zurück Indien  zurück Udaipur Udaipur   Jaghdish Tempel

Jaghdish Tempel Jaghdish Tempel
Jaghdish Tempel Jaghdish Tempel
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

 

Jaghdish Tempel

Durch enge, verwinkelte und steile Gässchen der Altstadt fahren wir zum Jaghdish Tempel. Wenn die große Bronzeglocke am Eingang geschlagen wird ist es Zeit für den  Gottesdienst und Gläubige aus der Umgebung strömen in den Tempel. Vor uns wird der Schrein geöffnet und wir sehen eine schwarze Statue von Vishnu, dem Welterhalter, dem dieser Tempel geweiht ist. Ein Priester schlägt unaufhörlich mit der linken Hand eine Glocke, während er mit der rechten Hand verschiedene Elemente in rituellen Bewegungen hin und her schwenkt. Neben dem Öllämpchen können wir auch eine mit Wasser gefüllte Muschel erkennen.. Der unmittelbar nördlich des Stadtpalastes an einer Kreuzung stehende Jagdish-Tempel ist das Zentrum beständiger Aktivitäten. Die Treppen zum Tempel hoch sind flankiert von Elefanten.  Der Maharana Jagat Singh ließ 1651 diesen Tempel im erbauen. Die Außenwände und der sich hoch aufschwingende Shikhara turm sind über und über mit Vishnus , Szenen aus dem Leben Krishnas und tanzenden Nymphen (Apsaras) verziert. Einige der rings um das Gebäude verlaufenden Figurenfriese mit Elefanten, Tänzerinnen und Musikanten sind gelungene Arbeiten im Stil der mittelalterlichen Traditionen Die geräumige Mandapa (Pfeilerhalle) führt ins zentrale Heiligtum. Im Tempelinneren wird Vishnu in Gestalt des Jagannath, des Herren der Welt, dargestellt. Zu beiden Seiten des Haupttempels stehen kleinere Schreine für Ganesh und Hanuman. Draußen vor dem Tempel beherbergt ein kleiner erhöhter Schrein einen bronzenen Garuda, dem Reittier Vishnus.

 

 LINK   comtour


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum