zurück Ecuador   back Lago Puerto Lago Lago San Pablo Otavalo Hacienda Cusin Vulkan Imbabura 4610 m

El Angel (Landkreis Carchi),  
   
   
   
   
   
Heute fahren wir durch das subtropische Chota-Tal ins Naturreservat El Angel (Eintritt nicht enthalten). Sie unternehmen eine schöne Wanderung in der einmaligen und faszinierenden Páramolandschaft, ein besonderes Vegetationsgebiet zwischen 3500 – 4200 m, in dem Millionen von Frailejones-Blumen wachsen. Diese werden 2-3 m hoch und zählen zu einer botanischen Rarität in Südamerika. Ein Höhepunkt für jeden Naturfreund! Unser Weg führt uns zur idyllischen Lagune El Voladero. Anschließend fahren wir weiter nach La Paz, wo wir eine der wichtigsten Wallfahrtsorte der Region besuchen, die „Gruta de La Paz“, eine Tropfsteinhöhle in deren thermalen Gewässern viele Pilgerer ein Bad nehmen.

Lagune von Potrerillos: Voladero liegt im Norden von El. Um 

Mirador de Socavones: Landschaft des Pajonal und frailejones.

Quebrada de Baños: Thermalwasser gegen Arthritisleiden.

Lagunas Verdes: Vulkan liegt am Fuß des Chilis;

Lagune von Razococha: Der Kondor kann dieser Bereich beachtet werden in

La Calera Thermalwasser:  

Puente Ayora: Direkt neben dem Fluss mit dem gleichen Namen.

Das 15.700 Hektar grosse Naturschutzgebiet wurde erst 1992 ins Leben gerufen und ist unter Naturfreunden inzwischen “in Mode” gekommen. Es umfasst Höhenlagen zwischen 3.600 u. 4.768m - dem Gipfel des erkalteten Vulkan Chiles an der kolumbianischen Grenze. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen 7 u. 11 Grad, mit Extremwerten zwischen 0 u. 18 Grad. Während der “Sommermonate” von Juni bis Oktober herrschen tagsüber starke Winde und eine intensive Sonneneinstrahlung vor. Die sternenklaren Nächte sind dann meistens eiskalt. In den zahlreichen Lagunen wie der Voladero, der Potrerillos, der Razacocha o. den Lagunas Verdes tummeln sich Enten u. Regenbogenforellen.

Bären ,  Riesenkröten, Kaninchen, einem einsamen Steppenwolf, oder einem kreisenden Kondor kann mit etwas Glück aufgespürt werden. Das relativ übersichtliche, teils schwammig-sumpfige Gebiet, bietet ausdauernden Wanderfreunden diesbezüglich so mancherlei Überraschung. Nähere Information über Pfade und Campingplätze im Reservat erteilt das INEFAN-Büro in El Angel (Calle José Grijalba 04-26), oder auch das Büro der Fundación El Angel im Rathaus.

El Angel liegt etwa 20 km westlich der Panamericana Norte, genau 48 km südlich von Tulcán u. 75 km nördlich von Ibarra. Von Ibarra kommend befindet sich nach 33 km panamerikanischer Strasse links eine asphaltierte Abfahrt über den Chota-Fluss hinweg in Richtung Mira u. El Angel. Von Tulcán kommend führt eine holprige Strasse (die alte Panamericana) entlang der südöstlichen Reservatsgrenze direkt bis nach El Angel

11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum