Malawi     

Malawi Lodge Pulamani   http://www.pumulani.com

Malawi Lodge Kaya Mawa Lodge Malawi  http://www.kayamawa.com/

Malawi Lodge Mumbo Island Camp  http://www.wilderness-safaris.com/malawi_lake_malawi/mumbo_island_camp/

Malawi Lodge Njaya Lodge   http://www.njayalodge.com/

Malawi Lodge Ngala Beach Lodge  http://www.ngalabeach.com/

Malawi Lodge Mvuu Camp 

Malawi Lodge Domwe Island

     
Majete Wildlife Reserve   and Likoma Island

A true slice of paradise, Likoma Island is a tiny Malawian piece of land lost in the Mozambique side of the lake.


Lake Malawi is of course the most popular destination in Malawi and would certainly be our first choice for a Bush & Beach combination with paradise locations such as Monkey Bay, Cape Maclear and Likoma Island.

Nothing to envy to those ocean beaches of Mozambique or Zanzibar!

Leandi, our Lodge Manager, is just coming back from a short break to Cape Maclear, and is sharing her pictures here. 

An extension to Lake Malawi  is really the perfect way to relax after an intense safari at Kafunta!

The capital, Lilongwe, is only a short 60-minute flight away from Mfuwe, with Ulendo Airlink flying daily. Or by road, it is a reasonable 4-5 hour drive.

The country offers many variety of habitats: in addition to the crystal-clear waters and sandy beaches of the lake, one can find high mountains to the north (the highest point being 2438m) or gently rolling highlands to the south in the Shire Valley. Ulendo Airlink also flies to the major tourist destinations such as Likoma Island, Monkey Bay and Majete Wilderness Reserve.

A couple of years ago I found my way to Majete, managed by African Parks. It is one of the most popular reserves in Malawi, and home to  the Shire River. It is really beautiful and its wildlife and birdlife is nicely complementing what we have in South Luangwa

extension to our neighboring country: Malawi.

Formerly known as Nyasaland, the Republic of Malawi is also a landlocked country bordering Tanzania, Mozambique and Zambia.

It is one of the smallest countries in Africa, but its lake (also shared with Tanzania and Mozambique), known as Lake Malawi or Lake Nyasa, is the 3rd largest & deepest lake in Africa and 9th largest in the world.

It has more species of fish than any other lake! It is considered one of the African Great Lakes that are part of the Great Rift Valley (which by the way goes all the way to South Luangwa).

Große Malawi-Rundreise von outback-africa.de

 

22 Tage Abenteuer und Erholung im Herzen Afrikas ab/bis Deutschland - ab € 1.650,-

Entdecken Sie auf dieser Reise die Vielfalt und Naturschönheiten des kleinen Landes Malawi. Wir besuchen fast alle Nationalparks und Wildreservate mit guten Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Am Ufer des Malawi-Sees haben wir oft die Gelegenheit, im bis zu 28 Grad warmen Süßwasser zu baden oder zu schnorcheln. In der Bergwelt Malawis unternehmen wir leichte Wanderungen. Immer wieder, vor allem beim Einkaufen auf den bunten Märkten, begegnen wir den freundlichen, selbstbewußten Menschen, die wir im Verlauf der Reise etwas besser kennen und verstehen lernen können. Begleitet werden wir von einem erfahrenen deutschsprachigen Reiseleiter. Eine besondere Attraktion für jeden Allrad-Fan sind die voll expeditionstauglichen Land Rover-Geländefahrzeuge. Sie bieten maximale Flexibilität im Gelände und können von Teilnehmern auch selbst gefahren werden.

Malawi, das warme Herz Afrikas. Eine Reise voll intensiver Erlebnisse mit relativ kurzen Fahrstrecken und viel Zeit zum Genießen.

1. Tag: Abends Abflug von Frankfurt.

2. Tag: Ankunft in Lilongwe, der Hauptstadt Malawis. Unser Reiseleiter bringt uns in die Innenstadt. Mit Zeit und Ruhe errichten wir unser erstes Camp. Wer auf dieser Reise selbst eines der Geländefahrzeuge steuern will (nach vorheriger Absprache), wird in die Technik der Land Rover eingewiesen.

3. Tag: Wir fahren nach Norden bis in die Viphya-Berge, ein kiefernbestandenes Forstreservat mit zahlreichen Granithügeln. Menschen und Landschaft Malawis sind etwas ganz Besonderes, was wir bereits heute und weiterhin täglich auf dieser Tour erfahren dürfen. FMA

4. Tag: Heute besuchen wir den bunten Markt von Mzuzu. Weiter geht es über Rumphi zum Lake Kazuni am Eingang zum Wildpark Vwaza Marsh. Dort schlagen wir unsere Zelte auf und unternehmen eine Pirschfahrt. Im Park leben Flußpferde, Pukus, Kudus, Impalas, Elefanten und viele Vögel. FMA

5. Tag: Wir fahren auf einer beeindruckenden Strecke hinauf zum 2300 Meter hoch gelegenen Nyika-Plateau mit einer für Afrika ganz untypischen, rauhen und wilden Landschaft, die an schottische Hochmoore erinnert. Im Nyika-Nationalpark beziehen wir unser Quartier für zwei Nächte in den Chalets von Chelinda. FMA

6. Tag: Auf ausgiebigen Pirschfahrten durchstreifen wir den Nyika-Nationalpark, den größten Park Malawis. Hier leben Zebras und seltenere Antilopenarten wie Buschböcke, Ducker, Roan und Eland. Beeindruckend ist die Stille und Leere dieser Berglandschaft, die eine eigenwillige Zeitlosigkeit ausstrahlt. Zu Fuß durchstreifen wir die Gegend. FMA

7. Tag: Eine lange, anstrengende Fahrt durch das Hinterland über Chitipa bringt uns heute hinunter in den Grabenbruch mit seinem warmen Klima. Wir erreichen den Malawi-See bei Karonga und schlagen unsere Zelte am Ufer auf. Im warmen Wasser können wir uns entspannen. FMA

8. Tag: Der Tag steht zur freien Verfügung. Wir können baden, eine Fahrt mit dem Einbaum unternehmen, das nahe Dorf und den Markt besuchen, Wäsche waschen oder uns einfach erholen. Hier bietet sich die beste Möglichkeit, Einblick in das Leben einer afrikanischen Familie zu erhalten oder mit den Kindern am Strand zu spielen. Alle lassen sich gern fotografieren. FMA

9. Tag: Etwas weiter südlich am Ufer des Malawi-Sees, den David Livingstone „See der Sterne“ nannte, können wir in der Mittagspause an Felsklippen schnorcheln und die berühmten Buntbarsche entdecken. Danach geht die Fahrt weiter über eine extreme Bergstrecke nach Livingstonia. Wir erkunden das Stonehouse von Livingstonia, eine traditionsreiche Missionsstation mit Museum zur Missionsgeschichte, und schlagen unser Camp ganz in der Nähe auf. FMA

10. und 11. Tag: Auf einer Nebenstrecke gelangen wir hinunter ins idyllische Tal des Süd-Rukuru-Flusses. Dort gibt es die einzige erhaltene, aus Riedgräsern geflochtene Hängebrücke Malawis, die wir uns ansehen. Anschließend geht es wieder hinunter zum See in Richtung Nkhata Bay. Unterwegs durchqueren wir einen Gummibaumwald. Südlich von Chinteche erreichen wir eine schöne Bucht des Malawi-Sees mit hervorragenden Bademöglichkeiten. Hier bleiben wir für zwei Nächte. FMA

12. Tag: Am See entlang fahren wir nach Süden, vorbei an Zuckerrohrplantagen. Bei Salima besuchen wir die Kuti Game Ranch. Nur hier findet man in Malawi Giraffen, Strauße und Gnus. FMA

13. Tag: Wir machen Halt in Mua, einer interessanten Missionsstation. Durch das Engagement eines Paters mit künstlerischen Ambitionen entwickelte sich dieser Ort zu einer überregionalen Begegnungsstätte mit einem botanischen Garten, einem kleinen Zoo, einer Kirche und einer Künstlerwerkstatt. Anschließend geht es weiter zum Cape Maclear und dem Lake Malawi Nationalpark. Hier gibt es schöne Strände und beeindruckende Granitblöcke. Wir können im warmen Wasser baden und schnorcheln oder Spaziergänge unternehmen. FMA

14. und 15. Tag: Wir fahren in den Liwonde-Nationalpark, den tierreichsten des Landes, und zelten zweimal im Mvuu Camp am schönen Shire-Fluß. Auf einer Pirschfahrt sehen wir die stolzen Wasserböcke und mit etwas Glück auch die seltenen Rappenantilopen. Die Vogelwelt am dicht bewachsenen Flußufer ist einzigartig. Sehr empfehlenswert ist eine Bootsfahrt auf dem Shire (optional). Dabei haben wir gute Chancen, Elefanten, Flußpferde und Krokodile ganz nah zu sehen. Die Mittagszeit können wir mit herrlichem Blick auf den Fluß in der Lodge verbringen. Je FMA

16. Tag: Durch eine fruchtbare Region mit viel Landwirtschaft geht es heute nach Zomba, der alten Hauptstadt zur Zeit der britischen Herrschaft. In dieser schönen Stadt spürt man noch die koloniale Atmosphäre. Auf halber Höhe des frischen, kühlen und größtenteils bewaldeten Zomba-Plateaus schlagen wir unsere Zelte auf. Auf einer Wanderung durch eine mit Baumfarnen bewachsene Schlucht erleben wir eine faszinierende Kulisse. FMA

17. Tag zum Mulanje-Bergmassiv, der mit gut 3000 Metern höchsten Erhebung des Landes. Von Likabula aus laufen wir zu einem Wasserfall, wo wir ein erfrischendes Bad nehmen können. FMA

18. Tag: Vormittags erreichen wir Blantyre, die größte Stadt Malawis. Über die Abbruchkante des „Rift Escarpments“ geht es hinunter in das heiße Shire-Tal zum wenig besuchten Lengwe-Nationalpark. Eine ganz andere Art der Wildbeobachtung ist hier möglich: Aus einem Hochstand am Wasserloch können wir Nyalas, Warzen- und Buschschweine und vielleicht auch Büffel beobachten. FMA

19. Tag: In Senga Bay am Malawi-See können wir zum Ende der Reise nochmals im klaren Wasser baden und uns am schönen weißen Sandstrand entspannen. Wir zelten in der Nähe des Livingstonia Beach Hotels. Kühle Drinks gibt es an der Strandbar. Der nahe Straßenmarkt lockt mit holzgeschnitzten Souvenirs. FMA

20. Tag: Den Morgen verbringen wir noch am See, nach dem Mittagessen fahren wir zurück nach Lilongwe zu unserem Basiscamp. FM

21. Tag: Am Nachmittag werden wir zum Flughafen Lilongwe gebracht und fliegen via Addis Abeba zurück nach Deutschland. F

22. Tag: Frühmorgens Ankunft in Frankfurt und Heimreise.

Malawi - im Osten des Südlichen Afrika - hat eine Ostgrenze, die größtenteils vom 570 km langen Malawi-See gebildet wird. Auf diese Weise besteht ein Fünftel des schmalen Landes aus Wasser.

von reiserat.de Als Malawi von den Engländern im 19. Jahrhundert zum britischen Protektorat erklärt wurde, hieß es "Nyasaland" nach dem 1856 von Dr. Livingstone entdeckten Nyasa-See. 1953 wurde es in eine Föderation mit den Nachbarländern Nord- und Südrhodesien gezwungen. Dagegen wehrte es sich heftig, weil es das Übergewicht der Europäer in den beiden Nachbarländern fürchtete. Nach zehnjährigem Kampf gelang die Lösung aus dem Bund, der daraufhin zerfiel. 1964 wurde Malawi, das den Namen eines vorkolonialen Königreiches annahm, eine unabhängige Republik innerhalb des britischen Commonwealth.

Blantyre. Die größte und geschäftigste Stadt Malawis liegt ganz im Süden, am Fuß des 3000 Meter hohen Mount Mulanje. Lohnend, aber recht anstrengend ist der Aufstieg zu dessen Spitze (er dauert sechs bis sieben Stunden), von wo man bei klarer Sicht bis zum indischen Ozean blickt.

Der Malawi-See. Teile seines östlichen Ufers gehören zu Tansania und Mosambik, doch die größere, westliche Hälfte des über 700 m tiefen Gewässers gehört in ihrer Gesamtlänge von 570 km zu Malawi. In dem See, der ein Fünftel des gesamten Landes einnimmt, kommen 200 verschiedene Fischarten vor. Viele Gäste kommen nur wegen der außerordentlich guten Angelmöglichkeiten. Man kann Fischfang und Wassersport betreiben, auch Schnorcheln und Tauchen. Das Seeufer bei Cape McClear mit seinen schönen Badestränden wurde zum "Lake Malawi Nationalpark" erklärt. Aus den Hochebenen westlich des Sees ragen die mächtigen Bergmassive des afrikanischen Randgebirges auf.

abendsonneafrika.de

Diese private Individualreise wird sowohl als Privatreise als auch als Selbstfahrerreise von uns angeboten (Wir empfehlen jedoch eine Privatreise zur besseren Verständigung mit der Bevölkerung, da Ihnen Ihr Fahrer viel Wissenswertes über Land und Leute erzählen kann, was insbesondere für Malawi ein sehr entscheidender Vorteil ist. Fragen Sie uns!). Sie führt Sie zu den schönsten Plätzen Malawis. Erleben Sie spannende Pirschfahrten, aufregende Tierbegegnungen, abwechslungsreiche, idyllische Landschaften und die Herzlichkeit der Einwohner. Sie besuchen malerische Hochplateaus, Nationalparks und selbstverständlich den traumhaften Malawisee. Ihnen begegnen freundliche Menschen, die Ihnen zulächeln und Ihnen beweisen, dass es stimmt: Malawi - das warme Herz Afrikas...

Reiseverlauf ab/bis Lilongwe:

1. Tag: Lilongwe

Sie werden am Flughafen von Ihrem lächelnden Guide erwartet. Fahrt zum
Gästehaus oder Hotel und Zeit zur Akklimatisation. (F)

2. - 3. Tag: Zomba Plateau

Fahrt zum Zomba Plateau. Unterwegs sammeln Sie die ersten Eindrücke dieses faszinierenden Landes und dessen freundlichen Bewohnern. Das Zomba Plateau, umschlossen von mehreren Bergspitzen, ist der nördliche Ausläufer der Shire Highlands. Frische und kühle Bergwälder, klare Luft und Ruhe, Flüsse, Berge, Wasserfälle und Stauseen sowie ein dichtes Netz an Wanderwegen und Aussichtspunkten laden zum Verweilen, Wandern oder einem Ausritt zu Pferde (optional) ein. Schirrantilopen, Affen, Schliefer und Otter sowie eine Vielfalt an bunten Schmetterlingen und Vögel sind hier beheimatet. Ku Chawe Inn o.ä. (F,A)

4. – 5. Tag: Mulanje Mountain

Landschaftlich reizvolle Fahrt, vorbei an bunten Dörfern zum Mulanje Plateau. Das Mulanje-Massiv erhebt sich aus weitläufigen Teeplantagen. Es ist wegen seiner Schroffheit, seiner beeindruckenden Höhe und seinen gigantischen Granitwänden ein beliebtes Ausflugsziel. Kleine Seen, Wasserfälle und schöne Wanderwege, Möglichkeit zur Besichtigung einer Teefabrik (optional) bieten einen Aufenthalt besonderer Art in Afrika. Lujeri Tea Estate o.ä. (F,M,A)
Der Sapitwa Gipfel in den Mulanje Bergen ist mit 3.002 m der höchste Punkt im Zentralen Afrika und kann ohne Bergsteigerausrüstung und - erfahrung erklommen werden.
Abendsonne Afrika bietet auf Wunsch auch eine 4-tägige geführte Wanderung mit phantastischen Ausblicken zum Sapitwa Gipfel an. (4 Tage Hüttenwanderung zum Sapitwa gegen Aufpreis)

6. – 8. Tag: Mvuu Wilderness Lodge, Liwonde Nationalpark

Heute erreichen Sie einen Höhepunkt der Reise - den Liwonde Nationalpark. Er zählt zu den besten Parks Malawis mit hervorragenden Wildbeobachtungen in wunderschöner Umgebung. Rappenantilopen, Elefanten, Impalas, Wasserböcke, Löwen und sogar Spitzmaulnashörner gehören zu den Bewohnern des Parks. Flusspferde und riesige Krokodile liegen hier an den Ufern des Shire Flusses, der die Hauptader des Parks ist. Neben Großwild zählt der Park zu den Top 5 der Vogelbeobachtungsplätze im südlichen Afrika.
Aktivitäten: Bootsfahrten, Pirschfahrten bei Tag und Nacht, Buschwanderungen und Angeln. Es werden gelegentlich nächtliche Safaris per Boot unternommen, um die seltenen Zibetkatzen, Ginsterkatzen und Mangusten oder die beiden seltensten Vögel (Fischeule und Weißrückennachtreiher) des Parks ausfindig zu machen. Ein kulturelles Erlebnis sind Fahrradtouren außerhalb des Parks zu den lokalen Dörfern.
Das Mvuu Camp besteht aus komfortablen Stein-/Zeltchalets und Familienbungalows. Mvuu Wilderness (Aufpreis) bietet luxuriöse „Hemingway“-Safarizelte, jeweils mit eigenem Badezimmer/WC und einem privaten Aussichtsdeck über eine Lagune des Shire Flusses. (F,M,A)

9. – 10. Tag: Mumbo Island, Malawisee

Frühe Fahrt durch malerische Dörfer bis zum Cape Maclear der Insel im
Malawisee. Auf dem Weg dorthin machen Sie einen Abstecher nach Mangochi, um das Museum zu besuchen. Der Lake Malawi Nationalpark war der weltweit erste Park, der zum Schutz von Süßwasserfischen gegründet wurde. Das Mumbo Camp verfügt über 5 Meru-Safarizelte auf Holzemporen mit eigener Hängematte auf Ihrer Veranda. Die Insel bietet mehrere kurze Wanderwege. Echsen und große Warane haben hier ihr zu Hause, genau wie zahlreiche Vögel. Ab und zu können auch Otter im fischreichen See gesichtet werden. Obwohl Sie an vielen Aktivitäten wie schwimmen, schnorcheln, Kajak fahren teilnehmen können, ist faulenzen und die Szenerie genießen die beste Art der Entspannung. Mumbo (F,M,A)

11. Tag: Mua Mission, Salima

Transfer zur Mua Mission nahe der Stadt Salima. Hier hat ein künstlerisch veranlagter Missionar mit Hilfe der handwerklich begabten Bevölkerung einen kleinen Zoo, einen botanischen Garten und eine ganz besondere Kirche erschaffen. Wir empfehlen den Besuch der Missionskirche in der besonders eindrucksvollen Frühmorgen- oder Abendstimmung. Die Mission ist auch bekannt für ihre wunderschönen Holzschnitzereien, die im gesamten südlichen Afrika auf Märkten vertrieben werden. Mua Misson bietet einfache en-suite Chalets im afrikanischen Stil o.ä. (F)

12. Tag: Lilongwe

Fahrt zum internationalen Flughafen von Lilongwe. Eine abwechslungsreiche Reise geht zu Ende. Bei einer Verlängerungsnacht (optional) haben Sie die Möglichkeit, die Stadt kennenzulernen und Souvenirs einzukaufen.

Verlängerung Nyika Plateau

12. Tag: Chinteche Inn, Malawisee

Eine lange und aussichtsreiche Fahrt, größtenteils am Malawisee entlang, bringt Sie nach Chinteche. Das Hotel Chinteche Inn mit 10 komfortablen Zimmern liegt an einem herrlichen weißen Sandstrand. Sie können mit lokalem Führer auf Vogelbeobachtung gehen, einen Ausflug zu den Ruinen der Bandawe Mission unternehmen, Schnorcheln, Kanu oder Mountainbike fahren oder einheimische Dörfer besuchen.

13. – 15. Tag: Chelinda Lodge, Nyika Nationalpark

Heute erreichen Sie einen weiteren Höhepunkt dieser Reise. Sie fahren auf das kühle Nyika Plateau (ca. 2.300 m), wo Sie eine spektakuläre Landschaft erwartet: Die weiten, offenen Grasebenen mit Hügeln und Ausblicke von den steilen Plateaurändern entbehren jeder Beschreibung.
Große Herden von Elenantilopen, die seltenen Pferdeantilopen, Zebras, Ried- und Buschböcke, Warzenschweine, Hyänen, Schakale, Serval und sogar zahlreiche Leoparden sind hier beheimatet. Mit über 420 Vogelarten kommen auch die Vogelliebhaber auf ihre Kosten. Übernachtung im einfachen Chelinda Camp und alternativ in der charmanten Chelinda Lodge. Die Chelinda Lodge liegt in einer der wundervollsten Umgebungen Afrikas. 8 urige und individuelle Blockhäuser über 2 Stockwerke bieten Badezimmer, Wohnraum, offenen Kamin mit Holzfeuer und Balkon mit Ausblick über die Hügellandschaft. Die Besitzer sind für Ihre Pferdesafaris bekannt. Es gibt nur wenig so eindrucksvolle Landschaften auf der Welt, durch die man reiten kann. Bei den Ausritten (auch für absolute Anfänger geeignet) kommt man den Tieren absolut nah. Aktivitäten: Wanderungen, Wildbeobachtungsfahrten, Mountainbiking, Angeln, Vogelbeobachtung. Gegen Gebühr: Ausritte und Pferdesafaris.

16. Tag: Chinteche Inn, Malawisee

Fahrt zurück nach Chinteche. Sie können hier noch einmal entspannen, bevor Sie am nächsten Tag zurück in die Hauptstadt Lilongwe fahren. Eine Verlängerung bietet sich an. Fragen Sie uns.

17. Tag: Lilongwe

Fahrt zum internationalen Flughafen von Lilongwe für Ihren Rückflug.

Verlängerung: Entspannung am Malawisee auf Likoma Island

12. – 14. Tag (oder 16. – 18. Tag nach Nyika Plateau): Kaya Mawa Lodge

Per Flug geht es über den Malawisee zur Kaya Mawa Lodge. Die Insel Likoma ist die größere von zwei kleinen Inseln, die im Osten des Malawisees vor dem Strand von Mosambik liegt. Hunderte von riesigen Baobab Bäumen, malerische felsige Buchten und fabelhafte Sandstrände säumen das kristallklare Wasser. Die Insel bietet die besten Tauch- und Schnorchelreviere im Malawisee.
Die 7 exklusiven Cottages, 1 Honeymoon und 2 Familienchalets sind individuell und liebevoll eingerichtet. Die fantastische Lage der Lodge kombiniert mit dem einzigartigen Charakter und Komfort der Bungalows lassen den Urlaub zur perfekten Erholung werden. Schnorcheln, Windsurfen, Schwimmen, Segeln, Mountainbikefahrten und Besuch der lokalen Dörfer sind Teil des Erlebnisses.

15. Tag (oder 19. Tag): Lilongwe

Am Morgen fliegen Sie nach Lilongwe. Eine Traumsafari geht zu Ende.

Thoba Reisen Malawi Rundreise: "Klassisches Malawi" - 11 Tage Malawi Rundreise

Malawi ist abwechslungsreich in seiner Landschaft und Tierwelt und zudem bekannt als das "warme Herz Afrikas". Erkunden Sie auf dieser Malawi Rundreise, die wichtigsten Highlights eines touristisch noch recht unberührten Landes: Gehen Sie auf die Pirsch nach den Big 5 im Majete Nationalpark, bevor Sie im Liwonde Nationalpark auf Vogelbeobachtungen und Bootssafaris gehen. Als Abschluss genießen Sie ein paar Tag an den weißen Sandstränden des Malawisees, wo man auch herrlich Schnorcheln und Tauchen kann.

1. Tag: Blantyre
Nach Ihrer Ankunft in Blantyre, werden Sie bereits in Empfang genommen. Im Anschluss fahren Sie rund 2,5 Stunden zu Ihrer ersten Unterkunft, einer Lodge im Majete Nationalpark. Dieser Park beheimatet alle Big 5 und bietet Ihnen damit wunderbare Beobachtungsmöglichkeiten. Ihre Lodge liegt in einem privaten Teil des Nationalparks und hat einen tollen Blick auf den Shire-Fluss. Am Nachmittag nehmen Sie bereits an einer ersten Safari teil.
3 Übernachtungen in der Mkulumadzi Lodge

.2 +3. Tag: Majete Nationalpark
Diese beiden Tage Ihrer Malawi Rundreise haben Sie für Tierbeobachtungen im Majete Nationalpark zur Verfügung. Zu den Aktivitäten der Lodge (alle bereits eingeschlossen) zählen neben Jeepsafaris auch Bootssafaris, Wanderungen auf den Majete Hill, Spurensuche zu den Spitzmaulnashörnern, kulturelle Ausflüge, Buschtouren zu Fuß und Flusstouren auf dem Shire. Sie können täglich neu entscheiden, welche Aktivitäten Sie machen möchten und welche nicht.

.5 -6. Tag: Liwonde Nationalpark
Frühstück in Ihrer Lodge. Anschließend erhalten Sie einen ca. vierstündigen Transfer zur nächsten Unterkunft. Die Mvuu Lodge liegt im Liwonde Nationalpark. Dieser gilt im südlichen Afrika als bester Platz für Vogelbeobachtungen, hat aber auch wunderbare Möglichkeiten für Bootssafaris, bei denen man gerne auf Nilpferde und Krokodile trifft, und Tierbeobachtungen von Großwild und Elefanten. Nachtsafaris sind ebenso möglich, wie der Besuch einer lokalen Schule oder ein Fahrradausflug.
3 Übernachtungen in der Mvuu Lodge

7.-10. Tag: Malawi See
Nach dem Frühstück erhalten Sie einen Transfer nach Pumulani, entweder komplett per Auto oder,wenn die Straßen nass sind, zuerst mit einem Boot nach Liwonde und von dort aus mit dem Auto weiter. Der direkte Weg dauert etwa 2,5 Stunden (100 km). Ihre letzte Unterkunft liegt auf der Halbinsel Nankuma am Lake Malawi. Dieser Uferabschnitt gilt als der schönste und grenzt zudem an den Lake Malawi Nationalpark. Hier haben Sie die kommenden Tage zur freien Verfügung, um sich am versteckten Sandstrand in der Sonne zu erholen oder den Wassersportmöglichkeiten, wie Tauchen und Schnorcheln, nachzugehen.
4 Übernachtungen in der Pumulani Lodge

11. Tag: Abreise
Nach dem Frühstück werden Sie heute zurückgebracht nach Monkey Bay. Von dort fliegen Sie nach Lilongwe für Ihren Rückflug nach Hause. Verlängerungen bieten wir natürlich gerne an. Ende dieser Malawi Rundreise.

 

chui-tours.de chui-tours.de von karawane.de
Malawi ist ein Binnenland, umgeben von Tansania im Norden, Sambia im Westen und Mosambik im Osten und im Süden. Die landschaftlichen Höhepunkte liegen dichtgedrängt auf nur 120.000 km² und sind von unglaublicher Vielfalt. Und dennoch: Malawis Hauptattraktion ist der Malawisee, ein Gewässer mit endlosen Traumstränden, das 20 Prozent des Landes ausmacht. Der Malawisee gehört mit seinen Ausmaßen von 560 Kilometern Länge, durchschnittlich 50 Kilometern Breite und bis zu 700 Metern Tiefe zu den größten Seen im Ostafrikanischen Grabenbruch und zu den fischartenreichsten Seen der Erde – ein wahres Paradies für Taucher und Schnorchler.

Das langgestreckte Gewässer und das Tal des Flusses Shire, durch den der See abfließt, liegen am südlichen Ende des Großen Afrikanischen Grabenbruchs (Rift Valley).

Die unvergleichliche Klarheit des Wassers erlaubt an manchen Tagen den Blick in bis zu 30 Meter Tiefe und enthüllt den sensationellen Artenreichtum der Unterwasserwelt. Beinahe alle Lodges und Hotels am See können mit der Ausrüstung für Wassersportler aufwarten, Tauchschulen bieten entsprechende Kurse an

Die Zone des Great Rift Valley hat in Millionen von Jahren eine Landschaft mit Höhenunterschieden bis zu 3.000 Metern gestaltet. Vom Malawisee aus erhebt sich das Land allmählich zur sanft gewellten, mit Hügeln durchsetzten Landschaft des Zentralafrikanischen Hochplateaus mit Höhenlagen zwischen 500 und 1.500 Metern. Wer hoch hinaus will, begibt ich in Malawis Gebirge: Das walfischrückenartige Plateau von Nyika und die Viphya-Berge im Norden, das Dowa-Hochland im Zentrum und die zwei großen Bergmassive Zomba und Mulanje im Süden, mit Zentralafrikas höchster Erhebung.

Mit nur einem Big-5 Wildreservat zählt Malawi sicherlich nicht zu den "Nummer-1" Ländern, wenn der Schwerpunkt einer Afrikareise auf ausgiebigen Tierbeobachtungen liegt. Aber wenn es neben der Sichtung von Tieren um vielfältige Aktivitäten wie Klettern, Wandern, Reiten, Schnorcheln, Kanufahren oder Tauchen geht, ist Malawi kaum zu schlagen. Mit seinen zahlreichen unberührten Wild- und Waldreservaten und dem malerischen Malawisee ist Malawi nicht nur ein wunderschön anzusehendes Reiseland, sondern vor allem eines, das hält was es verspricht: Aktivurlaub, Erholung und Abwechslung pur

Südmalawi Adventurer

Die Malawier sind ausgesprochen freundlich und einladend. Sowohl die malerische Landschaft als auch die Kultur machen es wert, dieses großartige Land zu durchfahren.
Während dieser Safari entdecken Sie den Süden des Landes. Neben klassischer Safarierlebnisse im Liwonde Nationalpark begehen Sie den berühmten Livingstonia Trail und entspannen am Malawisee.

Tag 1  | Ankunft in Lilongwe - Nankoma Island
Herzlich Willkommen in Malawi! Nach Ihrer Ankunft am Lilongwe International Airport werden Sie von Ihrem Guide begrüßt und fahren in die Bucht von Senga am Malawisee. Von hier bringt Sie ein Boot in einer etwa 20 minütigen Überfahrt zur Blue Zebra Island Lodge, die in den Gewässern des Lake Malawi Nationalparks liegt.
Ü F/M/A Basic: Safari Tents | Medium: Luxury Safari Tents  | In Style: Blue Zebra Island Lodge 

Tag 2 | Lake Malawi - Nankoma Island
In der Blue Zebra Island Lodge sind Sie in Safarizelten untergebracht und teilen sich die sanitären Einrichtungen mit anderen Gästen, ähnlich wie auf einem Campingplatz am Mittelmeer. In der Lodge können den schönen Infinity Pool zum Schwimmen nutzen, mit dem Kayak um die Inselchen fahren, Volleyball oder einfach auf einer Sonnenliege entspannen. Wer Schnorcheln möchte, kann sich eine kostenlose Schnorchelausrüstung leihen und sich unter Wasser auf die Suche nach den tropischen Süßwasserfischen machen, die sich in der Nähe des Ufers aufhalten.
Ü F/M/A: wie am Tag zuvor

ag 3 | Wandern in den Mulanje Mountains
Nach dem Frühstück verlassen Sie den Malawisee, um in ein paar Tage in der herrlichen Umgebung der Mulanje Mountains zu wandern. Die Fahrt in die Mulanje Mountains dauert heute etwa 7 Stunden, am Abend wird das Zelt aufgeschlagen. Die Unterbringung in den nächsten Tag im Zelt ist einfach, aber umweltfreundlich. Es gibt ein Plumpsklo und eine Eimerdusche, die mit heißem Wasser befüllt wird. Alle drei Mahlzeiten werden frisch und vor Ort für Sie zubereitet.
Ü F/M/A Basic, Medium und In Style: Camping

Tag 4 - 5 | Wandern in den Mulanje Mountains
Die Wanderung durch die Mulanje Mountains ist teilweise etwas anspruchsvoller und steiler. Untwerwegs werden Sie einige schöne Wasserfälle mit natürlichen Steinpools entdecken. Bitte beachten Sie, dass die Wanderung abschnittsweise je nach körperlicher Konstitution anstrengend sein kann und dass Sie festes Schuhwerk tragen und regelmäßig ausreichend trinken. Zum Lunch wird immer eine Pause gemacht und es besteht die Möglichkeit, in den Steinpools zu schwimmen.
Ü F/M/A Basic, Medium und In Style: Camping

Tag 6 | Zomba Plateau
Heute morgen steht zunächst der Abstieg von den Mulanje Mountains auf dem Programm. Die anschließende Fahrt ins Zomba Plateau dauert etwa drei Stunden und Sie erreichen die Zomba Forest Lodge zum Mittagessen. Die Zomba Forest Lodge ist eine charmante kleine Lodge mit nur 4 Zimmern (2 mit Doppelbett und 2 mit zwei Einzelbetten), die in eine schöne Lage auf dem Plateau hat.
Ü F/M/A Basic: Zomba Forest Lodge | Medium: Zomba Forest Lodge  | In Style: Kuchawe Inn 

Tag 7 | Zomba Plateau
Mit seinen 1800 m Höhe ist Zomba ein hervorragender Ort, um durch die Wälder zu wandern oder eine Bergtour zu machen. Wegen seiner Höhe herrscht im Plateau gegenüber den anderen Landesteilen eine angenehme Kühle. In den Wäldern des Zomba Plateaus sind einige exotische Vogelarten beheimatet.
Ü F/M/A: wie am Tag zuvor

ag 8 | Liwonde Nationalpark
Heute fahren Sie in den Liwonde Nationalpark, um ein paar Wildtiere zu sichten. Von Ihrer Unterkunft aus, dem Mvuu Camp können Sie einen großen Teil des Verlaufs des Shire River überblicken. An ihm versammeln sich Nilpferde, Krokodile und viele exotische Vögel.
Ü F/M/A Basic: Mvuu Camp | Medium: Mvuu Camp  | In Style: Mvuu Lodge

Tag 9 | Liwonde Nationalpark
Das Camp verfügt über einen schönen mit Strohdach überdachten Speise- und Loungebereich mit Blick auf den Shire River. Das Abendessen wird manchmal auch unter dem freien Sternenhimmel serviert. Zu den Aktivitäten rund um das Camp gehören Bootstouren auf dem Shire River und Pirschfahrten am Morgen und am Nachmittag. Gäste unternehmen hier auch gerne Wanderungen durch die Natur oder Ausflüge mit dem Fahrrad. 
Ü F/M/A Basic: Mvuu Camp | Medium: Mvuu Camp  | In Style: Mvuu Lodge

Tag 10 - 11 | Lake Malawi - Domwe Island
Diese beiden Tage verbringen Sie an Malawis unangefochtenem Höhepunkt, dem Lake Malawi! Nach dem Frühstück fahren Sie nach Cape Maclear. Hier können Sie entscheiden, ob Sie mit dem Kayak nach Domwe fahren oder mit einem Boot zur Insel gebracht werden möchten (Dauer der Bootsfahrt etwa 45 Minuten). Domwe Island ist die größte unbesiedelte Insel im Malawisee. Das Domwe Island Adventure Camp, in dem Sie übernachten, ist einfach, aber durch seine Lage exklusiv. Es liegt an einem kleinen Strand auf der Westseite der Insel. Das Camp ist ein Ökocamp und wird mit Solarenergie betrieben. Um den ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten, gibt es kompostierbare Toiletten. 
Ü F/M/A Basic: Domwe Island Camp | Medium: Domwe Island Camp  | In Style: Mumbo Island Camp

Tag 12 | Heimreise
An Ihrem heutigen Abreisetag geht es mit dem Auto zurück nach Lilongwe, von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten. Die Fahrt dauert etwa 4 Stunden.
F/-/-

 

15 Tage Safari in Sambia und Baden am Malawisee - eine großartige Kombination! ab/bis Deutschland
Mit dem South Luangwa Nationalpark in Sambia und dem Malawisee besuchen Sie zwei absolute Juwelen des Kontinents. South Luangwa steht für faszinierende und vielfältige Begegnungen mit der afrikanischen Tierwelt. Der Malawisee ist ein landschaftlicher Leckerbissen. In beiden Ländern haben wir erstklassige Unterkünfte in schönster Lage für Sie ausgewählt. Die Strecken zwischen den Standorten legen Sie bequem und sicher auf dem Luftweg zurück.
2. Tag: Johannesburg - Lusaka - South Luangwa Nationalpark (A).
Gegen 8 Uhr Ankunft in Johannesburg. Weiterflug mit South African Airways nach Lusaka und Ankunft gegen 12.30 Uhr. Flug im Kleinflugzeug nach Mfuwe, dem Tor zum South Luangwa Nationalpark. Der Transfer zum Nkwali Camp dauert eine Stunde und führt durch farbenfrohe Dörfer. Erste Pirschfahrt am späten Nachmittag. Nkwali liegt direkt am Luangwafluss. Die sechs geräumigen, strohgedeckten Chalets sind zum Fluss hin offen und bieten einen wunderschönen Ausblick.
4 Übernachtungen: Nkwali Camp****.
3. Tag: - 5. Tag: South Luangwa Nationalpark (F/M/A).
Safari-Aktivitäten am Morgen und am Nachmittag/Abend. Große Elefanten- und Büffelherden, viele Giraffen, Löwen und Leoparden sind typisch für den South Luangwa Nationalpark. Mit etwas Glück bekommen Sie auch die seltenen Afrikanischen Wildhunde zu Gesicht. Im Fluss wimmelt es von Flusspferden und Krokodilen. Über 450 Vogelarten machen den Park zu einem Vogelparadies.
6. Tag: South Luangwa Nationalpark (F/M/A).
Die heutige Morgenpirsch endet etwas weiter nördlich im Nsefu Camp. Nsefu war das erste Camp im Gebiet des South Luangwa Nationalparks. Es wurde 1951 errichtet und immer wieder umfassend renoviert, wobei der ursprüngliche Charme der Anlage erhalten blieb. Die sechs strohgedeckten Rundhütten sind am Luangwa aufgereiht und haben einen unverstellten Flussblick. Auf Wunsch oder falls Nsefu ausgebucht ist, finden die Übernachtungen im Tena Tena Camp statt. Dieses klassische Zeltcamp mit sechs großen, komfortabel eingerichteten Hauszelten befindet sich unweit von Nsefu ebenfalls am Luangwafluss.
3 Übernachtungen: Nsefu Camp**** bzw. Tena Tena Camp****.
7. Tag: - 8. Tag: South Luangwa Nationalpark (F/M/A).
Genießen Sie die Safari-Aktivitäten, die von kenntnisreichen Führern durchgeführt werden. Sie können wählen zwischen Pirschfahrten im offenen Safari-Fahrzeug, Buschwanderungen zu Fuß und Besuchen in einem nahegelegenen Dorf. Bei Nachtpirschfahrten spüren Sie die nachtaktive Tierwelt auf. Die Führer gehen gerne auf Sonderwünsche ein. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihren Tagesablauf nach Wunsch selbst zu gestalten.
9. Tag: South Luangwa Nationalpark - Lilongwe - Malawisee (F/M/A).
Am Morgen verabschieden Sie sich vom Luangwa. Transfer nach Mfuwe und Flug im Kleinflugzeug nach Lilongwe in Malawi. Weiterflug nach Monkey Bay am Malawisee (reine Flugdauer insgesamt ca. 2 Std.). Von Monkey Bay ist es ein kurzer Transfer nach Pumulani, Ihrem Erholungs- und Badeparadies direkt am See.
5 Übernachtungen: Pumulani*****.
10. Tag: - 13. Tag: Malawisee (F/M/A).
Pumulani liegt am südlichen Ende des Malawisees. Die Lodge verfügt über zehn individuell gestaltete und äußerst geräumige Villen, die sich über die bewaldeten Hügel verteilen und einen traumhaften Blick bieten. Am Privatstrand können Sie das kristallklare Wasser genießen. Pumulani ist ideal geeignet, um sich zu erholen. Für Gäste mit Bewegungsdrang wird eine Vielzahl an Aktivitäten angeboten: Schnorcheln, Tauchen, Segeln, Kajak, Bootsfahrten, Dorfbesichtigungen, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.
14. Tag: Malawisee - Lilongwe - Johannesburg (F).
Am Morgen Transfer nach Monkey Bay und Flug nach Lilongwe. Gegen 13 Uhr Flug mit South African Airways nach Johannesburg und weiter am Abend.
  chui-tours.de  

Tag 1 | Ankunft Blantyre - Majete Wildreservat
Nach Ankunft am Blantyre International Airport geht es nach Mkulumadzi. Der Autotransfer dauert etwa 2,5 Stunden durch ländliche Regionen, bunte Dörfer und große Felder zur Mkulumadzi Lodge. Mkulumadzi befindet sich inmitten des Majete Wildreservats, 70 km südwestlich von Blantyre, in Südmalawi. Die Lodge liegt im Norden des Majete Wildlife Reserve, am Zusammenfluss von Mkulumadzi und Shire, auf 7000 Hektar privatem Konzessionsgebiet.
Ü F/M/A: Mkulumadzi Lodge

Tag 2 - 3 | Majete Wildreservat
Die luxuriöse Mkulumadzi Lodge liegt an einem hervorragenden Ausgangspunkt für Tierbeobachtungsfahrten im Geländewagen, Bootssafaris, Buschtouren zu Fuß, Wanderungen auf den Majete Berg, Spurensuche zu den Spitzmaulnashörnern, kulturelle Ausflüge, Flusstouren auf dem Shire mit Vogelbeobachtung sowie Tier­be­obachtungen von einem getarnten Versteck aus. Die Gäste können frei wählen, in welchem Maße Sie aktiv sie sein möchten, obwohl sich mindestens eine Aktivität pro Tag unbedingt empfiehlt, um Majete umfassend zu genießen. 
Ü F/M/A: wie Tag zuvor

Die Mkulumadzi Safari Lodge liegt inmitten des Majete Nationalparks im Südwesten Malawis. Dieser Nationalpark ist ein gutes Beispiel für die Wiederansiedlung gefährdeter Wildtiere und Modelprojekt für die nachhaltige Entwicklung und Erhaltung eines Naturraums. Hier sind das sonst nur schwer zu findende Spitzmaulnashorn, Elefanten, Büffel, Rappen- und Elanantilopen sowie Kuh- und Nyalaantilopen zu Hause. Mkulumadzi, umgeben von 70 km² Privatbesitz, liegt idyllisch am Zusammenfluss zweier Flüsse im Schatten riesiger Leadwood-Bäume und bietet eine Kombination zwischen herrlicher Abgeschiedenheit und Luxus.

Die Lodge besteht aus acht großzügig angelegten und sehr komfortabel ausgestatteten Chalets, die entlang des Shire-Flusses liegen.

Die  lichtdurchfluteten Unterkünfte verfügen über eine sehr geräumige Kombination aus Schlaf- und Wohnbereich, an den sich nahtlos eine Holzveranda anschließt, von der aus Sie die unmittelbare Umgebung und Tierwelt beobachten können. Das angrenzende Badezimmer ist mit zwei Waschbecken ausgestattet und die in den Boden eingelassene Badewanne bietet Platz für zwei Personen bei gleichzeitigem Ausblick auf die Umgebung. Außergewöhnlich ist die Dusche im Freien mit einem Regenduschkopf. Eine Steinmauer bietet Ihnen die notwendige Privatsphäre. Die Betten sind mit einem klimatisierten Moskitonetz versehen.

Ebenso wie die Chalets, ist auch der Hauptbereich der Lodge in offener Bauweise konzipiert und vermittelt so das Gefühl ein Teil dieser Landschaft zu sein. Hier befinden sich das Restaurant, die Bar, eine Terrasse sowie ein Pool zum Abkühlen. Ein Shop bietet kleine traditionelle Handwerkskunst an.

Neben klassischen Pirschfahrten in einem Safari-Jeep können Sie die Umgebung auch zu Fuß erkunden. Entlang des Shire Flusses entfaltet sich eine reizvolle Landschaft und neben einer vielfältigen Vogelwelt finden Sie hier auch größere Säugetiere. Die beste Zeit für Fußsafaris ist der frühe Morgen. Es werden auch begleitete Wanderungen zum Majete Hill angeboten. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass Sie Dörfer in der Umgebung besuchen und sich mit der Lebensweise der lokalen Bevölkerung vertraut machen.

 

Big 5 & Beach

Dieser Reiseverlauf beschreibt eine Woche voller Erholung an wahrhaft ruhigen Plätzen. Er verbindet einige Safaritage in Majete, Malawis einzigem Big-5-Reservat, in dem jede Tierbeobachtungsfahrt ein spannendes Unterfangen ist, mit einigen Tagen am wunderschönen Ufer des Malawisees.

Pumulani

Pumulani ist eine exklusive Strandlodge am Ufer des Lake Malawi.

Der Name Pumulani bedeutet “entspannende Ruhe” in der lokalen Chichewa Sprache und das ist exakt das, was Sie dort finden werden - die Möglichkeit in ruhiger Umgebung zu entspannen.

Die Lodge verfügt über zehn individuell gestaltete Villen, die an einem Hang mit Aussicht auf den Lake Malawi errichtet wurden. Jede Villa verfügt über ein geräumiges Schlafzimmer, einen großzügigen Wohnbereich und eine private Terrasse mit Blick auf den See. Im Badezimmer finden Sie Badewanne, Doppeldusche und zwei getrennte Waschbecken. Alle Villen sind unterschiedlich groß. Die Größe variiert zwischen 125 m² bis zu 175 m².

Die Mahlzeiten richten sich nach der Ankunft der Gäste. Am Morgen lässt Sie ein ausgedehntes Frühstück gestärkt den Tag beginnen, am Mittag werden leichte Gerichte wie Fisch und Salat angeboten. Am Abend wird nach dem Aperitif ein 3-Gänge-Menu serviert.

Die Gäste können am Sandstrand oder am weitläufigen Pool ausspannen. Es werden zahlreiche Wassersportmöglichkeiten wie Wasserski, Segeln, Tauchen oder Kayaking angeboten.

Luxuriöse Unterkunft, freundliches Personal, guter Service und phantastische Aussichten auf den Lake Malawi machen das Pumulani zu einer perfekten afrikanischen Strandlodge.

 

Pumulani

Auf der Westseite der Halbinsel Nankumba am Südende des Malawisees befindet sich Pumulani, raffiniert auf dem üppig bewachsenen Hügel zwischen Bäume und zerklüftete Felsen eingepaßt. Die zehn Villen mit ihrem grasbewachsenen Dach, das die Hitze des Tages abschirmt, bieten ein Optimum an Platzt, Design, Komfort und Privatsphäre.

Aus gutem Grund hatte David Livingstone einst den See als „See der Sterne“ benannt, tanzt doch tagsüber das Licht auf dem tiefblauen Wasser, während nach dem Sonnenuntergang die Sterne sowohl am Firmament wie auch auf dem See hell erstrahlen gleich den Sturmlampen, die die Fischer anzünden für ihre Nacht auf dem See.

Die Gäste können am weißen Strand wunderbar entspannen, oder sie genießen die herrliche Sicht über den See vom Infinitypool aus. Die aktiven Urlauber erwarten wir mit Wasserski, Segeln, Kajaks, Wanderungen im Hügelland, Sonnenuntergangstouren mit unserer handgebauten Dhow, sowie Schnorcheln und Tauchen. Die Unterwasseraktivitäten faszinieren immer wieder aufs Neue, denn der Artenreichtum der Fische im See ist überwältigend und Experten behaupten, er würde in keinem anderen Gewässer der Welt übertroffen.

Pumulani bietet den perfekten Mix für erinnerungswürdige Ferien. Genießen Sie die Aktivitäten oder entspannen Sie einfach in dieser ruhigen und hübschen Umgebung.

Tag 4 | Lake Malawi - Nankumba Halbinsel
Der Transfer Richtung Pumulani startet nach dem Frühstück. Im geschlossenen Fahrzeug geht die Reise durch reizvolle Landschaften, Wildschutzgebiete und zahlreiche Dörfer. Während dieser abwechslungsreichen Fahrt vergehen die fünf Autostunden wie im Flug und sie erhalten einen intensiven Eindruck von Land und Leuten. Sie erreichen die Halbinsel Nankumba am Malawisee. Diese gilt als schönster Uferabschnitt des Sees und grenzt an den Lake Malawi Nationalpark. Dieser Park wurde zum Schutz des regionalen Buntbarsch, des Cichlid, gegründet und 1984 zum Unesco Weltnaturerbe erklärt. Für Aktivitätshungrige bieten sich viele Wassersportmöglichkeiten wie Schnorcheln, Fischen, Segeln, Kajakfahren, Wasserski, Wake Boarding und Fun Tubes an. Am Ende des Tages gehen Sie an Bord eines traditionellen Dhow und lassen sich von der erfahrenen Crew zu einem romantischen Segeltörn in den Sonnenuntergang mitnehmen.
Ü /F/M/A: Pumulani

Tag 5 - 7 | Lake Malawi - Nankumba Halbinsel
Der Malawisee gilt als variantenreichstes Aquarium der Welt. Sein kristallklares Wasser beheimatet mehr als tausend Fischarten, darunter hunderte Arten des farbenfrohen Buntbarschs. Wir bieten spezielle Tauchkurse an den besten Tauchplätzen nahe einer idyllischen Insel an. Wer sich für das wahre Dorfleben der Malawier interessiert, den begleiten wir auf einem Spaziergang oder einer Fahrradtour in eines der nahen Dörfer. Die Malawier zählen zu den freundlichsten Menschen in Afrika und Sie haben während Ihres Aufenthalts die Gelegenheit, sie zu treffen. Ebenso können Sie einfach nur entspannen und die schöne und ruhige Umgebung genießen, oder an einer der vielen anderen Aktivitäten teilnehmen.
Ü F/M/A: wie Tag zuvor

Tag 8 | Heimreise

 


     
robinpopesafaris   Malawi See robinpopesafaris.net  Malawi See robinpopesafaris.net  Malawi See

robinpopesafaris.net  Malawi See

 

Malawi Route Safari

Malawi ist ein Binnenstaat, der vom Ende des Großen Grabenbuches südwärts verläuft. Dominiert wird Malawi vom gleichnamigen See, dem drittgrößten in Afrika, dessen Umgebung außergewöhnlich schön ist: dramatische Landschaften mit einzeln stehenden Felsen, hohen Bergen, Hochebenen und Ausblicken über den vermutlich schönsten See Afrikas. Malawi gilt als das “warme Herz Afrikas” und das Volk der Malawier lebt diesen Namen. Sie sind besonders freundlich und einladend. Es gibt viele Marktszenen, Straßenkioske und landwirtschaftliche Betriebe, die man als Gast getrost besuchen kann. Sowohl die Landschaft als auch die Kultur macht es dieses großartige Land wert, es zu durchfahren.

Hinweise zu möglichen Aktivitäten:
Mkulumadzi: Wandern, Tierbeobachtungsfahrten, Bootstouren, Bergwandern und Kulturausflüge.
Mvuu: Buschwanderung, Tierbeobachtungsfahrten, Bootssafari, Wandern auf Nashornfährten,

Tag 1 : Mkulumadzi

Bei Ihrer Ankunft am Blantyre International Airport erwartet Sie ein Vertreter von Robin Pope Safaris. Der Autotransfer nach Mkulumadzi dauert etwa 2,5 Stunden durch ländliche Regionen, bunte Dörfer und große Felder zur Mkulumadzi Lodge. Mkulumadzi befindet sich inmitten des Majete Wildreservats, 70 km südwestlich von Blantyre, in Südmalawi. Die Lodge liegt im Norden des Majete Wildlife Reserve, am Zusammenfluss von Mkulumadzi und Shire, auf 7000 Hektar privatem Konzessionsgebiet.

Majete als einziges Big-5-Reservat Malawis erstreckt sich über eine Fläche von über 70.000 Hektar. Das Reservat liegt in der „Miombo Woodland Ecoregion“ und viele der höher gelegenen Gebiete im Westen des Parks werden von Miombo- und Brachystegia-Wäldern dominiert. Gemischte Combretum-Wälder und verstreute Uferwälder findet man im Osten des Majete.

Je nach Ankunftszeit werden Sie ein Lunch mit Blick über den Shire Fluss geniessen oder rechtzeitig für die Nachmittags- und Abendpirsch noch den Nachmittagstee zu sich nehmen.

Tag 4 : Mvuu Lodge

Nach dem Frühstück und der Verabschiedung werden Sie in etwa vierstündiger Autofahrt zur Mvuu Lodge gebracht. Der Liwonde Nationalpark gilt im südlichen Afrika als eine der besten Regionen zur Vogelbeobachtung. Zudem bietet der Park hervorragende Tierbeobachtungsmöglichkeiten in malerischen Flusslandschaften. Anziehungskraft haben die Flussauen des Shire, in denen sich ganzjährig große Elefantenherden aufhalten. Am besten kann man diese während einer Bootssafari auf dem Shire beobachten – eines der vielen Highlights eines Aufenthaltes in der Mvuu Lodge.

Tag 7 : Pumulani

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer nach Pumulani, entweder komplett per Auto oder gegebenenfalls (wenn die Straßen nass sind) erst mit dem Boot nach Liwonde und von dort aus mit dem Auto. Der direkte Weg dauert etwa 2,5 Stunden (100 km), zunächst entlang der Ufer des Malombe Sees entlang, wo meistens die Gestelle zum Fischtrocknen besichtigt werden können, die die Dörfer am Seeufer markieren. Schließlich erreichen Sie die Halbinsel Nankuma am Malawisee. Diese gilt als der schönste Uferabschnitt des Malawisees und grenzt an den Lake Malawi Nationalpark.

Pumulani liegt exklusiv an der Westseite der Halbinsel Nankumba und ist vom Nationalpark umgeben. Die zehn Villen liegen verstreut am Hang und unterscheiden sich in der architektonischen Gestaltung. Großräumige Schlafzimmer, Badezimmer mit Wanne und Doppeldusche und großzügige Wohnbereiche. Die üppig bemessenen Terrassentüren öffnen sich zu einem erhöht liegenden Deck, das optimale Aussicht auf den See bietet.

Die versteckte Lage des Strands ist ideal, um Sonne zu tanken und im klaren, blauen Seewasser zu schwimmen. Wer den Sprung in einen Swimmingpool bevorzugt, findet Erfüllung im ‚Infinity-Pool‘ nahe der zentralen Dining Area mit grandiosem Ausblick über den See.

Für Aktivitätshungrige bieten wir viele Wassersportmöglichkeiten wie Schnorcheln, Fischen, Segeln, Kajakfahren, Wasserski, Wake Boarding und Fun Tubes an. Am Ende des Tages gehen Sie an Bord unserer traditionellen Dhow und lassen sich von unserer erfahrenen Crew zu einem romantischen Segeltörn in den Sonnenuntergang mitnehmen.

Tag 11 : Rückreise

Am letzten Tag Ihres Aufenthaltes in Pumulani heißt es Abschied nehmen von der Lodge. Sie werden zurück nach Monkey Bay gebracht, von wo aus Sie mit einem Leichtflugzeug nach Lilongwe geflogen werden, passend zu Ihrem späteren Weiterflug.

 

 

Busch und Strand Safari

Dieser Reiseverlauf beschreibt eine Woche voller Erholung an wahrhaft ruhigen Plätzen. Er verbindet einige Safaritage in Malawis einzigem Big-5-Reservat, in dem jede Tierbeobachtungsfahrt ein spannendes Unterfangen ist, mit einigen Tagen am wunderschönen Ufer des Malawisees.

Mkulumadzi im Majete Wildreservat besticht durch seine Lage an der Mündung des Flusses Mkulumadzi in den Shire. Das Angebot an Aktivitäten reicht von Tierbeobachtungsfahrten, Bootssafaris, Fußwanderungen, Wanderungen in den Majete Hills, Kulturtouren, vogelkundliche Bootstouren auf dem Shire sowie Tierbeobachtung von einem getarnten Versteck aus. Den Gästen steht es völlig frei, die Tage in Mkulumadzi so aktiv oder relaxt zu gestalten, wie sie es möchten.

Pumulani liegt malerisch auf einer Anhöhe am Ufersaum des Malawisees. Die Stimmung lädt ein, dort einfach die Seele baumeln zu lassen, die Sonne zu genießen und sich ab und an im See oder im Panoramapool zu erfrischen. Andererseits lockt eine Vielzahl von Wassersportangeboten zur Aktivität, so Schnorcheln,

Busch und Strand Safari


Hinweise zu möglichen Aktivitäten:

Mkulumadzi: Wandern, Tierbeobachtungsfahrten, Bootstouren, Bergwandern und Kulturausflüge.
Pumulani: Vogelbeobachtung, Kajaktouren, Bootsausflüge, Segeln, Angeln, Tauchen, Schnorcheln, Wasser-Ski, Dhow-Ausflüge, Picknick-Touren mit Dorfbesichtigung, Radtouren (alle motorisierten Aktivitäten werden extra berechnet).

Der schönste Teil des Malawi Sees befindet sich im Süden, dort wo zugleich der Lake Malawi Nationalpark ausgewiesen wurde; hier sieht man hunderte Fischarten, einschließlich der farbenprächtigen Buntbarsche. Innerhalb dieses Parks ist die Szenerie schlicht umwerfend. Bewaldete Hügel stürzen steil in das tiefblaue Wasser des Sees, während die Uferlinie von kleinen Inseln, Buchten und riesigen Granitfelsen gesäumt ist. Die Klarheit des Wassers und die Abwesenheit größeren Schiffsverkehrs machen den See zu einem idealen Ort fürs Schnorcheln und Tauchgänge. Zudem ist er natürlich ein Paradies für Schwimmer, Kayaktouren und jede andere Form des Wassersports.

Tal und See Safari

In dieser Safari kombinieren Sie Sambias Top-Safariregion – den South Luangwa Nationalpark mit dem reizvollen Erlebnis des Malawisees.

Der South Luangwa Nationalpark markiert das Ende des Grossen Grabenbruchs und ist eine der letzten unberührten Wildnisregionen und vielleicht eines der besten Wildschutzgebiete Afrikas. Durch seine urtümliche Landschaft fließt der mäandernde Luangwa, und bietet mit seinen Lagunen und Altarmen Heimat für eine dichte Wildkonzentration – Elefanten, Büffel, Leoparden, Löwen, Giraffen, Flußpferde – und nicht zuletzt auch 450 Vogelarten werden beobachtet.

Hinweise zu möglichen Aktivitäten:
South Luangwa: Fusspirsch, Pirschfahrten tagsüber und nachts, Kawaza Dorftour, Tribal Textiles (für Souvenirs), Besuch des Chipembele Wildwaisenhauses.
Pumulani: Vogelbeobachtung, Kajaktouren, Bootsausflüge, Segeln, Angeln, Tauchen, Schnorcheln, Wasser-Ski, Dhow-Ausflüge, Picknick-Touren mit Dorfbesichtigung, Radtouren.

Tag 1 : Nkwali Camp

Nach Ankunft am Flughafen Lusaka International Airport werden Sie von einem Repräsentanten von Robin Pope Safaris erwartet. Halten Sie Ausschau nach einer Person, die ein Schild mit Ihrem Namen hochhält. Man wird Ihnen bei der Immigration sowie beim Zoll behilflich sein und auch den Check-in für Ihren Flug nach Mfuwe, South Luangwa, für Sie erledigen. Der Flug dauert ca. eine Stunde. In Mfuwe wird Sie ein Reiseleiter von Robin Pope Safaris begrüßen. Die Fahrt nach Nkwali führt eine Stunde lang durch Buschlandschaft, landwirtschaftlich genutzte Gebiete und farbenfrohe Dörfer. Das Nkwali Camp bietet weiten Ausblick über den South Luangwa Nationalpark und den Luangwa Fluss. Das private Land von Robin Pope ist ideal, um mit Ihrer Safari zu beginnen. Die sechs Zimmer haben alle Blick über den Fluss und Open-Air-Badezimmer. Je nach Ankunftszeit können Sie entweder ein Mittagessen mit Blick auf die Lagune bei Nkwali genießen, oder Sie erfrischen sich beim Nachmittagstee für die Abendpirsch.

Tag 4 : Nsefu Camp

Nach einem zeitigen Frühstück werden Sie im Verlauf der Wildbeobachtungsfahrt zu einem Platz am Luangwa gebracht, wo Sie die Mitarbeiter von Nsefu erwarten und nach der Flussüberquerung in etwa 45 Minuten nach Nsefu bringen, auch dabei immer auf der Suche nach Tieren. Nsefu war das erste Wildreservat-Camp in Sambia und geht zurück bis in die 50er Jahre. Zu der Zeit wurde der Nsefu Sektor als phänomenales Areal entdeckt, das es bis heute ist. Robin Pope Safaris hat Nsefu 1999 wiedereröffnet, dabei den Originalstil beibehalten, und betreiben somit heute die einzigen beiden Camps im Nsefu Sektor. Die Aussicht auf den Luangwa ist hervorragend, Wildtiere lassen sich den ganzen Tag über beobachten. Die sechs Rondavel verfügen über luxuriöse En-suite Badezimmer und bieten einen Panoramablick über den Fluss, sowohl durch große Fenster als auch von der Holzveranda aus. Nach der Ankunft nehmen Sie Ihr Rondavel ein, bevor das Mittagessen serviert wird und Sie sich während einer wohlverdienten Siesta für die Nachmittags- und Abendpirsch stärken (Hinweis: Optional kann Nsefu auch durch 4 Nächte in Tena Tena ersetzt werden)

Tag 8 : Pumulani

Nach einem zeitigen Frühstück erfolgt der Transfer zum Mfuwe Flughafen, wo Sie den Flieger nach Lilongwe erreichen. Nach etwa 50 Minuten landen Sie auf Lilongwes Kamuzu Flughafen, wo einer unserer Mitarbeiter Ihnen bei den Einreiseformalitäten und der Zahlung der Flughafensteuer helfen wird. Schließlich erfolgt die Autofahrt nach Pumulani.

Pumulani liegt exklusiv an der Westseite der Halbinsel Nankumba ganz im Süden des Sees, der romantisch auch ‚See der Sterne‘ genannt wird. Die zehn Villen, verstreut am Hang, unterscheiden sich in der architektonischen Gestaltung. Allen gemein sind großräumige Schlafzimmer, Badezimmer mit Wanne und Doppeldusche und großzügige Wohnbereiche. Die üppig bemessenen Terrassentüren öffnen sich zu einem erhöht liegenden Deck, das optimale Aussicht auf den See bietet.

Der zentrale Restaurant- und Barbereich mit weit ausladender Terrasse liegt hoch über dem See mit spektakulärer Aussicht. Der Pool ruht auf einem niedriger liegenden Deck. Die Strandbar wartet mit kleinen Speisen und Erfrischungen auf. Die Mahlzeiten werden auf der Restaurantterrasse, am Strand oder auf Ihrer Privatveranda serviert. Die herausragende Lage der Lodge und die komfortablen Suiten veranlassen viele Gäste, den Aufenthalt auf Pumulani in völliger Entspannung zu genießen, obwohl es eine Vielzahl an Aktivitätenmöglichkeiten gibt

Tag 13 : Rückreise

Je nach Ihren weitergehenden Reisedaten können Sie den Vormittag noch in der Lodge genießen, oder starten schon nach dem Frühstück in Richtung Lilongwe, um dort Ihre Anschlußverbindungen zu erreichen.

 

 

robinpopesafaris   Malawi See robinpopesafaris.net  Malawi See robinpopesafaris.net  Malawi See

 


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum