back Uganda

Uganda in Style 18 -tägige privat geführte Luxus Lodge-Safari ab/bis Entebbe  

Bwindi National Park liegt am Rande des westlichen Rift Valley (Albertine Rift), South Western Uganda. Es wird von Rukungiri, Kabale und Kisoro Bezirke geteilt. Es umfasst rund 331 Quadratkilometer auf einem Höhenbereich von 1160 Meter (Ishasha Schlucht) auf 2607 Meter (Rwamanyonyi Peak). Die jährliche durchschnittliche Temperatur Range ist 20.7 Grad Celsius der kältesten Periode ist Juni und Juli. November - schwersten Regenfälle sind im März-April und September erlebt. Andere Monate sind in der Regel trocken. Jahresniederschlag: 1130 mm - 2390 mm Kältesten Zeitraum: Juni-Juli Mehrheit Stämme sind Bakiga und Bafumbira und wenige sind Batwa, und diese sind die dichtesten Siedlungen in Uganda, (233 Personen / km ²)

ARTENVIELFALT
Bwindi ist ein Lebensraum für 326 Gorillas fast die Hälfte der Weltbevölkerung von Berggorillas. Der Wald ist etwa 30 Elefanten und 120 Arten von Säugetieren, einschließlich 7 tagaktive Primaten. 360 Vogelarten und über 200 Arten von Schmetterlingen. Das Afro-Bergwald hat unter Stockwerk fern, Reben und Sträucher dicht. Über 324 Baumarten wurden hier registriert, von denen 10 nicht anderes kommen in Uganda.
GORILLA SAFARIS nach Uganda
Es ist eine wichtige touristische Attraktion in Bwindi. Zwei Gorillas Gruppen sind derzeit auf täglich besichtigt werden. Mubare Gruppe (16 Gorillas, ein Silberrücken) wurde für den Tourismus im Jahre 1993 eröffnet, während Habinyanja Gruppe (23 Gorillas, 2 Silber-backs) wurde im Juli 1998 fertig. Eine dritte Gruppe von Gorillas (17 Mitglieder, 2 Silber-back) ist darauf zurückzuführen, für den Tourismus bald öffnen. Holen Sie sich Updates aus Uganda Wildlife Authority (UWA) Hauptsitz oder Bwindi Nationalpark.

Maximalwerte von 8 Gorilla Genehmigungen pro Tag für jede dieser Gruppen UWA Headquarters in Kampala verkauft. Buchen Sie mindestens 3 Monate (aber nicht mehr als 1 Jahr) im Voraus, um sicherzustellen, dass angefragten Reisedatum verfügbar sind.  Gorillas Tracking in Bwindi kann anstrengend sein daher sicherstellen, dass Sie körperlich fit sind. Carry Dschungelstiefel und regen Jacken angesichts der Tatsache, dass der Park oft nass ist.  Gorilla-Tracking Erlebnis beginnt um 8:30 Uhr Ortszeit und gelegentlich dauert den ganzen Tag! Einmal aufgespürt, Gorillas sollen nur für eine Stunde eingehalten werden  Konservatorischen Gründen sind Besuche in den Gorillas streng kontrolliert. Dabei gelten folgende Regeln und müssen strikt eingehalten werden
Seit 1979 wurde Queen Elizabeth National Park als Biosphärenreservat mit dem weitesten Ziel der Angleichung der menschlichen Aktivitäten mit der Erhaltung und dem Schutz des wilden Lebens, Feuchtgebieten und natürlichen Ressourcen bezeichnet. Es gibt elf Fischerdorf Enklaven innerhalb des geschützten Bereichs. Die ethnischen Gruppen praktisch auf diesem Gebiet angebracht sind; Banyankole Bakiga und Bakonjyo.

Queen Elizabeth National Park QENP zusammen mit Kyambura und Kigezi Wild life Rücklagen bilden eine der verschiedensten Eco-Systeme in Afrika. Hier schaffen die schmelzenden Gletscher Wasser des Rwenzori Mountains ein riesiges Feuchtgebiet System umfasst zwei wichtigsten Seen George und Edward von der mächtigen Kazinga Channel an den Remote-Ishasha Fluss im Süden geleitet. Dieser Park sammelt eine umfangreiche Vielfalt an Lebensräumen, die von Savanne und Feuchtgebiete zur Galerie und Auwald. Diese bemerkenswerte Vielfalt in seinen Vogel Liste von über 550 Arten reflektiert und das ist, warum ich nicht falsch sein kann, um nennen es die Vogelfreunde 'Paradise, das größte aller geschützten Bereich in Afrika. Die Seeufer Linien versammeln Tausende von Flusspferden als das Patent Savannah gesprenkelt mit Acacia und Euphorbia Bäume, die eine Wohnung für die Elefanten, Löwen, Leoparden, große Herden von Büffeln, die Uganda Kob und viele andere zu erbringen.
Fakten über Q.E.N.P
Es umfasst rund 2056 km2 Kyambura wilde Leben Reservat zu 154  km2 und Kigezi wild life Reserve bedeckt eine Fläche von 256 km2. Er erhält eine durchschnittliche Temperatur von maximal 28 Celsius und 18 Grad Celsius. Der Park liegt auf einem Höhenbereich von 910 m am See Edward bis 1845 m über dem Meeresspiegel, die an der Spitze der Böschung des westlichen Rift ist
Murchison Falls National Park  (MFNP), Bugungu und Karuma Wildlife Reserves. Murchison Falls National Park leitet seinen Namen von der Murchison Wasserfälle, wo der mächtige Fluss Nil explodiert durch eine enge Schlucht und fließt zu einem ruhigen Fluss, dessen Ufer sind Nilpferde, Krokodile, Wasserböcke und bufalloes drängten werden. Die Vegetation wird durch Savannah, Auenwald und Wäldern geprägt.
Wild life Löwen, Uganda kobs, Schimpansen und viele Vogelarten, darunter der seltene Schuhschnabel.

Fischerei Uganda-Tour
Nilbarsch und Tiger-Fische bieten eine spannende Herausforderung für Angler. Sportangeln ist in den Flussabschnitten oberhalb und unterhalb der Fälle möglich. Voranmeldung mit dem Park zu erfolgen hat, da die Anzahl der Leute, die Sportfischerei an bestimmten Standorten zu irgendeinem Zeitpunkt geregelt werden. Machen Sie Ihre eigenen Angelausrüstung zu bringen und einige Boote gemietet werden nach vorheriger Reservierung zur Verfügung.

Gamedrives: Wildlife Safaris in Uganda
Giraffen im MurchisonIn die kühle frühen Morgen, bevor die Sonne zu hoch steigt, wird Ihnen viel Spiel auf dem Buligi, Albert und Königin Spuren nördlich des Nil zu sehen. Am Nyamusika Cliffs können Picknick, genießen Sie den Blick und schauen Elefanten und andere Wildtiere auf den grasbewachsenen Hängen. Gehen Sie gut für einen Vier-Stunden Pirschfahrt vorbereitet und sicher ein Führer begleitet Sie. Die beste Zeit ist 0700hr und 1600hr

Naturwanderungen
Murchison fällt geschützten Bereich bietet die Möglichkeit, das wilde zu Fuß zu erkunden. Tiere, Vögel und Pflanzen können eng sein und leise beobachtet. Spaziergänge in der Natur werden bei Rabongo Wald angeboten, Top auf die Wasserfälle und Kaniyo Pabidi in Budongo Forest.

Starten Sie Kreuzfahrt auf dem Nil
Einer der Höhepunkte von Uganda Safaris in Murchison Falls National Park ist der Start Fahrt von Paraa an den Fuß des Murchison Falls. Flusspferde und Krokodile sind reichlich vorhanden, und Sie werden Elefanten, Büffel, Wasserböcke und eine Vielzahl von Vögeln wie Reiher, Kormorane, Enten, Bienenfresser, Seeadler Eisvögel und manchmal auch die seltenen shoebill sehen.
Die Reise von Paraa zu den Wasserfällen (17km) und zurück dauert etwa drei Stunden. Eine Bootsfahrt von Paraa dem Delta (28km) und zurück dauert etwa vier bis fünf Stunden, und Sie können eine ähnliche Vielfalt von Tieren und Vögeln zu sehen. Die Bootsfahrt ist für 0900hr und 1400hr geplant jeden Tag. Jede besondere Zeit Anordnung kann mit Park-Management vorgenommen werden.

Wanderung  The Fall Trail
Trails um den oberen Teil des Wasserfalls gehen Sie nach rechts bis zum Rand des Wassers. Sie haben die Möglichkeit, an die Spitze des Wasserfalls von der Schiffsanlegestelle wandern und nahe zu kommen enge Schlucht, durch die der Fluss explodiert in den Wasserfällen. Campingplätze, Picknickplätze und Walking-Safaris finden Sie hier.

Kaniyo Pabidi
Kaniyo Pabidi ist ein ungestörter Bereich der natürlichen Wald im Budongo Forest Reserve, wo Sie unter reife Mahagoni und Eisen-Holz Bäumen gehen kann. Schimpansentracking ist die bekannteste Aktivität.
Sie werden sicherlich viele Waldvögel, einschließlich der Schokolade-backed Eisvogel, fand die weißen Oberschenkel hornbill und puvel die Buschdrossling nirgendwo sonst in Ostafrika.
Kaniyi Pabidi auf Masindi-Paraa Straße, 8 km von Kichumbanyobo Tor. Es ist ein Campingplatz, wo Wasser und Feuerholz sind vorhanden. Der Nationale Forstbehörde verwaltet Kaniyo Pabidi.

Rabongo Wald
Rabongo Wald Ökotourismus befindet sich in einer Insel der tropischen Auenwald Südosten der geschützten Gegend. Der Wald wird von Savannah Grünland umgeben und ist 11/2hour Fahrt von Paraa. Uganda Safaris Führer helfen Ihnen, den Wald zu Fuß zu erkunden, Schmierblutungen Primaten wie schwarz und weiß Stummelaffen, rot-Meerkatzen, Paviane und gelegentlich Schimpansen, Identifizierung der Tiere, Vögel, medizinische Pflanzen und Bäume. Sie können Picknick und Lager durch die Wairingo River, ist der Ort auch ideal für Schülergruppen.

Zugreifen
Mit dem Auto von Kampala durch Masindi (via Kichumbanyobo Tor) ist Paraa a 41/2hours Laufwerk, 2 Stunden auf Asphalt und 21/2 Stunden auf murram Straßen. Ein Vierradantrieb empfohlen. Die Fähre bei Paraa betreibt Liniendienste zwischen dem südlichen und nördlichen Ufer des Nil.
Mit dem Flugzeug: Charter Services stehen Allwetter-Landeplätzen Pakuba über 19kms nordwestlich von Paraa und Bugungu 13kms von Paraa.

Lake Mburo National Park befindet sich in Mbarara Viertel. Es ist etwa 3,5 Autostunden von Kampala. Der Park ist von der Masaka-Mbarara Straße erreichen, biegen Sie links nach Nshara Gate (13 km vergangenen Lyantonde), die Sie bringt durch Sanga Tor. Beide Kreuzungen haben deutlich ausgeschildert, es geht um 13kms von Sanga Handelszentrum um Sanga Tor und 8 km von der Hauptstraße nach Nshara gate.Its eine ideale Uganda Safari-Ziel für kurze Touren und Ausflüge.
Es ist etwa 20 Autominuten von Toren Rwonyo Parkverwaltung.

Lake Mburo National Park (LMNP) ist ein ganz besonderer Ort, jeder Teil von ihm lebt mit einer Vielzahl, Zinsen und Farbe. LMNP enthält eine umfangreiche Fläche von Feuchtgebieten. Der Park beherbergt verschiedene Arten von Säugetieren, einschließlich Zebras, Impalas, Eland-Antilopen Topi und Büffel. Die Vogelwelt umfasst die seltene Schuhschnabelstorch, die IT-Landschaft mit sanften grünen Hügeln und idyllischen Seeufer bietet ein abwechslungsreiches Mosaik von Lebensräumen Skulpturen: forest Galerien, reiche Akazienbaum Täler, saisonale und permanente Sümpfe, die alle unterstützen eine reiche Tierwelt.  Der Park ist nur 370km und das kleinste Uganda Savannah Nationalparks. Seine Mosaik Lebensraum: trockene Hügel, Felsen, Sträucher, Gebüsche, offene und bewaldete Savannah, Wälder, Seen und Sümpfe sind die Heimat einer überraschenden Vielfalt an Pflanzen und Tieren.

Flora und Fauna
Lake Mburo National Park ist bekannt für ihren Reichtum berühmte Artenvielfalt. Es hat etwa 68 verschiedene Arten von Säugetieren. Die häufigsten sind Zebras, Impalas und Büffel, Topis und elands die Pflanzenfresser und Leoparden, Hyänen und Schakale, die Raubtiere sind. Der Park hat auch mehr als 315 verschiedene Vogelarten, darunter der seltene Schuhschnabelstorch, Papyrus gelbe Grasmücke, African fin Fuß, Sattel Nimmersatt, braun chested wattled Kiebitz, curruther die Cisticola, Tabora Cisticola, Doppelschnepfe, abyssinian ground hornbill und weiß winged warbler .
Acacia-Arten, Olea Arten und Boscia Arten dominieren die holzigen Vegetation Lake Mburo.

Conservation Education Centre
Der Park hat eine Umweltbildung Zentrum, nur etwa 1 (ein) Kilometer von Sanga Tor. Es hat einen Abstieg Unterkunft und eine Halle mit einer maximalen Kapazität von 40 (40) Personen und bietet für Schulklassen, Besucher, Seminare oder Workshops.

Unterkunft
Der Park verfügt über Unterkunftsmöglichkeiten, die sechs (6) Zelte auf Rwonyo Parkverwaltung und drei öffentliche zählen
Uganda Safaris Campingplätze, alle strategisch gelegen, um zu erleichtern und zu verbessern szenische Ansicht und einfachen Zugang zu Wasser. Lake Mburo Restaurant am See gelegen bietet Mahlzeiten auf Bestellung. Mantana Tented Camp, die 3.5kms von Rwonyo Park Hauptquartier ist, bietet Platz für bis Marktes Touristen.

Angeln:
Lake Mburo hat etwa 6 Arten von Fischen, die gemeinsame eins ist Tilapia (Oreochromis leucostictus).
Besucher planen Sportfischen am See Mburo genießen sollten ihre eigenen Fanggeräte und Fisch an der bezeichneten Stelle, an Mazinga tragen. Ein Restaurant ist auf dem Campingplatz 2 zur Verfügung maximale Entspannung für die Besucher, während am See zu gewährleisten.

Interpretation Centre
Die Interpretation Zentrum an Rwonyo Hügel. Literatur über die Geschichte des Parks ist die Biodiversität und andere Ressourcen, einschließlich der landschaftlichen Schönheit unter der Interpretation Centre, das dient auch als Ausgangspunkt für Spaziergänge in der Natur.

Game Drives
Der Park verfügt über eine Reihe von Wanderwegen, die für Pirschfahrten verwendet werden. Impala Spur macht die Besucher eine vielfältige Arten von Tieren. Impala ist die häufigste Art auf dieser Strecke, obwohl man kann sehen eine Reihe von Wasserböcke, Warzenschweine, Topis und Zebras angesehen.
Zebra Spur führt zu Harems burchell-Zebra (Equus burchelli) mit anderen Arten wie bushbucks, Oribi und reedbucks. Das Zebra Spur führt zu der Kreuzung Roroko Spur, eine Fahrt durch ein Feuchtgebiet Becken und dicken Akazie Büschen und Wäldern mit Olivenbäumen und eurphorbia Arten. Kopjes (Felsen) entlang der Roroko Spur gefunden, sind die Heimat schwer klipsringers, denen das Gestein ist der Lebensraum.

Die Kazuma Weg führt durch bewaldete Wiesen, wo schwarz-bellied buatards oft patrouillieren die Gegend. Für die Besucher eine echte Exposition von Lake Mburo National Park zu erleben, sollten sie klettern Kazuma Hügel, die hoch genug ist, damit sie sehen, was sie konnte verpasst haben ist. Die fünf Seen innerhalb des Parks und den Hügeln sichtbarer und attraktiver . Kigambira Schleife führt Sie durch eine bewaldete Wildnis mit verstreuten Dickicht und während Sie hier sind, schauen Sie nach bushbucks und Busch Ducker. The Lakeside Spur ist speziell für Anzeige von Wasserpflanzen und Tiere zu erleichtern. Der Park verfügt über eine Vielfalt von Wasservögeln und Waldvögel, die entlang dieser Spuren gesichtet werden können.

Rubanga Wald
Dieser Wald bietet eine Vielzahl von Lebensräumen, förderlich für Vögel wodurch es ein sehr attraktiver Ort für Vogelbeobachter. Es gibt über 40 Arten von Vögeln in Rubanga erfasst, von denen 5 Waldes "Spezialisten" sind.
Einige der häufigsten Arten sind die Rohrweihe Falke, grüne Taube, narina trogn, Grey-backed cameroptera und doppelt verzahnten barbet. Der Wald, obwohl klein ist ein echtes High Wald mit geschlossenem Kronendach. Einige häufige Bäume sind Markhamia platycalyx, Spanien, erythriana und Akazien.

Naturlehrpfad
Der Lehrpfad bietet dem Besucher die Möglichkeit, die Natur Einblick bewundern. Die Besucher haben die Möglichkeit, in der Schaltung in ihrem eigenen Tempo zu Fuß in Begleitung eines bewaffneten Guide.
Boat Trips
Die Anwesenheit von Lake Mburo innerhalb des Parks ist ein Segen. Der See ist reich an einer Vielfalt von Tier-und Pflanzenarten, die nur angezeigt werden deutlich aus, während auf einer Bootsfahrt werden. Dazu gehören Nilpferde und Vögel wie Pelikane, schwarze crake, Reiher, Kormorane und Fischadler, aber Sie können auch sehen, die seltene Schuhschnabelstorch, die alle Ihren Besuch mit Stolz zu erbringen.
Die Dauer der einzelnen Bootsfahrt ist maximal 2 Stunden, aber Vorkehrungen für zusätzliche Zeit kann mit dem Management gegen eine zusätzliche Gebühr möglich.

Angeln: 
Lake Mburo hat etwa 6 Arten von Fischen, die gemeinsame eins ist Tilapia (Oreochromis leucostictus).
Besucher planen Sportfischen am See Mburo genießen sollten ihre eigenen Fanggeräte und Fisch an der bezeichneten Stelle, an Mazinga tragen. Ein Restaurant ist auf dem Campingplatz 2 zur Verfügung maximale Entspannung für die Besucher, während am See zu gewährleisten.
Salzlecke
Ein Spaziergang zum nahe gelegenen Salzlecke ist ein Höhepunkt des Ganzen.
Ein strategisch gelegenen bewaldeten Platt-form (Aussichtspunkt) bietet die Chance, mindestens vier (4) verschiedene Arten von Tieren zu einem beliebigen Zeitpunkt zu sehen, während sie die salzige Böden zu lecken. Der Aussichtspunkt liegt strategisch günstig in einer Weise, dass eine enge Beobachtung ohne störende die Tiere aus ihrem Salz lecken kann getan werden entfernt.
Hinweis: Spaziergänge im Park müssen in Begleitung eines bewaffneten Führer sein.
Kibale National Park beherbergt die größte Vielfalt und Konzentration von Primaten überall in Ostafrika gefunden. Es ist ein umfangreiches National Park, den Schutz eines großen Block des Regenwaldes, die einige ausgezeichnete Wald für Vogelbeobachtungen anbietet. Vögel und Primaten mit einfachem Zugang, einer guten Infrastruktur und einer Vielzahl von interessanten Aktivitäten machen dieses Waldes ideal für Primaten beobachten Safaris in Uganda. Viele der Anlagen sind gemeindenahen, wodurch die Gemeinde mit der notwendigen Einnahmen, um ihre Zinsen auf dem langfristigen Schutz des Gebietes konzentriert.

Das Gebiet ist vor allem durch zwei Stämme dh Batooro und Bakiga besetzt traditionell beide Stämme des Waldes zu nutzen für Lebensmittel, Treibstoff, Baumaterial und Medikamente.
GEBIET Kibaale NATIONAL PARK.
Bezirk: Kabarole.
Meereshöhe: 1110 Meter bis 1590 Meter
Timing: März bis Mai, September bis November
Zeitaufwand: 2 Tage
Status: Nationalpark seit 1993
Größe: 560 km 2
Der bewaldete Teil (77%) des Parks wird von mittlerer Höhe feuchten immergrünen Wald im Norden und mittlerer Höhenlage feuchter semi-Laubwald in tieferen Lagen im Süden bedeckt. Die restlichen 23% bestehen aus Wiesen, Sümpfen und einigen Plantagen mit exotischen Nadelbäumen.
Birds Aufgezeichnet: 335 Arten.

Die Vogelarten

Grey-winged Robin, Red-winged Francolin, White-naped Pigeon, Green-brested Pitta, Red-chested Flufftail, African Pitta, Joyful Greenbul, Abessinier Thrush, Grey-throated Flycatcher, White-bellied Crested Flycather, Masked and Black-capped Apalises, Uganda Woodland Warbler, Chestnut-winged Starling, Orange-tufted und Tiny Sunbirds, Grey-headed Olive-back

Olivebrustibis , Fleckenbrustibis, Hartlaubente, Waldsperber, Nkulenguralle, Langschwanzhabicht, Hartlaubtoko, Schrei-, Weißschopf- oder Schwarzhelm-Hornvogel, Rotbürzel-Bartvogel, Tropfenbrust-Honiganzeiger, Gabunspecht, Mohrenschwalbe, Gelbkehl-Nicator, Hartlaubbülbül Raphiabülbül, Schnäpperrötel, Ghanadrossel, Schwarzflügeltimalie, Strichelköpfchen und Zwergnektarvogel

Semuliki Nationalpark (SNP) im äußersten Westen von Uganda in Bundibugyo Viertel. Es liegt entlang der Uganda / Demokratische Republik Kongo (DRC) Grenze innerhalb der westlichen Arm des Ostafrikanischen Rift Valley. Im Südosten sind die Rwenzori Mountains, im Westen ist die Demokratische Republik Kongo und im Norden sind die Semuliki Wohnungen und Lake Albert weiter.

Impalas grazingSemuliki National Park ist eine östliche Erweiterung des riesigen Ituri-Wald in der Demokratischen Republik Kongo. Es ist Teil des Waldes Kontinuum resultierenden aus den klimatischen Umwälzungen des Pleistozäns und damit zu einem der reichsten Gebiete für Flora und Fauna in Afrika (vor allem Vögel).

Semuliki National Park (220 km ²) wurde im Oktober 1993 gazetted. Der Park befindet sich in einer Wohnung mit sanft hügeligen landform von 670m-760m über dem Meeresspiegel. Da alle Bäche und Flüsse aus der Umgebung Abfluss durch den Park, mit der schlechten Drainage und Topografie gekoppelt sind, in vielen Bereichen des Parks während der Regenzeit überflutet.
Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge beträgt 1250 mm mit Spitzen von März bis Mai und September bis Dezember. Die Temperaturen variieren von 18 ° C bis 30 ° C mit relativ kleinen täglichen Schwankungen.

Artenvielfalt
Semuliki National Park ist das einzige Tiefland tropischen regen Wald in Ostafrika als feucht und semi-Laub eingestuft. Es gibt 336 Baumarten erfasst, von denen 24 bis Semuliki National Park beschränkt sind, in den östlichen Teil der Strecke, oder mit nur einem oder zwei benachbarten Wäldern geteilt; Dazu gehören Isolana congolana, Nesogordonia kabingaensis und ejacis guineesis. Einige Baumarten in Semuliki National Park, wie cordia millenii und lovoa surymertonii gelten als gefährdet.

vervet monkeyA durchgeführten Umfrage im Jahr 1999 von der Forstbehörde festgestellt, dass andere außergewöhnliche Vielfalt für kleine Säugetiere, Vögel und Schmetterlinge verglichen. Fauna erfasst sind 435 Vogelarten (etwa 34% der Uganda insgesamt), von denen einige nicht an anderer Stelle gefunden in Ostafrika werden können, darunter auch einige der Kontinent spektakulärsten und suchte nach Vögeln wie Horn Rechnungen und Lyra tailed Honig Führung.

Es gibt 63 Arten von Säugetieren, 9 Arten von, die täglichen Wald Primaten (z. B. Schimpansen, blauen Affen und Meerkatzen und Olivenbäumen Pavian) sind, während nachtaktiven Primaten Pottos und Galagos gehören.
Die folgenden Arten von Säugetieren sind auch in Semuliki National Park gefunden: Wald Büffel, blau Ducker, Beecrofts fliegende Eichhörnchen, pigmy Eichhörnchen, kleine Kragen Flughund, Wasser chevrotaain und Ziel Ratte.

Atleast 374 Arten von Schmetterlingen und Monate darunter 46 Arten von Wald swallowstails und Charaxes sowie atleast 81 Arten von großen Motten, von denen 12 als eingeschränkte sind identifiziert worden.
Die breite Palette von Arten ist nicht nur in den Wald Standort zurückzuführen, sondern auch auf die vielfältigen Lebensräume, Wald Sumpf, Wiesen und ein umfangreiches System von Thermalquellen, warm Sumpf und Savannah Wald.

Species Local Menschen
Es gibt vier lebenden ethnischen Gruppen rund um den Park. Die Bamba und Bakonjo sind im Tal und Hänge bzw. und fanden beide Landwirte in Abhängigkeit von cash crops wie Kaffee, Kakao und Nahrungspflanzen vor allem Bananen, Reis und Kartoffeln.

Die Batuku, die die Kluft Talboden besetzen, nördlich des Parks sind Hirten, die völlig abhängig von Rindern Produkte, die sie handeln mit ihren Nachbarn (in Uganda und der Demokratischen Republik Kongo).

Die Batwa (Pygmäen) sind Jäger und Sammler, und sind ein Ituri ethnische Gruppe, die historisch hing und immer noch auf Semuliki Wald ab. Ihren Lebensstil ändert sich jetzt durch die Wechselwirkung mit anderen lokalen Gemeinschaften und die Auswirkungen des Tourismus.
Im Jahr 1993 überzeugte die Adventistische Entwicklungs-Relief Agency (ADRA) die Batwa und siedelte sie in der Nähe Ntandi in einem Versuch, sie in lokale kulturelle und landwirtschaftliche Leben zu integrieren, aber das Projekt scheiterte.
Die Batwa jetzt verbringen einen Teil ihrer Zeit in ihrer neuen Heimat und die andere in ihren traditionellen Häusern (der Wald). Alles in allem, sie leben von der Jagd, Obst sammeln und Unterstützung von lokalen Gemeinschaften und Beiträge von Touristen, die mit ihnen zu interagieren gehen.
Bwana Tembo Lodge                Bilder von Google Ndali Lodge Bilder von Google
Semiliki Lodge Bilder von Google Kyaninga Lodge Bilder von Google
Birds Nest Bilder von Google Katara Lodge Bilder von Google
Mihingo Lodge lake Mburo + Lake Kachera Lake Albert lodge Bilder von Google

Fr   Abflug ffm addis 21.35 bis 6.45 10.55 bis 13.05 entebbe
sa   13:05  Entebbe Gately Inn  gatelyinn http://www.gatelyinn.com/
so    Bwana Tembo Safari Lodge  Murchison Falls NP Delta Bootsfahrt  318 km 4,5 h  ( max 7-8 h)
mo  
Bwana Tembo Safari Lodge   Murchison Falls NP Delta Bootsfahrt
die   
Bwana Tembo Safari Lodge   Murchison Falls NP Delta Bootsfahrt
mi    Lake Albert lodge   Lake Albert  KABWOYA WILDLIFE Lake Albert 139 2-3  http://www.lakealbertlodge.com/

do    Lake Albert lodge  Lake Albert  KABWOYA WILDLIFE  Lake Albert    
fr      Ndali lodge Kibale Forest Nationalpark Ndali Lodge 214 km 4-5 h http://www.ndalilodge.com/
sa    
Kyaninga lodge Kibale Forest Nationalpark  http://www.kyaningalodge.com/
so  
Semliki-safari-lodge  SEMLIKI NATIONAL 81 km 1,5 h http://www.wildplacesafrica.com/semliki-safari-lodge/
mo 
Semliki-safari-lodge  SEMLIKI NATIONAL  
di    Katara lodge Katara  Lodge,  Queen Elizabeth Nationalpark  170 km 2,5 h http://www.kataralodge.com/
mi  
Katara lodge Katara  Lodge,  Queen Elizabeth Nationalpark
do   
Ntungwe River Lodge  BWINDI IMPENETRABLE  70 km 1 h
fr    
 Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark 55 km 1-2 h
sa    Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark

so    Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark                                                                                                                                                      

mo   Bird nest at bunyonyi Birds Nest  Lake Bunyoni  100 km 2-4 h http://www.birdnestatbunyonyi.com
die  
Bird nest at bunyonyi Birds Nest  Lake Bunyoni 
mi   
Mihingo lodge  Lake Mburo National Park 218 km 3-6 h http://www.mihingolodge.com/
do  
  Mihingo lodge  Lake Mburo National Park
fr 
 fahrt 250 km 3-8 stunden wegen Stau  Boma  tageszimmer + T 821 Entebbe – Addis Abeba 02.00 – 06.45h sa    ET 706 Addis Abeba – Frankfurt 10.40 – 16.30h

Entebbe - Kidepo - Murchison Falls N. P. - Kabwoya - Kibale - Semliki - Queen Elizabeth N. P. - Bwindi - Lake Mburu - Entebbe 

Merkmale der Reise:

Tag 1: Die Kunden kommen erst gegen 16 Uhr im Murchison Falls Nationalpark an. Somit lohnt sich keine Game Drive mehr an diesem Tag. Bwana Tembo liegt nämlich außerhalb des Parks und somit ist eine ca. einstündige Fahrt notwendig, bis man in dem Park selbst ist. Dann ist es ca. schon 17 oder gar 18 Uhr und dann wird es schon dunkel.

Tag 3: Abfahrt von der Lodge wird wohl gegen 7 Uhr morgens sein, somit ist der Vormittags-Game Drive bereits inclusive. Nach der Bootsfahrt und nach der Wanderung zum Ursprung der Wasserfälle, fahren die Kunden und der Guide meist erst mit der 19 Uhr Fähre zurück. Somit ist es auch schon dunkel und spät. Aber die Fahrt geht nochmal durch den Park, somit ist die Wahrscheinlichkeit nochmal da, Tiere zu sehen. Jedoch ist kein “voller” Gamdrive möglich, da es gegen 20 Uhr bereits Abendessen in der Lodge gibt.

Tag 4: Laut Programm  sind bereits 2 Gamedrives inklusive (Vormittags und Nachmittags)

Tag 5: Fahrzeit in das Kabwoya Wildlife Gamereserve beträgt ca. 3 Stunden. Aber da an diesem Tag auch noch die Bootstour auf dem Lake Albert auf dem Programm steht, bleibt keine Zeit mehr für ein Game Drive.

Tag 6: An diesem Tag ist die Gamdrives für 15$ pro Person Extra. Das ist auch auf dem Angebot als optionale Aktivität aufgeführt. Dabei ist ein Tagesgamedrive für 15$ pro Person und ein Abend- bzw. Nachtgamedrive 15$ möglich.  Beides ist vor Ort zu

Tag 7&8: Im Kibale Forest sind keine Gamedrives möglich, da es ein Wald ist.

 Tag 9: An diesem Tag ist ein Game Drive im Semliki Wildlife Rerserve inklusive.

 Tag 10: An diesem Tag ist ein Game Drive möglich (ZEITABHÄNGIG!!!)

 Tag 11:  Die Fahrtzeit von Semliki Nationalpark zum Queen Elizabeth Nationalpark beträgt ca. 4-5 Stunden. Ein Extra Game Drive ware an diesem Tag möglich (ZEITABHÄNGIG!!!)

 Tag 12: An diesem Tag ist der Game Drive inclusive.

 Tag 13: An diesem Tag ist die Fahrt in den Ishasha Sektor des Queen Elizabeth NP ein Gam Drive. Unterwegs besteht die Möglichkeit baumkletternde Löwen zu sichten.

 Tag 14: Die Fahrt aus dem Queen Elizabeth NP ist ein kurzer Gamedrive. In Bwindi sind keine Gamedrives möglich!!!

 Tag 15: Gamedrives sind in Bwindi nicht möglich!!!

 Tag 16: Jegliche Gorillapermits MÜSSEN IM VORAUS GEBUCHT warden. Das heißt es besteht keine Möglichkeit das vor Ort zu entscheiden ob noch ein zusätzliches Gorilla Tracking erwünscht ist, oder nicht.

 Tag 17&18: Fahrt zum Lake Bunyoyi ist eine Panoramafahrt. Am Lake Bunyoyi sind keine Gamedrives möglich.

 Tag 19: Fahrt in den Lake Mburo Nationalpark. Um in die Mihingo Lodge zu kommen, muss man durch den Lake Mburo Nationalpark durchfahren, somit ist ein Gamedrive an diesem Tag bereits inklusive.

 Tag 20: An diesem Tag ist der Gamedrive bereits inklusive. Nach der Bootsfahrt geht die Fahrt zurück in die Lodge wieder durch den Nationalpark. Somit ist das eigentlich ein weiterer Gamedrive.

 Entebbe - Kidepo - Murchison Falls N. P. - Kabwoya - Kibale - Semliki - Queen Elizabeth N. P. - Bwindi - Lake Bunyonyi -  Lake Mburu - Entebbe 

Merkmale der Reise:

1. Tag: Entebbe
Ihre Reiseleitung wird Sie vom Flughafen in Entebbe abholen. Nachdem Sie etwas Geld an einem Geldautomaten abgehoben haben, werden Sie in Ihre erste Unterkunft, ein schönes Gästehaus in Entebbe, gebracht um sich erst mal richtig auszuschlafen und vom Flug zu erholen. 1  Ü  The Boma Guesthouse, Frühstück 

2. Tag: Kidepo Valley Nationalpark
Heute lernen Sie das am besten gewahrte Geheimnis von Uganda kennen, den Kidepo Valley NP. Sie werden von Ihrem Gästehaus abgeholt und nach Kajjansi gebracht, von wo aus Sie mit einem privatem Charterflug in den Kidepo Nationalpark fliegen. Neben all den anderen faszinierenden Tieren gibt es insgesamt 80 verschiedene Arten von Säugetieren, davon sind 28 (!) in keinem anderen Nationalpark Ugandas heimisch. Kidepo Valley ist für viele der schönste Nationalpark Ugandas – unter anderem auch weil es hier kaum Touristen gibt und man sich voll und ganz der Natur widmen kann. Ungewöhnlich und einzigartig ist auch, dass hier Strauβe und Geparden zu Hause sind. Geniessen Sie ein paar Stunden in Ihrer traumhaften Lodge, das Mittag- und Abendessen heute sind bereits inklusive. Wenn Sie möchten, laden wir Sie am Abend herzlich auf eine Sunset-Safari ein! 1 Ü Apoka Lodge, Vollpension 

3. Tag: Kidepo Valley Nationalpark
Stehen Sie heute früh auf, denn es erwartet Sie eine morgendliche Pirschfahrt. Sie fahren mit Ihrem Ranger durch die wunderschöne Landschaft und halten Ausschau nach den Tieren. Im morgendlichen Sonnenschein lassen sich tolle Fotos schieβen – also halten Sie die Kamera bereit! Im Anschluss kehren Sie zum Frühstück in die Lodge zurück und haben etwas Zeit zu relaxen, bevor es am Abend auf die nächste Pirschfahrt geht – sollten Sie also am Tag zuvor nicht alle Tiere in der abendlichen Dämmerung gesehen haben, dann haben Sie jetzt noch einmal die Chance! 1 Ü Apoka Lodge, Vollpension, Pirschfahrten  

4. Tag: Murchison Falls National Park Park
Time to say good bye – Sie verabschieden sich von Kidepo, aber das nächste Highlight steht schon an: Sie werden zum Murchison Falls Nationalpark fliegen – Ugandas größtem Nationalpark. Er umfasst die größte geschützte Einzelfläche des Landes. Zusammen mit den angrenzenden Wildreservaten bedeckt das Gebiet eine Fläche von 5.025km². Die Savanne im Norden des Parks bevölkern typische Arten wie Löwen, Büffel, Elefanten, Uganda-Kobs und als Besonderheit die seltene Rothschild-Giraffe. Im Süden findet sich hauptsächlich Trockenwald. Namensgebend für den Park ist der Murchison Wasserfall. Dort stürzt der Nil, in imposanter Weise mit 43m Fallhöhe über eine Stufe, nachdem er sich durch eine 7m breite Engstelle des Ostafrikanischen Grabens gezwängt hat. Unter dem Wasserfall gibt es Nilkrokodile, die sich auch von Tieren ernähren, die Opfer des Wasserfalls wurden, Flusspferde und viele Vögel. Auch der seltene Schuhschnabelstorch ist hier zu finden. Im Südosten des Parks liegt der Budongo-Wald, in dem typische Regenwald-Bewohner und vor allem mehrere Gruppen von Schimpansen leben. Auf dem Weg zu Ihrer Lodge machen Sie bereits die erste Safari. 1 Ü Chobe Safari Lodge, Vollpension 

5. Tag: Murchison Falls National Park Park
Nach einem frühen Kaffee kommen Sie in den Genuss einer Sunrise-Safari. Beobachten Sie Herden von Elefanten, Giraffen, Büffeln und verschiedene Antilopenarten und versuchen Sie einen Löwen oder einen Leoparden zu entdecken, während diese sich im Sonnenschein ausruhen. Heute werden Sie eine beeindruckende Bootstour auf dem Nil bis zum Fusse der Wasserfälle machen. Hier werden Sie Nilpferde entdecken, sowie eine unglaubliche Vielzahl von Vögeln an den Ufern und natürlich die riesengrossen Nilkrokodile! Lauschen Sie den donnernden und elektrisierenden Geräuschen des berühmten Wasserfalls, wenn Sie sich der unteren Basis nähern. Sie werden hier von Bord gehen und in Begleitung eines Rangers eine Wanderung zum Gipfel der Wasserfälle machen (Rückfahrt per Boot ohne Aufpreis möglich). Den spektakulären Ausblick, wenn der längste Fluss der Welt von einer ca. 7m engen Felsspalte in einen schäumenden Pool 43 m tiefer stürzt, dürfen Sie nicht verpassen! 1 Ü Chobe Safari Lodge, Vollpension, Vollpension, Pirschfahrt, Bootsfahrt mit Wanderung 

6. Tag: Murchison Falls National Park Park – Delta
Gehen Sie heute auf die Jagd nach Afrikas Tieren – aber bitte nur mit der Kamera ! Am Morgen werden Sie eine wunderschöne Bootsfahrt in einen anderen Teil des Nationalparks machen: in das Delta. Die Landschaft hier ist atemberaubend schön, vergleichbar mit dem Okavango Delta in Botswana. Die Wahrscheinlichkeit an badenden Elefanten vorbeizufahren oder an groβen Krokodilen ist sehr hoch. Zudem sind im Delta eine Vielzahl an Vögeln heimisch, unter anderem der seltene Schuhschnabelstorch. Auch die schwarz-weiβen Colobus Affen lassen sich ab und zu blicken, also halten Sie die Augen offen, vielleicht entdecken Sie die seltenen Tiere am Ufer. Ihr Frühstück werden Sie an Bord zu sich nehmen, lehnen Sie sich einfach zurück und genieβen Sie die wunderschöne Fahrt. Am Nachmittag sind Sie wieder in Ihrer Lodge und können am Pool relaxen. Sie haben die Wahl in der Lodge zu bleiben oder aber auf eine weitere Pirschfahrt zu gehen. 1 Ü Paraa Lodge, Vollpension, Bootsfahrt, Pirschfahrt 

7. Tag: Kabwoya Wildlife Reserve/ Lake Albert
Heute fahren zum Kabwoya Wildlife Reserve, gelegen am Ufer des Lake Albert. Ihr Tagesziel ist die wunderschöne Lake Albert Lodge. Hier haben Sie die Möglichkeit, an verschiedenen optionalen Aktivitäten wie Vogelbeobachtungs-Touren, geführten Wanderungen, Tag- oder Nachtsafaris, einem Ausritt, einer Fossiliensuche oder einer Tour durch ein Fischerdorf teilzunehmen. 1 Ü Lake Albert Lodge, Vollpension 

8. Tag: Kibale Forest Nationalpark
Sie fahren entlang des Lake Albert in Richtung Kibale Forest Nationalpark. Die Fahrt hält kleine hübsche Dörfer, Hügel und die atemberaubenden Landschaften der Rwenzori Berge, auch Mondberge genannt, für Sie bereit. Genießen Sie die endlose Weite des Gebirgmassivs am Rande des spektakulären zentralafrikanischen Grabenbruchs. Kibale ist der Traum eines jeden Primaten-Fans . 80 % seiner Fläche sind mit immergrünen Feuchtwäldern sowie saftigen Laubwäldern bedeckt. Der Rest des Parks wird von Sümpfen und Grasland bedeckt. Bedingt durch den hohen Waldanteil leben hier mehr als 1.000 Schimpansen von denen eine Gruppe von etwa 80 Tieren an den Besuch von Besuchern gewöhnt ist. Dazu wohnen im Nationalpark einige leicht zu beobachtende Affenarten wie die schwarz-weißen und die roten Colobusaffen, sowie die Vollbartmeerkatze. Außerdem findet man hier die seltenen Waldelefanten. Kurz vor Ihrer Ankunft machen Sie noch eine schöne Wanderung um die Kraterseen um die Beine zu strecken. 1 Ü Ndali Lodge, Vollpension, Wanderungen 

 9. Tag: Kibale Forest Nationalpark  
Heute haben Sie zum ersten Mal die (optionale) Möglichkeit, an einem Schimpansen-Tracking teilzunehmen. Der Kibale Nationalpark bietet die grösste Anzahl von Primatenarten in der Welt, unsere friedlichen Verwandten, die Schimpansen, eingeschlossen. Nachmittags unternehmen Sie eine Sumpfwanderung durch Weideland, kleine Dörfer, vorbei an Teeplantagen und einige traumhaft schöne landschaftliche Kulissen. Hier werden Sie die Einheimischen mit einem enthusiastischen Winken begrüssen. Es ist normal, drei oder vier verschiedene Arten von Affen auf dieser Wanderung anzutreffen, wobei das Highlight der Tour der Blick auf den Great Blue Turaco ist! 1 Ü Ndali Lodge, Vollpension, Sumpfwanderung 

10.Tag: Semliki Nationalpark
Eine kurze Fahrt bringt Sie zum Semliki-Nationalpark, gelegen nördlich des Ruwenzori-Gebirges und südlich des Albertsees. Dieser Nationalpark unterscheidet sich landschaftlich von den anderen dadurch, dass er auf einer niedrigen Höhe von durchschnittlich 700 m liegt und ein feuchtwarmes Klima aufweist. Hier gibt es sowohl Grasland-Savannen, als auch Tiefland-Regenwälder mit einigen Pflanzen- und Tierarten, die es nur hier in Uganda zu sehen gibt. Im Nationalpark leben 400 Vogelarten und rund 65 Säugetierarten, darunter acht verschiedene Primatenarten wie schwarz-weiße und zentralafrikanische Stummelaffen, Rotschwanzmeerkatzen und Anubispaviane. Außerdem findet man hier Elefanten, Büffel, Flusspferde, Leoparden und viele andere Tierarten. Da sich der Park mitten im Grabenbruch befindet, können Sie in Sempaya heiße Quellen und Geysire besuchen. 1 Ü Semliki Safari Lodge, Vollpension 

11. Tag: Semliki Nationalpark
Heute gehen Sie auf die spannende Suche nach den hier heimischen Schimpansen und haben außerdem die Gelegenheit, auf einer Safari die abwechslungsreichen Landschaften und die artenreiche Tierwelt des Semliki Nationalparks zu entdecken. 1 Ü Semliki Safari Lodge, Vollpension 

12. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark
Heute fahren Sie in den Queen Elizabeth Nationalpark. Er befindet sich am Fusse der Rwenzori Berge und grenzt an die Seen Edward und George. Hier leben Gazellen, Warzenschwein und Wasserbock, auch Löwen werden häufig gesehen. Ausserdem erwarten Sie eine grosse Anzahl von Nilpferden, Elefanten und Büffeln. Halten Sie Ausschau nach Leoparden, die es sich in der Sonne gemütlich gemacht haben. Sie übernachten in der Katara Lodge, ein Juwel unter deutscher Leitung. Das Highlight dieser Lodge ist das sog. „Sternenbett“ – ein Bett auf Rädern, welches auf den grossen Balkon gerollt werden kann damit man unter dem afrikanischen Sternenhimmel mit den Geräuschen der Steppe schlafen können. Ein unvergessliches Erlebnis.  1 Ü Katara Lodge, Vollpension 

13. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark
Nach einem frühen Kaffe geht es auf eine unvergessliche Morgen-Safari um den ugandischen Sonnenaufgang zu bewundern. Nach einer kurzen Mittagspause machen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal. Hier werden Sie viele Nilpferde, mehr als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, sehen. Außerdem sehen Sie eine Vielzahl von Tieren, die zum Wasser kommen, um zu trinken oder um ein Bad zu nehmen. Ganz sicher werden Sie jede Menge wunderschöne Vögel entdecken. Diese Bootstour wird zweifelsohne ein Highlight Ihrer Tour werden!  1 Ü Katara Lodge, Vollpension, Bootsfahrt, Pirschfahrt 

14. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark – Ishasha Sektor
Eine weitere Attraktion erwartet Sie heute: Ishasha, gelegen im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks. Dieses Gebiet ist berühmt für seine baumkletternden Löwen. Die Löwen klettern hier auf die Bäume, um zu entspannen und der Sonne zur heißesten Zeit des Tages zu entgehen. Sie haben gute Chancen, die Löwen oben in den Gipfeln der majestätischen Feigenbäume zu entdecken. Heute Nacht werden Sie in einem komfortablen Zeltcamp in Ishasha, gelegen direkt an einem Flüsschen, verbringen. Genießen Sie den Klang der unberührten Natur! 1 Ü Ntungwe River Camp, Vollpension, Pirschfahrt 

15. Tag: Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark
Heute fahren Sie zum Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark. Hier können Sie einen unberührten und sehr alten Regenwald hautnah erleben. Das UNESCO- Weltnaturerbe bietet den hier lebenden Berggorillas einen idealen Lebensraum – etwa die Hälfte des gesamten noch lebenden Bestandes lebt hier. Der Nationalpark beheimatet auch Schimpansen und ist somit der einzige Urwald in Afrika, der beiden Arten ein zu Hause geben kann. Außerdem gibt es hier noch fünf weitere Primatenarten, 113 Säugetierarten, über 200 Schmetterlings- und 360 Vogelarten. 1 Ü Mahogany Springs Lodge, Vollpension 

16. und 17. Tag: Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark
Der große Tag ist da! Bereiten Sie sich auf ein Zusammentreffen mit Bwindi’s sanften Giganten vor: den seltenen Berggorillas. Für die meisten Besucher ist dies der Grund ihrer Ugandareise! Die Gorillas die Sie heute und/ oder morgen sehen werden, gehören zu einer der sieben Gorillafamilien, welche die Anwesenheit von Menschen eine bestimmte Zeit lang am Tag akzeptieren. Ihre Tour wird eine ganz besondere, spannende Reise – entlang der bewaldeten Hänge, verschlungenen Reben, Büsche und Bambuspflanzen, bevor Sie schließlich die Gorillas zu Gesicht bekommen. Auf der Tour wird Ihr Ranger Ihnen Spuren von vorangegangenen Aktivitäten der Gorillas zeigen können, wie zum Beispiel Kot, Nester und angeknabberte Bambussprossen. Sie lernen viel Wissenswertes über die Ugandischen Riesen.
Bitte beachten Sie: Es kann 1-2 Stunden dauern, um die Gorillas zu finden oder aber auch bis zu 7 Stunden, bis man wieder im Camp ist! Wenn die Gorillas einmal geortet sind, kann die Wandergruppe bis zu 1 Stunde bei den Gorillas bleiben. Es ist eine emotionale, ergreifende und sehr beeindruckende Erfahrung, einem Gorilla von Angesicht zu Angesicht gegenüber zustehen. Es ist zugleich eine fantastische und einzigartige Möglichkeit, um den “Gorillas im Nebel” von Uganda nah zu kommen.
An den beiden Tagen haben Sie außerdem eine Auswahl an verschiedenen optionalen Ausflügen, z.B. einem sog. „community walk“, dem Besuch eines Dorfes mit einer Vorstellung der hier ansässigen Batwa Pygmäen, dem Besuch einer Grundschule und eines traditionellen Heilers. Sie können aber auch an einer Wanderung zu verschiedenen Wasserfällen teilnehmen. Auf dem Weg dorthin werden Sie von unzähligen Schmetterlingen begleitet. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, eine Mountainbike-Tour durch die atemberaubende Landschaft des Bwindi NP zu machen (alle Aktivitäten buchbar vor Ort, lassen Sie sich von Ihrem Reiseleiter beraten). 2 Ü Mahogany Springs Lodge, Vollpension 

18. Tag: Lake Mburu Nationalpark
Nach dem Frühstück geht Ihre Reise weiter Richtung Lake Mburo National Park mit einem kleinen Zwischenstop in Mbarara, um zu Mittag zu essen (opt.). Der Nationalpark ist einer der kleinsten Parks in Uganda, trotzdem aber nicht zu unterschätzen. Er ist das Zuhause von Zebras, Eland und Impala, und außerdem einer Fülle von anderen Wildtieren – den See selber nicht zu vergessen: In diesem wimmelt es von Krokodilen und Nilpferden! Der Lake Mburo ist ein wunderbarer Ort, um in der Natur zu entspannen. Der See und die umliegenden Sümpfe bieten viele Möglichkeiten zum Bird Watching; man kann die Wildtiere am Wasserloch beobachten und das von der eigenen Veranda aus! Ihre Unterkunft heute ist die luxuriöse Mihingo Lodge. Den Gästen steht hier auch ein Swimming Pool zur Verfügung – machen Sie einen Sprung ins kühle Nass vor oder nach Ihrer Safari! Am Nachmittag werden Sie eine großartige Bootstour auf dem See unternehmen, wo Sie Krokodile, Nilpferde und viele Vögel zu Gesicht bekommen. 1 Ü Mihingo Lodge, Vollpension, Pirschfahrt, Bootsfahrt

19. Tag: Lake Mburu Nationalpark – Entebbe
Am Morgen haben Sie die (optionale) Chance, mit einem Ranger eine Safari zu Fuß zu erleben. Stattdessen können Sie aber auch eine einmalige Reit-Safari machen. Weil das Pferd mit dem Zebra verwandt ist, könnten Sie schon bald einer Herde von Zebras angehören! Diese Safari ist optional und dauert ca. 2 Stunden. Anschließend Fahrt zum Flughafen Entebbe und Rückflug.

 

1. Tag: Entebbe
Ihre Reiseleitung wird Sie vom Flughafen in Entebbe abholen. Nachdem Sie etwas Geld an einem Geldautomaten abgehoben haben, werden Sie in Ihre erste Unterkunft, ein schönes Gästehaus in Entebbe, gebracht um sich erst mal richtig auszuschlafen und vom Flug zu erholen. 1  Ü  The Boma Guesthouse, Frühstück 

2. Tag: Kidepo Valley Nationalpark
Heute lernen Sie das am besten gewahrte Geheimnis von Uganda kennen, den Kidepo Valley NP. Sie werden von Ihrem Gästehaus abgeholt und nach Kajjansi gebracht, von wo aus Sie mit einem privatem Charterflug in den Kidepo Nationalpark fliegen. Neben all den anderen faszinierenden Tieren gibt es insgesamt 80 verschiedene Arten von Säugetieren, davon sind 28 (!) in keinem anderen Nationalpark Ugandas heimisch. Kidepo Valley ist für viele der schönste Nationalpark Ugandas – unter anderem auch weil es hier kaum Touristen gibt und man sich voll und ganz der Natur widmen kann. Ungewöhnlich und einzigartig ist auch, dass hier Strauβe und Geparden zu Hause sind. Geniessen Sie ein paar Stunden in Ihrer traumhaften Lodge, das Mittag- und Abendessen heute sind bereits inklusive. Wenn Sie möchten, laden wir Sie am Abend herzlich auf eine Sunset-Safari ein! 1 Ü Apoka Lodge, Vollpension 

3. Tag: Kidepo Valley Nationalpark
Stehen Sie heute früh auf, denn es erwartet Sie eine morgendliche Pirschfahrt. Sie fahren mit Ihrem Ranger durch die wunderschöne Landschaft und halten Ausschau nach den Tieren. Im morgendlichen Sonnenschein lassen sich tolle Fotos schieβen – also halten Sie die Kamera bereit! Im Anschluss kehren Sie zum Frühstück in die Lodge zurück und haben etwas Zeit zu relaxen, bevor es am Abend auf die nächste Pirschfahrt geht – sollten Sie also am Tag zuvor nicht alle Tiere in der abendlichen Dämmerung gesehen haben, dann haben Sie jetzt noch einmal die Chance! 1 Ü Apoka Lodge, Vollpension, Pirschfahrten 

4. Tag: Murchison Falls National Park Park
Time to say good bye – Sie verabschieden sich von Kidepo, aber das nächste Highlight steht schon an: Sie werden zum Murchison Falls Nationalpark fliegen – Ugandas größtem Nationalpark. Er umfasst die größte geschützte Einzelfläche des Landes. Zusammen mit den angrenzenden Wildreservaten bedeckt das Gebiet eine Fläche von 5.025km². Die Savanne im Norden des Parks bevölkern typische Arten wie Löwen, Büffel, Elefanten, Uganda-Kobs und als Besonderheit die seltene Rothschild-Giraffe. Im Süden findet sich hauptsächlich Trockenwald. Namensgebend für den Park ist der Murchison Wasserfall. Dort stürzt der Nil, in imposanter Weise mit 43m Fallhöhe über eine Stufe, nachdem er sich durch eine 7m breite Engstelle des Ostafrikanischen Grabens gezwängt hat. Unter dem Wasserfall gibt es Nilkrokodile, die sich auch von Tieren ernähren, die Opfer des Wasserfalls wurden, Flusspferde und viele Vögel. Auch der seltene Schuhschnabelstorch ist hier zu finden. Im Südosten des Parks liegt der Budongo-Wald, in dem typische Regenwald-Bewohner und vor allem mehrere Gruppen von Schimpansen leben. Auf dem Weg zu Ihrer Lodge machen Sie bereits die erste Safari. 1 Ü Chobe Safari Lodge, Vollpension

5. Tag: Murchison Falls National Park Park
Nach einem frühen Kaffee kommen Sie in den Genuss einer Sunrise-Safari. Beobachten Sie Herden von Elefanten, Giraffen, Büffeln und verschiedene Antilopenarten und versuchen Sie einen Löwen oder einen Leoparden zu entdecken, während diese sich im Sonnenschein ausruhen. Heute werden Sie eine beeindruckende Bootstour auf dem Nil bis zum Fusse der Wasserfälle machen. Hier werden Sie Nilpferde entdecken, sowie eine unglaubliche Vielzahl von Vögeln an den Ufern und natürlich die riesengrossen Nilkrokodile! Lauschen Sie den donnernden und elektrisierenden Geräuschen des berühmten Wasserfalls, wenn Sie sich der unteren Basis nähern. Sie werden hier von Bord gehen und in Begleitung eines Rangers eine Wanderung zum Gipfel der Wasserfälle machen (Rückfahrt per Boot ohne Aufpreis möglich). Den spektakulären Ausblick, wenn der längste Fluss der Welt von einer ca. 7m engen Felsspalte in einen schäumenden Pool 43 m tiefer stürzt, dürfen Sie nicht verpassen! 1 Ü Chobe Safari Lodge, Vollpension, Vollpension, Pirschfahrt, Bootsfahrt mit Wanderung 

6. Tag: Murchison Falls National Park Park – Delta
Gehen Sie heute auf die Jagd nach Afrikas Tieren – aber bitte nur mit der Kamera ! Am Morgen werden Sie eine wunderschöne Bootsfahrt in einen anderen Teil des Nationalparks machen: in das Delta. Die Landschaft hier ist atemberaubend schön, vergleichbar mit dem Okavango Delta in Botswana. Die Wahrscheinlichkeit an badenden Elefanten vorbeizufahren oder an groβen Krokodilen ist sehr hoch. Zudem sind im Delta eine Vielzahl an Vögeln heimisch, unter anderem der seltene Schuhschnabelstorch. Auch die schwarz-weiβen Colobus Affen lassen sich ab und zu blicken, also halten Sie die Augen offen, vielleicht entdecken Sie die seltenen Tiere am Ufer. Ihr Frühstück werden Sie an Bord zu sich nehmen, lehnen Sie sich einfach zurück und genieβen Sie die wunderschöne Fahrt. Am Nachmittag sind Sie wieder in Ihrer Lodge und können am Pool relaxen. Sie haben die Wahl in der Lodge zu bleiben oder aber auf eine weitere Pirschfahrt zu gehen. 1 Ü Paraa Lodge, Vollpension, Bootsfahrt, Pirschfahrt 

7. Tag: Kabwoya Wildlife Reserve/ Lake Albert
Heute fahren zum Kabwoya Wildlife Reserve, gelegen am Ufer des Lake Albert. Ihr Tagesziel ist die wunderschöne Lake Albert Lodge. Hier haben Sie die Möglichkeit, an verschiedenen optionalen Aktivitäten wie Vogelbeobachtungs-Touren, geführten Wanderungen, Tag- oder Nachtsafaris, einem Ausritt, einer Fossiliensuche oder einer Tour durch ein Fischerdorf teilzunehmen. 1 Ü Lake Albert Lodge, Vollpension 

8. Tag: Kibale Forest Nationalpark
Sie fahren entlang des Lake Albert in Richtung Kibale Forest Nationalpark. Die Fahrt hält kleine hübsche Dörfer, Hügel und die atemberaubenden Landschaften der Rwenzori Berge, auch Mondberge genannt, für Sie bereit. Genießen Sie die endlose Weite des Gebirgmassivs am Rande des spektakulären zentralafrikanischen Grabenbruchs. Kibale ist der Traum eines jeden Primaten-Fans . 80 % seiner Fläche sind mit immergrünen Feuchtwäldern sowie saftigen Laubwäldern bedeckt. Der Rest des Parks wird von Sümpfen und Grasland bedeckt. Bedingt durch den hohen Waldanteil leben hier mehr als 1.000 Schimpansen von denen eine Gruppe von etwa 80 Tieren an den Besuch von Besuchern gewöhnt ist. Dazu wohnen im Nationalpark einige leicht zu beobachtende Affenarten wie die schwarz-weißen und die roten Colobusaffen, sowie die Vollbartmeerkatze. Außerdem findet man hier die seltenen Waldelefanten. Kurz vor Ihrer Ankunft machen Sie noch eine schöne Wanderung um die Kraterseen um die Beine zu strecken. 1 Ü Ndali Lodge, Vollpension, Wanderungen

 9. Tag: Kibale Forest Nationalpark  
Heute haben Sie zum ersten Mal die (optionale) Möglichkeit, an einem Schimpansen-Tracking teilzunehmen. Der Kibale Nationalpark bietet die grösste Anzahl von Primatenarten in der Welt, unsere friedlichen Verwandten, die Schimpansen, eingeschlossen. Nachmittags unternehmen Sie eine Sumpfwanderung durch Weideland, kleine Dörfer, vorbei an Teeplantagen und einige traumhaft schöne landschaftliche Kulissen. Hier werden Sie die Einheimischen mit einem enthusiastischen Winken begrüssen. Es ist normal, drei oder vier verschiedene Arten von Affen auf dieser Wanderung anzutreffen, wobei das Highlight der Tour der Blick auf den Great Blue Turaco ist! 1 Ü Ndali Lodge, Vollpension, Sumpfwanderung

10.Tag: Semliki Nationalpark
Eine kurze Fahrt bringt Sie zum Semliki-Nationalpark, gelegen nördlich des Ruwenzori-Gebirges und südlich des Albertsees. Dieser Nationalpark unterscheidet sich landschaftlich von den anderen dadurch, dass er auf einer niedrigen Höhe von durchschnittlich 700 m liegt und ein feuchtwarmes Klima aufweist. Hier gibt es sowohl Grasland-Savannen, als auch Tiefland-Regenwälder mit einigen Pflanzen- und Tierarten, die es nur hier in Uganda zu sehen gibt. Im Nationalpark leben 400 Vogelarten und rund 65 Säugetierarten, darunter acht verschiedene Primatenarten wie schwarz-weiße und zentralafrikanische Stummelaffen, Rotschwanzmeerkatzen und Anubispaviane. Außerdem findet man hier Elefanten, Büffel, Flusspferde, Leoparden und viele andere Tierarten. Da sich der Park mitten im Grabenbruch befindet, können Sie in Sempaya heiße Quellen und Geysire besuchen. 1 Ü Semliki Safari Lodge, Vollpension

11. Tag: Semliki Nationalpark
Heute gehen Sie auf die spannende Suche nach den hier heimischen Schimpansen und haben außerdem die Gelegenheit, auf einer Safari die abwechslungsreichen Landschaften und die artenreiche Tierwelt des Semliki Nationalparks zu entdecken. 1 Ü Semliki Safari Lodge, Vollpension

12. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark
Heute fahren Sie in den Queen Elizabeth Nationalpark. Er befindet sich am Fusse der Rwenzori Berge und grenzt an die Seen Edward und George. Hier leben Gazellen, Warzenschwein und Wasserbock, auch Löwen werden häufig gesehen. Ausserdem erwarten Sie eine grosse Anzahl von Nilpferden, Elefanten und Büffeln. Halten Sie Ausschau nach Leoparden, die es sich in der Sonne gemütlich gemacht haben. Sie übernachten in der Katara Lodge, ein Juwel unter deutscher Leitung. Das Highlight dieser Lodge ist das sog. „Sternenbett“ – ein Bett auf Rädern, welches auf den grossen Balkon gerollt werden kann damit man unter dem afrikanischen Sternenhimmel mit den Geräuschen der Steppe schlafen können. Ein unvergessliches Erlebnis.  1 Ü Katara Lodge, Vollpension

13. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark
Nach einem frühen Kaffe geht es auf eine unvergessliche Morgen-Safari um den ugandischen Sonnenaufgang zu bewundern. Nach einer kurzen Mittagspause machen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal. Hier werden Sie viele Nilpferde, mehr als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, sehen. Außerdem sehen Sie eine Vielzahl von Tieren, die zum Wasser kommen, um zu trinken oder um ein Bad zu nehmen. Ganz sicher werden Sie jede Menge wunderschöne Vögel entdecken. Diese Bootstour wird zweifelsohne ein Highlight Ihrer Tour werden!  1 Ü Katara Lodge, Vollpension, Bootsfahrt, Pirschfahrt

14. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark – Ishasha Sektor
Eine weitere Attraktion erwartet Sie heute: Ishasha, gelegen im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks. Dieses Gebiet ist berühmt für seine baumkletternden Löwen. Die Löwen klettern hier auf die Bäume, um zu entspannen und der Sonne zur heißesten Zeit des Tages zu entgehen. Sie haben gute Chancen, die Löwen oben in den Gipfeln der majestätischen Feigenbäume zu entdecken. Heute Nacht werden Sie in einem komfortablen Zeltcamp in Ishasha, gelegen direkt an einem Flüsschen, verbringen. Genießen Sie den Klang der unberührten Natur! 1 Ü Ntungwe River Camp, Vollpension, Pirschfahrt

15. Tag: Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark
Heute fahren Sie zum Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark. Hier können Sie einen unberührten und sehr alten Regenwald hautnah erleben. Das UNESCO- Weltnaturerbe bietet den hier lebenden Berggorillas einen idealen Lebensraum – etwa die Hälfte des gesamten noch lebenden Bestandes lebt hier. Der Nationalpark beheimatet auch Schimpansen und ist somit der einzige Urwald in Afrika, der beiden Arten ein zu Hause geben kann. Außerdem gibt es hier noch fünf weitere Primatenarten, 113 Säugetierarten, über 200 Schmetterlings- und 360 Vogelarten. 1 Ü Mahogany Springs Lodge, Vollpension

16. und 17. Tag: Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark
Der große Tag ist da! Bereiten Sie sich auf ein Zusammentreffen mit Bwindi’s sanften Giganten vor: den seltenen Berggorillas. Für die meisten Besucher ist dies der Grund ihrer Ugandareise! Die Gorillas die Sie heute und/ oder morgen sehen werden, gehören zu einer der sieben Gorillafamilien, welche die Anwesenheit von Menschen eine bestimmte Zeit lang am Tag akzeptieren. Ihre Tour wird eine ganz besondere, spannende Reise – entlang der bewaldeten Hänge, verschlungenen Reben, Büsche und Bambuspflanzen, bevor Sie schließlich die Gorillas zu Gesicht bekommen. Auf der Tour wird Ihr Ranger Ihnen Spuren von vorangegangenen Aktivitäten der Gorillas zeigen können, wie zum Beispiel Kot, Nester und angeknabberte Bambussprossen. Sie lernen viel Wissenswertes über die Ugandischen Riesen.
Bitte beachten Sie: Es kann 1-2 Stunden dauern, um die Gorillas zu finden oder aber auch bis zu 7 Stunden, bis man wieder im Camp ist! Wenn die Gorillas einmal geortet sind, kann die Wandergruppe bis zu 1 Stunde bei den Gorillas bleiben. Es ist eine emotionale, ergreifende und sehr beeindruckende Erfahrung, einem Gorilla von Angesicht zu Angesicht gegenüber zustehen. Es ist zugleich eine fantastische und einzigartige Möglichkeit, um den “Gorillas im Nebel” von Uganda nah zu kommen.
An den beiden Tagen haben Sie außerdem eine Auswahl an verschiedenen optionalen Ausflügen, z.B. einem sog. „community walk“, dem Besuch eines Dorfes mit einer Vorstellung der hier ansässigen Batwa Pygmäen, dem Besuch einer Grundschule und eines traditionellen Heilers. Sie können aber auch an einer Wanderung zu verschiedenen Wasserfällen teilnehmen. Auf dem Weg dorthin werden Sie von unzähligen Schmetterlingen begleitet. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, eine Mountainbike-Tour durch die atemberaubende Landschaft des Bwindi NP zu machen (alle Aktivitäten buchbar vor Ort, lassen Sie sich von Ihrem Reiseleiter beraten). 2 Ü Mahogany Springs Lodge, Vollpension 

18. Tag: Lake Mburu Nationalpark
Nach dem Frühstück geht Ihre Reise weiter Richtung Lake Mburo National Park mit einem kleinen Zwischenstop in Mbarara, um zu Mittag zu essen (opt.). Der Nationalpark ist einer der kleinsten Parks in Uganda, trotzdem aber nicht zu unterschätzen. Er ist das Zuhause von Zebras, Eland und Impala, und außerdem einer Fülle von anderen Wildtieren – den See selber nicht zu vergessen: In diesem wimmelt es von Krokodilen und Nilpferden! Der Lake Mburo ist ein wunderbarer Ort, um in der Natur zu entspannen. Der See und die umliegenden Sümpfe bieten viele Möglichkeiten zum Bird Watching; man kann die Wildtiere am Wasserloch beobachten und das von der eigenen Veranda aus! Ihre Unterkunft heute ist die luxuriöse Mihingo Lodge. Den Gästen steht hier auch ein Swimming Pool zur Verfügung – machen Sie einen Sprung ins kühle Nass vor oder nach Ihrer Safari! Am Nachmittag werden Sie eine großartige Bootstour auf dem See unternehmen, wo Sie Krokodile, Nilpferde und viele Vögel zu Gesicht bekommen. 1 Ü Mihingo Lodge, Vollpension, Pirschfahrt, Bootsfahrt

19. Tag: Lake Mburu Nationalpark – Entebbe
Am Morgen haben Sie die (optionale) Chance, mit einem Ranger eine Safari zu Fuß zu erleben. Stattdessen können Sie aber auch eine einmalige Reit-Safari machen. Weil das Pferd mit dem Zebra verwandt ist, könnten Sie schon bald einer Herde von Zebras angehören! Diese Safari ist optional und dauert ca. 2 Stunden. Anschließend Fahrt zum Flughafen Entebbe und Rückflug.

 

1.       Optionale Ausflüge: es ist ALLES im Reisepaket enthalten, ausser die Gorilla- und Schimpansenpermits (die werden IMMER und ÜBERALL optional angeboten). Das was als OPTIONAL im Preisblatt aufgeführt wird, soll dem Kunden nur aufzeigen, welche Gestaltungsmöglichkeiten er an diesen Tagen hat. Z.B. am Lake Albert: Vormittags macht er die Bootsfahrt (inklusive!), aber Nachmittags hat er die WAHL. Wir können dem Kunden nicht  vorschreiben, was er machen soll, die Entscheidung ist ihm überlassen . Wenn wir nun die popligen $ 20,00 für Vogelbeobachtung inkludieren, dann merkt er das am Gesamtpreis wahrscheinlich gar nicht, wird sich aber womöglich vor Ort beschweren, weil er doch eigentlich lieber den Wildnisspaziergang gemacht hätte. Ebenso in Bwindi am Tag des Gorilla Trackings. Das dauert i.d.R. den ganzen Vormittag und Nachmittags hat der Kunde wieder die WAHL selbst zu entscheiden, was er machen möchte. Genauso in Lake Mburo: Vormittags die Pirschfahrt und Nachmittags hat er die WAHL entweder Reiten zu gehen oder einen Bush Walk zu machen oder aber auch gar nix und nur am Pool entspannen. Du siehst, der Kunden hat die optionalen Aktivitäten komplett missinterpretiert!!!

2.       Ja, die Pirschfahrten werden von dem driverguide gemacht.

3.       QENP: Ja, die Distanz zwischen Queen Nord und Queen Süd ist enorm und es macht keinen Sinn, nach dem Besuch bei den Baumlöwen den ganzen Weg zurück zu fahren in den Norden und dann am nächsten Tage wieder vorbei an Ishasha nach Bwindi.

Der Aufpreis zu Katara liegt bei € 50,00 pro Person pro Nacht VP. Bitte beachten: Beide Lodges liegen GENAU NEBENEINANDER. Der Blick ist also identisch und bisher waren alle unsere (nicht immer ganz einfachen) Gäste sehr happy in der neu erbauten Enganzi Safari Lodge. Wir bieten gerne Enganzi an, weil wir in der Lage sind, hier sehr attraktive Preise anzubieten. Sehr gerne können wir aber  auch Katara buchen
Nairobi Pemba

abflug ffm
mi  entebbe  Boma Lodge
do                apoka_lodge.htm  2 Kidepo Valley Nationalpark
freitag           apoka_lodge.htm   3
sa                 Chobe Lodge 4  Murchison Falls Nationalpark
so                Chobe Lodge 5  Murchison Falls Nationalpark
mo               Paraalodge  6  Murchison Falls Nationalpark Delta
die               Lake Albert Lodge  7 Lake Albert
mi                Ndalilodge 8  Kibale Forest Nationalpark
do               Ndalilodge 9 Kibale Forest Nationalpark
fr                 Semilki Safari Lodge 10 Semliki Nationalpark
sa                Semilki Safari Lodge 11 Semliki Nationalpark
so               Katara Lodge 12 Queen Elizabeth Nationalpark
mo              Katara Lodge 13 Queen Elizabeth Nationalpark
die              Katara Lodge 14 Ntungwe River Camp Q. E. Np. – Ishasha Sektor
mi               Mahogany Springs Lodge 15 Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark
do              Mahogany Springs Lodge 16 Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark
fr                Mahogany Springs Lodge  17 Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark
sa              Mihingo Lodge  18  Lake Mburo National Park
so              Mihingo Lodge  19  Lake Mburo National Park

mo         entebbe nairobi lamu  20

Uganda cheap
sa
so                abflug ffm
mo                entebbe 
die                Cassia Lodge,Ngamba Island  2 
mi                Bwana Tembo   3 Murchison Falls
do               Bwana Tembo  4 Murchison Falls
fr                Chimps Nest, 5 Kibale Forest Nationalpark
sa                Chimps Nest, 6 Kibale Forest Nationalpark
so               Ihamba Lodge7 Queen Elizabeth NP
mo               Ntungwe River Lodge  8  Kibale Forest  
die               Mahogany Springs Lodge 9 Bwindi 
mi                Mahogany Springs Lodge10 B
do               Travelers Rest 11 Kisoro – 2. Gorilla  fr                 Kisoro – Ruanda 12Le Bambou Lodge, 
sa                Kisoro – Ruanda 13 Le Bambou Lodge, 
so               Kigali 14 entebbe nairobi Mombasa Daressalam Zanzibar Pemba   
mo              
die              
mi                
do              
fr                  
sa               Nairobi FFM




http://www.bwindiforestnationalpark.com



http://www.kizingonibeach.com/rates/
http://www.themajlisresorts.com/
http://www.mandabay.com/

Version 1: p. P.

Tag 1 Kampala The Boma Standard Room 1x Ü/ F

Tag 2 Murchison Falls NP Chobe Lodge Standard Room 1x Ü/ VP

Tag 3&4 Muchison Falls NP Bwana Tembo Safari Lodge Cottage 2x Ü/ VP

Tag 5 Kabwoya Wildlife Res. Lake Albert Lodge Thatched Cottage 1x Ü/ VP

Tag 6&7 Kibale NP Ndali Lodge Tented Camp 2x Ü/ VP

Tag 8&9 Semliki Game Reserve Semliki Safari Lodge Tented Camp 2xÜ/ VP

Tag 10&11 Queen Elizabeth NP Enganzi Lodge Cottage 2x Ü/ VP

Tag 12 Ishasha Ntungwe River Camp Standard Room 1x Ü/ VP

Tag 13-15 Bwindi NP Mahogany Springs Cottages 3x Ü/ VP

Tag 16&17 Lake Bunyonyi Bird’s Nest Standard Rooms 1x Ü/ HP

Tag 18-20 Lake Mburo Mihingo Lodge Tented Camp 3x Ü/ VP

Tag 21 Kampala The Boma (Tageszimmer) Standard Room 1x

 

AUSFLÜGE & SONSTIGE INKLUSIVLEISTUNGEN:

Tag 1 Flughafentransfer & Begrüßungsgespräch

Tag 2 Fahrt zum Murchison Falls Nationalpark

Tag 3 Morgenpirschfahrt & Bootsfahrt auf dem Nil

Tag 4 Bootsfahrt zum Nil-Delta & Nachmittagssafari

Tag 5 Fahrt zum Lake Albert

Bootstour auf dem Lake Albert

Optional:

1) Wanderungen und „bird trails“ (kostenfrei)

2) Geführte Vogelbeobachtungs-Tour (US$ 20,00)

3) Geführter Wildnisspaziergang (US$ 15,00)

4) Pirschfahrt (US$ 15,00)

5) Reitsafari (US$ 30,00)

6) Fossilien-Tour (US$ 15,00)

Tag 6 Fahrt in den Kibale Forest; Besuch eines Dorfes

Tag 7 Optional: Schimpansen Tracking (US$ 150,00)

Sumpfwanderung

Tag 8 Fahrt zum Semliki Wildlife Reserve

Semliki Wildlife Reserve: Pirschfahrt

Optional: Schimpansen Tracking 2 (Semliki)

Tag 9 Tour durch ein Fischerdorf

Tag 10 Fahrt zum Queen Elizabeth Nationalpark

Tag 11 Pirschfahrt und Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal

Tag 12 Safari zu den Baumlöwen in Ishasha

Tag 13-15 Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark

Optional:

1) Gorilla-Tracking (US$ 500,00)

2) Wanderung zum Wasserfall und/ oder „Community Walk“ und/ oder Mountainbike-Tour

(alle Aktivitäten buchbar vor Ort, ca. US$ 15,00 pro Person pro Aktivität)

3) Besuch der Batwa Pygmien (US$ 70,00 pro Person)

Tag 16 Fahrt zum Lake Bunyonyi

Tag 17 Besuch eines Dorfes

Tag 18 Fahrt in den Lake Mburo Nationalpark

Boot zu den Batwas

Tag 19 Pirschfahrt & Bootstour im Lake Mburo Nationalpark

Tag 20 Pirschfahrten und/ oder Optional: Reitsafari (Preis abhängig von der Dauer des Ausritts) und Bush Walk (US$ 15,00 pro Person)

Tag 21 Fahrt nach Entebbe, Tageszimmer im Boma Guesthouse

Tag 22 Gegen Mitternacht: Transfer zum Flughafen


Version 2: p. P.

Tag 1 Kampala The Boma Standard Room 1x Ü/ F

Tag 2-4 Muchison Falls NP Bwana Tembo Safari Lodge Cottage 2x Ü/ VP

Tag 5 Kabwoya Wildlife Res. Lake Albert Lodge Thatched Cottage 1x Ü/ VP

Tag 6&7 Kibale NP Ndali Lodge Tented Camp 2x Ü/ VP

Tag 8&9 Semliki Game Reserve Ntoroko Game Lodge Tented Camp 2xÜ/ VP

Tag 10&11 Queen Elizabeth NP Enganzi Lodge Cottage 2x Ü/ VP

Tag 12 Ishasha Ntungwe River Camp Standard Room 1x Ü/ VP

Tag 13-15 Bwindi NP Mahogany Springs Cottages 3x Ü/ VP

Tag 16&17 Lake Bunyonyi Bird’s Nest Standard Rooms 1x Ü/ HP

Tag 18-20 Lake Mburo Mihingo Lodge Tented Camp 3x Ü/ VP

Tag 21 Kampala The Boma (Tageszimmer) Standard Room 1 x

Uganda Fahrtzeiten

Tag 2: Entebbe - MFNP: 6 Stunden (bis Bwana Tembo, bis Chobe Safari Lodge ist die Fahrtzeit ca. 1 Stunde kürzer)

Tag 5 : MFNP - Kabwoya Wildlife Reserve: 3 Stunden

Tag 6: Kabwoya Wildlife Reserve - Kibale Forest: 6-7 Stunden

Tag 8: Kibale Forest - Semliki Wildlife Reserve: 2 Stunden

Tag 10: Semliki Wildlife Reserve - QENP: 5 Stunden

Tag 12: QENP - Ishasha: 3 Stunden

Tag 13: Ishasha - Bwindi NP (Buhoma): 2 Stunden

Tag 16: Bwindi NP (Buhoma) - Lake Bunyonyi: 5 Stunden

Tag 18: Lake Bunyonyi - Lake Mburo: 4 Stunden

Tag 21: Lake Mburo - Entebbe: 5 Stunden

  

Version 1: p. P.

Tag 1 Kampala The Boma Standard Room 1x Ü/ F

Tag 2 Murchison Falls NP Chobe Lodge Standard Room 1x Ü/ VP

Tag 3&4 Muchison Falls NP Bwana Tembo Safari Lodge Cottage 2x Ü/ VP

Tag 5 Kabwoya Wildlife Res. Lake Albert Lodge Thatched Cottage 1x Ü/ VP

Tag 6&7 Kibale NP Ndali Lodge Tented Camp 2x Ü/ VP

Tag 8&9 Semliki Game Reserve Semliki Safari Lodge Tented Camp 2xÜ/ VP

Tag 10&11 Queen Elizabeth NP Enganzi Lodge Cottage 2x Ü/ VP

Tag 12 Ishasha Ntungwe River Camp Standard Room 1x Ü/ VP

Tag 13-15 Bwindi NP Mahogany Springs Cottages 3x Ü/ VP

Tag 16&17 Lake Bunyonyi Bird’s Nest Standard Rooms 1x Ü/ HP

Tag 18-20 Lake Mburo Mihingo Lodge Tented Camp 3x Ü/ VP

Tag 21 Kampala The Boma (Tageszimmer) Standard Room 1x

 

AUSFLÜGE & SONSTIGE INKLUSIVLEISTUNGEN:

Tag 1 Flughafentransfer & Begrüßungsgespräch

Tag 2 Fahrt zum Murchison Falls Nationalpark

Tag 3 Morgenpirschfahrt & Bootsfahrt auf dem Nil

Tag 4 Bootsfahrt zum Nil-Delta & Nachmittagssafari

Tag 5 Fahrt zum Lake Albert

Bootstour auf dem Lake Albert

Optional:

1) Wanderungen und „bird trails“ (kostenfrei)

2) Geführte Vogelbeobachtungs-Tour (US$ 20,00)

3) Geführter Wildnisspaziergang (US$ 15,00)

4) Pirschfahrt (US$ 15,00)

5) Reitsafari (US$ 30,00)

6) Fossilien-Tour (US$ 15,00)

Tag 6 Fahrt in den Kibale Forest; Besuch eines Dorfes

Tag 7 Optional: Schimpansen Tracking (US$ 150,00)

Sumpfwanderung

Tag 8 Fahrt zum Semliki Wildlife Reserve

Semliki Wildlife Reserve: Pirschfahrt

Optional: Schimpansen Tracking 2 (Semliki)

Tag 9 Tour durch ein Fischerdorf

Tag 10 Fahrt zum Queen Elizabeth Nationalpark

Tag 11 Pirschfahrt und Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal

Tag 12 Safari zu den Baumlöwen in Ishasha

Tag 13-15 Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark

Optional:

1) Gorilla-Tracking (US$ 500,00)

2) Wanderung zum Wasserfall und/ oder „Community Walk“ und/ oder Mountainbike-Tour

(alle Aktivitäten buchbar vor Ort, ca. US$ 15,00 pro Person pro Aktivität)

3) Besuch der Batwa Pygmien (US$ 70,00 pro Person)

Tag 16 Fahrt zum Lake Bunyonyi

Tag 17 Besuch eines Dorfes

Tag 18 Fahrt in den Lake Mburo Nationalpark

Boot zu den Batwas

Tag 19 Pirschfahrt & Bootstour im Lake Mburo Nationalpark

Tag 20 Pirschfahrten und/ oder Optional: Reitsafari (Preis abhängig von der Dauer des Ausritts) und Bush Walk (US$ 15,00 pro Person)

Tag 21 Fahrt nach Entebbe, Tageszimmer im Boma Guesthouse

Tag 22 Gegen Mitternacht: Transfer zum Flughafen


Version 2: p. P.

Tag 1 Kampala The Boma Standard Room 1x Ü/ F

Tag 2-4 Muchison Falls NP Bwana Tembo Safari Lodge Cottage 2x Ü/ VP

Tag 5 Kabwoya Wildlife Res. Lake Albert Lodge Thatched Cottage 1x Ü/ VP

Tag 6&7 Kibale NP Ndali Lodge Tented Camp 2x Ü/ VP

Tag 8&9 Semliki Game Reserve Ntoroko Game Lodge Tented Camp 2xÜ/ VP

Tag 10&11 Queen Elizabeth NP Enganzi Lodge Cottage 2x Ü/ VP

Tag 12 Ishasha Ntungwe River Camp Standard Room 1x Ü/ VP

Tag 13-15 Bwindi NP Mahogany Springs Cottages 3x Ü/ VP

Tag 16&17 Lake Bunyonyi Bird’s Nest Standard Rooms 1x Ü/ HP

Tag 18-20 Lake Mburo Mihingo Lodge Tented Camp 3x Ü/ VP

Tag 21 Kampala The Boma (Tageszimmer) Standard Room 1 x

Uganda Fahrtzeiten

Tag 2: Entebbe - MFNP: 6 Stunden (bis Bwana Tembo, bis Chobe Safari Lodge ist die Fahrtzeit ca. 1 Stunde kürzer)

Tag 5 : MFNP - Kabwoya Wildlife Reserve: 3 Stunden

Tag 6: Kabwoya Wildlife Reserve - Kibale Forest: 6-7 Stunden

Tag 8: Kibale Forest - Semliki Wildlife Reserve: 2 Stunden

Tag 10: Semliki Wildlife Reserve - QENP: 5 Stunden

Tag 12: QENP - Ishasha: 3 Stunden

Tag 13: Ishasha - Bwindi NP (Buhoma): 2 Stunden

Tag 16: Bwindi NP (Buhoma) - Lake Bunyonyi: 5 Stunden

Tag 18: Lake Bunyonyi - Lake Mburo: 4 Stunden

Tag 21: Lake Mburo - Entebbe: 5 Stunden

 

1.       Optionale Ausflüge: es ist ALLES im Reisepaket enthalten, ausser die Gorilla- und Schimpansenpermits (die werden IMMER und ÜBERALL optional angeboten). Das was als OPTIONAL im Preisblatt aufgeführt wird, soll dem Kunden nur aufzeigen, welche Gestaltungsmöglichkeiten er an diesen Tagen hat. Z.B. am Lake Albert: Vormittags macht er die Bootsfahrt (inklusive!), aber Nachmittags hat er die WAHL. Wir können dem Kunden nicht  vorschreiben, was er machen soll, die Entscheidung ist ihm überlassen . Wenn wir nun die popligen $ 20,00 für Vogelbeobachtung inkludieren, dann merkt er das am Gesamtpreis wahrscheinlich gar nicht, wird sich aber womöglich vor Ort beschweren, weil er doch eigentlich lieber den Wildnisspaziergang gemacht hätte. Ebenso in Bwindi am Tag des Gorilla Trackings. Das dauert i.d.R. den ganzen Vormittag und Nachmittags hat der Kunde wieder die WAHL selbst zu entscheiden, was er machen möchte. Genauso in Lake Mburo: Vormittags die Pirschfahrt und Nachmittags hat er die WAHL entweder Reiten zu gehen oder einen Bush Walk zu machen oder aber auch gar nix und nur am Pool entspannen. Du siehst, der Kunden hat die optionalen Aktivitäten komplett missinterpretiert!!!

2.       Die Pirschfahrten werden von dem Driverguide gemacht.

3.       QENP: Die Distanz zwischen Queen Nord und Queen Süd ist enorm und es macht keinen Sinn, nach dem Besuch bei den Baumlöwen den ganzen Weg zurück zu fahren in den Norden und dann am nächsten Tage wieder vorbei an Ishasha nach Bwindi.

      4 .Katara Lodge oder Enganzi

Beide Lodges liegen GENAU NEBENEINANDER. Der Blick ist also identisch und bisher waren alle unsere (nicht immer ganz einfachen) Gäste sehr happy in der neu erbauten Enganzi Safari Lodge. Wir bieten gerne Enganzi an, weil wir in der Lage sind, hier sehr attraktive Preise anzubieten. Sehr gerne können wir aber  auch Katara buchen .

uganda 1

 

ET707 Frankfurt – Addis Abeba 21.35 – 06.40h

 

ET811 Addis Abeba – Entebbe 10.55 – 13.05h

 

Murchison Falls N. P. Chobe Safari Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

Kampala, The Boma, 1 DZ mit Frühstück

 

 

 Fahrt zum KIDEPO VALLEY NATIONALPARK/ Sunset Safari

 

Sie werden abgeholt und zum Flughafen gebracht um von dort mit einer 2-sitzer Cessna in den Norden Ugandas zu fliegen. Lernen Sie das am besten gewahrte Geheimnis von Uganda kennen, den Kidepo Valley NP. Der Park hat Höhenlagen zwischen 914m und 2.750m und ist 1.442km² groβ. Neben all den anderen faszinierenden Tieren gibt es insgesamt 80 verschiedene Arten von Säugetieren, davon sind 28 (!) in keinem anderen Nationalpark Ugandas heimisch. Kidepo Valley ist für viele der schönste Nationalpark Ugandas – unter anderem auch weil es hier kaum Touristen gibt und man sich voll und ganz der Natur widmen kann. Ungewöhnlich und einzigartig ist auch, dass hier Strauβe und Geparden zu Hause sind. Geniessen Sie ein paar Stunden in Ihrer traumhaften Lodge. Wenn Sie möchten, laden wir Sie am Abend herzlich auf eine Sunset Safari ein!

 

  

 

Kidepo N. P.Apoka Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

 KIDEPO VALLEY NATIONAL PARK/ Safari-Aktivitäten

 

Stehen Sie heute früh auf, denn es erwartet Sie eine morgendliche Pirschfahrt. Sie fahren mit Ihrem Ranger durch die wunderschöne Landschaft und halten Ausschau nach den Tieren. Im morgendlichen Sonnenschein lassen sich tolle Fotos schieβen – also halten Sie die Kamera bereit! Im Anschluss kehren Sie zum Frühstück in die Lodge zurück und haben etwas Zeit zu relaxen. Sie können aber auch die Chance nutzen und mit einem erfahrenen Ranger auf einen Safari Walk gehen. Hier haben Sie die Möglichkeit, den Tieren noch etwas näher zu kommen und den Busch mit allen Sinnen wahrzunehmen. Am Abend können Sie noch einmal auf eine Pirschfahrt gehen - sollten Sie also am Tag zuvor nicht alle Tiere in der abendlichen Dämmerung gesehen haben, dann haben Sie jetzt noch einmal die Chance!

 

 

Kidepo N. P.Apoka Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

 

MURCHISON FALLS NATIONAL PARK

Time to say good bye – Sie verabschieden sich von Kidepo, aber das nächste Highlight steht schon an: Sie werden von Ihrem ganz persönlichen Reiseleiter abgeholt und fahren zum Murchison Falls Nationalpark - Ugandas grösstem Nationalpark. Er umfasst die größte geschützte Einzelfläche des Landes. Zusammen mit den angrenzenden Wildreservaten bedeckt das Gebiet eine Fläche von 5.025km². Die Savanne im Norden des Parks bevölkern typische Arten wie Löwen, Büffel, Elefanten, Uganda-Kobs und als Besonderheit die seltene Rothschild-Giraffe. Im Süden findet sich hauptsächlich Trockenwald. Namensgebend für den Park ist der Murchison Wasserfall. Dort stürzt der Nil, in imposanter Weise mit 43m Fallhöhe über eine Stufe, nachdem er sich durch eine 7m breite Engstelle des Ostafrikanischen Grabens gezwängt hat. Unter dem Wasserfall gibt es Nilkrokodile, die sich auch von Tieren ernähren, die Opfer des Wasserfalls wurden, Flusspferde und viele Vögel. Auch der seltene Schuhschnabelstorch ist hier zu finden. Im Südosten des Parks liegt der Budongo-Wald, in dem typische Regenwald-Bewohner und vor allem mehrere Gruppen von Schimpansen leben. Auf dem Weg zu Ihrer Lodge machen Sie bereits die erste Safari

 

MURCHISON FALLS NP/ Morgenpirschfahrt, Bootsfahrt mit Wanderung

Nach einem frühen Kaffee kommen Sie in den Genuss einer Sunrise-Safari. Beobachten Sie Herden von Elefanten, Giraffen, Büffeln und verschiedene Antilopenarten und versuchen Sie einen Löwen oder einen Leoparden zu entdecken, während diese sich im Sonnenschein ausruhen. Heute werden Sie eine beeindruckende Bootstour auf dem Nil bis zum Fusse der Wasserfälle machen. Hier werden Sie Nilpferde entdecken, sowie eine unglaubliche Vielzahl von Vögeln an den Ufern und natürlich die riesengrossen Nilkrokodile! Lauschen Sie den donnernden und elektrisierenden Geräuschen des berühmten Wasserfalls, wenn Sie sich der unteren Basis nähern. Sie werden hier von Bord gehen und in Begleitung eines Rangers eine Wanderung zum Gipfel der Wasserfälle machen (Rückfahrt per Boot ohne Aufpreis möglich). Den spektakulären Ausblick, wenn der längste Fluss der Welt von einer ca. 7m engen Felsspalte in einen schäumenden Pool 43 m tiefer stürzt, dürfen Sie nicht verpassen! F/M/A

 

Murchison Falls N. P. Chobe Safari Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

 

MURCHISON FALLS / Delta Bootsfahrt

Gehen Sie heute auf die Jagd nach Afrikas Tieren – aber bitte nur mit der Kamera ! Am Morgen werden Sie eine wunderschöne Bootsfahrt in einen anderen Teil des Nationalparks machen: in das Delta. Die Landschaft hier ist atemberaubend schön, vergleichbar mit dem Okavango Delta in Botswana. Die Wahrscheinlichkeit an badenden Elefanten vorbeizufahren oder an groβen Krokodilen ist sehr hoch. Zudem sind im Delta eine Vielzahl an Vögeln heimisch, unter anderem der seltene Schuhschnabelstorch. Auch die schwarz-weiβen Colobus Affen lassen sich ab und zu blicken, also halten Sie die Augen offen, vielleicht entdecken Sie die seltenen Tiere am Ufer. Ihr Frühstück werden Sie an Bord zu sich nehmen, lehnen Sie sich einfach zurück und genieβen Sie die wunderschöne Fahrt. F/M/A

 

 

Murchison Falls N. P. Chobe Safari Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

 

KABWOYA WILDLIFE RESERVE/ Lake Albert

Heute fahren zum Kabwoya Wildlife Reserve, gelegen am Ufer des Lake Albert. Ihr Tagesziel ist die wunderschöne Lake Albert Lodge. Hier haben Sie die Möglichkeit, an verschiedenen optionalen Aktivitäten wie Vogelbeobachtungs-Touren, geführten Wanderungen, Tag- oder Nachtsafaris, einem Ausritt, einer Fossiliensuche oder einer Tour durch ein Fischerdorf teilzunehmen.

 

 

Lake Albert, Lake Albert Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

KIBALE FOREST NATIONALPARK/ Kraterseewanderung

Sie fahren entlang des Lake Albert in Richtung Kibale Forest Nationalpark. Die Fahrt hält kleine hübsche Dörfer, Hügel und die atemberaubenden Landschaften der Rwenzori Berge, auch Mondberge genannt, für Sie bereit. Genießen Sie die endlose Weite des Gebirgmassivs am Rande des spektakulären zentralafrikanischen Grabenbruchs. Kibale ist der Traum eines jeden Primaten-Fans. 80% seiner Fläche sind mit immergrünen Feuchtwäldern sowie saftigen Laubwäldern bedeckt. Der Rest des Parks wird von Sümpfen und Grasland bedeckt. Bedingt durch den hohen Waldanteil leben hier mehr als 1.000 Schimpansen von denen eine Gruppe von etwa 80 Tieren an den Besuch von Besuchern gewöhnt ist. Dazu wohnen im Nationalpark einige leicht zu beobachtende Affenarten wie die schwarz-weißen und die roten Colobusaffen, sowie die Vollbartmeerkatze. Außerdem findet man hier die seltenen Waldelefanten. Kurz vor Ihrer Ankunft machen Sie noch eine schöne Wanderung um die Kraterseen um die Beine zu strecken.

 

KIBALE FOREST NATIONALPARK/ Kraterseewanderung

Sie fahren entlang des Lake Albert in Richtung Kibale Forest Nationalpark. Die Fahrt hält kleine hübsche Dörfer, Hügel und die atemberaubenden Landschaften der Rwenzori Berge, auch Mondberge genannt, für Sie bereit. Genießen Sie die endlose Weite des Gebirgmassivs am Rande des spektakulären zentralafrikanischen Grabenbruchs. Kibale ist der Traum eines jeden Primaten-Fans. 80% seiner Fläche sind mit immergrünen Feuchtwäldern sowie saftigen Laubwäldern bedeckt. Der Rest des Parks wird von Sümpfen und Grasland bedeckt. Bedingt durch den hohen Waldanteil leben hier mehr als 1.000 Schimpansen von denen eine Gruppe von etwa 80 Tieren an den Besuch von Besuchern gewöhnt ist. Dazu wohnen im Nationalpark einige leicht zu beobachtende Affenarten wie die schwarz-weißen und die roten Colobusaffen, sowie die Vollbartmeerkatze. Außerdem findet man hier die seltenen Waldelefanten. Kurz vor Ihrer Ankunft machen Sie noch eine schöne Wanderung um die Kraterseen um die Beine zu strecken.

 

 

Kibale Forest N. P. Ndali Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

KIBALE FOREST/ Schimpansen-Tracking & Sumpfwanderung

Heute haben Sie zum ersten Mal die Möglichkeit, an einem Schimpansen-Tracking teilzunehmen (inklusive). Der Kibale Nationalpark bietet die grösste Anzahl von Primatenarten in der Welt, unsere friedlichen Verwandten, die Schimpansen, eingeschlossen. Nachmittags unternehmen Sie eine Sumpfwanderung durch Weideland, kleine Dörfer, vorbei an Teeplantagen und einige traumhaft schöne landschaftliche Kulissen. Hier werden Sie die Einheimischen mit einem enthusiastischen Winken begrüssen. Es ist normal, drei oder vier verschiedene Arten von Affen auf dieser Wanderung anzutreffen, wobei das Highlight der Tour der Blick auf den Great Blue Turaco ist!

 

 

Kibale Forest N. P. Ndali Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

0

SEMLIKI NATIONALPARK

Eine kurze Fahrt bringt Sie zum Semliki-Nationalpark, gelegen nördlich des Ruwenzori-Gebirges und südlich des Albertsees. Dieser Nationalpark unterscheidet sich landschaftlich von den anderen dadurch, dass er auf einer niedrigen Höhe von durchschnittlich 700 m liegt und ein feuchtwarmes Klima aufweist. Hier gibt es sowohl Grasland-Savannen, als auch Tiefland-Regenwälder mit einigen Pflanzen- und Tierarten, die es nur hier in Uganda zu sehen gibt. Im Nationalpark leben 400 Vogelarten und rund 65 Säugetierarten, darunter acht verschiedene Primatenarten wie schwarz-weiße und zentralafrikanische Stummelaffen, Rotschwanzmeerkatzen und Anubispaviane. Außerdem findet man hier Elefanten, Büffel, Flusspferde, Leoparden und viele andere Tierarten. Da sich der Park mitten im Grabenbruch befindet, können Sie in Sempaya heiße Quellen und Geysire besuchen.

 

 

 

Semliki N. P, Semliki Safari Lodge, 1 DZ mit Vollpension.

 

 

SEMLIKI NATIONALPARK/ Schimpansen-Tracking & Safari

Heute gehen Sie auf die spannende Suche nach den hier heimischen Schimpansen (optional) und haben außerdem die Gelegenheit, auf einer Safari die abwechslungsreichen Landschaften und die artenreiche Tierwelt des Semliki Nationalparks zu entdecken

 

 

Semliki N. P, Semliki Safari Lodge, 1 DZ mit Vollpension.

 

 

QUEEN ELIZABETH NATIONALPARK

Heute fahren Sie in den Queen Elizabeth Nationalpark. Er befindet sich am Fusse der Rwenzori Berge und grenzt an die Seen Edward und George. Hier leben Gazellen, Warzenschwein und Wasserbock, auch Löwen werden häufig gesehen. Ausserdem erwarten Sie eine grosse Anzahl von Nilpferden, Elefanten und Büffeln. Halten Sie Ausschau nach Leoparden, die es sich in der Sonne gemütlich gemacht haben. Sie verbringen 2Nächte in der wunderschönen, nagelneu erbauten (2012) Enganzi Lodge. Genießen Sie es mit der Natur im Einklang einzuschlafen und zum Vogelgezwitscher die Augen aufzuschlagen, voller Vorfreude auf einen neuen, spannenden Tag!

 

Queen Elisabeth N. P. Engazi Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

QUEEN ELIZABETH NP/ Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal & Safari

Nach einem frühen Kaffe geht es auf eine unvergessliche Morgen-Safari um den ugandischen Sonnenaufgang zu bewundern. Nach einer kurzen Mittagspause machen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal. Hier werden Sie viele Nilpferde, mehr als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, sehen. Ausserdem sehen Sie eine Vielzahl von Tieren, die zum Wasser kommen, um zu trinken oder um ein Bad zu nehmen. Ganz sicher werden Sie jede Menge wunderschöne Vögeln entdecken. Diese Bootstour wird zweifelsohne ein Highlight Ihrer Tour werden

 

 

 

Queen Elisabeth N. P. Engazi Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

QUEEN ELIZABETH NP - ISHASHA/ “Baumkletternde Löwen”

Eine weitere Attraktion erwartet Sie heute: Ishasha, gelegen im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks. Dieses Gebiet ist berühmt für seine baumkletternden Löwen. Die Löwen klettern hier auf die Bäume, um zu entspannen und der Sonne zur heissesten Zeit des Tages zu entgehen. Sie haben gute Chancen, die Löwen oben in den Gipfeln der majestätischen Feigenbäume zu entdecken. Heute Nacht werden Sie in einem komfortablen Zeltcamp in Ishasha, gelegen direkt an einem Flüsschen, verbringen. Geniessen Sie den Klang der unberührten Natur!

 

 

Ishaha Bereich, Ntungwe River Camp, 1 DZ mit Vollpension

 

 

BWINDI IMPENETRABLE FOREST NP

Heute fahren Sie zum Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark. Hier können Sie einen unberührten und sehr alten Regenwald hautnah erleben. Das UNESCO- Weltnaturerbe bietet den hier lebenden Berggorillas einen idealen Lebensraum - etwa die Hälfte des gesamten noch lebenden Bestandes lebt hier. Der Nationalpark beheimatet auch Schimpansen und ist somit der einzige Urwald in Afrika, der beiden Arten ein zu Hause geben kann. Außerdem gibt es hier noch fünf weitere Primatenarten, 113 Säugetierarten, über 200 Schmetterlings- und 360 Vogelarten.

 

 

 

Bwindi Impenetrable Forest N. P. Mahogany Springs Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

                                                                                                                                                      

 

BWINDI IMPENETRABLE FOREST NP/ Gorilla-Tracking (1 & 2)

Der grosse Tag ist da! Bereiten Sie sich auf ein Zusammentreffen mit Bwindi’s sanften Giganten vor: den seltenen Berggorillas. Für die meisten Besucher ist dies der Grund ihrer Ugandareise! Die Gorillas die Sie heute und/ oder morgen sehen werden, gehören zu einer der sieben Gorillafamilien, welche die Anwesenheit von Menschen eine bestimmte Zeit lang am Tag akzeptieren. Ihre Tour wird eine ganz besondere, spannende Reise - entlang der bewaldeten Hänge, verschlungenen Reben, Büsche und Bambuspflanzen, bevor Sie schliesslich die Gorillas zu Gesicht bekommen. Auf der Tour wird Ihr Ranger Ihnen Spuren von vorangegangenen Aktivitäten der Goriallas zeigen können, wie zum Beispiel Kot, Nester und angeknabberte Bambussprossen. Sie lernen viel Wissenswertes über die Ugandischen Riesen. Bitte beachten Sie: Es kann 1-2 Stunden dauern, um die Gorillas zu finden oder aber auch bis zu 7 Stunden, bis man wieder im Camp ist! Wenn die Gorillas einmal geortet sind, kann die Wandergruppe bis zu 1 Stunde bei den Gorillas bleiben. Es ist eine emotionale, ergreifende und sehr beeindruckende Erfahrung, einem Gorilla von Angesicht zu Angesicht gegenüber zustehen. Es ist zugleich eine fantastische und einzigartige Möglichkeit, um den “Gorillas im Nebel” von Uganda nah zu kommen. An den beiden Tagen haben Sie ausserdem eine Auswahl an verschiedenen optionalen Ausflügen, z.B. einem sog. „community walk“, dem Besuch eines Dorfes mit einer Vorstellung der hier ansässigen Batwa Pygmäen, dem Besuch einer Grundschule und eines traditionellen Heilers. Sie können aber auch an einer Wanderung zu verschiedenen Wasserfällen teilnehmen. Auf dem Weg dorthin werden Sie von unzähligen Schmetterlingen begleitet. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, eine Mountainbike-Tour durch die atemberaubende Landschaft des Bwindi NP zu machen (alle Aktivitäten buchbar vor Ort, lassen Sie sich von Ihrem Reiseleiter beraten

 

 

Bwindi Impenetrable Forest N. P. Mahogany Springs Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

 

LAKE MBURO NP/ Pirschfahrt & Bootstour

Nach dem Frühstück geht Ihre Reise weiter Richtung Lake Mburo Nationalpark. Der Park ist einer der kleinsten in Uganda, trotzdem aber nicht zu unterschätzen. Er ist das Zuhause von Zebras, Eland und Impala, und ausserdem einer Fülle von anderen Wildtieren - den See selber nicht zu vergessen: In diesem wimmelt es von Krokodilen und Nilpferden! Der Lake Mburo ist ein wunderbarer Ort, um in der Natur zu entspannen. Der See und die umliegenden Sümpfe bieten viele Möglichkeiten zum Bird Watching; man kann die Wildtiere am Wasserloch beobachten und das von der eigenen Veranda aus! Ihre Unterkunft heute ist die luxuriöse Mihingo Lodge. Den Gästen steht hier auch ein Swimming Pool zur Verfügung – machen Sie einen Sprung ins kühle Nass vor oder nach Ihrer Safari! Am Nachmittag werden Sie eine grossartige Bootstour auf dem See unternehmen, wo Sie Krokodile, Nilpferde und viele Vögel zu Gesicht bekommen.

 

 

Lake Mburu N. P. Mihingo Lodge, 1 DZ mit Halbpension

 

 

LAKE MBURO NP – ENTEBBE

Am Morgen haben Sie die (optionale) Chance, mit einem Ranger eine Safari zu Fuß zu erleben. Stattdessen können Sie aber auch eine einmalige Reit-Safari machen. Weil das Pferd mit dem Zebra verwandt ist, könnten Sie schon bald einer Herde von Zebras angehören! Diese Safari ist optional und dauert ca. 2 Stunden. Anschließend Fahrt zum Flughafen Entebbe und Rückflug. Unterwegs machen Sie noch einen letzten Halt beim Äquator Monument wo Sie Zeuge von ein paar Interessanten Versuchen werden. Frühstück

 

 

ET 810 Entebbe – Addis Abeba 17.25 – 19.35h

 

 

ET 825 Addis Aeba - Mombasa 22.30 – 01.05h

 

 

 

Transfer zum Hotel

 

 

Mombasa, Mombasa Royal Court Hotel, 1 DZ mit Frühstück

 

Das traditionelle und sehr bekannte Hotel liegt im Stadtzentrum von Mombasa. Von der Hotelterrasse können Sie das Treiben auf der Moi Avenue beobachten und Erfrischungen genießen. Alle Zimmer sind mit Bad, Klimaanlage, TV und haben geräuschgedämpfte Fenster.

 

 

Transfer nach Funzi Keys inkl. Bootstransfer

 

 

Diani Beach, Funzi Keys, 1 DZ(seaview)  mit Vollpension inkl. Lokale Getränke, Besuche auf der Sandbank

Die idyllische Funzi Keys Hotelanlage befindet sich etwa 65 Kilometer südlich von Mombasa unmittelbar vor der Kenianischen Küste. Der Transfer vom Flughafen dauert ca.3 Stunden. Es besteht die Möglichkeit in einem 15-minütigen Flug direkt zur Flugpiste des Funzi Keys Hotel zu gelangen.

Das Resort liegt nicht direkt am offenen Meer Gesicht, es ist aber  von einem Netz von Mangroven-Inseln und Kanäle umgeben. Die Einwohnern des kleinen Dorfes und die Hotelanlage Funzi Keys Lodge, teilen sich die rund 4 km lange und 2 km breite Insel.

Die exklusive Hotelanlage bietet Ruhesuchenden einen Barfuß-Luxus inmitten der unberührten Natur umgeben von Mangroven und herrlichen Sandstränden der 8 Quadratkilometer großen Insel. Zur Funzi Keys Hotelanlage gehören das zweistöckiges Hauptgebäude mit gemütlicher Bar und Lounge die einer lokalen Dhow nachempfunden wurde, ein Restaurant sowie ein großer einladender Frischwasser Swimmingpool mit Sonnenterrasse. Abwechslung vom erholsamen Müßiggang bieten Freizeitangebote wie Bootstouren zur Sandbank, Segeln, Windsurfen, Kanus, Schnorcheln oder Tauchen und Hochseefischen sowie Fahrten im Dhow zum Sonnenuntergang (gegen Gebühr). Die 9 großzügig und geschmackvoll ausgestatteten Bungalows sind im typischen arabisch-afrikanischen Stil ausgestattet und aus Naturmaterialien errichtet. Zur Ausstattung gehören ein kleiner Kühlschrank, Safe, Ventilator, Moskitonetz, Tee-/Kaffeekocher, Bad/Dusche, WC, und Haartrockner. Alle Bungalows haben eine große Terrasse mit Liegestühlen. Der Abstand zwischen den Bungalows garantiert eine ungestörte Privatsphäre. Die Sea View Cottages liegen im Garten verteilt und bieten eine zusätzliche Feuerstelle und einen Meerblick.

Die von einem bestens ausgebildeten Koch köstlich zubereiteten Mahlzeiten vom Frühstück bis zum Abendessen über die Zwischenmahlzeiten sind ebenso inbegriffen, wie alle alkoholischen und nichtalkoholischen Getränke (einzige Ausnahme: Champagner). Die gute Nachricht: Es gibt keine fixen Essenszeiten oder Menues. Sie bestimmen selber, ob sie am Nachmittag frühstücken und frühmorgens zu Abend essen wollen. Die Mahlzeiten können im Restaurant, in ihrem Bungalow oder am Pool eingenommen werden. Das schweizerisch-kolumbianische Besitzerehepaar Alessandro und Claudia Torriani betreut sie mit seinem sorgfältig ausgewählten Personal während Ihres Aufenthaltes persönlich. Alessandro Torriani ist in Kenia aufgewachsen, kennt sich mit den lokalen Gepflogenheiten bestens aus und spricht auch Swaheli.

 

 

 

Mittagessen  - aber kein Tageszimmer

 

 

Transfer inkl. Bootstransfer zum Flughafen Mombasa

 

 

ET 825 Mombasa – Addis Abeba  01.50 – 06.00h

 

 

ET 706 Addis Abeba – Frankfurt 10.40 – 16.30h

 

 

Bahnreise Rückfahrt 2. Klasse

Rail and Fly mit der Deutschen Bahn 2. Klasse ab Frankfurter Flughafen.

 


 Uganda:

UNTERKÜNFTE & VERPFLEGUNGSLEISTUNGEN:

Tag 1 Kampala The Boma 1x Ü/F

Tag 2&3 Kidepo Valley Nationalpark Apoka Lodge 2x Ü/VP

Tag 4-6 Murchison Falls Nationalpark Chobe Safari Lodge 3x Ü/VP

Tag 7 Lake Albert Lake Albert Lodge 1x Ü/VP

Tag 8&9 Kibale Forest Nationalpark Ndali Lodge 2x Ü/VP

Tag 10&11 Semliki Nationalpark Semliki Safari Lodge 2x Ü/VP

Tag 12&13 Queen Elizabeth Nationalpark Enganzi Lodge 2x Ü/VP

Tag 14 Queen Elizabeth NP/ Ishasha Ntungwe River Camp 1x Ü/VP

Tag 15-17 Bwindi Impenetrable Forest Nat.P. Mahogany Springs Lodge 3x Ü/VP

Tag 18 Lake Mburo Nationalpark Mihingo Lodge 1x Ü/HP

 

 

 AUSFLÜGE & SONSTIGE INKLUSIVLEISTUNGEN:

Tag 1 Flughafentransfer & Begrüßungsgespräch

Tag 2 Flughafentransfer & Charterflug zum Kidepo NP & Sunset Pirschfahrt

Tag 3 Safaris, Bush Walk & sonstige Aktivitäten in der Apoka Lodge

Tag 4 Fahrt zum Murchison Falls NP

Tag 5 Morgenpirschfahrt & Bootsfahrt auf dem Nil mit Wanderung zu den Fällen (alternativ Rückfahrt per Boot möglich – kostenfrei)

Tag 6 Bootsfahrt zum Nil-Delta & Safari

Tag 7 Fahrt zum Lake Albert/ Kabwoya Wildlife Reserve

Optional:

1) Wanderungen und „bird trails“ – kostenfrei

2) Geführte Vogelbeobachtungs-Tour – US$ 20,00

3) Geführter Wildnisspaziergang – US$ 15,00

4) Pirschfahrt – US$ 15,00

5) Reitsafari – US$ 30,00

6) Fossilien-Tour – US$ 15,00

7) Tour durch ein Fischerdorf – US$ 15,00

Tag 8 Fahrt zum Kibale Forest NP & Wanderung um die Kraterseen

Tag 9 Sumpfwanderung, Schimpansen Tracking 1 (Kibale)

Tag 10 Fahrt zum Semliki NP

Tag 11 Optional: Schimpansen Tracking 2 (Semliki)

Tag 12 Fahrt zum Queen Elizabeth NP

Tag 13 Pirschfahrt und Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal

Tag 14 Safari zu den Baumlöwen in Ishasha

Tag 15-17 Bwindi Impenetrable Forest NP

Optional:

1) Gorilla-Tracking 1 & 2 (je 420€ p. P.)

2) Wanderung zum Wasserfall und/ oder „Community Walk“ und/ oder Mountainbike-Tour

(alle Aktivitäten buchbar vor Ort, ca. US$ 15,00 pro Person pro Aktivität)

Tag 18 Fahrt zum Lake Mburo NP: Pirschfahrt & Bootstour (je nach Zeit evtl. am nächsten Tag)

Tag 19 Optional: Reitsafari, Fußpirsch im Lake Mburo NP (buchbar vor Ort), anschließend Transfer zum Flughafen Entebbe, Besuch des Äquator-Monuments unterwegs

Im Reisepreis für Uganda eingeschlossen:

# Alle Flughafentransfers

# Transport im 4x4 Toyota Landcruiser mit Hubdach für exzellente Ausblick und Fotografiermöglichkeiten bei Safaris.

# Benzinkosten, Eintrittsgelder für das Auto und den Fahrer, sowie alle anderen Kosten, die für das Auto anfallen

# Englisch-/ Ugandisch-sprechender Fahrer/ Reiseleiter

uganda 2

 

ET707 Frankfurt – Addis Abeba 21.35 – 06.40h

 

 

ET811 Addis Abeba – Entebbe 10.55 – 13.05h


 

Kampala, The Boma, 1 DZ mit Frühstück

 

 

 MURCHISON FALLS NATIONAL PARK

 Sie werden von Ihrem ganz persönlichen Reiseleiter abgeholt und fahren zum Murchison Falls Nationalpark - Ugandas grösstem Nationalpark. Er umfasst die größte geschützte Einzelfläche des Landes. Zusammen mit den angrenzenden Wildreservaten bedeckt das Gebiet eine Fläche von 5.025km². Die Savanne im Norden des Parks bevölkern typische Arten wie Löwen, Büffel, Elefanten, Uganda-Kobs und als Besonderheit die seltene Rothschild-Giraffe. Im Süden findet sich hauptsächlich Trockenwald. Namensgebend für den Park ist der Murchison Wasserfall. Dort stürzt der Nil, in imposanter Weise mit 43m Fallhöhe über eine Stufe, nachdem er sich durch eine 7m breite Engstelle des Ostafrikanischen Grabens gezwängt hat. Unter dem Wasserfall gibt es Nilkrokodile, die sich auch von Tieren ernähren, die Opfer des Wasserfalls wurden, Flusspferde und viele Vögel. Auch der seltene Schuhschnabelstorch ist hier zu finden. Im Südosten des Parks liegt der Budongo-Wald, in dem typische Regenwald-Bewohner und vor allem mehrere Gruppen von Schimpansen leben. Auf dem Weg zu Ihrer Lodge machen Sie bereits die erste Safari.

 

31.01./01.02.13

Murchison Falls N. P.  Bwana Tembo Safari Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

01.02.13

  MURCHISON FALLS NP/ Morgenpirschfahrt & Nil-Bootsfahrt

 Nach einem frühen Kaffee kommen Sie in den Genuss einer Sunrise-Safari. Beobachten Sie Herden von Elefanten, Giraffen, Büffeln und verschiedene Antilopenarten und versuchen Sie einen Löwen oder einen Leoparden zu entdecken, während diese sich im Sonnenschein ausruhen. Heute werden Sie eine beeindruckende Bootstour auf dem Nil bis zum Fusse der Wasserfälle machen. Hier werden Sie Nilpferde entdecken, sowie eine unglaubliche Vielzahl von Vögeln an den Ufern und natürlich die riesengrossen Nilkrokodile! Lauschen Sie den donnernden und elektrisierenden Geräuschen des berühmten Wasserfalls, wenn Sie sich der unteren Basis nähern. Sie werden hier von Bord gehen und in Begleitung eines Rangers eine Wanderung zum Gipfel der Wasserfälle machen (Rückfahrt per Boot ohne Aufpreis möglich). Den spektakulären Ausblick, wenn der längste Fluss der Welt von einer ca. 7m engen Felsspalte in einen schäumenden Pool 43 m tiefer stürzt, dürfen Sie nicht verpassen!

 

01.02./02.02.13

Murchison Falls N. P.  Bwana Tembo Safari Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

02.02.13

MURCHISON FALLS / Delta Bootsfahrt

Gehen Sie heute auf die Jagd nach Afrikas Tieren – aber bitte nur mit der Kamera ! Am Morgen werden Sie eine wunderschöne Bootsfahrt in einen anderen Teil des Nationalparks machen: in das Delta. Die Landschaft hier ist atemberaubend schön, vergleichbar mit dem Okavango Delta in Botswana. Die Wahrscheinlichkeit an badenden Elefanten vorbeizufahren oder an groβen Krokodilen ist sehr hoch. Zudem sind im Delta eine Vielzahl an Vögeln heimisch, unter anderem der seltene Schuhschnabelstorch. Auch die schwarz-weiβen Colobus Affen lassen sich ab und zu blicken, also halten Sie die Augen offen, vielleicht entdecken Sie die seltenen Tiere am Ufer. Ihr Frühstück werden Sie an Bord zu sich nehmen, lehnen Sie sich einfach zurück und genieβen Sie die wunderschöne Fahrt


02.02./03.02.13

Murchison Falls N. P. Chobe Safari Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

03.02.13

KABWOYA WILDLIFE RESERVE/ Lake Albert

Heute fahren zum Kabwoya Wildlife Reserve, gelegen am Ufer des Lake Albert. Ihr Tagesziel ist die wunderschöne Lake Albert Lodge. Hier haben Sie die Möglichkeit, an verschiedenen optionalen Aktivitäten wie Vogelbeobachtungs-Touren, geführten Wanderungen, Tag- oder Nachtsafaris, einem Ausritt, einer Fossiliensuche oder einer Tour durch ein Fischerdorf teilzunehmen

 

03.02./04.02.13

Lake Albert, Lake Albert Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

04.02.13

KIBALE FOREST NATIONALPARK/ Kraterseewanderung

Sie fahren entlang des Lake Albert in Richtung Kibale Forest Nationalpark. Die Fahrt hält kleine hübsche Dörfer, Hügel und die atemberaubenden Landschaften der Rwenzori Berge, auch Mondberge genannt, für Sie bereit. Genießen Sie die endlose Weite des Gebirgmassivs am Rande des spektakulären zentralafrikanischen Grabenbruchs. Kibale ist der Traum eines jeden Primaten-Fans. 80% seiner Fläche sind mit immergrünen Feuchtwäldern sowie saftigen Laubwäldern bedeckt. Der Rest des Parks wird von Sümpfen und Grasland bedeckt. Bedingt durch den hohen Waldanteil leben hier mehr als 1.000 Schimpansen von denen eine Gruppe von etwa 80 Tieren an den Besuch von Besuchern gewöhnt ist. Dazu wohnen im Nationalpark einige leicht zu beobachtende Affenarten wie die schwarz-weißen und die roten Colobusaffen, sowie die Vollbartmeerkatze. Außerdem findet man hier die seltenen Waldelefanten. Kurz vor Ihrer Ankunft machen Sie noch eine schöne Wanderung um die Kraterseen um die Beine zu strecken

 

04.02./05.02.13

Kibale N. P. Ndali Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

05.02.13

KIBALE FOREST/ Schimpansen-Tracking & Sumpfwanderung

Heute haben Sie zum ersten Mal die Möglichkeit, an einem Schimpansen-Tracking teilzunehmen (inklusive). Der Kibale Nationalpark bietet die grösste Anzahl von Primatenarten in der Welt, unsere friedlichen Verwandten, die Schimpansen, eingeschlossen. Nachmittags unternehmen Sie eine Sumpfwanderung durch Weideland, kleine Dörfer, vorbei an Teeplantagen und einige traumhaft schöne landschaftliche Kulissen. Hier werden Sie die Einheimischen mit einem enthusiastischen Winken begrüssen. Es ist normal, drei oder vier verschiedene Arten von Affen auf dieser Wanderung anzutreffen, wobei das Highlight der Tour der Blick auf den Great Blue Turaco ist

 

05.02./05.02.13

Lake Albert, Lake Albert Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

06.02.13

SEMLIKI NATIONALPARK

Eine kurze Fahrt bringt Sie zum Semliki-Nationalpark, gelegen nördlich des Ruwenzori-Gebirges und südlich des Albertsees. Dieser Nationalpark unterscheidet sich landschaftlich von den anderen dadurch, dass er auf einer niedrigen Höhe von durchschnittlich 700 m liegt und ein feuchtwarmes Klima aufweist. Hier gibt es sowohl Grasland-Savannen, als auch Tiefland-Regenwälder mit einigen Pflanzen- und Tierarten, die es nur hier in Uganda zu sehen gibt. Im Nationalpark leben 400 Vogelarten und rund 65 Säugetierarten, darunter acht verschiedene Primatenarten wie schwarz-weiße und zentralafrikanische Stummelaffen, Rotschwanzmeerkatzen und Anubispaviane. Außerdem findet man hier Elefanten, Büffel, Flusspferde, Leoparden und viele andere Tierarten. Da sich der Park mitten im Grabenbruch befindet, können Sie in Sempaya heiße Quellen und Geysire besuchen.


06.02./07.02.13

Semliki N. P. Ntoroko Game Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

07.02.13

SEMLIKI NATIONALPARK/ Schimpansen-Tracking & Safari

Heute gehen Sie auf die spannende Suche nach den hier heimischen Schimpansen (optional) und haben außerdem die Gelegenheit, auf einer Safari die abwechslungsreichen Landschaften und die artenreiche Tierwelt des Semliki Nationalparks zu entdecken

 

07.02./08.02.13

Semliki N. P. Ntoroko Game Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

08.02.13

QUEEN ELIZABETH NATIONALPARK

Heute fahren Sie in den Queen Elizabeth Nationalpark. Er befindet sich am Fusse der Rwenzori Berge und grenzt an die Seen Edward und George. Hier leben Gazellen, Warzenschwein und Wasserbock, auch Löwen werden häufig gesehen. Ausserdem erwarten Sie eine grosse Anzahl von Nilpferden, Elefanten und Büffeln. Halten Sie Ausschau nach Leoparden, die es sich in der Sonne gemütlich gemacht haben. Sie verbringen 2Nächte in der wunderschönen, nagelneu erbauten (2012) Enganzi Lodge. Genießen Sie es mit der Natur im Einklang einzuschlafen und zum Vogelgezwitscher die Augen aufzuschlagen, voller Vorfreude auf einen neuen, spannenden Tag!

 

08.02./09.02.13

Queen Elisabeth N. P. Enaganzi Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

09.02.13

QUEEN ELIZABETH NP/ Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal & Safari

Nach einem frühen Kaffe geht es auf eine unvergessliche Morgen-Safari um den ugandischen Sonnenaufgang zu bewundern. Nach einer kurzen Mittagspause machen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal. Hier werden Sie viele Nilpferde, mehr als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, sehen. Ausserdem sehen Sie eine Vielzahl von Tieren, die zum Wasser kommen, um zu trinken oder um ein Bad zu nehmen. Ganz sicher werden Sie jede Menge wunderschöne Vögeln entdecken. Diese Bootstour wird zweifelsohne ein Highlight Ihrer Tour werden

 

 

Queen Elisabeth N. P. Enaganzi Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

QUEEN ELIZABETH NP - ISHASHA/ “Baumkletternde Löwen

Eine weitere Attraktion erwartet Sie heute: Ishasha, gelegen im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks. Dieses Gebiet ist berühmt für seine baumkletternden Löwen. Die Löwen klettern hier auf die Bäume, um zu entspannen und der Sonne zur heissesten Zeit des Tages zu entgehen. Sie haben gute Chancen, die Löwen oben in den Gipfeln der majestätischen Feigenbäume zu entdecken. Heute Nacht werden Sie in einem komfortablen Zeltcamp in Ishasha, gelegen direkt an einem Flüsschen, verbringen. Geniessen Sie den Klang der unberührten Natur!

 

 

Queen Elisabeth N. P. Ntungwe River Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

BWINDI IMPENETRABLE FOREST NP

Heute fahren Sie zum Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark. Hier können Sie einen unberührten und sehr alten Regenwald hautnah erleben. Das UNESCO- Weltnaturerbe bietet den hier lebenden Berggorillas einen idealen Lebensraum - etwa die Hälfte des gesamten noch lebenden Bestandes lebt hier. Der Nationalpark beheimatet auch Schimpansen und ist somit der einzige Urwald in Afrika, der beiden Arten ein zu Hause geben kann. Außerdem gibt es hier noch fünf weitere Primatenarten, 113 Säugetierarten, über 200 Schmetterlings- und 360 Vogelarten.


 

Bwindi N. P. Mahogany Springs Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

BWINDI IMPENETRABLE FOREST NP/ Gorilla Tracking

Der grosse Tag ist da! Bereiten Sie sich auf ein Zusammentreffen mit Bwindi’s sanften Giganten vor: den seltenen Berggorillas. Für die meisten Besucher ist dies der Grund ihrer Ugandareise! Die Gorillas die Sie heute und/ oder morgen sehen werden, gehören zu einer der sieben Gorillafamilien, welche die Anwesenheit von Menschen eine bestimmte Zeit lang am Tag akzeptieren. Ihre Tour wird eine ganz besondere, spannende Reise - entlang der bewaldeten Hänge, verschlungenen Reben, Büsche und Bambuspflanzen, bevor Sie schliesslich die Gorillas zu Gesicht bekommen. Auf der Tour wird Ihr Ranger Ihnen Spuren von vorangegangenen Aktivitäten der Goriallas zeigen können, wie zum Beispiel Kot, Nester und angeknabberte Bambussprossen. Sie lernen viel Wissenswertes über die Ugandischen Riesen. Bitte beachten Sie: Es kann 1-2 Stunden dauern, um die Gorillas zu finden oder aber auch bis zu 7 Stunden, bis man wieder im Camp ist! Wenn die Gorillas einmal geortet sind, kann die Wandergruppe bis zu 1 Stunde bei den Gorillas bleiben. Es ist eine emotionale, ergreifende und sehr beeindruckende Erfahrung, einem Gorilla von Angesicht zu Angesicht gegenüber zustehen. Es ist zugleich eine fantastische und einzigartige Möglichkeit, um den “Gorillas im Nebel” von Uganda nah zu kommen. An den beiden Tagen haben Sie ausserdem eine Auswahl an verschiedenen optionalen Ausflügen, z.B. einem sog. „community walk“, dem Besuch eines Dorfes mit einer Vorstellung der hier ansässigen Batwa Pygmäen, dem Besuch einer Grundschule und eines traditionellen Heilers. Sie können aber auch an einer Wanderung zu verschiedenen Wasserfällen teilnehmen. Auf dem Weg dorthin werden Sie von unzähligen Schmetterlingen begleitet. Ausserdem bietet sich die Möglichkeit, eine Mountainbike-Tour durch die atemberaubende Landschaft des Bwindi NP zu machen (alle Aktivitäten buchbar vor Ort, lassen Sie sich von Ihrem Reiseleiter beraten).

 

 

Bwindi N. P. Mahogany Springs Lodge, 1 DZ mit Vollpension

 

 

LAKE BUNYONYI

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es auf zum Lake Bunyonyi oder auch “Ort der kleinen Vögel”, den Sie am frühen Nachmittag erreichen. Der See liegt nah an der Grenze zu Rwanda und ist einer der schönsten Plätze im westlichen Uganda. Er ist der zweittiefste See Afrikas und gilt als Bilharzia-frei, man kann also bedenkenlos und sicher schwimmen gehen. Die Inseln auf dem See bieten ein wunderschönes Panorama, tauchen Sie ein in die Schönheit der unberührten Natur.

 

 

Lake Bunyoni, Birds Nest, 1 DZ mit Frühstück

 

 

LAKE BUNYONYI

Ein weiteres unvergessliches Erlebnis auf ihrer Reise ist die Begegnung mit den Batwa-Pygmäen, zu denen Sie mit dem Boot gelangen. Die Batwa sind eine kleinwüchsige Ethnie, die unter anderem in Uganda anzutreffen ist. Sie gehören zu den ältesten noch lebenden Bevölkerungsgruppen in Afrika und zählen zu den Jäger- und Sammlervölkern, von welchen es in Afrika kaum noch welche gibt. Lernen Sie eine faszinierende Kultur kennen und lassen Sie sich von ihren traditionellen Tänzen und Gesängen bezaubern.


Lake Bunyoni, Birds Nest, 1 DZ mit Frühstück

 

 

Transfer nach Funzi Keys inkl. Bootstransfer

 

 

Diani Beach, Funzi Keys, 1 DZ(seaview)  mit Vollpension inkl. Lokale Getränke, Besuche auf die Sandbänke


Die idyllische Funzi Keys Hotelanlage befindet sich etwa 65 Kilometer südlich von Mombasa unmittelbar vor der Kenianischen Küste. Der Transfer vom Flughafen dauert ca.3 Stunden. Es besteht die Möglichkeit in einem 15-minütigen Flug direkt zur Flugpiste des Funzi Keys Hotel zu gelangen.

Das Resort liegt nicht direkt am offenen Meer Gesicht, es ist aber  von einem Netz von Mangroven-Inseln und Kanäle umgeben. Die Einwohnern des kleinen Dorfes und die Hotelanlage Funzi Keys Lodge, teilen sich die rund 4 km lange und 2 km breite Insel.

Die exklusive Hotelanlage bietet Ruhesuchenden einen Barfuß-Luxus inmitten der unberührten Natur umgeben von Mangroven und herrlichen Sandstränden der 8 Quadratkilometer großen Insel. Zur Funzi Keys Hotelanlage gehören das zweistöckiges Hauptgebäude mit gemütlicher Bar und Lounge die einer lokalen Dhow nachempfunden wurde, ein Restaurant sowie ein großer einladender Frischwasser Swimmingpool mit Sonnenterrasse. Abwechslung vom erholsamen Müßiggang bieten Freizeitangebote wie Bootstouren zur Sandbank, Segeln, Windsurfen, Kanus, Schnorcheln oder Tauchen und Hochseefischen sowie Fahrten im Dhow zum Sonnenuntergang (gegen Gebühr). Die 9 großzügig und geschmackvoll ausgestatteten Bungalows sind im typischen arabisch-afrikanischen Stil ausgestattet und aus Naturmaterialien errichtet. Zur Ausstattung gehören ein kleiner Kühlschrank, Safe, Ventilator, Moskitonetz, Tee-/Kaffeekocher, Bad/Dusche, WC, und Haartrockner. Alle Bungalows haben eine große Terrasse mit Liegestühlen. Der Abstand zwischen den Bungalows garantiert eine ungestörte Privatsphäre. Die Sea View Cottages liegen im Garten verteilt und bieten eine zusätzliche Feuerstelle und einen Meerblick.

Die von einem bestens ausgebildeten Koch köstlich zubereiteten Mahlzeiten vom Frühstück bis zum Abendessen über die Zwischenmahlzeiten sind ebenso inbegriffen, wie alle alkoholischen und nichtalkoholischen Getränke (einzige Ausnahme: Champagner). Die gute Nachricht: Es gibt keine fixen Essenszeiten oder Menues. Sie bestimmen selber, ob sie am Nachmittag frühstücken und frühmorgens zu Abend essen wollen. Die Mahlzeiten können im Restaurant, in ihrem Bungalow oder am Pool eingenommen werden. Das schweizerisch-kolumbianische Besitzerehepaar Alessandro und Claudia Torriani betreut sie mit seinem sorgfältig ausgewählten Personal während Ihres Aufenthaltes persönlich. Alessandro Torriani ist in Kenia aufgewachsen, kennt sich mit den lokalen Gepflogenheiten bestens aus und spricht auch Swaheli. 

 

Mittagessen  - aber kein Tageszimmer

 

 

Transfer inkl. Bootstransfer zum Flughafen Mombasa

 

 

ET 825 Mombasa – Addis Abeba  01.50 – 06.00h

 

 

ET 706 Addis Abeba – Frankfurt 10.40 – 16.30h

 

 UNTERKÜNFTE & VERPFLEGUNGSLEISTUNGEN:

Tag 1 Kampala The Boma 1x Ü/F

Tag 2-4 Murchison Falls Nationalpark Bwana Tembo Safari Lodge 3x Ü/VP

Tag 5 Lake Albert Lake Albert Lodge 1x Ü/VP

Tag 6&7 Kibale Forest Nationalpark Ndali Lodge 2x Ü/VP

Tag 8&9 Semliki Nationalpark Ntoroko Game Lodge 2x Ü/VP

Tag 10&11 Queen Elizabeth Nationalpark Enganzi Lodge 2x Ü/VP

Tag 12 Queen Elizabeth NP/ Ishasha Ntungwe River Camp 1x Ü/VP

Tag 13-15 Bwindi Impenetrable Forest Nat.P. Mahogany Springs Lodge 3x Ü/VP

Tag 16&17 Lake Bunyoni Birds Nest 2x Ü/ F

Tag 18 Lake Mburo Nationalpark Mihingo Lodge 1x Ü/VP

 AUSFLÜGE & SONSTIGE INKLUSIVLEISTUNGEN:

Tag 1 Flughafentransfer & Begrüßungsgespräch

Tag 2 Fahrt zum Murchison Falls NP

Tag 3 Morgenpirschfahrt & Bootsfahrt auf dem Nil mit Wanderung zu den Fällen (alternativ Rückfahrt per Boot möglich – kostenfrei)

Tag 4 Bootsfahrt zum Nil-Delta & Safari

Tag 5 Fahrt zum Lake Albert/ Kabwoya Wildlife Reserve

Optional:

1) Wanderungen und „bird trails“ – kostenfrei

2) Geführte Vogelbeobachtungs-Tour – US$ 20,00

3) Geführter Wildnisspaziergang – US$ 15,00

4) Pirschfahrt – US$ 15,00

5) Reitsafari – US$ 30,00

6) Fossilien-Tour – US$ 15,00

7) Tour durch ein Fischerdorf – US$ 15,00

Tag 6 Fahrt zum Kibale Forest NP & Wanderung um die Kraterseen

Tag 7 Sumpfwanderung, Schimpansen Tracking 1 (Kibale)

Tag 8 Fahrt zum Semliki NP

Tag 9 Optional: Schimpansen Tracking 2 (Semliki)

Tag 10 Fahrt zum Queen Elizabeth NP

Tag 11 Pirschfahrt und Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal

Tag 12 Safari zu den Baumlöwen in Ishasha

Tag 13-15 Bwindi Impenetrable Forest NP

Optional:

 

Optional: 1) Gorilla-Tracking 1 & 2 (US$ 500,00)
 2) Wanderung zum Wasserfall und/ oder „Community Walk“ und/ oder Mountainbike-Tour (alle Aktivitäten buchbar vor Ort, ca. US$ 15,00 pro Person pro Aktivität)
Tag 16 Fahrt zum Lake Bunyoni
Tag 17 Bootsausflug zu den Batwa Pygmäen
 Tag 18 Fahrt nach Kampala

 

Im Reisepreis für Uganda eingeschlossen:

  Alle Flughafentransfers

# Transport im 4x4 Toyota Landcruiser mit Hubdach für exzellente Ausblick und Fotografiermöglichkeiten bei Safaris.

# Benzinkosten, Eintrittsgelder für das Auto und den Fahrer, sowie alle anderen Kosten, die für das Auto anfallen

# Englisch-/ Ugandisch-sprechender Fahrer/ Reiseleiter  

Von Vintage

DAY 1 - Entebbe - Lake Victoria Hotel/Boma Guest Lodge

Arrive Entebbe, transfer to Lake Victoria Hotel/Boma Guest Lodge. BB.

 
DAY 2 - Murchison Falls NP - Nile Safari Camp/Paraa Lodge

Drive to the Murchison Falls National Park (6 to 7 hours drive).
Overnight Nile Safari Camp luxury tented camp or Paraa Lodge. FB.

 
DAY 3 - Murchison Falls NP - Nile Safari Camp/Paraa Lodge

Game drives & boat cruise.
Overnight Nile Safari Camp luxury tented camp or Paraa Lodge. FB.

 
DAY 4 - Murchison Falls NP - Murchison Falls NP/Masindi

Explore southern region of park near the Budongo Forest. Visit Kaniyo Pabidi Ecotourist site.
Overnight Murchison Falls NP or Masindi. FB.

 
DAY 5 - Kibale Forest - Tented camp/Ndali Lodge

Drive to Kibale Forest (full day drive). Chimp trekking & bird watching.
Overnight tented camp or Ndali Lodge. FB.

 
DAY 6 - Kibale Forest - Tented camp/Ndali Lodge

Chimp trekking & bird watching.
Overnight tented camp or Ndali Lodge. FB.

 
DAY 7 - Queen Elizabeth NP - Mweya or Jacana Lodge

Drive to Queen Elizabeth National Park (3 to 4 hours drive). Game drives, boat cruise, chimp trekking, bird-watching.
Overnight Mweya or Jacana Lodge. FB.

 
DAY 8 - Queen Elizabeth NP - Tented camp

Drive to Ishasha region of Queen Elizabeth NP, game drives.
Overnight tented camp. FB.

 
DAY 9 - Bwindi Forest - Gorilla Forest Camp

Morning game drive, Ishasha, To Bwindi Impenetrable Forest (or Rwanda).
Overnight lodge or upgrade to Gorilla Forest Camp. FB.

 
DAY 10 - Bwindi Forest - Gorilla Forest Camp

Gorilla trekking (permit cost extra - US$360).
Overnight lodge or upgrade to Gorilla Forest Camp. FB Walking.

 
DAY 11 - Entebbe - Lake Victoria Hotel

Return to Entebbe via Kampala markets (full-day drive).
Overnight Lake Victoria Hotel. Option charter flight. FB.

 
DAY 12 - Depart

Ngamba Island Chimpanzee sanctuary excursion, bird watching and airport transfer for outbound flight B.

Daily on request based on 2-7 pax.

Notes:
Children below 15 years are not allowed on the Gorilla Treks. *Departure subject to availability. *People with flu or cold are not allowed on the Gorilla Trek.

Bulago Island 

Lake Viktoria Bulago Island ist ein kleines Paradies! Auf einer Fläche von nur 200 ha verfügt Bulago über 6 km Strand und fast 10 km Küstenlinie. Einzelne Felsen wechseln sich ab mit flachen Küstenabschnitten, waldbedeckte Gebiete an der Küste mit Savanne im Innern der Insel.

Sie erreichen Bulago mit einer Cessna in ca. 10 Minuten oder mit einem Speedboot in ca. 30 Minuten von Entebbe aus.

Ngamba Island Ngamba Island Camp !!   

Lake Viktoria

Mirembe Resort Beach Lake Viktoria

Rundreise uganda 2013 uganda safari

Uganda Mweya Lodge

Uganda Ndali Lodge 

Uganda Kampala Lodge

Uganda Simba Safari Camp

Uganda Primate Lodge Kibale 

Uganda Budongo Eco Lodge

Nationalparks & touristisch interessante Gebiete:

Bwindi Impenetrable Nationalpark
Entebbe
Kampala
Kibale Nationalpark
Kidepo Valley Nationalpark
Lake Mburu Nationalpark
Mgahinga Nationalpark
Rwenzori Nationalpark
Murchison Falls Nationalpark
Ngamba Island
Queen Elizabeth Nationalpark
Semliki Nationalpark

 

Von Takeoffreisen 

Der Guide liest die Spuren, die Schlafnester der letzten Nacht weisen den Weg. Im Unterholz des Regenwaldes geht es mal steil bergauf, dann wieder bergab. Ganz plötzlich ist er da, der magische Moment: Da liegt er - ganz nah - der Silberrücken. Geduldig lässt er das jüngste Mitglied der Gruppe auf seinem Rücken herumspielen und schaut mit unschuldigen, nachdenklichen braunen Augen herüber. Ein Blick, der tief berührt - er ist einer der letzten 700 überlebenden Berggorillas dieser Welt. Das Berggorilla-Trekking ist das absolute Highlight dieser neuen und einzigartigen Tour, aber auch andere Naturerlebnisse und die landschaftliche Schönheit dieser beiden Reiseländer im grünen Herz Afrikas werden Sie begeistern. Hier trifft die ostafrikanische Savanne auf den westafrikanischen Urwald, wir haben alle Naturwunder Ugandas und Highlights in Ruanda in diese umfassende Safari inkludiert!
 Kosten für das Gorilla-Trekking und ein Schimpansen-Trekking bereits inklusive!

1. Tag Flug nach Entebbe

Frühmorgens Flug via Amsterdam nach Entebbe. Am Flughafen werden Sie abends von Ihrem Reiseleiter empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht, wo Sie noch ein leichtes Abendessen erwartet. (A)

2. Tag Jinja – die Quelle des Nils

Heute Morgen geht die Fahrt knapp 100 km von Kampala nach Jinja. Die Stadt liegt am Ufer des 68.000 qkm großen Viktoriasees, direkt an der Stelle, wo der Nil aus dem See entspringt.  Auf einer kleinen Wanderung folgen Sie den ersten Flusskilometern des Nils und sehen die Bujagali Wasserfälle. Am Nachmittag erwartet Sie eine Bootsfahrt auf dem Viktoriasee, die mit dem Anblick der Nilquelle im Sonnenuntergang ausklingt. (F/A)

3. Tag Nashörner und Murchison Falls N.P.

Sie fahren etwa 300 km gen Norden und machen sich im Ziwa Rhino Sanctuary während einer spannenden Zu-Fuß-Pirsch zusammen mit einem bewaffneten Ranger auf die Suche nach den hier lebenden Breitmaulnashörnern. In diesem Schutzgebiet wird viel für die Wiederansiedlung der Nashörner in Uganda getan und Sie erfahren interessante Aspekte über die Dickhäuter. Weiter geht die Fahrt ca. 100 km bis zum berühmten Murchison Falls Nationalpark, wo Sie den Sonnenuntergang an den Murchison Wasserfällen erleben. Der Viktoria Nil stürzt hier tosend auf nur 7 m Breite 43 m in die Tiefe. (F/A)

4. Tag Murchison Falls Nationalpark

Heute verbringen Sie den gesamten Tag im Park. Am Morgen unternehmen Sie eine ausgedehnte Pirschfahrt, bei der Sie mit etwas Glück Elefanten, Giraffen, Büffel, Hyänen und verschiedene Antilopen sehen werden. Auch Leoparden, Löwen und Schimpansen kommen hier vor, wenn auch recht selten. Am Nachmittag setzen Sie die Pirsch per Boot auf dem Nil fort und können Flusspferde, Krokodile und zahlreiche Wasservögel beobachten. (F/M/A)

. Tag Die Ruwenzori Berge

Die heute recht lange Fahrtetappe (ca. 400 km) wird doch kurzweilig, denn es geht vorbei an Teeplantagen und Regenwäldern bis zu den Ausläufern der Ruwenzori Berge mit einigen Fotostopps. Ihr Camp liegt inmitten des Regenwalds, oft kommen hier Colobus Affen direkt bis an die Safari-Zelte. (F/A)

6. Tag Schimpansen im Kibale Nationalpark

Heute Morgen machen Sie sich zusammen mit einem englischsprachigen Ranger auf die Suche nach einer der habituierten Schimpansengruppen. Ihre Chancen, auf einige der insgesamt 1400 Schimpansen im Park zu treffen, sind sehr gut (ca. 90%). Nirgends sonst gibt es mehr unterschiedliche Affengattungen und in keinem anderen Park sind ihre Populationen größer als im Kibale. Weiterhin sind hier über 300 Vogel- und 140 Schmetterlingsarten und Waldelefanten zu Hause. Nachmittags erkunden Sie das Bigodi Wetland Reservat, eine weite Sumpflandschaft mit exzellenten Tierbeobachtungsmöglichkeiten. (F/A)

7. Tag Queen Elizabeth Nationalpark

Entlang der Ruwenzori Berge geht die Fahrt etwa 130 km in den Queen Elizabeth Nationalpark. Der Park liegt wunderschön zwischen dem Lake Edward und Lake George vor der Kulisse der Ruwenzori Berge. Nachmittags erwartet Sie eine spannende Pirschfahrt durch den Park. Die Chancen stehen nicht schlecht, auf Elefanten, Büffel und vielleicht sogar Löwen oder Leoparden zu treffen. (F/A)

8. Tag Queen Elizabeth Nationalpark

Früh morgens starten Sie heute eine weitere ausgedehnte Pirschfahrt durch den nördlichen Teil des Parks. Am Nachmittag können Sie sich auf eine wunderschöne Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal freuen, hier erleben Sie die größte Population von Flusspferden in Afrika und eine unglaubliche Anzahl an Vogelarten, u.a. den seltenen Schuhschnabel, Sattelstörche, Pelikane, Schreiseeadler und Kingfisher. (F/M/A)

9. Tag Die Baumlöwen in Ishasha

Vormittags machen Sie eine weitere Pirschfahrt durch den Park. Optional können Sie auf ein zweites Schimpansentrekking in der landschaftlich eindrucksvollen Kyambura Schlucht gehen (ca. € 40,-, bitte bei Buchung angeben). Die Schlucht wirkt wie ein vergessenes Paradies inmitten der Savanne. Mit hoher Chance treffen Sie auf die etwa 25 Mitglieder der habituierten Schimpansengruppe. Nachmittags fahren Sie zum südlichen Teil des Nationalparks in die Ishasha Region - ein Geheimtipp, Sie treffen nur auf wenige andere Touristen. Während einer Pirschfahrt am späten Nachmittag machen Sie sich auf die Suche nach den für diese Region bekannten baumkletternden Löwen. (F/M/A)

11. Tag Gorilla-Trekking im Volcanoes N.P.

Frühmorgens erhalten Sie eine ausführliche Einweisung durch den Parkranger und brechen dann mit einem englischsprachigen Guide in den Dschungel auf. Die Suche nach den Gorillas im dichten und teils schwer zu durchdringenden Regenwald dauert meistens etwa 2-6 Stunden. Die Spurensucher gehen vom Standpunkt des Vortages aus und suchen von hier aus Spuren und Schlafnester. Die Chance der Sichtung liegt bei über 90%. Da die Genehmigungen streng begrenzt werden, behalten wir uns vor, die Gruppe zu teilen. Dann macht ein Teil das Gorilla-Trekking eventuell am 12. Tag. (F/A)

12. Tag Dian Fossey und Lake Kivu

Von 1967 bis 1985 lebte die amerikanische Gorillaforscherin und engagierte Naturschützerin Dian Fossey in der Forschungsstation Karisoke an den Hängen des Visoke Vulkans und wurde dort vermutlich von Wilderern ermordet. Während einer ca. 5-stündigen Wanderung über teils unbefestigte Wege besuchen Sie heute das Grab von Dian Fossey und die Forschungsstation. Neben ihr liegt ihr liebster Silberrücken namens Digit begraben. Danach Fahrt zum Lake Kivu. (F/A)

13. Tag Butare, Nyanza und Murambi

Heute besuchen Sie die ruandische Universitätsstadt Butare, intellektuelles und kulturelles Zentrum Ruandas und den Kunsthandwerkermarkt. Außerdem besichtigen Sie den beeindruckenden königlichen Palast von Nyanza und das Genocid-Mahnmal in Murambi, bevor Sie in die Hauptstadt Kigali fahren und dort eine Citytour machen. (F/A)

14. Tag Kigali und Lake Bunyonyi

Morgens lernen Sie die Hauptstadt Kigali weiter kennen und besuchen die Gisozi Gedenkstätte mit einer umfassenden Ausstellung über die Hintergründe des Völkermords in Ruanda. Nachmittags geht es durch herrliche Landschaft und zurück über die Grenze nach Uganda zum malerischen Lake Bunyonyi, einem der tiefsten Kraterseen Afrikas. Freier Nachmittag am See. (F/A)

15. Tag Lake Bunyonyi und Lake Mburo N.P.

Auf traditionellen Booten machen Sie heute Morgen eine Pirsch auf dem See und können viele Vogelarten und Otter beobachten. Nachmittags fahren Sie etwa 160 km zum tierreichen Lake Mburo Nationalpark, wo Sie am späten Nachmittag eine Pirschfahrt erwartet. Hier sind u.a. Zebras, Büffel und verschiedenen Antilopen zu beobachten. (F/A)

16. Tag Lake Mburo und Entebbe

Heute Morgen sind Sie auf einer geführten Zu-Fuß-Safari unterwegs durch die mit Akazien gespickte Savanne und das offene Grasland des Nationalparks. Vom sicheren Ufer aus beobachten Sie die riesigen Flusspferdfamilien und viele verschiedene Vogelarten. Am Nachmittag Rückfahrt (ca. 250 km) nach Entebbe. Hier werden Sie abends zum Flughafen gebracht. In der Nacht startet Ihr Rückflug. (F/M)

von afrika.de

8-tägige Gruppen-Safari in Lodges ab/bis Entebbe


Auf dieser Safari werden Sie die schönsten Nationalparks Ugandas kennenlernen. Auf dem Programm stehen Gorilla-Trekking im Bwindi National Park oder in Ruanda im Parc National des Volcans, Pirschfahrten im Queen Elizabeth Park und fakultativ Schimpansen-Trekking im Queen Elizabeth National Park.

Das Besondere dieser Reise

1. Tag: Entebbe/Kampala

Nach Ankunft am Flughafen Transfer zum Hotel in Entebbe/Kampala. Nach Ankunft in Ihrem Hotel steht Ihnen der Nachmittag zur feien Verfügung. Alternativ können Sie an einem Ausflug nach Ngamba Island teilnehmen. Hier befindet sich eine Auffangstation für Schimpansen Waisenkinder. Auf der Insel wird ihnen ein neues Zuhause gegeben. Der Ausflug zur Insel kann alternativ ebenfalls am letzten Tag vor Abreise erfolgen. Ihr 4-Sterne-Hotel liegt wunderschön am Lake Victoria, dem zweitgrößten Süßwassersee der Welt! 1 Ü Lake Victoria Windsor Hotel Boma Guest Lodge oder Entebbe Gately (o.ä.), Frühstück

2. Tag: Lake Mburu National Park

Nach dem Frühstück fahren wir zum Lake Mburu National Park, einem Kleinod im Südwesten Ugandas, ca. 5 Fahrstunden von Entebbe entfernt. Der Park schützt einen tierreichen Lebensraum. Sie haben Gelegenheit, Pirschfahrten eine Bootsfahrt oder auch Fuß-Safaris mit bewaffneten Wildhütern zu unternehmen. Des weiteren können Sie an den diversen Aktivitäten der jeweiligen Lodge teilnehmen. 1 Ü Mantana Tented Camp oder Mahingo Lodge (o.ä.), Vollpension

3. Tag: Bwindi National Park/Parc National des Volcans

Heute machen Sie eine ca. fünfstündige Fahrt über Kabale ins Hochland, auch „die Schweiz Afrikas“ genannt. Hier ist die Landschaft besonders grün und üppig. Das Ziel ist entweder Buhoma für den Bwindi National Park oder Kisoro/Ruhengeri als Ausgangsort für den Parc National des Volcans in Ruanda, je nachdem, welche Gorilla-Permits gebucht wurden. 1 Ü Buhoma Lodge (o.ä) oder 1 Ü in einer Lodge  im Parc National des Volcans in Ruanda (eventuelle Aufpreise werden erst bei Buchung bekannt), Vollpension
 

4. Tag: Bwindi National Park - Gorilla Trekking

Dieser Tag ist sicher einer der Höhepunkte der Reise: Sie besuchen die Heimat der letzten 650 frei lebenden Berggorillas unserer Erde. Im Bwindi National Park gibt es zurzeit vier habituierte Gorillagruppen, welche von je sechs Personen pro Tag besucht werden können. Das Trekking kann bis zu 6 Stunden dauern, und die Chancen, Gorillas zu treffen, betragen über 90 %. Nach Rückkehr zum Camp steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. 1 Ü Buhoma Lodge (o.ä.) oder Parc National des Volcans in Ruanda, Vollpension

5. Tag: Bwindi National Park / - optionales 2. Gorilla Trekking

Hier haben alle, die ein zweites Permit gebucht haben, eine weitere Chance, auf die Suche nach den sanften Riesen zu gehen. Alternativ können Sie im Dorf handgefertigte Souvenirs kaufen, ein Waisenhaus oder eine Schule besuchen. Vogelliebhabern empfehlen wir einen Morgenspaziergang im National Park. 1 Ü Buhoma Lodge ( o.ä.), Vollpension

6. und 7. Tag: Ishasha Sektor - Queen Elizabeth National Park

Heute geht es in nördlicher Richtung weiter zum recht abgelegenen Ishasha Sektor, nahe dem tierreichen Queen Elizabeth National Park. Der Süden des Parks ist berühmt für seine „baumkletternden“ Löwen. Auf den Weg zur Unterkunft erleben Sie eine erste Pirschfahrt. Der Park biete eine unglaublich vielfältige Landschaft. Krater, die von gewaltigen prähistorischen Explosionen Zeugnis ablegen, sind jetzt riesige Amphitheater, in denen Herden von Elefanten und Büffeln leben. Am nächsten Tag unternehmen Sie weitere Pirschfahrten in den umgebenden Ebenen. Sie haben Gelegenheit, Elefanten, Wasserböcke, Riesenwaldschweine und Büffel zu sehen. Auf dem Programm steht außerdem eine Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal, der die beiden Seen Lake Edward und Lake George verbindet und so den Park in zwei Teile trennt. Falls es die Zeit zulässt, können wir im unzugänglichen östlichen Maramagambo Forest Schwärme von Fledermäusen, Waldkobras und Pythonschlangen beo-bachten oder die Chamburu Gorge besuchen, eine tiefe natürlichen Schlucht, deren Boden von einem Galeriewald bedeckt ist. Dort lebt eine Gruppe von Schimpansen. (Möglichkeit zum Schimpansen Trek-king, ca. 50 US$ p.P.). 2 Ü Ishasha Wilderness Camp oder 1 Ü Mweya Lodge (o.ä.), Vollpension

8. Tag: Entebbe 

 
 

Nach dem Frühstück verlassen wir den Nationalpark und fahren über die Märkte von Kampala nach Entebbe zurück. Die Ankunft in Entebbe erfolgt um ca. 16.00h. Wir empfehlen eine weitere Übernachtung für alle Gäste, die an weiteren Aktivitäten interessiert sind wie intensivere Schimpansenkontakte, Wildwasser Rafting o.ä. Am Abend Transfer zum Flughafen (Rückflug darf nicht früher als 20.00 h sein).

 

Die letzten Berggorillas leben auf 2.000 bis 4.000 Meter Höhe in den nebelfeuchten Bergwäldern Ostafrikas. Schätzungen zufolge gibt es etwa 800 Tiere, rund ein Drittel von ihnen lebt im Vulkan-Nationalpark in Ruanda. Es ist der älteste Nationalpark Afrikas - hier hat auch die berühmte Wissenschaftlerin Diane Fossey geforscht. Sie lebte zusammen mit den Menschenaffen, erforschte das Wesen der Gorillas und setzte sich für ihren Schutz ein. Die Einheimischen hatten Angst vor den großen Tieren: Ein "Silberrücken", ein ausgewachsener Gorilla-Mann, kann bis zu 250 Kilogramm wiegen und bis zu 1,70 Meter groß werden. Bekannt wurde der Nationalpark vor allem durch den Film "Gorillas im Nebel", in dem die Lebensgeschichte der amerikanischen Tierforscherin Fossey erzählt wird. Heute kommen Besucher aus aller Welt in den Vulkan-Nationalpark, um die Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben. Parkranger und Biologen kümmern sich um beide Gruppen. Ihr Ziel: Verständnis für die Belange des Naturschutzes zu wecken und auf diese Weise die Population der Berggorillas zu erhalten.  von ard.de

 

Uganda von  http://danesafari.com 

1. Tag: Entebbe/Kampala
Nach Ankunft am Flughafen Transfer zum Hotel in Entebbe/Kampala. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Alternativ können Sie an einem Ausflug nach Ngamba Island teilnehmen. Hier befindet sich eine Auffangstation für Schimpansen Waisenkinder. Auf der Insel wird ihnen ein neues Zuhause gegeben. Der Ausflug zur Insel kann alternativ ebenfalls am letzten Tag vor Abreise erfolgen.  Am Abend findet ein Briefing über den Ablauf der Safari statt.1 Ü The Boma, Getely Inn oder Lake Victoria Hotel, Frühstück

2. Tag: Lake Mburu National Park (ca. 5 Stunden Fahrt)
Heute geht es zum Lake Mburu National Park im Südwesten Ugandas gelegen. Die Fahrt dauert ca. 5 Stunden. Dieser Nationalpark eine außergewöhnliche Fauna und ist der beste Platz, um Eland-Antilopen sowie Zebras, Topi, Impala und verschiedene Vogelarten zu beobachten. Es gibt keine Löwen oder Elefanten und  somit ist es  ein idealer Platz für Wanderungen. In den fünf Seen im Nationalpark können Sie Nilpferde, Krokodile und eine große Vielfalt an Wasservögel bewundern. Am Nachmittag findet eine Pirschfahrt, Wanderung oder Bootsfahrt statt.1 Ü Mantana Tented Camp (o.ä.), Vollpension, 1 Aktivität

3. Tag: Bwindi National Park oder alternativ Parc National des Volcans (Ruanda)
Heute haben wir eine lange Fahretappe vor uns. Die 6-7 stündige Fahrt führt uns über Kabala, der „Schweiz Afrikas“ zum Bwindi National Park oder nach Kisoro in Ruanda zum Parc National des Volcans, je nachdem welche Gorilla Permits gebucht wurden. Auf dem Weg dorthin passieren wir üppige Landschaften mit Seen,  Wäldern und Hügeln, die in Terrassen kultiviert werden. Am Nachmittag haben wir die Wahl von verschiedenen Aktivitäten wie Waldspaziergang, Besuch eines lokalen Krankenhauses oder Waisenhauses oder einfach Erkunden des Dorfes zu Fuß. 1 Ü Buhoma Lodge (o.ä.) oder alternativ eine Unterkunft in Ruanda, Vollpension, Pirschfahrt.

4. Tag: Bwindi National Park – Gorilla Trekking
Auch heute müssen Sie recht früh aufstehen. Nach einem guten Frühstück bekommen Sie eine Einführung durch die Wildhüter. Anschließend machen Sie sich auf die Suche nach den sanften Riesen im dichten Regenwald. Sie sollten einigermaßen fit sein und genügend Wasser dabei haben sowie ein gutes Paar Wanderschuhe. Im Park gibt es zurzeit vier habituierte Gorillagruppen, welche von je sechs Personen pro Tag besucht werden können. Das Trekking kann bis zu 6 Stunden dauern doch die Chancen, Gorillas zu treffen liegen bei über 90%. Am Nachmittag können Sie die Gegend zu Fuß erkunden oder sich von den Strapazen erholen. Für alle Gäste, die kein Gorilla Trekking gebucht haben steht ein Wald Spaziergang auf dem Programm. 1 Ü Buhoma Lodge (o.ä.) oder alternativ eine Unterkunft in Ruanda, Vollpension

5. Tag: Bwindi National Park /  optionales 2. Gorilla Trekking
Hier haben alle Gäste, die ein zweites Permit gebucht haben, eine weitere Chance, auf die Suche nach den sanften Riesen zu gehen.
Alternativ können Sie die Gegend um Bwindi in eigener Regie erkunden Für alle Gäste, die gerne Vögel beobachten, empfehlen wir einen Morgenspaziergang im National Park  Am Nachmittag geht es dann in den südlichen Teil des Queen Elizabeth National Park, zum Ishasha Sektor. Die Fahrt dorthin dauert ca. 2 Stunden.1 Ü Ishasha Wilderness Camp (o.ä.), Vollpension

6. und 7. Tag: Ishasha Sektor – Queen Elizabeth National Park
Der Park ist so groß, dass er im Allgemeinen in zwei Teilen aufgeteilt wird.  Der südliche Teil ist bekannt unter dem Namen Ishasha Sektor und wurde eingerichtet, um die  hier  ansässigen Topis,  und vor allem die sehr  seltenen baumkletternden Löwen zu schützen. Und genau die letztgenannten versuchen wir in den ausladenden Feigenbäumen aufspüren. Auf den Pirschfahrten werden wir aber auch Herden von Elefanten und Büffel zu sehen bekommen. Je nach Programm besuchen wir auch die Chamburu Schlucht, eine tiefe natürliche Schlucht, die von einem Galeriewald  bedeckt ist. Dort gibt es die Möglichkeit ein Schimpansen Trekking zu unternehmen (z.Zt. p. P. 50 USD)  Die 2. Nacht verbringen wir wieder im Süden oder alternativ im Norden des Parks in der Mweya Gegend. Hier ist die Landschaft geprägt von weiten Savannen, offenen Buschland, Seen-und Kraterlandschaften. Sie haben Gelegenheit Wasserböcke und Reisenwaldschweine zu sehen. Während des Aufenthalts werden wir neben den Pirschfahrten auch eine Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal unternehmen. Der Kanal verbindet die Seen Lake Edward und Lake George und  trennt den Park in zwei Teile.   2 Ü Mweya Lodge, Jacana Lodge, Kitara Lodge o.ä., Vollpension, Pirschfahrten und Bootsfahrt.

8. und 9. Tag: Kibale National Park
Heute geht es zum Kibale National Park, den wir nach ca. 2-3 Stunden Fahrt auf guter Straße erreichen. Dieser ist Ugandas zugänglichster Park mit 13 Primatenarten, darunter der seltene Rote Colobus und die Vollbartmeerkatze. Die Hauptattraktion des Parks ist aber die Möglichkeit, Schimpansen aufzuspüren und zu beobachten. Sie haben die Möglichkeit an einem Schimpansen Trekking teilzunehmen. Es ist ein unglaubliches Erlebnis und Vergnügen, wenn man die Tiere beobachten kann, wie sie miteinander spielen, Früchte essen und streiten. Ein Netz von schattigen  Waldpfaden kommt Botanikern, Schmetterlingsliebhabern und Vogelfreunden sehr entgegen; letztere dürfen sich auf 335 Arten freuen. Im Park findet man   außerdem  Büffel, das Riesenwaldschwein und ein halbes Dutzend Antilopenarten. Für alle Kunden, die nicht am Schimpansen Trekking teilnehmen steht ein Waldwanderung auf dem Programm. Sie haben außerdem die Gelegenheit zu einer geführten Wanderung durch die Bigodi-Sümpfe. Das Bigodi-Wetland-Schutzgebiet wird durch den Kibale-Verband für ländliche Entwicklung und Umweltschutz verwaltet. Diese Organisation wurde 1992 mit dem Ziel, eine bessere soziale und wirtschaftliche Entwicklung für einheimische Gemeinschaften zu erreichen, gegründet. 2 Ü Ndali Lodge, Primates Lodge oder Kyaninga, Vollpension, Aktivitäten

10.Tag:Ablug (ca. 6 Stunden Fahrzeit)
Nach einem frühen Frühstück geht es zurück nach Entebbe. Auf den Weg dorthin gibt noch Gelegenheiten für ein letztes Shopping an der Straße und einen Foto Stop am Äquator. Am späten Nachmittag erreichen wir die Stadt. Die Safari endet mit dem Transfer zum Flughafen. Frühstück und Mittagessen. (Bitte buchen Sie keinen Flug vor 20.00h)

oder

Faszination Uganda/Ruanda 14 -tägige privat geführte Lodge Safari ab Entebbe bis Kigali

Entebbe - Kampala - Murchison Falls - Kibale - Queen Elizabeth N. P. - Ishasha Sektor - Bwindi N. P. - Kisoro - Vulkan N. P. - Kigali

1. Tag: Entebbe/Kampala (ca. 20 Minuten)
Ihre Reiseleitung wird Sie vom Flughafen in Entebbe abholen. Nachdem Sie etwas Geld an einem Geldautomaten abgehoben haben, werden Sie in Ihre erste Unterkunft, ein schönes Gästehaus in Entebbe, gebracht um sich erst mal richtig auszuschlafen und vom Flug zu erholen. 1  Ü  The Boma Guesthouse, Frühstück

2. Tag: Ngamba Island, – Kampala (ca. 45 Minuten)
Ihre Tour beginnt! Morgens kommt Ihr Reiseleiter in Ihr Gästehaus und wird mit Ihnen ein „Willkommensgespräch“ führen. Anschließend starten Sie Ihre Reise mit einer Bootsfahrt auf dem Victoria See Richtung Ngamba Island. Nach einer 2std. Bootsfahrt legen Sie an der Insel an. Ngamba Island Chimpansen Sanctuary – ein Schimpansen Schutzgebiet – wurde 1998 errichtet. Es bietet Schutz und Führsorge für die dort lebenden Tiere und versucht gleichzeitig das Ökosystem der Insel zu erhalten. Während Ihres Aufenthalts auf der Insel nehmen Sie an einem geführten, informative Spaziergang über das kleine, grüne Eiland teil und sehen außerdem eine Schimpansenfütterung. Nach dem Besuch auf der Insel werden Sie mit dem Boot zurück ans Festland gebracht.
Von hier geht es dann in den Botanischen Garten von Entebbe, wo Sie eine Führung erhalten mit vielen interessanten Informationen zu den heimischen Pflanzenarten. Danach werden Sie in Ihr Hotel in Kampala, der Hauptstadt Ugandas, gebracht. Da es viele Restaurants dort gibt, können Sie entweder auswärts essen oder aber in Ihrer Unterkunft Ihr Dinner genießen. 1 Ü Cassia Lodge, Frühstück

3. Tag: Murchison Falls National Park (ca. 7-8 Stunden)
Heute werden Sie zum Murchison Falls Nationalpark fahren. Unterwegs bietet sich die optionale Möglichkeit eines Nashorn-Trekkings im Ziwa Nashorn Schutzgebiet. Bis vor ca. 30 Jahren gab es sowohl im Kidepo Valley NP als auch im Murchison Falls NP das Breitmaul sowie das Spitzmaul Nashorn. Durch ausgedehnte Wilderei während der Idi-Amin-Ära verschwanden diese majestätischen Tiere aus der Wildbahn. Um Nashörner wieder in Uganda anzusiedeln, wurde 1998 der Rhino Fund Uganda gegründet. Er unterhält ein Nashornaufzuchts-Programm sowie eine Initiative, um die Ugandische Bevölkerung über die gefährdeten Nashörner, Wilderei und Umweltschutz aufzuklären. Halten Sie nach dem neuesten Zuwachs Ausschau: Ein Nashorn-Mädchen, geboren am 04.06.2011 und somit das erste weibliche Nashorn welches seit 30 Jahren in Uganda geboren wurde! Danach Fahrt in den Murchison Falls NP – Ugandas größtem Nationalpark. Er umfasst die größte geschützte Einzelfläche des Landes. Zusammen mit den angrenzenden Wildreservaten bedeckt das Gebiet eine Fläche von 5.025km². Die Savanne im Norden des Parks bevölkern typische Arten wie Löwen, Büffel, Elefanten, Uganda-Kobs und als Besonderheit die seltene Rothschild-Giraffe. Im Süden findet sich hauptsächlich Trockenwald.
Namensgebend für den Park ist der Murchison Wasserfall. Dort stürzt der Viktoria-Nil, in imposanter Weise mit 43m Fallhöhe über eine Stufe, nachdem er sich durch eine 7m breite Engstelle des Ostafrikanischen Grabens gezwängt hat. Unter dem Wasserfall gibt es Nilkrokodile, die sich auch von Tieren ernähren, die Opfer des Wasserfalls wurden, Flusspferde und viele Vögel. Auch der seltene Schuhschnabelstorch ist dort zu finden. Im Südosten des Parks liegt der Budongo-Wald, in dem typische Regenwald-Bewohner und vor allem mehrere Gruppen von Schimpansen leben. 1 Ü Bwana Tembo, Vollpension

4. Tag: Murchison Falls National Park Park
Nach einem frühen Kaffee kommen Sie in den Genuss einer Sunrise-Safari. Beobachten Sie Herden von Elefanten, Giraffen, Büffeln und verschiedene Antilopenarten und versuchen Sie einen Löwen oder einen Leoparden zu entdecken, während diese sich im Sonnenschein ausruhen. Am Nachmittag werden Sie eine beeindruckende Bootstour auf dem Nil bis zum Fuße der Wasserfälle machen. Hier werden Sie Nilpferde entdecken, sowie eine unglaubliche Vielzahl von Vögeln an den Ufern und natürlich die riesengroßen Nilkrokodile! Lauschen Sie den donnernden und elektrisierenden Geräuschen des berühmten Wasserfalls, wenn Sie sich der unteren Basis nähern. Sie werden hier von Bord gehen und in Begleitung eines Rangers eine Wanderung zum Gipfel der Wasserfälle machen (Rückfahrt per Boot ohne Aufpreis möglich). Den spektakulären Ausblick, wenn der längste Fluss der Welt von einer ca. 7m engen Felsspalte in einen schäumenden Pool 43 m tiefer stürzt, dürfen Sie nicht verpassen! 1 Ü Bwana Tembo, Vollpension, Morgenpirschfahrt & Bootsfahrt mit Wanderung zu den Fällen (Rückfahrt per Boot kostenfrei möglich)

5. Tag: Kibale Forest Nationalpark (ca. 3,5 Stunden)
Sie fahren entlang des Lake Albert in Richtung Kibale Forest Nationalpark. Der beeindruckende Nationalpark ist der Traum eines jeden Primaten-Fans. 80 % seiner Fläche sind mit immergrünen Feuchtwäldern sowie saftigen Laubwäldern bedeckt. Der Rest des Parks wird von Sümpfen und Grasland bedeckt. Bedingt durch den hohen Waldanteil leben hier mehr als 1.000 Schimpansen von denen eine Gruppe von etwa 80 Tieren an den Besuch von Besuchern gewöhnt ist. Dazu wohnen im Nationalpark einige leicht zu beobachtende Affenarten wie die schwarz-weißen und die roten Colobusaffen, sowie die Vollbartmeerkatze. Außerdem findet man hier die seltenen Waldelefanten. Kurz vor Ihrer Ankunft machen Sie noch eine schöne Wanderung um die Kraterseen um die Beine zu strecken.1 Ü Chimps Nest, Halbpension, Wanderung.
6. Tag: Kibale Forest Nationalpark – Schimpansen Trekking
Heute werden Sie auf eine spannende Schimpansensuche gehen und eine unvergessliche Sumpfwanderung machen. Der Kibale Nationalpark bietet die größte Anzahl von Primatenarten in der Welt, unsere friedlichen Verwandten, die Schimpansen, eingeschlossen. Nachmittags unternehmen Sie eine Sumpfwanderung durch Weideland, kleine Dörfer, vorbei an Teeplantagen und einige traumhaft schöne landschaftliche Kulissen. Hier werden Sie die Einheimischen mit einem enthusiastischen Winken begrüßen. Es ist normal, drei oder vier verschiedene Arten von Affen auf dieser Wanderung anzutreffen, wobei das Highlight der Tour der Blick auf den Great Blue Turaco ist! 1 Ü Chimps Nest, Vollpension, Schimpansen Trekking und Sumpfwanderung

7. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark (ca.2-3 Stunden)
Nach einem frühen Kaffee geht es auf eine unvergessliche Morgen-Safari um den ugandischen Sonnenaufgang zu bewundern. Nach einer kurzen Mittagspause, bei der Sie sich im glasklaren Pool der Lodge abkühlen können, machen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal. Hier werden Sie viele Nilpferde, mehr als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, sehen. Außerdem beobachten Sie eine Vielzahl von Tieren, die zum Wasser kommen, um zu trinken oder um ein Bad zu nehmen. Ganz sicher werden Sie jede Menge wunderschöne Vögeln entdecken. Diese Bootstour wird zweifelsohne ein Highlight Ihrer Tour werden! 1 Ü Ihamba Lodge, Vollpension, Bootsfahrt und Pirschfahrt

8. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark – Ishasha Sektor (ca. 6 Stunden)
Ein weiterer Höhepunkt erwartet Sie heute: Ishasha, gelegen im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks. Dieses Gebiet ist berühmt für seine baumkletternden Löwen. Die Löwen klettern hier auf die Bäume, um zu entspannen und der Sonne zur heißesten Zeit des Tages zu entgehen. Sie haben gute Chancen, die Löwen oben in den Gipfeln der majestätischen Feigenbäume zu entdecken. Heute Nacht werden Sie in einem komfortablen Zeltcamp in Ishasha, gelegen direkt an einem Flüsschen, verbringen. Genießen Sie den Klang der unberührten Natur! 1 Ü Ntungwe River Lodge, Vollpension, Pirschfahrten

9. Tag: Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark (ca. 5-6 Stunden)
Heute fahren Sie zum Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark. Hier können Sie einen unberührten und sehr alten Regenwald hautnah erleben. Das UNESCO- Weltnaturerbe bietet den hier lebenden Berggorillas einen idealen Lebensraum – etwa die Hälfte des gesamten noch lebenden Bestandes lebt hier. Der Nationalpark beheimatet auch Schimpansen und ist somit der einzige Urwald in Afrika, der beiden Arten ein zu Hause geben kann. Außerdem gibt es hier noch fünf weitere Primatenarten, 113 Säugetierarten, über 200 Schmetterlings- und 360 Vogelarten. 1 Ü Mahogani Springs Lodge, Vollpension

10.Tag: Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark – 1. Gorilla Trekking
Heute ist der große Tag! Bereiten Sie sich auf ein Zusammentreffen mit Bwindi’s sanften Giganten vor: den seltenen Berggorillas. Für die meisten Besucher ist dies das absolute Highlight ihrer Ugandareise! Die Gorillas die Sie heute sehen werden, gehören zu einer der sieben Gorillafamilien, welche die Anwesenheit von Menschen eine bestimmte Zeit lang am Tag akzeptieren. Ihre Tour wird eine ganz besondere, spannende Reise – entlang der bewaldeten Hänge, verschlungenen Reben, Büschen und Bambuspflanzen, bevor Sie schließlich die Gorillas zu Gesicht bekommen. Auf der Tour wird Ihr Ranger Ihnen Spuren von vorangegangenen Aktivitäten der Gorillas zeigen können, wie zum Beispiel Kot, Nester und angeknabberte Bambussprossen. Sie lernen viel Wissenswertes über die Ugandischen Riesen.
Bitte beachten Sie: Es kann 1-2 Stunden dauern, um die Gorillas zu finden oder aber auch bis zu 7 Stunden, bis man wieder im Camp ist! Wenn die Gorillas einmal geortet sind, kann die Wandergruppe bis zu 1 Stunde bei den Gorillas bleiben. Es ist eine emotionale, ergreifende und sehr beeindruckende Erfahrung, einem Gorilla von Angesicht zu Angesicht gegenüber zustehen. Es ist zugleich eine fantastische und einzigartige Möglichkeit, um den “Gorillas im Nebel” von Uganda nah zu kommen.
Nachmittags, je nachdem wann Sie wieder in Ihrer Lodge sind, haben Sie eine Auswahl an verschiedenen optionalen Ausflügen, z.B. einem sog. „ community walk“, dem Besuch eines Dorfes, oder einer Wanderung zu verschiedenen Wasserfällen. Auf dem Weg dorthin werden Sie von unzähligen Schmetterlingen begleitet. 1 Ü Mahogani Springs Lodge, Vollpension

11. Tag: Kisoro – 2. Optionales Gorilla Trekking (ca. 3 Stunden)
Sie haben die Möglichkeit, die Gorillas heute noch einmal zu besuchen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, nur ein Gorilla Tracking (am Vortag) zu machen, haben Sie noch viele andere Optionen den freien Vormittag zu gestalten. Sie können zum Beispiel eine Urwald-Wanderung machen oder aber Sie machen eine Tour durch ein Dorf und besuchen eine Sing- und Tanzgruppe die sich aus heimischen Waisenkindern zusammensetzt. Falls es die Zeit erlaubt, können Sie eine Kanufahrt auf dem Lake Mutande mit seinen vielen kleine Inselchen machen. Anschließend fahren Sie nach Kisoro, der südlichsten Stadt in Uganda. Kisoro verbindet die Grenzen vom Kongo und Ruanda. Hier werden Sie eine Nacht in einem kleinen, charmanten Hotel mit traumhaftem Garten und vorzüglicher Küche übernachten – hier hat schon Dian Fossey gewohnt während Ihren Forschungsarbeiten mit den Gorillas. 1 Ü Travelers Rest, Halbpension

12. Tag: Kisoro – Ruanda (ca. 3 Stunden)
Den Vormittag können Sie zum Besuch eines Batwa (Pygmäen) Stammes, zum Besuch der Golden Monkeys oder für eine Bergbesteigung in den Virunga Mountains im Mgahinga NP machen (alle Punkte optional und innerhalb der Gruppe abzustimmen). Während der anschließenden Fahrt nach Ruanda überqueren Sie die Grenze und lassen sich vom beeindruckenden Blick auf die umliegenden Vulkane begeistern. 1 Ü Le Bambou Lodge, Halbpension

13. Tag: Volcanoes Nationalpark – 3. Optionales Gorilla Trekking
Vormittags bietet sich Ihnen eine 5-stündige Wanderung (gute Trittsicherheit erforderlich) zur Grabstätte der amerikanischen Forscherin Dian Fossey an. Alternativ können Sie auf die abenteuerliche Suche nach den “kleinen Primaten” gehen – Golden Monkeys welche auf der roten Liste der gefährdeten, vom Aussterben bedrohten Tiere stehen. Diese Tour wird wahrscheinlich den ganzen Tag dauern, Sie wandern durch einen Bambuswald mit den Virunga Bergen im Hintergrund. Ihr Ranger wird mit den Trekkern in Verbindung sein, die bereits Stunden vor Ihnen aufgebrochen sind, um die Äffchen zu orten. Wenn genug Zeit ist, können Sie später am Tag optional einen Batwa Stamm (Pygmäen) besuchen. Danach werden Sie wieder zurück in Ihre Unterkunft gebracht. Eine andere Möglichkeit ist ein weiteres Gorilla-Tracking (alle Punkte optional). 1 Ü Le Bambou Lodge, Halbpension

14. Tag: Kigali
Transfer nach Kigali mit der Gelegenheit den lokalen Markt, das „Hotel Des Mille Collines“ und das 2004 eröffnete Genozid-Museum zu besuchen. Abends Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa.

 

oder neu 14 Days Migration Photo Safari + Gorilla 4 X 4 10,299.00 + fligt

DAY 1 - Nairobi - House of Waine

On arrival in Nairobi, meet and greet by Vintage Africa, transfer to the private House of Waine at the foot of Ngong Hills, where once upon a time Karen Blixen had a coffee farm. Rest of the day at leisure.
Overnight at House of Waine (BB).

 
DAY 2 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

After breakfast, we drive in our 4x4 to Mara Serena at the southern edge of the Mara. The Serena is ideally located for the migration river crossings and has good access to all the central areas of the reserve. Everyday, we set off as early as possible, occasionally taking a packed breakfast with us, and return as late as possible, perhaps after celebrating a fine photo session with sundowners.
Meals and overnight at Serena Mara  (LDBB).

 
DAY 3 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Serena Lodge (LDBB).

 
DAY 4 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Serena Lodge (LDBB).

 
DAY 5 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Serena Lodge (LDBB).

 
DAY 6 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Serena Lodge (LDBB).

 
DAY 7 - Masai Mara National G.R - Mara Intrepids Tented Camp

Early morning game drive, breakfast at your lodge, then drive to the central part of Mara where there are good chances of leopard and rhino sightings. We can also explore the northwestern areas of the park towards Little Governors.
Meals and overnight at Mara Intrepids (LDBB).

 
DAY 8 - Masai Mara National G.R - Mara Intrepids Tented Camp

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Intrepids Camp (LDBB).

 
DAY 9 - Masai Mara National G.R - Mara Intrepids Tented Camp

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Intrepids Camp (LDBB).

 
DAY 10 - Nairobi - The Fairmont Norfolk Hotel

After an early morning game drive and breakfast, your driver/guide will transfer to the airstrip for the mid-morning flight from Mara to Nairobi. Met on arrival Wilson Airport and transfer to your hotel.
Overnight at The Fairmont Norfolk Hotel (BB).

 
DAY 11 - Kigali - Kigali Serena Hotel

Transfer to the airport for your scheduled flight to Kigali. Met and assisted by VINTAGE AFRICA representative. Transfer to your hotel.
Overnight at Kigali Serena Hotel or similar (BB).

 
DAY 12 - Ruhengeri - Gorilla Mountain View Lodge

Depart early for Parc National de Volcans. Meet the head ranger for a briefing before you depart for your gorilla trek which may take anywhere between 2 hours to 4 hours, depending on the family gorilla assigned to your group. We have booked two treks for you and you may trek a different gorilla family each day.
Overnight at Gorilla Mountain View Lodge (LDBB).

 
DAY 13 - Kigali - Kigali Serena Hotel

Today, take the second trek. On return, enjoy lunch at the lodge before we drive back to Kigali. Drop off at your hotel.
Overnight at Kigali Serena Hotel or similar (LBB).

 
DAY 14 - Depart

After breakfast, transfer to the airport for your flight to Nairobi to connect to your international flight home.

http://www.vintageafrica.com

 

Price includes
Arrival and departure airport transfers
2 Nights accommodation at House of Waine
5 Nights accommodation at Mara Serena Lodge
3 Nights accommodation at Mara Intrepids Camp
2 Nights accommodation at Kigali Serena Hotel
1 Night accommodation at Gorilla Mountain View Lodge
All game drives / visits as per itinerary
All park entrance fees
Services of qualified English Speaking Driver Guide
Transport in 1 x 7 Seater 4 x 4 L/Cruiser
1 Litre bottle of mineral water per person per day while on a road safari in a VINTAGE AFRICA vehicle

Price excludes
All International Flights + Taxes

http://gorillareisen.de

Diese gut 3-wöchige Tour wurde speziell für Abenteuer- und Naturfreaks entwickelt und bietet, wie der Name schon sagt, eine ausgewogene Mischung aus Safari, Tierbeobachtungen und Bergexpedition. Gleich zu Beginn Ihrer Reise besuchen Sie 2 der schönsten Nationalparks Ugandas: Murchison Falls & Kibale Forest, welche sich auf der Strecke zum Startpunkt der Ruwenzoris (auch Mondberge genannt) befinden. Dann endlich ist es soweit: Ihre 10-tägige Expedition beginnt! Die Ruwenzori Mountains sind anders als die bekannten ostafrikanischen Gipfel, wie Kilimanjaro und Mt. Kenya, nicht vulkanischem Ursprungs, sondern durch Auffaltung entstanden. Das hat zur Folge, dass die Ruwenzori Mountains nicht aus einem einzelnen Berggipfel bestehen, sondern aus vielen felsigen Spitzen und tiefen Tälern. Diese Eigenschaft und auch die klimatischen Bedingungen am Berg - es ist eine sehr feuchte, stark bewachsene Gegend - machen das Bergsteigen in den Ruwenzori Mountains zu einem besonderen Erlebnis. In einem ständigen Auf und Ab führt der Weg über mehrere Pässe und Hochebenen sowie durch sumpfige Wiesen und Wälder, Regenwald und Bambus. In den Ruwenzori Mountains befinden sich der größte Gletscher und der dritthöchste Berg Afrikas, der 5.109m hohe Margherita Peak, ein Gipfel des Mount Stanley-Massives, das Ziel Ihrer Expedition! Um diese Traumreise abzurunden, besuchen Sie im Anschluss an die Bergbesteigung zwei weitere Nationalparks, den Queen Elizabeth Nationalpark, bekannt für seine Baumlöwen, und DEN Nationalpark Ugandas – den Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark, die Heimat der majestätischen Berggorillas. Außerdem verbringen Sie eine Nacht auf einer Insel im Lake Bunyoni, mit nichts weiter um sich als Wasser, Inseln und Vogelgezwitscher. Der See eignet sich hervorragend zum Baden, da er zu 100% billharziosefrei ist. 

Die Höhepunkte dieser Reise:

PROGRAMMINHALTE IN KURZFORM:

Tag 1: Anreise und Flughafentransfer

Tag 2: Ziwa Nashornschutzgebiet & Murchison Falls Nationalpark

Tag 3: Sunrise Safari im Murchison Falls Nationalpark, Bootsfahrt auf dem Nil zu den Murchison Falls

Tag 4: Kibale Forest Nationalpark

Tag 5: Schimpansen Tracking & Sumpfwanderung im Bigodi Wetland Reserve

Tag 6: Wanderung um die Kraterseen & Fahrt nach Kasese / Kilembe

Tag 7-15: Ruwenzori Expedition

Tag 16:  Letzter Tag Ruwenzori & Queen Elizabeth Nationalpark

Tag 17:  Queen Elizabeth Nationalpark & Bootsfahrt im Kazinga Kanal

Tag 18: Baumlöwen von Ishasha & Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark

Tag 19:  Gorilla Tracking im Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark

Tag 20:  Lake Bunyonyi & Bushara Island

Tag 21:  Überquerung des Äquators, Stopp beim Monument, Kampala

Tag 22:  Botanischer Garten Entebbe & Transfer zum Flughafen Entebbe

Tag 23: Wieder daheim 

Leistungen:

Nicht enthaltene Leistungen:

Zusatzleistungen:

Hinweise:

TAG 1   Flughafentransfer – Entebbe

Ihre Reiseleitung wird Sie vom Flughafen in Entebbe abholen. Nachdem Sie etwas Geld an einem Geldautomaten abgehoben haben, werden Sie in Ihre erste Unterkunft gebracht, die sich auf halber Strecke zwischen Entebbe und Kampala befindet. Schlafen Sie sich ordentlich aus und erholen Sie sich von den Strapazen des Fluges!
Reisezeit: ~ 15 Minuten
1x Übernachtung & Frühstück im The Lodge Gästehaus

TAG 2     Entebbe – Murchison Falls Nationalpark

Während Sie Ihr Frühstück zu sich nehmen, wir Ihr Reiseleiter Sie begrüßen und Ihnen eine kurze Uganda Einweisung geben. Ihre Tour beginnt! Heute fahren Sie in den wunderschönen Murchison Falls Nationalpark, mit einem Stop im Ziwa Nashorn Schutzgebiet. Bis vor ca. 30 Jahren gab es sowohl im Kidepo Valley Nationalpark, als auch im Murchison Falls Nationalpark das Breitmaul- sowie das Spitzmaul- Nashorn. Durch ausgedehnte Wilderrei während der Idi-Amin-Ära verschwanden diese majestätischen Tiere aus der Wildbahn. Um Nashörner wieder in Uganda anzusiedeln, wurde 1998 der "Rhino Fund Uganda" gegründet. Er unterhält ein Nashornaufzuchts-Programm sowie eine Initiative, um die ugandische Bevölkerung über die gefährdeten Nashörner, die Wilderei und den Umweltschutz aufzuklären. Um die Nashörner zu finden, braucht man ca. 1-2 Stunden. Sie werden die Möglichkeit haben, ihnen sehr nahe zu kommen. Halten Sie nach dem neuesten Zuwachs Ausschau: Ein Nashornmädchen, geboren am 04.06.2011 und somit das erste weibliche Nashorn, welches seit 30 Jahren geboren wurde! Danach Fahrt in den Murchison Falls Nationalpark – Ugandas größtem Nationalpark. F/A
Reisezeit: ~ 7 bis 8 Stunden
2x Übernachtung in der Bwana Tembo Lodge

TAG 3     Murchison Falls Nationalpark

Nach einem frühen Kaffe kommen Sie in den Genuss einer Sunrise Safari im Nationalpark. Beobachten Sie Herden von Elefanten, Giraffen, Büffeln und verschiedene Antilopenarten und versuchen Sie einen Löwen oder einen Leoparden zu entdecken, während diese sich im Sonnenschein ausruhen. Am Nachmittag werden Sie eine beeindruckende Bootstour auf dem Nil bis zum Fuße der Wasserfälle machen. Hier werden Sie Nilpferde entdecken können, sowie eine unglaubliche Vielzahl von Vögeln an den Ufern und natürlich die riesengrossen Nilkrokodile! Lauschen Sie den donnernden und elektrisierenden Geräuschen des berühmten Wasserfalls, wenn Sie sich der unteren Basis nähern. Sie werden hier von Board gehen und eine Wanderung zum Gipfel der Wasserfälle machen. Den spektakulären Anblick, wenn der längste Fluss der Welt von einer ca. 7m engen Felsspalte in einen schäumenden Pool 43m tiefer stürzt, dürfen Sie nicht verpassen!

TAG 4     Murchison Falls Nationalpark – Kibale Forest

Heute fahren Sie zum Kibale Forest. Kibale ist ein idealer Ausgangspunkt für Schimpansen Tracking. Es geht durch malerische Landschaften, vorbei an Teeplantagen und an der üppig grünen Natur, die so charakteristisch für Uganda ist. Neben den Schimpansen gibt es hier mehr als zwölf Affenarten, u.a. Rotschwanz-Affen, Paviane, schwarz-weiße Colobus Affen und Meerkatzen. Die Vogelwelt im Kibale Forest ist einzigartig und artenreich. Wenn Sie ganz viel Glück haben, können Sie sogar einen Blick auf die Elefantenherde werfen, die sich ihren Weg durch den Wald bahnt. Nach Ihrer Ankunft entspannen Sie sich mit enem wundervollen Blick auf den Wald und seine Bewohner. F/A
Reisezeit: ~ 10 Stunden
2x Übernachtung & Frühstück, 1x Mittag- & 2x Abendessen im Chimps Nest

TAG 5     Schimpansen Tracking und Sumpfwanderung im Bigodi Wetland Reserve

Heute werden Sie auf eine spannende Schimpansensuche gehen und eine unvergessliche Sumpfwanderung machen. Heutzutage gibt es in Uganda ca. 4.950 wildlebende Schimpansen, was das Land zu einem einzigartigen Beobachtungsgebiet werden lässt. Während der Wanderung durch den Urwald wird Ihr Ranger Ihnen auch alle anderen Arten des Waldes vorstellen. Lernen Sie so die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks kennen! Ihre Sumpfwanderung wird Sie durch Weideland, kleine Dörfer, vorbei an Teeplantagen und an einigen traumhaft schönen landschaftlichen Kulissen führen, wo die Einheimischen Sie mit einem enthusiastischen Winken begrüssen. Es ist normal, drei oder vier verschiedene Arten von Affen auf dieser Wanderung anzutreffen, wobei das Highlight der Tour der Blick auf den Great Blue Turaco ist! F/A

TAG 6     Wanderung um die Kraterseen – Fahrt nach Kasese/ Kilembe

Heute morgen werden Sie eine Kraterwanderung durch die beeindruckende und abwechslungsreiche Landschaft des Fort Portal machen. Anschließend statten Sie hier dem Toro Kingdom Palast, erbaut auf einem Hügel, einen kurzen Besuch ab. Von hier aus haben Sie bereits tolle Ausblicke auf die majestätische Ruwenzori Mountain Range. Genießen Sie den Anblick bei einem Mittagessen in Fort Portal. Ihr Tagesziel liegt heute am Fuße der Bergkette. Das "Trekkers Hostel" liegt 12km entfernt von Kasese in einem Tal am Ende der Strasse, die in den Ruwenzori Mountains Nationalpark führt. Hinter dem Hostel fließt der Nyamwamba Fluss, welcher tief in die Berge verläuft. Die Umgebung ist wunderbar grün und Sie können die saubere und frische Luft geniessen, da das Hostel auf 1.450m liegt, ca. 500m über der Stadt Kasese. F/A
Reisezeit: ~ 1,5 - 2 Stunden
1x Übernachtung & Frühstück im Trekkers Hostel

TAG 7     Tag 1 der Ruwenzori Expedition / Samalira Camp 

Heute steht das Highlight Ihrer Afrika-Reise an: Die Ruwenzori Expedition! Nach einem frühen Frühstück geht es los. Ihr Trek beginnt in Kilembe, einem kleinen Dorf inmitten einer sehr fruchtbaren Landschaft. Wir haben uns entschieden, Ihnen den diesen speziellen Trail anzubieten, da er erst 2009 erschlossen wurde und sich von der stärker frequentierten Route, dem Central Circuit, darin unterscheidet, dass er landschaftlich noch spektakulärer und weniger „ausgetreten“ ist. Die Kilembe Route wurde mit Hilfe von ehemaligen Wilderern erschlossen. Diese jagten früher in den Bergen Dika, eine kleine Antilopenart, und Rockdassies, optisch ähnlich unseren Murmeltieren, allerdings sind ihre nächsten Verwandten die Elefanten und Primaten. Diese „locals“ kennen die Berge in- und auswendig und kennen die besten Lagerplätze und Pfade. Sie werden jetzt als Träger beschäftigt, haben ein gesichertes Einkommen und können dadurch von der Wilderei abgehalten werden. Sie starten gemeinsam mit Ihrer Begleitmannschaft, die aus Trägern, Guides und Köchen besteht, in die Ruwenzori Berge. Ihr erster Tagesmarsch führt von ca. 1.667m auf 3.171m zum Samalira Camp. Zuerst durchqueren Sie landwirtschaftlich genutztes Gebiet. Die Hügel vor der Nationalparkgrenze werden von kleinen Bauern mit Früchten und Gemüse bestellt. Hier wachsen Bananen, Kaffee, Mais, Bohnen, Avocados, Mangos und noch vieles mehr. Im Nationalpark der Ruwenzori Mountains ändert sich die Pflanzenwelt schlagartig und es erwartet Sie ein dicht bewachsener Regenwald mit Lianen, Farnen, knallroten Blüten auf hohen Bäumen und ein Gewirr verschiedenster Sträucher. In einer kleinen Hütte, dem Nationalparkbüro auf 1.727m, findet dann eine kurze Registrierung statt. Danach geht es direkt weiter. Sie nehmen einen gut aufbereiteten Weg, der über Brücken und Bäche führt. So steigen Sie rasch höher und gelangen in die sogenannte Bambuszone und von dort weiter in die Heidezone, wo sich auch Ihr erstes Lager befindet. Die Heidezone zeichnet sich durch die riesigen Baumsträucher aus, deren Wurzeln mit Moos bedeckt und die weit herausragenden Äste mit langen Flechten, den so genannten „Old man’s beard“, bewachsen sind. Hier haben Sie einen traumhaften Blick über die Täler und Hügel unter Ihnen. In der Ferne erkennen Sie den Lake George und den Queen Elizabeth Nationalpark. Es gibt hier unzählige Vogelarten und auch verschiedene Primaten sind hier zu Hause, dich sich ihren Weg durch die Baumwipfel bahnen. Im Lager kommen Sie in den Genuss eines sehr schmackhaften und ausgiebigen Abendessens. Die Lagerplätze bestehen aus permanenten Zelten zum Schlafen und Tischen und Bänken, um die Mahlzeiten im gemütlichen Beisammensein zu sich zu nehmen. F/M/A
Distanz: 8,6 km
Zeit: ~ 5 - 7 Stunden
Höhen: 1.667m auf 3.171m
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Samalira Camp

TAG 8     Tag 2 der Ruwenzori Expedition / Kiharo Camp

Am nächsten Tag werden Sie, wenn das Wetter mitspielt, von einem beeindruckenden Sonnenaufgang mit unvergesslichen Ausblicken geweckt. Nach dem Frühstück, gegen 08:15 Uhr, geht es los. Sie überqueren Bäche und für ca. 200m geht es steil bergauf, entlang eines moosbewachsenen Grats. Das dichte Moos, welches den Boden und die Felsen unter den riesigen Heidebäumen bedeckt, ist spektakulär. Sie bewegen sich nur auf den vorgegebenen Pfaden, um dieses einmalige Naturschauspiel zu bewahren. An diesen Anblick werden Sie sich noch lange zurückerinnern! Nach dem kurzen, heftigen Anstieg wird die Strecke weniger steil, während Sie auf 3.316m den Chuvamba (=Himmel) überqueren, um dann durch moosbewachsene Lobelienwälder und Nebelschleier auf 3.515m steigen. Anschliessend geht es wieder bergab bis auf 3.249m zum Polies Rock shelter wo Sie Ihr wohlverdientes Mittagessen einnehmen. Ihr Tagesziel, das Kiharo Camp liegt unter einem großen Felsvorsprung und wird sie begeistern. Der Weg dorthin folgt meistens dem Flussverlauf des Nyamwamba durch dichten Heidewald, bewachsen mit langen Flechten. Freuen Sie sich auf ein angenehmes Nachtlager im „rockshelter“. F/M/A
Distanz: 6,9 km
Zeit: ~ 4 - 5 Stunden
Höhe: 3.588m
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Kiharo Camp

TAG 9     Tag 3 der Ruwenzori Expedition / Camp 3 - Kapello Camp

Der Ruwenzori-Tag startet meist kurz nach Tagesanbruch mit einem hervorragenden Frühstück, das aus Eiern in den unterschiedlichsten Formen besteht, ob als Spiegelei, Rührei, Omlette oder mit süßem Palatschinken. Dazu gibt es eine Art stärkenden Getreidebrei. Manchmal überraschen Sie Ihre Guides mit einem richtigen English Breakfast mit Sausages, Backed Beans, Onion Rings und Kartoffelscheiben. Danach sind Sie für den Tagesmarsch voller Energie und sicherlich schafften Sie es am dritten Trekkingtag das erste mal über die 4.000m Marke. Sie wandern durch eine atemberaubende Landschaft mit Riesenlobelien und verschiedensten Blumenarten mit bunten Blüten. Der erste Anstieg führt durch ein enges Tal, eingerahmt von moosbedeckten, riesigen Felsen. Weiter oben erreichen Sie den Nyamwamba Fluss. Beide Seiten des Tales sind umgeben von steil aufragenden Felswänden. Ihr nächstes Lager, das Kopello Camp, das am gleichnamigen See gelegen ist, bietet Ausblicke auf 9 (!) Gletscherseen im Namusangi Tal, welches sich unter Ihnen erstreckt. F/M/A
Distanz: 6,8 km
Zeit: ~ 4 - 5 Stunden
Höhe: 3.380m auf 4.200m (Camp auf 4.030m)
2x Übernachtung & Vollverpflegung im Kapello Camp

TAG 10     Tag 4 der Ruwenzori Expedition/ Camp 3 - Kapello Camp

An diesem Ruhetag haben Sie die Gelegenheit, sich an die neuen Klimaverhältnisse zu gewöhnen und etwas Energie zu Tanken. . Verbringen Sie den Tag gemütlich mit einigen Tassen Tee und einem guten Buch im Lager! Für die Abenteuerlustigen bietet sich heute die Gelegenheit, auf den Weismann Peak zu steigen. Dieser Gipfel liegt auf 4.626m. F/M/A

TAG 11     Tag 5 der Ruwenzori Expedition / Camp 4

Nach einem frühen Start gehen Sie heute sehr langsam, aber stetig weiter bergauf bis auf den Bamwanjara Pass auf 4.450m Höhe. Dort machen Sie eine ausgiebige Rast, um sich etwas an die Höhe zu gewöhnen. Unter sich können Sie die zwei Kachope Lakes erkennen. Ihr Weg führt zuerst steil (und höchstwahrscheinlich sehr matschig) hinab und dann in einem ständigen Auf und Ab direkt am oberen See vorbei, von wo aus Sie gute Ausblicke in die Republik Kongo haben. Die Grenze ist hier nur wenige Meter entfernt und Sie können ein paar Schritte in den Kongo machen, ganz ohne Visum. Am Lager vier, Sie sind nun wieder auf 4.006m abgestiegen, zeigen sich die umliegenden Bergspitzen wie der Mt. Stanley, Mt. Speke und Mt. Baker, Ihr morgiger Gipfel. Der Blick ist atemberaubend! Spätestens jetzt haben Sie das Gefühl, dass Sie wirklich auf den „Mondbergen“ sind. Steile, felsige Wände ragen mehr als 1.000m über Ihnen empor und auch die ersten Gletscher kommen zum Vorschein, ca. 30km vom Äquator entfernt. Ein unglaublicher Anblick! Hier in dieser Gegend haben Sie mit ganz viel Glück die Gelegenheit, den Ruwenzori-Leoparden zu sehen. Dieser ist noch wenig erforscht und ist seltener als der Schneeleopard. F/M/A
Distanz: 6 km
Zeit: ~ 5 - 6 Stunden
Höhe: 4.030m auf 4.450m (Camp auf 4.006m)
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Camp 4

TAG 12     Tag 6 der Ruwenzori Expedition / Camp 5

Heute haben Sie die Wahl zwischen einer relativ leichten Tour und der Besteigung des Mount Baker.
Leichte Tour: Sie wandern an den Kitandara Seen vorbei und den Scott Eliott Pass hinauf zum Camp 5.
Distanz: 4.1 km
Zeit: ~ 3 - 5 Stunden
Höhe: 4.006m auf 4.333m
Mt. Baker: Sie starten um 5:00 Uhr und nach ca. 1,5 Stunden, zeitgleich mit dem ersten Tageslicht, erreichen Sie den Freshfield Pass auf 4.282m. Von dort steigen Sie parallel zum eigentlichen Gratverlauf dem „South Ridge“ über mit Flechten bewachsenes Granitgestein in leichter Kletterei höher. Abhängig von den Wolken können Sie beim Aufstieg noch den Alexandra und den Margherita Peak mit dem Stanley Gletscher sehen, die höchsten der Ruwenzori Gipfel mit über 5.000m. Nach ca. fünf Stunden und über 1.000 Höhenmetern erreichen Sie den 4.843m hohen Gipfel des Mount Baker. Vom Gipfel aus können Sie den Grat Richtung Mount Semper sehen, den mit 4.794m etwas niedrigeren Nachbarberg. Beim Abstieg haben Sie Zeit, am Freshfield Pass noch zahlreiche blau-grün schimmernde Vögel, die so genannten Scarlet-Tufted-Malachite Sunbirds, die hier die blühenden Lobelien bevölkern, zu beobachten. F/M/A
2x Übernachtung & Vollverpflegung im Camp 5

TAG 13     Tag 7 der Ruwenzori Expedition / Camp 5

Heute sollten Sie nicht später als 3:30 Uhr loswandern. Am besten stehen Sie um 03:00 Uhr auf, nehmen eine heisse Tasse Kaffee / Tee mit einigen Energieriegeln zu sich und los geht’s. Es dauert ca. 1,5  Stunden, bis Sie an der Elena Hütte (4.540m) sind. Sie lassen die Hütte hinter sich und wandern steil, aber auf gutem Untergrund weiter Richtung Ziel. Sie erreichen den Gletscher in 4.765m Höhe. Hier legen Sie Steigeisen an und sichern sich mit Seilen. Es gibt einige Gletscherspalten, daher wird Ihr kundiger Bergführer hier vorangehen. Die Umgebung ist spektakulär und kurz bevor Sie den oberen Gletscherrand erreichen, auf dem Weg zum Sattel zwischen den Gipfeln Alexandra und Margherita, spitzt die Sonne über den Horizont und gibt Ihnen einmalige Gelegenheit, phantastische Fotos zu schießen. Auf 4.830m erreichen Sie die obere Wetterstation, von wo aus Sie auf 4.803m hinabsteigen, um dann auf einer Leiter den oberen Margherita Gletscher zu erklimmen. Das letzte Stück bezwingen Sie auf felsigem Untergrund bis zum Gipfel. Das Glücksgefühl des Gipfelsturms ist unbeschreiblich! Lassen Sie Ihren Blick über den Albert Peak in die Republik Kongo schweifen, dann ostwärts über die gesamten Ausläufer der Ruwenzoris. Nachdem Sie diese Eindrücke aufgenommen und sich im Buch verewigt haben, machen Sie sich auf den Rückweg hinunter zum Camp 5, wo Ihre Begleitmannschaft bereits mit Tee, Keksen, grossem „hallo“ und Gratulationen auf Sie warten wird. F/M/A
Distanz: 3.5 km
Zeit: ~ 3 - 5 Stunden zum Margherita Peak, dann 2-3 Stunden zurück zum Camp 5
Höhe: 4.460m auf 5.109m (zurück auf 4.333m)

TAG 14     Tag 8 der Ruwenzori Expedition / Camp 3 - Kapello Camp

Heute wandern Sie von Camp 5 zuerst hinunter zum Camp 4. Nach einer kurzen Pause steht eine 450m Steigung an um über den Bamwanjara Pass zum Camp 3 /Kapello Camp, welches auf 4.030m gelegen ist, zu gelangen. Am Pass haben Sie die Gelegenheit, Rockhyrax (auch Rockdassie genannt), ein murmeltierähnliches, putziges Tierchen, das allerdings nah verwandt zu Elefanten ist, zu beobachten. Auch den Ruwenzori Leoparden gibt es hier, er ernährt sich von den Rockhydrax.
Distanz: 10.1 km
Zeit: ~ 5 - 7 Stunden
Höhe: 4.460m bis 4.006m (Camp 4), Kachope Lakes auf 3.985m, Bamwanjara Pass auf 4.450m und zurück zum Kapello Camp auf 4.030m
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Kapello Camp

TAG 15     Tag 9 der Ruwenzori Expedition / Kalalama Camp

Heute wandern Sie hinunter durch das Namusangital, durch offenes Moorland und grosse Flächen mit Tussockgras. Da es sich hier um einen Talgrund handelt, kann diese Gegend ziemlich sumpfig sein, hier sind Gummistiefel angeraten. Weiter geht es entlang verschiedener Wasserfälle und moosbedeckter Täler durch eine Märchenwaldgegend, bis Sie am Fluss am Fuße des Tales angekommen sind. Sie überqueren den Fluss und sind bald am Ziel im Kalalama Camp, umgeben von Riesenlobelien mit Ausblicken auf das Kilembetal und Kasese. F/M/A
Distanz: 9.5 km
Zeit: ~ 4 - 6 Stunden
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Kalalama Camp

TAG 16     Tag 10 der Ruwenzori Expedition / ENDE – Queen Elizabeth Nationalpark

Heute können Sie die Gummistiefel endgültig gegen die Bergschuhe tauschen und auch die Überhosen und Gamaschen ausziehen. Von hier aus geht es zügig und recht steil bergab durch dichte Bambuswälder, die nur wenige Ausblicke zulassen, weiter über einen Fluss und dann gemütlich Richtung Nationalparkgrenze. Hier tragen Sie sich aus dem Parkbuch aus und erreichen kurz danach wieder das Trekkers Hostel. Manch schneller Wanderer erreicht das Hostel bereits vor 12:00 Uhr, die meisten werden jedoch gegen 13:00 Uhr dort sein. Feiern Sie ihre Expedition mit Ihrem Team bei einem kühlen Bier und verabschieden Sie sich von Ihren Begleitern und Mitstreitern. Im Hostel wartet auch schon Ihr Reiseleiter auf Sie. Fahren Sie eine kurze Strecke zur Ihamba Lodge und genießen Sie die wohlverdiente warme Dusche, die hier auf Sie wartet! Die Lodge liegt vor den Toren zum Queen Elizabeth Nationalpark. Dieser ist Ugandas zweitgrößter Nationalpark und grenzt an die Seen Edward und George. F/M/A
Distanz: 10.7 km
Zeit: ~ 4 - 6 Stunden
2x Übernachtung in der Ihamba Lodge

TAG 17     Queen Elizabeth Nationalpark / Bootsfahrt Kazinga Kanal

Nachdem Sie sich erst mal ordentlich ausgeschlafen haben, beginnt Teil zwei Ihrer Safari, diesmal im Queen Elizabeth Nationalpark. Der Queen Elizabeth Nationalpark ist Heimat für eine Vielzahl von Tieren - u.a. für Gazellen - vor allem Uganda Kob, Warzenschwein und Wasserbock, und auch Löwen werden häufig gesehen. Außerdem erwarten Sie eine grosse Anzahl von Nilpferden, Elefanten und Büffeln. Halten Sie Ihre Augen offen, um Ausschau nach Leoparden zu halten, die es sich in der Sonne gemütlich gemacht haben. Nach einer kurzen Mittagspause, bei der Sie in der Lodge entspannen können, machen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal. Hier werden Sie viele Nilpferde sehen - mehr als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können! Außerdem begegnen Sie einer Vielzahl von Tieren, die zum Wasser kommen, um zu trinken oder um ein Bad zu nehmen. Ganz sicher werden Sie auch jede Menge wunderschöner Vögeln entdecken. Diese Bootstour wird zweifelsohne ein Highlight Ihrer Tour werden!

TAG 18     Ishasha – “baumkletternde Löwen” – Fahrt nach Bwindi (Buhoma)

Ein weiterer Höhepunkt erwartet Sie: Ishasha, gelegen im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks. Dieses Gebiet ist berühmt für seine baumkletternden Löwen. Die Löwen klettern hier auf die Bäume, um zu entspannen und der Sonne zur heißesten Zeit des Tages zu entgehen. Sie haben gute Chancen, die Löwen oben in den Gipfeln der Bäume zu entdecken. Weiter geht es, um eine weitere spannende Attraktion zu erreichen – die Heimat der Berggorillas, den nördliche Teil des Bwindi Impenetrable Forest. Die Pfade, auf denen Sie fahren werden, sind ziemlich holprig, doch die atemberaubende Landschaft entlang der Route macht das wieder wett. Sie passieren ausgedehnte Seen, Bergausläufer und tropischen Regenwald. F/M/A
Reisezeit: ~ 7 - 8 Stunden
2x Übernachtung & Vollverpflegung im Lake Kitandara Camp

TAG 19     Bwindi Impenetrable („undurchdringlicher“) Forest – GorillaTracking (optional)

Heute ist der große Tag! Bereiten Sie sich auf ein Zusammentreffen mit Bwindi’s sanften Giganten vor: Den seltenen Berggorillas. Für die meisten Besucher ist dies das absolute Highlight ihrer Ugandareise! Der Bwindi Impenetrable Forest beheimatet sowohl Berggorillas, als auch Schimpansen und ist somit der einzige Urwald in Afrika, der beiden Arten ein zu Hause geben kann. Ausserdem beherbergt er auch noch 5 weitere Primatenarten, 113 Säugetierarten, über 200 Schmetterlings- und 360 Vogelarten. Die Gorillas, die Sie heute sehen werden, gehören zu einer der Gorillafamilien, welche die Anwesenheit von Menschen für eine bestimmte Zeit am Tag akzeptieren. Ihre Tour wird eine ganz besondere, spannende Reise entlang an bewaldeten Hängen, verschlungenen Reben, Büschen und Bambuspflanzen, bevor Sie schließlich die Gorillas zu sehen. Auf der Tour wird Ihr Ranger Ihnen Spuren von Aktivitäten der vergangenen Tage zeigen können, wie zum Beispiel Kot, Nester und angeknabberte Bambussprossen. Sie lernen viel Wissenswertes über die ugandischen Riesen. Bitte beachten Sie: Es kann 1-2 Stunden dauern, um die Gorillas zu finden oder aber auch 7 Stunden, bis man wieder im Camp ist! Wenn die Gorillas einmal geortet sind, kann die Wandergruppe bis zu 1 Stunde bei den Gorillas bleiben. Es ist eine emotionale, ergreifende und sehr beeindruckende Erfahrung, einem Groilla von Angesicht zu Angesicht gegenüber zu stehen.

TAG 20     Lake Bunyonyi / Bushara Island

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es auf zum Lake Bunyonyi oder auch “Ort der kleinen Vögel”, den Sie am frühen Nachmittag erreichen. Der See liegt nah an der Grenze zu Rwanda und ist einer der schönsten Plätze im westlichen Uganda. Er ist der zweittiefste See Afrikas und gilt als bilharziosefrei, man kann also bedenkenlos und sicher schwimmen gehen. Die Inseln auf dem See bieten ein wunderschönes Panorama! Tauchen Sie ein in die Schönheit der unberührten Natur! Die nahen Hügel und Papyrusfeuchtgebiete bieten viele Möglichkeiten zum Wandern und Bird Watching. Auch Wassersportler kommen nicht zu kurz – sie können sich ein Kanu ausleihen und die Gegend erforschen. Die Inseln und der Ausblick am Lake Bunyonyi sind traumhaft und unvergesslich. F
Reisezeit: ~ 7 Stunden
1x Übernachtung auf Bushara Island

TAG 21     Besuch des Äquators – Kampala

Am nächsten Morgen brechen Sie in Richtung Kampala auf. Die Route führt am Äquator vorbei, wo Sie einen Stopp machen und ein paar spannende Experimente zu sehen bekommen. Außerdem können Sie hier noch schnell Ihre letzten Souvenirs einkaufen. Danach geht es weiter nach Kampala, der Hauptstadt Ugandas. Am Abend können Sie sich vom kenianischen Koch in Ihrer Unterkunft bekochen lassen und im gemütlichen Garten Ihre einmalige Reise durch Uganda ausklingen lassen. F
Reisezeit: ~ 6 Stunden
1x Übernachtung & Frühstück im The Lodge Gästehaus

TAG 22     Besuch des Botanischen Gartens & Transfer zum Flughafen Entebbe

Heute geht es zurück nach Entebbe. Falls es die Zeit erlaubt, abhängig von Ihrem Weiterflug, besuchen Sie den Botanischen Garten von Entebbe - von einem kundigen Führer erhalten Sie viele interessante Informationen zu den heimischen Pflanzenarten. Anschließend werden Sie zum Entebbe Airport gebracht, wo Sie sich von Ihrer Reiseleitung verabschieden und den Rückflug antreten.
Reisezeit: ~ 1 Stunde

alternativ habaritravel.de

Flug Frankfurt – Entebbe, Ankunft in Entebbe
Sie fliegen am frühen Morgen in Frankfurt ab und erreichen Entebbe am späten Abend. Am Flughafen empfängt Sie ein Fahrer, der Sie in wenigen Minuten zu unserem Guesthouse bringt. Genießen Sie Ihr Begrüßungsgetränk unter dem prächtigen Sternenhimmel im schönen Garten.

Entebbe – Murchison Falls Nationalpark
Früh am Morgen brechen Sie zum Murchison Falls Nationalpark auf. Sie fahren quer durch das grüne Zentraluganda zum ZIWA Rhino Sanctuary. Dort angekommen machen Sie sich mit einem Führer zu Fuß auf die Suche nach den Nashörnern. Diese außergewöhnlichen Tiere können Sie hier ganz aus der Nähe betrachten. Da es in den letzten Jahren einige Geburten gab, können Sie mit etwas Glück vielleicht sogar eines der Jungtiere sehen. Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter zu den Karuma Wasserfällen. Spektakulär schießt hier der Nil aus einer engen Felsspalte. Anschließend durchqueren Sie bereits einen Teil des Nationalparks, bis Sie an Ihrem heutigen Ziel ankommen: Fort Murchison.
Genießen Sie den großartigen Ausblick auf den Murchison Falls Nationalpark, den Nil und die blauen Berge des Kongo in weiter Ferne. Fahrtzeit: ca. 7 Stunden.

Murchison Falls Nationalpark
Früh am Morgen unternehmen Sie eine erste Pirschfahrt (Gamedrive), um verschiedene wilde Tiere zu beobachten. Der Murchison Falls Nationalpark ist der größte Nationalpark Ugandas. Bekannt ist er vor allem für seinen großen Bestand an Rotschildgiraffen, aber auch Büffel, Uganda Kobs, Oribis und Antilopen warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Die Chancen, hier Löwen mit Jungen oder Leoparden zu beobachten sind vergleichsweise hoch. Nach einem etwa fünfstündigen Aufenthalt in dieser beeindruckenden Savannenlandschaft fahren Sie zurück und stärken sich beim Mittagessen (nicht inklusive). Am Nachmittag unternehmen Sie die berühmte Tour über den Nil zu den Murchison-Wasserfällen. Mit dem Boot fahren Sie an zahlreichen Nilpferden, Krokodilen und vielen weiteren Tieren vorbei. Der Bestand von mehr als 350 verschiedenen Vogelarten beeindruckt nicht nur Ornithologen. Nach ungefähr zwei Stunden Fahrt stromaufwärts kommen die Wasserfälle ins Blickfeld. Vom Boot aus können Sie diese tosende Naturgewalt in sicherem Abstand beobachten. In die Abendsonne hinein fahren Sie zum Ausgangspunkt zurück. Genießen Sie anschließend auf der Veranda Ihrer Unterkunft die letzten Sonnenstrahlen und Ihren wohlverdienten 'Sundowner'.

Murchison Falls Nationalpark
Der zweite Tag im Murchison Falls Nationalpark. Auch heute stehen Sie wieder früh auf, da Sie viel vorhaben. Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Bootstour zum Nildelta. Hier mündet der Nil in den Albertsee. Da dieser Ausflug noch ein Geheimtipp ist, bestehen exzellente Tierbeobachtungsmöglichkeiten inmitten unberührter Natur. Von Ihrem Boot aus können Sie trinkende Elefanten, Büffelherden, Antilopen und Kobs sichten. Im Laufe der Fahrt verändert sich die Landschaft: Die steilen Ufer weichen dem Sumpfgebiet des Deltas. In diesem Ökosystem gibt es ein reiches Vogelleben und Sie haben die Chance, den imposanten, etwa 150 cm großen Schuhschnabel zu sehen.

Nach der Bootstour und einer Pause fahren Sie durch den südlichen Teil des Nationalparks zu den  Murchison Wasserfällen. Hier unternehmen Sie eine etwa halbstündige Wanderung, bei der Sie die atemberaubenden Wasserfälle aus verschiedenen Blickwinkeln sehen. Wirklich phantastisch ist der Anblick, wie das Wasser durch einen engen Spalt gedrückt wird, bevor es 40 Meter in die Tiefe stürzt. Anschließend wandern Sie durch den Regenbogen im Sprühnebel des Nils entlang. Während es langsam Abend wird, fahren Sie zum Camp zurück.

Murchison Falls NP – Kibale Forest Nationalpark
Am fünften Tag fahren Sie vom Murchison Falls in den Kibale Forest Nationalpark. Die unbefestigte Straße aus roter Erde schlängelt sich durch die abwechslungsreiche Landschaft mit Dörfern, Kaffee- und Bananenplantagen. Es ist ein besonderes Erlebnis, am Rande des tropischen Waldes zu übernachten und im Hintergrund die Geräusche der Tierwelt zu hören.

Kibale Forest Nationalpark
Gegen 8:00 Uhr brechen Sie unter der Leitung eines sachkundigen Führers zu einer Wanderung auf. Der prächtige tropische Regenwald weist eine der höchsten Primatendichte weltweit auf. Mit etwas Glück sehen Sie Guerezas, Diademmeerkatzen, Bushbabys, Rotschwanzaffen, Rote Colobusaffen, Paviane oder Grauwangenmangaben. Auf Ihrer etwa vierstündigen Wanderung werden Sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch auf Schimpansen treffen – eine unvergessliche Begegnung! Neben 13 Primatenarten beherbergt der Park auch über 300 Vogel- und zahlreiche Schmetterlingsarten.
Nach diesen einzigartigen Erlebnissen besuchen Sie im Bigodi Sumpfland das Ökotourismusprojekt der örtlichen Bevölkerung. Ihre Wanderung in diesem Sumpfgebiet führt durch Dörfer und vorbei am Ackerland der lokalen Bauern. Dabei ergeben sich weitere Vogel- und Primatensichtungen.

Kibale Forest Nationalpark – Queen Elizabeth Nationalpark
Am Morgen verlassen Sie den Kibale Nationalpark und fahren über Fort Portal zum Queen Elizabeth Nationalpark. Wasserböcke, Warzenschweine und Uganda Kobs bewegen sich hier frei in unmittelbarer Nähe zu Ihrer Unterkunft oder Ihren Zelten. Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste Pirschfahrt, auf der Sie sich auf die Suche nach Löwen, Elefanten und Büffeln machen. Sehr wahrscheinlich sehen Sie Herden von Uganda Kobs sowie zahlreiche Wasserböcke durch die leicht hügelige Ebene streifen. Fahrtzeit: ca. 5 Stunden

Queen Elizabeth Nationalpark
Sie haben sich inzwischen schon daran gewöhnt: Auch an diesem Tag wird früh aufgestanden. Den Tag beginnen Sie mit einer morgendlichen Pirschfahrt. Die aufgehende Sonne taucht die Nebelschwaden in rotes Licht und mit dem Tageslicht erwacht auch die Tierwelt in der Ebene zum Leben. Nach dem Mittagessen (nicht inklusive) können Sie etwas Schlaf nachholen oder einen kurzen Spaziergang machen.
Am Nachmittag begeben Sie sich auf eine etwa zweistündige Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal. Dabei sehen Sie unzählige Nilpferde, Büffel und Elefanten, die zum Trinken oder zur Abkühlung ans oder ins Wasser kommen. Darüber hinaus halten sich viele weitere Tiere am Fluss auf. So zum Beispiel Krokodile und viele farbenfrohe Vögel wie Eisvögel, Pelikane und afrikanische Seeadler.

Queen Elizabeth Nationalpark
Heute steht eine Fahrt nach Ishasha auf dem Programm. Ishasha ist berühmt für seine Löwen, die auf die Feigenbäume klettern und auf den Ästen ein Schläfchen abhalten.

Queen Elizabeth Nationalpark – Kisoro/Bwindi
Auf unbefestigter Straße fahren Sie heute nach Kisoro im äußersten Südwesten Ugandas. Unterwegs haben Sie eine atemberaubende Fernsicht auf den Bunyonyi-See. Etwa auf halber Strecke tut sich vor Ihnen eine Ebene mit einem überwältigenden Blick auf die Vulkane des Virunga Gebirges auf. Das Gebirge liegt in der Grenzregion von Ruanda, Uganda und des Kongo.
In Kisoro, am Fuß der Vulkane, sind Sie in der Gorilla Valley Lodge oder im Travellers Rest Hotel untergebracht (vorbehaltlich Verfügbarkeit. Bitte beachten Sie unten angegebene Änderungen der Unterkunft und des Ablaufs, falls für Sie das Tracking in Ruanda oder von Buhoma aus stattfindet). Das Travellers Rest besteht bereits seit mehr als 50 Jahren und hat viele Gorilla-Forscher beherbergt, so etwa Dian Fossey, die durch den Film 'Gorillas im Nebel' berühmt wurde. Fahrtzeit: ca. 3 Stunden.

Kisoro/Bwindi
Wer das Gorilla Permit gebucht hat, fährt heute zu einer der vier Gorillagruppen in diesem Gebiet südlich von Bwindi. In Gruppen von acht Personen machen Sie sich unter der Führung eines erfahrenen Wildlife-Rangers auf die Suche nach den ‘Gentle Giants’, den 'freundlichen Riesen'. Eine phantastische aber auch anstrengende Tour durch das unwegsame Dickicht führt mitten in den urwüchsigen tropischen Wald.
Es kann fast einen ganzen Tag dauern, bis Sie auf die Gorillas stoßen. Doch wenn man vor den mächtigen, bis zu zwei Meter großen Gorillas steht, vergisst man alle Anstrengung (eine Garantie gibt es auch hier, wie bei den Schimpansen, nicht). Friedlich und unbekümmert erleben Sie die Gruppe, die vom „Silberrücken“ angeführt wird. Die Oberhäupter erreichen das doppelte Gewicht eines erwachsenen Menschen. Jetzt heißt es, den Anweisungen Ihres Guides zu folgen, damit Sie sich der Gruppe nähern können, ohne sie zu provozieren. Die Beobachtungszeit ist auf eine Stunde begrenzt.

12 Kisoro/Bwindi
Zusammen mit den örtlichen Organisationen und den Nationalparks haben wir für diesen Tag folgende optionalen Aktivitäten und Ausflüge zusammengestellt (Änderungen vorbehalten):
 

13 Kisoro/Bwindi – Lake Mburo Nationalpark
Nach dem Frühstück brechen Sie in den Lake Mburo Nationalpark auf. Zuerst fahren Sie durch die Hügellandschaft im Südwesten Ugandas, die allmählich in eine Ebene mit trockenem Gras übergeht. Sie sehen Herden der typischen Kühe mit ihren langen Hörnern grasen. Von der Asphaltstraße  biegen Sie rechts ab zu einem kleinen aber interessanten Nationalpark.
Der Lake Mburo Nationalpark ist geschmückt mit hunderten Akazien und einem bezaubernden See in der Mitte. Er ist der einzige Nationalpark in Uganda, in dem Sie neben Bleichböcken und Leierantilopen auch Impalas antreffen können. Natürlich hat der Park noch weitere Bewohner: Büffel, Zebras, Pferdeantilopen, Hyänen und ein paar Leoparden. Darüber hinaus gibt es hier mehr als 300 Vogelarten. Am Nachmittag steht eine Pirschfahrt oder, wenn Sie möchten, eine Safari zu Fuß mit einem Führer auf dem Programm. Später am Abend ist das Restaurant der idyllischste Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen (Abendessen nicht inklusive). Fahrtzeit: ca. 8 Stunden.

14 Lake Mburo Nationalpark – Entebbe
Nach einer morgendlichen Pirschfahrt und einem späten Frühstück fahren Sie etwa sieben Stunden zurück nach Entebbe.

Optional:

Entebbe Gately Inn  laut dierekt an der Hauptrasse    

Bwana Tembo Safari Lodge  https://www.facebook.com/bwanatembo.safaricamp  Lage super Blick auf Nil und zum Eingang NP 5 km  aber die Bandas sind ein wenig klein und spartanisch eingerichtet kein Style Essen super ItaIlienisch im Bush ( freunde von den Besitzern haben das restaurant Roma in Kampal mit 200 Sitzplätzen die haben dem Koch das Italostyle beigebracht . demächt wird die Pakuba Lodge pakuba gamelodge http://pakubagamelodge.com  im Park wieder eröffnet bilder kommen noch bisschen gros aber Lage  auch TOP und können mehr Gamesdrives gemacht werden da direkt im Park

Paraa Lodge am NIL    $ 300 FB

lakealbert lodge  http://www.lakealbertlodge.com/  weglassen , Managment Fehler ohne Ende  zwar Style und Lage an der Klippe gut  , aber der Park eher unter durchnitt uganda nur 1 Rover , managment lazy liegen faul auf den sessel und haben angst wenn Gäste kommen ... müssen dann ja arbeiten.... katastophe + keine Milch !!  weiß man ja auch nicht vorher das Gäste kommen . beschilderung von Bigodi kommend fehlt bei 6 Abzweigungen ganz , geht gar nicht der Fahrer musste 6 mal anrufen !!!!!!!!!!! , nur positiv  Fischerdorfwanderung mit Führer war sehr informativ . 2 mal shongololo in der Banda .

ndali lodge  $390 alles top , etwas heruntergekommen ( löcher in den Bezügen etc. nur kleinigkeiten )

kyaninga lodge  $350 alles Top

 
semliki-safari-lodge  $720 FB weglassen   , Managment Fehler ohne Ende nur 1 Auto war ganz , kein Sprit für das Fahrzeug unser Guide musste noch Sprit besorgen , Park auch eher  unter durchnitt uganda und zu teuer !!

Mweya  $300
katara lodge  $300  Katara  Lodge,  Queen Elizabeth Nationalpark Lage Top Essen Gut Blick traumhaft , aber zu weit weg für das Boot weite Anfahrt zum Gamedrive ( für Tierfreunde besser Mweya Lodge ........ )  und Teile des QENP sind nur Wald nix zu sehen in der Savanne ( auf der Fahrt nach Ishasha 2 stunden nur Wald. !!!! )


ishasha-ntungwe Ntungwe River Lodge  weglassen ,   dunkles Loch kein, nicht die Spur von Style!!!!   Betty  hat 10 minütiges Breefing über die Lodge gegeben süß ..........aber für den Schuppen völlig überkandiedelt !!!!!!!!! und hat uns ein 4 Course Menü angekündigt zum Totlachen ....1 mal ein 16 tel avocado slice + 1 Suppe und reis und uraltes rindergulasch . ging gar nicht !!!  Kaffee auf Nachfrage ging auch nicht nach dem Mittagessen . 

Ishasha  Komplett weglassen Park im januar + Februar Total verbrannt   dafür soll ich parkgebüheren zahlen, !?! die Fahrer setzen alles daran die blöden Löwen zu finden , aber wie so oft sind Sie dann doch nicht in den Bäumen .

Sanctuary Gorilla Forest Camp   $560  Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark bestätigt aber nicht bekommen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hat angeblich Büro in Kenia versaubeutelt .

Engagi $325 reichte , toller Blick in den Forest ,  war aber mit Sicherheit viel billiger

Mahogany springs $720  

bird nest at bunyonyi  $160 reichte , aber half Style !!!  Haus aber sehr hellhörig,  Lage top essen Supertop , Crayfisch !!!!!!!!!! super lecker + Frisch

Amagara $ 30 
 Bushara camp $65 

mihingo lodge $500 alles Top

boma $ 150 FB  reicht , aber sehr hellhörig

Toyota :$ 270 per day;including fuel,drivers allowance and upkeep and all his expenses,third party insurance.

3 days VP Bwana Tembo Lodge $ 190 per night Double room

Paraa Lodge   $ 280 per night double room

Murchinson NP Fee $35 per person per day

 2 days VP Ndali Lodge - $500 per night double room

Kyaninga Lodge - $ 485 per night double room

Semiliki Safari Lodge - $680 per night double room

Kibale N.P Fee -  $35 per person per day

  days  VP Katara lodge - $320 per night double room

Engagi Lodge – 350 per night double room

Mweya Lodge - $ 320 per night double room

 QENP Fee - $35 per person per day

 3 days VP Engagi Lodge – 350 per night double room

Gorilla Forest Camp - $ 1,090 per night double room

 Mahogany Springs  - $ 490 per night double room

Bwindi NP Fee  $35 per person per day

2 days VP Birds Nest  - $200 per night double room

 Bunyoni Safari resorts - $ 150 per night double room

 Bushara Island camp - $100 per night double

lake Bunyoni – No entrance fees is charged

 2 days VP Mihingo - $ 400 per night double room

  Mantana   - $ 400 per night double room

   Mburo NP Fee – $35 per person per day

  ÜF Entebbe Boma - $ 130 per night Double

 The Gately Inn - $170 per night double

 2 Personen Chimpstracking Kibale Fee  $ 300 for 2 people

 2 Personen Sumpfwanderung Kibale Fee $ 60 for 2 people

 2 Personen Gorlillatracking Bwindi Fee $ 1000 for 2 people

 2 Personen Nil boat falls  + Walk $ 70 for 2 people

 2 Personen  Nil boat Delta $ 50 for 2 people

 2 Personen  Boat Kazinga Channel  $ 50 for 2 people

 2 Personen  Boat Bunyoni + Batwa  $ 240 for 2 people

 2 Personen  Boat Lake Mburo  $ 50 for 2 people

von Jambo.nl  13 Tage  Murchison Falls NP - Kibale Forest NP - Queen Elizabeth NP - Bwindi NP - Lake Mburo NP

Während dieser privaten Safari besuchen Sie die berühmten Sehenswürdigkeiten der Uganda. In der Murchison Falls National Park, werfen Sie einen Blick auf die Wasserfälle in Kibale Forest, gehen auf die Suche nach Schimpansen, in Queen Elizabeth National Park Sie Pirschfahrten ugandischen kob Begegnung erweitert und im Bwindi National Park einen Gorilla Trekking. Sie verbinden die Reise mit einem Aufenthalt im Lake Mburo, wo Sie zahlreiche Vogelarten bewundern können. Eine sehr vollständige Reise und ein unvergessliches Erlebnis!

Von: € 4050 + gfc 270,-- + gorilla permit € 400,--  pro Person ohne internationale Flüge   Abfahrt: täglich

Für Ihren Aufenthalt in Luxus eines von 2 Stufen: Stufe A oder B. A sind vor allem 3 * Lodges und B Ebene hauptsächlich 4 * oder Hütten mehr Luxus Zimmerkategorien.


Tag 1: Amsterdam-Entebbe / Kampala
Sie fliegen mit KLM direkt (mit einem Zwischenstopp in Kigali) oder mit einem Wechsel in Nairobi nach Entebbe. Nach der Ankunft werden Sie von unserem örtlichen Vertreter begrüßt werden Sie zu Ihrer Unterkunft in Kampala bringt nehmen. Übernachtung:
Level A / B - Cassia Lodge (LO)  $150,-- http://www.cassialodge.com

Tag 2-3: Murchison Falls National Park
Früh am Morgen treffen Sie Ihren englischsprachigen prive-chauffeur/gids und Abfahrt zum Murchison Falls National Park. Mit Mittagessen unterwegs erreichen Sie im Laufe des Nachmittags im Park, und Sie werden die Wasserfälle zu besuchen. Der nächste Tag beginnt früh mit einer Pirschfahrt auf dem nördlichen Ufer des Nils, wo Sie die Chance haben, Flusspferde, Giraffen, Elefanten, Löwen, Büffel und verschiedene Vogelarten. Nach dem Mittagessen werden Sie eine Kreuzfahrt auf dem Nil an Bord, die Ihnen die Gelegenheit Tiere zu sehen hautnah. Übernachtung:
Level A - Murchison River Lodge Cottage (VP)
Level B - Paraa Safari Lodge (FB)

Tag 4-5: Kibale Forest & Bigodi Swamp
Wir fahren nach Fort Portal, das am Fuße des Rwenzori Mountains befindet Überschrift. Ein langer, aber schöne Fahrt durch eine hügelige, tief grünen Wiese mit kleinen afrikanischen Dörfern und ausgedehnten Teeplantagen. Von Fort Portal gelangen Sie zu den dichten Dschungel des Kibale Forest National Park zu fahren. Am Tag 5 macht eine sensationelle vier Stunden Schimpansen Trekking! Kibale Forest ist für die meisten Arten und höchste Konzentration von Primaten in Ostafrika bekannt. Sie erstellen eine geführte Wanderung durch den Regenwald und geht auf die Suche nach wilden Schimpansen und andere Primaten colobusapen. Nach dem Mittagessen werden wir durch die Bigodi Swamp, ein Paradies für Vogelliebhaber gehen! Übernachtung:
Level A - Primate Lodge Cottage (VP)
Level B - Primate Lodge Safari-Zelt (VP)

Tag 6-7: Queen Elizabeth National Park
Nach einem kurzen Besuch in der Gegend mit dem Kraterseen Fahrt zum Queen Elizabeth National Park, während eine herrliche Aussicht auf die Lunar Mountains. Bei der Ankunft im Park macht Sie sofort eine Pirschfahrt auf dem Weg zu Ihrer Lodge. Am nächsten Morgen gehen früh, um den Bereich für die kobs (Antilope), die hierher kommen Mate bekannt. Hier können Sie auch Löwen, Elefanten, Büffel, Warzenschweine und viele Vogelarten. Nach dem Mittagessen genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem Kazinga Channel, einem natürlichen Kanal zwischen Lake Edward und Lake George. Dank der Elefanten, Büffel und Hunderte von Flusspferden, die cool aussieht kommen, die Reise zweifellos einer der Höhepunkte Ihrer Safari richtig! Übernachtung:
Level A - Kingfisher Kichwamba Lodge (FB)
Level B - Mweya Safari Lodge Deluxe-Zimmer (VP)

Tag 8-9: Bwindi National Park (Gorilla Trekking)
Früh am Morgen können Sie optional einen Spaziergang durch die Kyambura Wildlife Reserve und suchen wilden Schimpansen (außer, US $ 50 pro Person). Es ist ein schöner Spaziergang, der 100 Meter tiefe Schlucht Pässe, die komplett mit tropischem Regenwald bedeckt ist. Die Wanderung bietet einen atemberaubenden Blick auf das wunderschöne Tal, wo viele Vögel und Schmetterlinge Leben. Lassen Sie das Queen Elizabeth National Park und fahren nach Bwindi National Park, Heimat der Berggorillas. Am Nachmittag können Sie optional einen Spaziergang zum Wasserfall Munyaga (außer, US $ 20 pro Person), wo Sie verschiedene Primaten sehen können, wenn der Morgen ist nicht der Weg zum Kyambura gemacht. Sie können auch wählen, um sowohl Spaziergänge und am Nachmittag in der Lodge entspannen, in Vorbereitung auf das Gorilla Trekking überspringen. Am nächsten Morgen Ihre Wanderung beginnt und früher abreisen von Rangern durch den dichten Wald zu den Betten der Gorillas der vergangenen Nacht begleitet. Gorilla Trekking ist unberechenbar und es kann zwei bis acht Stunden dauern, bis die Gorillas erreicht. Die Wanderung kann sehr schwer durch die schlammigen Pfade und der bergigen Gegend, aber es ist auf jeden Fall wert! Wenn Sie die Gorillas gefunden haben, können sie eine Stunde, während sie essen, spielen und sich auszuruhen. Übernachtung:
Level A - Engagi Lodge (FB)
Level B - Mahogany Springs (VP)

Optional:
Wenn Sie in einem Luxus-Hotel zu übernachten möchten, können Sie auch festlegen, dass im Gorilla Forest Camp (AI) oder Clouds Mountain Gorilla Lodge (AI) zu bleiben.

Tag 10-11: Lake Mburo
Nach einem frühen Frühstück werden Sie Bwindi und fahren Nordosten nach Lake Mburo verlassen. Lake Mburo ist eine kleine, aber interessante Park und der einzige Park in Uganda, wo Impalas und Zebras gefunden werden kann. Am Nachmittag genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem See. Während der etwa zweistündigen Fahrt werden Sie zweifellos sehen Krokodile und Flusspferde neben einer großen Anzahl von schönen Vögel. Mit ein wenig Glück können Sie sogar einen Leoparden aus dem Boot. Am nächsten Tag steht zur freien Verfügung für optionale Aktivitäten. Übernachtung:
Level A - Arcadia Cottages (VP)
Level B - Mihingo Lodge (FB)

Tag 12-13: Amsterdam-Entebbe
Zu Ihrer Bequemlichkeit werden Sie fahren zurück nach Entebbe. In Masaka passieren den Äquator und halten für Fotos, Souvenirs und Mittagessen. Im Laufe des Nachmittags, der Laico Lake Victoria Hotel, wo ein Tageszimmer für Sie reserviert ist, und Sie können einige Zeit am Pool verbringen können übertragen.

13 Tage = 4720,--  20 Tage 7250,--

Windsor Victoria Hotel  2 Primate Lodge Kibale  2 Mweya Safari Lodge. 2 Mahogany Springs. 2 Mihingo Lodge.  ab 3025 Le Petit Village  www.elangeni.de

Uganda Mweya Lodge http://www.mweyalodge.com

Uganda Ndali Lodge  http://www.ndalilodge.com/

Uganda Kampala Lodge http://www.kampalalodge.com

Uganda Simba Safari Camp http://www.ugandalodges.com/simba/index.php

Uganda Primate Lodge Kibale  http://www.ugandalodges.com/primate/index.php

Uganda Budongo Eco Lodge http://www.ugandalodges.com/lodges/budongo/  

Von Takeoffreisen 

Der Guide liest die Spuren, die Schlafnester der letzten Nacht weisen den Weg. Im Unterholz des Regenwaldes geht es mal steil bergauf, dann wieder bergab. Ganz plötzlich ist er da, der magische Moment: Da liegt er - ganz nah - der Silberrücken. Geduldig lässt er das jüngste Mitglied der Gruppe auf seinem Rücken herumspielen und schaut mit unschuldigen, nachdenklichen braunen Augen herüber. Ein Blick, der tief berührt - er ist einer der letzten 700 überlebenden Berggorillas dieser Welt. Das Berggorilla-Trekking ist das absolute Highlight dieser neuen und einzigartigen Tour, aber auch andere Naturerlebnisse und die landschaftliche Schönheit dieser beiden Reiseländer im grünen Herz Afrikas werden Sie begeistern. Hier trifft die ostafrikanische Savanne auf den westafrikanischen Urwald, wir haben alle Naturwunder Ugandas und Highlights in Ruanda in diese umfassende Safari inkludiert!
 Kosten für das Gorilla-Trekking und ein Schimpansen-Trekking bereits inklusive!

1. Tag Flug nach Entebbe

Frühmorgens Flug via Amsterdam nach Entebbe. Am Flughafen werden Sie abends von Ihrem Reiseleiter empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht, wo Sie noch ein leichtes Abendessen erwartet. (A)

2. Tag Jinja – die Quelle des Nils

Heute Morgen geht die Fahrt knapp 100 km von Kampala nach Jinja. Die Stadt liegt am Ufer des 68.000 qkm großen Viktoriasees, direkt an der Stelle, wo der Nil aus dem See entspringt.  Auf einer kleinen Wanderung folgen Sie den ersten Flusskilometern des Nils und sehen die Bujagali Wasserfälle. Am Nachmittag erwartet Sie eine Bootsfahrt auf dem Viktoriasee, die mit dem Anblick der Nilquelle im Sonnenuntergang ausklingt. (F/A)

3. Tag Nashörner und Murchison Falls N.P.

Sie fahren etwa 300 km gen Norden und machen sich im Ziwa Rhino Sanctuary während einer spannenden Zu-Fuß-Pirsch zusammen mit einem bewaffneten Ranger auf die Suche nach den hier lebenden Breitmaulnashörnern. In diesem Schutzgebiet wird viel für die Wiederansiedlung der Nashörner in Uganda getan und Sie erfahren interessante Aspekte über die Dickhäuter. Weiter geht die Fahrt ca. 100 km bis zum berühmten Murchison Falls Nationalpark, wo Sie den Sonnenuntergang an den Murchison Wasserfällen erleben. Der Viktoria Nil stürzt hier tosend auf nur 7 m Breite 43 m in die Tiefe. (F/A)

4. Tag Murchison Falls Nationalpark

Heute verbringen Sie den gesamten Tag im Park. Am Morgen unternehmen Sie eine ausgedehnte Pirschfahrt, bei der Sie mit etwas Glück Elefanten, Giraffen, Büffel, Hyänen und verschiedene Antilopen sehen werden. Auch Leoparden, Löwen und Schimpansen kommen hier vor, wenn auch recht selten. Am Nachmittag setzen Sie die Pirsch per Boot auf dem Nil fort und können Flusspferde, Krokodile und zahlreiche Wasservögel beobachten. (F/M/A)

. Tag Die Ruwenzori Berge

Die heute recht lange Fahrtetappe (ca. 400 km) wird doch kurzweilig, denn es geht vorbei an Teeplantagen und Regenwäldern bis zu den Ausläufern der Ruwenzori Berge mit einigen Fotostopps. Ihr Camp liegt inmitten des Regenwalds, oft kommen hier Colobus Affen direkt bis an die Safari-Zelte. (F/A)

6. Tag Schimpansen im Kibale Nationalpark

Heute Morgen machen Sie sich zusammen mit einem englischsprachigen Ranger auf die Suche nach einer der habituierten Schimpansengruppen. Ihre Chancen, auf einige der insgesamt 1400 Schimpansen im Park zu treffen, sind sehr gut (ca. 90%). Nirgends sonst gibt es mehr unterschiedliche Affengattungen und in keinem anderen Park sind ihre Populationen größer als im Kibale. Weiterhin sind hier über 300 Vogel- und 140 Schmetterlingsarten und Waldelefanten zu Hause. Nachmittags erkunden Sie das Bigodi Wetland Reservat, eine weite Sumpflandschaft mit exzellenten Tierbeobachtungsmöglichkeiten. (F/A)

7. Tag Queen Elizabeth Nationalpark

Entlang der Ruwenzori Berge geht die Fahrt etwa 130 km in den Queen Elizabeth Nationalpark. Der Park liegt wunderschön zwischen dem Lake Edward und Lake George vor der Kulisse der Ruwenzori Berge. Nachmittags erwartet Sie eine spannende Pirschfahrt durch den Park. Die Chancen stehen nicht schlecht, auf Elefanten, Büffel und vielleicht sogar Löwen oder Leoparden zu treffen. (F/A)

8. Tag Queen Elizabeth Nationalpark

Früh morgens starten Sie heute eine weitere ausgedehnte Pirschfahrt durch den nördlichen Teil des Parks. Am Nachmittag können Sie sich auf eine wunderschöne Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal freuen, hier erleben Sie die größte Population von Flusspferden in Afrika und eine unglaubliche Anzahl an Vogelarten, u.a. den seltenen Schuhschnabel, Sattelstörche, Pelikane, Schreiseeadler und Kingfisher. (F/M/A)

9. Tag Die Baumlöwen in Ishasha

Vormittags machen Sie eine weitere Pirschfahrt durch den Park. Optional können Sie auf ein zweites Schimpansentrekking in der landschaftlich eindrucksvollen Kyambura Schlucht gehen (ca. € 40,-, bitte bei Buchung angeben). Die Schlucht wirkt wie ein vergessenes Paradies inmitten der Savanne. Mit hoher Chance treffen Sie auf die etwa 25 Mitglieder der habituierten Schimpansengruppe. Nachmittags fahren Sie zum südlichen Teil des Nationalparks in die Ishasha Region - ein Geheimtipp, Sie treffen nur auf wenige andere Touristen. Während einer Pirschfahrt am späten Nachmittag machen Sie sich auf die Suche nach den für diese Region bekannten baumkletternden Löwen. (F/M/A)

11. Tag Gorilla-Trekking im Volcanoes N.P.

Frühmorgens erhalten Sie eine ausführliche Einweisung durch den Parkranger und brechen dann mit einem englischsprachigen Guide in den Dschungel auf. Die Suche nach den Gorillas im dichten und teils schwer zu durchdringenden Regenwald dauert meistens etwa 2-6 Stunden. Die Spurensucher gehen vom Standpunkt des Vortages aus und suchen von hier aus Spuren und Schlafnester. Die Chance der Sichtung liegt bei über 90%. Da die Genehmigungen streng begrenzt werden, behalten wir uns vor, die Gruppe zu teilen. Dann macht ein Teil das Gorilla-Trekking eventuell am 12. Tag. (F/A)

12. Tag Dian Fossey und Lake Kivu

Von 1967 bis 1985 lebte die amerikanische Gorillaforscherin und engagierte Naturschützerin Dian Fossey in der Forschungsstation Karisoke an den Hängen des Visoke Vulkans und wurde dort vermutlich von Wilderern ermordet. Während einer ca. 5-stündigen Wanderung über teils unbefestigte Wege besuchen Sie heute das Grab von Dian Fossey und die Forschungsstation. Neben ihr liegt ihr liebster Silberrücken namens Digit begraben. Danach Fahrt zum Lake Kivu. (F/A)

13. Tag Butare, Nyanza und Murambi

Heute besuchen Sie die ruandische Universitätsstadt Butare, intellektuelles und kulturelles Zentrum Ruandas und den Kunsthandwerkermarkt. Außerdem besichtigen Sie den beeindruckenden königlichen Palast von Nyanza und das Genocid-Mahnmal in Murambi, bevor Sie in die Hauptstadt Kigali fahren und dort eine Citytour machen. (F/A)

14. Tag Kigali und Lake Bunyonyi

Morgens lernen Sie die Hauptstadt Kigali weiter kennen und besuchen die Gisozi Gedenkstätte mit einer umfassenden Ausstellung über die Hintergründe des Völkermords in Ruanda. Nachmittags geht es durch herrliche Landschaft und zurück über die Grenze nach Uganda zum malerischen Lake Bunyonyi, einem der tiefsten Kraterseen Afrikas. Freier Nachmittag am See. (F/A)

15. Tag Lake Bunyonyi und Lake Mburo N.P.

Auf traditionellen Booten machen Sie heute Morgen eine Pirsch auf dem See und können viele Vogelarten und Otter beobachten. Nachmittags fahren Sie etwa 160 km zum tierreichen Lake Mburo Nationalpark, wo Sie am späten Nachmittag eine Pirschfahrt erwartet. Hier sind u.a. Zebras, Büffel und verschiedenen Antilopen zu beobachten. (F/A)

16. Tag Lake Mburo und Entebbe

Heute Morgen sind Sie auf einer geführten Zu-Fuß-Safari unterwegs durch die mit Akazien gespickte Savanne und das offene Grasland des Nationalparks. Vom sicheren Ufer aus beobachten Sie die riesigen Flusspferdfamilien und viele verschiedene Vogelarten. Am Nachmittag Rückfahrt (ca. 250 km) nach Entebbe. Hier werden Sie abends zum Flughafen gebracht. In der Nacht startet Ihr Rückflug. (F/M)

von afrika.de

8-tägige Gruppen-Safari in Lodges ab/bis Entebbe


Auf dieser Safari werden Sie die schönsten Nationalparks Ugandas kennenlernen. Auf dem Programm stehen Gorilla-Trekking im Bwindi National Park oder in Ruanda im Parc National des Volcans, Pirschfahrten im Queen Elizabeth Park und fakultativ Schimpansen-Trekking im Queen Elizabeth National Park.

Das Besondere dieser Reise

1. Tag: Entebbe/Kampala

Nach Ankunft am Flughafen Transfer zum Hotel in Entebbe/Kampala. Nach Ankunft in Ihrem Hotel steht Ihnen der Nachmittag zur feien Verfügung. Alternativ können Sie an einem Ausflug nach Ngamba Island teilnehmen. Hier befindet sich eine Auffangstation für Schimpansen Waisenkinder. Auf der Insel wird ihnen ein neues Zuhause gegeben. Der Ausflug zur Insel kann alternativ ebenfalls am letzten Tag vor Abreise erfolgen. Ihr 4-Sterne-Hotel liegt wunderschön am Lake Victoria, dem zweitgrößten Süßwassersee der Welt! 1 Ü Lake Victoria Windsor Hotel Boma Guest Lodge oder Entebbe Gately (o.ä.), Frühstück

2. Tag: Lake Mburu National Park

Nach dem Frühstück fahren wir zum Lake Mburu National Park, einem Kleinod im Südwesten Ugandas, ca. 5 Fahrstunden von Entebbe entfernt. Der Park schützt einen tierreichen Lebensraum. Sie haben Gelegenheit, Pirschfahrten eine Bootsfahrt oder auch Fuß-Safaris mit bewaffneten Wildhütern zu unternehmen. Des weiteren können Sie an den diversen Aktivitäten der jeweiligen Lodge teilnehmen. 1 Ü Mantana Tented Camp oder Mahingo Lodge (o.ä.), Vollpension

3. Tag: Bwindi National Park/Parc National des Volcans

Heute machen Sie eine ca. fünfstündige Fahrt über Kabale ins Hochland, auch „die Schweiz Afrikas“ genannt. Hier ist die Landschaft besonders grün und üppig. Das Ziel ist entweder Buhoma für den Bwindi National Park oder Kisoro/Ruhengeri als Ausgangsort für den Parc National des Volcans in Ruanda, je nachdem, welche Gorilla-Permits gebucht wurden. 1 Ü Buhoma Lodge (o.ä) oder 1 Ü in einer Lodge  im Parc National des Volcans in Ruanda (eventuelle Aufpreise werden erst bei Buchung bekannt), Vollpension
 

4. Tag: Bwindi National Park - Gorilla Trekking

Dieser Tag ist sicher einer der Höhepunkte der Reise: Sie besuchen die Heimat der letzten 650 frei lebenden Berggorillas unserer Erde. Im Bwindi National Park gibt es zurzeit vier habituierte Gorillagruppen, welche von je sechs Personen pro Tag besucht werden können. Das Trekking kann bis zu 6 Stunden dauern, und die Chancen, Gorillas zu treffen, betragen über 90 %. Nach Rückkehr zum Camp steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. 1 Ü Buhoma Lodge (o.ä.) oder Parc National des Volcans in Ruanda, Vollpension

5. Tag: Bwindi National Park / - optionales 2. Gorilla Trekking

Hier haben alle, die ein zweites Permit gebucht haben, eine weitere Chance, auf die Suche nach den sanften Riesen zu gehen. Alternativ können Sie im Dorf handgefertigte Souvenirs kaufen, ein Waisenhaus oder eine Schule besuchen. Vogelliebhabern empfehlen wir einen Morgenspaziergang im National Park. 1 Ü Buhoma Lodge ( o.ä.), Vollpension

6. und 7. Tag: Ishasha Sektor - Queen Elizabeth National Park

Heute geht es in nördlicher Richtung weiter zum recht abgelegenen Ishasha Sektor, nahe dem tierreichen Queen Elizabeth National Park. Der Süden des Parks ist berühmt für seine „baumkletternden“ Löwen. Auf den Weg zur Unterkunft erleben Sie eine erste Pirschfahrt. Der Park biete eine unglaublich vielfältige Landschaft. Krater, die von gewaltigen prähistorischen Explosionen Zeugnis ablegen, sind jetzt riesige Amphitheater, in denen Herden von Elefanten und Büffeln leben. Am nächsten Tag unternehmen Sie weitere Pirschfahrten in den umgebenden Ebenen. Sie haben Gelegenheit, Elefanten, Wasserböcke, Riesenwaldschweine und Büffel zu sehen. Auf dem Programm steht außerdem eine Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal, der die beiden Seen Lake Edward und Lake George verbindet und so den Park in zwei Teile trennt. Falls es die Zeit zulässt, können wir im unzugänglichen östlichen Maramagambo Forest Schwärme von Fledermäusen, Waldkobras und Pythonschlangen beo-bachten oder die Chamburu Gorge besuchen, eine tiefe natürlichen Schlucht, deren Boden von einem Galeriewald bedeckt ist. Dort lebt eine Gruppe von Schimpansen. (Möglichkeit zum Schimpansen Trek-king, ca. 50 US$ p.P.). 2 Ü Ishasha Wilderness Camp oder 1 Ü Mweya Lodge (o.ä.), Vollpension

8. Tag: Entebbe 

 
 

Nach dem Frühstück verlassen wir den Nationalpark und fahren über die Märkte von Kampala nach Entebbe zurück. Die Ankunft in Entebbe erfolgt um ca. 16.00h. Wir empfehlen eine weitere Übernachtung für alle Gäste, die an weiteren Aktivitäten interessiert sind wie intensivere Schimpansenkontakte, Wildwasser Rafting o.ä. Am Abend Transfer zum Flughafen (Rückflug darf nicht früher als 20.00 h sein).

 

Die letzten Berggorillas leben auf 2.000 bis 4.000 Meter Höhe in den nebelfeuchten Bergwäldern Ostafrikas. Schätzungen zufolge gibt es etwa 800 Tiere, rund ein Drittel von ihnen lebt im Vulkan-Nationalpark in Ruanda. Es ist der älteste Nationalpark Afrikas - hier hat auch die berühmte Wissenschaftlerin Diane Fossey geforscht. Sie lebte zusammen mit den Menschenaffen, erforschte das Wesen der Gorillas und setzte sich für ihren Schutz ein. Die Einheimischen hatten Angst vor den großen Tieren: Ein "Silberrücken", ein ausgewachsener Gorilla-Mann, kann bis zu 250 Kilogramm wiegen und bis zu 1,70 Meter groß werden. Bekannt wurde der Nationalpark vor allem durch den Film "Gorillas im Nebel", in dem die Lebensgeschichte der amerikanischen Tierforscherin Fossey erzählt wird. Heute kommen Besucher aus aller Welt in den Vulkan-Nationalpark, um die Berggorillas in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben. Parkranger und Biologen kümmern sich um beide Gruppen. Ihr Ziel: Verständnis für die Belange des Naturschutzes zu wecken und auf diese Weise die Population der Berggorillas zu erhalten.  von ard.de

 

Nationalparks & touristisch interessante Gebiete:

Bwindi Impenetrable Nationalpark
Entebbe
Kampala
Kibale Nationalpark
Kidepo Valley Nationalpark
Lake Mburu Nationalpark
Mgahinga Nationalpark
Rwenzori Nationalpark
Murchison Falls Nationalpark
Ngamba Island
Queen Elizabeth Nationalpark
Semliki Nationalpark

von  http://danesafari.com 

1. Tag: Entebbe/Kampala
Nach Ankunft am Flughafen Transfer zum Hotel in Entebbe/Kampala. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Alternativ können Sie an einem Ausflug nach Ngamba Island teilnehmen. Hier befindet sich eine Auffangstation für Schimpansen Waisenkinder. Auf der Insel wird ihnen ein neues Zuhause gegeben. Der Ausflug zur Insel kann alternativ ebenfalls am letzten Tag vor Abreise erfolgen.  Am Abend findet ein Briefing über den Ablauf der Safari statt.1 Ü The Boma, Getely Inn oder Lake Victoria Hotel, Frühstück

2. Tag: Lake Mburu National Park (ca. 5 Stunden Fahrt)
Heute geht es zum Lake Mburu National Park im Südwesten Ugandas gelegen. Die Fahrt dauert ca. 5 Stunden. Dieser Nationalpark eine außergewöhnliche Fauna und ist der beste Platz, um Eland-Antilopen sowie Zebras, Topi, Impala und verschiedene Vogelarten zu beobachten. Es gibt keine Löwen oder Elefanten und  somit ist es  ein idealer Platz für Wanderungen. In den fünf Seen im Nationalpark können Sie Nilpferde, Krokodile und eine große Vielfalt an Wasservögel bewundern. Am Nachmittag findet eine Pirschfahrt, Wanderung oder Bootsfahrt statt.1 Ü Mantana Tented Camp (o.ä.), Vollpension, 1 Aktivität

3. Tag: Bwindi National Park oder alternativ Parc National des Volcans (Ruanda)
Heute haben wir eine lange Fahretappe vor uns. Die 6-7 stündige Fahrt führt uns über Kabala, der „Schweiz Afrikas“ zum Bwindi National Park oder nach Kisoro in Ruanda zum Parc National des Volcans, je nachdem welche Gorilla Permits gebucht wurden. Auf dem Weg dorthin passieren wir üppige Landschaften mit Seen,  Wäldern und Hügeln, die in Terrassen kultiviert werden. Am Nachmittag haben wir die Wahl von verschiedenen Aktivitäten wie Waldspaziergang, Besuch eines lokalen Krankenhauses oder Waisenhauses oder einfach Erkunden des Dorfes zu Fuß. 1 Ü Buhoma Lodge (o.ä.) oder alternativ eine Unterkunft in Ruanda, Vollpension, Pirschfahrt.

4. Tag: Bwindi National Park – Gorilla Trekking
Auch heute müssen Sie recht früh aufstehen. Nach einem guten Frühstück bekommen Sie eine Einführung durch die Wildhüter. Anschließend machen Sie sich auf die Suche nach den sanften Riesen im dichten Regenwald. Sie sollten einigermaßen fit sein und genügend Wasser dabei haben sowie ein gutes Paar Wanderschuhe. Im Park gibt es zurzeit vier habituierte Gorillagruppen, welche von je sechs Personen pro Tag besucht werden können. Das Trekking kann bis zu 6 Stunden dauern doch die Chancen, Gorillas zu treffen liegen bei über 90%. Am Nachmittag können Sie die Gegend zu Fuß erkunden oder sich von den Strapazen erholen. Für alle Gäste, die kein Gorilla Trekking gebucht haben steht ein Wald Spaziergang auf dem Programm. 1 Ü Buhoma Lodge (o.ä.) oder alternativ eine Unterkunft in Ruanda, Vollpension

5. Tag: Bwindi National Park /  optionales 2. Gorilla Trekking
Hier haben alle Gäste, die ein zweites Permit gebucht haben, eine weitere Chance, auf die Suche nach den sanften Riesen zu gehen.
Alternativ können Sie die Gegend um Bwindi in eigener Regie erkunden Für alle Gäste, die gerne Vögel beobachten, empfehlen wir einen Morgenspaziergang im National Park  Am Nachmittag geht es dann in den südlichen Teil des Queen Elizabeth National Park, zum Ishasha Sektor. Die Fahrt dorthin dauert ca. 2 Stunden.1 Ü Ishasha Wilderness Camp (o.ä.), Vollpension

6. und 7. Tag: Ishasha Sektor – Queen Elizabeth National Park
Der Park ist so groß, dass er im Allgemeinen in zwei Teilen aufgeteilt wird.  Der südliche Teil ist bekannt unter dem Namen Ishasha Sektor und wurde eingerichtet, um die  hier  ansässigen Topis,  und vor allem die sehr  seltenen baumkletternden Löwen zu schützen. Und genau die letztgenannten versuchen wir in den ausladenden Feigenbäumen aufspüren. Auf den Pirschfahrten werden wir aber auch Herden von Elefanten und Büffel zu sehen bekommen. Je nach Programm besuchen wir auch die Chamburu Schlucht, eine tiefe natürliche Schlucht, die von einem Galeriewald  bedeckt ist. Dort gibt es die Möglichkeit ein Schimpansen Trekking zu unternehmen (z.Zt. p. P. 50 USD)  Die 2. Nacht verbringen wir wieder im Süden oder alternativ im Norden des Parks in der Mweya Gegend. Hier ist die Landschaft geprägt von weiten Savannen, offenen Buschland, Seen-und Kraterlandschaften. Sie haben Gelegenheit Wasserböcke und Reisenwaldschweine zu sehen. Während des Aufenthalts werden wir neben den Pirschfahrten auch eine Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal unternehmen. Der Kanal verbindet die Seen Lake Edward und Lake George und  trennt den Park in zwei Teile.   2 Ü Mweya Lodge, Jacana Lodge, Kitara Lodge o.ä., Vollpension, Pirschfahrten und Bootsfahrt.

8. und 9. Tag: Kibale National Park
Heute geht es zum Kibale National Park, den wir nach ca. 2-3 Stunden Fahrt auf guter Straße erreichen. Dieser ist Ugandas zugänglichster Park mit 13 Primatenarten, darunter der seltene Rote Colobus und die Vollbartmeerkatze. Die Hauptattraktion des Parks ist aber die Möglichkeit, Schimpansen aufzuspüren und zu beobachten. Sie haben die Möglichkeit an einem Schimpansen Trekking teilzunehmen. Es ist ein unglaubliches Erlebnis und Vergnügen, wenn man die Tiere beobachten kann, wie sie miteinander spielen, Früchte essen und streiten. Ein Netz von schattigen  Waldpfaden kommt Botanikern, Schmetterlingsliebhabern und Vogelfreunden sehr entgegen; letztere dürfen sich auf 335 Arten freuen. Im Park findet man   außerdem  Büffel, das Riesenwaldschwein und ein halbes Dutzend Antilopenarten. Für alle Kunden, die nicht am Schimpansen Trekking teilnehmen steht ein Waldwanderung auf dem Programm. Sie haben außerdem die Gelegenheit zu einer geführten Wanderung durch die Bigodi-Sümpfe. Das Bigodi-Wetland-Schutzgebiet wird durch den Kibale-Verband für ländliche Entwicklung und Umweltschutz verwaltet. Diese Organisation wurde 1992 mit dem Ziel, eine bessere soziale und wirtschaftliche Entwicklung für einheimische Gemeinschaften zu erreichen, gegründet. 2 Ü Ndali Lodge, Primates Lodge oder Kyaninga, Vollpension, Aktivitäten

10.Tag:Ablug (ca. 6 Stunden Fahrzeit)
Nach einem frühen Frühstück geht es zurück nach Entebbe. Auf den Weg dorthin gibt noch Gelegenheiten für ein letztes Shopping an der Straße und einen Foto Stop am Äquator. Am späten Nachmittag erreichen wir die Stadt. Die Safari endet mit dem Transfer zum Flughafen. Frühstück und Mittagessen. (Bitte buchen Sie keinen Flug vor 20.00h)

oder

Faszination Uganda/Ruanda 14 -tägige privat geführte Lodge Safari ab Entebbe bis Kigali

Entebbe - Kampala - Murchison Falls - Kibale - Queen Elizabeth N. P. - Ishasha Sektor - Bwindi N. P. - Kisoro - Vulkan N. P. - Kigali

1. Tag: Entebbe/Kampala (ca. 20 Minuten)
Ihre Reiseleitung wird Sie vom Flughafen in Entebbe abholen. Nachdem Sie etwas Geld an einem Geldautomaten abgehoben haben, werden Sie in Ihre erste Unterkunft, ein schönes Gästehaus in Entebbe, gebracht um sich erst mal richtig auszuschlafen und vom Flug zu erholen. 1  Ü  The Boma Guesthouse, Frühstück

2. Tag: Ngamba Island, – Kampala (ca. 45 Minuten)
Ihre Tour beginnt! Morgens kommt Ihr Reiseleiter in Ihr Gästehaus und wird mit Ihnen ein „Willkommensgespräch“ führen. Anschließend starten Sie Ihre Reise mit einer Bootsfahrt auf dem Victoria See Richtung Ngamba Island. Nach einer 2std. Bootsfahrt legen Sie an der Insel an. Ngamba Island Chimpansen Sanctuary – ein Schimpansen Schutzgebiet – wurde 1998 errichtet. Es bietet Schutz und Führsorge für die dort lebenden Tiere und versucht gleichzeitig das Ökosystem der Insel zu erhalten. Während Ihres Aufenthalts auf der Insel nehmen Sie an einem geführten, informative Spaziergang über das kleine, grüne Eiland teil und sehen außerdem eine Schimpansenfütterung. Nach dem Besuch auf der Insel werden Sie mit dem Boot zurück ans Festland gebracht.
Von hier geht es dann in den Botanischen Garten von Entebbe, wo Sie eine Führung erhalten mit vielen interessanten Informationen zu den heimischen Pflanzenarten. Danach werden Sie in Ihr Hotel in Kampala, der Hauptstadt Ugandas, gebracht. Da es viele Restaurants dort gibt, können Sie entweder auswärts essen oder aber in Ihrer Unterkunft Ihr Dinner genießen. 1 Ü Cassia Lodge, Frühstück

3. Tag: Murchison Falls National Park (ca. 7-8 Stunden)
Heute werden Sie zum Murchison Falls Nationalpark fahren. Unterwegs bietet sich die optionale Möglichkeit eines Nashorn-Trekkings im Ziwa Nashorn Schutzgebiet. Bis vor ca. 30 Jahren gab es sowohl im Kidepo Valley NP als auch im Murchison Falls NP das Breitmaul sowie das Spitzmaul Nashorn. Durch ausgedehnte Wilderei während der Idi-Amin-Ära verschwanden diese majestätischen Tiere aus der Wildbahn. Um Nashörner wieder in Uganda anzusiedeln, wurde 1998 der Rhino Fund Uganda gegründet. Er unterhält ein Nashornaufzuchts-Programm sowie eine Initiative, um die Ugandische Bevölkerung über die gefährdeten Nashörner, Wilderei und Umweltschutz aufzuklären. Halten Sie nach dem neuesten Zuwachs Ausschau: Ein Nashorn-Mädchen, geboren am 04.06.2011 und somit das erste weibliche Nashorn welches seit 30 Jahren in Uganda geboren wurde! Danach Fahrt in den Murchison Falls NP – Ugandas größtem Nationalpark. Er umfasst die größte geschützte Einzelfläche des Landes. Zusammen mit den angrenzenden Wildreservaten bedeckt das Gebiet eine Fläche von 5.025km². Die Savanne im Norden des Parks bevölkern typische Arten wie Löwen, Büffel, Elefanten, Uganda-Kobs und als Besonderheit die seltene Rothschild-Giraffe. Im Süden findet sich hauptsächlich Trockenwald.
Namensgebend für den Park ist der Murchison Wasserfall. Dort stürzt der Viktoria-Nil, in imposanter Weise mit 43m Fallhöhe über eine Stufe, nachdem er sich durch eine 7m breite Engstelle des Ostafrikanischen Grabens gezwängt hat. Unter dem Wasserfall gibt es Nilkrokodile, die sich auch von Tieren ernähren, die Opfer des Wasserfalls wurden, Flusspferde und viele Vögel. Auch der seltene Schuhschnabelstorch ist dort zu finden. Im Südosten des Parks liegt der Budongo-Wald, in dem typische Regenwald-Bewohner und vor allem mehrere Gruppen von Schimpansen leben. 1 Ü Bwana Tembo, Vollpension

4. Tag: Murchison Falls National Park Park
Nach einem frühen Kaffee kommen Sie in den Genuss einer Sunrise-Safari. Beobachten Sie Herden von Elefanten, Giraffen, Büffeln und verschiedene Antilopenarten und versuchen Sie einen Löwen oder einen Leoparden zu entdecken, während diese sich im Sonnenschein ausruhen. Am Nachmittag werden Sie eine beeindruckende Bootstour auf dem Nil bis zum Fuße der Wasserfälle machen. Hier werden Sie Nilpferde entdecken, sowie eine unglaubliche Vielzahl von Vögeln an den Ufern und natürlich die riesengroßen Nilkrokodile! Lauschen Sie den donnernden und elektrisierenden Geräuschen des berühmten Wasserfalls, wenn Sie sich der unteren Basis nähern. Sie werden hier von Bord gehen und in Begleitung eines Rangers eine Wanderung zum Gipfel der Wasserfälle machen (Rückfahrt per Boot ohne Aufpreis möglich). Den spektakulären Ausblick, wenn der längste Fluss der Welt von einer ca. 7m engen Felsspalte in einen schäumenden Pool 43 m tiefer stürzt, dürfen Sie nicht verpassen! 1 Ü Bwana Tembo, Vollpension, Morgenpirschfahrt & Bootsfahrt mit Wanderung zu den Fällen (Rückfahrt per Boot kostenfrei möglich)

5. Tag: Kibale Forest Nationalpark (ca. 3,5 Stunden)
Sie fahren entlang des Lake Albert in Richtung Kibale Forest Nationalpark. Der beeindruckende Nationalpark ist der Traum eines jeden Primaten-Fans. 80 % seiner Fläche sind mit immergrünen Feuchtwäldern sowie saftigen Laubwäldern bedeckt. Der Rest des Parks wird von Sümpfen und Grasland bedeckt. Bedingt durch den hohen Waldanteil leben hier mehr als 1.000 Schimpansen von denen eine Gruppe von etwa 80 Tieren an den Besuch von Besuchern gewöhnt ist. Dazu wohnen im Nationalpark einige leicht zu beobachtende Affenarten wie die schwarz-weißen und die roten Colobusaffen, sowie die Vollbartmeerkatze. Außerdem findet man hier die seltenen Waldelefanten. Kurz vor Ihrer Ankunft machen Sie noch eine schöne Wanderung um die Kraterseen um die Beine zu strecken.1 Ü Chimps Nest, Halbpension, Wanderung.
6. Tag: Kibale Forest Nationalpark – Schimpansen Trekking
Heute werden Sie auf eine spannende Schimpansensuche gehen und eine unvergessliche Sumpfwanderung machen. Der Kibale Nationalpark bietet die größte Anzahl von Primatenarten in der Welt, unsere friedlichen Verwandten, die Schimpansen, eingeschlossen. Nachmittags unternehmen Sie eine Sumpfwanderung durch Weideland, kleine Dörfer, vorbei an Teeplantagen und einige traumhaft schöne landschaftliche Kulissen. Hier werden Sie die Einheimischen mit einem enthusiastischen Winken begrüßen. Es ist normal, drei oder vier verschiedene Arten von Affen auf dieser Wanderung anzutreffen, wobei das Highlight der Tour der Blick auf den Great Blue Turaco ist! 1 Ü Chimps Nest, Vollpension, Schimpansen Trekking und Sumpfwanderung

7. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark (ca.2-3 Stunden)
Nach einem frühen Kaffee geht es auf eine unvergessliche Morgen-Safari um den ugandischen Sonnenaufgang zu bewundern. Nach einer kurzen Mittagspause, bei der Sie sich im glasklaren Pool der Lodge abkühlen können, machen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal. Hier werden Sie viele Nilpferde, mehr als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, sehen. Außerdem beobachten Sie eine Vielzahl von Tieren, die zum Wasser kommen, um zu trinken oder um ein Bad zu nehmen. Ganz sicher werden Sie jede Menge wunderschöne Vögeln entdecken. Diese Bootstour wird zweifelsohne ein Highlight Ihrer Tour werden! 1 Ü Ihamba Lodge, Vollpension, Bootsfahrt und Pirschfahrt

8. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark – Ishasha Sektor (ca. 6 Stunden)
Ein weiterer Höhepunkt erwartet Sie heute: Ishasha, gelegen im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks. Dieses Gebiet ist berühmt für seine baumkletternden Löwen. Die Löwen klettern hier auf die Bäume, um zu entspannen und der Sonne zur heißesten Zeit des Tages zu entgehen. Sie haben gute Chancen, die Löwen oben in den Gipfeln der majestätischen Feigenbäume zu entdecken. Heute Nacht werden Sie in einem komfortablen Zeltcamp in Ishasha, gelegen direkt an einem Flüsschen, verbringen. Genießen Sie den Klang der unberührten Natur! 1 Ü Ntungwe River Lodge, Vollpension, Pirschfahrten

9. Tag: Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark (ca. 5-6 Stunden)
Heute fahren Sie zum Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark. Hier können Sie einen unberührten und sehr alten Regenwald hautnah erleben. Das UNESCO- Weltnaturerbe bietet den hier lebenden Berggorillas einen idealen Lebensraum – etwa die Hälfte des gesamten noch lebenden Bestandes lebt hier. Der Nationalpark beheimatet auch Schimpansen und ist somit der einzige Urwald in Afrika, der beiden Arten ein zu Hause geben kann. Außerdem gibt es hier noch fünf weitere Primatenarten, 113 Säugetierarten, über 200 Schmetterlings- und 360 Vogelarten. 1 Ü Mahogani Springs Lodge, Vollpension

10.Tag: Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark – 1. Gorilla Trekking
Heute ist der große Tag! Bereiten Sie sich auf ein Zusammentreffen mit Bwindi’s sanften Giganten vor: den seltenen Berggorillas. Für die meisten Besucher ist dies das absolute Highlight ihrer Ugandareise! Die Gorillas die Sie heute sehen werden, gehören zu einer der sieben Gorillafamilien, welche die Anwesenheit von Menschen eine bestimmte Zeit lang am Tag akzeptieren. Ihre Tour wird eine ganz besondere, spannende Reise – entlang der bewaldeten Hänge, verschlungenen Reben, Büschen und Bambuspflanzen, bevor Sie schließlich die Gorillas zu Gesicht bekommen. Auf der Tour wird Ihr Ranger Ihnen Spuren von vorangegangenen Aktivitäten der Gorillas zeigen können, wie zum Beispiel Kot, Nester und angeknabberte Bambussprossen. Sie lernen viel Wissenswertes über die Ugandischen Riesen.
Bitte beachten Sie: Es kann 1-2 Stunden dauern, um die Gorillas zu finden oder aber auch bis zu 7 Stunden, bis man wieder im Camp ist! Wenn die Gorillas einmal geortet sind, kann die Wandergruppe bis zu 1 Stunde bei den Gorillas bleiben. Es ist eine emotionale, ergreifende und sehr beeindruckende Erfahrung, einem Gorilla von Angesicht zu Angesicht gegenüber zustehen. Es ist zugleich eine fantastische und einzigartige Möglichkeit, um den “Gorillas im Nebel” von Uganda nah zu kommen.
Nachmittags, je nachdem wann Sie wieder in Ihrer Lodge sind, haben Sie eine Auswahl an verschiedenen optionalen Ausflügen, z.B. einem sog. „ community walk“, dem Besuch eines Dorfes, oder einer Wanderung zu verschiedenen Wasserfällen. Auf dem Weg dorthin werden Sie von unzähligen Schmetterlingen begleitet. 1 Ü Mahogani Springs Lodge, Vollpension

11. Tag: Kisoro – 2. Optionales Gorilla Trekking (ca. 3 Stunden)
Sie haben die Möglichkeit, die Gorillas heute noch einmal zu besuchen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, nur ein Gorilla Tracking (am Vortag) zu machen, haben Sie noch viele andere Optionen den freien Vormittag zu gestalten. Sie können zum Beispiel eine Urwald-Wanderung machen oder aber Sie machen eine Tour durch ein Dorf und besuchen eine Sing- und Tanzgruppe die sich aus heimischen Waisenkindern zusammensetzt. Falls es die Zeit erlaubt, können Sie eine Kanufahrt auf dem Lake Mutande mit seinen vielen kleine Inselchen machen. Anschließend fahren Sie nach Kisoro, der südlichsten Stadt in Uganda. Kisoro verbindet die Grenzen vom Kongo und Ruanda. Hier werden Sie eine Nacht in einem kleinen, charmanten Hotel mit traumhaftem Garten und vorzüglicher Küche übernachten – hier hat schon Dian Fossey gewohnt während Ihren Forschungsarbeiten mit den Gorillas. 1 Ü Travelers Rest, Halbpension

12. Tag: Kisoro – Ruanda (ca. 3 Stunden)
Den Vormittag können Sie zum Besuch eines Batwa (Pygmäen) Stammes, zum Besuch der Golden Monkeys oder für eine Bergbesteigung in den Virunga Mountains im Mgahinga NP machen (alle Punkte optional und innerhalb der Gruppe abzustimmen). Während der anschließenden Fahrt nach Ruanda überqueren Sie die Grenze und lassen sich vom beeindruckenden Blick auf die umliegenden Vulkane begeistern. 1 Ü Le Bambou Lodge, Halbpension

13. Tag: Volcanoes Nationalpark – 3. Optionales Gorilla Trekking
Vormittags bietet sich Ihnen eine 5-stündige Wanderung (gute Trittsicherheit erforderlich) zur Grabstätte der amerikanischen Forscherin Dian Fossey an. Alternativ können Sie auf die abenteuerliche Suche nach den “kleinen Primaten” gehen – Golden Monkeys welche auf der roten Liste der gefährdeten, vom Aussterben bedrohten Tiere stehen. Diese Tour wird wahrscheinlich den ganzen Tag dauern, Sie wandern durch einen Bambuswald mit den Virunga Bergen im Hintergrund. Ihr Ranger wird mit den Trekkern in Verbindung sein, die bereits Stunden vor Ihnen aufgebrochen sind, um die Äffchen zu orten. Wenn genug Zeit ist, können Sie später am Tag optional einen Batwa Stamm (Pygmäen) besuchen. Danach werden Sie wieder zurück in Ihre Unterkunft gebracht. Eine andere Möglichkeit ist ein weiteres Gorilla-Tracking (alle Punkte optional). 1 Ü Le Bambou Lodge, Halbpension

14. Tag: Kigali
Transfer nach Kigali mit der Gelegenheit den lokalen Markt, das „Hotel Des Mille Collines“ und das 2004 eröffnete Genozid-Museum zu besuchen. Abends Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa.

 

oder neu 14 Days Migration Photo Safari + Gorilla 4 X 4 10,299.00 + fligt

DAY 1 - Nairobi - House of Waine

On arrival in Nairobi, meet and greet by Vintage Africa, transfer to the private House of Waine at the foot of Ngong Hills, where once upon a time Karen Blixen had a coffee farm. Rest of the day at leisure.
Overnight at House of Waine (BB).

 
DAY 2 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

After breakfast, we drive in our 4x4 to Mara Serena at the southern edge of the Mara Game Reserve. The Serena is ideally located for the migration river crossings and has good access to all the central areas of the reserve. Everyday, we set off as early as possible, occasionally taking a packed breakfast with us, and return as late as possible, perhaps after celebrating a fine photo session with sundowners.
Meals and overnight at Mara Serena Lodge (LDBB).

 
DAY 3 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Serena Lodge (LDBB).

 
DAY 4 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Serena Lodge (LDBB).

 
DAY 5 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Serena Lodge (LDBB).

 
DAY 6 - Masai Mara National G.R - Mara Serena Lodge

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Serena Lodge (LDBB).

 
DAY 7 - Masai Mara National G.R - Mara Intrepids Tented Camp

Early morning game drive, breakfast at your lodge, then drive to the central part of Mara where there are good chances of leopard and rhino sightings. We can also explore the northwestern areas of the park towards Little Governors.
Meals and overnight at Mara Intrepids Camp (LDBB).

 
DAY 8 - Masai Mara National G.R - Mara Intrepids Tented Camp

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Intrepids Camp (LDBB).

 
DAY 9 - Masai Mara National G.R - Mara Intrepids Tented Camp

Full day game drive in Mara.
Meals and overnight at Mara Intrepids Camp (LDBB).

 
DAY 10 - Nairobi - The Fairmont Norfolk Hotel

After an early morning game drive and breakfast, your driver/guide will transfer to the airstrip for the mid-morning flight from Mara to Nairobi. Met on arrival Wilson Airport and transfer to your hotel.
Overnight at The Fairmont Norfolk Hotel (BB).

 
DAY 11 - Kigali - Kigali Serena Hotel

Transfer to the airport for your scheduled flight to Kigali. Met and assisted by VINTAGE AFRICA representative. Transfer to your hotel.
Overnight at Kigali Serena Hotel or similar (BB).

 
DAY 12 - Ruhengeri - Gorilla Mountain View Lodge

Depart early for Parc National de Volcans. Meet the head ranger for a briefing before you depart for your gorilla trek which may take anywhere between 2 hours to 4 hours, depending on the family gorilla assigned to your group. We have booked two treks for you and you may trek a different gorilla family each day.
Overnight at Gorilla Mountain View Lodge (LDBB).

 
DAY 13 - Kigali - Kigali Serena Hotel

Today, take the second trek. On return, enjoy lunch at the lodge before we drive back to Kigali. Drop off at your hotel.
Overnight at Kigali Serena Hotel or similar (LBB).

 
DAY 14 - Depart

After breakfast, transfer to the airport for your flight to Nairobi to connect to your international flight home.

http://www.vintageafrica.com

 

Price includes
Arrival and departure airport transfers
2 Nights accommodation at House of Waine
5 Nights accommodation at Mara Serena Lodge
3 Nights accommodation at Mara Intrepids Camp
2 Nights accommodation at Kigali Serena Hotel
1 Night accommodation at Gorilla Mountain View Lodge
All game drives / visits as per itinerary
All park entrance fees
Services of qualified English Speaking Driver Guide
Transport in 1 x 7 Seater 4 x 4 L/Cruiser
1 Litre bottle of mineral water per person per day while on a road safari in a VINTAGE AFRICA vehicle

Price excludes
All International Flights + Taxes

http://gorillareisen.de

Diese gut 3-wöchige Tour wurde speziell für Abenteuer- und Naturfreaks entwickelt und bietet, wie der Name schon sagt, eine ausgewogene Mischung aus Safari, Tierbeobachtungen und Bergexpedition. Gleich zu Beginn Ihrer Reise besuchen Sie 2 der schönsten Nationalparks Ugandas: Murchison Falls & Kibale Forest, welche sich auf der Strecke zum Startpunkt der Ruwenzoris (auch Mondberge genannt) befinden. Dann endlich ist es soweit: Ihre 10-tägige Expedition beginnt! Die Ruwenzori Mountains sind anders als die bekannten ostafrikanischen Gipfel, wie Kilimanjaro und Mt. Kenya, nicht vulkanischem Ursprungs, sondern durch Auffaltung entstanden. Das hat zur Folge, dass die Ruwenzori Mountains nicht aus einem einzelnen Berggipfel bestehen, sondern aus vielen felsigen Spitzen und tiefen Tälern. Diese Eigenschaft und auch die klimatischen Bedingungen am Berg - es ist eine sehr feuchte, stark bewachsene Gegend - machen das Bergsteigen in den Ruwenzori Mountains zu einem besonderen Erlebnis. In einem ständigen Auf und Ab führt der Weg über mehrere Pässe und Hochebenen sowie durch sumpfige Wiesen und Wälder, Regenwald und Bambus. In den Ruwenzori Mountains befinden sich der größte Gletscher und der dritthöchste Berg Afrikas, der 5.109m hohe Margherita Peak, ein Gipfel des Mount Stanley-Massives, das Ziel Ihrer Expedition! Um diese Traumreise abzurunden, besuchen Sie im Anschluss an die Bergbesteigung zwei weitere Nationalparks, den Queen Elizabeth Nationalpark, bekannt für seine Baumlöwen, und DEN Nationalpark Ugandas – den Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark, die Heimat der majestätischen Berggorillas. Außerdem verbringen Sie eine Nacht auf einer Insel im Lake Bunyoni, mit nichts weiter um sich als Wasser, Inseln und Vogelgezwitscher. Der See eignet sich hervorragend zum Baden, da er zu 100% billharziosefrei ist. 

Die Höhepunkte dieser Reise:

PROGRAMMINHALTE IN KURZFORM:

Tag 1: Anreise und Flughafentransfer

Tag 2: Ziwa Nashornschutzgebiet & Murchison Falls Nationalpark

Tag 3: Sunrise Safari im Murchison Falls Nationalpark, Bootsfahrt auf dem Nil zu den Murchison Falls

Tag 4: Kibale Forest Nationalpark

Tag 5: Schimpansen Tracking & Sumpfwanderung im Bigodi Wetland Reserve

Tag 6: Wanderung um die Kraterseen & Fahrt nach Kasese / Kilembe

Tag 7-15: Ruwenzori Expedition

Tag 16:  Letzter Tag Ruwenzori & Queen Elizabeth Nationalpark

Tag 17:  Queen Elizabeth Nationalpark & Bootsfahrt im Kazinga Kanal

Tag 18: Baumlöwen von Ishasha & Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark

Tag 19:  Gorilla Tracking im Bwindi Impenetrable Forest Nationalpark

Tag 20:  Lake Bunyonyi & Bushara Island

Tag 21:  Überquerung des Äquators, Stopp beim Monument, Kampala

Tag 22:  Botanischer Garten Entebbe & Transfer zum Flughafen Entebbe

Tag 23: Wieder daheim 

Leistungen:

Nicht enthaltene Leistungen:

Zusatzleistungen:

Hinweise:

TAG 1   Flughafentransfer – Entebbe

Ihre Reiseleitung wird Sie vom Flughafen in Entebbe abholen. Nachdem Sie etwas Geld an einem Geldautomaten abgehoben haben, werden Sie in Ihre erste Unterkunft gebracht, die sich auf halber Strecke zwischen Entebbe und Kampala befindet. Schlafen Sie sich ordentlich aus und erholen Sie sich von den Strapazen des Fluges!
Reisezeit: ~ 15 Minuten
1x Übernachtung & Frühstück im The Lodge Gästehaus

TAG 2     Entebbe – Murchison Falls Nationalpark

Während Sie Ihr Frühstück zu sich nehmen, wir Ihr Reiseleiter Sie begrüßen und Ihnen eine kurze Uganda Einweisung geben. Ihre Tour beginnt! Heute fahren Sie in den wunderschönen Murchison Falls Nationalpark, mit einem Stop im Ziwa Nashorn Schutzgebiet. Bis vor ca. 30 Jahren gab es sowohl im Kidepo Valley Nationalpark, als auch im Murchison Falls Nationalpark das Breitmaul- sowie das Spitzmaul- Nashorn. Durch ausgedehnte Wilderrei während der Idi-Amin-Ära verschwanden diese majestätischen Tiere aus der Wildbahn. Um Nashörner wieder in Uganda anzusiedeln, wurde 1998 der "Rhino Fund Uganda" gegründet. Er unterhält ein Nashornaufzuchts-Programm sowie eine Initiative, um die ugandische Bevölkerung über die gefährdeten Nashörner, die Wilderei und den Umweltschutz aufzuklären. Um die Nashörner zu finden, braucht man ca. 1-2 Stunden. Sie werden die Möglichkeit haben, ihnen sehr nahe zu kommen. Halten Sie nach dem neuesten Zuwachs Ausschau: Ein Nashornmädchen, geboren am 04.06.2011 und somit das erste weibliche Nashorn, welches seit 30 Jahren geboren wurde! Danach Fahrt in den Murchison Falls Nationalpark – Ugandas größtem Nationalpark. F/A
Reisezeit: ~ 7 bis 8 Stunden
2x Übernachtung in der Bwana Tembo Lodge

TAG 3     Murchison Falls Nationalpark

Nach einem frühen Kaffe kommen Sie in den Genuss einer Sunrise Safari im Nationalpark. Beobachten Sie Herden von Elefanten, Giraffen, Büffeln und verschiedene Antilopenarten und versuchen Sie einen Löwen oder einen Leoparden zu entdecken, während diese sich im Sonnenschein ausruhen. Am Nachmittag werden Sie eine beeindruckende Bootstour auf dem Nil bis zum Fuße der Wasserfälle machen. Hier werden Sie Nilpferde entdecken können, sowie eine unglaubliche Vielzahl von Vögeln an den Ufern und natürlich die riesengrossen Nilkrokodile! Lauschen Sie den donnernden und elektrisierenden Geräuschen des berühmten Wasserfalls, wenn Sie sich der unteren Basis nähern. Sie werden hier von Board gehen und eine Wanderung zum Gipfel der Wasserfälle machen. Den spektakulären Anblick, wenn der längste Fluss der Welt von einer ca. 7m engen Felsspalte in einen schäumenden Pool 43m tiefer stürzt, dürfen Sie nicht verpassen!

TAG 4     Murchison Falls Nationalpark – Kibale Forest

Heute fahren Sie zum Kibale Forest. Kibale ist ein idealer Ausgangspunkt für Schimpansen Tracking. Es geht durch malerische Landschaften, vorbei an Teeplantagen und an der üppig grünen Natur, die so charakteristisch für Uganda ist. Neben den Schimpansen gibt es hier mehr als zwölf Affenarten, u.a. Rotschwanz-Affen, Paviane, schwarz-weiße Colobus Affen und Meerkatzen. Die Vogelwelt im Kibale Forest ist einzigartig und artenreich. Wenn Sie ganz viel Glück haben, können Sie sogar einen Blick auf die Elefantenherde werfen, die sich ihren Weg durch den Wald bahnt. Nach Ihrer Ankunft entspannen Sie sich mit enem wundervollen Blick auf den Wald und seine Bewohner. F/A
Reisezeit: ~ 10 Stunden
2x Übernachtung & Frühstück, 1x Mittag- & 2x Abendessen im Chimps Nest

TAG 5     Schimpansen Tracking und Sumpfwanderung im Bigodi Wetland Reserve

Heute werden Sie auf eine spannende Schimpansensuche gehen und eine unvergessliche Sumpfwanderung machen. Heutzutage gibt es in Uganda ca. 4.950 wildlebende Schimpansen, was das Land zu einem einzigartigen Beobachtungsgebiet werden lässt. Während der Wanderung durch den Urwald wird Ihr Ranger Ihnen auch alle anderen Arten des Waldes vorstellen. Lernen Sie so die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks kennen! Ihre Sumpfwanderung wird Sie durch Weideland, kleine Dörfer, vorbei an Teeplantagen und an einigen traumhaft schönen landschaftlichen Kulissen führen, wo die Einheimischen Sie mit einem enthusiastischen Winken begrüssen. Es ist normal, drei oder vier verschiedene Arten von Affen auf dieser Wanderung anzutreffen, wobei das Highlight der Tour der Blick auf den Great Blue Turaco ist! F/A

TAG 6     Wanderung um die Kraterseen – Fahrt nach Kasese/ Kilembe

Heute morgen werden Sie eine Kraterwanderung durch die beeindruckende und abwechslungsreiche Landschaft des Fort Portal machen. Anschließend statten Sie hier dem Toro Kingdom Palast, erbaut auf einem Hügel, einen kurzen Besuch ab. Von hier aus haben Sie bereits tolle Ausblicke auf die majestätische Ruwenzori Mountain Range. Genießen Sie den Anblick bei einem Mittagessen in Fort Portal. Ihr Tagesziel liegt heute am Fuße der Bergkette. Das "Trekkers Hostel" liegt 12km entfernt von Kasese in einem Tal am Ende der Strasse, die in den Ruwenzori Mountains Nationalpark führt. Hinter dem Hostel fließt der Nyamwamba Fluss, welcher tief in die Berge verläuft. Die Umgebung ist wunderbar grün und Sie können die saubere und frische Luft geniessen, da das Hostel auf 1.450m liegt, ca. 500m über der Stadt Kasese. F/A
Reisezeit: ~ 1,5 - 2 Stunden
1x Übernachtung & Frühstück im Trekkers Hostel

TAG 7     Tag 1 der Ruwenzori Expedition / Samalira Camp 

Heute steht das Highlight Ihrer Afrika-Reise an: Die Ruwenzori Expedition! Nach einem frühen Frühstück geht es los. Ihr Trek beginnt in Kilembe, einem kleinen Dorf inmitten einer sehr fruchtbaren Landschaft. Wir haben uns entschieden, Ihnen den diesen speziellen Trail anzubieten, da er erst 2009 erschlossen wurde und sich von der stärker frequentierten Route, dem Central Circuit, darin unterscheidet, dass er landschaftlich noch spektakulärer und weniger „ausgetreten“ ist. Die Kilembe Route wurde mit Hilfe von ehemaligen Wilderern erschlossen. Diese jagten früher in den Bergen Dika, eine kleine Antilopenart, und Rockdassies, optisch ähnlich unseren Murmeltieren, allerdings sind ihre nächsten Verwandten die Elefanten und Primaten. Diese „locals“ kennen die Berge in- und auswendig und kennen die besten Lagerplätze und Pfade. Sie werden jetzt als Träger beschäftigt, haben ein gesichertes Einkommen und können dadurch von der Wilderei abgehalten werden. Sie starten gemeinsam mit Ihrer Begleitmannschaft, die aus Trägern, Guides und Köchen besteht, in die Ruwenzori Berge. Ihr erster Tagesmarsch führt von ca. 1.667m auf 3.171m zum Samalira Camp. Zuerst durchqueren Sie landwirtschaftlich genutztes Gebiet. Die Hügel vor der Nationalparkgrenze werden von kleinen Bauern mit Früchten und Gemüse bestellt. Hier wachsen Bananen, Kaffee, Mais, Bohnen, Avocados, Mangos und noch vieles mehr. Im Nationalpark der Ruwenzori Mountains ändert sich die Pflanzenwelt schlagartig und es erwartet Sie ein dicht bewachsener Regenwald mit Lianen, Farnen, knallroten Blüten auf hohen Bäumen und ein Gewirr verschiedenster Sträucher. In einer kleinen Hütte, dem Nationalparkbüro auf 1.727m, findet dann eine kurze Registrierung statt. Danach geht es direkt weiter. Sie nehmen einen gut aufbereiteten Weg, der über Brücken und Bäche führt. So steigen Sie rasch höher und gelangen in die sogenannte Bambuszone und von dort weiter in die Heidezone, wo sich auch Ihr erstes Lager befindet. Die Heidezone zeichnet sich durch die riesigen Baumsträucher aus, deren Wurzeln mit Moos bedeckt und die weit herausragenden Äste mit langen Flechten, den so genannten „Old man’s beard“, bewachsen sind. Hier haben Sie einen traumhaften Blick über die Täler und Hügel unter Ihnen. In der Ferne erkennen Sie den Lake George und den Queen Elizabeth Nationalpark. Es gibt hier unzählige Vogelarten und auch verschiedene Primaten sind hier zu Hause, dich sich ihren Weg durch die Baumwipfel bahnen. Im Lager kommen Sie in den Genuss eines sehr schmackhaften und ausgiebigen Abendessens. Die Lagerplätze bestehen aus permanenten Zelten zum Schlafen und Tischen und Bänken, um die Mahlzeiten im gemütlichen Beisammensein zu sich zu nehmen. F/M/A
Distanz: 8,6 km
Zeit: ~ 5 - 7 Stunden
Höhen: 1.667m auf 3.171m
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Samalira Camp

TAG 8     Tag 2 der Ruwenzori Expedition / Kiharo Camp

Am nächsten Tag werden Sie, wenn das Wetter mitspielt, von einem beeindruckenden Sonnenaufgang mit unvergesslichen Ausblicken geweckt. Nach dem Frühstück, gegen 08:15 Uhr, geht es los. Sie überqueren Bäche und für ca. 200m geht es steil bergauf, entlang eines moosbewachsenen Grats. Das dichte Moos, welches den Boden und die Felsen unter den riesigen Heidebäumen bedeckt, ist spektakulär. Sie bewegen sich nur auf den vorgegebenen Pfaden, um dieses einmalige Naturschauspiel zu bewahren. An diesen Anblick werden Sie sich noch lange zurückerinnern! Nach dem kurzen, heftigen Anstieg wird die Strecke weniger steil, während Sie auf 3.316m den Chuvamba (=Himmel) überqueren, um dann durch moosbewachsene Lobelienwälder und Nebelschleier auf 3.515m steigen. Anschliessend geht es wieder bergab bis auf 3.249m zum Polies Rock shelter wo Sie Ihr wohlverdientes Mittagessen einnehmen. Ihr Tagesziel, das Kiharo Camp liegt unter einem großen Felsvorsprung und wird sie begeistern. Der Weg dorthin folgt meistens dem Flussverlauf des Nyamwamba durch dichten Heidewald, bewachsen mit langen Flechten. Freuen Sie sich auf ein angenehmes Nachtlager im „rockshelter“. F/M/A
Distanz: 6,9 km
Zeit: ~ 4 - 5 Stunden
Höhe: 3.588m
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Kiharo Camp

TAG 9     Tag 3 der Ruwenzori Expedition / Camp 3 - Kapello Camp

Der Ruwenzori-Tag startet meist kurz nach Tagesanbruch mit einem hervorragenden Frühstück, das aus Eiern in den unterschiedlichsten Formen besteht, ob als Spiegelei, Rührei, Omlette oder mit süßem Palatschinken. Dazu gibt es eine Art stärkenden Getreidebrei. Manchmal überraschen Sie Ihre Guides mit einem richtigen English Breakfast mit Sausages, Backed Beans, Onion Rings und Kartoffelscheiben. Danach sind Sie für den Tagesmarsch voller Energie und sicherlich schafften Sie es am dritten Trekkingtag das erste mal über die 4.000m Marke. Sie wandern durch eine atemberaubende Landschaft mit Riesenlobelien und verschiedensten Blumenarten mit bunten Blüten. Der erste Anstieg führt durch ein enges Tal, eingerahmt von moosbedeckten, riesigen Felsen. Weiter oben erreichen Sie den Nyamwamba Fluss. Beide Seiten des Tales sind umgeben von steil aufragenden Felswänden. Ihr nächstes Lager, das Kopello Camp, das am gleichnamigen See gelegen ist, bietet Ausblicke auf 9 (!) Gletscherseen im Namusangi Tal, welches sich unter Ihnen erstreckt. F/M/A
Distanz: 6,8 km
Zeit: ~ 4 - 5 Stunden
Höhe: 3.380m auf 4.200m (Camp auf 4.030m)
2x Übernachtung & Vollverpflegung im Kapello Camp

TAG 10     Tag 4 der Ruwenzori Expedition/ Camp 3 - Kapello Camp

An diesem Ruhetag haben Sie die Gelegenheit, sich an die neuen Klimaverhältnisse zu gewöhnen und etwas Energie zu Tanken. . Verbringen Sie den Tag gemütlich mit einigen Tassen Tee und einem guten Buch im Lager! Für die Abenteuerlustigen bietet sich heute die Gelegenheit, auf den Weismann Peak zu steigen. Dieser Gipfel liegt auf 4.626m. F/M/A

TAG 11     Tag 5 der Ruwenzori Expedition / Camp 4

Nach einem frühen Start gehen Sie heute sehr langsam, aber stetig weiter bergauf bis auf den Bamwanjara Pass auf 4.450m Höhe. Dort machen Sie eine ausgiebige Rast, um sich etwas an die Höhe zu gewöhnen. Unter sich können Sie die zwei Kachope Lakes erkennen. Ihr Weg führt zuerst steil (und höchstwahrscheinlich sehr matschig) hinab und dann in einem ständigen Auf und Ab direkt am oberen See vorbei, von wo aus Sie gute Ausblicke in die Republik Kongo haben. Die Grenze ist hier nur wenige Meter entfernt und Sie können ein paar Schritte in den Kongo machen, ganz ohne Visum. Am Lager vier, Sie sind nun wieder auf 4.006m abgestiegen, zeigen sich die umliegenden Bergspitzen wie der Mt. Stanley, Mt. Speke und Mt. Baker, Ihr morgiger Gipfel. Der Blick ist atemberaubend! Spätestens jetzt haben Sie das Gefühl, dass Sie wirklich auf den „Mondbergen“ sind. Steile, felsige Wände ragen mehr als 1.000m über Ihnen empor und auch die ersten Gletscher kommen zum Vorschein, ca. 30km vom Äquator entfernt. Ein unglaublicher Anblick! Hier in dieser Gegend haben Sie mit ganz viel Glück die Gelegenheit, den Ruwenzori-Leoparden zu sehen. Dieser ist noch wenig erforscht und ist seltener als der Schneeleopard. F/M/A
Distanz: 6 km
Zeit: ~ 5 - 6 Stunden
Höhe: 4.030m auf 4.450m (Camp auf 4.006m)
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Camp 4

TAG 12     Tag 6 der Ruwenzori Expedition / Camp 5

Heute haben Sie die Wahl zwischen einer relativ leichten Tour und der Besteigung des Mount Baker.
Leichte Tour: Sie wandern an den Kitandara Seen vorbei und den Scott Eliott Pass hinauf zum Camp 5.
Distanz: 4.1 km
Zeit: ~ 3 - 5 Stunden
Höhe: 4.006m auf 4.333m
Mt. Baker: Sie starten um 5:00 Uhr und nach ca. 1,5 Stunden, zeitgleich mit dem ersten Tageslicht, erreichen Sie den Freshfield Pass auf 4.282m. Von dort steigen Sie parallel zum eigentlichen Gratverlauf dem „South Ridge“ über mit Flechten bewachsenes Granitgestein in leichter Kletterei höher. Abhängig von den Wolken können Sie beim Aufstieg noch den Alexandra und den Margherita Peak mit dem Stanley Gletscher sehen, die höchsten der Ruwenzori Gipfel mit über 5.000m. Nach ca. fünf Stunden und über 1.000 Höhenmetern erreichen Sie den 4.843m hohen Gipfel des Mount Baker. Vom Gipfel aus können Sie den Grat Richtung Mount Semper sehen, den mit 4.794m etwas niedrigeren Nachbarberg. Beim Abstieg haben Sie Zeit, am Freshfield Pass noch zahlreiche blau-grün schimmernde Vögel, die so genannten Scarlet-Tufted-Malachite Sunbirds, die hier die blühenden Lobelien bevölkern, zu beobachten. F/M/A
2x Übernachtung & Vollverpflegung im Camp 5

TAG 13     Tag 7 der Ruwenzori Expedition / Camp 5

Heute sollten Sie nicht später als 3:30 Uhr loswandern. Am besten stehen Sie um 03:00 Uhr auf, nehmen eine heisse Tasse Kaffee / Tee mit einigen Energieriegeln zu sich und los geht’s. Es dauert ca. 1,5  Stunden, bis Sie an der Elena Hütte (4.540m) sind. Sie lassen die Hütte hinter sich und wandern steil, aber auf gutem Untergrund weiter Richtung Ziel. Sie erreichen den Gletscher in 4.765m Höhe. Hier legen Sie Steigeisen an und sichern sich mit Seilen. Es gibt einige Gletscherspalten, daher wird Ihr kundiger Bergführer hier vorangehen. Die Umgebung ist spektakulär und kurz bevor Sie den oberen Gletscherrand erreichen, auf dem Weg zum Sattel zwischen den Gipfeln Alexandra und Margherita, spitzt die Sonne über den Horizont und gibt Ihnen einmalige Gelegenheit, phantastische Fotos zu schießen. Auf 4.830m erreichen Sie die obere Wetterstation, von wo aus Sie auf 4.803m hinabsteigen, um dann auf einer Leiter den oberen Margherita Gletscher zu erklimmen. Das letzte Stück bezwingen Sie auf felsigem Untergrund bis zum Gipfel. Das Glücksgefühl des Gipfelsturms ist unbeschreiblich! Lassen Sie Ihren Blick über den Albert Peak in die Republik Kongo schweifen, dann ostwärts über die gesamten Ausläufer der Ruwenzoris. Nachdem Sie diese Eindrücke aufgenommen und sich im Buch verewigt haben, machen Sie sich auf den Rückweg hinunter zum Camp 5, wo Ihre Begleitmannschaft bereits mit Tee, Keksen, grossem „hallo“ und Gratulationen auf Sie warten wird. F/M/A
Distanz: 3.5 km
Zeit: ~ 3 - 5 Stunden zum Margherita Peak, dann 2-3 Stunden zurück zum Camp 5
Höhe: 4.460m auf 5.109m (zurück auf 4.333m)

TAG 14     Tag 8 der Ruwenzori Expedition / Camp 3 - Kapello Camp

Heute wandern Sie von Camp 5 zuerst hinunter zum Camp 4. Nach einer kurzen Pause steht eine 450m Steigung an um über den Bamwanjara Pass zum Camp 3 /Kapello Camp, welches auf 4.030m gelegen ist, zu gelangen. Am Pass haben Sie die Gelegenheit, Rockhyrax (auch Rockdassie genannt), ein murmeltierähnliches, putziges Tierchen, das allerdings nah verwandt zu Elefanten ist, zu beobachten. Auch den Ruwenzori Leoparden gibt es hier, er ernährt sich von den Rockhydrax.
Distanz: 10.1 km
Zeit: ~ 5 - 7 Stunden
Höhe: 4.460m bis 4.006m (Camp 4), Kachope Lakes auf 3.985m, Bamwanjara Pass auf 4.450m und zurück zum Kapello Camp auf 4.030m
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Kapello Camp

TAG 15     Tag 9 der Ruwenzori Expedition / Kalalama Camp

Heute wandern Sie hinunter durch das Namusangital, durch offenes Moorland und grosse Flächen mit Tussockgras. Da es sich hier um einen Talgrund handelt, kann diese Gegend ziemlich sumpfig sein, hier sind Gummistiefel angeraten. Weiter geht es entlang verschiedener Wasserfälle und moosbedeckter Täler durch eine Märchenwaldgegend, bis Sie am Fluss am Fuße des Tales angekommen sind. Sie überqueren den Fluss und sind bald am Ziel im Kalalama Camp, umgeben von Riesenlobelien mit Ausblicken auf das Kilembetal und Kasese. F/M/A
Distanz: 9.5 km
Zeit: ~ 4 - 6 Stunden
1x Übernachtung & Vollverpflegung im Kalalama Camp

TAG 16     Tag 10 der Ruwenzori Expedition / ENDE – Queen Elizabeth Nationalpark

Heute können Sie die Gummistiefel endgültig gegen die Bergschuhe tauschen und auch die Überhosen und Gamaschen ausziehen. Von hier aus geht es zügig und recht steil bergab durch dichte Bambuswälder, die nur wenige Ausblicke zulassen, weiter über einen Fluss und dann gemütlich Richtung Nationalparkgrenze. Hier tragen Sie sich aus dem Parkbuch aus und erreichen kurz danach wieder das Trekkers Hostel. Manch schneller Wanderer erreicht das Hostel bereits vor 12:00 Uhr, die meisten werden jedoch gegen 13:00 Uhr dort sein. Feiern Sie ihre Expedition mit Ihrem Team bei einem kühlen Bier und verabschieden Sie sich von Ihren Begleitern und Mitstreitern. Im Hostel wartet auch schon Ihr Reiseleiter auf Sie. Fahren Sie eine kurze Strecke zur Ihamba Lodge und genießen Sie die wohlverdiente warme Dusche, die hier auf Sie wartet! Die Lodge liegt vor den Toren zum Queen Elizabeth Nationalpark. Dieser ist Ugandas zweitgrößter Nationalpark und grenzt an die Seen Edward und George. F/M/A
Distanz: 10.7 km
Zeit: ~ 4 - 6 Stunden
2x Übernachtung in der Ihamba Lodge

TAG 17     Queen Elizabeth Nationalpark / Bootsfahrt Kazinga Kanal

Nachdem Sie sich erst mal ordentlich ausgeschlafen haben, beginnt Teil zwei Ihrer Safari, diesmal im Queen Elizabeth Nationalpark. Der Queen Elizabeth Nationalpark ist Heimat für eine Vielzahl von Tieren - u.a. für Gazellen - vor allem Uganda Kob, Warzenschwein und Wasserbock, und auch Löwen werden häufig gesehen. Außerdem erwarten Sie eine grosse Anzahl von Nilpferden, Elefanten und Büffeln. Halten Sie Ihre Augen offen, um Ausschau nach Leoparden zu halten, die es sich in der Sonne gemütlich gemacht haben. Nach einer kurzen Mittagspause, bei der Sie in der Lodge entspannen können, machen Sie eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal. Hier werden Sie viele Nilpferde sehen - mehr als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können! Außerdem begegnen Sie einer Vielzahl von Tieren, die zum Wasser kommen, um zu trinken oder um ein Bad zu nehmen. Ganz sicher werden Sie auch jede Menge wunderschöner Vögeln entdecken. Diese Bootstour wird zweifelsohne ein Highlight Ihrer Tour werden!

TAG 18     Ishasha – “baumkletternde Löwen” – Fahrt nach Bwindi (Buhoma)

Ein weiterer Höhepunkt erwartet Sie: Ishasha, gelegen im südlichen Teil des Queen Elizabeth Nationalparks. Dieses Gebiet ist berühmt für seine baumkletternden Löwen. Die Löwen klettern hier auf die Bäume, um zu entspannen und der Sonne zur heißesten Zeit des Tages zu entgehen. Sie haben gute Chancen, die Löwen oben in den Gipfeln der Bäume zu entdecken. Weiter geht es, um eine weitere spannende Attraktion zu erreichen – die Heimat der Berggorillas, den nördliche Teil des Bwindi Impenetrable Forest. Die Pfade, auf denen Sie fahren werden, sind ziemlich holprig, doch die atemberaubende Landschaft entlang der Route macht das wieder wett. Sie passieren ausgedehnte Seen, Bergausläufer und tropischen Regenwald. F/M/A
Reisezeit: ~ 7 - 8 Stunden
2x Übernachtung & Vollverpflegung im Lake Kitandara Camp

TAG 19     Bwindi Impenetrable („undurchdringlicher“) Forest – GorillaTracking (optional)

Heute ist der große Tag! Bereiten Sie sich auf ein Zusammentreffen mit Bwindi’s sanften Giganten vor: Den seltenen Berggorillas. Für die meisten Besucher ist dies das absolute Highlight ihrer Ugandareise! Der Bwindi Impenetrable Forest beheimatet sowohl Berggorillas, als auch Schimpansen und ist somit der einzige Urwald in Afrika, der beiden Arten ein zu Hause geben kann. Ausserdem beherbergt er auch noch 5 weitere Primatenarten, 113 Säugetierarten, über 200 Schmetterlings- und 360 Vogelarten. Die Gorillas, die Sie heute sehen werden, gehören zu einer der Gorillafamilien, welche die Anwesenheit von Menschen für eine bestimmte Zeit am Tag akzeptieren. Ihre Tour wird eine ganz besondere, spannende Reise entlang an bewaldeten Hängen, verschlungenen Reben, Büschen und Bambuspflanzen, bevor Sie schließlich die Gorillas zu sehen. Auf der Tour wird Ihr Ranger Ihnen Spuren von Aktivitäten der vergangenen Tage zeigen können, wie zum Beispiel Kot, Nester und angeknabberte Bambussprossen. Sie lernen viel Wissenswertes über die ugandischen Riesen. Bitte beachten Sie: Es kann 1-2 Stunden dauern, um die Gorillas zu finden oder aber auch 7 Stunden, bis man wieder im Camp ist! Wenn die Gorillas einmal geortet sind, kann die Wandergruppe bis zu 1 Stunde bei den Gorillas bleiben. Es ist eine emotionale, ergreifende und sehr beeindruckende Erfahrung, einem Groilla von Angesicht zu Angesicht gegenüber zu stehen.

TAG 20     Lake Bunyonyi / Bushara Island

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es auf zum Lake Bunyonyi oder auch “Ort der kleinen Vögel”, den Sie am frühen Nachmittag erreichen. Der See liegt nah an der Grenze zu Rwanda und ist einer der schönsten Plätze im westlichen Uganda. Er ist der zweittiefste See Afrikas und gilt als bilharziosefrei, man kann also bedenkenlos und sicher schwimmen gehen. Die Inseln auf dem See bieten ein wunderschönes Panorama! Tauchen Sie ein in die Schönheit der unberührten Natur! Die nahen Hügel und Papyrusfeuchtgebiete bieten viele Möglichkeiten zum Wandern und Bird Watching. Auch Wassersportler kommen nicht zu kurz – sie können sich ein Kanu ausleihen und die Gegend erforschen. Die Inseln und der Ausblick am Lake Bunyonyi sind traumhaft und unvergesslich. F
Reisezeit: ~ 7 Stunden
1x Übernachtung auf Bushara Island

TAG 21     Besuch des Äquators – Kampala

Am nächsten Morgen brechen Sie in Richtung Kampala auf. Die Route führt am Äquator vorbei, wo Sie einen Stopp machen und ein paar spannende Experimente zu sehen bekommen. Außerdem können Sie hier noch schnell Ihre letzten Souvenirs einkaufen. Danach geht es weiter nach Kampala, der Hauptstadt Ugandas. Am Abend können Sie sich vom kenianischen Koch in Ihrer Unterkunft bekochen lassen und im gemütlichen Garten Ihre einmalige Reise durch Uganda ausklingen lassen. F
Reisezeit: ~ 6 Stunden
1x Übernachtung & Frühstück im The Lodge Gästehaus

TAG 22     Besuch des Botanischen Gartens & Transfer zum Flughafen Entebbe

Heute geht es zurück nach Entebbe. Falls es die Zeit erlaubt, abhängig von Ihrem Weiterflug, besuchen Sie den Botanischen Garten von Entebbe - von einem kundigen Führer erhalten Sie viele interessante Informationen zu den heimischen Pflanzenarten. Anschließend werden Sie zum Entebbe Airport gebracht, wo Sie sich von Ihrer Reiseleitung verabschieden und den Rückflug antreten.
Reisezeit: ~ 1 Stunde

alternativ habaritravel.de

Flug Frankfurt – Entebbe, Ankunft in Entebbe
Sie fliegen am frühen Morgen in Frankfurt ab und erreichen Entebbe am späten Abend. Am Flughafen empfängt Sie ein Fahrer, der Sie in wenigen Minuten zu unserem Guesthouse bringt. Genießen Sie Ihr Begrüßungsgetränk unter dem prächtigen Sternenhimmel im schönen Garten.

Entebbe – Murchison Falls Nationalpark
Früh am Morgen brechen Sie zum Murchison Falls Nationalpark auf. Sie fahren quer durch das grüne Zentraluganda zum ZIWA Rhino Sanctuary. Dort angekommen machen Sie sich mit einem Führer zu Fuß auf die Suche nach den Nashörnern. Diese außergewöhnlichen Tiere können Sie hier ganz aus der Nähe betrachten. Da es in den letzten Jahren einige Geburten gab, können Sie mit etwas Glück vielleicht sogar eines der Jungtiere sehen. Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter zu den Karuma Wasserfällen. Spektakulär schießt hier der Nil aus einer engen Felsspalte. Anschließend durchqueren Sie bereits einen Teil des Nationalparks, bis Sie an Ihrem heutigen Ziel ankommen: Fort Murchison.
Genießen Sie den großartigen Ausblick auf den Murchison Falls Nationalpark, den Nil und die blauen Berge des Kongo in weiter Ferne. Fahrtzeit: ca. 7 Stunden.

Murchison Falls Nationalpark
Früh am Morgen unternehmen Sie eine erste Pirschfahrt (Gamedrive), um verschiedene wilde Tiere zu beobachten. Der Murchison Falls Nationalpark ist der größte Nationalpark Ugandas. Bekannt ist er vor allem für seinen großen Bestand an Rotschildgiraffen, aber auch Büffel, Uganda Kobs, Oribis und Antilopen warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Die Chancen, hier Löwen mit Jungen oder Leoparden zu beobachten sind vergleichsweise hoch. Nach einem etwa fünfstündigen Aufenthalt in dieser beeindruckenden Savannenlandschaft fahren Sie zurück und stärken sich beim Mittagessen (nicht inklusive). Am Nachmittag unternehmen Sie die berühmte Tour über den Nil zu den Murchison-Wasserfällen. Mit dem Boot fahren Sie an zahlreichen Nilpferden, Krokodilen und vielen weiteren Tieren vorbei. Der Bestand von mehr als 350 verschiedenen Vogelarten beeindruckt nicht nur Ornithologen. Nach ungefähr zwei Stunden Fahrt stromaufwärts kommen die Wasserfälle ins Blickfeld. Vom Boot aus können Sie diese tosende Naturgewalt in sicherem Abstand beobachten. In die Abendsonne hinein fahren Sie zum Ausgangspunkt zurück. Genießen Sie anschließend auf der Veranda Ihrer Unterkunft die letzten Sonnenstrahlen und Ihren wohlverdienten 'Sundowner'.

Murchison Falls Nationalpark
Der zweite Tag im Murchison Falls Nationalpark. Auch heute stehen Sie wieder früh auf, da Sie viel vorhaben. Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Bootstour zum Nildelta. Hier mündet der Nil in den Albertsee. Da dieser Ausflug noch ein Geheimtipp ist, bestehen exzellente Tierbeobachtungsmöglichkeiten inmitten unberührter Natur. Von Ihrem Boot aus können Sie trinkende Elefanten, Büffelherden, Antilopen und Kobs sichten. Im Laufe der Fahrt verändert sich die Landschaft: Die steilen Ufer weichen dem Sumpfgebiet des Deltas. In diesem Ökosystem gibt es ein reiches Vogelleben und Sie haben die Chance, den imposanten, etwa 150 cm großen Schuhschnabel zu sehen.

Nach der Bootstour und einer Pause fahren Sie durch den südlichen Teil des Nationalparks zu den  Murchison Wasserfällen. Hier unternehmen Sie eine etwa halbstündige Wanderung, bei der Sie die atemberaubenden Wasserfälle aus verschiedenen Blickwinkeln sehen. Wirklich phantastisch ist der Anblick, wie das Wasser durch einen engen Spalt gedrückt wird, bevor es 40 Meter in die Tiefe stürzt. Anschließend wandern Sie durch den Regenbogen im Sprühnebel des Nils entlang. Während es langsam Abend wird, fahren Sie zum Camp zurück.

Murchison Falls NP – Kibale Forest Nationalpark
Am fünften Tag fahren Sie vom Murchison Falls in den Kibale Forest Nationalpark. Die unbefestigte Straße aus roter Erde schlängelt sich durch die abwechslungsreiche Landschaft mit Dörfern, Kaffee- und Bananenplantagen. Es ist ein besonderes Erlebnis, am Rande des tropischen Waldes zu übernachten und im Hintergrund die Geräusche der Tierwelt zu hören.

Kibale Forest Nationalpark
Gegen 8:00 Uhr brechen Sie unter der Leitung eines sachkundigen Führers zu einer Wanderung auf. Der prächtige tropische Regenwald weist eine der höchsten Primatendichte weltweit auf. Mit etwas Glück sehen Sie Guerezas, Diademmeerkatzen, Bushbabys, Rotschwanzaffen, Rote Colobusaffen, Paviane oder Grauwangenmangaben. Auf Ihrer etwa vierstündigen Wanderung werden Sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch auf Schimpansen treffen – eine unvergessliche Begegnung! Neben 13 Primatenarten beherbergt der Park auch über 300 Vogel- und zahlreiche Schmetterlingsarten.
Nach diesen einzigartigen Erlebnissen besuchen Sie im Bigodi Sumpfland das Ökotourismusprojekt der örtlichen Bevölkerung. Ihre Wanderung in diesem Sumpfgebiet führt durch Dörfer und vorbei am Ackerland der lokalen Bauern. Dabei ergeben sich weitere Vogel- und Primatensichtungen.

Kibale Forest Nationalpark – Queen Elizabeth Nationalpark
Am Morgen verlassen Sie den Kibale Nationalpark und fahren über Fort Portal zum Queen Elizabeth Nationalpark. Wasserböcke, Warzenschweine und Uganda Kobs bewegen sich hier frei in unmittelbarer Nähe zu Ihrer Unterkunft oder Ihren Zelten. Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste Pirschfahrt, auf der Sie sich auf die Suche nach Löwen, Elefanten und Büffeln machen. Sehr wahrscheinlich sehen Sie Herden von Uganda Kobs sowie zahlreiche Wasserböcke durch die leicht hügelige Ebene streifen. Fahrtzeit: ca. 5 Stunden

Queen Elizabeth Nationalpark
Sie haben sich inzwischen schon daran gewöhnt: Auch an diesem Tag wird früh aufgestanden. Den Tag beginnen Sie mit einer morgendlichen Pirschfahrt. Die aufgehende Sonne taucht die Nebelschwaden in rotes Licht und mit dem Tageslicht erwacht auch die Tierwelt in der Ebene zum Leben. Nach dem Mittagessen (nicht inklusive) können Sie etwas Schlaf nachholen oder einen kurzen Spaziergang machen.
Am Nachmittag begeben Sie sich auf eine etwa zweistündige Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal. Dabei sehen Sie unzählige Nilpferde, Büffel und Elefanten, die zum Trinken oder zur Abkühlung ans oder ins Wasser kommen. Darüber hinaus halten sich viele weitere Tiere am Fluss auf. So zum Beispiel Krokodile und viele farbenfrohe Vögel wie Eisvögel, Pelikane und afrikanische Seeadler.

Queen Elizabeth Nationalpark
Heute steht eine Fahrt nach Ishasha auf dem Programm. Ishasha ist berühmt für seine Löwen, die auf die Feigenbäume klettern und auf den Ästen ein Schläfchen abhalten.

Queen Elizabeth Nationalpark – Kisoro/Bwindi
Auf unbefestigter Straße fahren Sie heute nach Kisoro im äußersten Südwesten Ugandas. Unterwegs haben Sie eine atemberaubende Fernsicht auf den Bunyonyi-See. Etwa auf halber Strecke tut sich vor Ihnen eine Ebene mit einem überwältigenden Blick auf die Vulkane des Virunga Gebirges auf. Das Gebirge liegt in der Grenzregion von Ruanda, Uganda und des Kongo.
In Kisoro, am Fuß der Vulkane, sind Sie in der Gorilla Valley Lodge oder im Travellers Rest Hotel untergebracht (vorbehaltlich Verfügbarkeit. Bitte beachten Sie unten angegebene Änderungen der Unterkunft und des Ablaufs, falls für Sie das Tracking in Ruanda oder von Buhoma aus stattfindet). Das Travellers Rest besteht bereits seit mehr als 50 Jahren und hat viele Gorilla-Forscher beherbergt, so etwa Dian Fossey, die durch den Film 'Gorillas im Nebel' berühmt wurde. Fahrtzeit: ca. 3 Stunden.

isoro/Bwindi
Wer das Gorilla Permit gebucht hat, fährt heute zu einer der vier Gorillagruppen in diesem Gebiet südlich von Bwindi. In Gruppen von acht Personen machen Sie sich unter der Führung eines erfahrenen Wildlife-Rangers auf die Suche nach den ‘Gentle Giants’, den 'freundlichen Riesen'. Eine phantastische aber auch anstrengende Tour durch das unwegsame Dickicht führt mitten in den urwüchsigen tropischen Wald.
Es kann fast einen ganzen Tag dauern, bis Sie auf die Gorillas stoßen. Doch wenn man vor den mächtigen, bis zu zwei Meter großen Gorillas steht, vergisst man alle Anstrengung (eine Garantie gibt es auch hier, wie bei den Schimpansen, nicht). Friedlich und unbekümmert erleben Sie die Gruppe, die vom „Silberrücken“ angeführt wird. Die Oberhäupter erreichen das doppelte Gewicht eines erwachsenen Menschen. Jetzt heißt es, den Anweisungen Ihres Guides zu folgen, damit Sie sich der Gruppe nähern können, ohne sie zu provozieren. Die Beobachtungszeit ist auf eine Stunde begrenzt.

12 Kisoro/Bwindi
Zusammen mit den örtlichen Organisationen und den Nationalparks haben wir für diesen Tag folgende optionalen Aktivitäten und Ausflüge zusammengestellt (Änderungen vorbehalten):
 

13 Kisoro/Bwindi – Lake Mburo Nationalpark
Nach dem Frühstück brechen Sie in den Lake Mburo Nationalpark auf. Zuerst fahren Sie durch die Hügellandschaft im Südwesten Ugandas, die allmählich in eine Ebene mit trockenem Gras übergeht. Sie sehen Herden der typischen Kühe mit ihren langen Hörnern grasen. Von der Asphaltstraße  biegen Sie rechts ab zu einem kleinen aber interessanten Nationalpark.
Der Lake Mburo Nationalpark ist geschmückt mit hunderten Akazien und einem bezaubernden See in der Mitte. Er ist der einzige Nationalpark in Uganda, in dem Sie neben Bleichböcken und Leierantilopen auch Impalas antreffen können. Natürlich hat der Park noch weitere Bewohner: Büffel, Zebras, Pferdeantilopen, Hyänen und ein paar Leoparden. Darüber hinaus gibt es hier mehr als 300 Vogelarten. Am Nachmittag steht eine Pirschfahrt oder, wenn Sie möchten, eine Safari zu Fuß mit einem Führer auf dem Programm. Später am Abend ist das Restaurant der idyllischste Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen (Abendessen nicht inklusive). Fahrtzeit: ca. 8 Stunden.

14 Lake Mburo Nationalpark – Entebbe
Nach einer morgendlichen Pirschfahrt und einem späten Frühstück fahren Sie etwa sieben Stunden zurück nach Entebbe.

Optional:

weitere Anbieter safari-in-uganda.com

weitere Anbieter Uganda   mit persönlichem Driverguide Silver +256 782936141

 

 

 


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum