back Te Anau    zurück Neuseeland Übersicht back New Zealand Doubtful Sound

 Doubtful Sound  vorbei an üppigen Farnen  Doubtful Sound 
 Doubtful Sound   Doubtful Sound 
 Doubtful Sound  Farne + Moose  Doubtful Sound 
Doubtful Sound Pōhutukawa Doubtful Sound
Doubtful Sound Doubtful Sound
Doubtful Sound Doubtful Sound
Doubtful Sound Doubtful Sound
   
Doubtful Sound Doubtful Sound
New Zealand Christmas Tree (Neuseeländischer Weihnachtsbaum) New Zealand Christmas Tree (Neuseeländischer Weihnachtsbaum)
Pōhutukawa (Metrosideros excelsa) Pohutukawas wachsen gewöhnlich bis zu einer Höhe von 15 Metern, die Krone ist meist groß und rund ausgebildet. Einzelstehende noch größere Exemplare bilden Luftwurzeln aus, um die weit ausragende Krone besser zu stützen. Der Baum ist immergrün und bringt eine große Anzahl von roten Blüten, seltener auch gelben Blüten, hervor. Durch diese den ganzen Baum bedeckende Blütenpracht und der Zeitraum der vollen Blüte im Südhemisphärensommer zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar führten zur Bezeichnung „Weihnachtsbaum“. Abhängig vom Standort des Baumes können aber auch noch Ende Februar einzelne blühende Bäume gesichtet werden.von wiki
   
   
   
   
Der Doubtful Sound ist wohl etwas zu Unrecht bei den meisten Besuchern die zweite Wahl nach dem Milford Sound, zumal er sich durchaus von diesem unterscheidet. Die Berge sind ähnlich hoch, außerdem ist der Fiord stark verzweigt, abwechslungsreicher und überaus grün. Er wird von Delphinen, Pinguinen und Robben bewohnt, die sich im Laufe einer Bootstour gut beobachten lassen.

Durch die starken Regenfälle liegt eine mehrere Meter dicke Süßwasserschicht, die durch die ausgewaschenen Pflanzenreste Licht absorbiert, auf dem Meerwasser. Daher finden sich hier Korallen, die normalerweise nur in größeren Tiefen anzutreffen sind, bereits wenige Meter unter der Wasseroberfläche.

 
Die Anreise zum Doubtful Sound erfolgt - wenn nicht zu Fuß - über eine kombinierte Bus- und Schiffstour von Manapouri aus. Zunächst überquert man den gleichnamigen See, bevor man mit dem Bus über den Wilmot Pass auf die andere Seite der Berge gefahren wird. Dort schließt sich die Rundtour durch den Fiord an, bevor auf der Rückreise noch das Wasserkraftwerk am Lake Manapouri besucht wird. Die Straße über die Berge sowie die Pier im Fiord sind für den Bau und Betrieb dieses Kraftwerks angelegt worden.

11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum