zurück Karibik 2018            Grenada   Karibik & Mittelamerika vom  Route: Karibische Inseln 2      aida diva     2018  

Grenada Saint George's Sanit Andrews Prespyterian Church  Scots Kirk   Grenada old fort Fort GeorgeGrenada old fort Fort George
Grenada 1 Grenada 2
Grenada 3 Grenada 4
Curacao Willemstad Chobolobo Blue Curacao Curacao  Willemstad  Chobolobo Blue Curacao  
Grenada 5 Grenada 6
   
Grenada 7 Grenada 8
   
Grenada 9 Grenada 10
   
Grenada 11 Grenada 12
Grenada Shipwreck
Grenada Grenada 8

 

Saint George's (Grenada)

Diese Karibikinsel hat weit mehr zu bieten als nur Muskatnüsse. Zum Beispiel Vanille, Ingwer und Zimt. Doch auch Wasserfälle, Schwefelquellen, Nationalparks und Kraterseen würzen hier Ihren Urlaub.

Tropische Natur und ein Hauch von Muskat

Willkommen in einem der schönsten Häfen der Karibischen Inseln! St. George’s, die Hauptstadt Grenadas, breitet sich malerisch an den Hügeln rund um eine hufeisenförmige Bucht aus. Im gebirgigen Inselinneren wartet ein üppiger Regenwald darauf, von Ihnen erforscht zu werden. Strahlend blau wie ein Saphir liegt der Grand-Étang-Kratersee inmitten dieses einmaligen Naturschatzes. Zu den kostbarsten Gütern der Gewürzinsel zählen Muskat und Kakao. Wie deren Früchte auf traditionelle Weise angebaut, geerntet und verarbeitet werden, erfahren Sie bei einem Besuch der Dougaldston-Plantage. Freuen Sie sich auf genussvolle Einblicke! Feurig war schon der Beginn dieses Eilands, das aus einem Vulkan geboren wurde. Heute ist die südlichste Insel der Kleinen Antillen besonders für ihre köstlichen Gewürze bekannt. Im Inselinneren erwarten Sie steile Gipfel, tropischer Regenwald, heiße Quellen und rauschende Wasserfälle. Erkunden Sie die Naturschönheit Grenada!

 Hafenstadt mit besonderem Charme: St. George’s

Der hufeisenförmige historische Hafen der Inselhauptstadt St. George’s – die Carenage – wird eingerahmt von grünen Hügeln, an die sich bunte Holzhäuser schmiegen. Vom Fort Frederick, erbaut im Jahre 1785, haben Sie einen Traumblick auf diesen malerischen Binnenhafen und die Stadt. Eine urgemütliche Art, die Carenage zu erkunden, ist eine Fahrt mit dem Donut-Boot. Das sieht genauso aus, wie es heißt, und bewegt sich trotz seiner Kuchenform tatsächlich vorwärts. Gleich neben St. George’s lockt der drei Kilometer lange weiße Sandstrand von Grand Anse.

 Hochprozentiger Karibikgenuss: Grenadas Rum

Die historischen Rumfabriken Westerhall und La Sagesse sind zwar mittlerweile stillgelegt, aber das beliebteste Getränk der Karibik wird auf Grenada nach wie vor hergestellt. In der River Antoine Rum Distillery produziert man noch heute nach traditionellen Methoden, wozu auch der Antrieb der Zuckerrohrpressen mithilfe einer Wassermühle gehört. Die starken Tropfen der vermutlich ältesten Destille der Karibik, nach Angaben von River Antoine besteht die Produktionsstätte seit 1785, testen Sie am besten selbst.

Die duftenden Schätze der „Gewürzinsel“

Wo die Insel nicht von üppigem Regenwald bedeckt ist, finden sich in den Tälern und auf den Hügeln ausgedehnte Plantagen. Neben Kakao und Früchten gedeihen hier vor allem Gewürze. Der Anbau und die Verarbeitung von Muskatnüssen ist bis heute ein wichtiger Wirtschaftszweig. Auf der traditionell geführten Dougaldston-Plantage im Nordwesten Grenadas können Sie zuschauen, wie Muskatnüsse und Kakao verarbeitet und für den Verkauf vorbereitet werden. Auf den Kakaoplantagen, wie der Carlton Cocoa Station, wächst eine ausgezeichnete Qualität, die dem braunen Pulver eine besondere Note verleiht.

Grenadas Küche & Traditionen

Wenn Sie sich in der karibischen Küche einmal versuchen wollen, vertrauen Sie sich dem Chefkoch des True Blue Bay Resort an. Gemeinsam mit dem Maître zaubern Sie typische Inselgerichte und nehmen garantiert die eine oder andere leckere Idee mit nach Hause. Vorher wird das Ergebnis der Kochkunst natürlich in fröhlicher Runde verspeist. Mehr über die Inselhistorie erfahren Sie im Freilichtmuseum Spice Basket: Steelbands und Karnevalskostüme auf der einen Seite, die Zuckerindustrie und das harte Leben der Landbevölkerung in den 1940er Jahren auf der anderen.

Typisch Grenada: Wasserfälle & Wanderungen

Naturentdecker werden vom Nationalpark Grand Etang mit dem gleichnamigen strahlend blauen Kratersee begeistert sein. Der riesige See liegt in 540 Meter Höhe in einem erloschenen Vulkan. Hier können Sie die üppige Pflanzenwelt bei einem Spaziergang ausgiebig bestaunen. Dass es heute noch vulkanische Aktivität gibt, belegen die Clabony-Schwefelquellen. Wer die Wanderung auf den 350 Meter hohe Morne Gazo wählt, wird mit einem Traumblick über die Insel belohnt. Auch Wanderungen durch tropischen Regenwald zu den Wasserfällen Concord oder Seven Sisters sind unvergesslich. Der beliebteste auf Grenada ist der Annandale-Wasserfall, der sich aus 15 Meter Höhe in einen natürlichen Pool ergießt.

Vielfältiges Vergnügen auf und im Wasser

Mit dem Segelkatamaran entlang der Westküste zum Schnorcheln fahren, am Morne-Rouge-Strand pures Badevergnügen genießen oder an Bord eines Doppeldecker- Motorschiffs zu Calypso-Musik den Limbo tanzen – hier ist alles möglich. Sie können im Kajak mit durchsichtigem Boden zum Riff vor der Grand Mal Bay paddeln, im Schnellboot zu einem der vielen Schnorchelplätze sausen oder sich beim Tubing auf dem Balthazar River von der Strömung direkt am exotischen Regenwald vorbeitreiben lassen.

Grenada ist eine Insel der Kleinen Antillen, die zu den Inseln über dem Winde gehört. Sie liegt zwischen Karibik und Atlantik. Hier leben ca. 108.000 Menschen, die Hauptstadt St. George’s hat ca. 7.500 Einwohner.
Klima Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt zwischen 24 und 30 °C mit ständig kühlenden Passatwinden. Die Regenzeit mit häufigen kurzen Schauern dauert von Juni bis Dezember.

 

zurück Karibik          zurück Aida 2009/10   zurück Übersicht weiterer Routen in der Karibik