zurück Indien    Agra Fatehpur Sikri Mogulkaiser  Akbar Palast 

am Straßenrand mit dem Otto zum Palast von Akbar
Fatehpur Sikri   erbaut von Akbar für den Sufiheiligen Salim Chisti 1571 Fatehpur Sikri  Akbar hatte 3 Frauen und 250 Konkubinen
Fatehpur Sikri  Badshadi Darwaza  Einganstor in der Palastanlage  
Fatehpur Sikri   Grabkammer mit Permuttbaldachin und Sandlholzintarsien Fatehpur Sikri  Grabmahl für Sufi Sheikh Salim Chisti
Der Mogul Akbars diese herrliche Sandsteinmetropole erbaut ,  ein verschwenderischer Anblick gewesen sein, mit Palästen, Vergnügungsgewölben, Moscheen, Gärten, Höfen, Badehäusern und Ställen, 14 km im Umfang. Ein zeitgenössischer englischer Reisender, Ralph Finch, schrieb: «Der König besitzt in Agra und Fatehpur Sikri 100 Elefanten, 30000 Pferde, 1400 zahme Hirsche, 800 Konkubinen und darüber hinaus eine Fülle von Leoparden, Büffeln, Pfauen und Falken, was alles sehr seltsam aussieht.
Hujra Hauptmoschee  
Sufi Sheikh Salim Chisti prophezeite einen Nachfolger für Akbar und weil dieses Kind ( Janhangir )geboren wurde , baute er für den Sufi diese Moschee
 
heute noch pilgern Tausende mit Kinderwünschen zur Grabmahl des Sufi Sheikh Salim Chisti      rote Bindfäden im Gitterwerk
Sufi Sheikh Salim Chisti  
als Geschenke für Sufi Sheikh Salim Chisti  Tücher und Bindfäden  
   
   
größtes Eingangsportal Nordindien Buland Darwaza 54 m hoch  
wilde Bienenwaben  
Bienenwaben Bienenwaben
 
   
Kolonnadengänge seitlich Buland Darwaza mit wilden Bienewaben
   
Rückseite  von Buland Darwaza
   
   
Haus der türkischen Sultanin
Anoop Talao Becken Anlage für die Hofmusiker  
Diwan i Khas Rats und Audienzhalle Akbars
Diwan-i-Khas  
 
Das Haus der muslimischen Frau
   
   
Oben auf dem Panch Mahal Thron suchte sich der Mogulkaiser seine 250 Gespielinnen aus hier spielte er mit Ihnen Pachisi  ( Vorläufer des Kultspieles in Europa )
   
Denkmal für seinen Lieblingselefanten Stoßzähne am Hiran Minar  
   
   
  Diwan i Aam Audienzhalle
Diwan i Aam auf dem Rasen campierten das Volks bei Rechtssprechungen Elefanten - Rechtssprechung
Akbar saß in der Mitte, flankiert von nicht sichtbaren Gattinnen hinter einem Jami-Wandschirm, sprach Recht und hörte sich Streitfälle an.... Falls Akbar mal unsicher war überließ er seinem Lieblingselefanten das Urteil . Es gibt auf der Rasenfläche einen sichelförmigen Stein , auf dem Hiran, der Elefant, dieses Urteil als Tod oder Leben vollstreckte .
   
   
   
   

Der Diwan - i - Khas ist die 1575 erbaute private Audienzhalle des Palastes. In ihrem Inneren befindet sich eine reich geschmückte Säule, die sich nach oben hin baumkronenartig entfaltet. Von der Säulenspitze zweigen vier Galerien ab, die Audienzhalle und Hauptgebäude verbinden. Der Platz in der Mitte war für den Kaiser bestimmt. Hier verbrachte Akbar viele Stunden in Gesprächen mit Christen, Hindus, Jains und Buddhisten.

Rumi Sultana ist das Haus der türkischen Sultanin, das sich innerhalb der Palastmauern befindet.  Der einzige noch erhaltene Raum ist reich geschmückt. Wände und Decke des ca. 5 m x 5 m großen Raumes sind mit bildhauerischen Arbeiten von außerordentlicher Schönheit ausgestattet. Sie zeigen reliefartige Muster mit Reben, Granatäpfeln, Palmen und Tieren.

Das Panch Mahal ist ein fünfstöckiger Pavillion innerhalb der Palastmauern. Von dort aus beobachteten die Frauen des Kaisers das rege Treiben im Palasthof. Jedes Stockwerk ist etwas kleiner als das vorhergehende, so dass der Eindruck einer Pyramide entsteht.

LINK   comtour


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum