zurück Afrikafestival          

würzburg  2017 29. Festival findet statt vom 25. bis 28.5 International Africa Festival 
Hertme 2017 1 stes Wochenende im Juli  1-2 Juli 2017 Hertme Afrikafestival 
Köln 2017 anfang september
Wien 2017 ende Juli bis Mitte August

12. Festival MitAfrika 2016  Freitag, 02. September

13:00  Festivaleröffnung
Durchgehend afrikanischer Markt, leckeres Essen aus verschiedenen afrikanischen Ländern, Kunst mit Sand & Ton & Holz, Malen, Schminken
13:00    Trommelworkshop „Tam Tam für Kids“*
14:00    Der Geschichtenerzähler Karaba; Akrobatik Show

– KONZERTE –

15:00    WILLI DIOP (Köln)
16:00    GREED (Köln)
18:30    LOCAL AMBASSADORS (Köln/Bonn)
20:30    CHEIKH LO (Senegal)

 Samstag, 03. September

11:00    Der Geschichtenerzähler
12:00    Trommelworkshop „Tam Tam für Kids“*
13:00    Trommelworkshop für Erwachsene*
14:00    Tanzworkshop*

 – KONZERTE –

15:30     DJELI KOUYATÉ (Guinea)
18:00    DELE SOSIMI (Nigeria, England)
20:30    MOH! KOUYATÉ (Guinea, Frankreich)

Sonntag, 04. September

11:00    Trommelworkshop „Tam Tam für Kids“*; Geschichtenerzähler
12:00    Trommelworkshop für Erwachsene*
13:00    Tanzworkshop*

– KONZERTE –

14.00    AMINA DIOUF (Senegal, Italy)
15:00    ANDE BOLO (Germany, Senegal)
15:30    KLÜNGEL TROPICAL (Germany)
17:00    RÉGIS GIZAVO (Madagaskar)
19:30    ALINE FRAZÃO (Angola, Portugal)

21.00 – Abschlusskonzert

AZIZ KOUYATEH (Gambia), SIRIKI COULIBALY (Burkina Faso),                    MAMA AFRIKA (Elfenbeinküste, Guinea, Kongo, Senegal)

Festival/Veranstaltung 2016 in puncto afrika von africanworld.de

05.05.-08.05.16 Afrika Markt / Inselfest Köln Zündorf 51143 Köln, In der Groov

13.05.-16.05.16 Karneval der Kulturen - Farafina 10961 Parkplatz POCO-Domäne Berlin, Blücherplatz

14.05.-15.05.16 Afrikafest Burg Lißberg, 63683 Burg Lißberg, Ortenberg-Lißberg

13.05.-15.05.16 Afrika Festival Birkenried, 89423 Kulturgewächshaus Birkenried Gundelfingen

20.05.-21.05.16 Int. Ufer Fest 79110 Seepark Freiburg

20.05.-29.05.16 MASALA Welt-Beat Festival , Region Hannover

27.05.-26.06.16 Afrika-Festival Osnabrück - 10 jähriges Jubiläum! Markt am 11 + 12. Juni

02.06.-05.06.16 Afrika Tage München, 80336 Theresienwiese

02.06.-12.06.16 Kenako Festival 10178 Berlin Alexanderplatz

02.06.-12.06.16 Afrika-Festival, 48143 Die Brücke - Internationales Zentrum der WWU Münster

03.06.-05.06.16 Afro‐Ruhr‐Festival 44147 Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund

26.05.-29.05.16 Afrika Festival Würzburg, 97070 an der Talavera auf den Mainwiesen

04.06.-03.07.16 Afrikatage Heidelberg - Mannheim

11.06.-14.06.15 Kenako Festival, Alexanderplatz Berlin

11.06.-21.06.15 Afrika Festival Münster, Rathausinnenhof, Klemensstraße 1

16.06.-19.06.16 Afrika Festival Nürnberg, Pegnitzwiesen

18.06.-19.06.16 Afrikanisches Kulturfest 60486 Rebstockpark Frankfurt a.M.

17.06.-19.06.16 Afrika Festival 70499 Stuttgart-Giebel, Ernst-Reuter-Platz

01.07.-03.07.16 Summerjam Festival 50968 Köln, Fühlinger See

01.07.-03.07.16 Afrika Kulturtage Forchheim

14.07.-17.07.16 African Summer Festival 76131 Otto-Dullenkopf-Park Karlsruhe, Am Schloss Gottesaue

13.07.-17.07.16 KASUMAMA Afrika Festival, 3970 Moorbad Harbach, Österreich

16.07.-17.07.16 Wiesbadener Afrika-Festival 65205 Festivalgelände Gramenz

08.07.-10.07.16 Afrika Karibik Fest, 91717 Wassertrüdingen

15.07.-17.07.16 Afrika-Orient-Kulturfestival, 53 Rigal'schen Wiese Bonn-Bad Godesberg

15.07.-17.07.16 Wakadjo - Bayreuther Afrika-Karibik-Festival, 95444 Maximilian Str.

21.07.-24.07.16 Afrika Festival Tübingen, Festplatz Tübingen

22.07.-24.07.16 Baye Fall Afrika Festival Weilimdorf, 70499 Stuttgart-Giebel, Ernst-Reuter-Platz

27.07.-31.07.16 Afrikamarkt 31515 Strandterrasse und Uferpromenade am Steinhuder Meer Wunstorf

29.07-31.07.16 Reggae Jam Festival 49593 Festivalgelände Bersenbrück

30.07.-31.07.16 Afrika Kulturfestival Eschweiler 52249 Eschweiler, Zum Blaustein-See 10

29.07.-15.08.16 Afrika Tage Wien, Donauinsel Floridsdorfer Brücke

29.07.-31.07.16 Afrikafestival Rammingen, 86871 Braustadel am alten Bahnhof

05.08.-07.08.16 Afrikatage Nürtingen, 72622 Alte Seegrasspinnerei

05.08-07.08.16 African Music Festival, 79312 Schlossplatz Emmendingen

11.08.-15.08.16 One Race Human - Afrika-Karibik-Festival, 63739 Festplatz Aschaffenburg

12.08.-14.08.16 Afrika Tage Düsseldorf 40223 Freizeitpark an der Ulenbergstraße,

19.08.-21.08.16 Afrika-Fest Deggendorf, 94469 Volksfestplatz

26.08.-28.08.16 Alafia! Afrika Festival Hamburg, 20 Hamburg-Altona

02.09.-04.09.16 Festival MitAfrika, Achokoladenmuseum Köln

09.09.-11.09.16 Afrika Markt & Fest Düsseldorf, 40213 Rheinpromenade Düsseldorf

 

Aline Frazão (Angola, Portugal) – Aziz Kuyateh (Gambia) – CHEIKH LO (Burkina Faso) – DELE SOSIMI (Nigeria, England) – DJELI KOUYATÉ (Guinea) – GREED (Deutschland) – LOCAL AMBASSADORS (Deutschland) – MAMA AFRIKA (Elfenbeinküste, Guinea, Kongo, Senegal) – MOH! KOUYATÉ (Guinea, Frankreich) – RÉGIS GIZAVO (Madagaskar) – Siriki Coulibaly (Burkina Faso)

ALINE FRAZÃO (Angola, Portugal)

Invalid Displayed Gallery

Egal, welche Sprache sie singt. Ihre Lieder hallen nach und gehen tief. So begeisterte sich die Presse über die junge Sängerin und Songwriterin Aline Frazão aus Angola, die heute in Portugal lebt. Furore machte sie insbesondere mit ihrem dritten Album „Insular“, einem Werk voller melancholischer Schönheit, das in der portugiesisch sprachigen Welt bislang einmalig sein dürfte. „Die wunderbare und zugleich aufregende Erzählung von einer Frau aus den Tropen, die in der Isolation des Nordatlantiks das ideale melancholische Setting für ihre poetischen Klanggemälde fand.“ Voller Emotion und Energie.

Link: http://www.deutschlandradiokultur.de/aline-frazao-insular-die-inselschoenheit-nuetzt-nichts-wenn.2177.de.html?dram:article_id=352003

AZIZ KUYATEH (Gambia)

Meister der Kora. Aziz setzt die lange Tradition der westafrikanischen Griots fort, verbindet geradezu meisterhaft Ausdrucksmöglichkeiten der Kora mit Jazz, Pop und afrikanischer Kultur.

Link: www.azizkuyateh.com

CHEIKH LO (Senegal)

Invalid Displayed Gallery

Magier der Mbalax-Musik. Ausgezeichnet mit dem begehrten WOMEX 15 Artist Award für sein Lebenswerk kommt mit Cheikh Lo – Percussionist, Schlagzeuger und Sänger aus Burkina Faso – einer der ganz Großen der westafrikanischen Musikszene auf das diesjährige Festival. Lo verbindet in seiner Musik westafrikanische Traditionen mit kubanischen Klängen. Gefeiert für seine modulationsfähige weiche Stimme, mal heiser bebend, mal sehnsuchtsvoll schmachtend, mal leidenschaftlich, thematisiert Lo in seinen Texten die fragilen politischen Verhältnisse, kritisiert Machtmissbrauch, Korruption, beschwört Liebe und Frieden. Lo ist Anhänger des Baye-Fall-Zweigs seiner Mouridiyye-Bruderschaft – auffällige Erscheinungen in ihren farbenprächtigen Patchwork-Gewändern und mit ihren großen Gebetsketten – praktiziert selbst einen asketischen einfachen Volksislam.

Link: www1.wdr.de/radio/funkhauseuropa/musik/global-pop-lexikon/cheikh-loh-100.html

DELE SOSIMI (England, Nigeria)

[Zeige eine Slideshow]

DeleEmpChrc2011-1 dele-sosimi

Einer der aktivsten Musiker der Afrobeat-Szene weltweit. Seine Karriere startet Sosimi als Keyborder an der Seite von Fela Kuti („Egypt 80“), spielt lange auch mit dessen Sohn Femi zusammen („Positive Force“). Seine Afrobeat-Wurzeln sind lupenrein, seine Musik eine Mischung aus komplexen Funk-Grooves und Jazz, traditioneller nigerianischer Musik, afrikanischer Percussion und rhythmischem Gesang. Überzeugend verbindet der Nigerianer afrikanische Rhythmen auch mit westlichem Bigband-Sound. Sosimi war auf allen großen Weltmusik-Festivals vertreten: Montreux Jazz Festival, Joe Zawinuls Birdland (Wien), Ollin Kan Festival (Mexico City), Canada Afrobeat Summit (Calgary), Sensommer Int Musikkfestival (Oslo), um nur einige zu nennen. Heute lebt der gebürtige Nigerianer in London, hat eine eigene Afrobeat-Stiftung gegründet, lehrt Afrobeat u.a. als Gastdozent an der London Metropolitan University.

q

DJELI KOUYATÉ (Guinea)

Invalid Displayed Gallery

Kreuzt westafrikanische Sounds mit Rock, Funk und den Botschaften eines Griots. Bereits mit zwölf trat Djeli als Solist mehrerer Ensembles in Guinea mit seinem Balafon auf, später dann auch mit Daddi Cool, Momo Wandel Soumah, Les Étoiles de Boulbinet, Manu Dibango und seinem großen Bruder Seyni, Reggaestar aus Frankreich (Seyni & Yeliba). Mit der Gruppe Konkobá gab er europaweit Konzerte, begleitete Aicha Kouyaté, Maciré Sylla, Seyni & Yeliba, Saf Sap und andere. Djeli, ein Meister des Balafon, spielt Sologitarre und viele traditionelle afrikanische Instrumente, ist mittlerweile Frontsänger seiner eigenen Gruppe „BLACKback“.

Link: www.youtube.com/watch?v=CAV4_E_qPvY

GREED (Köln)

 

greed

Mit der Gier nach dem Beat gegen die Gier der Gesellschaft.

Instrumentaler Roots Reggae, Dub, Rock, Hip Hop, Crossover aus Köln.

In Symbiose mit Gastmusikern schafft die Band GREED raumverändernde Klänge.

Drums: Mo

Guitar: Jules

Bass: Simon

Keys + Dubmix: Mud D

Link: www.g-r-e-e-d.de

Link: soundcloud.com/greed-cologne

MOH KOUYATE 1 MOH!KOUYATE_nc

Zwischen Afro-Pop, Funk, Blues, Afro-Beat und traditioneller Mandinka Musik. Der Sänger und Gitarrist Moh! Kouyaté aus Guinea lebt heute in Paris. Aufbauend auf heimatlichen Mandinka-Rhythmen hat er seinen ganz eigenen und beeindruckenden Musikstil entwickelt. Seine Songs, gesungen in Sousou, Mandingo Djahanké, Pular und Französisch, handeln von Beziehungen, dem Leben im Exil, von politischer und wirtschaftlicher Instabilität. Moh! überzeugt – mit energetischer Bühnenpräsenz, einer gefühlvollen Stimme und virtuosem Gitarrenspiel.

Link: www.youtube.com/watch?v=lkAxUc4FlME

Link: www.youtube.com/watch?v=4NpLprY1hXI

RÉGIS GIZAVO (Madagaskar)

[Zeige eine Slideshow]

Regis Gizavo - Madagascar regis_gizavo

Tief in der madagassischen Tradition verwurzelte Klänge. Die Idee, die traditionelle Musik der Madagassen mit Akkordeon zu mischen, ist nur auf den ersten Blick befremdlich. Das Akkordeon – oder „poorman Klavier“, wie es auf Französisch bekannt ist – brachten Seeleute im frühen 19. Jahrhundert auf die Insel. Régis entwickelte daraus seinen eigenen, einzigartigen Akkordeon-Spielstil. Bereits die erste Aufzeichnung im Radio bescherte ihm einen durchschlagenden Erfolg. Es folgten eine lange Zusammenarbeit mit I Muvrini, die Aufnahme von inzwischen fünf Alben und eine Welt-Tournee. Die Musik eines der „letzten Hüter der traditionellen Musik Madagaskars“ berührt und vereinigt. Akkordeon und Gesang gehorchen der Stimme des Herzens.

Link: www.youtube.com/watch?v=aa4qw3NTD2Y

SIRIKI COULIBALY (Burkina Faso)

Virtuose Klänge auf traditionellen Instrumenten. Siriki, Sohn einer alten Griot Familie in Bobo-Dioulasso (Burkina Faso/Westafrika) ist mit Musik groß geworden. Er überzeugt mit seinem virtuosen Können auf traditionellen Instrumenten wie der Djembe, dem Balafon und der Ngoni, der „Laute“ aus Mali.

Link: www.siriki-coulibaly.de

LOCAL AMBASSADORS (Köln/Bonn)

[Zeige eine Slideshow]

local-ambassadors

Protagonisten der Köln-Bonner Szene. Roland Peil (Percussionist, u.a. bei „Die Fantastischen Vier“) & Co. spielen in den unterschiedlichsten regionalen und überregionalen Formationen. Darunter Abi Odun, Mitbegründer der Brother Keepers, Pionier der deutschen Reggae-, Afrobeat- und Soul-Bewegung. Albert N’sanda, eine der Neuentdeckungen des deutschen Soul und R’n’B, der trotz seines jungen Alters bereits unzählige Auftritte u.a. mit Montell Jordan, Panik Orchester oder Culcha Candela hatte. Und Melane Nkounkolo, die die afrikanischen Rhythmen und Klänge mit europäischen Musikelementen auf ihre eigene Art kombiniert. Hinter ihrem „Jazzy Afro-Pop“ verbergen sich Liebe, Leid, Schmerz und Leidenschaft. Die Songs – auf Englisch, Französisch, Deutsch und Lingala – erzählen Geschichten aus dem Leben der Musiker/innen. Die afrokaribischen Beats der Band mit Musikern aus Mazedonien, Albanien, Südafrika und Deutschland begeistern das Publikum.

MAMA AFRIKA (Elfenbeinküste, Guinea, Kongo, Senegal)

Ein Fest der Sinne. Eine Kaskade der Gefühle. Die Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen westafrikanischen Ländern erzählen, singen und tanzen Geschichten aus ihrem Leben, ihrer Kultur, ihrem Glauben. Ihre Musik ist absolut authentisch. Auf der Bühne werden Leben und Lebensfreude Afrikas lebendig: Der suggestive Klang der Trommeln, der aus tiefer Seele kommende Gesang, virtuoser Tanz und atemberaubende Akrobatik zeigen Afrika in seiner Vielfalt, Lebenskraft und Lebensfreude. Klang, Farbe, Bewegung. Der Zauber, die Faszination, die Emotionen weckende Fröhlichkeit der Künstlerinnen und Künstler aus Senegal, Ghana, Elfenbeinküste, Guinea und Kongo lässt die Zuschauerinnen und Zuschauer teilhaben an der Kultur der Wiege der Menschheit – AFRIKA.

Link: www.mama-afrika.de

MOH! KOUYATÉ (Guinea, Frankreich)

[Zeige eine Slideshow]

28.11.2015 Samstag 20:00 Uhr Kölner Philharmonie Fatoumata Diawara voc, git Roberto Fonseca p Sekou Bah git Drissa Sidibé kamale ngoni Yandy Martinez b Ramsés Rodríguez dr Die stimmgewaltige, aus Mali stammende Sängerin und Gitarristin Fatoumata Diawara kehrt nach Köln zurück und hat diesmal den kubanischen Pianisten Roberto Fonseca an ihrer Seite. 2014 haben sich diese beiden Weltmusik-Stars zu einem Duo zusammengetan, das von Anfang an musikalische Neuerungen im Sinn hatte. So steuern sie der gemeinsamen Musik nicht nur Klänge und Rhythmen der Wassoulou-Tradition und eines sich wandelnden Kuba bei, sondern verschmelzen diese auch mit Jazz, Pop und einfühlsamen Geschichten des Buena Vista Social Clubs. keine Pause | Ende gegen 21:30 

Das 26. Africa Festival findet vom 29.05.-01.06.2014 statt.       Afrikafestival 29.05.- 01.06. 2014 Würzburg Viehmarktplatz         

Das 25. Africa Festival findet vom 30.05.-02.06.2013 statt.      25 zigstes  Afrikafestival 

Bauchtanz-Veranstaltungen

Next World of Orient 13. – 15. März 2015

 

Guo Wei (China),

Nerissa (Australien)

13. März 2015 Opening Gala Show
DINA
(Cairo/Egypt) - Live on Stage
14./15. März 2015 Workshops mit DINA

Kartenvorverkauf ab 01. Dezember 2014
Workshop-Buchungen ab 15.12.2014

 

Kontakt:
Asmahan EL Zein - eMail: asmahan@asmahan.de
Fon: 0049 511/394 77 77 - Mobile: 0049 171/51 23 511

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WoO Timetable, Gala Show Prices & Ticket Order, Workshop Informations, Festival Venues, Registration Open Stage
 

March, 13 – Friday 2015

8pm Grand Opening Gala Show: “Universe of BellyStars” featuring DINA Talaat

March, 14 - Saturday

10am - 5 pm Workshops

10am - 6 pm Oriental Trade Fair, Open Stage Shows and more

7:30 pm Gala Show II: “Oriental Stars on Stage”

Enjoy from 10:00 am until late night a full day of workshops, shows

and the incredibly large 3 floors oriental shopping area.

March, 15 - Sunday

10am - 5 pm Workshops

10am - 5 pm Oriental Trade Fair, Open Stage Shows

4:30 pm Farewell Show Case

 Afrikafestival in Würzburg 2011 2-5.6.2011    Link: africafestival   

Afro Pfingsten Winterthur  10.6.bis 12.6 

 Link: afro-pfingsten

Donnerstag 2.6.2011 ( Himmelfahrt) 

MANGROVE STEEL BAND STEELPAN MUSIC FROM TRINIDAD

CARIBBEAN BRASS INTERNATIONAL CARNIVAL MUSIC FROM ARUBA AND CURAÇAO

CANDELA  SALSA AND MORE

CUBA VISTA  LATINO MUSIC FROM CUBA AT THE HAVANA CLUB

Abends ab 20:00 im Zelt CALYPSO ROSE   Queen of Calypso from Trinidad and Tobago 

JULIAN MARLEY & THE UPRISING BAND ROOTS-REGGAE FROM JAMAICA

Freitag 3.6.2011  

WINYO Acoustic Folk FROM KenYa

WANLOV THE KUBOLOR PIDGiN MUSIC WITH GYPSY FLAVOUR FROM GHANA

BELO RAGGANGA FROM HAITI

Abends ab 20:00 im Zelt

LOKUA KANZA AND HIS AFRICAN CHOIR MUSICAL POET FROM THE DR CONGO

 PAPA WEMBA  THE GOLDEN VOICE OF DR CONGO

Freitag Konzerte

Julian Marley (Jamaika)

Alpha Blondy (Elfenbeinküste)

Culture feat. Kenyatta Hill (Jamaika)

Elijah, Dodo & Knackeboul (Schweiz)

Datum: Fr, 10. Juni 2011
Zeit: 19.00 - 02.00 Uhr
Türöffnung: 18:00 Uhr
Ort: Halle 53, Katharina Sulzer-Plat

Samstag Konzerte

Sergent Garcia (Frankreich)

Khaled (Algerien)

Papa Wemba (Kongo)

Thione Seck (Senegal)

The Faranas (Schweiz)

Datum: Sa, 11. Juni 2011
Zeit: 19.00 - 02.00 Uhr
Türöffnung: 18:00 Uhr
Ort: Halle 53, Katharina Sulzer-Platz, Winterthur 

Samstag 4.6.2011 

DAVID WALTERS WORLD MUSIC FROM ST. KITTS

KADY DIARRA GRIOT SINGER FROM BURKINA FASO

JAHCOUSTIX  & THE YARD VIBES CREW CARIBBEAN TUNES

Abends ab 20:00 im Zelt

SKA CUBANO MAMBO MEETS SKA

RAÚL PAZ LATINO-POP FROM CUBA 

Sonntag 5.6.2011

SMOD   MODERN SOUNDS FROM MALI

JAQEE   MUSICAL NOMAD FROM UGANDA

DAARA J FAMILY  HIP-HOP-DUO FROM DAKAR

Abends ab 20:00 im Zelt

NKULEE DUBE Tochter von Lucky Dube ETHNO-RAGGA WITH JAZZ AND SOUL

Gentlemen  DIVERSITY OF REGGAE

 

Sonntag Konzerte

Vieux Farka Touré (Mali)

Café au Lait (Switzerland)

 

Datum: So, 12. Juni 2011
Zeit: 13.30 - 17.00 Uhr
Türöffnung: 12:30 Uhr
Ort: Halle 53, Katharina Sulzer-Platz, Winterthur

 

Sonntag Konzerte

Diana King (Jamaika)

Nneka (Nigeria/Deutschland)

Maciré Sylla (Schweiz/Guinea)

 

Datum: So, 12. Juni 2011
Zeit: 19.00 - 02.00 Uhr
Türöffnung: 18:00 Uhr
Ort: Halle 53, Katharina Sulzer-Platz, Winterthur 

Afrikafestival Jazztage Wiehl Afrikanight 30.5.2011 Afrikanight Manu Dibangu Wiehl 19:30  
Afrikafestival Winterthur Afrikafestival Winterthur Afrikafestival Winterthur Afrikafestival Winterthur

Afrikafestival in Würzburg 2010  

LIRA THE DIVA OF AFRO SOUL
VUSI MAHLASELA   THE VOICE OF SOUTH AFRICA 
Freshly Ground Capetown
CHIWONISO
Youssou N Dour
Mariana Ramos Cabo verde
SAM MTUKUDZI & SPECIAL GUEST MAX WILD   24.5.  Montag  unter anderem   Frank Delle von Seed   

Offene Bühne

Freitag Samstag Sonntag
 DADY MIMBO TRANCE MUSIC FROM CAMEROON Djembe

ADJIRI  AFRICAN WORLDMUSIC FROM GHANA singer

LES ESPOIRS DE CORONTHIE  YOUNG STARS FROM GUINEA group

  DOBET GNAHORÉ  THE POWERFUL SINGER FROM THE IVORY COAST Woman Singer 

FATOUMATA DIAWARA DIVA FROM MALI  woman singer 

LAYORI  THE NEW VOICE FROM NIGERIA woman singer  

ZIYADUMA FRESH SOUND FROM SOUTH AFRICA Singer  

DJAMEL LAROUSSI  POP RAI FROM ALGERIA singer

CARLOU D SPIRITUAL ROOTS MUSIC FROM SENEGAL singer

2009 Mamady Keita Guinea Mounira Mitchala Tschad Minyeshu Äthiopien  Orchestre National de Barbes CAMAGWINI THANDISWA MAZWAI  OUMOU SANGARE  TOURÉ KUNDA  Klaus Doldinger  Khaled

2008 Le Tambours de Brazza Kongo     Tcheka Caboverde  Lokua Kanza Kongo Manu Dibango Kongo Viuex Farka Toure  Youssou NDour

2007   Chiwoniso  Freshlyground  Freshlyground   Aline de Lima  Lura  Célia Mara Andy Palacio & the Garifuna Collective  Clube do Balanço  Luma & so do Samba  Omar Pene Nathalie Natiembé Netsayi Ba Cissoko

2006 Zenzi Lee Miriam Makeba Lokua Kanza Angelique Kidjo Mayra Andrade Salif Keita Femi Kuti  

Programm  2004   Mariem Hassan en Leyoad  , Kaissa ,  Manou Gallo , Habib Koite , Osibisa 

Bilder von 2003 + 2004         nur von Schnappschüsse Nokia Fotohandy                  jedes Jahr zu Pfingsten      

LES BOUKAKES  LULENDO KING MENSAH KOJO ANTWI TIKEN JAH FAKOLY   Weltmusik   

 
Le Frere Coulibali          Le Frere Badenia Coulibaly  Burkina Faso  

Diese Künstler traten innerhalb der letzten 20 Jahre auf

Abacush - Jamaika (1992) Abdul Tee-Jay & Rokoto - Sierra Leone (1990) Adama Yalomba - Mali (2003, 2008) Addys D..Mercedes - Kuba (2002, 2004) Adesa - Ghana (1989, 1990, 2001) Afel Bocoum - Mali (2006) Africa Manza - Senegal/Kamerun (1989) Africa Soli - Guinea (1989, 1998) African Dope Sound System - Südafrika (2005) Africando - Senegal (2001) Afrob - Afrodeutschland (2001) Afrodynamix - Senegal/Österreich (2003) Aicha Koné - Elfenbeinküste (1993) Akapoma - Ghana (1989) Akiyo - Karibik (1997) Aline de Lima - Brasilien (2007) Alpha Blondy & The Solar System - Elfenbeinküste (1992, 2003, 2008) Amadou & Mariam - Mali (1999) Amadou Kienou & Foteban - Burkina Faso (2006) Andy Brown & The Storm - Zimbabwe (2000) Andy Palacio & The Garifuna Collecitve - Belize (2007) Angelique Kidjo - Benin (1992, 1996, 2002, 2006, 2008) Ano Neko - Elfenbeinküsten (2002) Asere - Kuba (1999) Atongo Zimba - Ghana (2006) Audrey Motaung & Grace - Südafrika (1990)
Ba Cissoko Trio - Guinea (2001, 2007) Baaba Maal - Senegal (1999) Badenya & les Fréres Coulibaly - Burkina Faso (2003) Bantu & Afrobeat Academy - Nigeria/Deutschland (2006) Bellemou Messaud - Algerien (1993) Bidee Bou Bess - Senegal (2000) Black Umfolosi - Zimbabwe (1993) Bongo Maffin - Südafrika (2004) Boubacar Traoré - Mali (2005, 2008) Boukan Ginen - Haiti (1995) Brother Restistance - Trinidad (1999) Buba Jammeh - Gambia (1992) Buju Banton - Jamaika (1997) Busi Mhlongo & Twasa - Südafrika (1994, 1999, 2004)
Caribbean Brass International - Aruba (1999, 2000) Célia Mara - Brasilien (2007) Cheb Bilal - Algerien (2003) Cheb Moumen - Algerien (1990) Chi Kale - Ghana (1994) Chiwoniso - Zimbabwe (1999, 2007) Clube do Balanco - Brasilien (2007) Cocco M..Bassi - Kamerun (1997) Compagnie Sokan - Burkina Faso (2008) Conexion Latina - Kuba/Puerto Rico (2002) Corey Harris - Afroamerika (2005)
Daara-J - Senegal (1998, 2000, 2001, 2005) Damba Kouaté & Hanna Diabaté - Senegal (1991) Damian Marley - Jamaika (1997) Diely Moussa Kouyate - Guinea (2008) Dub Incorporation - International (2007) Dudu Tucci & Band - Brasilien (1993) Dunjabélé - Guinea-Bissau (1989)
Eléyó - Kuba (2002) Emanuel Jal - Sudan (2006) Espirito do Danca Brasil - Brasilien (2007)
Famoudou Konaté - Guinea (1993, 2002) Fania - Senegal (2005) Farafina - Burkina Faso (1995) Fatala - Guinea (1990) Faudel - Algerien (2002) Femi Kuti - Nigeria (1998, 2006) Freshlyground - Südafrika (2007) Freundeskreis - Afrodeutschland (2000)
Gainde & Ebraima Jobarteh - Westafrika (1994) Gentleman (2002, 2005) Gnawa Diffusion - Algerien (1998) Gnawa Halwa - Marokko (1996) Guem & Band - Algerien (1994, 2001, 2005)
Habib Koité & Bamada - Mali (1996, 2000, 2004, 2008) Headcornerstone - Afrodeutschland (2004) Houssaine Kili - Marokko (2002) Hugh Masekela - Südafrika (2000, 2008)
Illegals - Afrodeutschland (1992, 1993) Intik - Algerien (2001) Ismael Isaac - Elfenbeikünste (1994, 2002)
Jahcoustix - Afrodeutschland (2004, 2005, 2007) Jam Ak Jam - Senegal (2006) Jimmy Dludlu - Südafrika (2002) Joy Denalane & Guests - Afrodeutschland (2002) Julian Marley - Jamaika (1997, 2005)
K 2 R Riddim - International (2000) Kadda Cherif Hadria - Algerien (1999) Kaissa Doumbe - Kamerun (2004) Kalango - Afrodeutschland (1992) Kali - Martinique (1995) Kana - Mauritius (2005) Kan..nida - Guadeloupe (1997) Kassav - Guadeloupe (2005) Khadja Nin - Burundi (2002) Khaled - Algerien (1994, 1998) King Mensah - Togo (2006) Klaus Doldinger - Deutschland (2008) Kreyol Syndikat - Martinique/Guadeloupe (1999)
La Familia Valeria Miranda - Kuba (1999) Lágbájá - Nigeria (2002) Laye Sow - Senegal (2005) Le Super Cayor - Senegal (1998) Leo..s Den - Afrodeutschland (2004, 2005, 2008) Les Boukakes - Tunesien (2006) Les Coquines - Brasilien/Togo/Kamerun (1993) Les Go de Koteba - Elfenbeinküste (2000) Les Tambours de Brazza - Kongo (1997) Living Spirits - Südafrika (1995) Lobi Traoré - Mali (1996) Lokua Kanza - Zaire (1994, 1995, 1998, 2001, 2006, 2008) Lucky Dube († 2007) - Südafrika (1995,1998, 2004) Lucky Peterson - Afroamerika (2005) Lulendo - Angola (2006) Luma & So do Samba - Brasilien (2007) Lura - Kapverden (2007)
Madeira Limpia - Kuba (2005) Maga Daan - Senegal (2000) Mahmoud Fadl & Cairo Sonic - Ägypten (2004) Makwerhu - Südafrika (1995) Mam Bambe - Senegal (2002) Mama Loca - Afrodeutschland (1993) Manou Gallo - Elfenbeinküste (2004) Manu Dibango & The Soul Makossa Band - Kamerun (1989, 1995, 2006) Manu Dibango & The Maraboutik Big Band - Kamerun (2008) Maracatu - Brasilien (1998) Marhaba - Niger (2003) Mariem Hassan & Leyoad - Westsahara (2004) Maristela - Brasilien (1992) Marléne Dorcena - Haiti (2002) Marlene Johnson & House of Riddim - Afrodeutland (2007) Martin Jondo - Afrodeutschland (2007) Mayra Andrade - Kapverden (2006) Mellow Mark - Afrodeutschland (2003, 2005) Metal Sound - Martinique (1996) Mi Oso Es Mi Kas - Surinam (1997) Minyeshu - Äthiopien (2004) Miriam Makeba - Südafrika (1996, 1998, 2001, 2004, 2006) Mo Kalamity & The Wizards - International (2007) Morena Son - Kuba (2004) Mpho & Uvimba - Südafrika (2008) Mzekezeke - Südafrika (2004)
Nathalie Natiembé - Reunion (2007) Nder & Le Setsima Group - Senegal (2001) Neco Novellas - Mozambique (2008) Netsay - Zimbabwe (2007) Nimba - Westafrika (1990) Njava - Madagaskar (1998) Nneka - Nigeria (2006) Nosliw & One Drop - Afrodeutschland (2004) Nosliw& The Feueralarm Band - Afrodeutschland (2008) Novissi - Togo (1998) N..Gewel Saf Sap - Senegal (1989, 1991)
Oliver Mtukudzi - Zimbabwe (2003) Omar - Afroengland (2005) Omar Ka & Fula Band - Senegal (2001) Omar Pene - Senegal (2007) Orchestre National de Barbes - Algerien (1998) Orishas - Kuba (2000) Orissa-Orixa - Afrodeutschland (1992) Osibisa - Ghana (2004) Otentikk Street Brothers - Mauritius (2007)
Papa Wemba - Zaire (1993, 1996, 2001) Pape & Cheikh - Senegal (2000) Paris Salsa All Stars - Kuba /Venezuela (2003) Patrice - Deutschland/Jamaika (2001) Pee Froiss - Senegal (2003) Percussion de Puné - Afrodeutschland (1992) Percussions de Guinée - Guinea (1992) Postive Black Soul - Senegal (1999, 2003) Prophets of da City - Südafrika (2002)
Queen Omega - Trinidad (2005)
Rai-Express - Algerien (1989) Raina Rai - Algerien (1992) Ras Sheehama - Namibia (1999) Raul Paz - Kuba (2005) Reality - Karibik (1991) Ringo - Südafrika (1999) Rita Marley - Jamaika (2005) Rokia Traoré - Mali (1998)
Salif Keita - Mali (1997, 2003, 2006) Sally Nyolo & Band - Kamerun (1996) Salsa Mania - Puerto Rico/Kuba (2003) Sara Tavares- Kapverden (2001) Saraba - Gambia/Senegal/Ghana/Jamaika (1991) Sawt el Atlas - Marokko (1997) Sebastian Sturm & Jin Jin Band - Afrodeutschland (2007) Seeed - Afrodeutschland (2001) Sékou - Afrodeutschland (2001) Sénémali - Senegal/Mali (1990) Seydu - Sierra Leone (2002) Sisters - Afrodeutschland (2005) So Kalmery - Kongo (2002) Sona Diabaté - Suinea (1996) Stella Chiweshe - Zimbabwe (1992) Suge - Guinea (2002)
Tam Tam Madame - Afrodeutschland (1992) Tanbou Bô Kannal - Martinique (1996) Tambours de Brazza - Kongo (2008) Tartit - Mali (2003) Tcheka - Kap Verden ( 2008) Tchetelli - Togo (2002) Tchico & The Soukous Machine - Zaire (1991, 1992) The African Boyz - Ghana (2003) The Mahotella Queens - Südafrika (2001) Tidawt - Niger (2003) Tiken Jah Fakoly - Elfenbeinküste (2001, 2006) Tonton David - Reunion (2003) Toto La Momposina - Kolumbien (1999) Toumast - Niger (2008) Tropical Alianca - Aruba (2005) Tropical Brass Band - Antillen (2001)
Uwe Banton - Afrodeutschland (2005)
Vieux Farka Toué - Mali (2008) Vitamin X - Ghana (2006) Viviane N..Dour - Senegal (2000) Vusi Mahlasela - Südafrika (2004)
Wafir - Sudan (2004) Wagner Pa - Brasilien (2002)
Yelemba - Elfenbeinküste (2000, 2005) Youssou N..Dour - Senegal (1994, 1998, 2000, 2008) Yuba - Guinea/Kamerun/Senegal (1997) Yunasi - Tanzania (2003) Yusa - Kuba (2003)
Zenzi Lee - Südafrika (2006) Zola - Südafrika (2002)

african cultural festival korea  with  Ndere Troupe of Uganda http://www.youtube.com/watch?v=RaunU08H-z8   and he Safari Cats of Kenya +

KUMBAYA - African dance performance

 


04.12.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum