Namibia:  Landschaft   Tiere  Himba Djemba  Lodges   Mineralien Felszeichnungen Soussosvlei  Naukluft  Cessnaflug Gemälde

  

Der Autor mit Mineraliensuchhund ...... Die restlichen Bilder sind aus dem Kristallmuseum in Swakopmund .

     

14,5 Tonnen Kristall !!!!!  Größter Fund in der Welt .                         Frauen in Herrerotracht die Perlenketten schnüren.

       

      

Turmalin                                                  Kupfer    

          

namibiangemstones.com  Willkommen in der Kristall Galerie - Swakopmund, Namibia  Heimat der Welt-Quartett Quarz-Kristall-Cluster auf dem Display.  - Die ursprüngliche Inspiration für die Kristall Galerie. -

Die Kristall Galerie ist das Ergebnis eines Mannes von Leidenschaft, Begeisterung und Vision, Johannes Adolf Kleynhans.
Was als Hobby begann, Steine ​​sammelte und sie überarbeitete, wurde ein lebenslanger Wunsch, die schönen Edelsteine, die Gott geschaffen hat, zu sammeln.

Die 1998 gegründete Kristall Galerie wurde für Sie entworfen, um einige der schönsten Meisterwerke der Erde zu entdecken und zu entdecken - eine faszinierende Darstellung von Kristallen und Edelsteinen.

Besuchen Sie die Kristall Galerie für ein einzigartiges Erlebnis für die ganze Familie.

FORECOURT - Der Vorplatz zeigt die Reste eines Ausbruchs - ein Vorspiel für die Schönheit ...

GEM GARDEN - Entdecken Sie die verschiedenen sortierten getrommelten Halbedelsteine.

CRYSTAL DISPLAYS - Sammlung von "Earth Keepers", Mineralien und Edelsteine.

MANUFACTURING STUDIO - Designer handgefertigte edle Schmuckstücke in 14 und 18 Karat Gold mit Diamanten.

CRAFT AREA - beobachten Sie die Experten bei der Arbeit, um die Edelsteine ​​in Schmuck und Geschenke zu reformieren.

KAFFEE BAR - Erfrischungen mit Aussicht

LA TOURMALINE - SCHMUCK BOUTIQUE - präsentiert feine handgefertigte, individuell gestaltete Schmuckstücke.

GEMSHOP - Edelsteinmensen - entworfene Perlenketten, Kunstgegenstände, Schnitzereien usw

 

 

text von  .info-namibia.com

Swakopmund Museum  Interessantes Museum an der Mole in Swakopmund

Das Swakopmunder Museum wurde 1951 gegründet und ist das größte privat geführte Museum in Nambia. Das Museum zeigt viele unterschiedliche Displays mit Fokus auf Mineralien, der einheimischen Pflanzen- und Tierwelt, sowie historischen und kulturellen Artefakten, um nur einige Bereiche zu nennen.

Geschichte des Swakopmunder Museums

Anfang der 1950er Jahre war Swakopmund eine kleine, bedeutungslose Stadt zwischen dem kalten Atlantik und der Namib Wüste. Seine Bedeutung als Hafenstadt hatte es längst verloren und war nun nicht mehr als ein Urlaubsort, welchen viele Windhoeker und Farmer während der heissen Sommermonate aufsuchten, um der Hitze im Inland zu entfliehen. In dem Bemühen die Stadt für Besucher noch attraktiver zu machen, startete die Stadtverwaltung einen Wettbewerb um diverse Ideen zu sammeln. Gewonnen hat diesen Wettbewerb der Zahnarzt Dr. Alfons Weber der daraufhin 1951 das Museum gründete.

Dr. Weber wanderte 1931 aus München im damaligen Südwestafrika ein und ließ sich im verschlafenen Swakopmund nieder. Bald musste er feststellen, daß nicht genügend Patienten in der Stadt lebten und machte sich regelmäßig als fahrender Zahnarzt per Bahn auf um im Norden seine Patienten aufzusuchen. Bei diesen Überlandfahrten lernte er so Menschen verschiedener Gesellschaftsschichten kennen und bekam einen tiefen Einblick in die Geschichte des Landes. Dabei entdeckte er auch viele Dinge - Bücher, Karten, Haushaltsgeräte, Werkzeuge, etc – die scheinbar keiner mehr brauchte. Diese Dinge stammten meist aus der deutschen Kolonialzeit, aber er entdeckte auch viele Arbeiten aus der Hand der Indigenen Bevölkerung.

Mit der Gründung des Museums im Jahre 1951 wurde die Sammlung Dr. Webers zunächst in einem großen Holzschuppen untergebracht. Neun Jahre später konnte diese in neue Räumlichkeiten umziehen. Mit städtischer, staatlicher und privater Unterstützung wurde die Ruine der alter Kaiserlichen Zollstation an der Mole wieder aufgebaut und diente von nun an als Museumsbau.

Die Bereiche des Swakopmunder Museums

Seit der Eröffnung des Museums ist die Sammlung stetig erweitert worden. Das Museum enthält ein sehr vielseitiges Anschauungsmaterial:

 

 


11.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum