zurück                  Laos

Luang Prabang Vang Vieng Vientianne

                              

Vientiane  

Die Stadt ist außer Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks auch Regierungssitz und Verwaltungszentrum von Laos. Vientiane (von den Einheimischen ,Wieng Chan' ausgesprochen) liegt am Mekong inmitten einer Tiefebene und ist eine aufstrebende Stadt mit vielen sehenswerten Tempelanlagen und Märkten, die zum Bummeln und Kaufen einladen.

PHA THAT LUANG (Große Heilige Reliquie oder Große Stupa): errichtet zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert n.Chr. ist diese Stupa das wichtigste Bauwerk in Laos. Sie ist sowohl ein Symbol derbuddhistischen Religion als auch der Macht Laos'.

PATUXAI: der gewaltige Triumphbogen erinnert stark an den Are de Triumphe in Paris. Am Ende der  Thanon Lan Xang gelegen, gelangt man über eine Treppe in den oberen Teil des Monuments, wo sich einem ein guter Rundumblick über Vientiane bietet.

HO PHA KEO: der frühere königliche Tempel wurde 1565 von König Setthathirat erbaut und ist heute ein Museum, in dem einige der schönsten buddhistischen Skulpturen, die in Laos gefunden wurden, zu sehen sind,

WAT SI SAKET: 1818 von König Anouvong im frühen Bangkok-Stil erbaut, sind in die inneren Klostermauern zahlreiche kleine Nischen eingelassen, in denen mehr als 200 Buddhafiguren aus Silber und Keramik zu sehen sind. 

WAT SI MUANG: innerhalb dieser Tempelanlage steht eine Steinstele, die als Stadtsäule den Mittelpunkt von Vientiane verkörpert. Der Tempel als Sitz des Schutzgeistes von Vientiane ist der meist besuchte Tempel der Stadt

TALAAT SAO: auf dem täglich geöffneten Markt wird ein großes Sortiment an Waren von Schmuck über Elektroartikel bis hin zu Stoffen angeboten

Vang Vieng (mit Tham Chang und Tham Xang Höhle

Dieses Dorf nördlich von Vientiane liegt in einem langgestreckten Tal an einer Biegung des Nam Song Flusses. Das Westufer ist an dieser Stelle durchzogen von Tunneln und großen Höhlen und die Kalksteinklippen bieten einen wunderbaren Anblick.

THAM CHANG HÖHLE: diese Höhle war im frühen 19Jhd. eine Art Schutzbunker für die einheimische Bevölkerung vor marodierenden Chinesen. Tham bedeutet Höhle und Chang heißt soviel wie zuverlässig,treu .

THAM XANG HÖHLE: auch Elefantenhöhle genannt, wegen der Form ihrer Stalaktiten. Sie enthält außerdem einige Buddha-Figuren sowie seinen Fußabdruck.

Fahrt von Vang Vieng nach Luang Prabang Fahrt nach Norden vorbei an Ban Phatang und Muang Kasi.

Luang Prabang, die alte Hauptstadt des Lan Xang Königreiches, ist berühmt für ihre historischen Tempelanlagen und ihre herrliche, von Bergen umgebene Lage. 1995 wurde sie zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

WAT XIENG THONG: die Tempelanlage wurde 1560 erbaut und befindet sich am Ufer des Mekong. Sie ist die schönste Klosteranlage Luang Prabangs und verdeutlicht den typischen Architekturstil des laotischen Nordens mit alten Reliquien, Kunstgegenständen und Meisterwerken der laotischen Kunst.

WAT WISUNALAT (WAT VISOUN): dieser Tempel wurde 1513 während der Regierungszeit von Chao Wisunalat gebaut und ist heute der älteste noch genutzte Tempel in Luang Prabang. Sehenswert ist die Sammlung der hölzernen Buddhafiguren aus dem 15. und 16Jhd.

WAT MAI: einst Sitz des Phra Sangkharai (Obermönch des buddhistischen Klerus), wurde diese Anlage 1821 erbaut, während der Herrschart von König Manthatourath.

WAT THAT LUANG: die Stupa wurde 1910 errichtet und in ihr wurde die Asche von König Sisavang Vong beigesetzt. Das Innere der großen Pagode (Sim) stammt aus dem Jahre 1820 und enthält einige Luang- Prabang-Buddhas und andere Kunstgegenstände.

WAT SÄEN: der Wat im Thai-Stil wurde 1718 erbaut und 1957 restauriert. Der Abt Ajann Khamjan, der hier 1940 zum Priester geweiht wurde ist einer der meist verehrtesten Mönche in Luang Prabang, vielleicht in ganz Laos.

Bootsausflug von Luang Prabang zu den Pak Ou Höhlen

PAK OU HÖHLEN: am Zusammenfluss von Mekong und Nam Ou liegen in den steil aufragenden Kalksteinfelsen zwei Höhlen (Tham Thing, die untere Höhle und Tham Phum), die voller Buddhafiguren sind, aus allen Stilrichtungen und Epochen und in den verschiedensten Größen. BAN XANG HAI: nahe der Pak Ou Höhlen gelegen, war dieses Dorf früher ein Töpfer-Dorf, doch heute füllt das ganze Dorf lieber die Töpfe (die von anderswo herkommen) mit läo-läo, dem örtlichen Reisschnaps.

Fahrt zum Wasserfall Kuang-Si

von wiki  von  mekongexpress .com

Der Mekongfluss

seinen Ursprung hat er in China, im Thanghalgebirge am nördlichen  Rand der Tibetischen Hochebene .. Über 4900 km fliesst er durch China, Mynamar, Laos , Kambodscha und Thailand oder entlang an der Grenzen , bevor er in einem weit verzweigtem rund 70.0000 km2 großen Delta in Vietnam ins Südchinesiche Meer fliesst .Der Mekong ist der grösste Fluss Südostasiens und der fünft längste der Erde. Rund 25 5 seiner Wassermassen fließen ihm in kambodscha zu. Man sagt das Herz Kambodschas sei der Tonle sap, die wichtigste Wasserader sit der Mekong. Allein in diesem land windet sich der Flussriese über eine Strecke von 450 km.

Die erste Stadt die er in Kambodscha passiert ist Strung Treng. Hier fließen ihm bereits zu einem strom angewachsen, die Flüsse Tonle Kong , Tonle Sap und Tonle Seprok zu. Zwischen Strung Treng und Kratie verzweigt sich der Mekong in einem Labyrinth aus wasserwegen und Inseln. Der Schiffsverkehr wird hier durch die sagenumwobenen , schwer zugänglichen Stromschnellen und Wasserfälle von Prek Patang behindert.


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum