zurück Indien zurück Udaipur   Udaipur  Pichola See

Picholasee Picholasee
Picholasee Jag Mandir Wassertempel Picholasee
Pichola see Pichola see
Pichola see Pichola see
Pichola see Jag Mandir Wassertempel Pichola see Monsunpalast
   
Lake Palace Sommerpalast heute Hotel Winterpalast = Monsunpalast
   
   

 

   
   

 

 

Auf dem Pichola-See kann man die Lustinsel Jag Mandir erblicken Die schöne  Gegend am See, die Maharana Udai Singh für seine Hauptstadt auserkor, bildet einen krassen Unterschied zu den zerklüfteten Höhen Chittaurgarhs. Maharana Udai Singh ließ den See vergrößern, der Wasser von bis zu 160 km entfernten Bergen aufnahm und sich heute über eine Fläche von 8 km erstreckt. Um Überschwemmungen in der Monsunzeit vorzubeugen, fügten spätere Herrscher Dämme und Kanäle hinzu. Der Pichola-See, vor einer idylischen Bergkette gelegen, bietet die ideale Kulisse für die vielen Bauten der Maharanas im und um den See. Die beiden Inseln im See, die von den elfenbeinfarbenen Kuppeln und Bögen privater Paläste gekrönt werden, sind Udaipurs bekanntestes und fotogenstes Motiv. Auf der größeren von beiden steht der unter der Regentschaft Jagat Singhs (1628-52) als Sommerpalast errichtete Jag Niwas, das heutige Lake Palace Hotel.

LINK   comtour


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum