindet sich auch die Hauptattraktion der Stadt, das gelbe Convento de San Antonio de Padua – das größte Kloster Yucatáns. Danach fahren Sie weiter nach Chichén Itzá, wo Sie heute übernachten.

    The Lodge at Chichén Itzá (Superior)

    Die Lodge at Chichén Itzá bietet eine fantastische Ausgangslage zur Erkundung der Maya Ruinen von Chichén Itzá. Mit direktem Zugang zum Gelände der Stätte liegt das Hotel ruhig inmitten von großzügig angelegten Gärten und besticht durch seine rustikale Architektur und kunstvolle Details. Alle Bungalows verfügen über private Terrassen und kleine Gärten und bei den größeren Bungalows steht Ihnen sogar ein eigener Pool zur Verfügung. Sie haben aber auch Zugang zu den drei Pools der Anlage sowie den hoteleigenen Restaurants, in denen Sie schmackhafte Küche der Halbinsel Yucatán genießen können. Darüber hinaus können Sie sich im Spa mit traditionellen Behandlungen verwöhnen lassen.

    18 Chichén Itzá - Cenote Yokdzonot - Valladolid (130 km / 2 Std.)

    Besuchen Sie heute nach dem Frühstück Chichén Itzá, Weltwunder und bekannteste sowie am besten restaurierte archäologische Stätte der Halbinsel Yucatán. Lassen Sie sich beeindrucken von der Pracht der Kukulkan-Pyramide, auch "El Castillo" genannt und den vielen anderen imposanten Bauwerken, die Chichén Itzá zu bieten hat. Anschließend empfehlen wir Ihnen den Besuch der Cenote Yokdzonot, die eine weniger touristische Alternative zur Cenote Ik Kil ist und etwa 15 km westlich von Chichén Itzá liegt. Eine Cenote ist ein mit Wasser gefüllter Einbruch im Erdboden, teilweise auch unterirdisch in Grotten, wo Sie ein erfrischendes Bad im glasklaren Wasser genießen können. Bevor Sie die Weiterfahrt nach Valladolid antreten, können Sie den Höhlen von Balankanché noch einen Besuch abstatten. Sie übernachten in dem kolonialen Dörfchen Valladolid, dessen hübscher Zócalo (Hauptplatz) mit den umliegenden Restaurants und Geschäften zum Verweilen einlädt.

    Casa Tía Micha (Superior)

    Die Casa Tía Micha liegt im Zentrum von Valladolid nur einen Steinwurf vom Sisal Park entfernt umgeben von zahlreichen kleinen Bars und Cafés. Der im Kolonialstil gehaltene Bau bietet drei modern eingerichtete Zimmer mit freiem Wlan, Kabel-TV und Minibar. Je nach Zimmerkategorie können Sie sogar den Luxus eines eigenen Whirlpools genießen. Bei allen Buchungen ist ein leckeres Frühstück im Preis enthalten und vom Speisesaal aus haben Sie Zugang zu einer gemütlichen Terrasse.

    19 Tulúm & Playa Paraíso

    ach dem Frühstück fahren Sie von Valladolid direkt zu der einzigartigen, direkt am Meer gelegenen archäologischen Stätte Tulúm (100 km / 1,5 Std.). Entdecken Sie auf eigene Faust den magischen Ort und begeben Sie sich danach zum berühmten Strand Playa Paraíso. Dort können Sie zu Mittag essen und einfach nur die Seele baumeln lassen um die bisher gesammelten Eindrücke zu verarbeiten. An keinem anderen Ort in Mexiko ist der Sand so weiß und das Meer so türkis wie in Tulúm. Am Nachmittag fahren Sie, je nachdem wie Ihre Reise weitergeht, zum Flughafen nach Cancún (130 km / 2 Std.) oder geben Ihren Mietwagen in Tulúm oder in Playa del Carmen (70 km / 1 Std.) ab, um Ihren Anschlussaufenthalt zu beginnen oder Ihre Heimreise anzutreten.

  • Guelaguetza Show (Tag 6)

    An den zwei Montagen nach dem 16. Juli findet in Oaxaca die Guelaguetza statt, ein spektakuläres Fest, zu dem Tausende von prachtvoll gekleideten Folkloretänzern und Musikern aus dem ganzen Land zusammenströmen. Wer nicht das Glück hat dieses Datum zu erwischen, kann jeden Freitag im einzigartigen Ambiente des ehemaligen Klostergewölbes im Hotel Camino Real die bezaubernde Guelaguetza Show miterleben, bei der ebenfalls, im etwas kleineren Rahmen, traditionelle Tänze präsentiert werden.

  •    
    dertour  

    Rundreise Auf den Spuren der Azteken und Maya

    mex
    Mexiko aktiv von stepmap
    Rundreisenbeschreibung:

    Auf den Spuren der Azteken und Maya
    Rundreise 15 Tage/14 Nächte ab Mexico City/bis Cancún

    Unsere Reiseleiter zeigen Ihnen ihr Land intensiv und persönlich:
    • Besichtigung einer Zigarrenfabrik, Kaffeerösterei & Kakaoplantage
    • Aufführung mexikanischer Tänze in Mexico City
    • 3 traumhafte Bootsfahrten
    • Kutschfahrt in Izamal
    • 8 UNESCO-Weltkulturerbe
    • Dschungel der Lakandonen
    • Mystisches Teotihuacán

    Mexiko - ein Land voller Gegensätze erwartet Sie! Besuchen Sie Mexico City, eine der größten Metropolen der Welt, die beeindruckenden Ausgrabungsstätten der Azteken, wie Teotihuacán, Monte Alban und Mitla, die Tempel und Pyramiden der Maya in Palenque, Uxmal und Chichén Itzá. Zauberhafte Städte aus der spanischen Kolonialzeit und faszinierende Landschaften werden Sie begeistern!

    Reiseverlauf:

    1. Tag (Fr): Mexico City
    Individuelle Anreise und 3 Nächte in Mexico City. (Zusatznächte im Hotel Hampton Inn buchbar, bitte wenden Sie sich an unser Service-Team)

    2. Tag (Sa): Stadtrundfahrt - Frida Kahlos Coyoacán
    Auf einer Stadtrundfahrt sehen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie z. B. den Alameda Park, das historische Stadtzentrum mit dem Zócalo (UNESCO-Weltkulturerbe), dem Hauptplatz Mexico Citys, mit der mächtigen Kathedrale aus dem 16. Jh. und dem Nationalpalast mit meisterhaften Fresken von Diego Rivera. Im malerischen Stadtviertel San Angel besuchen Sie den samstäglichen Kunsthandwerksmarkt, bevor Sie sich in Coyoacán auf die Spuren von Frida Kahlo begeben. Auf einer Bootsfahrt in bunt bemalten „Trajineras“ durch die malerischen Kanäle von Xochimilco (UNESCO-Weltkulturerbe), erleben Sie anschließend die Ausgelassenheit und Lebensfreude der Mexikaner. Das Abendessen genießen Sie im Hotel, mit Lage direkt im historischen Zentrum der Stadt. (F, A)

    3. Tag (So): Teotihuacán - Stadt des Quetzalcóatl
    Morgens besuchen Sie das weltberühmte Anthropologische Museum. In der Basilika von Guadalupe, dem bedeutendsten Wallfahrtsort Mexikos, erfahren Sie viel über die Einführung des Christentums in Mexiko. In Teotihuacán (UNESCO-Weltkulturerbe) sehen Sie die Sonnen- und Mondpyramide, den Tempel des Quetzalcóatl und die so genannte „Straße der Toten“. Für den etwas beschwerlichen Aufstieg auf eine der beiden Pyramiden werden Sie mit einer herrlichen Aussicht über das weitläufige Zeremonialzentrum belohnt. Die Paläste des Quetzalpapálotl und der Jaguare sowie der Tempel der gefiederten Schlangen sind mit Fresken und Steinreliefs versehen. Nachmittags Rückfahrt nach Mexico City. Am Abend nehmen Sie an einer Aufführung von traditionellen Tänzen teil. Lassen Sie sich verzaubern! Ca. 90 km/ca. 3 Std. (F)

    4. Tag (Mo): Magisches Tepoztlán & Vistahermosa
    Durch das Hochtal von Mexico City fahren Sie hinunter nach Cuernavaca. Hier legen Sie einen kurzen Halt ein, um das pittoreske Stadtzentrum und die beeindruckende Kathedrale aus der Kolonialzeit zu besichtigen. Danach Fahrt nach Tepoztlán - eines der „magischen Dörfer“ Mexikos. Genießen Sie die Eindrücke, Farben und Gerüche auf dem Markt vor dem ehemaligen Kloster - ein authentisches Mexiko-Erlebnis fernab touristischer Pfaden. Weiterfahrt zur idyllischen Hacienda Vistahermosa, die 1529 von dem spanischen Eroberer Hernán Cortés erbaut wurde und in der Nähe der Laguna de Tequesquitengo liegt. 1 Nacht in der Hacienda Vistahermosa. Ca. 245 km/ca. 5 Std. (F)

    5. Tag (Di): Passstraße des Vulkans Popocatepetl
    Über Cuautla geht es zum auf 3.600 m Höhe gelegenen Paso de Cortés, von dem Sie bei guten Sichtverhältnissen einen atemberaubenden Blick auf Mexikos zweit- und dritthöchsten Vulkan genießen können - den Popocatépetl und den Iztaccíhuatl, beide mit über 5.200 Höhenmetern. Bei der Weiterfahrt durch den dünn besiedelten Bundesstaat Puebla erleben Sie ein buntes Bilderbuch-Mexiko. Beim Abendessen probieren Sie die bekannte „Mole poblano“, eine schokoladenhaltige Soße, die überwiegend zu Huhn serviert wird. 1 Nacht in Puebla. Ca. 300 km/ca. 5 Std. (F, A)

    6. Tag (Mi): Sierra Madre von Puebla - Oaxaca
    Bei einem Rundgang durch die wohlhabende Kolonialstadt Puebla besuchen Sie das Stadtzentrum mit seinen schönen Fassaden aus Talavera-Kacheln und seinen bedeutenden Kirchen und Palästen (UNESCO-Weltkulturerbe). Auf der Fahrt durch die Sierra Madre erleben wir Mexiko wie aus dem Bilderbuch: riesige Kandelaberkakteen und einsame Höhenzüge prägen die Landschaft auf dem Weg nach Oaxaca. Sie besuchen die Kirche von Santo Domingo und das danebenliegende ehemalige Kloster, heute ein Regionalmuseum, mit dem berühmten Goldschatz Monte Albán. Am Abend bleibt Zeit für einen ausgiebigen Bummel durch Oaxacas traumhaft schöne Innenstadt. 2 Nächte in Oaxaca. Ca. 380 km/ca. 4,5 Std. (F)

    7. Tag (Do): Ausflug nach Mitla, El Tule & Monte Albán
    Am Morgen besichtigen Sie Oaxaca. Auf dem Weg nach Mitla besuchen Sie eine Gemeinschaft von Weberfrauen, die in der Natur vorkommende Pflanzen und Erde zur Färbung der Webearbeiten verwenden. Sie lernen die unterschiedlichen Produkte und deren Verwendung kennen. Mitla ist ein wichtiges religiöses und politisches Zentrum der Zapoteken, bekannt für die einmaligen Steinmosaiken. Auf der Rückfahrt sehen Sie eines der größten Naturwunder Mexikos, den Baum von Tule, einen ca. 2.000 Jahre alten Sabino-Baum. Im Anschluss besichtigen Sie die Bergfestung Monte Albán (UNESCO-Weltkulturerbe), die eindrucksvolle einstige Hauptstadt der Zapoteken. Nur das Hauptzentrum wurde bis jetzt freigelegt. Ein ausführlicher Rundgang führt Sie zum ehemaligen Observatorium, dem berühmten Danzantes-Relief und zum Ballspielplatz. Ca. 110 km/ca. 2,5 Std. (F)

    8. Tag (Fr): Von Oaxaca zum Catemaco See
    Auf schöner Strecke gelangen Sie über die Sierra Madre nach Catemaco. Am frühen Abend erreichen Sie Ihr Hotel, das direkt am See von Catemaco in üppiger tropischer Landschaft liegt. 1 Nacht am Catemaco See. Ca. 400 km/ca. 9,5 Std. (F)

    9. Tag (Sa): Auf der Kakao-Route nach Villahermosa
    Den Catemaco See, der inmitten vulkanischer Hügel liegt, können Sie heute auf einer faszinierenden Bootsfahrt genießen. Im Anschluss fahren Sie weiter zur Besichtigung der größten Zigarrenfabrik im Staat Veracruz. Während eines ca. 45-min. Rundganges wird Ihnen der Verarbeitungsprozess des Tabaks von der Pflanze bis zur Zigarre erklärt. Am späten Nachmittag kommen Sie in Villahermosa an. 1 Nacht in Villahermosa. Ca. 340 km/ca. 4,5 Std. (F)

    10. Tag (So): „La Venta“ & Mayastadt Palenque
    Auf einem Dschungelpfad inmitten der Stadt Villahermosa besuchen Sie den Museumspark „La Venta“, bekannt für seine 31 Olmekenskulpturen. Ihr Tagesziel ist die geheimnisvolle Mayastadt Palenque (UNESCO-Weltkulturerbe) am Rande des Regenwaldes. Bei einem ausführlichen Rundgang besichtigen Sie den Großen Palast mit den Tempeln der Sonne und des Kreuzes, sowie den Tempel der Inschriften. 2 Nächte in Palenque. Ca. 145 km/ca. 2 Std. (F)

    11. Tag (Mo): Geheimnisse der Mayakultur
    Ein Ausflug führt Sie heute in die Selva Lacandona, den Dschungel der Lakandonen. Aufgrund der frühen Abfahrt frühstücken Sie unterwegs in einem einfachen Restaurant. Eine Bootsfahrt auf dem Grenzfluss zwischen Mexiko und Guatemala bringt Sie nach Yaxchilán. Hier ist der Blick nach oben gefragt - zum einen zu den reliefverzierten Türstürzen, zum anderen zu den durch die Urwaldbäume turnenden Brüllaffen, die Sie hier mit etwas Glück beobachten können. Auf der Rückfahrt halten Sie an einer lokalen Kaffeerösterei. Chiapas ist ebenso wie Veracruz berühmt für sehr guten Kaffee. In der Rösterei lernen Sie die einzelnen Schritte der Kaffeegewinnung kennen und können den Kaffee in unterschiedlichen Röstgraden probieren. Ca. 240 km/ca. 5 Std. (F, A)

    12. Tag (Di): Von Palenque über Edzná nach Campeche
    Die Fahrt von Palenque nach Campeche führt teilweise direkt am Golf von Mexiko entlang. Bevor Sie die Hafenstadt erreichen unternehmen Sie einen Abstecher zur Maya-Stätte Edzná, einem spektakulären 32m hohen Gebäude mit fünf Stockwerken und dem einmaligen Maskentempel. In Campeche (UNESCO-Weltkulturerbe) erwartet Sie eine malerische Innenstadt. 1 Nacht in Campeche. Ca. 355 km/ca. 7 Std. (F, A)

    13. Tag (Mi): Von den Mayastätten nach Mérida
    Der Morgen dreht sich um Kakao und dessen Bedeutung für die Maya. Der Lehrpfad auf einer Plantage veranschaulicht die Geschichte sowie den Alltag der hier lebenden Menschen. Mit Uxmal besichtigen Sie eine im Puuc-Stil erbaute Maya-Stätte mit der extrem steilen Pyramide des Wahrsagers. Weiterfahrt nach Mérida, koloniale Hauptstadt des Bundesstaates Yucatan. 1 Nacht in Mérida. 265 km/ca. 3,5 Std. (F)

    14. Tag (Do): Chichén Itzá - Pyramide des Kukulkán
    Nach einer Kutschfahrt durch Izamal geht es weiter zu der Kulturstätte Chichén Itzá (UNESCO-Weltkulturerbe) mit Besichtigung der weltbekannten Ruinen. Das Abendessen genießen Sie im Hotel Mayaland, das in unmittelbarer Nähe der der archäologischen Stätte liegt. 1 Nacht bei Chichén Itzá. Ca. 125 km/ca. 2,5 Std. (F, A)

    15. Tag (Fr): Flug Cancún - Deutschland
    Reiseende in Cancún um ca. 13 Uhr am Flughafen. (F)

     

    http://www.leguan-reisen.de/mexiko/mexiko-aktiv/reisebeschreibung/

    Mexiko aktiv - eine deutschsprachig geführte Kleingruppenreise, die Sie von der Metropole Mexiko City bis nach Cancun auf der Halbinsel Yucatan führt.

     

    19 Tage tauchen Sie ein in das faszinierende Land Mexiko. Sie starten in der mexikanischen Metropole und besuchen hier u. a. die großartigen Ruinen von Teotihuacan.

    Auf der Fahrt Richtung Süden erleben Sie dann so wunderschöne Kolonialstädte wie Puebla, Oaxaca und San Cristobal de las Casas. Mit dem Bundesstaat Chiapas erreichen Sie den tropischen Süden Mexikos - und das ehemalige Siedlungsgebiet der Mayas.

    Neben den bekannten Mayastätten von Palenque, Uxmal, Chichen Itza und Tulum erkunden Sie bei diesem Programm auch abgelegene und seltener besuchte Mayastätten. So das für seine großartigen Wandmalereien bekannte Bonampak, die abgelegene Zitadelle von Xaxchilan und schließlich die größte und bis heute mit am wenigsten erschlossene Mayametropole: Calakmul - tief im Dschungel der Halbinsel Yucatan gelegen.

    Unterwegs wird Sie die atemberaubend schöne und abwechslungsreiche Landschaft Mexikos verzaubern und Sie haben reichlich Gelegenheit, Naturlandschaften und Kulturstätten zu erwandern: Mexiko aktiv!

     

    • Kleingruppenreise (max. 12 Teilnehmer) 
    • 19 Tage / 18 Nächte (ab Mexico / bis Cancun)
    • Deutschsprachige Reiseleitung
    • Garantierte Durchführung ab 2 Personen; Absage bei Nichterreichen bis spätestens 28 Tage vor Leistungsbeginn.
    • Optional: Individuelles Verlängerungsprogramm an der Riviera May

    1. Tag:  Anreise – Mexico City

    Individuelle Anreise nach Mexico City. Nach der Ankunft Transfer zum Hotel Majestic***, wo im Laufe des Abends auch Ihre Mitreisenden eintreffen werden. Übernachtung. 

    2. Tag: Mexico City 

    Heute erkunden wir Mexiko City. Ein Stadtrundgang führt uns zum Zocalo mit dem National Palast und wir besuchen das Anthropologische Museum mit seinen präkolumbischen Schätzen. Übernachtung in Mexiko City im Hotel Majestic***

    3. Tag:   Mexico City

    Am Morgen besuchen wir die Basilica de Guadalupe. Anschließend Weiterfahrt zu den Pyramiden von Teotihuacan. Wir nehmen uns viel Zeit für die Besichtigung dieser großartigen Stätte und haben Gelegenheit, Sonnen- u. Mondpyramide zu besteigen. Im Laufe des Nachmittags Fahrt nach Puebla. Übernachtung in Puebla im Hotel Colonial***.

    4. Tag:   La Malinche Nationalpark – Puebla

    Heute unternehmen wir eine etwa dreistündige Wanderung im La Malinche Nationalpark. Am Nachmittag planen wir eine Stadtbesichtigung und erkunden  Puebla mit dem schönen, kolonialen Zentrum. Übernachtung in Puebla im Hotel Colonial***.

    5. Tag:   Puebla – Oaxaca

    Nach einem Besuch der Biosphäre von Zapotilan Salinas (mit Kakteen- Mittagessen) fahren wir heute weiter nach Oaxaca. Dort unternehmen wir abends einen Spaziergang um und auf dem Zocalo.  Übernachtung in Oaxaca im Hotel Casa Conzatti****.

    6. Tag:   Oaxaca

    Früh am Morgen starten wir zu einem Ausflug nach Monte Alban auf. Noch vor Öffnung des Geländes wollen wir dort sein, um zu den ersten Besuchern zu gehören und die Ruinen in Ruhe auf uns wirken zu lassen. Nachmittags besuchen wir das Regionalmuseum von Oaxaca, das Rufino Tomayo Museum mit Zapotec Kunstschätzen sowie die Kirche von Santo Domingo und die Basilica de la Soledad. Übernachtung in Oaxaca im Hotel Casa Conzatti****.

    7. Tag:   Oaxaca

    Heute unternehmen wir einen Tagesausflug - zunächst nach Santa Maria del Tule mit der gleichnamigen Kirche, sowie dem angeblich 2000 Jahre alten Sabino-Baum und zu den Ruinen von Mitla. Anschleßend wandern wir in den Pueblos Mancomunados von Benito Juarez nach La Neveria, wo wir gemeinsam zu Mittag essen. Übernachtung in Oaxaca im Hotel Casa Conzatti****.

    8. Tag:  Tehuantepec

    Heute steht eine Fahrt an den Playa Cangrejo an der Pazifikküste auf dem Programm, die wir für eine Rast in Tehuantepec unterbrechen. Übernachtung im Hotel Calli ***.

    9. Tag:  San Cristobal de las Casas

    Am Morgen unternehmen wir eine Bootsfahrt durch den grandiosen Sumidero Canyon auf. Anschließend geht es hinauf ins Bergland von Chiapas nach San Cristobal de las Casas. Spaziergang im historischen Zentrum.
    Übernachtung in San Cristobal de las Casas im Hotel Ciudad Real***.

    10. Tag: San Christobal de las Casas

    Morgens erkunden wir das schöne historische Zentrum von San Cristobal de las Casas. Am Nachmittag Ausflug zu den Indio-Dörfern Chamula und Zinacantan. Auf einer mehrstündigen Wanderung erleben wir die herrliche Berglandschaft von Chiapas. Übernachtung in San Cristobal de las Casas im Hotel Ciudad Real***.

    11. Tag:  San Cristóbal del las casas - Palenque

    Durch die schöne Berglandschaft von Chiapas fahren wir Richtung Palenque. Besuch der berühmten Maya-Ruinen und kurze Dschungelwanderung zum Tempel Olvidado. Übernachtung in Palenque im Hotel Villas Kin-Ha***.

    12. Tag:  Palenque - Bonampak - Yaxchilan - Palenque

    Heute unternehmen wir einen Ausflug in das Land der Lakandonen. Wir brechen sehr früh auf und frühstücken rustikal entlang der Strecke. Zunächst besichtigen wir die für ihre Wandmalereien bekannte Mayastätte von Bonampak. Mit Booten geht es dann auf dem Rio Usumacinta weiter nach Yaxchilan, einer spektakulär am Grenzfluß gelegenen weiteren Mayastätte. Nach der Besichtigung Rückfahrt nach Palenque und Übernachtung im Hotel Villas Kin-Ha***.

    13. Tag:  Palenque - Chicana 

    Am Morgen besichtigen wir die großartigen und von dichtem Dschungel umgebenen Ruinen von Palenque. Nachmittags Weiterfahrt nach Chicanna. Übernachtung in Chaicanna im Eco-Village Resort Chicana****.

    14. Tag:  Calakmul

    Ausflug zu den tief im Dschungel gelegenen Ruinen von Calakmul - mit der höchsten Pyramide Mexikos. Die Wälder um die Mayastätte sind weiträumig als Bioshären Reservat geschützt. Auf einer Wanderung erleben wir die Flora und Fauna des Tropenwaldes und haben gute Chancen, hier vorkommende Tiere wie Brüllaffen oder Tukane zu beobachten. Rückkehr und erneute Übernachtung im Eco-Village Resort Chicana****

    15. Tag: Campeche

    Frühmorgens reisen wir zur archäologischen Stätte von Edzna. Anschließend Weiterfahrt nach Campeche. Den Rest des Nachmittags verbringen wir in der am Golf von Mexiko gelegenen und zum UNESCO Weltkulturerbe erklärten Stadt. Übernachtung im Hotel Plaza Campeche***.
    16. Tag: Campeche - Valladolid

    Am Morgen Fahrt zu den Ruinen von Uxmal mit ausgedehnter Besichtigung. Anschließend geht es in die Kolonialstadt Merida. Wir erkunden das schöne koloniale Stadtzentrum bevor wir zu unserer heutigen Unterkunft nach Valladolid weiterfahren. Übernachtung in Valladolid im Hotel Ecotel Quinta Regia****.

    17. Tag: Valladolid (Ausflug Chichen Itza)
    Noch vor dem großen Besucheransturm besichtigen wir am frühen Morgen die Ruinen von Chichen Itza. Später besuchen wir die Cenote Dzitnup. Am Nachmittag Rückkehr nach Valladolid und erneute Übernachtung im Hotel Ecotel Quinta Regia****.

    18. Tag: Tulum - Playa del Carmen

    Weiterfahrt zu der Mayastätte von Tulum, malerisch direkt am Karibischen Meer gelegen. Besichtigung und Weiterfahrt an die Playa del Carmen mit Übernachtung im Hotel Posada Sian Ka`an***.

     

    walhai mexiko walhai mexiko walhai mexiko walhai mexiko  juni bis september

    Wie läuft nun das Walhaischwimmen ab? von  individualreisen-mexiko.de/

    Alle Ausflugsteilnehmer werden sehr früh am Morgen im Hotel abgeholt und zum Hafen von Cancun gebracht. Hier wartet ein Schnellboot und bringt die Gruppe (max. 10 Teilnehmer plus Bootscrew) in das offene karibische Meer. An bestimmten Stellen tummeln sich die Walhaie in größeren Gruppen. Sie haben keine Angst vor den Booten und den Schnorchlern und lassen sich beim Schwimmen nicht stören. Nun dürfen immer 2 Personen und 1 Guide ins Wasser zu den großen Fischen. Insgesamt bleibt das Ausflugsboot ca. 2 h bei den Walhaien. Je nach Gruppengröße kann jeder Teilnehmer ca. 2 Mal zu den Walhaien ins Wasser.
    Anschließend werden Sandwiches gereicht und das Boot steuert einen Schnorchelplatz in der Nähe der Isla Mujeres an. Die Ausflugsteilnehmer können sich noch an einer mexikanischen Ceviche und Obst stärken, bevor dann die Rückfahrt nach Cancun und ins Badehotel in Playa del Carmen beginnt.
    Bei diesen Standard-Touren gibt es übrigens beim Nichtauffinden der Walhaie das Geld zurück! Die Ausflüge sind stark wetterabhängig – z.B. bei zu hohem Wellengang oder Regen muss das Walhaischwimmen verschoben werden.

    in bisschen mehr Zeit mit den Tieren im Wasser? Beim Walhaischwimmen Deluxe!

    Wenn du ein exklusiveres Erlebnis mit den Walhaien suchst, kannst du dich dem „Walhaischwimmen Deluxe“ anschließen. Die Kunden werden ebenfalls früh morgens abgeholt, fahren aber ab der Isla Blanca mit dem Motorboot. So ist man ca. 45 min weniger mit dem Boot unterwegs – ein großer Vorteil für alle, die schnell seekrank werden! Auf dem Boot fährt eine Meeresbiologin mit, die interessante Infos zu den Fischen und ihren Eigenheiten liefern kann. Bei den Walhaien angekommen, gibt es keine zeitliche Begrenzung. Die Teilnehmer können nacheinander nach Herzenslust mit den Walhaien schnorcheln.
    Wer an dieser Deluxe-Tour teilnimmt, bekommt einen Tauchanzug/Shorty gestellt. So ist eine Schwimmweste, die beim Schnorcheln etwas hinderlich sein kann, nicht nötig.
    Nach dem Walhaischwimmen fährt das Boot weiter zum Great Barriere Reef Maya, wo nochmal die Möglichkeit zum Schnorcheln und Baden besteht. Zur Stärkung wird ein Mittagssnack gereicht und dann geht es zurück nach Playa del Carmen.
    Beim Walhaischwimmen Deluxe gibt es keine Walhaigarantie, aber natürlich fahren die Partner nur bei gutem Wetter und der Aussicht auf Walhaie hinaus.

     

    Fressplätzen vor der Isla Holbox, der Isla Contoy und der Isla Mujeres nördlich der Inseln Holbox und Contoy an der Nordspitze Yucatáns.
    Isla Mujeres hotel palace

    Secrets Playa Mujeres Golf & Spa Resort

    Mia Reef Isla Mujeres

    http://www.hotelmiareefislamujeres.com/default-en.html
    Cozumel

    von diveparadise.com/reefs.htm

    islacozumel.com.mx Cozumel  from mappery.com
    cozumel.travel/learn/interactive-map/index.html  
    cozumelparks.org.mx

    furycozumel.com

    Auf Mexikos größter bewohnter Insel leben gut 90000 Menschen. Sie alle konzentrieren sich an der Westküste um die Hauptstadt San Miguel. Hier gibt es Läden, eine Küstenpromenade und eine Fußgängerzone sowie Restaurants mit Seafood und yucatekischen Spezialitäten - nicht zu vergessen den feinsandigen Strand, der an manchen Stellen auch flache Klippen hat. Die meisten Besucher kommen nur für ein paar Stunden auf die Insel; Ruhe kehrt ein, wenn die Kreuzfahrtschiffe wieder ablegen.
    Auf Cozumel spielt sich ein Großteil des Lebens unter Wasser ab. Vor allem vor der Südwestküste gibt es ausgedehnte Tauchreviere mit glasklarer Sicht bis zu 70 m. Am bekanntesten ist das Palancar-Riff, das mit hohen Korallensäulen und Tunnels aufwartet. Erfahrene Taucher können sich z. B. zum vertikalen Santa Rosa Wall vorwagen. Auch Schnorchler können einen Teil der reichen Unterwasser-Fauna entdecken, und wer nicht nass werden will, bucht eine Fahrt im Glasbodenboot. Dass Cozumel auch eine interessante Geschichte hat, davon zeugen die archäologischen Stätten von San Gervasio und El Catedral. 30 Maya-Orte sollen von 300 bis etwa 1650 auf der Insel existiert haben.
     

    Snorkelgebiete von aquamarinas.com

    BARRAKUDA

    Eines der nördlichsten Tauchgebiete und aufgrund der Strömungsverhältnisse nicht das ganze Jahr über betauchbar. Es gibt keine großen Korallenformationen, allerdings ist das Riff dicht bewachsen mit Schwämmen und Hornkorallen. Im Oktober und November hat man dort die besten Chancen auf große Gruppen von Adlerrochen zu stoßen. Das Tauchgebiet ist aufgrund der Strömungen nur den erfahrenen Tauchern vorbehalten.

    SAN JUAN

    Außerhalb des maritimen Schutzgebietes gelegener Tauchplatz, der gerne als zweiter Spot nach einem Tauchgang bei Barrakuda angefahren wird. Die teilweise extrem starke Strömung trägt den Taucher über einen farbenfrohen Teppich aus Fingerkorallen, Schwämmen und Algen. Der Tauchgang startet nahe der Küste in einer Tiefe von 10 bis 13 m und führt an schönen schräg abfallenden Riffwänden entlang bis man bei einer Tiefe von ca. 24 m - je nach Luftverbrauch - an die Steilwand vom Barrakuda Riff kommt. Gute Chancen, Adlerrochen zu sehen.

    PARAISO

    Nahe des Hafens Caleta gelegen, mit der größten Artenvielfalt an marinen Lebewesen. Das Tauchgebiet liegt in einer Tiefe von ca. 14 m und unterteilt sich in drei Bereiche, die seitlich versetzt durch Sandabschnitte voneinander getrennt sind. Es ist keine Steilwand, und zu beiden Seiten der Riffe erstrecken sich Sandareale. Oft wechselnde Strömungen. Man findet Langusten, Königskrabben, Muränen, große Schnapper und vieles mehr. Ab und zu statten Adlerrochen dem Gebiet einen Besuch ab. Es ist der bevorzugte Tauchplatz für Nachttauchgänge, bei denen viele Königskrabben und türkisfarbene Karibische Oktopusse zu sehen sind.

    PARAISO BEACH

    Hier finden Schnuppertauchgänge und Anfänger-Ausbildungen statt. Aber auch für erfahrene Taucher ist dieser Platz sehenswert. Getaucht wird vom Strand aus. Vom Strand aus wird es langsam tiefer, bis man in einer Entfernung von 50m bei einer Tiefe von ca 3m auf einen kleinen Abhang stößt. Dieser geht auf ca 8m Tiefe. Die Artenvielfalt an marinen Lebewesen ist auch hier sehr groß. Im flachen Bereich kann man durch schöne Gorgonienwälder tauchen. Dort sind oft auch große Regenbogen-Papageifische zu sehen.Im tieferen Bereich (8-10 m) findet man einzelne Korallenblöcke. Der Sandbereich dazwischen ist bewachsen mit veschiedensten Schwämmen und Hornkorallen. Häufig sieht man u.a. Jamaika-Stechrochen, Schlangenaale, Muränen und Langusten.

    LAS PALMAS

    Dieses Riff wartet nicht mit großen Korallenformationen auf, ist aber reich an marinen Lebewesen. Vor allem wird es gerne besucht um Seepferdchen an der Steilwand und den Korallen-Krötenfisch (den es nur vor Cozumel gibt und der hier reichlich vorhanden ist) zu sehen. Maximale Tauchtiefe ca. 25 m, oft Strömungen.

    CHANKANAAB

    Schöne Korallenformationen, die sich verstreut auf dem Meeresgrund in einer Tiefe von ca. 17 m befinden und reich an Meerestieren sind. Zu sehen sind dort große Barrakudas, Zackenbarsche, Muränen, Langusten und vieles mehr.

    CHANKANAAB BOLONES

    Große Korallenblöcke, die verstreut in einer Tiefe zwischen 16 und 22 Metern auf dem weißen Meeresgrund liegen. Ein sehr fischreiches Tauchgebiet, an welchem man auch oft auf Langusten und Meeresschildkröten trifft.

    TORMENTOS

    Einzelne Korallenblöcke bzw. Bereiche, die durch Sandareale voneinander getrennt sind. Es schließt sich nördlich an Yucab an und liegt in einer Tiefe von maximal 25 m (je nachdem wo der Tauchgang startet). Hier hat man gute Chancen, graue Stechrochen und Jamaika-Stechrochen zu sehen. Außerdem trifft man dort öfter auf Ammenhaie, Grüne Muränen und Adlerrochen.

    YUCAB

    Wunderschönes Riff in einer Tiefe von ca. 20 m. Die schönen Rifformationen sind durchbrochen und zu beiden Seiten befinden sich Sandareale. Es ist reich an marinen Lebewesen; man findet Meeresschildkröten, Langusten, Königskrabben, große Barakudas, große Schnapper, Zackenbarsche und den Korallen-Krötenfisch. Unter den Riffüberhängen oder freischwimmend sind oft Ammenhaie zu sehen. Außerdem hat man gute Chancen, auf Adlerrochen zu stoßen.

    PUNTA TUNICH

    Einer der strömungsreichsten Tauchplätze vor Cozumel und daher ein Muß für jeden Liebhaber von Strömungstauchgängen. Von dem der Insel zugewandtem Sandbereich erhebt sich das Riff auf ca 22 m und geht dann zur anderen Seite in eine schräge tief abfallende Wand über. Wenige Hartkorallen, aber das Riff ist dicht bewachsen mit Schwämmen und verschiedensten Hornkorallen. Es bietet eine artenreiche Meeresfauna und man kann durch Gruppen großer Barrakudas tauchen. Oft werden auch Ammenhaie und Adlerrochen gesehen.

    SAN FRANCISCO

    Relativ ebenes Riff, reich bewachsen mit Schwämmen und Hornkorallen das zum Meer hin schräg und tief abfällt. Man taucht an der Riffwand entlang und läßt sich dann in ca 15m Tiefe über das Riffdach gleiten. Reichhaltig an Fischen; u.a. koennen große Barrakudas, Riesenkugelfische, große Zackenbarsche und Ammenhaie gesehen werden.

    PASO DEL CEDRAL

    Herrlicher Tauchspot mit wunderschönen Rifformationen. Die Taucher werden über einem dicht mit Hornkorallen und Schwämmen bewachsenen Plateau in einer Tiefe von ca. 11m abgesetzt. Danach muß man sich links halten um auf vereinzelte Korallenformationen zu stoßen. Dann erreicht man ein kompakteres Riff mit herrlichen Korallenformationen, hin und wieder durchbrochen (Tiefe ca. 16 m). Es gibt einen herrlichen Tunnel und die Fauna ist mannigfaltig. Man hat gute Chancen Adlerrochen und Ammenhaie zu sehen. Weiterhin findet man große Barrakudas, Zackenbarsche, Schildkröten, den Korallen-Krötenfisch und vieles mehr.

    SANTA ROSA

    Eine der populärsten Steilwände vor Cozumel, an der gerne der erste Tauchgang des Tages durchgeführt wird. Mächtige Korallenformationen mit mehreren Tunneln und Durchbrüchen. Immer wieder Sandbereiche, wodurch das Riff im Zick-zack durchtaucht werden kann. Der Tauchgang beginnt über einem Sandplateau in ca. 20m Tiefe. An der Wand angekommen geht es dann auf maximal 28m Tiefe und dann langsam auf 21m. In dieser Tiefe befinden sich die schönsten Tunnel und Durchbrüche. Langsam geht es dann auf das Riffdach in ca. 13m Tiefe. Hier ist die Tierwelt reicher und es gibt Adlerrochen, Große Barrakudas, Zackenbarsche und Schildkröten zu sehen. Oft finden sich große Schwärme von Pferdemakrelen ein und im Sandbereich können Stachelrochen gesehen werden.

    LA FRANCESA

    Schräg verlaufende parallele Riffformationen mit vielen Tunneln auf sandigem Untergrund. Der der Insel zugewandte Sandbereich liegt in ca. 10 m Tiefe, der dem Meer zugewandte in ca. 25 m Tiefe. Die zahlreichen Höhlen sind Unterkunft vieler Langusten, Muränen und Zackenbarsche. Oft werden Schildkröten, Große Barrakudas, Ammenhaie, Adlerrochen und große Schnapper gesehen. Mit Glück findet man auch den Korallen-Krötenfisch.

    DALILA

    Herrliches langgezogenes Riff mit schönen Korallenformationen auf sandigem Grund in ca. 20m Tiefe. In den zahlreichen Höhlen findet man große Langusten und unter den Riffüberhängen liegen oft Ammenhaie. Schildkröten und Adlerrochen besuchen gerne dieses Riff. Ein beliebter Spot für Wiederholungstauchgänge.

    PALANCAR

    Das bekannteste Riff vor Cozumel über das Jaques Cousteau ausführlich berichtete. Es ist ca. 5 km lang und wird von Norden nach Süden in vier Abschnitte unterteilt: Palancar Gardens, Palancar Horseshoe, Palancar Caves und Palancar Bricks. Das Riff ist keine ausgeprägte Steilwand, aber man kann stufenweise in große Tiefen vordringen. Die Artenvielfalt an marinen Wibeltieren ist nicht so groß wie an vielen anderen Riffen vor Cozumel, doch dieses Riff faziniert durch seine grandiosen Korallenformationen, die Canyon, Korallenbögen und viele Tunnel bilden, von denen viele noch nicht erforscht sind. Man trifft auf große Barrakudas, ungewöhnlich große Schnapper, große Zackenbarsche und je nach Jahreszeit auf Adlerrochen. Die Tauchgänge beginnen in 25 bis 30 m Tiefe; langsam geht es dann auf 21 m wo man einige Zeit verweilt, da sich dort die schönsten Korallenformationen befinden; weiter geht es dann langsam auf das Riffdach, das sich in 6 bis 8 m Tiefe befindet. Dort wird dann ausgetaucht. Der Artenreichtum an marinen Wirbeltiren ist im flachen Bereich größer und man hat die Chance, große Schwärme an Pferdemakrelen und im Sandbereich große graue Stachelrochen zu sehen.

    COLOMBIA

    Zwischen großen Korallenformationen führen Canyons in eine Tiefe bis ca. 45 m um dann zur eigentlichen Steilwand zu führen. Das Riff wird immer wieder von großen Sandflächen durchbrochen. Im tieferen Bereich ist die Fauna nicht so artenreich, man trifft jedoch oft auf Ammenhaie, Schildkröten, Zackenbarsche und Pferdemakrelen. Aufgrund ständig wechselnder Strömungen wird dieser Tauchplatz nur mit erfahrenen Tauchern angefahren.

    PUNTA SUR

    Steilwand mit mächtigen Korallenformationen und vielen Tunneln. Dieser Tauchplatz wird gerne für Tieftauchgänge angefahren. Dort befindet sich der bekannte Devil’s Throat, ein Tunnel, dessen Eingang in ca.45m Tiefe liegt und auf ca. 27m seinen Ausgang hat. Das Riff wird immer wieder durchbrochen von schönen Canyons. Im oberen Bereich trifft man oft auf Schildkröten, Ammenhaien und Schwärmen von Pferdemakrelen.

    CHUN-CHACAAB

    Dieser Tauchplatz unterscheidet sich total von den anderen Riffen. Viele parallele Korallenbänke ziehe sich schräg der Küste entlang. Diese sind bewachsen mit vielen Schwämmen, Gorgonien, Schwarzen Korallen und Algen. Man findet Langusten und andere Krebse unter den Überhängen. Weiterhin werden oft Seeschildkröten und Adlerrochen gesehen. Zahlreich vertreten sind Chubs, Schnapper, Schulmeister und andere Fische. Der Tauchgang beginnt normalerweise im Süden des Riffes. Die Tauchtiefe liegt zwischen 20 und 30m.

    MARACAIBO

    Vertikaler Dropoff mit guten Chancen auf Großfische. Das südlichste Riff Cozumels erfordert beim Ein- und Ausstieg besondere Vorsicht wegen starker Wellenbewegungen. Die Riffkante liegt in 30 m Tiefe und es wird bis zu einer Tiefe von maximal 40 m getaucht. Hier hat man Chancen, auf Schildkröten, Adlerrochen und Schwarzspitzenriffhaie zu treffen. Auf dem Riffdach halten sich oft Ammenhaie auf. Wegen der oft starken Strömung und der großen Tiefe ist dieser Tauchgang nur erfahrenen Tauchern zu empfehlen

    C53 Felipe Xicoténantl

    Dieser ca. 63 m lange Minensucher ist seit Juni 2000 Habitat vieler Fische in der Chankanaab Bucht in einer Tiefe von ca. 26 m und reicht bis ca. 8 m unter die Wasseroberfläche. Es liegt aufrecht auf dem sandigen Meeresgrund und beherbergt große Fischschwärme wie Kupfer-Beilbäuche und Zackenbarsche. An den Seitenwänden befinden sich größere Öffnungen und im Inneren sind Führungsleinen gespannt, wodurch das Wrack auch im Inneren gefahrlos betaucht werden kann. Für Fotographen bietet es wunderschöne Motive. Bei starken Strömungen sollte es nicht betaucht werden.

    Cenoten sind durch Hebung der Erdkruste oder Absenken des Meeresspiegels entstandene Tropfsteinhöhlen, die heute wieder überflutet sind und zu einer der interessantesten Tauchattraktionen der Welt gehören. Wir verwenden für die Höhlentauchgänge die dafür übliche Ausrüstung (Doppeltank, Spulen, zwei Atemregler, 3 Lampen...)

    Im Rahmen dieser Tauchgänge wird sich jeder für das Höhlentauchen nicht ausgebildete Taucher im Bereich des Eingangs des Cenoten aufhalten und ständig das Tageslicht sehen. Die Höhlentauchgänge stehen unter der Leitung von speziell ausgebildeten Instruktoren.

    Voraussetzung: OWD-Brevet bzw. Äquivalente Ausbildungsstufe; ein Grundschein kann ausreichen, wenn es sich um einen erfahrenen Taucher handelt. Gute Tarierung ist erforderlich.

    Ablauf:Sie fahren um 8.00 Uhr mit dem Boot von Cozumel nach Playa del Carmen. Der Weitertransport findet mit einem Minibus oder Pkw statt. Wenn Sie im Dschungel angekommen sind, wird Ihre Ausrüstung hergerichtet und schon geht es los.

    Tauchgang: Das Wasser der Cenoten ist kühler als das Meer. Sie benötigen deshalb einen Tauchanzug. Weiterhin ist eine Lampe notwendig. Anzüge und Lampen können bei uns ausgeliehen werden. Die Tauchbasis stellt Pressluftflaschen und Blei. Im Rahmen eines solchen Ganztagesausfluges werden Sie in zwei verschiedenen Cenoten tauchen, wobei die maximale Tiefe 20 m beträgt. Im Anschluss daran kann die an der Ostküste gelegene berühmte Maya-Ruinenanlage Tulúm besucht werden.

    Konditionen: Bitte buchen Sie diesen Tauchtrip im Voraus. Dieser fantastische Tauchgang ist für jeden Taucher ein unvergessliches Erlebnis!