zurück Kenia Rundreise Kenia 2009 Nairobi Samburu Nakuru Masai Mara Amboseli Tsavo Mafia
Pole Pole Lodge Mafia Island Pole Pole Beach
Mange Reef Pole Pole Lodge
Dhau Chole Bay
mafai pole Pole Restaurant Mafia Flight Mafia Airport
mafia pole Pole Restaurant Crab Mafia Island
Stopover Daressalam Mafia Snorkel
mafia Bats in the air Mafia Lodge    http://mafialodge.com/
mafia Island von

expertafrica.com/images/maps2008/mafia-island.jpg

http://www.polepole.com/

http://www.polepole.com/pdf/brochure_polepole.pdf

Pole Pole Lodge Mafia Island   Das Pole Pole Resort befindet sich in der Region von Utende und liegt direkt am Strand mit Sicht auf die Inseln von Chole, Juani und Jibondo. Dieses wunderschöne Resort in einer angenehmen und entspannenden Atmosphäre besteht aus nur 7 Bungalows mit grossen Veranda und direkter Meersicht. Die Zimmer sind sehr stilvoll eingerichtet, jedes verfügt über ein grosses Badezimmer. Das Pole Pole Resort ist bekannt für seine ausgezeichnete Küche, auf dem Speiseplan findet man viele Gerichte aus Fisch und Meeresfrüchten, und das Ganze mit einer „italienischen Note“.

Das Pole Pole Resort liegt in der Nähe des Örtchen Utende und ist mit nur 7 Bungalows ein exklusives Eco - Resort mit Spa. Die ganze Anlage ist in typischem Ethnic -Look gehalten und aus natürlichen Materialien wie Holz und Naturstein gebaut. Die Chalets sind geschmackvoll eingerichtet und verfügen über komfortable  Badezimmer mit WC / Dusche und angenehmen Accesoires wie Duschgel, Shampoo und herrlich duftenden Körperlotions. Über den Betten hängen große Moskitonetze und ein Deckenventilator. Die große Verandah ist ausgestattet mit einem Tisch, Stühlen und einem typischen Zanzibarbett, das in der Mittagshitze zum Relaxen einlädt. Ein Wäscheservice ist eingeschlossen. .Aus ökologischen Gründen sowie aus Rücksicht auf die Einheimischen ( Süsswasser ist knapp auf Mafia ) wurde auf einen Swimmingpool verzichtet ebenso wie auf Klimaanlagen. Es gibt eine Bibliothek, die mit interessanten Büchern und Magazinen ausgestattet ist und außerdem gibt ein Spa, welches gleich am Strand gelegen ist und man so während einer Massage eine wunderbare Aussicht genießen kann. Die Lodge steht unter italienischer Leitung und die Küche ist hervorragend – eine Fusion aus italienischer Küche und landestypischer Swahili Küche. Es werden täglich frische Meeresfrüchte serviert, einmal die Woche gibt es afrikanische Spezialitäten. Genießen sie zum Beispiel köstliches Baobab Sorbet Eis – die Pasta ist ebenfalls hausgemacht. Zu den Mahlzeiten bekommen Sie Wasser gratis dazu. Die Pole Pole Bar ist gemütlich und ein beliebter Treffpunkt zum Verweilen. Das Personal ist extrem gut geschult, sehr freundlich und gehört zur Pole Pole Familie. Die Lodge bietet diverse interessante Ausflüge an, wobei z.B: Schnorcheln in der Chole Bay im Preis eingeschlossen ist. Es ist auch eine Tauchbasis vorhanden. Die Lodge befindet sich im Marine Park und Tauchgänge gehören zu den besten Ostafrikas. Die Atmosphäre ist extrem entspannt und es gibt keinerlei Kleidervorschriften. Pole Pole ist der perfekte Ort um nach einer Safari in einem familiären Ambiente zu entspannen!

Mafia ist die größte Insel eines kleinen Archipels im Indischen Ozean vor der Südostküste Tansanias, unweit der Grenze zu Mozambique. Es liegt südlich der bekannteren Inseln Zanzibar und Pemba, 25 km vom Festland und ca. 130km von Dar Es Salaam entfernt. Mafia Island hat eine Bevölkerung von ca. 40.000 Einwohnern, welche hauptsächlich vom Fischfang und vom Anbau von Kokospalmen, Papaya, Reis und Cassava leben. Die Einheimischen sind sehr freundlich und die Inselatmosphere ist relaxed und beschaulich. Die Hauptreligion ist der Islam in sehr moderater Form, Christen und Moslems leben harmonisch zusammen auf Mafia. Mafia blickt auf eine reiche historische Vergangenheit zurück, welche über 2000 Jahre alt ist. Zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert war es ein wichtiger Handelsposten durchs eine zentrale Position auf der Route von Kilwa nach Zanzibar. Ruinen aus dieser zeit kann man auf den vorgelagerten Inseln Chole und Juani vorfinden. Im ersten Weltkrieg benutzen die Briten Mafia kurzzeitig als Marine-Basis. Heute steht Mafia für tropische Sandstrände und weisse Sandbänke und ist bekannt für hervorragende Tauchgründe und gute Möglichkeiten zum Hochseefischen. Die Unterwasserwelt um die Insel steht unter Naturschutz, sie ist Teil des Mafia Island Marine Parks. Aber nicht nur eine artenreiche Unterwasserwelt erwartet den Besucher, auch an Land gibt es ber 160 Arten von Vögeln, Amphibien und Reptilien sowie dden Comoros Flying Fox, eine Art Flughund, den es nur auf Mafia und den Komoren gibt. Die Vegetation besteht aus Büschen, Boabab Bäumen, Palmen, Obstbäumen und Mangroven. Auch Affen, Wildschweine und keline Antilopenarten bevölkern die Insel. Das Tauchcenter befindet sich innerhalb der Anlage der Mafia Island Lodge. Gäste des Pole Pole Resorts werden zum Tauchen per Boot abgeholt, die Entfernung beträgt nur wenige Minuten. Die Basis bietet PADI Tauchkurse vom Anfänger bis zum Divemasterlevel an, derzeit allerdings nur in englischer Sprache. Ca. 11 verschiedene Tauchplätze werden angefahren, davon 6 innerhalb der Chole Bay. Die Tauchplätze außerhalb der Bucht können bei starkem Sturm eventuell an manchen Tagen nicht angefahren werden, das Tauchen in der Bucht ist immer möglich und nicht weniger reizvoll. Service wird großgeschrieben, um das ganze Equipment kümmert sich die Crew des Tauchcenters. Auf dem Boot ist immer Wasser, Tee und Kaffee für die Taucher vorhanden. Leihausrüstungen stehen den Gästen gegen Gebühr zur Verfügung.

Chole Bay / Mafia Island

Die besten Tauchplätze von Mafia findet man in der Bucht von Chole. Innerhalb der großen, runden Bucht hat das Wasser eine Tiefe von 5 bis 27 Metern. Durch starke Gezeitenunterschiede wird das Wasser stets ausgewechselt und Nährstoffe werden angereichert und auch die Korallenbleiche wurde dadurch verhindert. Sicheres Tauchen ist in dieser Bucht das ganze Jahr über möglich, da sie wie ein natürlicher Hafen beschaffen ist. Von Juni bis September werden die Inseln Zanzibar und Pemba oft von starken Winden heimgesucht. Dies kommt in der Bucht von Chole durch die geschützte Lage nie vor und somit bietet sich Mafia in diesen Monaten besonders als Alternative für Tauchurlauber an. Die vielen kleinen Inseln in und um die Bucht von Chole bieten auch gute Schnorchelmöglichkeiten. Nahezu alle Tauchplätze befinden sich in Tiefen flacher als 30m und sind damit optimal für Sporttaucher geeignet. Durch den Schutz des bereits relativ früh eingerichteten Marinepark präsentiert sich die Unterwasserwelt noch sehr unberührt. Dem Taucher werden verschiedenste Unterwasserlandschaften geboten, mit einer Vielfalt an Fischen und Korallen. Besonders typisch sind riesige Tischkorallen, Gorgonien, Peitschenkorallen und riesige Felder von blauen Geweihkorallen. In der Bucht bieten sich 6 verschiedene Tauchplätze an, darunter Wände, Korallengärten, Pinnacles und sogar ein Pass. Zusätzlich gibt es noch 5 weitere Tauchplätze außerhalb der Bucht, welche aus Riffen, einer Wand und einem weiteren Pass bestehen. Die Sicht ist innerhalb von Chole Bay eigentlich ganzjährig relativ gleich, in den Sommermonaten ist sie außerhalb der Bucht schlechter als im Winter aufgrund der Winde. Großfischbegegnungen sind vor allem in den Pässen häufig, typisch sind Schildkröten, Mantas,große Zackenbarsche, und ab und an auch Haie (aber eher seltener). Besonders erwähnenswert ist auch die häufige Sichtung von Walhaien in der Bucht von Chole.
Beste Reisezeit: Oktober bis März, ganzjährig betauchbar.

Beschreibung

Mafia Island ist Teil eines Archipelagos von verschiedenen Inseln und kleiner unbewohnter Atolle. Der Mafia Island Marine Park bedeckt eine Fläche von 821 Quadratkilometern und beheimatet über 400 Arten von Fischen sowie 48 Arten von verschiedenen Steinkorallenarten. Seltene und bedrohte Tierarten wie Meeresschildkröten und Dugongs sind hier anzutreffen. Der Marinepark wurde als Reservat bereits 1975 eingerichtet und 1994 zum Marine Park ernannt, was ihn vor Zerstörung, z.B. durch Dynamitfischen bewahrt hat. Die Korallengärten sind in einem unberührten und hervorragendem Zustand.

Unsere Hotels, die Mafia Island Lodge und das Pole Pole Resort, liegen an der geschützen Bucht von Chole im Südosten der Insel. In und um die Chole Bucht befinden sich zahlreiche kleine Inseln und Sandbänke, welche zum Schnorcheln und Sonnenbaden einladen. Auf der Insel Chole befinden sich alte Ruinen, die man in einem Ausflug besuchen kann. Neben dem Tauchen kann man in der Bucht von Chole auch Segeln oder Hochseefischen oder in einem Ausflug eines der kleinen Dörfer besuchen.

Bitte beachten Sie: Für den Marine Park muss eine Entrittsgebühr von derzeit USD 10 pro Person und Tag (Kinder unter 5 Jahren sind frei und Kinder zwischen 5 und 16 zahlen die Hälfte) entrichtet werden. Diese Gebühr wird vor Ort berechnet.

Transferinfos

Der Transfer von dem kleinen Airstrip auf Mafia Island zur Bucht von Chole und somit zu unseren Hotels dauert ca. 20 Minuten, die Entfernung sind 12 Kilometer.

Ausflüge und mehr

Auf Mafia sind am Strand oder auf den weissen Sandbänken entspannen, baden oder picknicken die Hauptaktivitäten, ebenso wie Tauchen, Schnorcheln oder Segelausflüge.
Die besten Tauchplätze von Mafia findet man in der Bucht von Chole. Innerhalb der großen, runden Bucht hat das Wasser eine Tiefe von 5 bis 27 Metern. Durch starke Gezeitenunterschiede wird  das Wasser stets ausgewechselt und Nährstoffe werden angereichert und auch die Korallenbleiche wurde dadurch verhindert.
Sicheres Tauchen ist in dieser Bucht das ganze Jahr über möglich, da sie wie ein natürlicher Hafen beschaffen ist. In der Regenzeit  im April und Mai bleiben die Resorts und das Tauchcenter allerdings geschlossen. Von Juni bis September werden die Inseln Zanzibar und Pemba oft von so starken Winden heimgesucht, dass an manchen Tagen sogar nicht getaucht werden kann. Dies kommt in der Bucht von Chole durch die geschützte Lage nie vor und somit bietet sich Mafia in diesen Monaten besonders als Alternative für Tauchurlauber an. Die vielen kleinen Inseln in und um die Bucht von Chole bieten auch gute Schnorchelmöglichkeiten.
Nahezu alle guten Tauchplätze befinden sich in Tiefen flacher als 30m und sind damit optimal für Sporttaucher geeignet.  Durch den Schutz durch den bereits relativ früh eingerichteten Marinepark präsentiert sich die Unterwasserwelt noch sehr unberührt. Dem taucher werden verschiedenste Unterwasserlandschaften geboten, mit einer Vielfalt an Fischen und Korallen. Besonders typisch sind riesige Tischkorallen, Gorgonien, Peitschenkorallen und riesige Felder von blauen Geweihkorallen. Großfische und Schildkröten werden häufig gesichtet. Einige Plätze wie Chole Wall und Coral Gardens sind auch ausgezeichnet für Nachttauchgänge geeignet.
In der Bucht bieten sich 6 verschiedene Tauchplätze an, darunter Wände, Korallengärten, Pinnacles und sogar ein Pass: Kinasi Wall ( 8-21m), Chole Wall ( bis 15m), Coral Gardens ( flach, auch zum Schnorcheln gut geeignet), Coral Patches (9-17m), The Pinnacle (bis 24m) und Kinasi Pass (6-26m). Zusätzlich gibt es noch 5 weitere Tauchplätze außerhalb der Bucht, welche aus Riffen, einer Wand und einem weiteren Pass bestehen: Dindini Wall (8-28m), Jina Pass (8-20m), Jina Reef (bis 26m), Kitutia Reef ( bis 21m) und Mange Reef (bis 20m).
Die Sicht ist innerhalb von Chole Bay eigentlich ganzjährig gleich, in den Sommermonaten ist sie außerhalb der Bucht schlechter als im Winter aufgrund der Winde.
Großfischbegegnungen sind vor allem in den Pässen häufig, typisch sind Schildkröten, Mantas, große Zackenbarsche, und ab und an auch Haie (aber eher seltener ). Besonders erwähnenswert ist auch die häufige Sichtung von Walhaien in der Bucht von Chole.
Walhaie
Eines der spannendsten Begegnungen Meer Liebhaber nur träumen kann. Eine kurze Fahrt mit dem Auto bringt Sie zum Hafen Kilindoni, brummt mit täglichen Aktivitäten in ein Kaleidoskop von Farben. Zur Unterstützung der lokalen Fischer, an einem Projekt für den Schutz der Walhaie, die Gäste werden mit ihren lokalen Boote und Fähigkeiten, um vor Ort die sanften Riesen leise Plankton ernähren, ein paar hundert Meter von der Küste. Trotz niemand kann Ihnen versichern, dass sie gesehen werden, in der Zeit zwischen Oktober und März die Chancen sind extrem hoch und das Hotel wird in touch "früh am Morgen mit den lokalen Führern, dass sie vor Ort und Signal ihrer Position. Schwimmen mit Walhaie, der größten Fische der Welt, erfordert keine besonderen Fähigkeiten, aber auch sich mit diesen wunderschönen Kreaturen aus dem Boot ist ein unvergessliches Erlebnis.

MAWENI - Snorkeling
Coral Felsen, die aus der Bucht, umgeben von einer äußerst interessanten Riff, die erreicht werden kann, auch  Experte Schwimmer.

MARIMBANI Sand BANK
Ein Streifen von weißen Sand, der während der Ebbe, umgeben von kristallklarem Wasser.

Chole INSEL
Die älteste, noch bewohnte Siedlung in den Schären, mit den Ruinen der alten arabischen Gebäuden, die von den Deutschen während des World War I.
Die Insel ist durch extrem abwechslungsreiche üppigen Vegetation.

JUANI Insel - Kua Ruinen
Am Juani Island, einer der größten und charakteristischen Inseln in den Schären, sind die Ruinen der antiken Stadt Kua, deren Niedergang, als noch ungeklärte von archäologischen und historischen, ist das Objekt vieler Legenden. Die Fauna der Insel ist recht ungewöhnlich und auch Wildschweine, Affen und kleine Antilopen (blau Ducker).

JUANI Insel - Blue Lagoon
Die südlichsten Punkt der Insel Juani gliedert sich in zwei durch eine lange Kanal verbindet die großen Binnen-Bucht mit dem offenen Meer. Am Ende des Kanals ist eine enorme natürliche Schwimmbecken, deren Wasser-Niveau variiert je nach Gezeiten. Nach einem kurzen Spaziergang können Sie ihren klaren Gewässern.

JIBONDO INSEL
Die Insel Jibondo ist etwa eine Stunde Bootsfahrt von Utende Dorf und zeichnet sich durch die einzigartige Beschaffenheit der westlichen Spitze und die umliegenden smaragdgrünen Gewässern. Das Dorf ist vor allem von den Fischern bewohnt, deren Fisch und Tintenfisch Trocknungs-und Netto-Ausbesserung Aktivitäten sind von großem Interesse für Touristen zusammen mit der traditionellen Werft, einer der bekanntesten in Tansania.

KITUTIA REEF
Kitutia Reef ist eines der Archipel zu den schönsten Korallenriffe mit zwei Streifen von feinen weißen Sand, die bleiben über dem Wasser während der Ebbe. Die Reise beinhaltet Schnorcheln und Tauchen Aktivitäten und erlaubt es Zeit für Wanderungen entlang der Riff, Sonnenbaden oder Schwimmen in den natürlichen Pools gebildet rund um die Sandbänke. Abhängig von den Gezeiten, Mittagessen serviert wird auf Kitutia Reef oder auf einem anderen Strand auf dem Weg zum Riff.

BWEJUU INSEL
Von vielen als die schönste Insel in den Schären dank seiner Lage und seiner sandigen Banken, Bwejuu Insel ist weniger als 2 km lang und nicht mehr als 200 Meter breit in seiner breitesten Stelle. Seine Lage, auf halbem Weg zwischen den wichtigsten der Insel Mafia und das Delta des Flusses Rufiji, macht es eine praktische Basis für Tauchen und Schnorcheln auf den nahe gelegenen Mange Reef sowie für Ausflüge entlang der Rufiji Fluss.

CHUWIA BEACH
Eine Stunde mit dem 4x4 Wagen entlang einer Strecke durch eine der charakteristischen Landschaften der Insel und eine einfache Wanderung, obwohl sich eine Strecke von Urwald nehmen Sie an einer der chole Bay's am schwersten zugänglichen Stränden. Sie sind in der Lage zu bewundern Tier-und Pflanzenwelt und Vegetation unberührt von menschlichen Ansiedlungen und Anbau. Diejenigen, die an der Reise Mai beschließen, Mittag-essen am Strand oder in einem der kühlen Lichtungen entlang der Route.

RAS MKUMBI - der Leuchtturm
Das Hotel liegt am nördlichsten Punkt der Insel Mafia, der Leuchtturm erreicht werden kann mit dem Auto. Es ist eine aufregende Reise, die Sie mit der rechten über die Insel und ihre wechselnden Landschaften. Wide erstreckt sich der Savanne erst am Baobab-Bäume, kleine Dörfer am Meer, Bush besiedelten von Affen und Vögel Höhepunkt in einem einzigartigen Blick auf das offene Meer.
  von

zanzibarmagic.com/english2nd/mafia.htm

DIVE SITES INSIDE THE BAY

• KINASI WALL: depth 8-21m - running 800m in width

• CHOLE WALL: depth up to 15m - Joins Kinasi Wall

• CORAL GARDENS: Shallow water dive

excellent for snorkelling

• CORAL PATCHES: depth 9-17m

• THE PINNACLE: depth up to 24m

• KINASI PASS: depth 6-26m

• MILIMANI REEF: depth 7-19m

DIVE SITES OUTSIDE THE BAY

• DINDINI WALL: depth 8-28m

• JINA PASS: depth 8-20m

• JINA REEF: depth up to 26m

• JJNA WALL: depth 6-23m

• JUANI REEF: depth up to 24m

• MANGE REEF: depth up to 20m

 

in der Bucht bieten sich 6 verschiedene Tauchplätze an, darunter Wände, Korallengärten, Pinnacles und sogar ein Pass: Kinasi Wall ( 8-21m), Chole Wall ( bis 15m), Coral Gardens (flach, auch zum Schnorcheln gut geeignet), Coral Patches (9-17m), The Pinnacle (bis 24m) und Kinasi Pass (6-26m). Zusätzlich gibt es noch fünf weitere Tauchplätze außerhalb der Bucht, welche aus Riffen, einer Wand und einem weiteren Pass bestehen: Dindini Wall (8-28m), Jina Pass (8-20m), Jina Reef (bis 26m), Kitutia Reef ( bis 21m) und Mange Reef (bis 20m).

Die Sicht ist innerhalb von Chole Bay eigentlich ganzjährig gleich, in den Sommermonaten ist sie außerhalb der Bucht schlechter als im Winter aufgrund der Winde.
Großfischbegegnungen sind vor allem in den Pässen häufig, typisch sind Schildkröten, Mantas, große Zackenbarsche, und ab und an auch Haie (aber eher seltener ). Besonders erwähnenswert ist auch die häufige Sichtung von Walhaien in der Bucht von Chole.

Das Pole Pole Resort mit nur sieben Bungalows ist ein exklusives Eco-Resort mit Spa und liegt eingebettet in einen tropischen Garten direkt am Strand. Die ganze Anlage ist in typischem Ethnic-Look gehalten und aus natürlichen Materialien wie Holz und Naturstein gebaut. Die Bungalows liegen etwas erhöht am Hang, so daß man einen wunderbaren Blick über die Bucht hat und der Wind für ausreichend Kühlung sorgt. Das Management ist italienisch, was sich auch in der sehr guten mediterranen Küche des Restaurants wiederspiegelt. Es werden viel Fisch und  frische Meeresfrüchte serviert und einmal die Woche, oder auf Anfrage, auch typische Swahili Gerichte. Die meisten Zutaten für die Küche werden zur Unterstützung der einheimischen Fischer und Bauern alle auf Mafia eingekauft. An der Bar werden alkoholische Cocktails, Wein, Bier, Säfte und Softdrinks serviert, außerdem kann man hier nützliche Kleinigkeiten wie Shampoo, Sonnencreme, etc. kaufent. In den Bungalows wird täglich frisches Trinkwasser bereitgestellt. Aus ökologischen Gründen, sowie aus Rücksicht auf die Einheimischen (Süßwasser ist knapp auf Mafia), wurde auf einen Swimmingpool verzichtet, ebenso wie auf Klimaanlagen. Dafür gibt es eine moderne Phyto-Wasseraufbereitungsanlage, die das Abwasser reinigt, was dann wiederum z.B. zum Gießen der Pflanzen verwendet werden kann. Eine Bibliothek mit Büchern und Magazinen steht den Gästen zur Verfügung, ebenso wie ein kostenloser Wäscheservice und Strandlaken. Wertsachen können im Safe an der Rezeption deponiert werden, hier kann man sich ebenfalls einen Föhn leihen. Massagen mit essentiellen Ölen, Lymphdrainage Massagen, Maniküren und Pediküren werden angeboten, auf Wunsch auch im eigenen Bungalow. Strom und Warmwasser gibt es rund um die Uhr. Die Stromspannung beträgt 220 Volt. Am Strand stehen den Gästen Sonnenschirme und -liegen zur Verfügung. Allerdings ist das Baden im Meer bei Ebbe nur sehr eingeschränkt möglich, daher bietet das Hotel Badegästen kostenlose Bootsausfahrten auf einsame Inseln und Ausflüge zu den wunderbaren Sandbänken in der näheren Umgebung an. Neben dem Tauchen werden diverse Ausflüge und Aktivitäten angeboten, welche auch  im Preis inklusive sind. Die Atmosphäre ist entspannt. Es gibt keinerlei Kleidervorschriften, nur Oben-ohne Baden ist aus Rücksicht auf die lokale Kultur untersagt.

from von polepole.com

zanzibar palacehotel

zanzibarpalacehotel.com/links.html

Stone Town, Zanzibar Palace Hotel, Dies alte Haus wurde liebevoll von den neuen belgischen Besitzern restauriert und gehört nun sicherlich zu den schönsten Unterkünften in Stown Town. Die begrenzte Zimmerkapazität von nur 9 Zimmern inklusive 2 Suiten lassen einen sehr persönlichen Service zu und das junge Ehepaar ist sehr bemüht den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Alle Zimmer sind im Zanzibar Stil eingerichtet mit großen Four -Poster Betten, stilvollen Bädern und geschmackvollem Mobiliar eingerichtet mit viel Liebe zum Detail. Die Zimmer
haben außerdem alle Klimaanlage (ein Zimmer hat aber nur einen Deckenventilator) TV, DVD Player,  Telefon, Safe, Wäscheservice und einen 24 Stunden Zimmer Service. Eine kleine Bibliothek sowie eine arabische Lounge runden das Angebot ab.  

07.10.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum