Kältetechnik RAUSCHENBACH GmbH - damit Sie immer cool bleiben
 

zurück   Ägypten Pyramiden Kairo Sinai Sharm el Sheikh      alle Bilder Thumbs 300x300 

savoy_sharm_el_sheik015.jpg
Fische Rotes Meer Kairo Moscheen Slideshow Moscheen Kairo Bilderübersicht  Savoy Hotel Slideshow
Pyramiden Pyramiden Slideshow Zeichungen Sinai + Tiran Islands  Strasse von Tiran
Pyramisa Cairo Hotel    Cario Hotel Pyramisa 
Tel.: ++(20)-2-3367000
Tel.: ++(20)-2-3366000
Fax: ++(20)-2-3605347
     
60, Giza St.Dokki
Hotel Savoy Sharm El Sheikh  savoy-sharm
P.O.Box 169 White Knight Beach
Sharm EL Sheikh
South Sinai
Egypt
Phone: +20-69-602 500/2
Fax: +20-96-602 777
neues Ziel
 Steigenberger Coraya Beach
1.2.2018
09:15 Uhr - 15:10 Uhr
4h 55mDüsseldorf (DUS) - Hurghada (HRG)
Condor Flugdienst / Thomas Cook Airlines DE 68

Fr. 16.02.17:20 Uhr - 21:40 Uhr5h 20mHurghada (HRG) - Düsseldorf (DUS)
Germania ST 3981

 Schnorcheln: beste Zeit bereits ab 6 Uhr morgens  pp 1832,--

Suite, Mindestalter im Zimmer: 16 Jahre. Meerblick, Poolblick, ca. 42 m², separates Wohnzimmer, Klimaanlage: individuell regelbar, zentral gesteuert, kalt, warm, Fußboden: Fliesenboden, Teppichboden, Safe: ohne Gebühr, Minibar: gegen Gebühr, bei All Inclusive inklusive, Softdrinks: gegen Gebühr, bei All Inclusive inklusive, Wasser: gegen Gebühr, bei All Inclusive inklusive, alkoholische Getränke: gegen Gebühr, Snacks: gegen Gebühr, Minibarauffüllung: täglich, Telefon, Internet: WLAN/WiFi: gegen Gebühr, Fernseher: Sat-TV, Roomservice: gegen Gebühr, Badewanne oder Dusche, WC, Bademantel, Slipper, Föhn, Balkon oder Terrasse: mit Sitzgelegenheit.  
Soma Bay somabay.com/

Sheraton at Soma Bay  sheraton-somabay.com/

Robinson Club Soma Bay robinson.com/

Soma Bay, La Résidence des Cascades .residencedescascades.com/

The Breakers  Diving & Surfing Lodge   thebreakers-somabay.com/

Kempinski Hotel Soma Bay kempinski.com/en/somabay/Pages/Welcome.aspx

 

maps.google.de/maps?q=soma bay      FTI        Dine out ab 2010 in 5 Hotels

Marsa Tubya", Soma Bays Marina 

Für alle Gäste die lieber über dem Wasser bleiben, gibt es eine Vielzahl von faszinierenden Riffen, die zum Schnorcheln einladen und teilweise direkt vom Strand zugänglich sind.

Vom 400 Meter langem Steg haben Sie direkten Zugang zu unserem Hausriff, vom dem aus Sie an die südliche Spitze der Bucht schnorcheln können. Die bunte und artenreiche Unterwasserwelt wird Sie begeistern.

Weitere direkt von der Küste zugängliche Schnorchelplätze mit halbmondförmigen Korallenformationen führen Sie von der östlichen Spitze des Robinson Clubs Richtung Bay Point.

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl an Schnorchelplätzen, die Sie leicht und schnell mit dem Boot erreichen können. Dazu gehören Tubya El-Hamra und Tubya El-Beida, sowie unser Juwel, Tubya Arbaa (unsere sieben Korallentürme), die nur einige hundert Meter vor Soma Bay liegen.

orca-diveclub-somabay.com

 

von Somabay.com

Diverse Links :   inwent  isis-und osiris.de  aegyptenfans.de  nilreise.de  chufu.de   cairolive.com   guardians.net

wo ist  was los in cairo  : yallabina.com

Reiseanbieter : oft-reisen goredsea  heissinger Ägypten sindbad-reisen nomad reisen besu.de

hotels              Marriot Sharm Baron Hotels Sharm    Sheraton Sharm

restaurant         Gran Hyatt Cairo cairo Jazz Club   El Badawi   Al Mashrabiya  Felfela Cairo  
 

museum  egyption Museum

tauchen sinaidivers.com Orca Nautilus Taucher.net Wernerlau Sharksbay.de

Reiseführerin Kairo Cairo Nihal el-Mofty

Hieroglyphenschrift   = Dirk

Hotellink Sheraton Somabay

 Ägypten - Von Wasser und Sand

In Siwa, der Oase, in der Alexander der Große das Orakel des Amun befragte, ist vom unruhigen Leben des modernen Ägypten wenig zu spüren. Die hauptsächlich von Berbern besiedelte Oase hat sich ihre natürliche Umgebung und die traditionelle Lebensweise ihrer Bewohner bewahrt. Für Reisende, die fernab des Touristenrummels das Leben in der Wüste kennenlernen wollen, bietet sie einen Ort des Friedens.
Die Siwi nehmen das Schicksal ihrer Region aktiv in die Hand und haben zahlreiche Projekte in den Bereichen sanfter Tourismus, nachhaltige Entwicklung und Gewässerschutz initiiert. Das erstaunlichste Projekt ist ein Luxushotel. Es wurde mit Hilfe der einheimischen Bevölkerung nach traditionellen Methoden gebaut, hat keine Stromversorgung und setzt auf minimale Umweltbelastung. Touristen machen hier als "moderne Nomaden" einige Tage oder Wochen Station und entdecken zu Fuß oder auf dem Dromedar die Weiße Wüste mit ihren bizarr geformten Kalkablagerungen und archäologischen Sehenswürdigkeiten.

Siwa Shali Resort,  Osae Siwa resort  http://www.siwashaliresort.com/

eine Hotelanlage in Berberstil ( Ortstypisch ) mit Dusche und Wc, alles ebenerdig, wie kleine Appts,
verbunden mit einem 200 mtr. langem Schwimmkanal durch die ganze Anlage, dazu gibt es einen sep. Pool, alles eingebettet in Blumenbeeten das Hotel liegt am Wüstenrand - ca. 8 Automin. vom Stadtkern Siwa entfernt, sehr ruhig . das Resort hat aber off-Roader, die man mit Fahrern mieten kann - der Preis ist Verhandlungssache. In Siwa gibt es auch Fahrrad Verleiher. da die Oase aber 60 Km lang ist und sehr viel zu sehen, kann man sich ein Fahrrad leihen und safaris machen das Essen ist arabisch - europäisch, wirklich gut, hervorragend Das Resort hat ein Gesundheitscentrum, Gym, Beautifarm, 1 Souvenirladen und mehrere Aufenthaltsplätze, davon ist einer auf dem Dach - sehr schön am Abend Ein Tipp: wunderschöne Oase, sehr viel zu sehen, daher einen Wagen mieten, Preis aushandeln,
immer eine Flasche Wasser dabei haben, auch Insektenspray, vorher beim Berg der Toten eine
Oasenlandkarte kaufen - 25.--LE und dann Besichtigungen planen - die Oase ist 60 km lang, und Shali liegt in der Mitte. Brauchen Sie einen Schlummertrunk? Dann vor der Anreise besorgen

 http://www.aegypten-spezialist.de/destinationen/mittelmeerkueste/oase-siwa.html

Im äußersten Nordwesten des ägyptischen Staatsgebiets, unweit der Grenze zu Libyen, senkt sich das Becken der Oase Siwa ca. 24m tief unter den Meeresspiegel in die umgebende, hier im Schnitt 200m über den Meer gelegene, Libysche Wüste ein. Die Depression ist annähernd keilförmig mit einer stumpfen, rund 9km breiten «Spitze» im Westen und einer maximalen Nord-Süd-Ausdehnung in ihrem Ostteil von 28km. Die Strecke vom östlichen zum westlichen Ende beträgt dabei etwa 82km. Von der somit rund 300km2 großen Oasensenke sind nur rund 4km2 Kulturland mit mehreren Hundert Brunnen, von denen die größeren zur Bewässerung der Dattel- und Olivenhaine sowie der Gärten mit Orangenbäumen, Weinstöcken und kleinen Weizenfeldern genutzt werden. Neben mehreren Salzsümpfen erstrecken sich in der Oasensenke auch zwei Salzseen: der Birket Siwa und der Birket Aghurmi. Bis vor wenigen Jahren konnte die Oase nur mit Genehmigung durch die Militärbehörden ersucht werden. Inzwischen sind diese Genehmigungen nicht mehr nötig. In der Oase bieten einige einfache Hotels und ein staatliches Rasthaus Unterkunftsmöglichkeiten an .

 

 

 

Tiranislands

Gordon Reef

Das Gordon Reef verfügt über einen relativ windgeschützten Ankerplatz und wird daher von vielen Tauchbooten angesteuert. Die Strömung kann aber ziemlich stark sein. Das hat jedoch den Vorteil, dass die Pflanzen- und dadurch wiederum auch die Tierwelt hier reichlich mit Nahrung versorgt werden und es daher einiges zu sehen gibt. Am Gordon Reef liegt ein großes, weitläufiges Sandplateau, das eine Tiefe von nur ca. 10 bis 25 Meter hat und mit einem Drop Off endet. Auf dem Plateau stehen viele schöne Korallen (vor allem an der Ostseite). Am Gordon Reef liegen aber auch einige Fässer sowie ein Wrack und Wrackteile herum. Man kann hier Adlerrochen, Großfische aller Art und mit etwas Glück auch Schildkröten oder Haie sehen. Im Süden des Plateaus ist im Sand eine leichte Senke, die auch Shark Pool genannt wird.
 

Thomas Reef

Das Thomas Reef verfügt über eine beeindruckende Unterwasserlandschaft. Meist wird dieser Tauchgang als Driftdive gemacht und ist daher nicht für Anfänger geeignet. Man driftet über den spektakulären Canyon, vorbei an einer tollen Korallenlandschaft an der Steilwand des Riffs und kann dabei gelegentlich sogar Großfische wie Haie oder Thunfische beobachten. Mitunter scheitert ein Drift aber auch an zu starker Strömung an der Nordspitze, so dass man um diese nicht herumkommt.
 

Woodhouse Reef

Das Woodhouse Reef ist ein schmales Riff, das den Tauchbooten wenig Schutz bietet. Da die meisten Boote hier nicht festmachen, werden am Woodhouse Reef hauptsächlich Driftdives durchgeführt. Das Riff begeistert vor allem wegen des sehenswerten Canyons auf der Ostseite. Außerdem ist die Chance auf verschiedene Arten von Großfischen zu treffen ziemlich gut. Auch Schildkröten kann man am Woodhouse Reef recht häufig beobachten. Aufpassen muss man beim Aufstieg, da im Norden des Riffs mitunter gefährliche Strömungen auftreten, die einen in die Tiefe ziehen können.
 

Jackson Reef

Das Jackson Reef ist das nördlichste in der Riffkette. Im Südwesten, wo das Jackson Reef dem Woodhouse Reef nahe kommt, muss man auf die stark einsetzende Strömung achten. Gleiches gilt für den Nordosten. Die Tauchboote machen meist südlich vom Riff fest. Von hier aus startet man seinen Tauchgang entweder in westliche oder in östliche Richtung. In beiden Richtungen muss man am Ende auf die einsetzende Strömung Acht geben. Richtung Westen ist das Riff nicht sehr steil, in der Nähe des Woodhouse Reefs wird das Gefälle immer geringer. In Richtung Osten hat man dagegen eine beeindruckende Steilwand. Am Jackson Reef gibt es schöne Korallenlandschaften. Außerdem werden des Öfteren Großfische und Schildkröten beobachtet. Im Norden von Jackson Reef liegt ein Wrack auf dem Riffdach.
 

Lagoona Reef

Der Insel von Tiran ist im Westen ein großes Riff vorgelagert, das im Innern eine schöne Lagune einschließt. Daher kommt wohl auch der Name Lagoona Reef (Laguna Reef). Ein Tauchgang ist hier nur bei guten Wetterbedingungen zu empfehlen. Die Strömung wechselt am Riff. Bei zu starker Strömung wird aufgrund des sandigen Meeresbodens auch die Sicht ziemlich schlecht. Bewachsen ist das Riff mit wunderschönen Korallen, unter anderem mit Gorgonien. Lagoona Reef hat zwei Abschnitte: North und South Lagoona.

Sinai

von taucher.net

Straße von Tiran

 von werner lau

 von werner lau

 von werner lau

Jackson Reef

Laguna reef

Info nostalgischer Schaufelraddampfer auf dem Nil , Nile Cruises S/S Karim  oder S/S Sudan

 
 
Spring Tours Nile Cruises: S/S Karim (Royal Steamer)
Location/Site
Operating 7 nights Nile cruises out of Aswan.

 
Boat offers
This historic vessel was originally used by King Fouad I of Egypt and later on by his son King Farouk. Later on S/S Karim hosted late Presidents Gamal Abd El Nasser and Anwar El Sadat with wife Gehan. Still powered today by its original 1917 steam engine and stern quarter wheel paddles the S/S Karim today combines the comfort of the modern era with the grandeur of the bygone past. 12 double/twin and 3 "royal'" cabins sized between 15 and 20 sqm, all over-viewing the Nile, individually adjustable air conditioning, mini-bar, Sat-TV (when boat is docked), internal telephone, prefab. bathroom unit with shower/WC.

 
Facilities
The boat is decorated in a period style with many subtle reminders of the distinguished past. 24-hour reception desk with safe box and Forex service. Cozy lounge bar and library. Lounge. Lower sun terrace provides a shaded area and the upper deck has sun loungers, a Jacuzzi pool and is home for the ship's steam funnel with original working ship's steam whistle.
 
Outlets
With 32 covers the elegant dining room allows for dining in one sitting and provides an intimate setting (international as well as national and‘ local dishes). Lounge and sun deck bar.
 
Technical Data
Length: 48 m; width 15 m; draught 1.4 m.
(Waste) water purification system, fire-proof and sound proof walls and ceilings.
Approved by the American Bureau of Shipping.

 
{short description of image}

 


29.11.17 Copyright © Kältetechnik Rauschenbach GmbH  Phone +49 2261 94410    Impressum